Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regallautsprecher bis 300,- EUR an Denon DRA-F109

+A -A
Autor
Beitrag
Lord_Luzzifer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Sep 2012, 11:21
Hallo Mituser,

der Threadtitel sagt schon alles...ich brauche ein paar Regallautsprecher für den oben genannten kleinen Denon.

Ich hatte anfangs die Nubert nuBox 311 im Visier, doch nach den Aussagen in anderen Threads kommen mir leichte Zweifel:

MuRd0ck schrieb:
[...]Sind schön kompakt, anständig verarbeitet und klingen nicht schlecht, waren für meinen Geschmack aber zu stark auf die Höhen und Mitten fixiert[...]


Ingo_H. schrieb:
[...]Auch die Nubert 311 habe ich übrigends noch nicht selbst gehört, doch erscheinen mir Nubert-Produkte generell für das gebotene zu teuer[...]


Und damit es nicht hießt ich hätte irgendwas aus dem Zusammenhang gerissen: Hier der Link zum Thread aus dem die Zitate kommen.

Auf meiner Suche durch die zahllosen Threads bin ich auf die Dali Zensor 1 aufmerksam geworden - die sind mit ihren 258,- EUR / paar voll im gewünschten Preissegment, die in einigen Threads genannten PSB Alpha B1 scheiden aus optischen Gründen aus.

Ein paar weitere Infos:

  • Keine Erweiterung auf 5.1 oder Ähnliches geplant
  • Raumgröße ca. 20m²
  • Hörgewohnheiten: elektronische Musik, Charts


Ja, ich weiß - für die elektrogeschichten bräuchte ich eigentlich einen Subwoofer - ich versuchs trotzdem (erstmal) ohne.
A_Koch
Stammgast
#2 erstellt: 09. Sep 2012, 11:29
Die kompakten Kielerinnen finde ich persönlich sehr gut! Lösen schön auf, sind fein verarbeitet!

http://www.md-sound....aa1a2af3&pdktid=6378


Was für's Auge UND für's Ohr???

http://www.md-sound....aa1a2af3&pdktid=7986


Neutraler Sound gewünscht?

http://www.md-sound....aa1a2af3&pdktid=6335
scater
Stammgast
#3 erstellt: 10. Sep 2012, 07:07
Oder die Elac BS53.2 (NEU) für 82,50 EUR das Stück.

http://www.md-sound....aa1a2af3&pdktid=6382
boyke
Inventar
#4 erstellt: 10. Sep 2012, 07:09
Preis-/Leistung: nicht zu schlagen!

http://www.redcoon.d...z_Regal-Lautsprecher
Lord_Luzzifer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Sep 2012, 13:41

scater schrieb:
Oder die Elac BS53.2 (NEU) für 82,50 EUR das Stück.

http://www.md-sound....aa1a2af3&pdktid=6382


Feiner Preis! Kann jemand was zum Klang sagen? Wie gesagt, betonte Höhen muss ich nicht unbedingt haben.

Was ist von den Elac BS123 zu halten? Die gibts auf der gleichen Seite für 149,- EUR / Stk...
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 15. Sep 2012, 13:49
Die Wharfedale Diamond 10.1 wurde ja schon genannt, hier zum unschlagbaren Preis.

Gruß Karl
Lord_Luzzifer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Okt 2012, 16:29
Zeit für ein Update.

Nach einigem habe ich mich letzten Endes für die Elac BS 123 in Titan für insgesamt 270,- EUR gegönnt.
Ich bin vom Sound begeistert, von der Größe her perfekt. Schön, dass ein Paar Schaumstoffstopfen für die Bassreflexlöcher dabei ist - eine wandnahe Aufstellung ist nämlich nicht zu umgehen.

Meine Frau meint zwar, dass das völlig übertrieben ist, da die Anlage doch nur ins Schlafzimmer kommt, aber was solls...sie wollte etwas Musik im Schlafzimmer, ich war nur die ausführende Kraft


[Beitrag von Lord_Luzzifer am 04. Okt 2012, 16:33 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 04. Okt 2012, 17:19

Lord_Luzzifer schrieb:

Ich bin vom Sound begeistert, von der Größe her perfekt.

Das ist doch alles was zählt, viel Spaß damit

Gruß Karl
Barnburner
Stammgast
#9 erstellt: 23. Sep 2013, 14:01
Ich möchte das Thema nochmal aufwärmen.
Ich habe auch den DRA-F109, zusammen mit den Heco Victa 200.
Aber da ich in absehbarer Zeit aus meiner Studentenbude ausziehe, wirds dann Zeit für bessere und größere Lautsprecher.
Da ich ja noch nicht weiß, was für eine Wohnung ich dann haben werde, kann ich nichts zur Raumgröße sagen.
Aber folgendes kann ich schon mal festlegen:
- Sowohl Stand- als auch Regallautsprecher will ich in Betracht ziehen.
- Preislimit 700€. Wenns sich wirklich lohnt, noch ein wenig mehr.
- An den Receiver habe ich meinen PC und nen CD- Player angeschlossen.
- Musik ist vor allem Rock/Metal
Die Lautsprecher will ich dann auch möglichst lange (Jahrzehnte) nutzen.

Ich weiß nicht, obs hier von Interesse ist, aber ich habe auch eine bescheidene Surround-Anlage am Fernseher mit nem alten Aiwa-Receiver und den kleinen Magnat Monitor Supreme. Eventuell könnte ich mir auch ein Surround-Lautsprecher-Set kaufen (als Beispiel nuBox 311 Set) und bei entsprechend guten Rears die mit den Victa 200 tauschen.
Der Receiver wird irgendwann auch noch durch ein modern(er)es Modell ersetzt. Aber irgendwo muss man ja anfangen und ich denke, am besten bei den Lautsprechern.

Es eilt noch nicht, aber ich mache mir gerade mal ein paar Gedanken, was in Frage käme. Denn wenns so weit ist, will ich wahrscheinlich so schnell wir möglich neue Lautsprecher haben


[Beitrag von Barnburner am 23. Sep 2013, 14:22 bearbeitet]
HiFi-Raritäten-Fan
Stammgast
#10 erstellt: 24. Sep 2013, 10:58
Ich bin auch auf der Suche nach ordentlichen Lautsprechern für meinen DRA-F 109. Meiner Meinung sind die mitgelieferten SCF 109 nicht richtig gut. Zu geringer Bass und die Höhen sind auch nicht klar.
Allerdings weiß ich nicht, ob es auch am Receiver selbst liegt. Ich hatte ein paar alte Grundig M 1500 angeschlossen (30 - 25000 Hz, 3-Wege, 100/150 W), die an einem Billig-Verstärker aus den 80ern um Längen besser klangen als am DRA f-109. Ich brauche also scheinbar Lautsprecher, die Unzulänglichkeiten des Receivers kompensieren können. Ich hätte nicht gedacht, dass der Verstärker / Receiver selbst die Klangqualität (auch beim Ausprobieren sämtlicher Einstellungen) so beeinflusst. Aber es scheint ja wie in meinem Experiment gezeigt, so zu sein.
Natürlich kann ich hier nur meine Erfahrungen mitteilen und meinen Hörgeschmack.
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 25. Sep 2013, 12:43
Hallo,

das die Beipacklautsprecher für den kleine Denon Receiver nur bis zu einem gewissen Grad begeistern können ist klar.

Das die Grundig an der Denen nicht so voll klingen, kann durchaus sein. Erstens könnte der erwähnte Billigamp entsprechend gesoundet sein, oder der Grundig Lautsprecher fordert im Tieftonbereich mehr Strom an als der Denon mit seinem kleinen Netzteil liefern kann. Trotzdem ist der Denon gemessen am Preis ein guter Receiver. Beim Lautsprecherkauf solltest auf Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad und gutmütigen Impedanzverlauf achten, dann passt das schon. Für überwiegend rockige Musik z.B. eine Klipsch, für die etwas sanftere Gangart eine Wharfedale Diamond und für den universellen Einsatz z.B. eine PSB Alpha oder PSB Image.

Was darf der Lautsprecher denn kosten?

Gruß
Bärchen
Gelegenheitshörer
Stammgast
#12 erstellt: 25. Sep 2013, 13:44

HiFi-Raritäten-Fan (Beitrag #10) schrieb:
Ich bin auch auf der Suche nach ordentlichen Lautsprechern für meinen DRA-F 109. Meiner Meinung sind die mitgelieferten SCF 109 nicht richtig gut. Zu geringer Bass und die Höhen sind auch nicht klar.


Zu geringer Bass mag ja je nach Musikgenre und individuellen Vorlieben zutreffen, aber unklare Höhen kann ich jetzt eigentlich nicht nachvollziehen.

Oder bevorzugst Du eine Badewannenabstimmung?


Allerdings weiß ich nicht, ob es auch am Receiver selbst liegt. Ich hatte ein paar alte Grundig M 1500 angeschlossen (30 - 25000 Hz, 3-Wege, 100/150 W), die an einem Billig-Verstärker aus den 80ern um Längen besser klangen als am DRA f-109. Ich brauche also scheinbar Lautsprecher, die Unzulänglichkeiten des Receivers kompensieren können.


Der DRA-F109 ist nicht unzulänglich. Er spielt innerhalb seiner Leistungsgrenzen neutral.

Da halte ich es für viel wahrscheinlicher, dass dieser Billigverstärker nicht neutral spielt.


Ich hätte nicht gedacht, dass der Verstärker / Receiver selbst die Klangqualität (auch beim Ausprobieren sämtlicher Einstellungen) so beeinflusst. Aber es scheint ja wie in meinem Experiment gezeigt, so zu sein.


Die Frage ist nur, welcher objektiv besser im Sinne von neutraler ist. Ich behaupte einfach mal, dass der DRA-F109 höchtwahrscheinlich neutraler ist.


Natürlich kann ich hier nur meine Erfahrungen mitteilen und meinen Hörgeschmack.


Hör Dir doch als Lautsprecher mal eine Magnat Quantum oder Canton GLE oder so an. Vielleicht treffen die ja genau Deinen Geschmack.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#13 erstellt: 25. Sep 2013, 13:46

baerchen.aus.hl (Beitrag #11) schrieb:
Für überwiegend rockige Musik z.B. eine Klipsch, für die etwas sanftere Gangart eine Wharfedale Diamond und für den universellen Einsatz z.B. eine PSB Alpha oder PSB Image.


Wenn ihm die Höhen der Denon nicht klar genug sind, dann wird er mit den Diamond ganz sicher nicht glücklich.
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 25. Sep 2013, 14:14
Nun, den Ruf von "dumpfen Höhen" wird die Diamond Serie wohl nie los. Wurde die alte 9er Serie dem Ruf noch durchaus gerecht, ist dies imho für die aktuelle 10er nicht der Fall. Der Hochton der 10er Reihe ist durchaus klar, sauber und detailreich. Er ist jedoch nicht überbrillant oder gar vordergründig, verzichtet also auf Effekthascherei und ist absolut langzeittauglich.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#15 erstellt: 25. Sep 2013, 14:24

baerchen.aus.hl (Beitrag #14) schrieb:
Nun, den Ruf von "dumpfen Höhen" wird die Diamond Serie wohl nie los. Wurde die alte 9er Serie dem Ruf noch durchaus gerecht, ist dies imho für die aktuelle 10er nicht der Fall. Der Hochton der 10er Reihe ist durchaus klar, sauber und detailreich. Er ist jedoch nicht überbrillant oder gar vordergründig, verzichtet also auf Effekthascherei und ist absolut langzeittauglich.


Ich behaupte auch nicht, dass die Diamond objektiv betrachtet dumpf klingt. Aber die Denon klingen eben für mich auch alles andere als dumpf. Wenn ihm also die Denon zu dumpf sind, dann steht der TE vermutlich auf das, was Du als "überbrillant" bezeichnest.
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 25. Sep 2013, 14:30
Nun, wie Du siehst beurteilt das jeder höchst subjektiv... da hilft dann mal wieder nur Probehören
Gelegenheitshörer
Stammgast
#17 erstellt: 25. Sep 2013, 14:36

baerchen.aus.hl (Beitrag #16) schrieb:
Nun, wie Du siehst beurteilt das jeder höchst subjektiv... da hilft dann mal wieder nur Probehören


Woran sehe ich das? Hast Du die Denon gehört, und klingen die für Dich dumpfer als die Diamond? Falls das so sein sollte, hättest Du natürlich recht.
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 25. Sep 2013, 15:16
Von den Klangfarben her sind die Denon und die Kompaktis der Diamond 10 Reihe imho gar nicht so weit auseinander nur das imho die Wharfis alles schlicht besser können
Gelegenheitshörer
Stammgast
#19 erstellt: 25. Sep 2013, 15:25

baerchen.aus.hl (Beitrag #18) schrieb:
Von den Klangfarben her sind die Denon und die Kompaktis der Diamond 10 Reihe imho gar nicht so weit auseinander


Sehe ich ähnlich, wobei ich den Hochtöner von den Denon tendenziell sogar als etwas aggressiver empfinde als den der Diamond.

Ich hatte den TE aber so verstanden, dass er LS sucht, die im Hochton deutlich präsenter sind als die Denon. Vielleicht habe ich ihn aber auch missverstanden.


nur das imho die Wharfis alles schlicht besser können


Das wiederum scheint tatsächlich subjektiv zu sein. ;-)

Wobei ich der Fairness halber sagen muss, dass ich die aktuellen Diamonds zwar gehört habe, aber nicht im direkten Vergleich zur Denon. Im direkten Vergleich habe ich nur die Diamond 8.1 gehört, die ich selbst besitze.
Barnburner
Stammgast
#20 erstellt: 25. Sep 2013, 15:50
Ihr kommt vom Thema ab
HiFi-Raritäten-Fan
Stammgast
#21 erstellt: 25. Sep 2013, 16:27
Die Denon SCF 109 Boxen sind ja nicht schlecht; nur für mich nicht ausreichend.
Ja, der Denon spielt neutral gegenüber dem "80er-Jahre-Billig-Verstärker"; das sehe ich auch so. Dann nehme ich das mit den "Unzulänglichkeiten" des Denon zurück.

Mir gefällt die komplette Serie, aus dem der DRA F 109 stammt. Es ist eine schöne, kleine Anlage und bietet genau, das was ich benötige.

Nur mit dem Sound der Beipacklautsprecher bin ich eben nicht zufrieden. Die Höhen könnten etwas klarer sein, aber mir fehlt mehr der Bass und insgesamt etwas mehr vulominöser Klang.

Was ist denn mit den Heco Celan XT 301? 100/160 W; 4-8 Ohm; 30- 52000 Hz, Wirkungsgrad 90dB.
Hat jemand Erfahrungen?
Gelegenheitshörer
Stammgast
#22 erstellt: 25. Sep 2013, 17:33

HiFi-Raritäten-Fan (Beitrag #21) schrieb:
Nur mit dem Sound der Beipacklautsprecher bin ich eben nicht zufrieden. Die Höhen könnten etwas klarer sein, aber mir fehlt mehr der Bass und insgesamt etwas mehr vulominöser Klang.


Ich habe es ja oben schon angedeutet:

Hör Dir mal probeweise die Magnat Quantum 603 an.

Mich würde mal interessieren wie Du die findest.
HiFi-Raritäten-Fan
Stammgast
#23 erstellt: 27. Sep 2013, 17:17
Auf Anraten von Dir, Gelegenheitshörer habe ich mir die Magnat Quantum 603 zugelegt und probeweise angeschlossen. Die Höhen sind klarer, der Bass tiefer und insgesamt klingt der Sound nun voluminöser. Nun bis ich mit dem Klang zufrieden. Du hast es Dir sicher schon gedacht, so wie ich es rausgelesen habe. Hast Du die Boxen eigentlich selbst? Auf jeden Fall danke für den Tip.
Also für "alle" die LS für den DRA-F 109 suchen: Ich persönlich kann die Magnat empfehlen.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#24 erstellt: 27. Sep 2013, 20:02

HiFi-Raritäten-Fan (Beitrag #23) schrieb:
Die Höhen sind klarer, der Bass tiefer und insgesamt klingt der Sound nun voluminöser. Nun bis ich mit dem Klang zufrieden. Du hast es Dir sicher schon gedacht, so wie ich es rausgelesen habe. Hast Du die Boxen eigentlich selbst?


Nein, ich besitze die Quantum nicht selbst, aber ich habe sie schon mal gehört und unter B we Badewanne abgespeichert, also mit deutlicher Bass- und Höhenbetonung.

Das ist auch nicht schlimm, wenn es Dir gefällt. Die Geschmäcker sind halt verschieden und gerade deshalb sollte man zumindest einmal im Leben verschiedene Lautsprecher probegehört haben, um überhaupt zu wissen, welche speziellen klanglichen Vorlieben man hat.

Du musst aber verstehen, dass das Ideal im Hifi-Bereich eine neutrale Abstimmung ist. Töne, die gleich laut auf dem Tonträger gespeichert wurden, sollen demnach (unabhängig von ihrer Frequenz) auch gleichlaut wiedergegeben werden. In diesem Sinne ist die SC-F109 theoretisch der bessere Lautsprecher als die Quantum. Es gibt übrigens auch neutrale Lautsprecher von Magnat wie z.B. die Vector. Die werden Dir dann wahrscheinlich auch nicht gefallen.

Für Dich persönlich heißt das, dass Du in Hifi-Foren aufpassen musst, weil die meisten dort bejubelten Lautsprecher Dir persönlich wahrscheinlich nicht gefallen werden. Wenn Du aber weißt, dass Du Lautsprecher mit Bass- und Höhenbetonung bevorzugst, und dies auch so angibst, wird man Dir auch entsprechende Modelle nennen können.

Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DRA-F109 Leistung ausreichend
Azarnoth am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  4 Beiträge
Suche Lautsprecher für Denon DRA-F109
tgb765 am 23.12.2014  –  Letzte Antwort am 23.12.2014  –  2 Beiträge
Welcher Stereo-Receiver bis etwa 300 EUR?
thomas-agt am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  25 Beiträge
Denon SC-F109 6Ohm an Verstärker 4Ohm
Franky-C. am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  4 Beiträge
Regallautsprecher rd. 300?/Paar
datoni am 04.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2016  –  7 Beiträge
AV-Receiver Denon DRA-F109, Onkyo TX-8020/8030, Yamaha R-S 300
laubfeuer am 07.03.2014  –  Letzte Antwort am 13.03.2014  –  17 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 500? an Denon DRA-F101 - lohnt es sich?
LeicesterSquare am 11.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  7 Beiträge
Denon DRA-F109 +Canton GLE 470
salto9 am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  26 Beiträge
Subwoofer für Denon DRA F109 gesucht
KingKlang am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  6 Beiträge
Denon DRA-F109 und Marantz M-CR510
*max** am 06.12.2015  –  Letzte Antwort am 18.12.2015  –  53 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Elac
  • Heco
  • Magnat
  • Nubert
  • Dali
  • PSB
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedFohlenelf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.046
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.930