Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Anlage (Komplett/Komponenten) für mein kleines Zuhause!

+A -A
Autor
Beitrag
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Nov 2012, 02:00
Hi Leute.

So, ich war jetzt einige Zeit nicht mehr aktiv im Bereich (Car-)HiFi und bin aufgrund dessen nicht nur aus der Mode, sondern auch aus der Technik raus....

Ich bräuchte eine Empfehlung in Sachen Home-HiFi. Momentan höre ich zuhause Musik aus zwei kleinen Laptop-Lautsprechern (Philips SPA2210)... Nicht gerade ein Ohrenschmaus, aber für bissl Musik hats bisher gereicht. Seitdem meine Frau und ich allerdings einen kleinen Hof abseits der Piste bewohnen, wäre es doch mal angebracht, was anderes als diese kleinen Laptop-Lautsprecher zum Musikwiedergeben zu benutzen.

Kurz und knapp:
Ich suche in dem ganzen Multimedia-Wirrwarr irgendeine Anlage, die "einigermaßen" meinen Ansprüchen genügt... Und die sind jetzt erstmal nicht wirklich hoch. Jedoch will ich jetzt nicht gleich den erst besten China-Schrott kaufen, der dann nach einmal zu laut aufdrehen gleich durchgeknallt in der Ecke liegen bleibt.

Mein Preislimit hätte ich jetzt mal auf 200,- angesetzt. Ich weiß, dass klingt vielleicht für die Profis hier wenig (ganz nach dem Motto: für 200,- bekommst ned mal 'nen richtigen Verstärker...)... Aber ich hatte mal vor ca. 10 Jahren 'ne Komlett-Anlage bei 'nem Discounter gekauft, für 150,- glaub ich... Die war jetzt nicht der Hammer, aber es war annehmbarer Bass, Klang und Lautstärke (für meine damaligen Verhältnisse halt)

Ich habe schon nach Komplettsystemen gesucht, aber bei der Menge im Internet hab ich keine Ahnung, was empfehlenswert ist und was nicht. Gern lass ich mich auch auf den Kauf einzelner Komponenten ein, aber da kenn ich mich noch weniger aus.
Getrost nach dem Motto, jeder fängt mal klein an... Also erstmal 'ne kleine Anlage, die dann mit der Zeit ausbauen. Nun zu meinen Voraussetzungen für die Anlage:

- Verstärker mit Anschluss für den Laptop-Ausgang
- 2-4 Lautsprecher
- 1 Subwoofer
- ... der ganze restliche Schnick-Schnack muss NICHT sein (DVD, Funk, Fernbedienung, oder so...)

damit soll mein "Kinderzimmer" mit ca. 5x5x2,2m beheizt werden.

So, vielleicht hab ihr ja einen Rat für mich. Und seht es mir bitte nach, dass meine Ambition jetzt vorerst noch nicht zu einer im 4-stelligen Betrag liegenden High-End-Anlage reicht.

Viele liebe Grüße
der Jojo

EDIT:
Korrigiere das Preislimit mal nach oben auf 300,-


[Beitrag von Bruchpilot1982 am 01. Nov 2012, 10:59 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 01. Nov 2012, 10:25
Hallo Jojo,

bei deinem Budget wird das imho nur gebraucht etwas.
Hier könntest du mal mitbieten Yamaha Piano Craft CRX-330

Gruß Karl
Crashdummy
Stammgast
#3 erstellt: 01. Nov 2012, 10:51

Bruchpilot1982 schrieb:
Hi Leute.
Mein Preislimit hätte ich jetzt mal auf 200,- angesetzt. Ich weiß, dass klingt vielleicht für die Profis hier wenig (ganz nach dem Motto: für 200,- bekommst ned mal 'nen richtigen Verstärker...)... Aber ich hatte mal vor ca. 10 Jahren 'ne Komlett-Anlage bei 'nem Discounter gekauft, für 150,- glaub ich... Die war jetzt nicht der Hammer, aber es war annehmbarer Bass, Klang und Lautstärke (für meine damaligen Verhältnisse halt)

- Verstärker mit Anschluss für den Laptop-Ausgang
- 2-4 Lautsprecher
- 1 Subwoofer
- ... der ganze restliche Schnick-Schnack muss NICHT sein (DVD, Funk, Fernbedienung, oder so...)

damit soll mein "Kinderzimmer" mit ca. 5x5x2,2m beheizt werden.

So, vielleicht hab ihr ja einen Rat für mich. Und seht es mir bitte nach, dass meine Ambition jetzt vorerst noch nicht zu einer im 4-stelligen Betrag liegenden High-End-Anlage reicht.
Viele liebe Grüße
der Jojo


vor 10 Jahren waren die Brötchen beim Bäcker auch billiger. ;-)
Du hast oben erwähnt, dass du keinen "Schrott aus China" haben möchtest. Und genau das bekommst du
derzeit für max. 200,-€. Allerdings können die Chinesen auch hier keinen Sub mitliefern. ;-)
Erhöhe dein Budget auf 600,-€. Das ist von High-End immer noch ein gutes Stück entfernt. Allerdings
kann damit einigermassen dein Raum "beheizt" werden.
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Nov 2012, 11:03
Ok, ich würd mein Preislimit mal so auf 300,- korrigieren... Hatte vergessen zu erwähnen, dass die Anlage zur Not auch gebraucht sein kann. Wobei natürlich bei einer gebrauchten Anlage immer das Problem mitläuft, dass man nie weiß, wie der Vorbesitzer die Gerätschaften genötigt hat...

Aber 600,- ... Is momentan 'ne Menge Holz. Tja, früher waren die Brötchen wirklich günstiger (und wahrscheinlich auch größer)
Crashdummy
Stammgast
#5 erstellt: 01. Nov 2012, 11:30

Bruchpilot1982 schrieb:
Ok, ich würd mein Preislimit mal so auf 300,- korrigieren...

Aber 600,- ... Is momentan 'ne Menge Holz. Tja, früher waren die Brötchen wirklich günstiger (und wahrscheinlich auch größer) :Y



mein (Low-Budget)Tipp, der aber auch über dein Budget liegt:
- Yamaha Piano Craft MCR-550
330,-€
- Sub Yamaha YST-SW012
79,-€


[Beitrag von Crashdummy am 01. Nov 2012, 11:31 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 01. Nov 2012, 13:37

Bruchpilot1982 schrieb:

- Verstärker mit Anschluss für den Laptop-Ausgang
- 2-4 Lautsprecher
- 1 Subwoofer
- ... der ganze restliche Schnick-Schnack muss NICHT sein (DVD, Funk, Fernbedienung, oder so...)

Also ich habe das so verstanden, das die "Anlage" einen Anschluss für einen Subwoofer haben soll und nicht das bei dem Budget auch noch ein aktiver Sub dabei sein soll.

Vielleicht hat ja der TE die Güte und stellt das mal klar.

Gruß Karl
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Nov 2012, 23:18
also an eine aktiven Sub hab ich jetzt nicht gedacht.

Vielmehr war die Angabe 1 Sub und 2-4 Lautsprecher auf die Gesamtaustattung bezogen. Sprich, ob das jetzt alles einzelne Lautsprecher sind oder von mir aus auch zwei Säulen und ein Sub. Oder auch nur 2 Säulen, wo halt dann alles 2x dabei ist. Da ich im Bereich Home-HiFi so gut wie null Ahnung hab und mich auch keinerlei Hörproben bedienen kann, hol ich mit einen unterstützenden Rat hier im Forum
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 03. Nov 2012, 16:33

also an eine aktiven Sub hab ich jetzt nicht gedacht.


Home-Hifi gibts eigentlich keine passiven Subs.

Subwooferausgang brauchts auch nicht unbedingt kann man auch Einschleifen wenns sein muss.

Zum reinen Musikhören streichen die meisten hier sowieso den Subwoofer aus der Anlage, wirklich schnelle sind teuer, und ansonsten sind das eher Effektgeräte zum Mitlaufen für heimkino und PC Spiele etc. bei niedrigen Ansprüchen gehts noch für UtzUtz-Mucke und Hiphop ect.

Ansonsten würd ich eher drauf verzichten.



- Verstärker mit Anschluss für den Laptop-Ausgang
- 2-4 Lautsprecher
- 1 Subwoofer


200€ Doch... das bekommt man gaaanz knapp hin, und alles neu mit 2 jahren garantie.

Subwoofer Mivoc SW1100A (ca 99€)

Lautsprecher PIONEER S-HM 50 (40-50€ das Paar Ebucht/Amazon)

Verstärker - X4-TECH A-1000 50€ B-Ware Bucht..

Mit 300€ geht da übrigens auch nicht wirklich mehr.

Das wäre jetzt klassische Stereoanlage mit Subwoofer und erweiterungsfähig.

Von den "kleinen" Pianocraft würd ich in dem Fall abraten, die Ausstattung brauchste nicht und im Vergleich wird die Performance nicht ganz mithalten.

Pianocraft lohnt sich erst ab der 640er aber da geht unter 400€ nix.

Mit 4 Lautsprechern hört man nicht Musik, das ist dann nämlich kein stereo mehr. 5.1 ist für filme und braucht andere Technik.
Hier paar Grundlagen.
http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/lautsprecherauf.htm

Was für Musik wird eigentlich gehört?

Wenn du nur am Laptop Musik hören willst, und nicht ne Anlage mit CD Player, Plattenspieler etc. dir aufbauen möchstest. Kauf dir einfach ein paar aktive Nahfeldmonitore für dein Budget. -


[Beitrag von Detektordeibel am 03. Nov 2012, 16:45 bearbeitet]
Hosky
Inventar
#9 erstellt: 03. Nov 2012, 16:50

Detektordeibel schrieb:
Wenn du nur am Laptop Musik hören willst, und nicht ne Anlage mit CD Player, Plattenspieler etc. dir aufbauen möchstest. Kauf dir einfach ein paar aktive Nahfeldmonitore für dein Budget. -

Das wäre auch meine Empfehlung, zB so was
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Nov 2012, 02:39

Detektordeibel schrieb:

Subwoofer Mivoc SW1100A (ca 99€)

Lautsprecher PIONEER S-HM 50 (40-50€ das Paar Ebucht/Amazon)

Verstärker - X4-TECH A-1000 50€ B-Ware Bucht..


Die Kompenenten hören sich eigentlich ganz gut an... Wenn ich das richtig sehe, hat der X4-TECH 2 Lautssprecherausgänge (Links und Rechts) und soll nicht unter 6 Ohm betrieben werden. Der Sub hat 4 Ohm und ein Pioneer S-HM 50 hat 4 Ohm. Wie würde da das Anschlussschema aussehen?

Musikrichtung ist im übrigen überwiegend elektronisch und rockig,
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 04. Nov 2012, 05:48
Sub mit Lautsprecherauskabel an den Verstärker (High-Level Input)
Vom Sub aus mit Lautsprecherkabel zu den Hauptlautsprechern.

Das mit den 4 Ohm für die Hauptlautsprecher geht OK, solange nicht 4 angeschlossen werden.
Beim Sub ist die Ohmzahl egal, da aktiv.

Schönen Gruß
Georg
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Nov 2012, 10:41
Den Sub dann gebrückt an den Verstärker?
RocknRollCowboy
Inventar
#13 erstellt: 04. Nov 2012, 10:52
Wieso gebrückt?

Der Sub greift über einen Spannungsteiler das Signal ab und filtert die Bassanteile raus.
Der Rest wird an die Hauptlautsprecher durchgeschleift.

Schönen Gruß
Georg
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Nov 2012, 11:20
Alles klar, danke.

Noch was... Bin grad bei meinen Recherchen noch auf den X4 Tech A1200 und A2000 gestoßen. Kann mir grad jemand ausm Stegreif den Unterschied erklären (außer vom Preis)?

Wenn nicht, muss ich heut abend nochmal Google bissl nach Datenblättern durchstöbern.


Grüßle
der Jojo
cappucco
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Nov 2012, 14:04
Hallo Jojo,

ich habe in den letzten Wochen um/aufgerüstet und habe daher meine bisherigen Gerätschaften anzubieten. U.a. einen NAD C 320 nebst zwei Mordaunt Short Avant 904 abzugeben.

Alles in Top Zustand. Würde ich zusammen für 200,- abgeben. Einen Sub habe ich allerdings nicht.

Bei Interesse gerne näheres per PN.

Gruß
Jürgen
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 04. Nov 2012, 15:24

Noch was... Bin grad bei meinen Recherchen noch auf den X4 Tech A1200 und A2000 gestoßen. Kann mir grad jemand ausm Stegreif den Unterschied erklären (außer vom Preis)?


Der A2000 ist ein Receiver mit eingebautem Radiotuner.

Der A1200 ist weitgehend baugleich mit dem A1000 bis auf die elektronische Lautstärkeregelung die dem Verstärker ein hohes Grundrauschen verleiht, der A1000 hat dieses Problem jedoch nicht.

Datenblatt bekommste bei Conrad.de das ist nämlich mehr oder weniger die "Hausmarke" von denen gewesen.
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Nov 2012, 09:21
Also vielen Dank nochmals für die Antworten.

Ich hab mir die Datenblätter mal angesehen.
Also der 1200er hat halt die Möglichkeit, über ein RCA-Kabel auf den Line-In beim Sub zu gehen, der 1000er halt dann nur über High-End. In wie fern das jetzt besser oder schlechter ist, kann ich subjektiv nicht sagen. Dafür ist mir die Materie zu fremd.

Lediglich die Angabe der Impedanz beim 1000er macht mich etwas stutzig:
"Der Verstärker wurde für den Betrieb an Lautsprecherimpedanzen von 6 bis 8 Ohm
entwickelt. Verwenden Sie auf keinen Fall Lautsprecher mit einer niedrigeren Impedanz.
Schließen Sie an die Ausgänge jeweils nur eine Lautsprecherbox an."

Hab halt lediglich bedenken, dass hier irgendwas hops geht, wenn ich mal bisschen aufdrehe.

Der 1200er hat dann jedoch die angegebenen 50W bei 4 Ohm. Wenn dieser auch noch ein höheres Grundrauschen hat, dann geht die Tendenz eindeutig zum 1000er.
kadioram
Inventar
#18 erstellt: 05. Nov 2012, 10:48
Bei den X4-Tech Geräten halte ich es persönlich für Glückssache, on man einen bekommt, der rauscht oder auch nicht... Stichwort Serienstreueung
Detektordeibel
Inventar
#19 erstellt: 05. Nov 2012, 16:19

Hab halt lediglich bedenken, dass hier irgendwas hops geht, wenn ich mal bisschen aufdrehe.


Ist ein Sicherheitshinweis für die Leute die alles bis auf Anschlag drehen. Das kann bei 6 oder 8 Ohm auch passieren. Merkste spätestens wenn der Lüfter angeht, aber das passiert bei normalem Betrieb nie.

Ich würd vom P/L Verhältnis trotzdem nur den 1000er empfehlen. 50er für neuen Verstärker bekommste sonst nirgendwo. Das was wirklich besseres bekommst musste entweder 70€+ für was Gebrauchtes bezahlen, und für nen Onkyo 9155 neu biste das dreifache los.
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Nov 2012, 09:20
Kurz noch zum Sub:

Gibt es großartige Unterschiede zwischen dem...
- Mivoc SW1100A
- Mivoc SW1100A-II
- Mivoc Hype 10
Tho76mas
Stammgast
#21 erstellt: 07. Nov 2012, 09:37
Hallo!

der Mivoc SW1100A ist Downfire subwoofer (eher fürs Heimkino). Der Hype 10 ist der Nachfolger vom Mivoc SW1100A -II, beider Frontfire. Allerdings sind die Mivocs allesamt eher für's Grollen bei Filmen gedacht, als für saubere Musikwiedergabe. Aber ausprobieren kannst du es selbstverständlich. Dann würde ich den Mivoc SW1100A-II oder den Hype nehmen.

Gruß,
Thomas
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Nov 2012, 23:29
So, die Komponenten sind alle bestellt, jetzt warte ich auf die Anlieferung. Ist im übrigen jetzt ein SW1100A-II geworden.

Alles in allem unter 160,- mit Versand... Ich berichte dann, wenn meine "kleine Anlage" in Betrieb genommen hab.

Als Lautsprecherkabel sollten 2,5mm² OFC Kabel reichen, oder?
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 10. Nov 2012, 06:02
2,5mm reichen.

Ich empfehle immer gerne das Cordial CLS 225. Das ist gut geschirmt und auch farblich gekennzeichnet was Verpolen ausschließt.
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 15. Nov 2012, 22:02
So, die kleine Anlage steht und was soll ich sagen... DANKE!!!

Für meine Zwecke absolut ausreichend und für das Geld echt top. Mir ist völlig klar, dass es keine High-End-Anlage ist, aber zu dem Preis bin ich doch sehr überrascht, was das Klangliche angeht.

Vielen Dank nochmals für Eure Hilfe
Detektordeibel
Inventar
#25 erstellt: 16. Nov 2012, 07:04

aber zu dem Preis bin ich doch sehr überrascht, was das Klangliche angeht.


Gibt genug "Fertigsysteme" für das doppelte Budget (oder gar noch mehr) die deutlicher schlechter klingen.

Wenn optimal aufstellen kannst wird der Klang noch besser.

http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/lautsprecherauf.htm

Falls später mal aufrüsten möchsten nach ein paar gebrauchten Lautsprechern "Oberklasse" oder obere Mittelklasse ausschau halten, manchmal gibts Schnapper für unter 100€ in der Bucht, und der Verstärker hat genug Power bis der zum "Flaschenhals" wird.
Bruchpilot1982
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Nov 2012, 20:30
Auch für diesen Tipp bedanke ich mich. Hab ihn mir zu herzen genonmmen und mein Zimmer gestern mal kurz komplett umgeräumt... so ca. 4 Stunden lang...

Das Ergebnis kann sich sehen... also hören lassen. Nochmal um ein Gutes Stück angenehmer... Und meine Bude ist auch mal wieder ausgemistet und aufgeräumt

Grüßle
Jojo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für kleines Budget
Toby87 am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 21.12.2008  –  4 Beiträge
Kleines Budget, welche Komponenten?
ExAzubi am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  4 Beiträge
Welche Anlage ist für kleines Zimmer sinnvoll?
bluesfan2000 am 11.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  4 Beiträge
Komplett-Anlage: Welche Zusammenstellung?
ApeOnCoke am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  7 Beiträge
Neue Anlage für kleines Zimmer
Ashron am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  17 Beiträge
Welche Komponenten für NAD 2400?
chris-chros85 am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  4 Beiträge
Erste Anlage für kleines Zimmer
f31ix am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  14 Beiträge
Anlage, aber welche Komponenten
Jocci am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  6 Beiträge
welche komponenten für erste anlage
BaZQ am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  17 Beiträge
Hifi-Anlage - welche Komponenten?
wolff am 06.03.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Mivoc
  • NAD
  • X4-Tech
  • Pioneer
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied/MG/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.192
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.763