Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche CDP oder DAC

+A -A
Autor
Beitrag
supra111
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Apr 2013, 11:19
Hallo Forum,

ich bin momentan auf der Suche nach einem guten Cd-Player für meine Stereo-Anlage.
Momentan habe ich den Pioneer A30 an Canton Chrono. Zur Zeit verwende ich einen tragbaren mittelklasse CD-Player (einen älteren Philips) zum Wiedergeben von CD's. Den Kopfhörerausgang habe ich an den Verstärker angeschlossen.
Nun bin ich der Meinung, dass sich die Wiedergabequalität mit einem besseren Player noch verbessern kann. Zudem würde ich gerne USB-Sticks mit MP3 und wenn möglich FLAC anschließen können (geht zur Zeit nicht). Gut wäre auch ein Digitaler Eingang für andere Quellen wie PC.

Nun habe ich überlegt entweder:

- günstigen Allesfresser Blueray der auch über USB alles abspielt + separat guten DAC

oder

- CDP zB Denon DCD720 (hat USB aber ohne Flac und ohne Digitaleingang)

jeweils an den Verstärker zu klemmen.

Wichtig ist, dass er auch CD-R abspielt. Preislich sollte das ganze bis 300€ bleiben.

Hoffe ihr könnt mir etwas empfehlen.

Gruß supra111


[Beitrag von supra111 am 04. Apr 2013, 13:09 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Apr 2013, 12:15
Hallo,

der LG BP620 erfüllt alle deine Wünsche. Den PC und Tablet/Smartphone kannst Du per DLNA über das W-LAN anschließen.

VG
supra111
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Apr 2013, 12:26
Erstmal danke für deine Antwort.

Der LG spielt allerhand Formate ab. Ist der verbaute DAC auch Hifi-Technisch empfehlenswert oder soll ich noch einen extra DAC dazukaufen?
Und allgemein nochmal: Kann ich vom Kopfhörerausgang eines CD-Kasetten-Rekorders zum HifiCD-Player einen Klangunterschied ausmachen? Immerhin ist der KH-Ausgang ja nicht zum Anschluss an einen Verstärker vorgesehen.

Gruß
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Apr 2013, 12:47

Der LG spielt allerhand Formate ab. Ist der verbaute DAC auch Hifi-Technisch empfehlenswert oder soll ich noch einen extra DAC dazukaufen?


Ich kann zum Abspielen mit meinem SACD-Player keinen Unterschied ausmachen.

Siehe dazu auch die folgende Info, die sinngemäß für alle digitalen Quellen gilt:

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player


Und allgemein nochmal: Kann ich vom Kopfhörerausgang eines CD-Kasetten-Rekorders zum HifiCD-Player einen Klangunterschied ausmachen? Immerhin ist der KH-Ausgang ja nicht zum Anschluss an einen Verstärker vorgesehen.


Keine Ahnung. Ich hätte aber w/einer potentiell höheren Ausgangsleistung Bedenken solch einen KH-Ausgang für den Anschluss an eine Stereoanlage zu verwenden.

VG
supra111
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Apr 2013, 13:00
Ok, guck mir das an.
Ja habe den KH auf max. Lautstärke eingestellt (damit ich ungefähr den Pegel einer Line-Out vom Computer habe). So habe ich auch einen ziemlich guten (aber noch verbesserungswürdigen) Rauschabstand. Da kann doch kein Schaden entstehen oder?

Ich hatte zuerst einen (günstigen) DVD Player angeschlossen gehabt, und da haben die CDs deutlich schlechteren Klang gehabt, sprich irgendwie klirrig, sodass es gar keinen Spaß gemacht hat. Das war bei den 5.1 ausgängen hinten genauso schlecht wie der Kopfhörerausgang. Kann ich mir nur erklären, dass es einen schlechten DA-Wandler hat. Oder der Player hat Softwareseitig mit seinen Raumklang-Modi den Sound schlechter gemacht. Da hat hört sich mein CD-Kassetten-Rekorder-KH-Ausgang viel besser an, nur macht der Mucken und spielt gebrannte CDs nicht ab und passt auch von den Abmaßen/Form nicht dazu und hat halt keinen expliziten Verstärker-Ausgang.
Daher die Überlegung zum Neukauf.

Das die CD-Laufwerke keine SoundUnterschiede bewirken (eigenes Laufwerksgeräusch mal abgesehen) ist mir schon klar. Nur sollte der Sound bei meinem neuen Gerät möglichst direkt nach der Umwandlung zum Verstärker gehen und nicht noch durch einen Software-Equalizer/Raumklang etc. verklirrt werden. Daher die Überlegung hin zum separaten DAC. Der Denon verfügt ja über einen Direct-Modus...

Der momentan verwendete CD-Player hat übrigens auch noch "Digitale" Equalizer, die ich zwar alle auf +-0 habe, aber umgehen kann ich diese nicht.

Gruß


[Beitrag von supra111 am 04. Apr 2013, 13:21 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Apr 2013, 13:45
Ein DAC ist ein Digital-Analog-Converter und diese sind z.B. in jedem CD-Player usw. eingebaut.

Was erwartest Du Dir für einen Vorteil von einem externen DAC im Vergleich mit dem DAC der im Player oder im Verstärker/Receiver eingebaut ist? Das habe ich noch nicht verstanden.
supra111
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Apr 2013, 14:17
Habe es mir so vorgestellt, dass ich den jeweiligen CD-Player nur zum auslesen der CD nehme oder auch um USB-Stick zu lesen und dann diese digitalen Daten über DigitalOut an einen externen DAC weitergeben und von dort das Analoge Signal an den Verstärker.
Damit könnte ich eventuelle Verzerrungen durch Software oder Hardware des Players umgehen.
Wenn der Player aber selbst keine Verzerrung macht, dann kann ich mir den externen DAC sparen.


[Beitrag von supra111 am 04. Apr 2013, 14:19 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Apr 2013, 14:38

Damit könnte ich eventuelle Verzerrungen durch Software oder Hardware des Players umgehen


Keine Ahnung was Du da für Player hast. Ich kenne gar keine CD-Player (DVD/BD) mit einer Klangbeeinflussung.

Externe DACs mit Klangbeeinflussung gibt es aber.

So etwas kostet doch auch Geld, warum sollte das irgendein Hersteller einbauen, wenn dass nicht sein muss oder explizit vom Kunden gefordert wird?


[Beitrag von V3841 am 04. Apr 2013, 14:39 bearbeitet]
supra111
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Apr 2013, 11:58
So unueblich ist es doch nicht dass der Player auch den Klang regeln kann (Equalizer,BassBoost, StereoXpand oder aehnlich), aber dass soll der Player nicht, ich moechte den Klang rein am Verstaerker regeln.

Ist also davon auszugehen, dass der LG keine Einstellmoeglichkeiten fuer den Sound hat?

Gruss


[Beitrag von supra111 am 05. Apr 2013, 12:06 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Apr 2013, 12:09

So unueblich ist es doch nicht dass der Player auch Bass/Treble regeln kann (BassBoost, StereoXpand oder aehnlich), aber dass soll der Player nicht, ich moechte den Klang rein am Verstaerker regeln.
Ist also davon auszugehen, dass der LG keine Einstellmoeglichkeiten fuer den Sound hat?


Kein mir bekanntes Abspielgerät für CDs/DVDs/BDs hat und hatte so etwas.

Das was Du meinst sind vermutlich keine Hifi-Geräte, sondern mobile Geräte für den Kopfhörerbetrieb.

HiFi-Geräte haben Cinch (RCA) Ausgänge und/oder digitale Ausgänge wie SPDIF (optisch/coaxial) HDMI.

Z.B. der Sherwood CD-772:

http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/highend2006sherwood.shtml

VG
Tank-Like
Inventar
#11 erstellt: 05. Apr 2013, 12:23
Entweder du nimmst noch etwas mehr Geld in die Hand für einen Yamaha CD-N500, oder du holst dir einen günstigen CD-Player und einen Streaming-Client mit FLAC-Unterstützung und Display - wobei mir da auf Anhieb auch keiner einfiele.
So ein Pioneer N30 hat ja leider kein CD-Laufwerk, sonst wärs der
supra111
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Apr 2013, 12:38
So ein günstiger BD Player sagt mir wegen der Formatvielfalt und des Preises schon zu, nur habe ich mit meinem alten DVD Player wie gesagt schlechte Erfahrung gemacht.
Der neue Player sollte ein leises Laufwerk haben, USB-Anschluss und den Sound nach dem DAC nicht mehr antasten. Guter Rauschabstand und geringer Klirr.

Netzwerk brauch ich eigentlich nicht zur Zeit.
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Apr 2013, 12:49
Nach dem DAC kommt immer eine kleine Vorverstärkerstufe vor einem analogen Ausgang wie RCA - siehe die obige Info zu (nicht nur) zu CD-P.

Der LG ist sehr schnell und sehr leise. Wie schon geschrieben, das Gerät ist im Klangergebnis nicht schlechter als mein SACD-Player von Sony:

http://www.areadvd.de/hardware/sonydvpns900v-1.shtml

Siehe auch die folgende Erfahrung:

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=53744


[Beitrag von V3841 am 05. Apr 2013, 12:52 bearbeitet]
supra111
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Apr 2013, 13:09
Ah, danke. Sehr interessant.
Bei Ama... Referenzen steht beim LG dass manche Laufwerke pfeifen, das wäre dann nicht gut, oder muss man da Glück haben?
Achja, ich verwende das Gerät dann ja ohne Bildschirm, d.h. ich muss das mit FB und Frontdisplay bedienen können (Titelnummer usw. sollte angezeigt werden, bzw. USB muss man navigieren können).
Gibts auch was von Pio was mit dem Verstärker besser zusammenpasst?

Gruß
Tank-Like
Inventar
#15 erstellt: 05. Apr 2013, 13:27
Genau deswegen hab ich dir den CD-N500 von Yamaha empfohlen, den kann man ohne gesonderten Monitor steuern.

Denn das kann man im allgemeinen nicht erwarten, dass man einen BD-P, der ja nunmal vorwiegend zum Abspielen von Videomaterial gebaut wurde, ohne externen Monitor steuern kann.
Zumindest bei meinen BD-P war es bisher nicht der Fall. Da stand dann auf dem Display immer nur "Menu"...
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Apr 2013, 13:34
Ohne Bildschirm ist der LG nur sehr eingeschränkt nutzbar. CDs spiele ich schon mal ohne Bildschirm ab oder ich streame auf den BDP ohne Bildschirm, das war es dann auch schon.

Pfeifen tut meiner auch nach 2 Jahren nicht. Wenn es pfeift geht das Gerät halt Retoure.

VG
Tank-Like
Inventar
#17 erstellt: 05. Apr 2013, 13:48
Das innerhalb eines Modelles einige pfeifen und andere nicht, kann unterschiedlichste Ursachen haben: Mangelnde QS, ne neue Revision mit einem anderen Laufwerk oder aber auch schlichtweg die Empfindlichkeit des Besitzers.

Zudem ist so ein Pfeifen aus 4m hinter einer Glasscheibe bedeutend schwieriger zu hören als aus 2,5m in nem offenen Rack...

Mein Yamaha BD-A1010 pfeift bei BDs auch. Ist zwar ärgerlich, aber für mich gerade noch erträglich.
supra111
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Apr 2013, 14:00
Ok, leider ist mir der CD-N500 zu teuer im Vergleich zum BDP.
Wie gesagt CD abpsielen und USB abspielen muss funktionieren ohne TV (ist auch gar nicht vorhanden). Was wird denn da angezeigt?


[Beitrag von supra111 am 05. Apr 2013, 14:02 bearbeitet]
Tank-Like
Inventar
#19 erstellt: 05. Apr 2013, 14:04
Das Problem ist weniger USB, als viel mehr FLAC. Das können im allgemeinen nur Netzwerkspieler - und die sind entweder teuer, oder aber sie haben kein CD-Laufwerk.
Wenn es nur um CD + MP3 von USB ginge, könnte man auch CD-Player mit USB-Anschluss finden, wie zum Beispiel einen Yamaha CD-C600 (sowas gibts aber sicher auch ohne Wechslerfunktion und von anderen Firmen)

Edit:
Oder du holst dir nen BD-Player mit ner gescheiten Android-Remote-App bis 100€ und ein Google Nexus 7 für 200€ als Fernbedienung ohne TV.
Oder den BD-Player und einen 20"-LED-TFT für 90€ und eine Master-Slave-Steckdose, damit der immer automatisch mit an- und ausgeht.


[Beitrag von Tank-Like am 05. Apr 2013, 14:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DVD + DAC oder CDP?
pooya am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  2 Beiträge
Suche CDP mit DAC-Out für weitere Geräte
sebo4 am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  3 Beiträge
suche DAC
neikie3 am 09.07.2013  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  4 Beiträge
DAC neu oder dezidierten CDP gebraucht kaufen
Chop-In am 11.07.2016  –  Letzte Antwort am 14.07.2016  –  14 Beiträge
DAC/AMP + DAC gesucht
zakazak am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  18 Beiträge
Universalplayer oder doch CDP mit/ohne DAC gesucht?
nahema2 am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  3 Beiträge
Suche guten Einsteiger CDP
Bordwand am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.09.2009  –  27 Beiträge
Suche DAC / externe Soundkarte
Arne111 am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 12.07.2012  –  3 Beiträge
Suche günstigen CDP
sod187 am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 16.05.2009  –  2 Beiträge
Welcher DAC? Cambridge oder V-DAC II
Soundmar am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • LG
  • Yamaha
  • Sherwood
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedherman-toothrot
  • Gesamtzahl an Themen1.346.135
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.250