Suche Wand-/Regallautsprecher + ggf. Sub für Klassik/Jazz bis 1200 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
pisy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Mrz 2013, 20:08
Hallo zusammen,

vor einigen Jahren investierte ich - damals noch stark vom Wunsch eines eigenen Heimkinos getrieben - mit schmalen Budget in meine erste Surround-Anlage. Ohne Vergleichmöglichkeit war ich von meiner Kombination aus einem Pioneer-Receiver VSX-917 und einem Teufel Theater 1 durchaus beeindruckt. So wie sich meine Hörgewohnheiten mit den Jahren änderten, verflog auch die Begeisterung für mein Equipment. Mittlerweile höre ich überwiegend Musik - insbesondere Klassik und Jazz. Die klangliche Unterstützung bei Film & Fernsehen ist zwar nach wie vor nett, aber speziell der Surroundklang ist mir im Grunde gleich.

Nachdem ich vor einigen Wochen bei den Hifi-Profis in Frankfurt die Gelegenheit hatte, einige Kompaktboxen (flüchtig) probe zu hören, habe ich entschlossen, mein bisherigen System gegen eine 2.0 bzw. 2.1 Lösung auszutauschen

Folgendes Equipment ist bereits vorhanden:

Verstärker:
Onkyo A-9050

Zuspieler:
Onkyo BP -SP809 (auch zur Wiedergabe von CDs)
Computer mit Asus Xonar Essence ST (MP3s und Simfy)
Plattenspieler Technics SL-1500 mit Audio-Technica AT120E

Aufgrund der stark eingeschränkten Platzverhältnisse meiner Studentenwohnung bin ich in der Aufstellung der Boxen leider nicht flexibel. Sie finden nur rechts und links neben meinem Fernseher Platz. Es kommen daher nur kompakte Regal- oder Wandlautsprecher in Frage.

Diese Skizze verdeutlicht meine Raumsituation hoffentlich:

Skizze

Die Boxen sollten einen recht warmen Klang besitzen und eine (unter diesen Bedingungen) gute Bühnendarstellung bieten. Sie könnten durch einen Subwoofer ergänzt werden.

Das Budget reicht bis max. 1200 Euro für die zwei Regal-/Wandlautsprecher- weniger wäre mir aber lieber. Den Subwoofer könnte ich, sofern das Gesamtpaket diese Grenze überschreitet auch noch später dazu kaufen.

Da ich Ende nächster Woche wieder die Gelegenheit habe, in Frankfurt bei den Hifi-Profis und anderen Händlern probe zu hören, würde ich mich über Eure Empfehlungen vorab sehr freuen.

Was ist in diesem Zusammenhang von der Nubert NuVero 5 zu halten? Sie würde sich zumindest optisch nicht zuletzt wegen der geringen Tiefe gut machen Falls Sie in Betracht käme, würde ich sie mir zu Testzwecken sicherlich mal nach Hause schicken lassen.

Vielen Dank schon jetzt für Eure Tipps!
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 09. Mrz 2013, 21:39
Hallo,

da fällt mir bei deinem Budget folgendes zu ein

Canton Ergo 610 in Kombi mit Canton Sub 650 C beides bekommst Du z.B. hier www.hifi-fabrik.de


Wenn der Selbstbau des Gehäuses für dich eine Option ist, könnte man auch über Lautsprecher der "Wallstreet" Reihe von ADW nachdenken http://www.acoustic-...069590c120270fa099c2

Gruß
Bärchen
pisy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Mrz 2013, 22:17
Danke für den Tipp!

Der Subwoofer ist leider ein paar Zentimeter zu hoch und wird nicht unter den Tisch passen. Könnte man die Ergo-Wandlautsprecher auch mit anderen Subs von Canton sinnvoll kombinieren, z.B. mit dem Sub 85 aus der Chrono CL Serie?

Und dazu eine weitere Frage: Sind die Chrono CL/SL Wandlautsprecher der Ergo ebenbürtig/vergleichbar bzw. für den Einsatz im Bereich Klassik und Jazz brauchbar?
pisy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Mrz 2013, 22:19
Ach, und apropos Tisch:

Ich habe ja hier schon etwas zu den Raummoden gelesen. Steht der Subwoofer überhaupt halbwegs brauchbar dort?
pisy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Mrz 2013, 22:30
Achso: Mein handwerkliches Geschick ist bereits mit dem Bohren entsprechender Löcher für die Anbringung der LS voll gefordert. Vom Selbstbau sollte ich also die Finger lassen. ;-)
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 10. Mrz 2013, 12:20
Auf dem Tisch steht so wie aussieht dein Drucker..... Der kann auch auf dem Sub stehen... ein anderer Sub geht na klar auch

.
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Mrz 2013, 12:59
Hast du dir die schon mal angehört:

http://www.hifi-im-h...udio-Gold-GX-50.html
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Mrz 2013, 13:48

Die Boxen sollten einen recht warmen Klang besitzen und eine (unter diesen Bedingungen) gute Bühnendarstellung bieten.


Dafür bietet sich die GX50 an, bezüglich des geringen Wandabstands habe ich aber erhebliche Bedenken.

Die Dali Mentor Menuet ist eine Möglichkeit:

http://www.audio.de/...im-test-1363183.html

oder die Dynavoice Definition DX-5 (etwa 250€ beim deutschen Importeur):

http://www.ljudfokus...avoice%definition%dx

LG
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Mrz 2013, 13:53


V3841 (Beitrag #8) schrieb:
bezüglich des geringen Wandabstands habe ich aber erhebliche Bedenken.




Ja, sie sollten schon relativ frei stehen

Wollte die GX50 angesichts des Budgets aber nicht unerwähnt lassen


[Beitrag von Sergeant_Reznov am 10. Mrz 2013, 13:54 bearbeitet]
std67
Inventar
#10 erstellt: 10. Mrz 2013, 15:11
Hi

bei Wandmontage, und auch der favorisierten Musikrichtung, möchte ich mal die XTZ 99.26 nennen. Mit verschlossenem Bassreflexrohr sollte das funktionieren, und gehen (natürlich in Abhängigkeit vom raum) auch problemlos unter 50Hz

So solltest du auch erst einmal ohne Subwoofer auskommen, sofern du keine authentische Darstellung einer großen Kirchenorgel erwartest
pisy
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Mrz 2013, 17:14
Die XTZ fallen mit einer Gehäusetiefe von 35 cm leider raus, weil sie dann meiner Leinwand im Weg wären, die mir im "ausgefahrenen" Zustand insgesamt nur ca. 30 cm Luft lässt.

Die Dali Mentor Menuet gefällt mir - zumindest optisch - ausgesprochen gut. Ich habe ohnehin geplant, einen Händler in FFM anzusteuern, der auch Dali führt. Sofern die Menuet verfügbar ist, werde ich sie mir auf jeden Fall mal anhören.

Auch die Dynavoice gefällt mir und wäre im HInblick auf ihre Abmessungen gut geeignet. Vom Aufbau erinnert sie mich an die Dali Ikon 1 MK2. Hat so ein Hybrid-Hochtöner grundsätzlich Vorteile gegenüber einer "einfachen" Auführung?

Ach, und eine Frage zu den Nuberts:

Hier fällt mir in den technischen Spezifikationen auf, dass deren Wandlautsprecher, insbesondere die Nubox WS-201 und Nuline WS-12 einen nach unten sehr limitierten Frequenzbereich haben. Verwundert war ich, als ich sah, dass die Canton Wandlautsprecher zumindest nach Datenblatt bei vergleichbaren Volumina deutlich tiefer kommen. Ist Nubert hier einfach "ehrlicher" oder sind die Canton im Bassbereich schlicht besser?


[Beitrag von pisy am 10. Mrz 2013, 17:15 bearbeitet]
std67
Inventar
#12 erstellt: 10. Mrz 2013, 17:17
Canton ist bei den FG-Angaben immer sehr "euphorisch"
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Mrz 2013, 17:22

Hat so ein Hybrid-Hochtöner grundsätzlich Vorteile gegenüber einer "einfachen" Auführung?


JA

Wenn Du magst kannst Du hier dazu lesen:

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=55309


[Beitrag von V3841 am 10. Mrz 2013, 17:24 bearbeitet]
std67
Inventar
#14 erstellt: 10. Mrz 2013, 17:24
du willst die LS doch nicht wirklich HINTER eine Leinwand hängen?
pisy
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Mrz 2013, 17:26
Hmm, ich hab's mir fast gedacht.

Würde sich denn Deiner Einschätzung nach im Vergleich zu den genannten Alternativen der Aufwand lohnen, die Nuberts Wandlautsprecher der NuLine und NuVero-Reihe - wobei ich hier vor dem recht hohen Preis der NuVero 5 etwas zurückschrecke - mal probeweise zu bestellen?

Ich muss gestehen, dass ich Nubert noch nie gehört habe, und bislang den Eindruck gewinnen konnte, dass das Thema Nubert sehr kontrovers diskutiert wird.
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Mrz 2013, 17:26

du willst die LS doch nicht wirklich HINTER eine Leinwand hängen?


Dann vielleicht lieber ein Klipsch, Polk oder eine CerwinVega


[Beitrag von V3841 am 10. Mrz 2013, 17:29 bearbeitet]
pisy
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Mrz 2013, 17:28
@std67

Die Leinwand ist nur sehr selten im Einsatz. Und wie gesagt: Der Ton beim Film ist eher nachrangig.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Mrz 2013, 17:30

pisy (Beitrag #11) schrieb:
Hat so ein Hybrid-Hochtöner grundsätzlich Vorteile gegenüber einer "einfachen" Auführung?


Nein!

Zu den Nuberts oder auch Canton Chronos....hat halt wenig mit warmen Klang zu schaffen.

System Audio hat auch eine OnWall Lautsprecherlinie,
falls du für Wandlautsprecher Interesse hegst......

In der Tiefe natürlich alle in deinem Rahmen, egal welches Modell.

VG

P.S.: Es gibt natürlich schalldurchlässige Leinwände, nur so am Rande...


[Beitrag von weimaraner am 10. Mrz 2013, 17:33 bearbeitet]
pisy
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Mrz 2013, 17:42
@Weimaraner:

Dann werde ich die Nuberts erst einmal hinten anstellen. Zu System Audio: Diesen Hersteller kannte ich noch nicht. Laut Homepage werden die in Deutschland nur von einem Händler vertrieben.

Ja, von schalldurchlässigen Leinwänden hatte ich bereits gehört. Aber das gab das Budget damals nicht her. Und bislang habe ich sie auch nicht vemisst.

@V3841:

Wie ich gelesen habe, haben die Dynavoice am Marantz AVR stark verloren. Hier stellt sich die Frage, wie sich die DX-5 an meinem Onkyo schlagen.


[Beitrag von pisy am 10. Mrz 2013, 17:45 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Mrz 2013, 18:10
Diesen Effekt hatte ich bislang mit nahezu jedem Lautsprecher. Ich habe ca. ein Jahr gebraucht diese Schwäche des Marantz-AVRs zu akzeptieren und mir den Fehlkauf einzugestehen. Seitdem verwende ich einen Verstärkerumschalter für den Stereobetrieb. Meinen Amp hatte ich glücklicherweise nicht zwischenzeitlich verkauft.


[Beitrag von V3841 am 10. Mrz 2013, 18:11 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 10. Mrz 2013, 18:23

std67 (Beitrag #12) schrieb:
Canton ist bei den FG-Angaben immer sehr "euphorisch" ;)


Nun, bezogen auf die Ergo 610 sind 40 Hz bei -3dB mit einem 18er Chassis und der bassverstärkenden Wandaufhängung sicher nicht unmöglich. Wobei hier aber nur der Übertragungsbereich ohne Bezug zum Pegelverlust angeben wurde.

Canton wird jedoch hier im Forum zum Teil etwas naserümpfend behandelt. Eines kann man jedoch ohne sich in die Nesseln zu setzen sagen, mit den Klassikern aus der Ergo Serie macht man kaum etwas falsch.
pisy
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Mrz 2013, 18:48
Die Canton Ergo 610 steht auch nach wie vor auf meiner Liste. Sofern sie ein Händler in FFM führt, werde ich sie auf jeden Fall probehören.

Bis hierhin also schon mal vielen Dank für Eure Tipps!
fredmaxxx
Gesperrt
#23 erstellt: 10. Mrz 2013, 18:59
Für 1200 ,- Paapreis ebenfalls einen Blick Wert sind diese hier: Abacus A-Box 10

Sind zwar keine Wandlautsprecher, dafür könntest du je nach Geschmack womöglich auf einen Subwoofer verzichten und benötigst lediglich eine Vorstufe um sie zu betreiben, da es sich hierbei um aktiv Lautsprecher handelt. - Die Verstärker sind bereits in die Box integriert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
1200 euro für regallautsprecher
DrHolgi am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  230 Beiträge
regallautsprecher für 1000 euro
majordiesel am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  38 Beiträge
Suche standortunkritische Regallautsprecher bis 400 Euro
Dugaror am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  5 Beiträge
Suche Regallautsprecher bis 700 Euro (Paar)
ReLeone am 23.09.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  23 Beiträge
Suche Standlautsprecher für Klassik und Jazz
Illum1nat0 am 08.02.2017  –  Letzte Antwort am 14.02.2017  –  38 Beiträge
Regallautsprecher bis 500? (Paar) für Klassik und Jazz
Stefan.Sch. am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 25.12.2007  –  7 Beiträge
Regallautsprecher max. 300 Euro
Heelerjo am 16.10.2015  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  23 Beiträge
(gebrauchte) LS bis 300 ? - Klassik, Blues & Jazz
HifiGigi am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  6 Beiträge
Verstärker für Jazz/Klassik
EphaidronIII am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  4 Beiträge
Boxen bis 200 Euro (gebraucht) für Klassik, Jazz, Oldies für Rotel RX 503
Olemole am 11.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2013  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Canton
  • Pioneer
  • Nubert
  • Onkyo
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.645 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedC0nvert
  • Gesamtzahl an Themen1.368.620
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.066.824