Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Laie braucht Erstberatung Budget 550€

+A -A
Autor
Beitrag
Yozäf
Neuling
#1 erstellt: 04. Jan 2013, 15:26
Hallo,

da ich in Sachen Hifi ein Neuling bin, brauche ich eure Hilfe.

Ich möchte gerne Lautsprecher in meinem 20m² Zimmer haben, die nur zum Musik abspielen verwendet werden sollen (Surround sound ist also unwichtig) und möglichst per Funk (Samsung Galaxy S3) (Bluetooth, Airplay App für Android, DLNA) gesteuert werden sollen. Zudem sollen sie als Boxen für mein Laptop dienen (per Kabel angeschlossen). CDs höre ich eigentlich gar nicht. Ich würde in Zukunft eher eine Medienfestplatte an die Boxen anschließen.

Dazu habe ich mich schon etwas informiert und bin auf unterschiedliche Systeme gestoßen.

1. Dockingstation/Funklautsprecher

1.1 (530€) (Design und Anschlussmöglichkeit an Smartphone gefällt)
Samsung DA-E750
(Allerdings mit Möglichkeit es in den USA gebraucht für 320€ zu kaufen)

1.2 (200€) (Gerade im Angebot)
Sony SA-NS510

1.3 (280€)
Bose Soundlink II

1.4 (250€)
Pioneer XW-SMA3

1.5 Teufel (565€)
Raumfeld M

2. Standboxen
2.1 (450€) oder ohne Center und Satelliten für 336€ (beide Standlautsprecher)
Jamo 606 HCS 3

2.2 Andere Empfehlungen von euch

Für die Standboxen brauche ich natürlich einen Verstärker/Stereoreceiver. Dieser sollte auch mit meinem Handy steuerbar sein. Als ich gestern bei Saturn war, wurde mir gesagt, dass es keine Stereoreceiver gibt die Airplay oder Bluetooth beherrschen, sondern nur 5.1 oder 7.1 Receiver, die jedoch für 2 Standlautsprecher nicht ausreichen würden, um einen guten Sound hinzukriegen. Außer dem Sonos Zone player für ~450€ , was ich relativ teuer finde.


Zu meinen Musikvorlieben: Progressive House (also Electronic), Classic und Progressive Rock und hin und wieder auch einfach Popmusik, wie sie bei gängigen Radiosendern läuft.
Ich kann mir auch vorstellen jetzt eine Überganglösung mit einer Dockingstation wie bei 1. zu holen und in Zukunft (ca. 5-7Jahren) mir vernünftige Standlautsprecher (Preisrahmen bis 1250€) zu holen.

Was würdet ihr mir empfehlen?
Welcher Schritt würdet ihr gehen?
Ist mein Gedankengang logisch nachvollziehbar?
Ist noch etwas unklar?


Vielen Dank für eure Hilfe im voraus!
kimotsao
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2013, 15:41
hallo

also wenn du in 5-7 Jahren etwas anderes und besseres kaufen willst, so würde ich die von dir genannte Übergangslösung in Betracht ziehen mit so einer Dockingstation, welche dir gefällt also auch mit einem 5.1/7.1 AVR kannst du nur Stereo Musik hören, geht ohne Probleme, da hat dir der Verkäufer etwas falsches erzählt und ja, es gibt auch Menschen, die die Front LS als Standboxen haben! wenn du nur einen 2.0 Verstärker kaufen willst, so gibt es noch diesen Bluetooth Adapter von Logitech http://www.amazon.de...id=1357310308&sr=8-1 , habe ich auch um vom PC auf den Verstärker Musik zu übertragen und funktioniert sehr gut

vielleicht könnte dieser Receiver interessant sein: http://www.amazon.de...d=1357310639&sr=8-11 , dort steht zwar etwas von Bluetooth, aber ob er einen Empfänger hat, weiss ich nicht genau und dann noch diese LS http://www.amazon.de...id=1357311028&sr=1-1 und du hast eine sehr gute Übergangslösung. oder auch einen gebrauchten Verstärker z.B. bei Ebay, wäre sicher auch etwas. Was willst du denn genau per Funk steuern?


[Beitrag von kimotsao am 04. Jan 2013, 15:55 bearbeitet]
Yozäf
Neuling
#3 erstellt: 04. Jan 2013, 17:21
Erstmal vielen Dank für deine schnelle und gute Antwort!

Ich will, wenn die Boxen eingeschaltet sind per Funk(Airplay,Bluetooth oder andere Methode) mit meinem Handy verbunden sind, ich nur noch in meinem Handy ein Lied abspielen muss, damit das durch LS schallt (wenn das überhaupt technisch möglich ist).

Mir wurde gesagt, dass mit einem 5.1 oder 7.1 AVR schon Stereo hören kann, allerdings auf keinen Fall so gut wie mit einem reinen Stereo Lautsprecher.

Meinen Laptop würde ich mit dem Receiver verkabeln. Da brauche ich keinen Bluetooth Adapter, oder hab ich das falsch verstanden?
kimotsao
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2013, 17:56
wenn du deine Songs ab dem Handy über Airplay/Bluetooth abspeilen willst, so genügt eben auch eine geeignete Dockstation, wenn du nicht so grosse Ansprüche auf die Klangqualität legst das mit dem Stereo über einen 5.1 Receiver geht schon, nur die Frage ist, welche LS er antreiben muss, sind es nur kleine (z.B. die Dali) und noch ein Sub, dann hört sich das schon ganz gut an, klar es geht immer besser, das geht es so oder so überall wenn du Songs von deinem Laptop über den AVR abspielen willst, so nutze doch auch Airplay, wenn du itunes hast geht das ohne Probleme, bei einem anderen Player musst du noch irgendwelche Programme installieren, klar via HDMI an den AVR geht auch, in 5-7 Jahren wird sich viel ändern, wenn du jetzt schon viel investiertst, dann musst du in 5-7 Jahren vielleicht nochmals


[Beitrag von kimotsao am 04. Jan 2013, 17:57 bearbeitet]
Yozäf
Neuling
#5 erstellt: 05. Jan 2013, 02:04
Danke nochmal für deine Antwort!

Also hauptsächlich werde ich die Lautsprecher schon von meinem Laptop aus bedienen und nutzen während ich auf dem Schreibtischstuhl sitze.
Dass ich sie mit Handy per Funk bedienen kann ist ein Extra, was ich schon gerne hätte, aber darauf verzichten kann, wenn die Klangqualität unverhältnismäßig darunter leidet. Dass ich mir teurere/hochwertigere Funklautsprecher soweit rausgesucht habe spricht ja dafür, dass ich schon Wert auf die Klanqualität lege.

Soweit ich erkennen kann, sind die Dali auf einer Augenhöhe mit den Nubert nuPro A-10 oder Nubert nuPro A-20, die ich hier im Forum schon öfters gelesen habe. Weißt du wie diese im Vergleich sind?
Würden diese Boxen auch ohne einen extra Receiver und nur über mein Notebook laufen (nur Standard Soundkarte enthalten und schwierig aufzurüsten).
Wie bewertest du das Preis-/Leistungsverhältnis zwischen guten Funklautsprechern und den Dali/Nuberts für einen Laien. Sind da nur 2-3% Prozentpunkte mehr für fast den doppelten Preis oder lohnt sich dieser Aufschlag für die deutlich bessere Klangqualität?

Dass ich erst in 5-7Jahren mir was vernünftiges holen möchte, liegt daran, dass ich erst dann einen Raum haben werde, der größer als 20qm² ist

Edit: Sehe gerade, dass es doch nicht so schwierig ist ein Notebook mit einer extra Soundkarte auszustatten. Das wäre vermutlich die bessere Variante im Vergleich zu einem Receiver, da sie günstiger ist.

Edit2: Gibt es eigentlich einen Klangqualitätsunterschied ob die LS mit Laptop+Soundkarte oder Laptop+Receiver abgespielt werden?


[Beitrag von Yozäf am 05. Jan 2013, 02:14 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Jan 2013, 02:19
Die Dali sind keinen aktiven Lautsprecher und benötigen einen externen Verstärker. Sehr sicher können die Dali im Bassbereich nicht mit aktiven Nubert-Lautsprechern mithalten.
bandzug
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jan 2013, 02:51
Hallo Yozäf,

was mir auffällt ist, daß Du auch Klassik hören möchtest und im Budget der Begriff AVR auftaucht. Das könnte die Schwachstelle werden. Mindestens im Stereobild fallen einige deutlich ab. Hab da selbst mit einem relativ teueren, von areadvd als toller Stereo-Broken dargestellten AVR schon nicht schlecht gestaunt. Jedenfalls isser nach 15 Minuten wieder rausgeflogen und mein älterer, deutlich günstigerer Stereoverstärker hat seinen Platz behalten. Der AVR hatte ein mäßiges Stereobild und einen ziemlich matschigen, wummernden Kinobass, alles trotz direkt Taste...

Hab letztens den Hersteller meines 1995-er Mittelklasse-Verstärkers (aktuell um 50 € in der Bucht zu kriegen) angeschrieben, welcher aktuelle AVR mit Netzwerkeingang stereo-klanglich mindestens gleichauf wäre. Die Antwort: nur so ziemlich der dickste mit getrennten Signalwegen und um die 2000,-€. Anders ist das wahrscheinlich mit einer hohen Übersprechdämpfung für ordentliches Stereo schwer hinzukriegen.

Am besten kritisch probehören, wenn sich ein AVR im genannten Budget nicht vermeiden läßt.

Viele Grüße
Yozäf
Neuling
#8 erstellt: 05. Jan 2013, 08:40
Ich sehe, dass ich mich an einer Stelle falsch ausgedrückt habe

was mir auffällt ist, daß Du auch Klassik hören möchtest


Mit Classic war Classic Rock und Progressive Rock gemeint
Cabrio_User
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Jan 2013, 09:05
Ich hatte einen ähnliche Anspruch bei mir wie folgt gelößt:

ein paar gebrauchte Castle Durham+den Micro Cube Sub (Hobby Hifi) für zusammen ca 340 Euro.
einen älteren NAD Verstärker gebraucht für 130 Euro.
einen Raikko BT Speaker der zwar Mono ist, aber ein Stereo BT Modul besitzt und auch am Ladekabel funktioniert und an dem NAD mit seinem Ausgang hing.

Damit konnte ich per BT von überall in meiner Wohnung Musik hören. Als ich die Lautsprecher dann mit einem CD Player betrieben habe, kam es mir vor als ob jemand ne Decke von den LS runtergezogen hat weshalb heute der Komfort gegangen ist, dafür aber die Qualität eingezogen ist.
Yozäf
Neuling
#10 erstellt: 05. Jan 2013, 17:30
Danke für den Hinweis über die Klangqualität per Bluetooth Cabrio User!
Kann jemand noch auf meine Fragen eingehen?
kimotsao
Inventar
#11 erstellt: 05. Jan 2013, 17:34
welche Fragen? bezüglich der Unterschiede zwischen den LS
Yozäf
Neuling
#12 erstellt: 05. Jan 2013, 17:46
Genau! Und ob es einen Klangqualitätsunterschied gibt wenn die LS mit Laptop+Soundkarte oder Laptop+Receiver abgespielt werden. Für einen Neuling wie mich hilft das mehr als sich das vermutlich ein Kenner vorstellen kann .
Die Nubert (beide Modelle) kann ich ja, soweit ich das verstanden habe ohne Receiver benutzen, wenn ich eine extra Soundkarte nutze.


[Beitrag von Yozäf am 05. Jan 2013, 17:56 bearbeitet]
kimotsao
Inventar
#13 erstellt: 05. Jan 2013, 18:05
hm, diese Frage kann so nicht beantwortet werden und ich kann das auch nicht, weil ich die Nubert nicht kenne und ein Vergleich fehlt mir. aber die Nubert, die du erwähnt hast, ist ein Aktiv-LS, also hier braucht es keinen Receiver, eine Soundkarte genügt, eine "extra" braucht es gar nicht, es kann irgend ein analoger Ausgang (oder auch USB) an die Box angeschlossen werden
Yozäf
Neuling
#14 erstellt: 05. Jan 2013, 18:15
Die extra Soundkarte habe ich wegen des besseren Klangs in Betracht gezogen. Aber wenn ich die Nubert per USB anschließen kann vermute ich, dass eine externe Soundkarte keinen besseren Sound bringen wird und die Nubert "ab Werk" bestmöglich klingen.

Dann werde ich mir die Nubert A10 oder A20 holen.
Vielen Dank an alle die mir geholfen haben,speziell kimotsao
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
laie braucht eine kaufberatung
totale am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  10 Beiträge
Hifi Laie braucht Beratung.Receiver/Verstärker
alphadog am 24.09.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  4 Beiträge
Laie braucht Hilfe - Radio speichern auf Festplatte?
hasenherz68 am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  2 Beiträge
Neuling braucht hilfe: Budget 700 ?
crisco am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  3 Beiträge
Lautsprecher + Receiver für ~550?
sprink am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  10 Beiträge
Neue Stereo Anlage kaufen, Anfänger braucht Hilfe
Bjunior am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  19 Beiträge
Kaufberatung Anfänger Lautsprecher 550? insg.
cidow am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  17 Beiträge
Yamaha HiFi PianoCraft MCR-550
Voodo_Chile am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  3 Beiträge
Kompaktanlage plus Subwoofer, ca. 550 ?
flowl am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  14 Beiträge
Regal/Kompakt-LS, Budget 400.-, ggf. mit Sub, dann Budget 550.-
mcp7 am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Bose
  • Nubert
  • Samsung
  • Sony
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.838 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedCrazyHoover
  • Gesamtzahl an Themen1.353.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.799.605