Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für eine gute Kompaktbox!

+A -A
Autor
Beitrag
SkrillexXx
Neuling
#1 erstellt: 23. Mai 2013, 12:05
Hallo, ich bin neu hier im Forum, habe mir aber schon ein bischen was durchgelesen. Ich möchte mir meine ersten "guten" Lautsprecher kaufen. Es sollten Kompaktboxen oder kleine Standboxen sein. Ich habe hier mal den Fragebogen ausgefüllt:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

Ich hatte an etwa 300€ pro Box gedacht.

-Wie groß ist der Raum?

Der Raum ist etwa 20m² groß und knapp 3meter hoch.

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Ich kann die Lautsprecher relativ frei aufstellen. Ich habe mir bereits viel zur richtigen Aufstellung durchgelesen z.B. Stereodreieck, Wandabstand etc.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Es sollten nach möglichkeit 2 kleine Standlautsprecher sein oder Kompaktboxen.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

Ich hatte an eine Maximalgröße von 250*550*250 B*H*T gedacht. Ist nur eine grobe Richtlinie kann etwas größer, aber auch kleiner sein.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

Nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?

Atoll PR 200 als Vorverstärker und Atoll AM 100 Endstufe.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

Filme gucke ich hin und wieder. Hauptsächlich aber elektronische Musik, Dubstep, Hard, Dance, aber auch Pop, Rock, Klassik.

-Wie laut soll es werden?

Etwas mehr als Zimmerlautstärke.


-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

Da ich kleine LS haben möchte dachte ich an so 50-40Hz.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Nein, mein Augenmerk liegt eher auf der Gesamtqualität und es ist nicht schlimm, wenn die Box ihren eigenen Klang hat. -> Hauptsache das Endergebniss stimmt.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

Alte PC-Lautsprecher ^^

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

Ich kenne mich nicht sonderlich mit den verschiedenen Vorteilen der jeweiligen Boxenarten aus, daher ist das alles etwas weiter gefasst. Hersteller ist egal.

So das ist was nach was ich suche. Ich hoffe ihr könnt mir bei der Boxenfindung helfen. Zum Thema Probehören: Ich habe die Möglichkeit kurz nach Hamburg zu fahren, dort sollte es zahlreiche Geschäfte geben oder ?
kimotsao
Inventar
#2 erstellt: 23. Mai 2013, 12:11
hallo

von den Massen passen diese zwar nicht, aber vom Budget schon, aber vielleicht hast Du ja eine Möglichkeit:
http://www.amazon.de...ds=standlautsprecher

LS musst Du selber hören und sie müssen Dir gefallen
Highente
Inventar
#3 erstellt: 23. Mai 2013, 12:20
Ich denke mit der Dalo lektor 3 kannst du einiges anfangen.

http://www.dali-deutschland.de/de-DE/Lautsprecher/LEKTOR-3.aspx
SkrillexXx
Neuling
#4 erstellt: 23. Mai 2013, 12:31
Jo, ok danke für die Antworten Die Jamo gefallen mir schonmal ganz gut Kann man damit auch Dubstep hören? Allerdings sind diese doch sehr groß... Ich habe hier letztens etwas über nubert gelesen, was haltet ihr von dieser Firma ?


[Beitrag von SkrillexXx am 23. Mai 2013, 12:32 bearbeitet]
kimotsao
Inventar
#5 erstellt: 23. Mai 2013, 12:54

Kann man damit auch Dubstep hören?

wenn dieser Sound im Frequenzbereich der LS ist, dann ja

Nubert ist sicher auch empfehlenswert...
SkrillexXx
Neuling
#6 erstellt: 23. Mai 2013, 13:00
Bei den Nubert kommt ja wenn die Nubox 381 infrage. Allerdings abe ich auch gerade die Klipsch Reference RB 81 endeckt. Diese soll laut vielen Test perfekt für mich sein. Sie sieht nur etwas einfach aus..
kimotsao
Inventar
#7 erstellt: 23. Mai 2013, 13:03
da Du Musik hörst, welche ziemlich basslastig ist, würde ich zu Stand-LS tendieren, Du hast mehr Spass daran...
SkrillexXx
Neuling
#8 erstellt: 23. Mai 2013, 13:19
Ok, welche Stand -LS könnt ihr mir denn empfelen?
SkrillexXx
Neuling
#9 erstellt: 23. Mai 2013, 14:04
Ich glaube ich finde die nuline 32 mit ATM-Modul nicht schlecht. Nubert scheint mir recht Preiswert zu sein und sieht nicht so billig wie andere Herrsteller wie Klipsch aus. Reicht der 180 mm Tieftöner ?


[Beitrag von SkrillexXx am 23. Mai 2013, 14:07 bearbeitet]
kimotsao
Inventar
#10 erstellt: 23. Mai 2013, 14:29
Nubert ist sicher auch empfehlenswert, doch die Frage ist nicht ob ein 180mm Tieftöner reicht, sondern ob das Gehäuse gross genug ist, um einen richtigen Bass zu erzeugen...
SkrillexXx
Neuling
#11 erstellt: 23. Mai 2013, 14:35
Im Internet habe ich gelesen, dass ein Tiefgang bei -3db bis 35 Hz ausreichend ist, um jegliche Musik zu genießen. Die Nuline schafft 40 mit ATM. Jetzt stehe ich ich ziwschen der Wahl von den Klipsch RF81 oder den Nuline 32 mit ATM...


Edit:
Wegen der Größe, da sollte doch der große Brduer die Nuline 84 genau richtig sein oder ?


[Beitrag von SkrillexXx am 23. Mai 2013, 14:43 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 23. Mai 2013, 16:57

SkrillexXx (Beitrag #11) schrieb:

Wegen der Größe, da sollte doch der große Brduer die Nuline 84 genau richtig sein oder ?

Die kosten € 515.-/Stk. plus Versand, hat sich dein Budget derart erhöht ?

Gruß Karl
SkrillexXx
Neuling
#13 erstellt: 23. Mai 2013, 18:49

Die kosten € 515.-/Stk. plus Versand, hat sich dein Budget derart erhöht ?


Das hat es tatsächlich Ich habe gerade meine Realschulabschlussnoten erfahren, Durchschnitt ~1,5. Da haben sich Verwandte zu einer großzügigen Spende hinreißen lassen Jetzt steht mir ein Budget von etwa 500€ zur verfügung!


Edit:

Was halten ihr von dem Vorverstärker Atoll PR 200 und der Endstufe AM100 ? Ich kenne mich nicht so gut aus. Jedoch sind im Internet geschiedene Meinungen dazu.


[Beitrag von SkrillexXx am 23. Mai 2013, 18:50 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Mai 2013, 21:25
Hallo,


für das Budget und deinen Musikgeschmack würde ich mal das hier genauer betrachten:
http://www.sg-akusti...Boston-A-360-weiss-B

Zum ATM Modul,
wie tief ein Lautsprecher spielt sagt noch lange nichts über die Intensität des Bassbereichs aus,
zudem sinkt mit dem Einsatz eines ATM der Maximalpegel der Lautsprecher unter Umständen beträchtlich,
je mehr Tiefgang oder Bass man damit "zuführt", umso mehr sinkt die max. mögliche Lautstärke.

VG
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 24. Mai 2013, 07:04

SkrillexXx (Beitrag #1) schrieb:

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Atoll PR 200 als Vorverstärker und Atoll AM 100 Endstufe.


SkrillexXx (Beitrag #13) schrieb:

Was halten ihr von dem Vorverstärker Atoll PR 200 und der Endstufe AM100 ?

Besitzt du die Kombi, oder ist das nur Wunschdenken ?

SkrillexXx (Beitrag #13) schrieb:
Durchschnitt ~1,5.

Glückwunsch.

Mit dem neuen Budget sind ja locker die Klipsch RF-82 II drin.

Gruß Karl
SkrillexXx
Neuling
#16 erstellt: 24. Mai 2013, 12:07

Was halten ihr von dem Vorverstärker Atoll PR 200 und der Endstufe AM100 ?

Besitzt du die Kombi, oder ist das nur Wunschdenken ?


Ich besitze die Kombi und noch eine Rotel RC970BX und RB970BX.

Die Klipsch sagen mir technisch sehr zu. Jedoch haben sie so ein billiges Finish. Deswegen würde ich vom Bauchgefühl eher zu den Nuline 84 tendieren..
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 24. Mai 2013, 15:05
Na dann, nochmal Glückwunsch

Sind doch beides tolle Kombi´s.
Die LS sollten dir ja auch schon optisch gefallen, ist jedenfalls meine Meinung.

Wenn dir der Klang und die Optik gefällt, hast du es geschafft, nur guter Klang, aber immer wenn du die LS ansiehst bekommst du ein Würggefühl , macht sicher auf Dauer nicht glücklich.

Gruß Karl
SkrillexXx
Neuling
#18 erstellt: 24. Mai 2013, 16:47
Und klanglich sollten die Nuberts zu überzeugen wissen oder ?^^
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 24. Mai 2013, 18:18
Naja, sie müssen dich überzeugen, hör sie dir an.

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Mai 2013, 18:57
Tja,
das Problem ist,
wahrscheinlich wird der Threadersteller NUR die Nubert hören.....
von_Horstmann
Gesperrt
#21 erstellt: 27. Mai 2013, 14:24
Tag Leute,

auch wenn einige Typen im Forum einen für die Erwähnug der Marke Dynavoice inzwischen gern prügeln möchten:

Wie wäre es denn als Alternative mit einem Paar Dynavoice DF-6 oder DF-8 oder Dynavoice Challenger M 65 oder M-85? Kann man sich ja zu Hause auch anhören, das geht ja nicht nur bei Nubert. Und die Preise sind sehr angenehm. Die Optik ist auch weniger technisch als bei den fetten 81er Klipschen.

Für die basslastige Dubstep-Mucke sind ausgewachsene Standboxen ganz sicher die bessere Wahl. Tiefbass wie bei Dubstep wird mit einem einzigen 18er kaum auch nur halbwegs zu machen sein jedenfalls nicht, wenn ein wenig Druck in der Magengegend spürbar sein soll.

Ich habe die großen DF-8 (und die kompakten Dynamite S-61 auch) seit langem und bin immer noch glücklich über den Kauf. Soweit ich das überblicken kann sidn bisher auch alle Dynavoice-Besitzer im Dynavocie-Thread mit dem Kauf zufrieden.

Gruß vom Horst
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 27. Mai 2013, 14:55
Hallo Horst,

von_Horstmann (Beitrag #21) schrieb:

auch wenn einige Typen im Forum einen für die Erwähnug der Marke Dynavoice inzwischen gern prügeln möchten

So schlimm wird es schon nicht sein

Ich finde die Marke zumindest sehr interessant und damit ich mir mal ein Bild machen kann, habe ich mir gerade ein Paar bestellt

Gruß Karl
SkrillexXx
Neuling
#23 erstellt: 27. Mai 2013, 15:14
Sieht nach ein paar interressanten Lautsprechern aus. Bin aber noch am rumgucken. Was haltet ihr vom Selbstbau?
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 27. Mai 2013, 16:13

SkrillexXx (Beitrag #23) schrieb:
Was haltet ihr vom Selbstbau?

Wenn man das nötige handwerkliche Geschick hat, sicher eine gute Möglichkeit.

http://www.lautsprecherbau.de/

Gruß Karl
Papa_Bear
Stammgast
#25 erstellt: 27. Mai 2013, 16:17
Die Nubert NuLine 34 sind tolle Kompaktboxen.
Und machen richtig Dampf; ein schöner Test findet sich zB auf fairaudio.

Hatte ich einen Monat hier und waren Spitze; wurden nur mit erheblicher Budgeterhöhung von den Phonar abgelöst
von_Horstmann
Gesperrt
#26 erstellt: 27. Mai 2013, 16:27

Der_Karl (Beitrag #22) schrieb:
Hallo Horst,

von_Horstmann (Beitrag #21) schrieb:

auch wenn einige Typen im Forum einen für die Erwähnug der Marke Dynavoice inzwischen gern prügeln möchten

So schlimm wird es schon nicht sein

Ich finde die Marke zumindest sehr interessant und damit ich mir mal ein Bild machen kann, habe ich mir gerade ein Paar bestellt

Gruß Karl :prost


Hi Karl,

welche Dynavoice hast du dir bestellt? Was größeres oder kompakte Boxen?

Was das prügeln angeht konnte man verstärkt nachlesen dass gerade zwei oder drei Leute, die die Dynavoice nie gesehen oder gehört haben ziemlich gegen gehen, w arum auch immer. Ich halte mich mit Kommentaren zu Dingen, die ich nicht beurteilen kann immer zurück. Ein paar postings waren sogar ziemlich persönlich. Ich hätte an Meyersens / Kais Stelle deftiger geantwortet, das war teilweise schon fast geschäftsschädigend.

Sorry fürs OT

Gruß vom Horst
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 27. Mai 2013, 18:06

welche Dynavoice hast du dir bestellt?

du hast PM.

Gruß Karl
SkrillexXx
Neuling
#28 erstellt: 29. Mai 2013, 06:48
Ich habe mal im Selbstbau nachgeschaut und bin auf die "Scan Fast" gestoßen. Diese hat hochwertige Scanpeak treiber und ist ist relativ preiswert. Ein Breitbänder wird dort von einem Tieftöner unterstützt. Diese Box erfüllt meine Erwartungen in jeglicher Hinsicht: Dynamik,Tiefbass und perfekte Mitten,Höhen. Der Breitbänder sorgt zudem für eine perfekte Räumlichkeit, da der Ton nur aus einem Chassis kommt. Was meint ihr dazu?
SkrillexXx
Neuling
#29 erstellt: 29. Mai 2013, 06:48
Ich habe mal im Selbstbau nachgeschaut und bin auf die "Scan Fast" gestoßen. Diese hat hochwertige Scanpeak treiber und ist ist relativ preiswert. Ein Breitbänder wird dort von einem Tieftöner unterstützt. Diese Box erfüllt meine Erwartungen in jeglicher Hinsicht: Dynamik,Tiefbass und perfekte Mitten,Höhen. Der Breitbänder sorgt zudem für eine perfekte Räumlichkeit, da der Ton nur aus einem Chassis kommt.
SkrillexXx
Neuling
#30 erstellt: 29. Mai 2013, 06:52
Ich habe mal im Selbstbau nachgeschaut und bin auf die "Scan Fast" gestoßen. Diese hat hochwertige Scanpeak treiber und ist ist relativ preiswert. Ein Breitbänder wird dort von einem Tieftöner unterstützt. Diese Box erfüllt meine Erwartungen in jeglicher Hinsicht: Dynamik,Tiefbass und perfekte Mitten,Höhen. Der Breitbänder sorgt zudem für eine perfekte Räumlichkeit, da der Ton nur aus einem Chassis kommt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 29. Mai 2013, 17:02
Alle guten Dinge sind drei,

na dann viel Spass beim Bauen und anschließenden Hören,

VG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für eine Gute Anlage!
Marzee am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.11.2010  –  16 Beiträge
Kaufberatung
C3n0xX am 01.06.2015  –  Letzte Antwort am 26.06.2015  –  33 Beiträge
Kaufberatung
Der__Neue am 26.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  4 Beiträge
Welche Kompaktbox?
DetlefGeerts am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 10.08.2007  –  15 Beiträge
Kaufberatung für eine Stereoanlage !
der_quer_beet_hörer am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  14 Beiträge
Kaufberatung für eine Stereoanlage
Hifi_Ikarus am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  36 Beiträge
Kaufberatung: Gute Dockingstation mit CD
McMadigan am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  8 Beiträge
Kaufberatung für eine brauchbare Stereoanlage
hagengamer am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  22 Beiträge
Welche Kompaktbox für ARCAM Kette ?
ACamp am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  5 Beiträge
Welche B&W-Kompaktbox
2mex am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Nubert
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedk3lly30
  • Gesamtzahl an Themen1.345.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.289