Neuanschaffung Dynaudio Focus 110 - neuer Verstärker fällig ? 300-400 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Nicolas92
Stammgast
#1 erstellt: 05. Dez 2012, 23:58
Hallo,

ich habe mir nun endlich neue Lautsprecher gegönnt und habe mir am Wochenende die Dynaudio Focus 110 in Palisander für 550 Euro gebraucht gekauft :). Diese ersetzen dann meine Magnat Quantum 603. Der Verkäufer hat sie nun gestern losgeschickt und sie sollten bis zum Wochenende da sein.

habe schon vorher lange recherchiert und so sollen die Dynaudio durch den niedrigen Wirkungsgrad ja einen leistungsstarken Verstärker benötigen und viele Besitzer berichten, dass die Focus mit guten Verstärkern quasi mitwachsen und erst dann richtig entfesselt spielen und ihr wahres Potenzial ausschöpfen können.

Ich besitze momentan noch einen Onkyo 9155 und habe die Befürchtung, dass dieser nicht den nötigen Druck liefern kann und auch die Klangqualität durch den Verstärker leiden wird.

Durch den günstigen Preis von 550 Euro hätte ich noch um die 300-350 Euro übrig die ich gerne in einen guten Verstärker+/oder eventuell einen D/A Wandler investieren möchte.

Bei Neukauf fände ich zum Beispiel einen NAD C316BEE interessant oder auch einen Rotel Ra-10 oder Verstärker von Marantz oder Cambridge Audio.
Allerdings denke ich,dass ich mit einem Gebraucht-Kauf mehr für mein Geld bekommen würde.

Interessant wäre auch ein Onkyo a5vl der ja schon einen D/A Wandler integriert hat. Denn ich höre momentan noch viel über Simfy. Die Musikqualität ist dabei sehr gut und fast so gut wie bei einer CD.
Aber mein CD-Bestand wächst auch kontinuierlich so dass sich das Verhältnis von Simfy und CD immer mehr zur CD verschiebt.

Also was würdet ihr mir empfehlen oder denkt ihr dass der Onyko 9155 vllt sogar noch ausreichen würde ?

Ich würde das Geld auch nur in einen Verstärker +/oder D/A Wandler investieren wollen, falls ich dadurch auch wirklich einen besseren Klang bekomme. Falls sich dadurch die Qualität nur ganz minimal verbessert würde sich eine Investition von 300 Euro für mich auch nicht wirklich lohnen. Aber falls die Dynaudio dadurch viel besser klingen wäre ich für Vorschläge dankbar.
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2012, 00:08
Ruhig Nicolas.

Jetzt hör sie Dir erstmal an Deinem Onkyo im Vergleich zu den Magnats an.

Falls Dir der Pegel nicht ausreichen sollte, was ich aber nicht glaube, sehen wir weiter.

Also erstmal abwarten, wie´s wirklich aussieht, und dann die Pferde scheu machen.

Mit den DA-Wandlern kenn ich mich leider nicht aus.

Schönen Gruß
Georg
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Dez 2012, 00:17
Wenn Du nur einen Wandler brauchst:

FiiO Taishan D03K Coaxial/Optical to R/L Audio converter

http://www.hifi-pass...audio-converter.html
Nicolas92
Stammgast
#4 erstellt: 06. Dez 2012, 21:52
Soo die Dynaudio Focus 110 sind heute angekommen, hier mal ein Bild :

DSCI0460

Optisch gefallen sie mir ganz gut und klanglich sind sie auch wirklich hervorragend.
Allerdings ist der Unterschied zu den Magnat Quantum 603 nicht riesig und ich hatte mir etwas mehr erhofft.
Liegt aber auch daran,dass die Magnat ja auch nicht schlecht sind und auch einen ordentlichen Klang haben.

Habe nun etwa 2 Stunden Musik gehört unter anderem Dire Straits über meinen CD-Player und dann verschiedene Stücke über Simfy. Aufällig ist dabei,dass schlechtes material sofort entlarvt wird und teilweise auf den quantum gleich/besser klang. Bei guten Material haben die Dynaudio natürlich klar die Nase vorne.
Etwas Neutraler im Klang aber sehr angenehm und hochauflösend mit einer breiten Bühne.

Einige Kritikpunkte gibt es aber auch :

Mein Wohnzimmer ist 30qm² groß und ich muss den Onkyo 9155 fast immer mindestens auf 11 Uhr stellen damit ich ungefähr auf gute leicht erhobene Zimmerlautstärke komme. Leise klingen die Focus etwas langweilig und dünn und allgemein habe ich das Gefühl dass der Druck fehlt und dass der Verstärker die Lautsprecher nicht wirklich kontrollieren kann.

Denkt ihr , dass ein neuer Verstärker dies ändern kann ? oder ist der Raum etwas zu groß für die Focus ?
was sagt ihr zu der Aufstellung ? Etwas mehr/weniger anwinkeln und ist der Abstand zur Wand mit 50cm ok ?

Gruß
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Dez 2012, 21:58
Hast Du die neuen LS schon mal näher an der Wand positioniert? Evt. auch mal ein wenig näher zusammenschieben und den Hörplatz etwas näher an die LS verlegen.

LG


[Beitrag von V3841 am 06. Dez 2012, 22:28 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Dez 2012, 22:23

Nicolas92 schrieb:
Denkt ihr , dass ein neuer Verstärker dies ändern kann ? oder ist der Raum etwas zu groß für die Focus ?


Hallo,

ja, ich denke die kleinen Focus haben etwas Probleme den Raum zu füllen.

Um deine Zweifel zu beseitigen oder zu erhärten mach doch mal folgendes,
versuch dir einen Musical Fidelity M 3i auszuleihen,
wenn dieser es nicht schafft dich glücklich zu machen brauchst du nicht über einen 300€ Amp nachdenken,
wenn du zufrieden wärst, dann wüsstest du auf was du sparen könntest.

Nehmen wir an der Verstärkertausch befriedigt dich weiterhin nicht,
dann leih dir mal einen Aktivsubwoofer aus und nimm den zu den 110ern dazu.

Gruss
Nicolas92
Stammgast
#7 erstellt: 08. Dez 2012, 00:42
Denke,dass wird eher schwierig mir so einen teuren Verstärker auszuleihen.. Man muss ja auch irgendwie eine Kaufabsicht signalisieren und mit meinen 20 Jahren sehe ich glaube nicht so aus als hätte ich über 1000 Euro für einen Verstärker übrig

Momentan überlege ich mir den Onkyo A-5vl gebraucht zu kaufen. Bei ebay ist grad einer drin, ich denke mal für um die 250 Euro könnte ich den ersteigern wenn ich glück habe.

Meinen Onkyo 9155 könnte ich dann ja auch für ungefähr 100 Euro verkaufen und so hätte ich für 150 Euro einen ordentlichen Verstärker mit D/A Wandler.

Wäre dies zu empfehlen oder macht es mehr sinn einen gebrauchten NAD/Rotel zu ersteigern wobei ich dann aber keinen D/A Wandler hätte und mein PC dient immer noch zu 50% als Abspielgerät.
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Dez 2012, 01:22
Hast Du die Magnat noch?
Nicolas92
Stammgast
#9 erstellt: 08. Dez 2012, 01:39
ja die hab ich auch noch. Besteht interesse ? hatte vor die morgen in die bucht + ins forum für 130 Euro zu stellen aber nur Selbstabholung
( Augsburg )
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Dez 2012, 01:52
Es bringt gar nichts, wenn Du versuchst Dir die neuen LS schön zu hören.

Ich habe kürzlich meine heißgeliebeten und hochgelobten Cabasse Minorca (850€) ausgemustert und durch Denon SC-M39 (120€) ersetzt, weil die Denon beim Hören einfach mehr Spaß machen ...

Was will ich Dir damit schreiben: Hör Dir die Quantum noch mal im Vergleich an und vergiss Image und Preis .... einfach darauf achten wo dein Hörspaß größer ist.

LG
Nicolas92
Stammgast
#11 erstellt: 08. Dez 2012, 02:28
Ich denke das Problem liegt eher an dem schlechten Quellmaterial und dem zu schwachen Verstärker, so dass ich noch gar nicht wirklich das Potenzial der Dynaudio ausgeschöpft habe.

Die Magnat klingen bei fast jedem Material ordentlich weil sie auch einfach nicht so hochauflösend sind und durch den warmen Klang ein bisschen den Ton verfälschen.

Sehr auffällig bei den Focus ist, dass schlechtes Material auch schlecht klingt aber auf der anderen Seite klingt gutes Material auch sehr gut und erst dann kann sie sich von den Magnat wirklich abheben.
Es ist halt eher ein analytischer Klang und nicht so warm.
Die Instrumente und Stimmen kommen aber viel besser zur Geltung und mir fallen viele Details auf die ich mit der Magnat nicht wahrnehmen konnte.
Und vor allem der Stereoeffekt ist viel größer, so fällt zum Beispiel sofort auf wenn bei einem Song die Gitarre nur von der linken Box kommt und das Schlagzeug aus der rechten Box wo man bei der Magnat gar nicht wirklich differenzieren konnte und alles aus beiden Boxen gleich klang.

Also wenn ich CD's abspiele klingen die Dynaudio aufjedenfall besser und über den PC sind beide Lautsprecher fast gleich auf.

Ich denke aber, dass die Dynaudio ihre Vorteile gegenüber der Magnat noch viel besser ausspielen können wenn ich mir den Onkyo a-5vl zulege und mit dem integrierten D/A Wandler sollte die Musik über Simfy noch besser klingen und allgemein wächst mein CD-bestand auch immer mehr, so dass die Dynaudio hochwertiges Material zugespielt bekommen können.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 08. Dez 2012, 10:04

Nicolas92 schrieb:

Sehr auffällig bei den Focus ist, dass schlechtes Material auch schlecht klingt aber auf der anderen Seite klingt gutes Material auch sehr gut und erst dann kann sie sich von den Magnat wirklich abheben.

Das glaube ich dir gerne, aber ich glaube nicht das schlechtes Material plötzlich gut klingt, nur weil der Verstärker kräftiger ist. Kann dir denn niemand einen Amp mit etwas "schmackes" ausleihen ?

Bevor du dir einen gebrauchten kaufst, den du nicht zurück geben kannst würde ich das erst mal testen.
Zur Not einen alten Amp mit Rückgaberecht, wer weiss, vielleicht bleibt er ja auch

Akai AM-55

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Dez 2012, 10:52

Nicolas92 schrieb:
Denke,dass wird eher schwierig mir so einen teuren Verstärker auszuleihen.. Man muss ja auch irgendwie eine Kaufabsicht signalisieren und mit meinen 20 Jahren sehe ich glaube nicht so aus als hätte ich über 1000 Euro für einen Verstärker übrig


Hallo,

es kann schon sein dass es etwas schwierig werden könnte.
Aber geh doch mal zu einem Händler der den MF führt,
sprich dein Problem offen und ehrlich an, ein guter Händler sieht vllt. dass du jetzt im Moment den Amp noch nicht kaufen kannst (kannst du ja auch offen sagen das der im Moment nicht drin ist),
aber er braucht ja auch Kundschaft für die Zukunft

Du kannst natürlich auch mit nem Subwoofer anfangen,
ein B&W ASW 610 ist erstens günstiger,
zweitens wird dadurch mehr Fülle und Wärme ins Klangbild kommen.


Nicolas92 schrieb:
Momentan überlege ich mir den Onkyo A-5vl gebraucht zu kaufen.


Das würde ich lassen, obwohl ich den Onkyo auch oft empfehle,
aber nur wenn noch kein Amp da ist.......

Wenn der PC grundsätzlich schlecht klingt,
bestell den solisto Dac4All und probier den aus,
wenns dadurch besser wird behalten.

Gruss
Alex58
Stammgast
#14 erstellt: 08. Dez 2012, 13:33
Die kompakten Dynaudio haben einen Wirkungsgrad von 85 dB/W/m und blühen an kräftigen Verstärkern bzw. einer entsprechenden Endstufe richtig auf. Sie brauchen richtig Kraft und Kontrolle, wenn man ihre dynamischen Fähigkeiten mehr ausreizen möchte. An meinen alten Dynaudio 1.3 Contour hatte ich leihweise einige Upper Class Verstärker dran, bis zum Gryphon Diabolo. Aber selbst in der 4 K€-Klasse und darüber gefiel mir das Ergebnis unterm Strich nicht immer, bei etwa gleichbliebender Aufstellung der Lautsprecher im Raum Sonst habe ich noch zwei andere Pärchen im Betrieb. Als subjektiver Höreindruck blieb mir vor vielen Jahren der Audionet Sam Vollverstärker für die Dynaudio-Kompakten als besonders "passend" in Erinnerung, aber der liegt gebraucht leider deutlich außerhalb Deines Budgets. Nur als Tipp, ihn vielleicht mal an den eigenen Focus 110 hören zu können.

Den Vorschlag, es mit einem aktiven Subwoofer zu probieren, halte ich für eine absolut sinnvolle Lösung, auch im Hinblick auf die Wohnzimmergröße und die Entlastung des Verstärkers. Vor kurzem konnte ich zuhause einen B&W PVD1 in Ohrenschein nehmen, der optimal mit meinen alten Dynaudio 1.3 Contour harmonierte. Die digitale "Pressure Vessel" Doppelbasskugel bietet eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten und erwies sich in meinem Raum akustisch als völlig umgänglich und unkompliziert. Leider ist das wieder mal eine Preisfrage, denn er liegt neu bei 1600 Euro und ist noch meiner Kenntnis nach noch nicht so lange auf dem Markt.

Als spätere Option jedoch und im Hinblick auf die Größe des Wohnraums kann ich den B&W Sub zu den Dynaudio bestens empfehlen, das Klangbild war in meinem Raum schon in der Standarteinstellung völlig bruchlos. Der Sub drängte sich bei passender Ein- und Aufstellung überhaupt nicht auf und die 1.3 bekamen das Fundament, das ihnen je nach Aufmnahme manchmal ein bisschen fehlt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Amp für Dynaudio Focus 110?
Nitrofunk am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  59 Beiträge
Verstärker für die Dynaudio Focus 110
djhydason am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  31 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Focus 140 gesucht
m00 am 06.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  18 Beiträge
Passender Amp für Dynaudio Focus 110
forest-mike am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  7 Beiträge
Alternative Lautsprecherständer für Dynaudio Focus 110
mpietro am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  3 Beiträge
hilfe!kaufberatung dynaudio focus 110 a!
andiburger am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  24 Beiträge
sinnvollste neuanschaffung?
zg... am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.09.2008  –  21 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Focus 220II
Widi10 am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  18 Beiträge
Neuer Verstärker fällig ?
Puck8905 am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  23 Beiträge
Dynaudio A 52SE, Focus 110 oder Canton Vento 802
esotec am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Bowers&Wilkins
  • Denon
  • Rotel
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.439 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedpflouwh
  • Gesamtzahl an Themen1.374.139
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.171.477