Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zum Umrüsten einer Rotel / B&W Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
VigraShino
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Aug 2012, 17:19
Hallo Forum,

ich habe mir vor ca. 6 Jahren über eBay ein paar B&W DM 604 S3 Lautsprecher zugelegt und dazu einen Rotel RA-03 Vollverstärker und einen Rotel RCD-02 CD-Player neu gekauft. Mit der Anlage war ich bislang klanglich sehr zufrieden, dennoch denke ich, dass ich damals für meine Ansprüche ein bisschen zu viel Geld ausgegeben habe.

Mittlerweile bin ich in eine kleinere Wohnung gezogen und habe keinen Platz mehr, die Lautsprecher sinnvoll aufzustellen. Außerdem stehen für mich in den nächsten Jahren vermutlich noch mehrere Umzüge bzw Auslandsaufenthalte an, so dass ich nicht ständig mit diesen rießigen Teilen umziehen kann/will. Deshalb möchte ich mich davon trennen und überlege gerade welche Alternativen ich habe...

Eine Option wäre es, die Lautsprecher zu verkaufen und mir zum Verstärker passende, kleinere Speaker zu besorgen, wobei ich finanziell eigentlich nicht mehr viel drauf legen möchte und gerne bei 0 rauskommen würde.

Da ich aber sowieso nicht mehr so viel zum Musik hören komme spiele ich auch mit dem Gedanken, das Gesamtsystem zu verticken und mir einfach eine gute Kompaktanlage von Denon oder Yamaha zu kaufen - Klar, dass ist dann natürlich qualitativ nicht vergleichbar, würde mir aber wahrscheinlich zur Zeit auch langen.

Hier meine Fragen:
- Welche Lautsprecher könntet ihr mir empfehlen, falls ich mich dazu entscheide, die Anlage zu behalten?
- Gibt es Empfehlungen für gute Kompaktanlagen im Preissegment um die 400-500 Euro?
- Was kann ich etwa für meine Lautsprecher bzw das Gesamtsystem verlangen, wenn ich es gebraucht verkaufen möchte?

Vielen Dank schonmal!
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Aug 2012, 17:36
Hallo,

Du könntest Dir mal die Yamaha Piano Craft Anlagen anhören.

Für die B&W sind vermutlich ca. 600 Euro, für den Amp 300 Euro und den CD-P 100 Euro als VK zu erzielen.


- Welche Lautsprecher könntet ihr mir empfehlen, falls ich mich dazu entscheide, die Anlage zu behalten?


Was hörst Du für Musik und was willst Du für die Kompakt-LS ausgeben?

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 11. Aug 2012, 17:37 bearbeitet]
Hosky
Inventar
#3 erstellt: 13. Aug 2012, 07:09
Als qualitativ hochwertige, kleine und mobile Lösung kann ich die Abacus C-Box 2 (498 €/Paar) empfehlen. Das sind extrem kleine Aktivlaustsprecher, die am Samstag beim Sommerfest der aktiven Hifibörse bei so ziemlich allen Anwesenden ungläubiges Staunen hervorgerufen haben. Sie waren im 2.0 / 2.1 System mit einem Sub aufgestellt. Wer neu den Raum betrat, als der Sub gerade ausgeschaltet war, konnte es kaum glauben, dass ein solch erwachsener Klang aus diesen kleinen Gehäusen kommen kann. Natürlich wurde die C-Box dann bei basslastigen Stücken oder richtig hohen Lautstärken an ihre Grenzen geführt - so ganz lässt sich die Physik eben nicht überlisten, doch wenn man nicht gerade Bassorgien abhalten will oder Partybeschallung sucht (auch gehobene Lautstärken machen sie noch ganz entspannt mit), erhalten diese Minis von mir eine ganz dicke Empfehlung. Direkt an den MP3-Player (oder eine andere regelbare Quelle) angeschlossen ergibt sich eine minimalistische aber sehr feine Lösung, die sogar ins Handgepäck passt. Durch ein Ipod-Dock mit digitaler Auslesung und externer Wandlung wie zB die Dock-Box von Pro-Ject liesse sich die Schwachstelle (der KH-Ausgang) für ca. 200 € eliminieren und die Performance noch etwas steigern.

Ich finde die Pianocraft - Anlagen eigentlich auch ganz gut, aber verglichen mit dem Erlebnis am Samstag möchte ich eigentlich gar keinen direkten Vergleich anstellen. Wenn also die Flexibilität mit verschiedenen Quellen, Tuner, evtl DVD etc... keine Rolle spielt und die Klangqualität im Vordergrund steht, würde ich unbedingt zu den kleinen Abacussen raten.

Hier gibt es noch einen Erfahrungsbericht: http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=16&t=2661

Gibts als Direktversand im Rahmen des Fernabsatzgesetzes bei abacus-electronics.de. Als ich Herrn Sonder (Firmeninhaber Abacus) auf das Risiko des Fernabsatzes für eine kleine Firma wie Abacus angesprochen habe, und nach Testmöglichkeiten gefragt habe, war er sehr entspannt. Frei zitiert: "Einfach bestellen und bei Nichtgefallen zurückschicken, die Leute trauen sich das manchmal nicht, weil sie ein schlechtes Gewissen haben. Aber bisher hatten wir noch keine Rückläufer."

Ich würde sie auch nicht wieder zurückschicken!


[Beitrag von Hosky am 13. Aug 2012, 11:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W od. Nubert + Rotel od. Exposure
Martinez am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2005  –  5 Beiträge
Verbesserungsvorschläge Rotel + B&W
Selbstopfer am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  12 Beiträge
B&W 805S an Rotel RA-1060 ?
Maik_no.1 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  3 Beiträge
Rotel, Pioneer, B&W, Boston
Paddler am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.04.2004  –  3 Beiträge
B&W DM 640i + Rotel
Atlankoeln am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  5 Beiträge
Gutes Angebot? B&W 684 + Rotel RA 03 = 1400 Euro----- Neuer Preis! 1250 Euro
siffbirne am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  32 Beiträge
ROTEL oder audiolab
dubb am 01.08.2013  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  17 Beiträge
Rotel und Harman an B&W?
thpein am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  12 Beiträge
B&W 803D und.. ?
xtrqe am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  13 Beiträge
Rotel RA 01 + B&W 601 S3
El-Q am 24.06.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2003  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedwuselwolle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.562