Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Komplettsystem bis 1000€ - Musiker will das zuhören (wieder) lernen

+A -A
Autor
Beitrag
oooKenshiooo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Okt 2012, 04:48
Erstmal hallo alle zusammen.

Meine Situation ist ein bisschen skurril und ich suche etwas versierte Hilfe um den Einstieg in den Hi-Fi-Bereich zu schaffen.

Erstmal Infos zu mir (kann bis zum ------ übersprungen werden, wenn ihr direkt zum Technik-Kram wollt)

Ich bin 24, von Beruf Musiker und Gesangslehrer und ein totaler Hörbanause. Tatsächlich habe ich all die Jahre Musik immer wie jemand konsumiert, der sich beim Gourmet-Restaurant ein argentinisches Rumpsteak und dazu aber eine Cola bestellt, dann mit der Gabel in der geballten rechten Faust das Steak runterschlingt...

...und sich noch beschwert, dass es keinen Ketchup gibt.

Sprich: Ich hab schlechte Mp3s über kleine Brüllwürfel und 20 Euro Kopfhörer gehört und war zufrieden damit.

Nun ist das kuriose: Ich bin gewissermaßen selbst Koch, also Musiker, und das beruflich. Tatsächlich hab ich sogar ein ausgesprochen feines Gehör und kann euch sagen ob ein Sänger beim einsingen auf einem Bein gestanden hat. Ich bin auch ein echter Nazi, was Vokalisten angeht. ^^

Nun hab ich mir neulich, eigentlich zum Zocken, ein paar anständige Kopfhörer gekauft, weil mir diese Plastik-Gaming-Headsets total auf die Ketten gehen. Und siehe da: Die Muscheln enthüllten gnadenlos die schwächen meiner ranzigen On-Board Soundkarte.

Also musste eine neue Soundkarte her. Die befindet sich grade auf dem Weg zu mir. Und wo ich grade so fröhlich am Geld ausgeben bin und die Lust am hören (neu) entdecke, dachte ich mir, dass man ja da auch mal investieren und es gleich RICHTIG machen könnte.

--------------------------------------------------

Hörgewohnheiten:

Genre:
Ich höre hauptsächlich Rock, Metalcore und Pop-Punk. Allerdings hab ich auch ein großes Faible für klassische Musik, Singer-Songwriter Akustikkram und dicke Beats. Tatsächlich höre ich wirklich alles durch die Bank. Mainstream-Pop-Einheitsbrei kommt mir allerdings bis auf wenige Ausnahmen nicht in den Gehörgang.
Ich suche also einen Musikalischen Allrounder - wenn ich mich aber entscheiden müsste, dann für Rock / Metal

Scar Symmetry - The Illusionist

Ich spiele auch Videospiele und gucke Filme. Allerdings lege ich auf Surround keinen Wert und bei Spielen spiele ich mit Kopfhörern.

Hörvorlieben:
Ich kann sehr gut Bassfrequenzen differenzieren, ich LIEBE Körperschall und mag tiefes, brülliges Gitarrengeballer. Allerdings mag ich auch klare, transparante Stimmen bei denen man die Nuancen noch hört. (Obwohl da ja viel wegproduziert wird, heutzutage.)

Meine Freundin (angehende Tontechnikerin) meint, dass ich auf total mumpfigen Bassbrei stehe. Tatsächlich mag ich den pappigen Klang ihrer AKG Kopfhörer nicht, aber ich höre wahrscheinlich einfach anders als sie.

Hörverhalten:
Ich höre ausschließlich Mp3, das Geld für eine anständige CD-Sammlung hat immer gefehlt. Momentan höre ich Musik vor allem mit Kopfhörern, könnte mir aber auch vorstellen mir eine Anlage mit LS anzuschaffen.
Wenn ich höre, dann auf meiner Couch sitzend.

Raum:
Mein Zimmer hat 14qm, ein großteil davon wird von einer riesigen Ledercouch eingenommen. An einer Wand steht ein Regal, an der anderen die Couch, der Rest ist kahl. Die Boxen würden auf die Couch zeigen, aber nicht direkt auf die Wand.
Ich würde die Boxen neben den Fernseher stellen der Diagonal in der Ecke steht. Hörabstand etwa 2-3 Meter
(Wenn nötig kann ich nen Grundriss anhängen)

Preisvorstellungen:
Wie das mit Musikern so ist, hab ich natürlich nicht viel Geld. Bin aber durchaus bereit was zu mobilisieren um was anständiges zu kaufen von dem ich viele Jahre was habe. (So ein Gitarrenverstärker kostet ja schließlich auch was.^^) Als so maximal 1500 Euro, gern aber günstiger.

Setup:

Als primäre Quelle dient der Multimedia-PC (am Fernseher angeschlossen) mit Asus Xonar STX. Dort wird gespielt, Filme geguckt und Musik gehört.
Momentan gehe ich da direkt mit Kopfhörern (SONY XB1000) raus.
Eine zweite Schallquelle ist mein Kemper-Profiling Amp (eine Art digitaler Gitarrenverstärker, sehr interessantes Teil).
Momentan sind beide von einander getrennt.

Am PC hängt ein Paar M-Audio Studiopro 3 Studiomonitore und am Kemper ein Paar ESI Studiomonitore.

Mich würde jetzt interessieren, wie ich das ganze System sinnvoll ergänze und welche Reihenfolge ich dabei wähle.

Zunächst mal wäre sicherlich ein anständiger Verstärker mit SPDIF sinnig um möglichst verlustfrei von der Soundkarte zum Verstärker zu kommen. In den Verstärker könnte man dann ebenfalls mit den Kemper Amp (1-2x 6,3 mm Klinke) reingehen.
An den Verstärker muss dann noch ein ordentliches LS-Paar ran - und da bin ich total ratlos. Ich weiß nur, dass ich gerne Standboxen haben möchte.

Was ist noch wichtig:

Ich weiß dass mein Zimmer relativ klein ist. Trotzdem würde ich ungern ein neues System kaufen wenn ich in eine größere Wohnung ziehe. Gibt es da eine sinnige Lösung?

Schreibt einfach mal drauf los. Ich hoffe ich habe alle wichtigen Infos angegeben. Falls nicht, fragt einfach. Danke schon mal bis hierhin.

Liebe Grüße,
Paul


[Beitrag von oooKenshiooo am 17. Okt 2012, 04:59 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Okt 2012, 05:25
Hallo Paul,

mumpfigen Bassbrei , kannst Du in deinem Zimmerlein mit fast jedem Standlautsprecher haben.

Lass Dir von deiner Freundin doch mal in deinem Zimmer zeigen, wie sich die Schallwellen der Bässe ausbreiten, wo sie reflektiert werden, wo Reflexionen und Originalschallwellen sich auslöschen und wo Moden mit prima Gewummer entsteht.

Wenn Du sowas willst, kauf einfach 2 Subwoofer.

Oder Du kaufst zwei Lautsprecher, die zu deinem Räumlein und seiner Akustik passen.

Dazu würde ich mit Dali Zensor 1 (Wandmontage) oder Dali Mentor Menuet beginnen. Dann könnte man Denon SC-M39 auf 80cm Ständern mit ringsum mindestens 50cm Platz ausprobieren. Auch eine MB Quart Alexxa B-one könnte man auf 70cm Ständern nicht zu wandnah ausprobieren.

Eine Heco Aleva 200 ist vermutlich schon zu bassstark für den Raum und die dicke hintere BR-Öffnung macht eine gute Positionierung auch nicht einfacher. Zu fett werden auch Wharfedale Diamond 10.1/10.2 sein.

Ausprobieren könntest Du auch kleine Klipsch Kompaktlautsprecher, wobei ich die Abstimmung im HT und MT Bereich nicht mag. Aber es geht ja um Dich.

LG


[Beitrag von V3841 am 17. Okt 2012, 05:27 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#3 erstellt: 17. Okt 2012, 09:14
Hallo Paul!

Es hängt halt viel davon ab, wie du die LS aufstellen willst/kannst. Könntest du da mal ein Bild zeigen vom angedachten Aufstellungsort?
Die Dali Zensor 1 würde ich nach den bisherigen Infos auch favorisieren. Wenn du warmen Sound mit kräftigem Bass magst, dann wären vielleicht auch die Heco Clean oder Celan XT was für dich. Evtl. gingen da sogar Standlautsprecher á la Celan 500/501. Die können auch bei recht wandnaher Aufstellung sehr schön aufspielen. Ist aber eben von Raum zu Raum unterschiedlich.

Ich würde erst mal zu 2,3 Händlern gehen, Termine ausmachen und mit deiner Lieblings-CD / dem MP3-Player verschiedene Modelle hören. Damit wir wissen, in welche klangliche Richtung du gehen willst.
JörgWI
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Okt 2012, 09:43
Hallo Paul,
ich würde die neue Soundkarte zurückschicken und mir die Nummer kaufen!

Der Asus Xonar Essence One ist ein super DA-Wandler (vgl. Stereoplay 04/12) mit echt gutem Kopfhörerausgang und - das Highlight - regelbaren XLR-Ausgängen!

Wenn du da für 200,- mehr einen Vorverstärker hast, der mit schicken Studiomonitoren zusammenarbeitet, dann hast du richtig Spaß!

Mit der Raumanpassung bekommst du dann schon einen fetten Sound hin...

Schau dir mal die KRK RP10-3 an - die fetzen...gibt auch ein paar nette Videos im Netz.

Da wärst du nur bei ca 1100,- (je nach dem, was du für die Sounkarte bezahlt hast) und stellst vom Sound her die meisten HiFi-Lösungen in den Schatten.

Ein Umstieg auf FLAC würde auch Sinn machen - da kommt im Vergleich zum MP3 einfach mehr raus und Datenspeicherplatz fällt ja kostenseitig kaum noch ins Gewicht - der ASUS wandelt Alles!

Viel Spaß beim grübeln

Gruß

Jörg
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Okt 2012, 10:25
http://www.testberic...0-3-testbericht.html

Die schreiben nur von Bassproblemen, egal welche Zeitung/Test. Dazu kommt ein vermutlich schwieriger Raum, der kein bedämpftes/optimiertes Tonstudio sein wird.


Mit der Raumanpassung bekommst du dann schon einen fetten Sound hin...


Was meinst Du mit Raumanpassung ... ich finde dazu keine Infos bezüglich eines DSPs?

LG
oooKenshiooo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Okt 2012, 10:53
Hey Leute,

schonmal danke für die zahlreichen Beiträge.

Allerdings habt ihr alle vergessen, dass ich meinen Gitarrenverstärker auch irgendwie in das System einspeisen muss. ^^
Tatsächlich kommt mir der Gedanke, mit dem Teil mal Richtung Fachhändler zu spazieren. Wie mein Gitarrensound klingt, weiß ich ja. Der wird Augen machen. ^^

Hier mal die Perspektive von der aus ich auf den Fernseher gucke beim Filme schauen / Musik hören:

Couchperspektive

Es bestünde auch die Möglichkeit, sich einen neuen Tisch zu kaufen und den Fernseher direkt an die Wand zu stellen.

Hier die Perspektive von der Tür aus:

Fernseh-Persepktive

Da wo das Kissen liegt, sitze ich meistens wenn ich surfe, zocke oder chatte. Um hinten auf der Couch zu sitzen bräuchte ich nen größeren Bildschirm oder bessere Augen. ^^
Ist aber bequemer als es aussieht.

Außerdem hier nochmal die Perspektive vom Regal aus - um mal die Dimensionen der Couch zu verdeutlichen. ^^

Vogelperspektive

Hat jemand Vorschläge bzlg. Soundkarte via SPDIF ==> Verstärker?

Was die Asus Xonar STX betrifft, so hab ich die gekauft, weil sie einen eigenen Kopfhörerverstärker hat. Außerdem hab ich sie von fast 180€ NP auf 115 runtergesetzt bekommen.
Ich muss auch erstmal ne Weile damit auskommen bis das Geld zusammengekratzt ist. Da besteht also kein Spielraum.
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Okt 2012, 11:47
Das ist ja sehr nah. Ich glaube, das ist nicht wirklich was für HiFi-Lautsprecher. Eher was für Nahfeldmonitore, womit ich mich nicht auskenne.

LG
oooKenshiooo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Okt 2012, 11:49
Also ich sitze etwa da wo auf dem unteren Bild die rote Decke liegt. Das sind schon gut und gern 3 Meter.
Moe78
Inventar
#9 erstellt: 17. Okt 2012, 12:12
Könntest du die Anlage auch nach rechts an die Wand verschieben? Scheint genug Platz zu sein...
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Okt 2012, 12:17
Du könntest dir auch mal die neuen nuLine 34 von Nubert anschauen, die haben einen top Tiefgang und haben den neuen Hochtöner verbaut. Selbst hab ich die Dinger zwar noch nicht gehört, aber könnte mir vorstellen, dass sie zu deiner Musik passen könnten.
Ansonten würde ich auch sagen, dass vll. auch die neuen Heco Celan GT 302 gehen könnten. Bei denen ist der stark bedeckte Hochton der Vorgängerserien verbessert worden und sie spielen jetzt etwas luftiger und linearer.

Auf Standlautsprecher würde ich in deinem Raum definitv verzichten, ich glaube die könntest du ja auch gar nicht wirklich richtig aufstellen.

Gruß
frozzenlord123
oooKenshiooo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Okt 2012, 12:17
Ja, das ginge. Dann zeigt sie direkt auf die Couch.

Edit: Noch so als Frage: Die (fast leere) Holztruhe auf der die Boxen stehen ist sicherlich ein undankbarer Untergrund, oder? Da müssten dann wohl Stative oder eine neue Kommode her.


[Beitrag von oooKenshiooo am 17. Okt 2012, 12:21 bearbeitet]
oooKenshiooo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Okt 2012, 12:23
Sorry für den Doppelpost:

Wie siehts mit Verstärkern aus. Hat da jemand nen heißen Tipp?

Lg
Paul
Moe78
Inventar
#13 erstellt: 17. Okt 2012, 12:25
Wie gesagt, hör dir mal einige LS an. Die Dali Zensor 1 direkt an die Wand gehangen wäre da schon nicht schlecht, denke ich.

Habe ich das nun richtig verstanden, du möchtest auch deine E-Gitarre anschließen?
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Okt 2012, 12:28
Stabile Ständer und die Hochtöner der LS sollten beim Hören auf Ohrhöhe sein.

Die o.g. Dalis und die MB-Quart könnten passen, wenn Du aus der Raumecke an die Wand gegenüber dem Sofa wechselst.

LG
oooKenshiooo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Okt 2012, 12:33
Ich will DEN Kollegen hier mit ins System einbringen:

http://kemper-amps.c...ation_Redefined.html
oooKenshiooo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Okt 2012, 12:35
Ich kann irgendwie meine Beiträge nicht editieren.

Hier mal die Specs der Ausgänge:

Analog Output
Master L and R Outputs:
XLR balanced, ¼ inch TRS unbalanced
with ground lift max output level: XLR +22dBu,
TRS +16dBu
Monitor Output:
¼ inch TRS unbalanced
with ground lift max output level: +16dBu
Direct Output/Send:
¼ inch TRS unbalanced
with ground lift max output level: +16dBu
Output Dynamic Range:
>108 dB
Dedicated Headphone Output:
¼ inch TRS stereo, 33Ohm
Moe78
Inventar
#17 erstellt: 17. Okt 2012, 12:38
Puh, da bin ich überfragt, wie du den anschließen kannst. Sehe nirgends die Anschlüsse hinten, nur einen kleinen Bildausschnitt...

Edit sagt grad, vielleicht solltest du mal bei thomann.de oder anderswo nach einem PA-Amp wie den T-Amps schauen? Brauchst ja anscheinend symmetrische XLR-Anschlüsse, die sind bei "normalen" Verstärkern nicht dran. Und ne frickelige Adapterlösung würde ich vermeiden...


[Beitrag von Moe78 am 17. Okt 2012, 12:40 bearbeitet]
oooKenshiooo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Okt 2012, 02:00
Soo, ich wollte nochmal auflösen wie ich mich jetzt entschieden habe.

Ich war am letzten Wochenende auf der SAE Convention in Berlin, gemeinsam mit meiner Freundin.

Dort habe ich mir die Adam A7x Nahfeldmonitore angehört und war sehr angetan. Da meine Freundin wollte sich die Ebenfalls kaufen. Also haben wir direkt auf der Messe 4 Stück für 1600 Euro gekauft.

Unterm Strich hab ich also für das Boxenpaar 800, für die Soundkarte 115 und für die Kopfhörer 120 gelöhnt.
Macht knapp über 1000 Euro.

Jetzt warte ich nur noch auf den Postboten. ^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Komplettsystem ~1000? Privat Partys & Heimbetrieb
Yurinya am 07.04.2016  –  Letzte Antwort am 08.04.2016  –  16 Beiträge
Komplettsystem für 500-1000?
monstersemmel am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  5 Beiträge
Komplettsystem bis 1500?
Nihilanth am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  11 Beiträge
Suche Komplettsystem
Freak2003 am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  10 Beiträge
Neuer Vollverstärker bis 1000 E
bassgott am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  11 Beiträge
Suche Plattenspieler bis ca. 1000?
olsch1968 am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  3 Beiträge
Suche Komplettsystem bis 500 Euro
legendary9 am 15.05.2008  –  Letzte Antwort am 22.05.2008  –  9 Beiträge
Kaufberatung Komplettsystem für um die 500-1000?
Leppin am 19.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  4 Beiträge
Neuen Stereosound bis 1000?
timmaeh am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  69 Beiträge
Anlage bis 1000 ?
Griphity am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Nubert
  • Heco
  • Denon
  • Wharfedale
  • MB Quart

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.246