Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker bis 200 € an Quadral Montan MK1

+A -A
Autor
Beitrag
DessMeddl
Neuling
#1 erstellt: 21. Dez 2012, 13:00
Hallo liebes Forum,
im Zuge meines Umzugs und weil der Cyrus Mission 1, den ich zuvor benutzt habe, endgültig das Zeitliche gesegnet hat, suche ich einen ordentlichen Stereovollverstärker bis 200 €. Die zu befeuernden Boxen sind Quadral Montan MK1 (ja, die ollen 80er-Kühlschränke!) und der zu beschallende Raum wird sich auf rund 16 qm belaufen. Quelle ist mein Audiointerface, mit dem ich über Cinch in einen Verstärkereingang gehe.

Wichtig ist mir primär Wiedergabetreue, Equalizer etc. brauche ich nicht, den kann ich zur Not auch in foobar2000 aktivieren. Im Blick habe ich deswegen momentan den Onkyo A 9155 und den Denon PMA 520 AE; bei den zweien kann man die Klangregelung bypassen und sie haben als nettes Extra eine Fernbedienung. Und schick aussehen tun sie auch.

Hat jemand Ahnung von diesen oder anderen Verstärkern und kann eine Empfehlung aussprechen?

Gruß,
DessMeddl
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Dez 2012, 13:33
Hallo,

wenn ich die Infos zu den LS richtig verstehe, dann brauchen die etwas mehr Führung als andere LS um auf Touren zu kommen:

Pioneer A-656

http://www.ebay.de/i...&hash=item20ce29b185

Grundig FINE ARTS A-9000

http://www.ebay.de/i...&hash=item5aec79b04b

Sony TA-F650ESD

http://www.ebay.de/i...&hash=item4d07f07b21

Technics SU-V85A

http://www.ebay.de/i...&hash=item5aec6da08d

Marantz PM7000

http://www.ebay.de/i...&hash=item27ce2ecfc1

LG
onkel_böckes
Inventar
#3 erstellt: 21. Dez 2012, 13:38
Schließe mich meinen Voredner nachdrüchlich an!

Mit dem Zeug was du da neu kaufen willst, wirst baden gehen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Dez 2012, 18:39

DessMeddl schrieb:
suche ich einen ordentlichen Stereovollverstärker bis 200 €.



hallo,

gibt es nicht, schon gar nicht für die Montan.....

Mein Rat,
spar noch ein wenig, für 250-280€ gibt es ab und an einen NAD C 352 gebraucht zu kaufen,
bei diesem stellst du beim Hören noch die Soft-Clipping Funktion ein,
dann rauchen dir deine Bändchen auch nicht ab und hast lange Freude an den guten Stücken.

Was für die Lautsprecher angemessenes wäre einmal ein Anthem Integrated 225 oder ein Jungson JA 88-D,
aber ich denke da kommen wir nicht hin....

Gruss
DessMeddl
Neuling
#5 erstellt: 21. Dez 2012, 23:06
Vielen Dank für die Antworten! Das wirft jetzt ein ganz anderes Licht auf die Sache
Auch wenn die eBay-Angebote verlockend aussehen, würde ich ungern ein 20 Jahre altes gebrauchtes Gerät kaufen... Russisches Roulette lässt grüßen, hab da schon schlechte Erfahrungen gemacht. Die Empfehlung mit dem NAD inkl. Soft-Clipping klingt gut, vielleicht lässt sich da ja was auftreiben.
@weimaraner: Als Student 'nen 1000+x-€-Verstärker? Da muss aber ordentlich Bafög in die Kasse gespült werden
onkel_böckes
Inventar
#6 erstellt: 22. Dez 2012, 00:08
Kauf lieber die 20 oder 30 Jahre alten Sachen, da kann man nicht viel falsch machen!
Die Qualität kostet heute Tausende und ist für kleines Geld gut instandsetzbar!

Selbst neue Amps bis gut 600-700 Euro würde ich in anbetracht was du dafür gebraucht bekommst als Schrott bezeichen.
Neu ist nicht gleich besser als Alt, ist wie mit den Autos!
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Dez 2012, 07:27

Kauf lieber die 20 oder 30 Jahre alten Sachen, da kann man nicht viel falsch machen!
Die Qualität kostet heute Tausende und ist für kleines Geld gut instandsetzbar!

Selbst neue Amps bis gut 600-700 Euro würde ich in anbetracht was du dafür gebraucht bekommst als Schrott bezeichen.
Neu ist nicht gleich besser als Alt, ist wie mit den Autos!


Dem schließe ich mich uneingeschränkt an.

Es gibt derzeit keine neuen Amp mit dem ich meine Oldies ersetzen möchte. Schon gar nicht Amps die für unter 1000 Euro zu haben sind. Davon nehme ich mal den Dual aus ... den würde schon gerne durch einen AMC-XIA für 450 Euro ersetzen.

LG
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 22. Dez 2012, 07:39
Wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich hier mitbieten Rotel RA 980 BX

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Dez 2012, 08:55
Hallo,

das Risiko eines Defekts bei einem 20-30 Jahre alten Gerät ist natürlich vorhanden,
wenn dem TE das Risiko zu gross ist muss man das auch mal akzeptieren können.

Als Amp für die Montan würde ICH , ohne Soft Clipping wohlgemerkt,
keinen Amp in Betracht ziehen welcher deutlich unter 20kg wiegt .

Ach, übrigens,
die Montan stehn auch hier bei mir

TE, folgende Modelle suchen, NAD C 352, Nad C 350, Nad C 372, Nad C 370.


Gruss
http://kleinanzeigen...er/90084144-172-4445
http://kleinanzeigen...er/87311552-172-1937
http://kleinanzeigen...nd/90705848-172-9417
http://kleinanzeigen...ee/91162825-172-8871


[Beitrag von weimaraner am 22. Dez 2012, 09:06 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Dez 2012, 09:19
Hallo Weimaraner,

Du hast aber gelesen, welchen Amp der TE vorher - offensichtlich über längere Zeit - benutzt hat.


Cyrus Mission 1


So wie ich diesen Amp kenne, kennst Du den auch. Es ist also durchaus denkbar das die Lautsprecher niemals an Ihre Grenzen getrieben werden - auch das muss man ertragen können - ... es gibt ja HiFi-User, die auch leisen Tönen etwas abgewinnen können


das Risiko eines Defekts bei einem 20-30 Jahre alten Gerät ist natürlich vorhanden,
wenn dem TE das Risiko zu gross ist muss man das auch mal akzeptieren können.


Natürlich ist das so. Aber für etwa 150 Euro bekomme ich in einem Fachbetrieb - oder günstiger im Forum - eine anständige Revision/Reparatur. Und dann ist so ein Gerät womöglich für zig Jahre wieder uneingeschränkt betriebsfähig.

Andererseits bin ich NAD-Fan und das Soft-Clipping dieser Firma - welches es Jahrzehnte gibt - ist wirklich eine tolle Sache und wird recht wirkungsvoll die Zerstörung der teuren Hochtöner durch Verzerrungen eines möglicherweise überforderten Amps verhindern.



LG


[Beitrag von V3841 am 22. Dez 2012, 09:55 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Dez 2012, 10:21

V3841 schrieb:
Hallo Weimaraner,

Du hast aber gelesen, welchen Amp der TE vorher - offensichtlich über längere Zeit - benutzt hat.


Cyrus Mission 1


So wie ich diesen Amp kenne, kennst Du den auch. Es ist also durchaus denkbar das die Lautsprecher niemals an Ihre Grenzen getrieben werden - auch das muss man ertragen können - ... es gibt ja HiFi-User, die auch leisen Tönen etwas abgewinnen können


Ja , hab ich.
Vllt wird der Raum in Zukunft mal grösser,
oder es wird mal auf ner Party lauter gehört,
oder der TE möchte irgendwann auch mal lauter hören,

deswegen gebe ich hier Empfehlungen ab hinter welchen ich auch mit gutem Gewissen stehen kann.


Zu den 150€ für ne Revision (schützt auch nicht garantiert vor weiteren Defekten) ,
das in das Budget reingerechnet,......

ist nicht meine Entscheidung......


Gruss
onkel_böckes
Inventar
#12 erstellt: 22. Dez 2012, 10:29
Es heist ja nicht das gleich eine Revision ins Haus steht.
Und neu ab 20kg gibt es für das Geld bei weitem nicht.

Und auch dei neuen halten bei weitem nicht mehr so lang durch wie die alten!

Muss aber jeder selber wissen wofür er sein Geld ausgibt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Dez 2012, 10:45

onkel_böckes schrieb:

Und auch die Neuen halten bei weitem nicht mehr so lang durch wie die Alten!


Und die Zukunftsprognose gestern ging auch in die Hose......

Ich denke auch in zwanzig Jahren gibt es noch Amps welche zwanzig Jahre auf dem Buckel haben.....


Gruss
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 22. Dez 2012, 10:49
Etwas über dem Budget, dafür mit 12 Monaten Gewährleistung.

Yamaha AX 870

Der wäre imho der Hammer, aber ob es mit dem Budget hinkommt ?

Yamaha AX-1090

Gruß Karl
DessMeddl
Neuling
#15 erstellt: 24. Dez 2012, 00:18
Genial, wie aktiv das Forum hier ist
Den Cyrus habe ich quasi dauerhaft geliehen bekommen, weil er ne Macke (Kratzen, Signalverluste) bei der Quellenwahl hatte und der Besitzer sich nen NAD 326 gekauft hat, darf nach 20 Jahren sicherlich mal sein. Mit den 30 W Sinus, die der Cyrus besitzt, musste ich schon halb aufdrehen, um auf Zimmerlautstärke hören zu können, habe aber auch empfindliche Nachbarn und habe deswegen nie richtig laut gehört, obwohl die Boxen geradezu dazu verleiten. Wegen der Macke wurde das Ding beim Fachmann repariert, nach rd. einem halben Jahr ist sie aber leider wieder aufgetreten, und kurz darauf war der Verstärker einfach tot. Und anstatt immer wieder Kohle in ihn reinstecken zu müssen, würde ich mir lieber einen neueren Verstärker mit mehr Power besorgen, gerade weil's eigentlich auch nicht mein eigener ist.
Ein dicker Bolide darf's dann vielleicht in ein paar Jährchen werden, wenn ich mir sowas mal leisten kann... Die Boxen haben damals schon verdammt viel Budget geschluckt
onkel_böckes
Inventar
#16 erstellt: 24. Dez 2012, 00:26
Dir ist aber schon bewusst das wenn du bei nem schwächeren Amp nie mehr als 12 Uhr stellung aufdrehen sollst, ab da fängt es offt an zu verzerren!
Ist Tödlich für die High!!!
Pufftrompeter
Gesperrt
#17 erstellt: 24. Dez 2012, 00:29

würde ich ungern ein 20 Jahre altes gebrauchtes Gerät kaufen... Russisches Roulette


Ja? Seh ich anders ... hier stehen ein L525, ein TA-AX 500 und ein A-8300, und keiner macht den Eindruck, als wuerde er morgen abrauchen. Der A-8300 war '87 ein Neukauf, und ich weiss, dass der sich nicht nur ausgeruht hat .

Wenn ein Amp 20 Jahre durchhaelt, macht er auch noch weitere 20 ... sonst waer' er schon kaputt. Fuer 100 Eur gebraucht kommst Du in Punkto Ausstattung, Leistung und Optik deutlich weiter als fuer 200 Eur neu.

Und "Klang" ist bei Verstaerkern ein vieldiskutiertes Thema, und zwar insofern, als dass der "Eigen-Klang" der Quetsche bei objektiver Betrachtung zumindest von ausserst fragwuerdiger Auspraegung ist. Und 2x1W sind auch schon recht laut.

Ciao,
Carsten


[Beitrag von Pufftrompeter am 24. Dez 2012, 09:37 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Dez 2012, 00:45


[Beitrag von V3841 am 24. Dez 2012, 00:46 bearbeitet]
mathi
Stammgast
#19 erstellt: 24. Dez 2012, 00:52
Ich habe ebenfalls bisher mehr alte als neue Verstärker besessen. Um genau zu sein, 3 neue gekauft und etwa 8 Gebrauchte.

Irgendwelche Kleinigkeiten waren immer dran zu machen und wenn es nur der Ruhestrom war, der zu hoch war.
Jedenfalls würde ich dennoch immer einen alten vorziehen, da gibt es deutlich mehr fürs Geld. Für 200,-EUR gibt es da schon richtige "Boliden", die neu ein vielfaches gekostet haben.

Einem Gerät das 10+ Jahre auf dem Buckel hat, sollte man einen Service gönnen. Wenigstens Ruhestrom einstellung, Reinigung, sichtkontrolle Bauteile und Lötstellen.
Bei Yamaha und Onkyo Geräten am besten einen Eingangswahlschalter auf Halde legen, so lange es noch welche gibt.
Dann können die nächsten Jahrzehnte kommen


MfG
DessMeddl
Neuling
#20 erstellt: 24. Dez 2012, 02:38
@onkel_böckes: Dass man nicht mehr als 12 Uhr aufdrehen sollte, ist mir bewusst. Weiter bin ich auch nie gegangen, war dann halt gehobene Zimmerlautstärke.

Ich werde denn mal schauen, ob ich den von weimaraner geposteten gebrauchten NAD C 352 aus Hessen erwerben kann, sollte im Zuge Heiligabends drin sein... Vielen Dank für die umfangreiche Hilfe an alle
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Dez 2012, 09:47
hallo,

wobei viele neuere Verstärker schon recht früh voll ausgesteuert sind, manche schon auf 13 Uhr,
soll ne Riesenverstärkerleistung vortäuschen.

Den NAD habe ich an den Montan max. zwischen 10 und 11 Uhr bekommen,
das ist das nämlich ähnlich....

Gruss
mathi
Stammgast
#22 erstellt: 24. Dez 2012, 09:53
Bei einer lauten Aufnahme (CD) ja, bei LP, Tape, etc. kann man teils bis 17Uhr drehen, ohne das was verzerrt.

Daher denke ich, dass es sich um Reserven handelt. Und nicht um Vortäuschung von Leistung.


MfG
onkel_böckes
Inventar
#23 erstellt: 24. Dez 2012, 10:03
Also ich dreh nie mehr als 12 Uhr auf, ist dann schon unerträglich laut, eigentlch reit schon kurz über 9 uhr!

Liegt aber auch daran:2012-12-19 18.23.43 oder daran

700B

Pufftrompeter
Gesperrt
#24 erstellt: 24. Dez 2012, 10:04
... das ist so laut, dass schon die Farbe von den Tueren broeckelt!
onkel_böckes
Inventar
#25 erstellt: 24. Dez 2012, 10:58
Das ist keine Tür, das ist ein Fensterladen, der als Deko dient!
Das die Farbe bröckelt muss so sein!


[Beitrag von onkel_böckes am 24. Dez 2012, 10:59 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 24. Dez 2012, 11:07

mathi schrieb:
Bei einer lauten Aufnahme (CD) ja, bei LP, Tape, etc. kann man teils bis 17Uhr drehen, ohne das was verzerrt.


Ob LP oder Tape macht bei mir keinen Unterschied......
lumi1
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Dez 2012, 11:30
Moin, und happy X-Mas....

Als Eigner der kompletten, alten Phonologue-Serie kann ich mich meinen Vorrednern uneingeschränkt anschließen.
Es ist allerdings nicht so, dass der Amp unheimlich viel "Watt" liefern sollte für die Montan; so fordernd sind die dann doch nicht, im Gegensatz zu den Vulkan oder Titan.
Aber, er muss stabil sein, sollte schon ein deftiges Netzteil haben, um auch im Frequenz- und Impedanzkeller die kisten nicht "einzuengen".
Es gibt daher tatsächlich nichts besseres, als für bezahlbares Geld einen (gebrauchten) Vintage-Amp zu ergattern.
Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt, und wer diese LS (wie ich im Kino) z.B. mit einer Yammi-MX1000 antreibt, wird sich wahrscheinlich (wie ebenfalls ich) den Rest des Lebens nur noch nebensächlich mit anderen (Haupt) LS befassen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für an Quadral Montan gesucht
Nähmax am 21.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  4 Beiträge
Verstärker für Quadral Montan, erste Serie
Moorteufel am 20.12.2013  –  Letzte Antwort am 22.12.2013  –  3 Beiträge
Accuphase e308 an quadral aurum montan
Ferkel6926 am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  3 Beiträge
Quadral Montan Neuling
*lars76* am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2015  –  10 Beiträge
Vollverstärker für Quadral Montan MK V
John_Clark am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  19 Beiträge
Verstärker für Quadral Montan MK3
mkoller89 am 16.07.2016  –  Letzte Antwort am 17.07.2016  –  10 Beiträge
Quadral Montan MK- V
MikeDo am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  6 Beiträge
Montan Quadral Phonologue
ichI am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  22 Beiträge
Quadral Montan VII 5000? Gerechtfertigt?
koko71 am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  19 Beiträge
bester Verstärker für Quadral Montan VIII
dubliftment am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Anthem
  • Yamaha
  • NAD
  • Rotel
  • Denon
  • AMC
  • Grundig
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedkosinus83
  • Gesamtzahl an Themen1.346.150
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.520