Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PC Lautsprecher-Ersatz

+A -A
Autor
Beitrag
barbarian
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Nov 2012, 14:27
Guten Tag zusammen,

ich höre seit ungefähr 1,5 Jahren am PC Musik mit einem Paar Esi Near08 und zusätzlich bei Bedarf einer älteren Logitech 5.1 Anlage.
Mitlerweile nervt mich das Eigenrauschen und Summen und Fiepen dieser Lautsprecher aber so sehr, dass ich etwas anderes haben möchte.
Vorallem jetzt in der Winterzeit, wo das Fenster doch öfter mal geschlossen bleibt und der Lärm der Straße nicht alzu laut in die Wohnung hallt ist es doch erstaunlich das die Boxen das lauteste Störgeräusch an meinem Rechner bilden. Ich bin mit ner kompletten Wasserkühlung schon ein silent freak und das ist auch ein Hauptaugenmerk auf die neuen Lautsprecher.

Ich bin jetzt nur grad am Überlegen was der sinnvollste Weg wär. Entweder wieder aktive Lautsprecher... zB die Yamaha HS80 oder so? Oder ob ich einen digitalen Verstärker holen sollte und meine extra X-FI SoundKarte über Board schmeiße (die sowieso nur Treiberprobleme macht) und mir den Input einfach digital vom Motherboard direkt hole.

Das Bugdet ist, da ich armer Student bin, ein wenig an den Wiederverkaufswert der ESIs gebunden. +100Eur würde sicherlich noch gehen.

Gibts da gute Empfehlungen?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Nov 2012, 18:15
Hallo,
eigentlich rauschen so gut wie alle Aktivlautsprecher,
Abacus soll es mit der C Box 2 gelungen sein da Abhilfe zu schaffen,
kostet aber knapp 500€.

Ansonsten solltest du mit Passivlautsprechern liebäugeln,
wenn mit deinem PC möglich eine optische Verbindung zum Verstärker herstellen,
sonst kann es sein dass der PC dir wieder was draufpfeift...

Du brauchst keinen Digitalverstärker, sondern einen Verstärker mit Digitaleingängen

Gruss
Blakk
Stammgast
#3 erstellt: 12. Nov 2012, 20:30
Hast du die ESI an der gleichen Steckerleiste wie deinen PC? Wenn nicht, probier das mal aus.

Die Yamaha HS80 sind ordentliche Teile.Allerdings kosten die dich auch ca. 270,- Euro pro Stück. Für die ESI wirst du, wenn du Glück hast grad mal 80,- bis 100,- kriegen.
Das Problem mit dem Brummen des Aktivmoduls hatte weimaraner bereits genannt. Da wirst du auch bei den Yamahas oder anderen Aktivmonitoren kaum drum herum kommen. Mal mehr, mal weniger stark.

Für dich interessant wären vielleicht die Behringer B2031P Truth oder die Tannoy Reveal. Bei letzteren musst du aber gute Aufnahmen verwenden, sonst verhagelt es dir den Musikgenuss.
Müsstest noch einen Verstärker zwischenschalten, weil beide passiv sind. Bei IBäh kriegst du schon um die 50,- Euro was Gutes.

Ein Preistip sind auch die Denon SC-M39. Brauchen allerdings Wandabstand und Ständer, damit sie gut klingen.


[Beitrag von Blakk am 12. Nov 2012, 20:36 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Nov 2012, 20:35

Du brauchst keinen Digitalverstärker, sondern einen Verstärker mit Digitaleingängen


Du kannst alternativ auch einen günstigen DAC bemühen:

FiiO Taishan D03K Coaxial/Optical to R/L Audio converter

http://www.hifi-pass...o-converter.html#2-4


Ein Preistip sind auch die Denon SC-M39. Brauchen allerdings Wandabstand und Ständer, damit sie gut klingen.


Selbst im Vergleich mit ausgewachsenen guten Standlautsprechern gehen die nicht unter, wenn sie gut positioniert sind und die Raumakustik mitspielt.

LG


[Beitrag von V3841 am 12. Nov 2012, 20:36 bearbeitet]
barbarian
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Nov 2012, 12:40
Erstmal vielen Dank für die Antworten.
Das alle aktiv Lautsprecher ein Eigenrauschen haben ist mir durchaus bewusst. Ich habe noch nicht viele andere Boxen ausprobiert aber zB die Behringer MS40, mein Bruder kaufte sie sich, haben dieses Rauschen gar nicht. bzw für mich nicht hörbar. Daraus schließe ich, dass die ESI Near08 wirklich sehr laut im Eigenrauschen sind.
Gute Aufnahmen verwende ich schon, den Unterschied hört man bei den ESIs auch raus, dass sind ja nun auch keine Brüllwürfel.

Was wären denn gute passive Lautsprecher bei Entfernung <= 1m?

Irgendwie ist das alles mist. Ich würd gern mein 7.1 Sound für die kleinen Spielrunden zwischendurch behalten. Habe aber auch keine Lust mehr auf das Rauschen. Da das Logitech System (Z-5300) aber auch aktiv ist und nur Klinkeneingänge hat, bin ich ja fast auf ner aktiven Frontlautsprecher Lösung mit Soundkarte festgesetzt.
Und für ne komplette Neuanschaffung mit AVR und neuen Boxen fehlt mir das Geld.

Wenn die Yamahas das Rauschen nicht haben, wäre das sicherlich eine der besten Lösungen. Mein Gefühl sagt mir, dass das Rauschen auf jedenfall weniger sein wird. Aber sicher sein kann ich mir da wohl nicht.


Edit:
Und zu der Steckerleiste. Ich habe leider chronischen Steckermangel in der Wohnung. Hier läuft so einiges nur über eine Steckdose mit verschiedenen Steckerleisten. Ich hab auch schon überlegt eine Steckerleiste mit Netzfilter an die Boxen zu hängen. Wenn man im Flur das Licht einschaltet, höre ich schon auch ein Knacken in den Lautsprechern.


[Beitrag von barbarian am 16. Nov 2012, 12:43 bearbeitet]
Blakk
Stammgast
#6 erstellt: 16. Nov 2012, 12:47
1 m Hörabstand ist immer noch kritisch für normale Hifi-Lautsprecher. Vor allem auch in Bezug auf ein vernünftiges Stereodreieck. Mir fällt das sponatn nur die Dali Zensor 1 ein. Die kann man an der Wand aufhängen oder wandnah stellen und sie taugt auch im Nahfeld halbwegs. Als Alternative fallen mir passive Nahfeldmonitore von KRK oder Behringer ein. Oder du wagst dich in den Selbstbaubereich. Da gibts sehr gute Hifi-Bausätze mit Visaton- oder Seas-Chassis, die sich auch gut für kurze Hörabstände eignen. Mit etwas Glück findest du da was bereits Zusammengebautes gebraucht bei IBäh oder schau dich mal im Netz um, ob du einen Bausatzhändler findest, der auch fertige Boxen verkauft.


[Beitrag von Blakk am 16. Nov 2012, 12:48 bearbeitet]
DoctorLecter
Stammgast
#7 erstellt: 16. Nov 2012, 13:28
Mein PC hängt mit einem Behringer U-Control UCA202 an meiner Anlage. Kostet bei Thomann 20 Euro, hat D/A-Wandler von BurrBrown, vergoldete Cinch-Anschlüsse, ein erfreulich geringes Eigenrauschen und wird per USB angeschlossen und sofort als Soundkarte vom PC erkannt.
Kann ich für kleines Geld als Stereo-Wandler durchaus empfehlen.

Vielleicht solltest du dir aber überlegen, ob du dir nicht einen richtigen Surround-Receiver mit ein paar einigermaßen vernünftigen Lautsprechern kaufst. Meinen Yamaha RX-V361 hab ich für 50,-€ bei eBay geschossen und selbst mit kleinen Surround-Lautsprechern von Magnat oder so macht er sicherlich mehr Spaß als alle Logitech-Sets oder so'n Kram.


[Beitrag von DoctorLecter am 16. Nov 2012, 13:32 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Nov 2012, 17:51
Hallo,

bei dem geringen Hörabstand könntest du dir doch mal die verschiedenen Koaxsysteme von KEF anschauen,
ne gebrauchte KEF IQ 30 ist schon ein Wort,


Gruss
DoctorLecter
Stammgast
#9 erstellt: 16. Nov 2012, 18:01
Stimmt, macht sicher Sinn.
Es gab von Canton mal Satelliten-Lautsprecher in 'nem 5.1-System mit koaxial aufgebautem 2-Weg-System, die könnte man mit 'nem Subwoofer ja auch in Stereo betreiben. Taugen aber auch nicht allzu viel glaube ich, dafür kriegt man die bei iBäh sicherlich sehr günstig.
Aber die KEF sind schon ein guter Tipp und gebraucht sicher auch nicht mehr ganz so teuer.
barbarian
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Nov 2012, 12:11
Ich kann so mit nem Coax-System nicht viel anfangne, eine kurze google Suche hat leider keine aufschlussreichen Ergebnisse gebracht.

Sind das einfach nur aktiv Boxen mit Coax Eingängen?
Blakk
Stammgast
#11 erstellt: 17. Nov 2012, 14:33
Da sitzt der Hochtöner in der Mitte vom Tief-Mitteltöner. Schaut dann aus, obs nur ein Chassis wär.
Da sieht mans halbwegs gut.


[Beitrag von Blakk am 17. Nov 2012, 14:35 bearbeitet]
DoctorLecter
Stammgast
#12 erstellt: 17. Nov 2012, 16:20
Hat den Effekt einer Punktschallquelle, dass also alle Frequenzen von ein und demselben Punkt abgestrahlt werden. Anders, als wenn der Tieftöner unten und der Hochtöner oben sitzen.
Aktivlautsprecher sind es nicht, du bräuchtest also noch einen Verstärker dazu.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Quantum 603 oder ESI Near08 Classic
Chohy am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.09.2010  –  14 Beiträge
Boxen für Musikspaß am PC
Zarambo am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  3 Beiträge
ohm an ohm und doch zu laut?
julian.oe am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  4 Beiträge
PC boxen
Zeltac am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  27 Beiträge
Low Budget Lautsprecher für PC
Carrotze am 05.09.2015  –  Letzte Antwort am 09.09.2015  –  5 Beiträge
Studio Aktivmonitore für PC oder doch was anderes?
DonBlueDragon am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  18 Beiträge
Pc-Lautsprecher
robitobi11 am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.08.2012  –  11 Beiträge
günstige und "schwache" Lautsprecher für PC
sonycom007 am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.09.2007  –  3 Beiträge
Vernünftige Lautsprecher für den PC
ford_p. am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  17 Beiträge
Neue Lautsprecher am PC
TotalEclipse am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Yamaha
  • Denon
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedRheingauner04
  • Gesamtzahl an Themen1.345.479
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.228