Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regal oder CAR Hifi auf Segelyacht?

+A -A
Autor
Beitrag
back**
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Apr 2013, 13:05
Guten Tag zusammen,

auf meinem Segeboot sind im Salon 2 Einbaulautsprecher (20 Jahre alt) hinter einem Brett im Regal montiert. Bass = 0, Klang= schlecht.

Ich habe vor, diese auszutauschen. Als Quelle dient ein Kenwood Autoradio/CD/MP3/AUX mit einer angegebenen Leistung von 4 x 40 W? Genau weiß ich das nicht, so ungefähr.

Was würdet ihr mir empfehlen um etwas besseren Klang zu bekommen? Auto LS oder Regalboxen. Platz für Regalboxen wäre da. Der "Hörraum" hat so ungefähr 5,5 x 3 x 2,10 mtr. Inneneinrichtung viel Holz.
Budget so um die 300 Euro.

Danke für eure Tips!

Gruß
Ralf
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 03. Apr 2013, 13:55
Hallo,

nun, ich würde da eher auf Car Hifi setzen da ich denke, dass die eher für die feuchtere Umgebung einer Yacht geeignet sind...oder am besten gleich auf Outdoor Systeme z.B. so was http://www.henri.de/...bSrrYCFVDTzAodXVUAog

Gruß
Bärchen
vielefragen123
Inventar
#3 erstellt: 03. Apr 2013, 13:58
mir steht eine ähnliche aufgabe bevor, nur handelt es sich bei mir um einen 20ger jolli (mittlerweile 70jahre alt)
darf ich ma fragen, um was für 1 bootstyp es sich handelt?
aber ich würde auch zu car-hifi tendieren (hast ja schließlich schon ein autoradio verbaut)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Apr 2013, 13:59
Moin

Welcher maximale Durchmesser wäre als Ersatz für die vorhandenen Einbaulsp. möglich und
hast Du Infos, wie es hinter den Lsp. aussieht, geschlossen oder undicht, Größe des Volumen?

Der Hintergrund, ich würde wieder Einbaulsp. nehmen, weil gerade auf einer Segelyacht Regal
Lsp. sicher nicht die beste Lösung sind, Wellengang, Kränkung usw.
Außerdem kann man mit qualitativ hochwertigen Auto oder auch Hifi Einbaulsp. wirklich sehr gute
Ergebnisse erzielen, zu mal es hier um eine ordentliche Beschallung geht und Du sicher nicht wie
zu Hause im perfekten Stereo Dreieck sitzen wirst um Musik zu hören.

Outdoor Produkte sind in der Kabine nicht unbedingt nötig, das kann ich aus eigener Erfahrung
sagen und ich gehe davon aus, der Kahn ist dicht, ansonsten hättest Du viel größere Probleme
als die jetzigen Lsp.

Saludos
Glenn
back**
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Apr 2013, 13:59
Hallo und danke für deine Antwort.

Da ist nichts feucht. Das ist im Schiffsinneren wie im Wohnzimmer. Die sollen ja im Salon und nicht im Cockpit verbaut werden. Im Cockpit ist klar, da müssen die Marine geeignet sein.

Ich dacht an JBL Control One oder so etwas in der Art. Ich habe die aber noch nicht gehört, bringen die LS ein bisschen Bass?
back**
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Apr 2013, 14:03

GlennFresh (Beitrag #4) schrieb:
Moin

Welcher maximale Durchmesser wäre als Ersatz für die vorhandenen Einbaulsp. möglich und
hast Du Infos, wie es hinter den Lsp. aussieht, geschlossen oder undicht, Größe des Volumen?



Saludos
Glenn


Das ist es ja. Die jetzigen sind einfach nur in Bootssperrholz geschraubt, dahinter ist kein begrenzter Hohlraum sondern diese Bretter mit den Einbau-LS sind dann schräg in eine Ecke geschraubt. Ich hoffe man versteht was ich meine Nach oben und unten ist da alles offen. So einen Regallautsprecher könnte ich schon so befestigen, dass da bei Krängung/Wind und Welle nix rumfliegt. Da sind ganz andere Sachen eher gefährdet
vielefragen123
Inventar
#7 erstellt: 03. Apr 2013, 14:03
dann hast du es einfach als ich, bei mir is es dazu auch noch feucht, holzboot halt
aber wie wäre es z.B mit
http://www.jbl.com/e...e=regularProductOnly
car-hifi is leider nicht mein fachgebiet, aber ich glaube das wäre eine passable lösung
Tank-Like
Inventar
#8 erstellt: 03. Apr 2013, 14:04
Es gibt auch Kompaktlautsprecher für den Außenbereich, zum Beispiel sowas hier. Gibts aber IMHO auch von anderen Herstellern (z.B. JBL)

Man kann sicher auch mit Car-HiFi-Lautsprechern glücklich werden, allerdings sollte man schon drauf achten, dass diese auf ein definiertes und mehr oder weniger dichtes/geschlossenes Volumen spielen. Also Brett raus, geschlossenes Gehäuse bauen und rein damit ins Regal. Je nach Budget würd ich auch über die Anschaffung eines kleinen Digitalverstärkers sowie nem Front-System mit nem größeren TMT (z.B. 18er) nachdenken.

Auch hier gibts übrigens Systeme direkt für den Marine-Bereich, z.B. von Alpine Marine Solutions

edit:
Wenn du dir die beschädigungsfreie und sichere Befestigung eines Regallautsprechers zutraust, kannst du im Prinzip jeden Regallautsprecher benutzen. Würde dann nur darauf achten, dass man einen kauft, den man auch relativ wandnah gescheit einsetzen kann. Dali Zensor 1 oder so würden sich dafür zum Beispiel anbieten. Die liegen mit 260€/Paar auch im Budget. Mit nem 13cm Tieftöner sind die sicher keine Bassmonster, klingen dafür aber recht homogen


[Beitrag von Tank-Like am 03. Apr 2013, 14:08 bearbeitet]
back**
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Apr 2013, 14:10

Tank-Like (Beitrag #8) schrieb:
Also Brett raus, geschlossenes Gehäuse bauen und rein damit ins Regal.



...wobei ich ja dann direkt wieder bei Regal-LS wäre. Dann könnte ich mir das Basteln doch im Prinzip sparen, oder nicht?


edit: Hatte das Edit nicht gesehen


[Beitrag von back** am 03. Apr 2013, 14:12 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Apr 2013, 14:12
Also die JBL Control One sind zwar beliebte Lsp. aber für mich sind das Tröten,
ich hatte sie selbst einige Zeit bei mir im Einsatz.
Aber vielleicht sagst Du uns mal genau wie groß die Regallsp. sein dürfen und
wo genau sie hin sollen, perfekt wäre natürlich ein Foto, damit man eine exakte
Vorstellung von der ganzen Situation hat.
Vielleicht könnte man sogar pass genaue Gehäuse bauen (lassen) in denen man
dann entsprechende Lsp. verbauen kann, ich meine mit etwa 300€ lässt sich da
schon was vernünftiges machen.

Ich bin halt immer der Meinung, man sollte lieber etwas ordentliches machen, woran
man nicht nur kurzfristig seinen Spaß hat.

Saludos
Glenn
Tank-Like
Inventar
#11 erstellt: 03. Apr 2013, 14:15
Schon. Aber da es dann ein selbstgebautes Gehäuse ist, kannst du da fröhlich dran rumschrauben, ohne, dass die Garantie der Komponenten leidet...

Im Übrigen wär ich auch für ein Coax-System, so du dich für die Car-HiFi-Komponenten entscheidest. Macht bei deiner Anwendung einfach mehr Sinn. Zum Beispiel Morel Tempo 6, welches ich schon als Compo-System im Auto hatte und welches wirklich großartig klingt
back**
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Apr 2013, 14:32
Ihr habt natürlich im Prinzip beide Recht.

Ich will mal gucken ob ich daheim ein Foto finde, dann stell ich es mal hier ein. Kann nur ein wenig dauern.

Ich habe zu hause noch Canton im Regal stehen (als Sourround), bin am überlegen ob ich die einfach mal mitnehme und mir mal auf dem Schiff anhöre. Nur mal um einen Vergleich zu den jetzt eingebauten zu bekommen. Schaden kann es ja nix.

Ach...hier habe ich ein Bild. Die jetzigen LS kann man in den Schaps links und rechts direkt am Schott zum Vorschiff erkennen.

LS
back**
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Apr 2013, 16:11

vielefragen123 (Beitrag #3) schrieb:

darf ich ma fragen, um was für 1 bootstyp es sich handelt?



Darfst Du.....

Es ist eine C999, falls du die kennst?
vielefragen123
Inventar
#14 erstellt: 03. Apr 2013, 17:49
ja, kenne ich
ist nich ganz mein typ, aber auch n schickes boot, da passt auch bissl anlage rein
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Apr 2013, 18:41
Und da sollen dann auch die Regalboxen hin?

Ohne die genauen Maße zu wissen, welche Regalbox da
hin passt, weis man ja nicht mal, was man empfehlen soll.
Also so eine eckige Kiste würde mir da nicht gefallen,
vielleicht sowas wie die Canton GLE 410.2, wenn sie
denn da in die Ecke rein passt, die klingt mMn jedenfalls
um Welten besser als die JBL, wirklich Bass gewaltig ist
sie aber auch nicht.

Ich würde Gehäuse vom Schreiner anfertigen lassen in der
gleichen Holzoptik und dann einen DIY Bausatz, Autolsp.
oder Hifi Einbaulsp. integrieren.

Saludos
Glenn
JesusonSpeed
Inventar
#16 erstellt: 03. Apr 2013, 18:50
Darf ich fragen woher du kommst?
Meiner Meinung nach, sollte sich das mal jemand vor Ort angucken ;).
back**
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Apr 2013, 20:40
Das sind ja schon ein paar gute Tips.

Ich komme aus dem Siegerland, das Schiff liegt aber nicht bei mir im Garten

Ich werde jetzt erst mal mit den vorhandenen probehören, dann mal einen Schreiner fragen was das kostet und dann mal weiter sehen.

Danke zunächst!

Gruß
Ralf
back**
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Apr 2013, 12:11
So, habe mich entschieden.

Es ist ein Bausatz von Haas/Siegen geworden. Die "Konsequenz" Boxen hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm, obwohl ich sie bereits als Regalboxen mal hatte. jetzt sind sie fertig, im Wohnzimmer hören sie sich klasse an, kein Vergleich zu den fertigen in der Preisklasse (die Bausätze sind unschlagbar günstig!)

So sehen sie aus:

Konsequenz
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Apr 2013, 12:14
Na siehste, so in etwa hätte ich das auch gemacht.....

Viel Spaß damit auf deinem Bötchen.

Saludos
Glenn
Passat
Moderator
#20 erstellt: 07. Apr 2013, 12:34
Wo wird die Yacht denn eingesetzt?
Binnengewässer oder offene See?

Wenn es die offene See ist, solltest du die Bauteile der Frequenzweiche schon extra befestigen (z.B. per Heißkleber oder Kabelbinder).
Auf See hast du ja je nach Seegang schon ziemlich heftige Stöße, die dazu führen können, das sich Bauteile lösen.

Grüße
Roman
back**
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Apr 2013, 13:08

Passat (Beitrag #20) schrieb:
Wo wird die Yacht denn eingesetzt?
Binnengewässer oder offene See?

Wenn es die offene See ist, solltest du die Bauteile der Frequenzweiche schon extra befestigen (z.B. per Heißkleber oder Kabelbinder).
Auf See hast du ja je nach Seegang schon ziemlich heftige Stöße, die dazu führen können, das sich Bauteile lösen.

Grüße
Roman



Binnen und auf der Nordsee.... ist aber alles fest. Die Frequenzweiche habe ich mit einer Schraube gesichert, kann nix passieren.
Außerdem werden die kleinen gut mit Dämmung ausgefüllt. Da wackelt nicht mehr viel
Danke für den Hinweis.

Gruß
Ralf
Tank-Like
Inventar
#22 erstellt: 07. Apr 2013, 13:11
Es geht nicht um die Frequenzweiche, sondern um die Bauteile auf der Frequenzweiche. So ne Spule kann bei nem kräftigen Schlag ganz schöne Kräfte durch die Trägheit auf die Lötstellen etc. entwickeln...
back**
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Apr 2013, 17:28
Danke, aber es ist alles gesichert.

Gruß
Ralf
back**
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Apr 2013, 20:47
Jetzt habe ich die LS zwar noch nicht an Board gehört, da kommt schon der nächste Plan.

Aus einem alten selbstgebauten KFZ Woofer habe ich noch einen ganz alten aber tadellosen Basslautsprecher.Es ist ein Soundcraft SW 250 K. Ich weiß, dass ist nichts tolles, aber ich würde es gerne mal ausprobieren. Auf dem Schiff gibt es einiges an Stauraum und ich würde das Chassis gerne in einen einbauen. Das Kenwood Radio hat ja noch die Rear Ausgänge frei, 2 x 50 Watt. Kann ich die an den LS Parallel anklemmen und was fur eine Frequenzweiche nehme ich dann. Könnt ihr mich bitte noch mal beraten?

Das wäre sehr nett!

Danke und Gruß
Ralf
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 08. Apr 2013, 20:58

back** (Beitrag #24) schrieb:

Das Kenwood Radio hat ja noch die Rear Ausgänge frei, 2 x 50 Watt. Kann ich die an den LS Parallel anklemmen


Wenn Du es kaputt machen willst!


back** (Beitrag #24) schrieb:

und was fur eine Frequenzweiche nehme ich dann. Könnt ihr mich bitte noch mal beraten?


Am besten Du holst Dir eine Mono Endstufe wo Du den Subwoofer anklemmst, wie z.B. sowas:

http://www.idealo.de...x-mono-macaudio.html

Alles andere ist gefrickel....

Saludos
Glenn
back**
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Apr 2013, 21:04
Kannst du mir sagen warum das Radio kaputt geht? Ich kenne einen Sub, da werden die Kanäle links und rechts angeklemmt und dann gibt es noch die Klemmen für die Satelliten. Istdas nicht das gleiche? Da hängen auch nur 100 W dran, das funktioniert tadellos. Wenn es eben geht mochte ich ohne zusatzliche Endstufe auskommen, das kostet ja auch immer Strom und da hat manaufeinem Segelschiff nicht sooo viel von
Passat
Moderator
#27 erstellt: 08. Apr 2013, 21:40
Solche Subs haben 2 Schwingspulen.

Die kann man an jeden Stereoverstärker hängen, da es elektrisch 2 Subwoofer sind.

Endstufen von Autoradios kann man nicht brücken, da die schon gebrückt sind.
Im Übrigen hat das Radio auch nicht 4x 50 Watt, sondern max. 4x 18 Watt.
Mehr kann man ohne Netzteil physikalisch nicht aus 12 Volt herausholen.
Alle Angaben von Autoradioherstellern, die höher liegen, sind Phantasieangaben.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 08. Apr 2013, 21:41 bearbeitet]
back**
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Apr 2013, 06:28
Danke!

Also, besteht nie nicht eine Möglichkeit den Sub ohne zusätzliche Endstufe anzusteueren? (Das Radio hat glaube ich noch nicht mal einen Vorverstärkerausgang )

Wie ist das denn bei den Endstufen, die haben doch auch aus 12 V mehr Leistung als 18 Watt oder nicht
Tank-Like
Inventar
#29 erstellt: 09. Apr 2013, 06:53
Ja, die arbeiten aber intern auch nicht mit 12V, sondern transformieren die Spannung vorher hoch.

Das mit den Pre-Outs ist kein Problem, dafür gibts Endstufen mit High-Level-Eingängen (also direkt mit dem Lautsprecherkabel) oder aber High-Low-Adapter (Lautsprecherkabel-auf-Klinke)


[Beitrag von Tank-Like am 09. Apr 2013, 06:57 bearbeitet]
back**
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Apr 2013, 06:55
OK, ich danke euch!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 09. Apr 2013, 08:01
Moin

Du kannst die beiden Endstufen im Radio nicht einfach parallel auf den Subwoofer klemmen,
das käme dann einem Kurzschluss gleich und dabei kann das Radio Schaden nehmen, daher
hatte ich gefragt, ob Du das Gerät zerstören möchtest, aber das hat sich ja inzwischen geklärt.

Du musst ja nicht so eine große Endstufe nehmen wie ich verlinkt habe, das war nur als Beispiel
gedacht, oft haben die Verstärker einen High-Level-In für die Anschluss der Lsp. Kabel integriert.
Das ist, auch wenn du einen Verbraucher mehr hast, mMn die sauberste Lösung einen Sub im
System zu integrieren.

Saludos
Glenn
back**
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 15. Apr 2013, 08:05
So, LS sind montiert und klingen klasse.

Allerdings überlege ich noch von Haas/Siegen den Woofer "Konsequenz" in ein Schapp einzubauen.

Würde da die Radio Leistung ausreichend sein? Der wird passiv angetrieben über die Stereo LS Ausgansleitungen. Vom Sub gehen dann die kleinen Boxen als Satelliten ab.

Eine zusätzliche Endstufe werde ich nicht verbauen, dann lass ich das ganz mit dem Woofer.

Gruß
Ralf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Regal- oder Standboxen bis 250 Euro
cr97 am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2014  –  7 Beiträge
Umstieg von Car- auf Heim Hifi - welche Lautsprecher???????????
kitty am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  25 Beiträge
Regal- oder Wandlautsprecher?
michl1967 am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  8 Beiträge
Regal- oder Standlautsprecher?
DKP am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  37 Beiträge
Car goes Home-Hifi
Go@Tech am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  18 Beiträge
Kompakt LS fürs Regal gesucht
gnommy am 05.10.2014  –  Letzte Antwort am 09.10.2014  –  26 Beiträge
Kaufberatung - Stand- oder Regal-LS
mezzini am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  3 Beiträge
suche weisse Regal- oder StandLs
Fraglitter am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  13 Beiträge
Regal oder Wandlautsprecher ca. 100?
---Phoen1x--- am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  8 Beiträge
Regal- Kompaktlautsprecher Beratung
DerFelixSt am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • JBL
  • Canton
  • Morel
  • Mac Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedLopa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.417