Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


tiefer und präziser aber günstiger Sub dank 12m²

+A -A
Autor
Beitrag
Franz1973
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Apr 2013, 10:56
Auf 12m² wollte ich erst den Magnat 301A verwenden, weil er so schön tief spielt und relativ günstig(180€) ist.
Leider ist er aber für Musik weniger geeignet.

Präzise, knackig, usw., also für Musik obere Mittelklasse, sollte der Sub sein.

Da der Raum nur 12m² hat benötige ich ja trotz dem das Sofa beben soll, kaum Leistung und
erhoffe mir dadurch trotzdem einen günstigen Sub. Gibt es da was?






(Gedanken eines Laien:
-(tief -> großer Teller ein Muss!?)
-tief oder untenum pegelfest, je nachdem was wichtiger ist
(Ich weiß nicht ob bei "bis 20hz" da unten kaum was zu hören ist und ab vllt.30 dann mehr, als bei einem der nur "bis 25hz" spielt,
oder ob es sich ganz anders verhält.)
-(Sollte auch für Filme geeignet sein, wobei dort auch Präzision statt Wummern bevorzugt wird, und somit die Film-Sub-Kriterien außen vor gelassen werden können!?)
-kommt erstmal mit Stereo-Anlage direkt an PC,
5.0 Lautsprecher folgen irgendwann
)

(Ist ein Artikel/Zeitschrift mit einenm umfangreichen Subwoofer-Test zu empfehlen?)


[Beitrag von Franz1973 am 06. Apr 2013, 15:03 bearbeitet]
std67
Inventar
#2 erstellt: 06. Apr 2013, 13:29
Hi

was heißt "günstig"?
Franz1973
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Apr 2013, 15:03
150 - 300€

(400€ vermeiden)


Bin nun beim JBL ES 250P/PW(?) für 270€ in der Bucht gelandet,
da von den Daten her 4x soviel RMS-Leistung und nur 90 € drauf.

(Auf 12m² verrückt, aber aufgedreht wird dann nur bei Film,
so dass es nur kurz (total übersteuert!?) wummst.)


Spielt der musikalisch sauber?

-gefunden: Test - Ergebnis zu gut dargestellt?


600€ würden von zusätzlicher Leistung her wohl kaum noch lohnen,
aber von der Spiel-Präzision? Lohnt?


[Beitrag von Franz1973 am 06. Apr 2013, 16:55 bearbeitet]
Franz1973
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Apr 2013, 14:31
Schade dass nur was bei völliger Unentschlossenheit gesagt wird
std67
Inventar
#5 erstellt: 07. Apr 2013, 14:44
der jbl ist alles andere als präzise

Für Musi würde ich als Mindestanforderung den Jamo Sub 660 nennen, der aber halt mit deinem Budget kollidiert
Franz1973
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Apr 2013, 21:29
Hmm, der Jamo klingt gut, aber der spielt ja auch nicht tiefer.
Gibt's vllt.noch eine andere Empfehlung? Schön tief. Ist mir jetzt doch wichtiger, will "Fühlbass" so stark wie möglich.

Soweit ich gelesen habe gehen die Subs zwar bis zu ihrer unteren Frequenz runter, aber richtig hören / in der Lautstärke der anderen Frequenzen,
werden sie erst 5-10Hz darüber. (vor allem der jbl (Amazon-Bewertung (da kaufe ich nicht...)))


( Oder kann jemand bestätigen das der Jamo660 schon bei vllt.26Hz richtig laut ist (siehe oben) ? )


[Beitrag von Franz1973 am 07. Apr 2013, 21:43 bearbeitet]
KlangimLot
Inventar
#7 erstellt: 08. Apr 2013, 13:04
Unter 300 EUR kannst du es vergessen, es sei denn du betreibst Selbstbau oder du findest etwas Gebrauchtes mit einem guten Preis. Ich denke, ein PB1000 würde es tun, aber er kostet deutlich mehr als du ausgeben willst. Der Jamo 660 wird vermutlich die beste Lösung innerhalb deines Budgets, und zwar mit Abstand (oder kennt noch jemand einen "Geheimtipp"?).
Etalon
Stammgast
#8 erstellt: 08. Apr 2013, 13:12
Hallo,

um richtig tiefe Bässe zu hören, muss der Raum passen.
Deiner ist mit 12 qm zu klein, um tiefe Bässe zuzulassen.
Achte daher lieber auf eine saubere Wiedergabe, statt nur auf die untere Grenzfrequenz.

Wenns richtig wackeln soll, schau dir einmal "Bodyshaker" an.
std67
Inventar
#9 erstellt: 08. Apr 2013, 15:01
Hi

woher kommt nur dieses Märchen das kleine Räume keinen tiefen Bass können

Wenn mans richtig macht geht das sogar besser als in großen Räumen


[Beitrag von std67 am 08. Apr 2013, 15:01 bearbeitet]
Etalon
Stammgast
#10 erstellt: 09. Apr 2013, 14:20
Hallo,

das Märchen kommt z.B. hier her :

http://books.google....quenz%20raum&f=false

Seite 71 Mitte


Auch in kleinen Räumen ist ein tiefer Bass möglich (durch den Druckkammereffekt).
Das wirft dann aber wieder andere Probleme in der Abstimmung auf.

Mir ging es darum, sich nicht auf die untere Grenzfrequenz des Sub zu versteifen, sondern auch die anderen Parameter zu beachten.


[Beitrag von Etalon am 09. Apr 2013, 14:27 bearbeitet]
KlangimLot
Inventar
#11 erstellt: 09. Apr 2013, 15:03
Schon wieder?

Wie kann mann denn sonst mit Kopfhörer Bass überhaupt hören? Ja, es gibt keine Wellen, die sich im Raum ausbreiten, aber es gibt ein Druckfeld. Schau dir Abb-2-3 im gleichen Buch, dann siehst du, dass der Frequenzgang bis unter 10Hz problemlos geht.

Natürlich ist die Basswiedergabe nicht trivial und einen Subwoofer irgendwo hinstellen und anschliessen wird nicht funktionieren. Dafür gibt es Systeme wie Audyssey, YPAO oder Antimode, die dies korrigieren können und eine gute Basswiedergabe in jedem Raum erlauben.

Ich kenne Body-shaker und tief abgestimmte, hochwertige Subwoofer. Der Tiefbass vom Subwoofer (sogar unter 15Hz) gefällt mir viel besser. Ich finde Body-shaker / Buttkicker gut, wenn man z.B. die Nachbarn nicht stören will.
arezz91
Neuling
#12 erstellt: 10. Apr 2013, 12:08
Ich würde dir ja den Klipsch SW-115 empfehlen, schneidet in vielen Tests sehr gut ab, vorallem was Präzision, Trockenheit und druckvolle niedrige Frequenzen angeht. -> http://www.schlauershoppen.de/klipsch-sw-115-schwarz-subwoofer

liegt nur leider außerhalb deines Budgets :/

EDIT: Hier noch Hersteller Link und Specs:

http://www.klipsch.com/sw-115

SPECIFICATIONS
AMPLIFIER POWER: 400 watts continuous @ <2% THD / Dynamic Power*: 800 watts
AMPLIFIER TYPE: BASH® Digital Hybrid
BUILT FROM: 2011
DIMENSIONS: 19.75" (50.2cm) H x 17.5" (44.5cm) W x 26" (66cm) D
DRIVE COMPONENTS: 15" (38.1cm) Active non-resonant Woven Fiberglass driver
ENCLOSURE TYPE: Bass-reflex via front-firing slot port
EXPORT VERSION: NA, EU
FINISH: Black pica
FREQUENCY RESPONSE: 18Hz-150Hz ± 3dB
INPUTS: L/R Line-level RCA jacks, L/R High-level speaker binding posts, WA port
MAX ACOUSTIC OUTPUT: 121dB @ 30Hz 1/8 space, 1m
OUTPUTS: None
VOLTAGE: 100-120V / 220-240V~50/60Hz 4A (Auto-voltage switching) with 1 Watt standby
WEIGHT: 69lbs (31.3kg)


[Beitrag von arezz91 am 10. Apr 2013, 12:10 bearbeitet]
testerer
Stammgast
#13 erstellt: 10. Apr 2013, 14:52
Ich hab nen Jamo 660 in meinem Wohnzimmer stehen, das ebenfalls grad mal 12m² misst.
Der Lautstärkeregler am 660er lässt sich eine halbe Umdrehung regeln, also von Stellung "neun Uhr bis drei Uhr"... meiner steht so ungefähr auf nicht ganz 10 Uhr - und das Teil schiebt ohne Ende, wenn's im Film mal abgeht. Ansonsten fügt er sich brav und unauffällig ins Klangbild ein, gerade auch bei Musik.
Also, ich kann nicht klagen.
Ich denke, viel mehr Sub für's Geld bekommt man selten.
Franz1973
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Apr 2013, 17:57
Danke, alles mal überdenken

@KlangimLot

Ich kenne Body-shaker und tief abgestimmte, hochwertige Subwoofer. Der Tiefbass vom Subwoofer (sogar unter 15Hz) gefällt mir viel besser.

An welche Subwoofer denkst Du da z.B. (günstigste wenn möglich)?
allomo
Stammgast
#15 erstellt: 16. Apr 2013, 18:07
15 Hz hört man doch nicht wirklich oder?
Aber in der Preisklasse bekommt man das höchstens mit Selbstbau hin..
Wie viele Hertz muss der Sub abdecken?
std67
Inventar
#16 erstellt: 16. Apr 2013, 18:15
[quote]15 Hz hört man doch nicht wirklich oder?[/quote]

nee, aber spüren. Genau wie beim Shaker

Braucht man halt einen entsprechend leistungsfähigen, und somit teuren, Sub. Aber da ein guter Shaker + Amp auch nicht umsonst ist.........................


[Beitrag von std67 am 16. Apr 2013, 18:15 bearbeitet]
KlangimLot
Inventar
#17 erstellt: 16. Apr 2013, 18:18

Franz1973 (Beitrag #14) schrieb:
Danke, alles mal überdenken

@KlangimLot

Ich kenne Body-shaker und tief abgestimmte, hochwertige Subwoofer. Der Tiefbass vom Subwoofer (sogar unter 15Hz) gefällt mir viel besser.

An welche Subwoofer denkst Du da z.B. (günstigste wenn möglich)?

In der Preisklasse, wie erwähnt, geht es nur mit Selbstbau Es war nur eine Nebenbemerkung, sorry.
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 17. Apr 2013, 05:53
Hallo,

bestell dir doch einfach mal den JBL ES 250P/PW, vielleicht ist der ja genau das was du möchtest.

Sollte es dann doch nicht so sein, kannst du ja mal den Quadral SUB 88 testen.

Der Preis von € 248.- inkl. Versand ist imho bemerkenswert

Edit: Welche LS sollen denn überhaupt mit dem Sub unterstützt werden ?

Gruß Karl


[Beitrag von Fanta4ever am 17. Apr 2013, 06:00 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Apr 2013, 06:24
Moin

Das geht in der Preisklasse mMn nicht mal mit DIY, zumindest nicht vernünftig
und warum glauben so viele Leute hier im Forum, das ein Subwoofer nur gut ist,
wenn er möglichst tief spielen kann?
Aber wenn man hier mal ein wenig quer liest, ist es dann doch eigentlich gar nicht
so verwunderlich, jedes zweite Wort handelt von den magischen 20Hz.
Das sind die hauptsächlichen Anforderungen der meisten Usern die heute an einen
Subwoofer gestellt werden, das ist mMn traurig und das klangliche Ergebnis ist dann
für mich zumindest oft einfach nur absolut erschreckend.
Dazu kommt, das die meisten User gar nicht wissen was ein wirklich präziser und
sauberer Tiefbass ist bzw. sie haben sowas noch nie gehört und wenn, dann sind
sie meistens sogar noch etwas enttäuscht davon.

Egal, das will der TE und viele andere hier sowieso nicht hören, also, falls Du den Jamo
ordentlich im Raum integriert bekommst, hast Du einen Subwoofer für relativ wenig Geld
der viel Freude bereiten kann, aber vermutlich sucht Du wirklich nur einen Bass wie ihn der
JBL auf 12qm liefern kann.

Saludos
Glenn
allomo
Stammgast
#20 erstellt: 17. Apr 2013, 15:16
es ist eben die Frage was man will
einen sub der präzise aber nicht ganz so tief spielt oder eben undefinierbare 20 Hz

edit: wenn du kein Problem mit etwas ( ) größeren gehäusen hast wäre das tapped horn vielleicht was für dich


[Beitrag von allomo am 17. Apr 2013, 15:22 bearbeitet]
std67
Inventar
#21 erstellt: 17. Apr 2013, 15:29
ich nehme definierte 20HZ
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 17. Apr 2013, 15:43

std67 (Beitrag #21) schrieb:
ich nehme definierte 20HZ :D


Ich kenne nur ganz wenige Setups, wo mich ein sehr tiefer Bass absolut
überzeugt hat, ob deine "definierte 20Hz" ein weiteres wäre, wage ich
dann doch irgendwie ein wenig zu bezweifeln, aber ich kann mich natürlich
auch täuschen.
Ich meine aber, Du hast selbst mal geschrieben, das du deinen XTZ lieber
als CB betreibst, weil er da einfach präziser klingt, oder habe ich da etwas
falsches in Erinnerung?

Zu diesem ganzen 20Hz Schlamassel kommt dann auch noch, das die Subs
in den aller meisten Fällen einfach viel zu laut eingestellt sind, das merkt man
meist daran, wenn die User eingemessen haben und meinen, das es an Bass
fehlt, in Wahrheit hat der DSP aber die Moden etwas geglättet und den Pegel
auf ein moderates Maß angepasst, ja ja, das versaute Gehör!

Saludos
Glenn
std67
Inventar
#23 erstellt: 17. Apr 2013, 16:51
ja

aber auch geschlossen komme ich auf die 20Hz
Offen mit EQ gabs da sogar eine Erhöhung um 7db. Bei 20Hz ist diese aber nicht störend

Geschlossen betreibe ich ihn erst seit es ganz derbe strömunggräusche aus dem BR-Rohr gab. Ich brauch nen Subsonic, denn eigentlich fehlt mir die 20Hz Mode sogar etwas
Ansonsten ist der Sub absolut korrekt eingepegelt
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Apr 2013, 17:03
Das würde ich gerne mal als Messschrieb sehen und die derben Strömungsgeräusche
kommen ja auch nicht von irgendwo, wie laut kann er denn bei 20Hz eigentlich noch?

Ich weis nicht welches Peerless genau im XTZ verbaut ist, aber das XXLS 12 Alu ist
ein wirklich gutes Chassis, aber auch der Vorgänger hat schon einiges auf dem Kasten.
In Hifi Tweetys DIY Aktiv-Box, die ich freundlicherweise schon hören durfte, läuft es mMn
zur Höchstform auf, so sollte für meinen Geschmack Tiefbass klingen, auch bei einem Sub.

Seine Messungen belegen das gehörte.....

Saludos
Glenn
std67
Inventar
#25 erstellt: 17. Apr 2013, 17:09
die Strömungsgeräusche treten erst noch tiefer auf.
Meßschrieb müßte ich suchen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kleiner präziser SUB gesucht bis max. 450?
666company am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  10 Beiträge
kleiner, günstiger verstärker
butlibut am 25.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  7 Beiträge
Kompakter and präziser Sub für Musik gesucht
m78 am 15.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  11 Beiträge
Günstiger Verstärker/Receiver .
Trantor0815 am 25.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  5 Beiträge
Guter günstiger (gebr?) Subwoofer
rstBEEF am 28.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  7 Beiträge
Teurer oder günstiger Sub für 08/15 Anlage ?
tormix am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  13 Beiträge
Günstiger Stereoverstärker
!nferno am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  6 Beiträge
Günstiger Einsteigerverstärker
Hv.Boedefeld am 04.12.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2015  –  3 Beiträge
guter/günstiger Stereoverstärker als Zweitverägt
matt69_de am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  21 Beiträge
Günstiger Stereoverstärker
d0um am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2016  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Klipsch
  • SVS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.430