Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verstärker+Lautsprecher für ca. 350€

+A -A
Autor
Beitrag
Voper
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Feb 2013, 19:59
Hallo,
ich suche wie im Titel bereits zu lesen, einen Verstärker und ein Paar Lautsprecher für 350€ .
Den Verstärker würde ich gern an meinen PC anschießen wollen, ein integrierter CD-Player wäre trotzdem gut, ist aber nicht unbedingt notwendig.
Ich höre sehr oft Techno und House, aber auch Musik mit relativ viel Gesang.
Mit den Lautsprechern soll ein ca. 20m² großes Zimmer beschallt werden.
Mir ist es egal ob LS und Verstärker von der selben Marke sind.
Möchte auch später noch einen Subwoofer und vielleicht noch ein paar Lautsprecher dazu kaufen.

Diese Lautsprecher hab ich gefunden, sind die zu empfehlen, oder sind die zu klein?
http://www.amazon.de...id=1360261535&sr=8-2

Ich habe relativ wenig bzw. keine Ahnung von diesem Thema.

MfG und danke im voraus
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Feb 2013, 22:22
Hallo,

hier ein paar grundlegende Infos zum Thema:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Und hier ein Vorschlag:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2027.html

Bitte unbedingt auf die Aufstellung der LS achten (Info siehe oben) - sonst gibt es keinen guten Klang.

LG
Voper
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Feb 2013, 07:24
Moin Moin,
danke für die Links, allerdings finde ich keinen online-Shop der die Kenwood's LS-K711 noch anbietet.
Wäre schön, wenn ihr was zu den von mir verlinkten Klipsch B20 sagen könntet und/oder mir noch andere Empfehlt, bitte auch einen Verstärker.
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Feb 2013, 08:36
In dem Thema werden ja auch noch die Denon SC-M39 und die für Dich sicherlich noch interessantere Monitor Alesis One MKII genannt.

Wenn Du Lautsprecher gefunden hast, die Du bei Dir zu hause gut/richtig positionieren kannst und die bei Dir zu Hause gut klingen, findet sich ein Verstärker von allein.

Wenn Du LS nicht brauchbar positionieren kannst, wird es keinen guten Klang geben, egal wie teuer die LS sind.

Klipsch LS sind Geschmackssache, mir gefallen alle bislang gehörten Klipsch w/der Hochtöner und der nahezu fehlenden Mitten nicht.

Da zu den LS noch Ständer für ca. 50 Euro erforderlich sind, bleiben noch etwa 150 Euro für Verstärker und CD-Player:

HiFi-Verstärker Auna AV2-CD508 Stereo Edelstahl 600W

http://www.elektroni...+HiFi&etcc_tar=Sales

oder

Kenwood KR-A 4070

http://www.ebay.de/i...&hash=item484fd464d0

und

Sherwood V 903 - DVD Player Progressiv Scan

http://www.rakuten.d...lebase-2010-07-nocat

LG


[Beitrag von V3841 am 08. Feb 2013, 08:39 bearbeitet]
Blink-2702
Inventar
#5 erstellt: 08. Feb 2013, 09:48
Als Verstärker wäre auch ein guter alter Onkyo Integra oder ein Sony aus der ES- Reihe als angenehme Lösung zu verzeichnen.

Von dem Auna würde ich wirklich die Finger weg lassen, erst recht, nachdem ich den gesehen habe und selber hören konnte, für ein Kinderzimmer ist der noch ganz nett, aber mehr auch nicht.



Sherwood V 903 - DVD Player Progressiv Scan


Hier ist das Preis/Leistungsverhältnis mehr als fair.
Voper
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Feb 2013, 12:48
Am besten mit Beispiel:

Blink-2702 schrieb:
Als Verstärker wäre auch ein guter alter Onkyo Integra oder ein Sony aus der ES- Reihe als angenehme Lösung zu verzeichnen.



V3841 schrieb:

Wenn Du Lautsprecher gefunden hast, die Du bei Dir zu hause gut/richtig positionieren kannst und die bei Dir zu Hause gut klingen, findet sich ein Verstärker von allein.


Wie soll ich die zu Hause probe Hören wenn ich keinen Verstärker hab um die LS Anzuschließen?
Die Klipsch hab ich bei einem Freund gehört, fande die dort ziemlich gut.

Ich hab aber auch keinen Vergleich, welche LS "gut" klingen bzw. welche "schlecht" klingen.


PS:
Könnte ich einfach das so bestellen:
Klipsch B20-LS
Sherwood V 903-Verstärker
Irgendwelche Ständer für die LS?
Oder funktioniert das nicht, ich hab wirklich keine Ahnung


[Beitrag von Voper am 08. Feb 2013, 13:18 bearbeitet]
Blink-2702
Inventar
#7 erstellt: 08. Feb 2013, 13:33
click
Onkyo A-8650

click
Onkyo A-8250


V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Feb 2013, 18:49

Sherwood V 903-Verstärker


Das ist kein Verstärker, das ist ein DVD-Player den Du als guten CD-Player einsetzen kannst.

LG
Voper
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Feb 2013, 18:54
Was ist zwischen den beiden der Unterschied (sorry, für die dummen fragen )

Mein Kumpel war vorns mal mit seinem LS da, nach dem wir ein bisschen rumgestellt haben, war der Klang richtig gut.
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Feb 2013, 19:08

Was ist zwischen den beiden der Unterschied


Ein DVD-Player spielt DVDs und ist immer zur CD abwärtskompatibel.
Voper
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Feb 2013, 19:14
Ich meinte zwischen Onkyo A-8650 und A-8250
Blink-2702
Inventar
#12 erstellt: 08. Feb 2013, 20:43
Bei denen beiden gibts von den Qualitäten ehr wenige Unterschiede, nur das der A-8650 ein bisschen mehr Leistung bringt.

Aber mach dir doch selbst ein Bild davon.

Hifi-Wiki: A-8250
Hifi-Wiki:A-8650
Voper
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Feb 2013, 21:33
Wenn ich mir die Klipsch B20 hole und dazu den Onkyo A-8650 würde das funktionieren?
Und könnte ich später noch einen Subwoofer bzw. noch mehr LS?
audiotom87
Stammgast
#14 erstellt: 08. Feb 2013, 22:49
Das geht, aber alter Verstärker und neue Lautsprecher welche du vorher nich probegehört hast, ist genau der falsche Ansatz.
Auch wenn der Onkyo gut ist. Bei dem Alter treten schon sehr oft Probleme auf. Lautsprecher können dagegen ohne Probleme auch mal über 30 Jahre alt werden.

Mit gebrauchten Lautsprechern und einem neueren Verstärker hat du weniger Probleme und besseren Klang.

Ich nehm gerne Cantons, da die eine Gummisicke haben, welche Alterungsbeständig ist:
die hier sind recht alt, aber sehr gut. Genauso wie die Quinto.

wenns neuer sein soll, gibts das hier

Du brauchst auch keinen starken Verstärker, v.a. nicht wenn es doch die Klipsch werden sollten. Da reicht dieser überall hin. Und du hast auch noch eine Fernbedienung.

Klanglich liegen die von mir genannten Lautsprecher schon ein riesen Stück über den günstigen Klipsch.
Klipsch auch vorher unbedingt anhören, die gefallen, da sie Hornlautsprecher sind, nicht jedem.

viele Grüße


[Beitrag von audiotom87 am 08. Feb 2013, 22:53 bearbeitet]
Voper
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Feb 2013, 23:01
Viele Dank für diese ausführliche und informative Antwort.

Ich fande die Klipsch vom Klang sehr angenehm.
Außerdem würde ich ja im Sommer noch mehr Lautsprecher dazu kaufen sowie einen Subwoofer.
audiotom87
Stammgast
#16 erstellt: 08. Feb 2013, 23:02
wenn dir die Klipsch gefallen, geht das natürlich in Ordnung

Wenn du aufrüsten willst solltest du dir natürlich einen 5.1 Verstärker holen.


[Beitrag von audiotom87 am 08. Feb 2013, 23:07 bearbeitet]
Voper
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Feb 2013, 23:21
Hast du eine Empfehlung für einen 5.1 Verstärker?
audiotom87
Stammgast
#18 erstellt: 08. Feb 2013, 23:29
Mit 5.1 bin ich leider nicht so bewandert.
Groß falsch machen kannst du da nichts.
Such dir einen namhaften Hersteller und achte drauf, dass pro Kanal mindestens 50Watt, besser mehr, zur Verfügung stehen.
Sonst einfach auf die Ausstattung schauen. Ein Einmesssystem z.B. ist was feines.
Marken, z.B.: Denon, Yamaha, Marantz, NAD

ob die alle auch 5.1 Verstärker haben kann ich dir jetzt nichtmal sagen.
audiotom87
Stammgast
#19 erstellt: 08. Feb 2013, 23:33
Das hier schaut nach Schnäppchen aus

EDIT: naja wird zumindest für 150-250€ gehandelt.

Sonst hier schauen .finde die Denon optisch etwas ansprechender.


[Beitrag von audiotom87 am 08. Feb 2013, 23:41 bearbeitet]
Voper
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Feb 2013, 08:22
Hi
danke erstmal für die ganzen Vorschläge und Tipps.
Was gibt es noch für Alternativen?
Habe leider die Aktion bei Ebay verpasst.
KuSi89
Stammgast
#21 erstellt: 13. Feb 2013, 09:44
HiHo,

also wenn dir die Klipsch gefallen solltest du auch dabei bleiben.
Guck mal nach Klipsch RB-81 die spielen über den Synergy und gebraucht bekommst du die auch sehr günstig.
Was den AV-Receiver betrifft könnte es mit dem Budget etwas knapp werden, falls du das Set wirklich für ein Heimkino später nutzen willst denn dann fehlen irgendwann grundlegende Funktionen oder Qualität.
Wenn du das Set aber nur für deinen PC nutzen willst reicht ein alter Onkyo, Pioneer oder sonst was namenhaftes, denn dann brauchst du keine ordentliche Videosektion mit HD oder sowas.

Gruß
Markus
Voper
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Feb 2013, 09:51
Hi
ich wollte sie nur für meinen PC nutzen, also muss ich nur darauf achten das es ein 5.1 Reciever ist?
Die Klipsch RB-81 sind besser als die B20?
Blink-2702
Inventar
#23 erstellt: 13. Feb 2013, 10:44
Nein, für die Nutzung am PC ist nicht unbedingt ein AVR nötig, da reicht auch ein ganz normalter Stereoverstärker aus.
KuSi89
Stammgast
#24 erstellt: 13. Feb 2013, 14:06
Also zwischen der B20 und der RB-81 liegen meinens Wissens nach 4 kompakte Modelle der RB Serie, mal ganz davon abgesehen das die B20 nur ein 0,75" Horn hat und die RB-81 das 1" Horn und das alleine macht einen riesen Unterschied dazu kommt noch das die zweite Membran 8" statt der 5,25" hat!!!
Falls du keine RB-81 finden solltest kannste auch besser nach der RB-61 gucken die ist auch definitiv besser als die RB-20 beide Paare gibt oft gebraucht für unter 200€.

Wegen dem Verstärker hast du mich falsch verstanden.
Du brauchst keinen AVR wenn du einen PC betreiben willst das geht mit jedem Stereo Verstärker auch,
aber in deinem ersten Post hast du geschrieben du würdest gerne später einen Subwoofer anschließen und ggf. ein weiteres Paar LS anschließen ich bin davon ausgegangen das du ein Surround System meintest.

Falls dir ein Stereo Verstärker reicht bei dem du die Möglichkeit hast mehrere LS Paare anzuschließen guck mal nach dem Kenwood KA-5020 gebraucht passt der mit den RB-81 perfekt in dein Budget.

Allerdings hätte der Gebrauch von mehreren LS Paaren kein wirklichen Grund sofern du keinen Surround nutzen willst.

So wie ich deine Beschreibung aber bisher lese und einschätze würde dir wohl ein ganz normales Stereo Set besser stehen und vorallem besser in dein Budget passen!

Mein Tipp: Guck nach einem Paar gebrauchte RB-81 und nen kleinen Stereo verstärker zb. Kenwood KA-5020, KA-5010 oder die bisher genannten, einen zusätzlichen CD spieler würde ich mir sparen und sofern noch nicht vorhanden eine halbwegs anständige Soundkarte in den Rechner einbauen.

Gruß
Markus
Voper
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Feb 2013, 16:13

KuSi89 (Beitrag #24) schrieb:
Also zwischen der B20 und der RB-81 liegen meinens Wissens nach 4 kompakte Modelle der RB Serie, mal ganz davon abgesehen das die B20 nur ein 0,75" Horn hat und die RB-81 das 1" Horn und das alleine macht einen riesen Unterschied dazu kommt noch das die zweite Membran 8" statt der 5,25" hat!!!
Falls du keine RB-81 finden solltest kannste auch besser nach der RB-61 gucken die ist auch definitiv besser als die RB-20 beide Paare gibt oft gebraucht für unter 200€.


Das verstehe ich, danke für diese ausführliche Erklärung!


KuSi89 (Beitrag #24) schrieb:

Wegen dem Verstärker hast du mich falsch verstanden.
Du brauchst keinen AVR wenn du einen PC betreiben willst das geht mit jedem Stereo Verstärker auch,
aber in deinem ersten Post hast du geschrieben du würdest gerne später einen Subwoofer anschließen und ggf. ein weiteres Paar LS anschließen ich bin davon ausgegangen das du ein Surround System meintest.

Falls dir ein Stereo Verstärker reicht bei dem du die Möglichkeit hast mehrere LS Paare anzuschließen guck mal nach dem Kenwood KA-5020 gebraucht passt der mit den RB-81 perfekt in dein Budget.

Allerdings hätte der Gebrauch von mehreren LS Paaren kein wirklichen Grund sofern du keinen Surround nutzen willst.

So wie ich deine Beschreibung aber bisher lese und einschätze würde dir wohl ein ganz normales Stereo Set besser stehen und vorallem besser in dein Budget passen


Also ich möchte eine Anlage welche ich an meinen PC anschließen möchte.
Im Sommer möchte ich diese Anlage um einen Subwoofer und vielleicht noch ein paar LS erweitern.
Ich werde mich erstmal nach den Lautsprechern umschauen.
audiotom87
Stammgast
#26 erstellt: 13. Feb 2013, 19:15
Hallo Voper,

du brauchst zum reinen Musik hören kein zweites Paar Lautsprecher!!!

Für Filme kann man einen 5.1 Verstärker nehmen, muss man natürlich nicht.

Wenn du dich bei den 20qm deines Zimmers für Standlautsprecher entscheidest, bekommst du einen besseren Klang als mit Kompaktlautprechern und einem Subwoofer.

Investiere lieber einmal richtig, als nach und nach schlechte Komponenten zusammenzuwürfeln.

Klipsch findet man gebraucht leider relativ selten.
Da muss man bei deinem Budget wohl auch zu Kompaktlautsprechern greifen.
Wenn dir Klipsch klanglich so gut gefällt ist das aber trotzdem der richtige weg.
Du müsstest dir also etwas Zeit nehmen um was gebrauchtes zu finden.
Die 350 könnten auch etwas überschritten werden.
Danach hast du jedoch schon eine feine Anlage

Beispiel Lautsprecher

Beispiel Verstärker

Dann teste erstmal ob du einen Subwoofer brauchst.

viele Grüße
audiotom


[Beitrag von audiotom87 am 13. Feb 2013, 19:27 bearbeitet]
Voper
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Feb 2013, 22:01
Danke auch für deine ausführliche Antwort.

Habe bei einem Kumpel auch Standlautsprecher getestet, fande die ziemlich gut vom Klang.
Ich muss mal schauen vielleicht kann ich mein Budget auf 400€ erweitern.
Aber die RB-81 sehen auch ziemlich gut aus

Ich habe das Problem das ich nicht richtig weiß bei was ich beim Verstärker achten muss, könnt ihr mir das bitte nochmal erklären?

LG Voper
KuSi89
Stammgast
#28 erstellt: 13. Feb 2013, 22:35
Also wegen dem Verstärker, in dem Segment wo du dich preislich bewegst kommen eh nur ältere gebrauchte Geräte in Frage, da kannst du eig. nicht viel falsches kaufen sofern du nicht irgendeinen Chinakracher kaufst, bleib bei Stereo und einem Paar LS und orientier dich an den bereits genannten Sachen.

Gruß
Markus
audiotom87
Stammgast
#29 erstellt: 14. Feb 2013, 11:57

Habe bei einem Kumpel auch Standlautsprecher getestet, fande die ziemlich gut vom Klang.


Waren das auch Klipsch?
Voper
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 14. Feb 2013, 17:24
Bin mit nicht ganz sicher entweder es waren die RB-61 oder 81.
audiotom87
Stammgast
#31 erstellt: 14. Feb 2013, 20:03
das wären aber dann Kompaktlautsprecher

Verglichen mit den B20 sollten die RB-61 bzw 81 schon ein ganzes Stück besser klingen.

Du solltest die Klipsch mit mindestens einem anderen Hersteller vergleichen um richtig urteilen zu können.

Vielleicht hörst du dir im Mediamarkt etc. mal ein Paar Lautsprecher an einfach nur zur Orientierung an.
Da ist es egal ob die Lautsprecher im Budget liegen oder nicht.
Wage auch zu bezweifeln das es dort Lautsprecher gibt welche mit deinem Budget nicht klanglich gleichwertig, gebraucht bekommbar sind.
Du kannst dort also aus dem vollen schöpfen.
Du bekommst von vielen Herstellern für 350€ auch etwas klanglich äquivalentes zu 2000€ Paarpreis Lautsprechern wenn du gebraucht kaufst und nach den Vorgängern schaust.
Also einfach mal drauf loshören und sich nicht vom Preis beeindrucken lassen.
Danach nennst du uns Hersteller und Modell und wir schauen mal ob wir was gleichwertiges gleich klingendes gebrauchtes vom gleichen Hersteller finden.

Wenn du schon andere bekannte Marken im Vergleich mit den Klipsch gehört hast und dir die Klipsch besser gefallen ignorier das oben einfach Da wären dann wie gesagt die RB-81 wohl das beste was man für dein Budget bekommen kann.

viele Grüße


[Beitrag von audiotom87 am 14. Feb 2013, 20:29 bearbeitet]
Voper
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Feb 2013, 20:34

audiotom87 (Beitrag #31) schrieb:


Wenn du schon andere bekannte Marken im Vergleich mit den Klipsch gehört hast und dir die Klipsch besser gefallen ignorier das oben einfach Da wären dann wie gesagt die RB-81 wohl das beste was man für dein Budget bekommen kann.


Jo, ich hab mit schon andere angehört, unteranderem Sony,Denon und Bose, ich weiß das Bose nicht den besten Ruf hat, wollte sie aber mal hören.
Die von Klipsch haben mir am besten gefallen.
audiotom87
Stammgast
#33 erstellt: 14. Feb 2013, 20:41
Das hört sich alles etwas nach Kompaktanlage an.
Das da die Klipsch an einem ordentlichen Verstärker besser abdschneiden liegt auf der Hand

Dachte da schon eher an KEF, Canton, B&W, Dali, Wharfedale, etc.
Voper
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 14. Feb 2013, 20:44

audiotom87 (Beitrag #33) schrieb:

Dachte da schon eher an KEF, Canton, B&W, Dali, Wharfedale, etc.


Diese LS Marken findet man leider nicht in einem Media Markt bzw. Saturn.
audiotom87
Stammgast
#35 erstellt: 14. Feb 2013, 20:51
hmm, hätte gedacht ich hab solche bei unsrem Mediamarkt schon gesehen. (bin mir eigentlich sogar sicher )
Die haben ja meist n extra Glasabteil, da stehn die alle drin.
Conrad hatte auch ne ganz nette Auswahl als ich das letzte mal dort war.

Nur um ein wenig ein Gefühl für die anderen Hersteller zu bekommen musst du nicht unbedingt gleich zu einem Fachhändler.

Edit: Mediamarkt hat laut Online-Shop: Canton, JBL, Magnat und vielleicht noch weitere. Sowas meinte ich


[Beitrag von audiotom87 am 15. Feb 2013, 00:30 bearbeitet]
Voper
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 14. Feb 2013, 20:58
Okay, ich werde mich da nochmal genauer in verschiedenen Läden nachschauen
audiotom87
Stammgast
#37 erstellt: 14. Feb 2013, 21:04
Mach das, rentiert sich wirklich
Voper
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 16. Feb 2013, 16:36
Heute nochmal dort gewesen und ich hab auch noch ein paar LS gehört unter anderem Canton und Magnat
und bei einem Kumpel noch Standlautsprecher von eltax.
Die Klipsch haben mir aber immer noch am besten gefallen!!!

Wären die RB-51 auch eine Alternative zu den RB-61 bzw. RB-8?


Wichtig:
Ich habe den Denon PMA 720 (nicht AE) von einem User angeboten bekommen, für 120€, was haltet ihr von ihm?
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Denon_PMA-720


[Beitrag von Voper am 16. Feb 2013, 18:39 bearbeitet]
audiotom87
Stammgast
#39 erstellt: 17. Feb 2013, 01:38
Vielleicht sollte ich mir auch mal Klipsch anhören.
Was findest du an den Klipsch denn besser als an den anderen gehörten, wenn ich fragen darf?
Es wundert mich ja ,dass anscheinend noch kein Klipschanhänger den Threat gefunden hat,
die können dir da bestimmt besser weiterhelfen als ich.

Ansonsten sind die 13er Tieftöner der RB-51 schon etwas klein wie ich finde.
Dem Klang tut das keinen großen Abbruch, der Tieftön wird denke ich allerdings schon ein wenig schwach daherkommen, wodurch möglichweise etwas "Klangfülle" fehlt.

Die 700er Reihe von Denon war nicht die beste die gebaut worden ist. Für 80€ wäre der Verstärker ok.
Du bekommst für 80€ jedoch schon den 500AE , mit vernachlässigbar weniger Leistung, neuer und mit Fernbedienung.

Bei den Klipsch ist die Leistung des Verstärkers nicht so wichtig.
Die haben einen sehr guten Wirkungsgrad und sind zudem Kompaktlautsprecher.
XdeathrowX
Inventar
#40 erstellt: 17. Feb 2013, 01:46
Die Klipschanhänger lesen mit...

Ich würde ganz klar die RB 81 bevorzugen - die 61/51 können dieser aufgrund des fehlenden Volumens und des kleineren Basstreibers einfach nicht das Wasser reichen.

Allerdings sind die 81er nicht so zierlich wie es auf den Bildern im Internet aussieht. Zudem profitiert der Klang enorm, wenn die Lautsprecher Platz um sich herum haben - ins Regal stellen fällt also aus zweierlei Hinsicht aus.

Bei Fragen: fragen!


[Beitrag von XdeathrowX am 17. Feb 2013, 01:48 bearbeitet]
Voper
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 17. Feb 2013, 08:30

audiotom87 (Beitrag #39) schrieb:
Vielleicht sollte ich mir auch mal Klipsch anhören.
Was findest du an den Klipsch denn besser als an den anderen gehörten, wenn ich fragen darf?


Ich kann nicht so richtig beschreiben warum mit die Klipsch so gut gefallen, aber der Klang hat etwas besonderes.
Also würde der PMA 720 erstmal ausreichen?


XdeathrowX schrieb:


Allerdings sind die 81er nicht so zierlich wie es auf den Bildern im Internet aussieht. Zudem profitiert der Klang enorm, wenn die Lautsprecher Platz um sich herum haben - ins Regal stellen fällt also aus zweierlei Hinsicht aus.

Bei Fragen: fragen! :)


Was hälste du von den Klipsch F-10 und allgemein von den Standlautsprechern?

Ist es schlecht für den Klang wenn ich die LS auf einen Boxenständer stelle?


Mir wurde gerade gesagt das in unserem Keller noch ein Verstärker von Pioneer ist und zwar ein Pioneer XD-J110, er funktioniert noch. Könnte ich den auch benutzen oder ist der ungeeignet?


[Beitrag von Voper am 17. Feb 2013, 08:54 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#42 erstellt: 17. Feb 2013, 14:23
Zu den F-10 kann ich dir nichts sagen, da nie gehört.

Ich halte recht viel von Klipsch-Standlautsprechern, allerdings erst ab der RF-62. Solltest du den Platz haben und die Lautsprecher in deinen Ohren gut klingen: die RF-62 und RF-82 (ohne die II im Artikelnamen) sind Auslaufmodelle und derzeit günstig zu bekommen. Allerdings klingen diese etwas anders als die aktuellen Modelle - daher unbedingt vor dem Kauf Probehören.

Regallautsprecher auf Boxenständer zu stellen ist die optimale Lösung, wenn darum genug Luft ist.

Den Pio kenne ich auch nicht, allerdings sind alle Klipsch der RF-Reihe, bis auf die RF-7, unkritisch in der Verstärkerwahl. Solange der Verstärker mit 4Ohm Lautsprecher klarkommt sollte das funktionieren.
Voper
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 17. Feb 2013, 16:27

XdeathrowX (Beitrag #42) schrieb:
Zu den F-10 kann ich dir nichts sagen, da nie gehört.

Regallautsprecher auf Boxenständer zu stellen ist die optimale Lösung, wenn darum genug Luft ist.

Den Pio kenne ich auch nicht, allerdings sind alle Klipsch der RF-Reihe, bis auf die RF-7, unkritisch in der Verstärkerwahl. Solange der Verstärker mit 4Ohm Lautsprecher klarkommt sollte das funktionieren.


Also was denkst du ist besser für mich, die RB-81 bzw. 61 oder die F-10 oder RF-62?

Bei dem Verstärker steht "Lautsprecher Impedanz: Schließen sie Lautsprecher mit einer Nennimpedanz von 8-16 Ohm an" -> das heißt es würde nicht funktionieren, oder?

Bei den RB-81 steht eine Nennimpedanz: 8 Ohm kompatibel und bei den F-10 auch


[Beitrag von Voper am 17. Feb 2013, 16:32 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#44 erstellt: 17. Feb 2013, 19:25
Ich kann dir nicht sagen, welcher Lautsprecher besser zu dir und in deinen Raum passt - das musst du schon selbst herausfinden. Wenn du das Geld aufbringen kannst, bestelle dir die Lautsprecher nach hause und entscheide selbst.

Bei der RF-62 bin ich mir relativ sicher, dass deren minimale Impedanz bei irgendwas um 3 Ohm liegt, somit könnte dem Pio etwas die Puste ausgehen.
Voper
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 17. Feb 2013, 19:29
Okay, aber wenn die Impedanz bei 8Ohm wie bei den RB-81 sind dann müsste doch der Pio funktionieren?
Ich werde mir da einfach mal ein paar LS bestellen


Vielen dank schonmal für eure Hilfe!
XdeathrowX
Inventar
#46 erstellt: 17. Feb 2013, 19:32
Leider ist der Impedanzverlauf von Lautsprechern über das Frequenzband nicht konstant sondern eher eine Berg- und Talfahrt.

Hier mal zur Verdeutlichung ein Frequenz- /Impedanzschrieb von der RF-62 II, den ich auf die schnelle gefunden habe:
Klipsch-RF-62-II-r960x600-C-4328d2e9-71276325

edit
Kritische Stellen sind immer die Impedanzminima.


[Beitrag von XdeathrowX am 17. Feb 2013, 19:35 bearbeitet]
Voper
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 17. Feb 2013, 19:37
Und was bedeutet das jetzt für meinen Verstärker?

Mir würde eine einfacher Antwort wie z.B. ja du kannst den Verstärker nutzen, wenn die LS eine Nennimpedanz vom 8Ohm haben
XdeathrowX
Inventar
#48 erstellt: 17. Feb 2013, 19:41

Voper schrieb:
ja du kannst den Verstärker nutzen, wenn die LS eine Nennimpedanz vom 8Ohm haben.

Ja, das kannst du, nur geben die wenigsten Hersteller das Impedanzminimum an...

Such dir einfach die Impedanz deiner favorisierten Lautsprecher heraus - dann weißt du, ob du sie an dem Pio betreiben kannst.


[Beitrag von XdeathrowX am 17. Feb 2013, 19:42 bearbeitet]
Voper
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 18. Feb 2013, 15:01

XdeathrowX (Beitrag #46) schrieb:
Leider ist der Impedanzverlauf von Lautsprechern über das Frequenzband nicht konstant sondern eher eine Berg- und Talfahrt.


Was passiert wenn die Impedanz unter die 8 Ohm meines Verstärkers falle, kann da etwas kaputt gehen?
XdeathrowX
Inventar
#50 erstellt: 18. Feb 2013, 19:26
Solange sie über 6,4Ohm bleibt is alles im Lot - denn das ist die maximale Abweichung laut DIN.

Alles was drunter geht kann bei gehobener Lautstärke oder langen Hörsessions zum kurzzeitigen Abschalten des Verstärkers führen, soweit dieser eine Überhitzungs-Schutzschaltung aufweist.
Voper
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 18. Feb 2013, 19:49

XdeathrowX (Beitrag #50) schrieb:
Solange sie über 6,4Ohm bleibt is alles im Lot - denn das ist die maximale Abweichung laut DIN.

Alles was drunter geht kann bei gehobener Lautstärke oder langen Hörsessions zum kurzzeitigen Abschalten des Verstärkers führen, soweit dieser eine Überhitzungs-Schutzschaltung aufweist.



Vielen Dank für deine ausführliche Antworten
Ich werde mir jdie Klipsch F-10 bestellen, werde später berichten.

Grüße und nochmal vielen dank an alle die mir geduldig geantwortet haben.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Lautsprecher bis ca. 350?
Frink am 04.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.09.2009  –  7 Beiträge
verstärker bis ca. 350?
felix-7 am 18.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  3 Beiträge
Stereo Lautsprecher für ca. 350?
Terr0rSandmann am 21.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  6 Beiträge
Standlautsprecher für ca. 350?
JaOne am 30.09.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  11 Beiträge
Komplettpaket für 350?
dani60 am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  10 Beiträge
Vertärker+Lautsprecher für 350?
Mylano am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  25 Beiträge
Verstärker und Boxen für 350?
Mo3 am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  11 Beiträge
Lautsprecher für Schreibtisch bis 350?
Pimacci am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 16.05.2013  –  14 Beiträge
Verstärker bis 350? gebraucht
iMan am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  3 Beiträge
[S] Lautsprecher bis 350 ?
ampxoii am 19.08.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Klipsch
  • Kenwood
  • Auna
  • Magnat
  • Sherwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitgliedpremy1994
  • Gesamtzahl an Themen1.345.492
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.506