Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Stereoreciever für Senioren

+A -A
Autor
Beitrag
KarmannTobi
Neuling
#1 erstellt: 13. Nov 2012, 14:30
Hallo Hifi-Freunde,
für meine Eltern soll ein neuer Stereo-Reciever ins Haus. Dieser sollte von der Bedienung Senioren-tauglich sein, da beide 75 werden. Dass ein Begutachten und dran rumspielen in einem guten Laden notwendig wird, ist mir klar, aber ich möchte im Vorfeld mal abklopfen, was empfehlenswert ist.
Momentan ist als Reciever ein Denon AVR 1601 eingesetzt, da mal Surround angedacht war vor einigen Jahren. Das hat sich nicht durchgesetzt und der Reciever ist in der Bedienung zu kompliziert. Deshalb soll er wieder durch eine Stereokomponente ersetzt werden.
Der Reciever sollte Digitaleingänge haben (COAX für CD & SAT) und wie gesagt einfach & übersichtlich zu bedienen sein (am besten mit Drehknöpfen für die Toneigenschaften - falls es das überhaupt noch gibt!!!). Hochwertiger Phonoeingang wäre schön, könnte aber auch durch externe Stufe realisiert werden.
Folgendes Setup ist vorhanden und sollte auch weiterhin verwendet werden:
DENON AVR-1601 (auszutauschen)
Marantz CD-52 mkII
Sony PS-X6
Tannoy Eaton Type HPD 295A (50W, 8 Ohm)
Es wird eigentlich ausschließlich Klassik gehört über Radio, CD und Schallplatte.
Der Raum ist etwa 30m² groß.
Als Preislimit gebe ich mal aus dem Bauch heraus 500,-€, Ideen für mehr dürfen aber auch genannt werden. Der AVR wird dafür ja auch veräußert werden...
Was Stereo angeht, bin ich momentan noch nicht wieder up to date und hoffe auf Anregungen!
Danke vorab & Grüße,

Tobias
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Nov 2012, 20:20
Hallo,

Receiver mit zwei koaxialen Digitaleingängen,
da ist die Auswahl mehr als begrenzt,
macht aber die Entscheidung recht leicht,
Onkyo TX 8050.


Gruss
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Nov 2012, 20:30
Vielleicht einen Klassiker kaufen?

LUXMAN RECEIVER VERSTÄRKER/ TUNER R-2050

http://www.ebay.de/i...&hash=item27beb25bd4

FiiO Taishan D03K Coaxial/Optical to R/L Audio converter

http://www.hifi-pass...o-converter.html#2-4

LG


[Beitrag von V3841 am 13. Nov 2012, 20:56 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2012, 20:51
Das mit dem Klassiker würd ich unterstützen, da aber eine Überholung im Budget einkalkulieren. Oder weg vom Receiver auf einen Verstärker mit Dig-inputs gehen und einen Tuner dazu stellen. Btw den Marantz kannst du auch analog anschließen, ist ev sogar die bessere Option. Achte beim amp auf Rauscharmut, die Lautsprecher (übrigens nicht die linearsten, aber charmant ohne Ende) haben einen hohen Wirkungsgrad. Tuner: Braucht der zwingend Stationstasten?

aloa raindancer
KarmannTobi
Neuling
#5 erstellt: 14. Nov 2012, 11:02
Guten Morgen!
Vielen Dank für die ersten Reaktionen.
Also die Geschichte mit den Klassikern wird für meine Eltern eher nicht in Frage kommen, vor allem mit der Option einer fälligen Überholung.
Eher anfreunden kann ich mich mit dem Gedanken eines Vollverstärkers + Tuner.... das ergibt vielleicht auch ein paar mehr Möglichkeiten.
Der CD-Player könnte sicher auch analog über die Cinch-Eingänge angeschlossen werden. So läuft er momentan auch, die Klangqualität ist klasse.
Beim Sat-Reciever muss ich mal schauen, ob der auch einen normalen Stero-Cinch-Ausgang hat.
Wenn ich mal die Digitaleingänge außen vorlasse - was haltet Ihr von dem NAD C 326 BEE? Der kommt mir von diversen Tests und von der Bedienung her sehr sympathisch rüber. Klang müßte natürlich getestet werden. Ich habe bisher nur gutes von NAD gelesen, aber noch nie ein Gerät in den Fingern gehabt oder gehört... Ist der "Hype" berechtigt um diese Geräte?
Geht zwar preislich mit Tuner über das Limit, aber ein bißchen Spielraum ist ja drin...
Der Onkyo TX 8050 sieht auch interessant aus und kommt schon mal auf die Liste!

Gruß Tobias
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Nov 2012, 12:32
Hallo,

der NAD ist auch kein Wundergerät,
ausserdem hat er keinen Phonoanschluss bzw. Entzerrer.

beim separaten Tuner /Vollverstärker könnte man durchaus auch den Onkyo A 5VL nehmen,
der hat sogar Digitaleingänge,

Gruss
proglodyte
Inventar
#7 erstellt: 14. Nov 2012, 13:29
Hallo,

wie weimaraner schon sagt, der Onkyo a5vl, gibts hier für 400,-.

Die Preisentwicklung bei Onkyo kann einen schon fertig machen, wurde einfach zu oft empfohlen

Grüße
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2012, 13:38

KarmannTobi schrieb:

Wenn ich mal die Digitaleingänge außen vorlasse

Dann kannst du imho für deine Eltern einen Onkyo TX-8255 kaufen und eine Menge Geld sparen.

Gruß Karl
raindancer
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2012, 18:48
Wer bietet weniger?

Das vorhandene Equipment ist Oberklasse, da stell ich jedenfalls keine Einsteigerplärre dazu. Den NAD lass auch stehen, wenn Vollverstärker dann sollte auch die Phonostufe was taugen, der hat gar keine und die externen von denen sind grauenhaft. Alternative wären AMC und Marantz, besser dann Exposure mit Phonokarte, ist halt > 500,- aber wäre wohl angemessen.

Die Vorbehalte gegen Klassiker sind mir schleierhaft, kommt mir so vor: Der 30J alte Porsche hat ne kaputte Zündkerze, also weggeschmissen und nen neuer Lada gekauft...

aloa raindancer
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 14. Nov 2012, 19:08

raindancer schrieb:
da stell ich jedenfalls keine Einsteigerplärre dazu

Das musst du ja auch nicht, aber hier geht es nicht um dich, sondern um die 75 Jährigen Eltern des TE, denen der Denon AVR in der Bedienung zu kompliziert ist.

KarmannTobi schrieb:

Es wird eigentlich ausschließlich Klassik gehört über Radio, CD und Schallplatte

Das kann man mit dem Onkyo ohne Probleme und die Leistung wird wohl auch mehr als ausreichend sein.

Aber natürlich kann man auch mehr Geld ausgeben, wenn man unbedingt möchte.

Gruß Karl
raindancer
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2012, 20:23

Der_Karl schrieb:
Das musst du ja auch nicht, aber hier geht es nicht um dich, sondern um die 75 Jährigen Eltern des TE, denen der Denon AVR in der Bedienung zu kompliziert ist.


... und da man die schonmal an schlechten Klang gewöhnt hat, bleibt man dabei, aber besser bedienbar (?). Bravo.

Die alten Leut haben vor 35J mal ein Monatsgehalt in Lautsprecher gesteckt, auch der Plattenspieler und der CD-Player sind alles andere als Mist.

aloa raindancer
oldiefan49
Stammgast
#12 erstellt: 14. Nov 2012, 20:43
Einen werf ich mal in Runde: den Yamaha RS 700!

Hat 4 Line- und einen akzeptablen Phono-Eingang, VV-Ausgang (Endtufe auftrennbar), 2 Aufnahme-Ausgänge, Subwoofer-Ausgang, ist in allen wichtigen Funktionen am Gerät bedienbar und klingt für den Preis (um 400 €, aber auch schon darunter gesehen) überraschend gut und sehr natürlich, ist zudem sehr kräftig (2x 100 W).
Design wahlweise schwarz oder silber. Einziger Haken: keine Digitaleingänge.
Ich kann ihn trotzdem sehr empfehlen!

Gruß
Oldiefan


[Beitrag von oldiefan49 am 14. Nov 2012, 20:44 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 15. Nov 2012, 08:08

raindancer schrieb:

... und da man die schonmal an schlechten Klang gewöhnt hat

Ich habe mir schon gedacht das so etwas kommt, der Onkyo klingt also schlechter wie die von dir vorgeschlagenen.

Sorry, dann bin ich definitiv der falsche Ansprechpartner.

Gruß Karl
KarmannTobi
Neuling
#14 erstellt: 16. Nov 2012, 11:44
Also erstmal vielen Dank für die Anregungen in verschiedene Richtungen.
Ich muss mich auch erst mal wieder in die Stereogeschichte reinarbeiten, habe mich sehr lange nicht mehr damit beschäftigt.
Natürlich ist es nicht einfach, das richtige Gerät für das vorhandene Equipment zu finden, es sollte schon qualitativ einigermaßen dazu passen. Die 500,-€ sind ein Richtwert aus dem Bauch heraus.
Die Geschichte mit dem Klassiker ist so eine Sache - ich persönlich hätte damit kein Problem (fahre & schraube nämlich selbst Oldtimer), aber bei meinen Eltern kommt das nicht so gut an, wenn Sie ein altes gebrauchtes Gerät geschenkt bekommen (wird ein Sammelgeschenk zum 75.).... sei es von Zustand & Qualität noch so gut. Das bekommt man aus den Köpfen auch nicht mehr raus.
Die Bedienfreundlichkeit muss auf jeden Fall gegeben sein, da die Eltern keine Lust haben, sich durch sämtliche Menüs zu tippen, um Tonqualitäten einstellen zu können. Auch feste Stationstasten für den Tunerbereich wären wünschenswert. Eine "Plärre" muss und soll es nicht sein, so gut hören sie schon noch.
Aus diesem Grund gefällt mir auch die Idee mit der Verstärker - Tuner Kombi recht gut. Ist zwar ein Gerät mehr, aber reine Verstärker sind meist übersichtlicher aufgebaut. Allerdings möchte ich mich bzw. sie noch nicht festlegen, ob eine Lösung mit Reciecer oder Verstärker + Tuner..
Wegen der NAD Geräte habe ich eben mal Eure Meinung hören wollen, da ich nur die Testberichte gelesen habe und da doch recht vorsichtig bin mit...
Ich werde mir weiter einen Überblick verschaffen und bei gegebener Zeit auch anhören... Für weitere Anregungen bin ich natürlich offen.
Werde sicher noch das ein oder andere Gerät hier anfragen, bin aber nicht laufend online...

Beste Grüße,
Tobias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mini-Beschallung für Senioren
Herbrenner75 am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  5 Beiträge
Radio für Senioren
km163 am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  2 Beiträge
Stereoreciever gesucht
KruX am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  4 Beiträge
Kompaktanlage für Senioren bis 500.- Euro
papa5 am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  3 Beiträge
Anlage für Raum in L-Form für Senioren
Premutos am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  8 Beiträge
Welcher Stereoreciever oder Verstärker für 300EUR?
Peter_Pan am 17.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  11 Beiträge
Vollverstärker / Stereoreciever für 2.1 System gesucht
Baiser am 06.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  10 Beiträge
Kennt jemand en guten Kennwood StereoReciever???
!ceBear am 13.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  4 Beiträge
Kaufberatung
Tierlieb am 16.04.2003  –  Letzte Antwort am 18.04.2003  –  27 Beiträge
Kaufberatung
Ripp3r am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 142 )
  • Neuestes Mitgliedamaretto90
  • Gesamtzahl an Themen1.346.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.087