Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Beratung bei Erstausstattung

+A -A
Autor
Beitrag
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Aug 2012, 18:08
Hallo HiFi-Freunde,

ich bin komplett neu hier, wollte aber mal ein paar Meinungen und Empfehlungen einholen zum Thema Anlage.

Dann fange ich mal an.

Ich suche eine Anlage mit der ich Musik hören kann und auch gerne mal einen Film über die Anlage schauen kann. Heißt, Blue-Ray-Player und Kabel-Receiver sind vorhanden. Diese sollten angeschlossen werden.
Mein Musikgeschmack geht eher in Richtung Trance, Techno und solche Sachen, es kann aber auch mal rockig werden.
Der Raum liegt in etwa bei 23m².. Hörweite ist ca. 3-3,5m... Das Sofa steht gegenüber, so dass nicht immer garantiert ist, dass das Dreieck eingehalten werden kann aufgrund der sitzposition.

Ich hatte zumindest mal ein bisschen in das riesen Chaos von Angeboten rein geschaut und mir folgenden Receiver in die engere Auswahl genommen:
- Onkyo TX-8255 als Receiver

Bei den Lautsprechern bin ich wirklich noch total verunsichert. Und das Problem ist auch, dass ich hier auf dem Lande wohne und in dem näheren Umkreis meines Wissens kein HiFi-Shop ist.
Also habe ich noch keine Ahnung welche Lautsprecher etwas für mich sein könnten.

Es wird auch darüber nachgedacht die Anlage irgendwann mit 4 Lautsprechern auszustatten, wenn das nicht sogar sofort gehen würde, aber das könnt ihr wohl besser beurteilen, bei dem Budget. Es soll aber kein Surround-System werden. Es soll schon Stereo bleiben.

Meine alten LS sind leider schon recht alt (Dual CL 1000). Die Ringe um den Membranen sind komplett porös geworden und sind zerbröselt. Es kommt noch Musik raus, aber ein Genuss ist das nicht.

Das Budget liegt bei ca. 1000 €. Wenn es günstiger wird umso besser.

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps und Ratschläge geben. Und nehmt Rücksicht, das wird meine erste Anlage, demnach ist mein Wissen noch nicht so üppig, wie ich es mir wünschen würde.

Viele Grüße


[Beitrag von Apocalyptic056 am 12. Aug 2012, 18:15 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Aug 2012, 19:31
Hallo,

Stereo ist mit 2 Lautsprechern,

das mit den 4 solltest du möglichst vergessen...

Als receiver würde ich zu nem Kabelreceiver und nem Blurayer eher auf den Onkyo TX 8050 springen welcher auch Digitaleingänge bietet,
denn die Analogausgänge von kabel und Blurayer sind nicht immer klanglcih bestens,
ausserdem oft im Pegel sehr unterschiedlich,
was beim Umschalten zwischen den Quellen sehr störend sein kann,
unter Umständen auch gefährlich für die Lautsprecher.

Lautsprecher sollte man doch möglichst mal reinhören,
wo kommst du denn her?
canton Chrono,
Wharfedale Diamond,
Monitor Audio BX,
uvm....

Gruss
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Aug 2012, 19:43
Also ich wohne im Osnabrücker Landkreis. Sicher wäre Osnabrück dann wohl die erste Adresse, aber das ist schon eine Strecke jedes mal zu fahren.

Der Onkyo den du mir genannt hast ist der mit LAN-Möglichkeit, oder??
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Aug 2012, 19:47
ja,
das ist der Onkyo,

und mach einen termin aus zum probehören,
nicht das du umsonst nach Osnabrück fährst,

Gruss
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Aug 2012, 19:49
Meinst du, dass man da nach Media Markt oder Saturn fahren sollte um LS zur Probe zu hören?
Denn ich wüsste so auf Anhieb keinen reinen HiFi-Shop in Osnabrück.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Aug 2012, 20:10
besser da wie nirgendwo....

aber bitte nicht zu Bose führen lassen

Ich würde bei meinen genannten Firmen mal anrufen und nach Hörgelegenheiten in deinem Umkreis fragen,
diese sollten ja wissen wo die LS rumstehen.

Gruss
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Aug 2012, 20:49

Denn ich wüsste so auf Anhieb keinen reinen HiFi-Shop in Osnabrück.


Von Google hast Du aber schon gehört?

https://www.google.d...ial&client=firefox-a

Osnabrück ist ja nicht gerade eine Kleinstadt und hat ein riesiges Einzugsgebiet.


[Beitrag von michaeltrojan am 12. Aug 2012, 20:50 bearbeitet]
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Aug 2012, 05:59
Ich habe da auch echt großen Respekt davor, dass man da an die Falschen gerät und die einem etwas vom Pferd erzählen, was man gar nicht braucht/will, aber man nicht beurteilen kann, weil das Wissen einfach zu gering ist.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Aug 2012, 06:03
Du solltest bei verschiedenen Händlern möglichst viel hören, nicht kaufen. Damit Du eine Ahnung bekommst, was Du magst und was Du nicht magst.

Dann kannst Du hier ja konkret nachfragen.

LG
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Aug 2012, 12:08

weimaraner schrieb:
Als receiver würde ich zu nem Kabelreceiver und nem Blurayer eher auf den Onkyo TX 8050 springen welcher auch Digitaleingänge bietet,
denn die Analogausgänge von kabel und Blurayer sind nicht immer klanglcih bestens,
ausserdem oft im Pegel sehr unterschiedlich,
was beim Umschalten zwischen den Quellen sehr störend sein kann,
unter Umständen auch gefährlich für die Lautsprecher.


Ich habe mir gerade mal einen Test zu dem Receiver durchgelesen. Was hat es denn mit den unterschiedlichen Ohm-Einstellungen des Receivers auf sich?!?

Zitat:
Etwas unbefriedigend waren dagegen die Ergebnisse der Leistungsmessung: An Acht-Ohm-Boxen lieferte der Verstärker über 100 Watt Leistung – genug für eine Party im Wohnzimmer. Im Fall der verbreiteteren 4-Ohm-Lautsprecher waren es aber weniger als 50 Watt, weil eine Verstärker-Schutzschaltung die Leistung begrenzt. Wurde hingegen im Menü die eigentlich falsche Einstellung „6 Ohm“ gewählt, lieferte der Verstärker über 140 Watt Leistung an 4 Ohm.

Quelle: Computerbild

Das würde ja heißen, wenn ich mir die häufiger vorkommenden 4 Ohm LS kaufen würde, dass ich nicht die komplette Leistung des Receivers ausnutzen kann, oder?
Blakk
Stammgast
#11 erstellt: 13. Aug 2012, 12:40
Die komplette Leistung des Verstärkers wirst du im Hausgebrauch sowieso nie nutzen. Da fliegen dir entweder die Boxen oder die eigenen Ohren um die Ohren. Vom Nachbarslynchmob mal ganz abgesehen. Die Wattangaben-Angaben sind relativ. Allgemein kannst du aber sagen:

Lautsprecher gleich oder mehr Ohm als Verstärkerausgang ist gut.
Lautsprecher weniger Ohm als Verstärkerausgang ist ungünstig, weil dir da unter Umständen bei höheren Lautstärken der Verstärker durchbrennt.
Vorsicht auch bei 4 laufenden Boxen am Verstärker, weil sich da die Widerstände der Lautsprecher halbieren, also aus 8 werden 4 Ohm, aus 6 werden 3, etc. Es sei denn, du schaltest alle 4 Boxen in Reihe.
Bin kein Techniker, kanns dir also nur mit altem Schulwissen und den Empfehlungen hier im Forum erklären.

Der Onkyo 8050 und so gut wie alle marktüblichen Hifi-Verstärker reichen dicke für den normalen Hausgebrauch und auch für ne Party aus. Ich betreib hier einen 2 x 40 Watt Verstärker und kann kaum auf 1/4 Lautstärke aufdrehen, bevor die im Nachbarhaus meutern.

Das mit den 4 Ohm Lautsprechern scheint so ne Mode mancher Hersteller zu sein, wobei ich den Sinn net so ganz verstehe. Es gibt entweder keinen oder es hat einen technischen. Es gibt aber auch mindestens genauso vieler 8 Ohmer, die in deinem Preissegment sehr gut klingen und laut genug sind. Ein paar wurden ja schon genannt. Drum würd ich mir darüber net wirklich Sorgen machen.

Bei den Verkäufern in Consumer-Märkten ists meist so, dass sie dir entweder das verkaufen wollen, was da ist oder das, was grad so allgemein gehyped wird. Drum such dir lieber einen Händler, der auf deine Vorlieben eingeht und nicht nur auf seine Verkaufsstatistik schielt. Verkaufen will der Fachhändler natürlich auch, aber dessen Ruf hängt insgesamt mehr von der Kundenmeinung ab als ein Großmarkt. Die haben Kunden genug. Außerdem haben die Verkäufer dort, von löblichen Ausnahmen abgesehen, die man erstmal finden muss, meist wenig bis keine Ahnung, von dem, was sie da verkaufen.

Bei fast ausschließlich Trance, Techno und Rock würd ich mir z.B. mal die Magnat Quantum 657 in Verbindung mit dem Onkyo 8050 anhören. Die machen ordentlich Druck und sind recht ausgewogen. Jedes Tönchen musst du bei deiner Musik ja nicht hören, bzw. zu analytisch und hell abgestimmt wäre da wohl eher störend. Es sei denn, du magst das. Wharfedale Diamond und Monitor Audio BX wurden ja schon genannt. Interessant sind unter Umständen auch die Boston 360. Ansonsten anhören, anhören, anhören bevor du kaufst.
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Aug 2012, 13:22
Nein, also die Höhen sollten bei der Musik nicht zu aufdringlich sein, das würde wahrscheinlich wirklich auf Dauer in Penetranz umschlagen.
Obwohl bei Filmwiedergabe natürlich auch das ganze System nicht zu "dumpf" klingen sollte.

Also ich kann den Receiver so wie ich es verstanden habe auf unterschiedliche Wiederstände einstellen, ja?
Dann wäre es ja wirklich sinnvoller sich 8 Ohm LS zu kaufen, oder nicht?
tester12
Inventar
#13 erstellt: 13. Aug 2012, 13:29
99 % aller LS auf dem Markt sind 4 Ohm LS!

Auf die Herstellerangaben solltet du wenig bis gar nichts geben, da bald jeder Hersteller seine
eignen Messmethoden hat.

Spricht eigentlich etwas gegen Gebrauchtgeräte?
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Aug 2012, 13:34
Gegen Gebrauchtgeräte spricht eigentlich immer nur die Garantiesache... ^^
tester12
Inventar
#15 erstellt: 13. Aug 2012, 13:57
Es gibt ja auch Junge Gebrauchte.

Viele Hersteller haben eine 2+1 Jahre Herstellergarantie.
Diese ist i.d.R. übertragbar.

Außerdem kannst mit einem Privatverkäufer darüberhinaus versuchen eine "Funktionsgarantie"
zu vereinbaren. Bitte aber schriftlich.

Ausstellungsgeräte sind eine weitere Möglichkeit.
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Aug 2012, 14:46
Da bin ich ehrlich gesagt ein richtiger "Schisser", wenn es um gebrauchte Ware geht.
tester12
Inventar
#17 erstellt: 13. Aug 2012, 14:56
Das ganze Leben ist ein Risiko.

Hier im Forum findest du genügend Fälle mit gr0ßen Problemen bei Neugerätem.
Du solltest ja auch nicht anonym, ohne persönliche Kontaktaufnahme etwas kaufe.

Im Umfeld hat niemand etwas zu verkaufen?
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Aug 2012, 15:15
Nein, im Familien- und Bekanntenkreis sucht man vergeblich nach jemandem, der eine HiFi-Anlage besitzt.
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Aug 2012, 16:20
Also ich war gerade mal im ersten Shop. Die vertreiben im Shop selber im Moment ausschließlich nur Pioneer und Yamaha als Receiver. Darunter der Yamaha r-s 700.
Mit LS konnte er mir überhaupt nicht weiter helfen, da er nur 2-wege boxen da hatte. er wollte jetzt mal 3-wege von elac bestellen und dazu mal den onkyo. dann teste ich mal ein paar Sachen durch da im Laden.
Ich könnte die Sachen auch mit nach Hause nehmen zum testen. Das wurde mir schon zugesagt.

Was er aber nicht verstehen konnte, wozu ich die digitalen Anschlüsse für Kabel-Receiver und BR-Player am onkyo 8050 bräuchte. Würde über den analogen genauso gut gehen...


[Beitrag von Apocalyptic056 am 13. Aug 2012, 16:20 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Aug 2012, 16:25

Apocalyptic056 schrieb:
Was er aber nicht verstehen konnte, wozu ich die digitalen Anschlüsse für Kabel-Receiver und BR-Player am onkyo 8050 bräuchte. Würde über den analogen genauso gut gehen...


das funktioniert,ja,
aber genausogut, das ist immer etwas Glücksache.

Es kann wie schon erwähnt zu grossen Pegelunterschieden zwischen Geräten führen, es kann auch rauschen oder einen Brumm verursachen,
ich hatte auch schon einen DVDler der wirklich grottig Klang über den analogen Ausgang (Passiert mittlerweile recht selten),
so wärst du auf der sicheren Seite,

das muss ich ja nicht entscheiden,wollte es nur erwähnt haben,nicht das es hinterher Beschwerden hagelt...

Gruss
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Aug 2012, 16:32
Nein, das ist schon ok, dass du das erwähnst. So lerne ich dazu und weiß vielleicht für die Zukunft auf was man eher achten muss...

Ich habe gerade hinten an den Kabelreceiver geschaut, das ist ein s/pdif-Anschluss, dass ist der für digitalen Audio, oder?
Bei meinem BR-Player wird das der coaxial-ausgang sein, oder?

Welche Kabel brauche ich für die jeweiligen Anschlüsse denn?
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Aug 2012, 17:32
Ich hab jetzt mal gegoogelt wie ein verrückter, aber gefunden habe ich keine Lösung für das spdif-kabel-problem... oder könnte ich das auch bei dem onkyo 8050 unten in die optischen anschlüsse einstecken, so dass ich gar keinen stecker bräuchte?
Blakk
Stammgast
#23 erstellt: 13. Aug 2012, 18:11
@tester12:
"99 % aller LS auf dem Markt sind 4 Ohm LS!"

Finde ich etwas gewagt die Aussage.
Blakk
Stammgast
#24 erstellt: 13. Aug 2012, 18:38
@Apocalyptic056:

"Also ich kann den Receiver so wie ich es verstanden habe auf unterschiedliche Wiederstände einstellen, ja?"

Einstellen wohl nicht. Jedenfalls finde ich nix von Widerstandswahlschalter in der Anleitung. Aber laut technischen Datenblatt verträgt der Onkyo 8050 alles: von 3 bis 8 Ohm:

Dynamic Power
180 W + 180 W (3 Ω )
160 W + 160 W (4 Ω )
100 W + 100 W (8 Ω )


Musst dir deshalb wohl auch keine Sorgen machen.


[Beitrag von Blakk am 13. Aug 2012, 18:44 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Aug 2012, 22:00

Apocalyptic056 schrieb:
Ich hab jetzt mal gegoogelt wie ein verrückter, aber gefunden habe ich keine Lösung für das spdif-kabel-problem... oder könnte ich das auch bei dem onkyo 8050 unten in die optischen anschlüsse einstecken, so dass ich gar keinen stecker bräuchte? :?


hallo,
für die Spdif Verbindung brauchst du ein optisches Digitalkabel,
für den Coaxen ein digitales Koaxkabel,

Länge kann ich nicht beurteilen
Stecker sind da auch dran,das mit dem Optischen hast du richtig erkannt.




Blakk schrieb:
@tester12:
"99 % aller LS auf dem Markt sind 4 Ohm LS!"

Finde ich etwas gewagt die Aussage.


Dann sagen wir halt 98,5%...

Der Grossteil der Lautsprecher sind eben 4 Ohmer,
auch wenn da oft 4-8Ohm draufsteht ist eben 4Ohm drin...

ist hier aber doch sowieso kein Problem


Gruss
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Aug 2012, 06:08
Aber warum steht dann in dem Test, dass wenn 4 Ohm LS angeschlossen sind, die Leistung durch eine Verstärker-Schutzschlatung auf 50 Watt reduziert wird. Verstehe ich nicht so ganz.
Blakk
Stammgast
#27 erstellt: 14. Aug 2012, 07:43
@weimaraner:
"Dann sagen wir halt 98,5%..."

Mir entgeht da der Sinn, irgendwie. Oder besser gesagt: Warum nur?
Blakk
Stammgast
#28 erstellt: 14. Aug 2012, 07:45
Ich denke die Schaltung ist innen drin und schaltet automatisch. Und die Wattreduktion hilft dem Verstärker, damit er net durchbrennt. Aber wie gesagt, ich bin Techniklaie.


[Beitrag von Blakk am 14. Aug 2012, 07:46 bearbeitet]
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Aug 2012, 08:16
Auf Seite 12 der Bedienungsanleitung (hab sie mir gerade mal bei onkyo runter geladen) steht, dass man die Impedanz im Menü einstellen kann. Es wird interessant...^^
elchupacabre
Inventar
#30 erstellt: 14. Aug 2012, 08:40
Also bei meinem Onkyo 609 kann ich im Menü Einstellen welche Ohm Stärke meine LS haben.
Blakk
Stammgast
#31 erstellt: 14. Aug 2012, 09:42
Dann ist ja alles klar .
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Aug 2012, 10:26
Wobei ich mir dann ja mit 4 Ohm LS ins eigene Fleisch schneiden würde, wenn die Ausgangsleistung dermaßen runtergeschraubt wird bei der 4-Ohm-Einstellung des Receivers, oder nicht?
Blakk
Stammgast
#33 erstellt: 14. Aug 2012, 10:53
Nein, es sei denn, du willst die ganze Nachbarschaft beschallen. Wie gesagt, es reichen wenige Watt aus, um noch ne Party zu machen.
tester12
Inventar
#34 erstellt: 14. Aug 2012, 12:08
@TE:

Lies dir mal Seite 66 durch, damit sollten alle Fragen bzgl. Impedanz geklärt sein.

http://www.nubert.de/downloads/ts_impedanz.pdf

Lass dich doch nicht durch Markeing- bzw- Pseudo-Technik Gelabber verunsichern.
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 14. Aug 2012, 12:30
Also heißt das für mich, ob ich den Receiver auf 4 oder 8 Ohm einstelle ist eigentlich egal, weil fast keine Box die 8 Ohm hält, die sie laut Hersteller verspricht?

Dann kann ich den Receiver also am besten immer konstant auf 8 Ohm laufen lassen, damit ich nicht Gefahr laufe, dass er mir mal überhitzt?

Es ist mir fast schon peinlich...


[Beitrag von Apocalyptic056 am 14. Aug 2012, 12:36 bearbeitet]
Blakk
Stammgast
#36 erstellt: 14. Aug 2012, 13:30
Schlimmer, wenn man nach dem Artiekel geht. Eigentlich ist es demnach egal, was du an deinen Verstärker hängst. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Verstärker muckt ist demnach nur geringer, wenns ein neuerer Verstärker ist. Wenn ichs richtig verstanden hab.
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 14. Aug 2012, 17:31
Hat eigentlich schon mal jemand diese Lautsprecher hier getestet?

PURE ACOUSTICS Standlautsprecher NOBLE F II schwarz

Ich finde die optisch wirklich absolut schick und frage mich ob sie es wert sind sich Probe zu hören, oder die absoluter murks sind.
Ich habe schon gesehen das deren Frequenz erst bei 48 Hz anfängt. Fehlt den LS dann nicht ein wenig Tiefe für meinen Musikgeschmack?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 14. Aug 2012, 17:57
Hallo,

zu Pure Acoustics findest du durch die Suche einiges,
dazu sag ich besser nichts

oder doch? http://www.hifi-forum.de/viewthread-55-7033.html

Einen Receiver stellst man nach der BDA ein,
mach dir mal keine Sorgen,
die Anleitungen sollte man schon lesen und befolgen,
das passt schon.

@Blakk
Ist der Sinn mittlerweile erlesen?
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 14. Aug 2012, 18:04
Den Fred habe ich schon gefunden.. Allerdings glaube ich sind da die Noble 1 genutzt und das in einem 5.1-System. Deswegen wollte ich noch mal fragen, ob die schon jemand als Stereo genutzt hat die Noble 2. Aber ich befürchte wirklich dass die Tiefen da für Trance und Techno, wo Bässe unabdingbar sind, nicht ausreichend sind.
Blakk
Stammgast
#40 erstellt: 14. Aug 2012, 18:45
@weimaraner:

Ich fürchte ja. Ich hab so langsam das Gefühl von gestern zu sein, wenn ich net mal mehr "objektiven" technischen Daten glauben kann, die net auf dem Altar von irgendwelchen Marketing-Schwätzern geopfert werden.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 14. Aug 2012, 19:04
Vergiss alle technischen Daten!

Du must selbst HÖREN und vergleichen, um rauszufinden was Dir gefällt. Und wenn die Gänsepelle kommt, dann hast Du schon mal EINEN Kandidaten, für die engere Auswahl.

LG
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#42 erstellt: 14. Aug 2012, 19:22
wie die vorredner schon gesagt haben: vergiss ohm, vergiss watt! diese angaben sind unwichtig und reines marketing. der weg zu einer guten anlage und brauchbaren boxen läuft einzig über probehören und ggf. im forum nachfragen.

folgendes vorgehen ist sinnvoll:

in osnabrück und umgebung gibt es genug gute händler, bei denen du in ruhe mit deiner musik probehören kannst. brenn dir eine cd oder mach dir eine playlist mit deinen lieblingsstücken auf dem ipod, vereinbar telefonisch hörtermine, so dass die händler boxen und receiver in der in frage kommenden preisklasse schon mal aufstellen können und nehm cd oder ipod mit.

hör dir dann im laden in ruhe und ausführlich die boxen an.

es werden sich ziemlich schnell unterschiede herauskristallisieren und sich zeigen, was dir besser gefällt und was nicht.

falls du nach einem solchen hörtermin unsicher bist oder fragen hast, berichte einfach hier im forum. dazu ist es da.

der onkyo ist auf jeden fall schon mal eine gute wahl. 2 gute boxen dazu und alles ist palleti.
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 14. Aug 2012, 19:31
Zu Befehl...
Ich denke dass ich dann am Freitag oder Samstag mal ein paar Läden abklappern und auf den Busch klopfen, bzw die Bässe klopfen lassen werde...
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 14. Aug 2012, 19:34
Aber schön berichten, es kristallisieren sich für uns durch die vielen Berichte LS raus, die besonders oft den Kaufinteressierten - nach ausgiebigen Vergleichen - gefallen.

Oder festigen sich eigene Meinungen.

LG
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 15. Aug 2012, 15:21


Also mir lässte es ja keine Ruhe... ^^
HiFi-Shop in der Nähe gefunden und ab dafür...

Es haben sich jetzt drei Lautsprecherpaare herauskrsitallisiert...

Dali Zensor 7
Wharfedale Diamond 10.7 und
Mission MX 5

Was meint ihr zu den Dreien??ß
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#46 erstellt: 15. Aug 2012, 15:25
ganz solide auswahl. hast du die schon gehört, oder ist das was der händler in der preisklasse vorschlägt?!

wie gesagt playlist oder cd machen, hinfahren anhören. am besten so 8-10 stücke die du gut kennst, gerne magst und bei denen dich deine neuen boxen begeistern sollen.
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 15. Aug 2012, 15:34
Die drei habe ich mir schon angehört und ich muss sagen das sie sich wirklich sehr ausgeglichen anhören und die tiefen druckvoll, aber nicht zu extrem wiedergegeben werden. Es steckt aber schon kraft dahinter.

Die Höhen sind nicht quäkig sondern passen sich gut an und sind klar.

Und die Verarbeitung sieht sehr gut aus.

Ich meine die Lautsprecher verändern sich ja auch noch mit der Zeit, wenn sie "eingspielt" sind.
Wisst ihr ungefähr in wie fern sich die verändern?
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#48 erstellt: 15. Aug 2012, 16:26
einspielzeit ist ein umstrittenes thema. fakt ist, dass sich das eigene gehör verändert wenn man eine komponente länger hört. aber das sollte keinen ausschlag bei der entscheidung geben.

nimm dir zeit. es ist normal, dass sich beim ersten hören keine klaren favoriten herauskristallisieren. meist ist das nach 2-3 terminen der fall. nimm deine musik mit und setzt dich hin hör dir die boxen in ruhe an. versuch auch mal nicht angespannt hinzulauschen, sondern eher nebenher zu hören, vieleicht was lesen dazu oder so.

eines meiner persönlichen kritierien beim gerätetesten ist der 'fusswippfaktor'. das gerät, die box, bei der ich am meisten den drang verspüre mit den fuss mitzuwippen ist gut. dieser effekt allerdings stellt sich oft dann ein, wenn man gar nicht aktiv hinhört, sondern gerade mit dem händler spricht, liest oder irgendwas macht. und plötzlich merkt, dass der fuss mitwippt oder man mitsummt.

ideal wäre natürlich, wenn du die lautsprecher auch mal zuhause testen würdest. in den eigenen räumen klingt es nochmal anders. sollte bei einem guten händler gegen pfand machbar sein.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 15. Aug 2012, 17:13

Apocalyptic056 schrieb:
Die drei habe ich mir schon angehört und ich muss sagen das sie sich wirklich sehr ausgeglichen anhören und die tiefen druckvoll, aber nicht zu extrem wiedergegeben werden. Es steckt aber schon kraft dahinter.

Die Höhen sind nicht quäkig sondern passen sich gut an und sind klar.



Heisst das alle 3 Lautsprecher klingen für dich gleich?

Dann kauf den billigsten oder Schönsten....
Apocalyptic056
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 15. Aug 2012, 17:21
Was heißt die klingen alle gleich... Jeder hat ja ein anderes Wahrnehmungsvermögen.
Der Dali fällt glaube ich schon mal weg, weil er mir optisch wirklich nicht so gefällt, wie die anderen beiden.

Bleiben noch zwei.^^
std67
Inventar
#51 erstellt: 15. Aug 2012, 17:22
Hi

meine letzte Info war das Lost in Hifi in Osnabrück wäre: http://www.hifi-profi24.de/

Sind die nach Hopsten umgezogen? Auf jeden Fall hab ich mit dem Shop, damals sogar noch in Münster gute Erfahrungen gemacht, und auch nur positives gelesen
Gute Beratung, und Probehören soll auch möglich sein
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
neu und ahnungslos - wie fange ich an?
*-Jens-* am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 25.05.2010  –  3 Beiträge
Erste Anlage zum Musik Hören
ardet4 am 03.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  7 Beiträge
Erstausstattung LS und ggf. Verstärker
Malcolm_Tucker am 14.10.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  18 Beiträge
Kleine HiFi-Komplett-Anlage gesucht
klebra am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.10.2010  –  20 Beiträge
Beratung Anlage Komplett
DrKolossos am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  3 Beiträge
2.1 Anlage für Techno-Musik
Anfänger1179 am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  2 Beiträge
Komplett neue Anlage - Kaufberatung und Meinungen erbeten!
Hearstation3 am 26.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  41 Beiträge
Suche Stereo Anlage
fluschel. am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  7 Beiträge
5.1 Anlage für ca. 1000,-? (90% Musik und 10% Film)
Hasenmann68 am 16.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2009  –  5 Beiträge
Suche Anlage für PC, Musik und Film
Snapky am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Onkyo
  • Wharfedale
  • Magnat
  • Mission
  • Focal
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 140 )
  • Neuestes MitgliedIngridable
  • Gesamtzahl an Themen1.346.055
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.025