Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nahfeldmonitore (+ Subwoofer) Budget: 320-400 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mrz 2013, 21:05
Guten Tag liebe Hifi-Forum Community. Ich bin auf der Suche nach einem 2.0 oder 2.1 System. Am liebsten wäre mir eine Kombination aus 2 Nahfeldmonitoren und einem Subwoofer, allerdings sind 2.0er Systeme mit genügend Bass auch in Ordnung. Ich habe mittlerweile 2 Boxen probegehört (Elac AM 150 und Nubert nuBox 311). Bei beidem hat es mir aber am Bass ein wenig gefehlt. Ich hatte wie sie hier im Forum genannt werden Brüllwürfel, natürlich mit einem dicken Subwoofer, der alles total übertönt hat. Es waren Cambridge Soundworks, sie haben aber mittlerweile den Geist aufgegeben. Nur für 2 Nahfeldmonitore liegt mein Budget bei ca. 320 Euro, Passiv oder Aktiv ist egal. Für 2 Nahfeldmonitore + einen Subwoofer bin ich bereit ein bisschen mehr aus zu geben, ungefähr 400 Euro. Falls ein etwas vernünftiger Subwoofer mehr kostet, könnte ich auch noch ein bisschen mehr zahlen, oder an den Nahfeldmonitoren muss gespart werden. Ich benutze die Boxen am PC, aus 1 Meter Entfernung und zu 90% zum Musik hören, 5% für Spiele und 5% für Filme. Musikgenres sind 60% Hip Hop, 30% Techno und die letzten 10% alles durcheinander Also guter Bass und klare stimmen sind mir wichtig.
Ich hoffe ihr wisst alles was ihr wissen müsst, falls nicht fragt einfach.
Ich würde mich über Vorschläge freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Maurice
Zalerion
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2013, 21:18
Passiv
Aktiv
Subs
2.1


Klick dich mal dadurch (oben "Nach Preis sortieren" aufsteigend)
Die Auswahl ist nicht besonders groß, bei dem Budget, Bewertungen stehen schon dabei und die kann man sich ja mal durchlesen.

Die einzelnen Modelle kenne ich leider nicht, aber ein Kollege von mir ist (im Heim-Studio) sehr begeistert von den KRK RP5 RoKit G2, von denen ich auch von anderen Seiten bis jetzt noch nie wirklich negatives gehört habe.
Ich vermute allerdings, dass es für Hiphop untenrum ein bisschen dünn ist.
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Mrz 2013, 21:26
Gerade dieses untenrum ist mir wichtig, der letzte Funken im Bass, dass vermisse ich ja auch bei den nuBox 311 und den Elac AM 150, sonst sind die beiden Boxen sehr geil. Habe mich schon mal durchgeklickt, allerdings kenne ich mich nicht gut aus. Von Subwoofern habe ich überhaupt keine Ahnung, ich weiß was sie machen mehr aber nicht. Bei den Nahfeldmonitoren weiß ich nicht, ob sie genügend Bass für meine Ansprüche haben und mit welchem Sub man sie kombinieren könnte, falls ein Sub notwendig ist. Bei "vorgefertigten" 2.1 Systemen halte ich lieber Abstand, da meistens die Satelliten vom Subwoofer übertont werden, dass möchte ich nicht.
Zalerion
Inventar
#4 erstellt: 12. Mrz 2013, 22:05
Das gelinkte sind zusammengestellte Systeme, ansonsten wirst du wohl bei den Satelliten einen ziemlich bescheidenen Sound bekommen.... (und für 80 bekommst du keinen guten Aktiven Sub)


[Beitrag von Zalerion am 12. Mrz 2013, 22:06 bearbeitet]
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Mrz 2013, 22:17
Deswegen meinte ich ja bei den Satelliten den Preis ein wenig runter, falls ein Sub dazu kommen sollte.
Ich habe gerade diesen hier gesehen: http://www.thomann.de/de/samson_resolv_sub_120a_subwoofer.htm Die Bewertungen sind sehr gut, mit welchen Monitoren könnte man den kombinieren, könnt ihr mir welche empfehlen?


[Beitrag von Maurice_J. am 12. Mrz 2013, 22:18 bearbeitet]
Zalerion
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2013, 22:39
Naja, es bleiben ~200€ für passive Monitore, da ist die Auswahl nicht so groß.
Auch stehen in den Bewertungen erprobte Kombinationen, einfach mal selber lesen.
Wenn sich hier keiner melden sollte, der konkrete Empfehlungen geben kann, Nahfeldmonitore sind eher Studiosache, bestell einfach, wenn es dir nicht gefällt, kannst du 30 Tage einfach so zurückgeben.
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Mrz 2013, 23:13
So, habe mir nun 3 Favoriten rausgesucht:
http://www.thomann.de/de/samson_resolv_a6_21_bundle.htm,
http://www.thomann.de/de/samson_rubicon_r6a_21_bundle.htm
http://www.thomann.de/de/behringer_b2031a_truth_aktivmonitor.htm

Wären die Samson Rubicon ein bisschen billiger würde ich direkt zuschlagen, da der Hochtöner sehr gelobt wurde, dass in Kombination mit dem 10" Subwoofer, ist bestimmt geil. Leider der üppig hohe Preis für einen Schüler..

Als Alternative sind da die 100 Euro billigeren Resolv a6, bei den bin ich mir aber nicht sicher, wegen den höhen, der Bass dürfte wohl kein Problem darstellen, durch den ebenfalls 10" bestückten Subwoofer.

Die Behringer sind im Vergleich zu den Rubicon auch ca. 100 Euro günstiger. doch da könnte mir der Tiefgang eines Subwoofers fehlen...
Zalerion
Inventar
#8 erstellt: 13. Mrz 2013, 01:20
3 Möglichkeiten:

1. Hinfahren und probehören.
2. Bestellen und bei Nichtgefallen zurückschicken.
3. Anderes System in Betracht ziehen.

Ich weiß ja nicht, was du damit machen willst, aber Nahfeld ist eigentlich nur "auf den Tisch stellen und direkt davor sitzen"



Ob dir der Bass reicht, kannst nur du beurteilen. Allerdings kenne ich Nahfeldmonitore nur aus der Studiotechnik, im Hifibereich gibt es sie sicherlich auch, aber da Hifi üblicherweise im Wohnzimmer oder einem Hörraum stattfindet und nicht am Schreibtisch, sind sie vermutlich eher selten.
Studiomonitore sollten allerdings eher linear sein, was deinen Anforderungen absolut nicht entspricht.

Soll es eh leiser (Wohnung-->Nachbarn vertragen sich nicht gut mit viel Bass) und auch nicht dafür gedacht sein, die Freunde zu bespaßen, kämen z.B. Kopfhörer in Frage, da bekommt man wesentlich mehr für ähnliches oder kleineres Geld.

Selbstbau?


Zu den zur Auswahl gestellten Kombinationen:
8" ist schon recht viel, mit ein bisschen EQ (vom Rechner z.B.) kann man da schon was rausholen.
Zu den SamsonSets:
Ich würde, rein vom Gefühl her das Rubicon nehmen, auch wenn es teurer ist, das Resolv sieht in meinen Augen einfach billig aus (was natürlich nichts über den Klang aussagt)



Subwoofer ungleich Tiefgang und Tiefgang ungleich Subwoofer.
Es gibt Standboxen, die können <40Hz und Woofer, die kommen nicht bis 50Hz runter.

Richtig ist jedoch, dass das "fett aufgetragene" um 60-80 Hz, was bei viel Elektronischer Musik (zu der Hiphop leider meistens zählt) als "Hammerbass" empfunden wird und üblicherweise und vor allem in kleinen Systemen durch einem Subwoofer erreicht wird.


[Beitrag von Zalerion am 13. Mrz 2013, 01:24 bearbeitet]
Maurice_J.
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Mrz 2013, 17:00
Kopfhörer wollte ich nicht, ich mag es eher "frei" zu sein, als die ganze Zeit Kopfhörer auf dem Kopf zu haben. Nachbarn sind kein Problem, die sind ein bisschen weiter weg In der Nähe gibt es keinen Shop mit Nahfeldmonitoren. Was gäbe es denn für Boxen, die meinen Anforderungen entsprechen? Also, wie gesagt sie sind für Musik hören, nicht für Musik produzieren da. Sie sollten einen recht guten Bass haben, also für Hip Hop, Techno und evtl mal Dubstep. Stimmen sollten Klar sein.
Zalerion
Inventar
#10 erstellt: 13. Mrz 2013, 18:37
Immer noch nicht gesagt wurde:

Wie groß ist der Raum, wie groß der kleinste/größte Hörabstand.
Platz, Standboxen, oder Regal Pflicht?

Aktive Hifisubs kannst du eigentlich fast schon vergessen, bei dem Budget wird man da außer im Selbstbau wohl nicht besonders viel bekommen.

In Frage käme eventuell auch (wenn wir hier wirklich von Hiphop etc. mit entsprechendem Pegel zu dem Preis reden) ein kleiner aktiver Sub und Satelliten.

Sub: 200-300
1
2
3
4

Kenn ich leider alle nicht aus eigener Erfahrung, ich wohne zu weit im Norden, sonst hätte ich mir definitiv die Achats mal angehört, die scheinen für ihren Preis echt was zu können.

Dazu hätte man dann noch 100-200€ für ein Paar Sats.
(für die ersten beiden gehen passive, Nr.3+4 brauchen aktive, oder eben passiv+Amp)
1
2
3

z.B. als Set: Mit Kabeln und sogar Stativen denen ich allerdings nicht trauen würde für 2€ mehr, als nur die Speaker

Das sind Systeme, die wohl nicht schlecht klingen, aber eben auch kein Hifi sind. Die sind eben lauter, knallen mehr untenrum, als der typische Nahfeldmonitor.
Mitten/Sprache werde nicht zu kurz kommen, da das das Haupteinsatzgebiet für solche Systeme ist.

Nachteile:
Neigen aufgrund günstiger Bauteile schon mal zum Rauschen. Ob das bei denen gegeben ist, muss man austesten (bei dem Preis tippe ich auch ein bisschen auf Lotterie, also manche haben es, manche nicht).
Manche Rauschen sehr leise, manche gar nicht, manche untragbar. Ich habe größer, die auch etwas Rauschen und somit zum "richtigen" Musikhören und Filme gucken nicht geeignet sind, da es sehr leise Passagen gibt, wo es einfach störend ist.
Wenn es bei dir "dauerlaut" ist: vernachlässigbar.

Solche Kisten werden sich in sehr kleinen Räumen etwas schwer tun. Ob das noch klingt, musst du selbst testen, oder jemand fragen, der so was hat.
Zu nah sollte man da auch nicht dran sitzen, falls das auch der Fall sein kann, eher Hifi Lautsprecher oder eben doch Nahfeldmonitore nehmen.

Wenn dir die Nuberts so gut gefallen haben, dann kannst du dir auch eben diese kaufen, den Rest des Geldes sparen und später noch einen Sub dazu stellen.
Wobei der vom Hersteller empfohlene auch schon € 359,- / pro Stück kostet. Man kann ja auch andere ausprobieren.

Oder mal durch die Großen Märkte schlendern, CD mit deiner (!!) Musik mitnehmen und einfach mal einen Verkäufer ansprechen, dass du die Aufgebauten Lautsprecher Probehören willst.
Hab ich damals mit und für einen Kollegen gemacht. Und wir haben wirklich alles gehört, was uns in die Finger gekommen ist (und zumindest einigermaßen im Rahmen des machbaren war), von Bose 2.1 (~900€) (ganz fürchterlich, ich wollte es mir ohne Vorurteile anhören, ging aber nicht. Das erste Lied war noch ok, aber sobald Gitarren mit Mittenbrett kamen, hab ich die ausgemacht) über noch einigermaßen bezahlbare Standlautsprecher bis hin zu Regalkisten. (Budget war ähnlich)
Unser Fazit damals:

Standboxen für ~300€ taugen nicht besonders (jedenfalls, die wir gehört haben)
Große Namen sind eher negativ als positiv, aber nicht zwingend.

Am Ende sind wir übereinkommend hängengeblieben bei:
JBL ES 20 oder 30 (Regallautsprecher) (aktuell 140 bzw 200€ das Paar)
(Eine von beiden Nummern, bin mir nicht mehr 100% sicher kann ich bei Interesse aber noch nachfragen. Die scheinen sich auch nur im Tieftöner zu unterescheiden)

Was uns gefallen hat war ein Bassbereich, der nicht tief, aber durchaus ok war, und Höhen, die nicht verschluckt wurden. An den Mitten viel mir auch nichts besonders negativ auf, also werden sie wohl (für mittlere Ansprüche) ok gewesen sein.

Im Vergleich zu Standboxen bis ~300€ das Paar
Standbox liefert untenrum mehr, und klingt erst einmal gefälliger, aber die Höhen vermisst man nach kurzer Zeit doch schon.

Der Plan war es, die JBLs nach unten mit einem kleinen Woofer zu unterstützen, bis jetzt sind wir aber noch nicht dazu gekommen. Für normale Musik ist das sicherlich auch nicht notwendig, für ein intensives Bassgefühl bei Charts, Hiphop usw schon. Bei Dubstep sowieso und immer.

Wichtig: Die sind passiv! Du brauchst einen Verstärker, oder eben direkt einen Woofer, der auch Sats mit versorgen kann.


Noch eine kleine Anmerkung:
Hip Hop, Techno und evtl mal Dubstep
Das sind Anforderungen, die sich leicht (nicht absolut aber dennoch) widersprechen:

Bei Techno ist Tiefbass nicht so besonders wichtig, hier braucht man mehr im Bereich (geraten, nur so ungefähr) 80-160Hz
Dubstep ist mehr Tiefbass. 40Hz sollten schon sein, manche behaupten, man braucht noch viel mehr.
Hiphop dürfte irgendwo dazwischen liegen.

Tief und Oberbass und laut sind Kombinationen, die man mit zu Hause eigentlich nur mit ordentlich Platz, Geld und Aufwand verwirklichen kann.


[Beitrag von Zalerion am 13. Mrz 2013, 18:42 bearbeitet]
audiotom87
Stammgast
#11 erstellt: 15. Mrz 2013, 03:36
Was hälst du von einem Canton Plus C zusammen mit Canton Plus S? Link
Gibts auch in Schwarz, Weiß und dunkleren Echtholzfurnier.

Das ist ein sehr neutral abgestimmtes System. (Wie es auch die Nuberts sind)
Klanglich ist es wie ich finde irgendwo zwischen den neuen GLE und Ergo angesiedelt.
Spassmäßig beiden überlegen.
Die Plus S sind zudem als Nahfeldmonitore gut einsetzbar.

Der Plus C ist ein geschlossener 30cm Subwoofer von ziemlich guter Qualität und mit mächtig Bass.
Spielt etwas genauer als ein AS50, schafft jedoch nicht ganz so viel Tiefgang und Lautstärke. Dafür umso mehr Athmosphäre

Da das System sehr nahe an die Canton Ergos rankommt, würde ich sagen, dass es in etwa mit großen Nubert Nuline Standlautsprechern gleichzusetzen sein könnte.
Möglicherweise ist der Spassfaktor beim Musikhören jedoch höher
Habe selbst gegen die aktuellen Ergos und die Vorgänger der neuen GLE sowie gegen Karat, Quinto und viele weitere von anderen Herstellern verglichen.
Allerdings nicht im gleichen Raum und zeitlich versetzt und mit mehreren Personen
Die Lautsprecher sind natürlich sowohl für Musik als auch Filme einsetzbar (wurden sogar dafür konzipiert)
Liegt mit 100€ jedoch auch weit unterm Budget
Für den den Rest bekommt man gebraucht auch einen verdammt guten Verstärker

Die Cambridge Soundworks habe ich auch schon gehört. Sind den Logitech auf jeden Fall vorzuziehen.
Einen Vergleich mit dem oben genannten System kann ich wegen "nichtvergleichbarkeit" und der fortgeschrittenen Zeit nicht machen

viele Grüße
audiotom


[Beitrag von audiotom87 am 15. Mrz 2013, 04:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktive Nahfeldmonitore bis 400 Euro Empfehlung!
Davut88 am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  3 Beiträge
Subwoofer bis 400 Euro
flowie am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  2 Beiträge
Standlautsprecher + Receiver (Budget 400 Euro)
YassirX am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  16 Beiträge
Stereoanlage - Budget max. 400 Euro -
H-Maniac am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2013  –  8 Beiträge
Subwoofer bis 400 Euro gesucht !
Rubbishes09 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  54 Beiträge
Aktivlautsprecher + Subwoofer für 400-450? gesucht!
Tranquilizer90 am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  3 Beiträge
KB: aktive Nahfeldmonitore - Paar ca. 400? - für PC
hovec am 08.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  5 Beiträge
Neuer Vollverstärker muss her, Budget 400 Euro
chidori am 20.09.2013  –  Letzte Antwort am 22.09.2013  –  9 Beiträge
2 Standlautsprecher (Budget 400?)
MrBrain2611 am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  24 Beiträge
Welche Nahfeldmonitore etwa 600 €?
Eredar am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Nubert
  • JBL
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.076