Umstieg auf Toslink / optische Übertragung

+A -A
Autor
Beitrag
punica
Stammgast
#1 erstellt: 07. Feb 2013, 13:58
Ich überlege derzeit von der analogen Übertragung meines Stereosignals diverser Quellen auf eine optische Lösung mit D/A Wandler umzusteigen.
Der Grund ist neben der Ersparnis einiger Kabel auch die eventuelle Erhöhung der Klangqualität.

zur Ausgangssituation:
(Stereoverstärker) Denon PMA- 710 AE

Quellen:
- Denon DCD-710AE (CD Player)
- Sat- Receiver
- Playstation 3
- Apple TV

Zur Zeit habe ich den CD Player direkt per Cinch mit dem Verstärker verbunden, PS3; A-TV, Sat-RCV hängen per HDMI am Fernseher (Samsung), wobei ich den Ton vom Receiver und der PS3 auch direkt per Cinch an den Verstärker gebe und für den A-TV den analogen Ausgang des Fernseher nutze.

Der interne DA Wandler des CD Player bereitet mir keine Sorgen, der kann soweit direkt mit dem Verstärker verbunden bleiben, da ich dem D/A Wandler im Fernseher nicht traue würde ich lieber den optischen Ausgang nutzen und mit einem externen D/A Wander den Verstärker versorgen.

Hier schnell noch eine Funktionskette zur genaueren Verständnis:

Vorher:

CD Player + PS3 + Sat-Rcv -> analog -> Verstärker
A-TV -> HDMI -> Fernseher -> analog -> Verstärker

Nachher:

CD Player -> analog -> Verstärker
A-TV + PS3 + Sat-Rcv -> HDMI -> Fernseher -> digital/ optisch -> D/A Wandler -> analog -> Verstärker

Inwieweit macht das eurer Meinung nach Sinn?
Irgendwelche Tipps, andere Ideen?

Vielen Dank!


punica


[Beitrag von punica am 07. Feb 2013, 14:00 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 07. Feb 2013, 14:52
Hallo,

Zwischen Quellgeräten und Verstärker einen zusätzlichen D/A Wandler zu schalten macht nur Sinn, wenn der zusätzliche D/A Wandler hörbar besser als die Wandler der Quellgeräte ist. das ist mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gegeben....

Gruß
Bärchen
punica
Stammgast
#3 erstellt: 07. Feb 2013, 14:57
Hey Bärchen,

die Frage ist dann, ist der interne D/A Wandler im Fernseher wohlmöglich "schlechter" als der von den Quellgeräten?
Wenn ich den Weg: Quellen -> digital (HDMI) -> Fernseher -> analog -> Verstärker gehe, würde ich mir immerhin die zusätzliche Verkabelung der Quellgeräte mit dem Verstärker sparen.
traveller23
Stammgast
#4 erstellt: 07. Feb 2013, 15:16
Ausprobieren!

Ich bin bei einer ähnlicher Konstellation einen anderen Weg gegangen. Meinen Verstärker habe ich durch einen kleinen avr (marantz 1402) ersetzt. Jetzt ist alles sehr einfach zu bedienen etc. Klanglich kein Unterschied.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 07. Feb 2013, 15:19
Nun, du würdest zwar die Verkabelung sparen, müsstest aber zum Musikhören auch ständig den TV Laufen lassen.

Ferner gibt es bei manchen Fernsehern ein Problem. Viele haben keinen analogen Audioausgang mehr, selbst die Scart Schnittstellen sind oft nur noch als Eingang geschaltet. Bei vielen bleibt als Verbindung zum anlogen Amp nur der Kopfhörerausgang. Nur ist das qualitativ nicht immer sinnvoll.... Dann lieber zusätzlich auch direkt zum Amp verkabeln

Bei meinem TV gibt es z.B. noch ein weiters Kuriosum. Bei meinem TV ist zwar die Scartschnittstelle noch als Ausgang geschaltet, wenn ich aber mit einem externen Gerät via HDMI oder USB in den TV reingehe, gibt der TV zwar Ton Bild vom externen Gerät wieder, auf der Scartbuchse liegt jedoch das Signal des TV Senders an, welcher im Hintergrund weiter empfangen wird...

Ein AVR als Schaltzentrale ist na klar etwas feines.... wenn dafür ein Budget vorhanden ist, bitte sehr.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 07. Feb 2013, 15:21 bearbeitet]
punica
Stammgast
#6 erstellt: 07. Feb 2013, 15:30
Ich habe noch das Glück einen Fernseher zu besitzen mit Cinch Ausgängen, wo auch externe Eingangssignale durchgeschleift werden. Die internen Fernseher Lautsprecher sind ausgeschaltet per Menü, die Laut- und Leisetasten haben keine Funktion mehr.

Der Fernseher darf gerne weiterhin anbleiben, bei der PS3/ Sat-Receiver macht es eh keinen Sinn ohne, der Apple TV hat nur einen HDMI + optischen Ausgang, da muss ohne zusätzlichen D/A Wandler der Fernseher also auch angeschaltet bleiben.

Ich muss dann mal intensiv Probe hören, ob ein Unterschied bemerkbar ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstieg von Arcam AVR400 auf A19
Hobojobo am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  10 Beiträge
Umstieg auf stereo!?
bob_der_bassist am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  5 Beiträge
Umstieg auf Plattenspieler (Komponentenanlage)
oLsen1337 am 24.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  6 Beiträge
Umstieg auf "Aktive"
E-Lock am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  3 Beiträge
Umstieg auf Monitore sinnvoll?
IngFu am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  5 Beiträge
Umstieg auf Stereo
nofear_0815 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  7 Beiträge
Umstieg auf stereo
snigg am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  11 Beiträge
Umstieg auf Stereoverstärker Sinnvoll?
duffy_ am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  4 Beiträge
Umstieg auf 2.1
*Posi* am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.04.2014  –  12 Beiträge
Audio Übertragung - Kaufberatung
Lenn am 03.04.2012  –  Letzte Antwort am 03.04.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Apple

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.320 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedharryhart5672
  • Gesamtzahl an Themen1.373.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.166.787