Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Geeigneter Verstärker für die neue KEF XQ40

+A -A
Autor
Beitrag
guber
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Mrz 2008, 21:23
Hallo Leute

Hätte evtl. vor, mir die neue XQ 40 von Kef zu kaufen.
Welcher Verstärker passt eurer Meinung gut?
Hat jemand schon Erfahrungen???

Momentan habe ich einen accuphase e 206.
votec1
Stammgast
#2 erstellt: 29. Mrz 2008, 21:59
Hallo ich habe die XQ 40 und betreibe sie in der Kombi mit der 15er Reihe von Marantz. Mein subjektiver Eindruck: sehr gute Kombination.
guber
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Mrz 2008, 22:18
Kannst du deine klangerfahrung beschreiben???
Weil der 15er von marantz spielt hehr neutral und feinsinnig.
votec1
Stammgast
#4 erstellt: 29. Mrz 2008, 22:36
mmmh Klang zu beschreiben ist immer schei....
Die KEF ist nicht besonders wählerisch mit ihren Zuspieler.
Sehr detailreich, auch bei mittelmäßigen Aufnahmen wird der Raum, sagen wir mal größer. Schöner Effekt ist auch, das bei optimaler Aufstellung die Stimmen des Sängers mittig aus dem Raum kommen, als hätte man einen Center als Unterstützung.
votec1
Stammgast
#5 erstellt: 29. Mrz 2008, 22:44
Ich kann dir nur empfehlen sie bei einem Händler mit verschiedenen Zuspieler zu hören. Soll auch gut zu Musical Fidelity und NAD Masters passen.
Aus den Bauch und aus der Erinnerung heraus müsste sie super zu Audionet passen. Ist aber auch eine Frage des Preises.
Ich glaube Audionet wäre schon etwas für die Reference Serie.
guber
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Mrz 2008, 22:48
was hältst du von accuphase?
votec1
Stammgast
#7 erstellt: 29. Mrz 2008, 22:52
Accuphase gehört meiner Meinung nach zu den großen fünf
und hat zurecht seinen Ruf.
Finde aber Mark Levinson persönlich besser.
Das.Froeschle
Inventar
#8 erstellt: 29. Mrz 2008, 22:56

guber schrieb:
Momentan habe ich einen accuphase e 206. :prost

dann 'willst' Du den E-350 nehmen
guber
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mrz 2008, 23:02
mark levinson sind schon gut ist ja auch ne andere preisklasse.

aber dann eher noch mc-intosh
votec1
Stammgast
#10 erstellt: 29. Mrz 2008, 23:06
Ok die Entscheidung für KEF
Wieviel wolltest du denn für dem Amp ausgeben?
Bleibt es bei dem SA 8400?
guber
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Mrz 2008, 23:11
Bis zu 2000 Euro.
Unison würde mir auch gut gefallen....
ja der 8400er bleibt. sehr musikalischer neutraler player
votec1
Stammgast
#12 erstellt: 30. Mrz 2008, 00:18
Versuch es mal mit dem Marantz. Für das Geld kriegst du ja heute den 15er oder den PM 11 S1 gebraucht.
klingtgut
Inventar
#13 erstellt: 30. Mrz 2008, 02:39

guber schrieb:
Bis zu 2000 Euro.


Hallo,

imho sehr gut zur XQ 40 passend:

Roksan Caspian Amp
http://www.caspiansystem.co.uk/integratedamp.html

Sugden A 21
http://www.sugdenaudio.com/range/a21a_series_2.htm

Cambridge 840 A
http://www.cambridge...s%20XD™%20Flagschiff

Viele Grüsse

Volker
guber
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Mrz 2008, 08:13
Und was haltet ihr persönlich von Accuphase? ZU kef.
votec1
Stammgast
#15 erstellt: 30. Mrz 2008, 08:42
Muss ich mich raushalten. Habe zwei Händler vor Ort, einer hat
Accuphase, der andere KEF. Beide sind eigentlich nicht besonders wählerisch mit ihrem Zuspielpartner.
Der einzige Test ist bis dato von Audio auch mit einem Accuphase CD-P gemacht worden. Aber das hilft dir nur wenig weiter. Versuche einfach dir einen Accu auszuleihen und an den KEFs bei dir Zuhause zu testen.
Golog
Inventar
#16 erstellt: 30. Mrz 2008, 10:36
Ich hatte mal den Accuphase E-408 an meinen Reference 205 getestet.

Positiv waren: Details ohne Ende, sehr präzises Klangbild

Nachteil: Das Klangbild wirkte sehr blass und farblos, auch nicht wirklich lebendig. Von Bass war kaum was da.

Ich würde mir an der XQ40 die 15er Marantz-Serie, Musical Fidelity,Sugden und Roksan anhören. Die passen sehr gut. Den Cambridge und NAD habe ich leider noch nicht dran gehört, aber diese Kombinationen werden auch oft mit der KEF empfohlen.
guber
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Mrz 2008, 11:32
Ja ich glaube, mein accuphase wird auch nicht so gut passen.
Werde mir dann mal einen cambridge 840 oder einen unison unico
ausleihen... die sind ja sehr musikalisch, und kraft haben sie ja auch!
klingtgut
Inventar
#18 erstellt: 30. Mrz 2008, 11:40

guber schrieb:
Werde mir dann mal einen cambridge 840 oder einen unison unico
ausleihen... die sind ja sehr musikalisch, und kraft haben sie ja auch!


allerdings vom Klangbild her eher weich von daher würde ich mir als Gegenstück dazu auch mal einen Roksan anhören da kommt dann auch noch ein bisschen Druck und Punch dazu ohne das feine zu verlieren...

Viele Grüsse

Volker
guber
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Mrz 2008, 11:49
Allzu weich würde ich aber auch nicht sagen, würde sagen, die runden eher den hochtonbereich ab. mit einer gewissen wärme.
klingtgut
Inventar
#20 erstellt: 30. Mrz 2008, 11:51

guber schrieb:
Allzu weich würde ich aber auch nicht sagen, würde sagen, die runden eher den hochtonbereich ab. mit einer gewissen wärme.


hör Dir den Roksan einfach mal im Vergleich an
Musik+Whisky
Stammgast
#21 erstellt: 11. Apr 2008, 05:24
Ich denke, dass CREEK auch erwähnenswert ist.
Betreibe zwar "nur" die IQ9 mit CREEK EVO, aber die Destiny Serie hab ich ebenfalls gehört.
Tolles Klangbild, sehr detailreich und präzise. An den XQ40 bestimmt ein Traum. Aber hör dir die Kombi einfach mal an...
buschi_brown
Inventar
#22 erstellt: 11. Apr 2008, 18:46
Hallo,
bei mir ist es genau umgekehrt! Ich besitze eine ASTINtrew Vor-, Endstufenkombi und überlege ob die xQ-40 passt. Hör Dir die Kombi doch mal an und erzähl mir nachher wie es klingt .
Grüße
Thomas
Golog
Inventar
#23 erstellt: 12. Apr 2008, 10:29
Den Creek Destiny hatte ich schon mal getestet, aber da ist der Marantz PM15-S1 die bessere Wahl. Klanglich kaum zu unterscheiden, aber der Creek neigte ab und zu das Klangbild aufzubrechen, wodurch es bei der KEF im Hochtonbereich stellenweise zu einer unnatürlichen Schärfe kam. Da lieferte der Marantz die "rundere" Performance.
Zur Rocksan fehlt mir jetzt der direkte Vergleich zum Marantz, aber ich glaube ich würde da leichte Vorteile bei Rocksan sehen.


[Beitrag von Golog am 12. Apr 2008, 10:33 bearbeitet]
ulli77
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 09. Mai 2008, 10:32
Ich würde mal einen Cyrus Verstärker nehmen. Der soll sehr gut zu KEF passen. Sag mal, was hast Du für die KEF XQ 40 bezahlt ?
Darf man das fragen ?

Gruß Ulli
Golog
Inventar
#25 erstellt: 09. Mai 2008, 10:36
Also das einem Cyrus an KEF gefällt, da muß man schon einen besonderen Geschmack haben. Ich finde es furchtbar, aber ich kenne auch jemanden dem das Gefällt.
klingtgut
Inventar
#26 erstellt: 09. Mai 2008, 10:38

Golog schrieb:
Also das einem Cyrus an KEF gefällt, da muß man schon einen besonderen Geschmack haben.


stimmt passt imho gar nicht


Golog schrieb:
Ich finde es furchtbar, aber ich kenne auch jemanden dem das Gefällt.


das war doch die Geschichte mit dem Klavier oder nicht ?

Viele Grüsse

Volker
Golog
Inventar
#27 erstellt: 09. Mai 2008, 10:40
Yep, genau die Geschichte war das.
CarstenO
Inventar
#28 erstellt: 12. Mai 2008, 05:59

guber schrieb:
Und was haltet ihr persönlich von Accuphase? ZU kef.


Hallo guber,

ich kenne von Accuphase den E-213 und kann mir gut vorstellen, dass auch Dein E-206 zu den XQ 40 gut passt.

Nach Studium Deines Profils hätte ich mehr Bauchweh mit dem Marantz SA 8400 (hatte in meinem Hörvergleich gegen NAD C 542 keine Chance, obwohl teurer), als mit dem Verstärker. Ich würde mir demnach folgende Player an KEF XQ 40 und Accuphase E-206 anhören:

Denon DCD-2000 AE
Cambridge Audio Azur 840 C
Creek Destiny
Rega Saturn
Meridian G 07

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 12. Mai 2008, 06:08 bearbeitet]
yatmbgitw
Neuling
#29 erstellt: 31. Mrz 2009, 14:41
Achtung Newbie!

Ich habe gerade mein Hifi-Zeugs in ebay versteigert und möchte mir nun etwas vernünftiges zulegen. Am einen Ende der Kette habe ich mir auch bereits die KEF XQ40 ausgesucht und denke über den NAIM XS als Verstärker nach. Ich habe das Ganze auch schon gehört. Für mich klang es gut, wobei ich jedoch noch nicht viel Vergleichsmöglichkeiten hatte. Was haltet Ihr von der Kombination?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 31. Mrz 2009, 18:37
Hallo,

nur für alle XQ 40 Interessierten,

wenn ihr könnt hört euch doch mal von German Maestro die F-One an.

Gefällt mir persönlich besser,
einfach noch mehr Informationen vorhanden,
gerade der Hochtöner ein Sahnestück,
erinnert mich fast an Piega Bändchen,
reicht aber auch sehr tief runter,
präzise und trocken.

Aber das ist halt nur mein Empfinden,
vllt hat oder hört sie ja noch jemand anderes,
wäre gespannt.

Ist übrigens nur als Tip gedacht,
will hier keinen Bekehren oder Umstimmen,
nur neugierig machen

Gruss
ducmanni
Neuling
#31 erstellt: 08. Feb 2011, 15:45
Ich spiele auch mit dem Gedanken die KEF XQ 40 an zu schaffen. Mein AMP ist die Lyric 120i M. Hat jemand schon einmal die KEF mit dieser oder einer vergleichbaren Röhre gehört?

Caio, Manni
holtwick
Neuling
#32 erstellt: 29. Dez 2011, 11:26
Hallo beisammen!

Ich hoffe, ich werde jetzt nicht ausgelacht, aber mein Budget ist relativ begrenzt. Ich wollte fragen, ob sich meine Verstärker für die KEF XQ 40 eignen. Ich besitze zwei Rotel RB 1090 Endstufen und einen Rotel Vorverstärker (ich glaube 995).

Die Anlage war jetzt 4 Jahre nicht in Betrieb, da mir das Geld für eine Überholung meiner Infinity IRS Beta chronisch fehlt. Daher wollte ich nach 4 Jahren ohne Musik endlich für eine Zwischenlösung sorgen und mir noch ein Paar KEF XQ 40 zulegen.

An den Infinitys schlagen sich die Endstufen wacker, da sie viel Strom bringen können. Kann jemand einschätzen, wie sich die Rotel RB 1090 mit den XQ 40 vertragen?

Ich höre hauptsächlich David Knopfler, Mark Knopfler, Dire Straits aber auch Opern. Als Quelle dient ein alter Sony CDP 707 ES. Ich habe das Gefühl, dass der CD-Spieler und die Verstärker auch relativ hell klingen. Kann das mit der XQ 40 harmonieren oder wäre vielleicht eine Q900 die bessere Wahl?

Laut hören kann ich leider nicht mehr, da ich umgezogen bin und die neue Wohnung recht hellhörig ist.

Viele Grüße

Steffen


[Beitrag von holtwick am 29. Dez 2011, 12:11 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#33 erstellt: 29. Dez 2011, 12:13
Gerade wenn du nicht sehr laut hören kannst, reichen deine Endstufen auf jeden Fall.
turbotorsten
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 04. Jun 2012, 14:19
Obwohl das Thema mit Sicherheit nichtmehr aktuell ist und gubar seine Elektronik vermutlich längst daheim genießt, hier kurz meine Empfehlung:
KEF XQ40 an Cambridge Audio 740A und passend dazu der CD Spieler 740C.
Ich betreibe diese Kombi nun seit ca. einem Jahr und bin nach wie vor begeistert.
Das Klangbild ist dank des Uniq- Hochtöners der Kef wunderbar detailliert und spritzig.
Aufstellungsunkritisch wie der LS ist, kann man auch ausserhalb des sweetspots die musik noch genießen.
Das Bassfundament ist durchaus solide, wirkt unterhalb der 40 Hz allerdings etwas kraftlos. Besonders schätze ich an den Tief- Mitteltönern den knackigen, trockenen Punch.
(die Kef lassen sich übrigens gut mit einem REL Subwoofer ergänzen, um den Körperschall den ein 16cm chassis nunmal nicht unbedingt bringt, zu erzeugen) -> rel r-208 etc.
zur elektronik lässt sich folgendes sagen:
viele tests bescheinigen der cambridge 700er Reihe der Klassenprimus um die 1000€ zu sein. Natürlich heißt das nichts solange man sie nicht selbst gehört hat. Meine Meinung ist, dass der eher weich abgestimmte 740A, gut den teilweise etwas spitzen Höhen des Uniq chassis entgegenwirkt. Diese werden bei hell abgestimmter Elektronik teilweise überstrapaziert. Ansonsten spielt der 740A eher fein, denn grobdynamisch. Details werden nahezu analytisch herausgearbeitet und in den raumgestellt. Für Klassikfans würde ich die Kombination dennoch nicht empfehlen, da die LS selbst in Kombination mit den Cambridge Komponenten äußerst dynamisch, hell und agil auftreten. (mMn.)
Der 740A ist übrigens, bis auf die DA Wandler, das Gehäuse und XLR Ausgänge, baugleich mit seinem- um ein drittel teureren Nachfolger 840A v2.
Preisleistungstechnisch ist der 740A also durchaus die klügere Wahl.


[Beitrag von turbotorsten am 04. Jun 2012, 14:20 bearbeitet]
Larry1970
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Nov 2012, 23:46
Hallo,

ich würde gerne auch noch mal auf diesen nicht mehr ganz aktuellen Beitrag aufspringen..

Ich habe mir kürzlich die KEF XQ 40 gekauft und finde den gebotenen Klang für den aufgerufenen Preis
wirklich hervorragend..

Doch auch mich treibt der Gedanke um, vielleicht nicht den richtigen Verstärker zu nutzen..
Derzeit betreibe ich die XQ 40 an einem Yamaha AS 700. Der Klang ist (wie zu erwarten war)
hell, dynamisch...analytisch.. Falls diese Beschreibung in einer so niedrigen Preisklasse erlaubt
ist.

Falls sich hier noch jemand mit den XQ 40 beschäftigt, würde ich gerne mal wissen, welche Verstärker sich denn nun bei euch als "passend" erwiesen haben?

Denn ich muß zugeben, ein wenig "wärmer" wäre schon nicht schlecht..aber nur ein bisschen

Herzliche Grüße

Larry

P.S.: fast vergessen..betreibt ihr die XQ 40 an 4 oder 8 Ohm?
turbotorsten
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Nov 2012, 19:31
hey larry,

zu kef passen bekanntermaßen: creek, arkam, cambridge audio, (marantz gegebenenfalls)
ich habe vor kurzem selber einen testbericht geschrieben. vllt möchtest du da auch mal nen blick reinwerfen. betrifft die cambrige audi 740er reihe
http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=1967
Larry1970
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 07. Dez 2012, 17:35
Hallo,

vielen Dank für deine Info´s...

Deinen Testbericht werde ich mir sogleich mal durchlesen.

Herzliche Grüße

Michael


P.S.: lt. einem Test in einem der Fachmagazine soll der Music Hall 35.2
auch prima zur XQ 40 passen....ich vermute, der ist qualitativ mit den genannten
Cambridge, Arcam zu vergleichen, oder?
turbotorsten
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 08. Dez 2012, 20:41
diese frage kann ich leider nicht beantworten. ich habe bisher noch keine geräte von music hall in den händen gehabt. allerdings ist der 740A gerade vom preis-leistungsverhältnis schon schwer zu toppen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für KEF XQ40
Xfiler am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  37 Beiträge
Verstärker für KEF XQ40 gesucht
Nussi86 am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  10 Beiträge
Kef XQ40, Verstärker vorwiegend für Zimmerlautstärke
Carlo1875 am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2012  –  11 Beiträge
Geeigneter Verstärker für KEF LS50 gesucht!
gordle am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  5 Beiträge
Stereo/Dolby Kompromiss für KEF XQ40
Simon12.02 am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  10 Beiträge
KEF XQ40 Rettungsaktion
mdbsurf74 am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2014  –  19 Beiträge
Geeigneter Verstärker
kamen123 am 04.10.2003  –  Letzte Antwort am 07.10.2003  –  10 Beiträge
Welcher AMP für KEF XQ40
sleazyi am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2009  –  53 Beiträge
Von B&W 683 zu KEF XQ40 ?
Steher am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  3 Beiträge
KEF XQ40: Stereoverstärker oder AV Receiver?
daniel_hh am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Accuphase
  • Rotel
  • NAD
  • Marantz
  • Creek
  • Genelec
  • Cambridge Audio
  • Altec Lansing

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 114 )
  • Neuestes MitgliedDerOnkel1236
  • Gesamtzahl an Themen1.345.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.978