Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche B&W-Kompaktbox

+A -A
Autor
Beitrag
2mex
Neuling
#1 erstellt: 07. Jan 2007, 16:13
Hallo liebe Community,
welche B&W-Kompaktbox im Rahrem bis 200 Euro pro Box würdet ihr mir empfehlen??? Suche eine Box mit warmen analytischem Klang die besonders im Bezug auf Klassik genutzt werden soll. Die Boxen sollen in einer Stereokonfiguration betrieben werden.
Bepowert werden die Boxen von einem Denon AVR 1507. Der Raum in dem sie Aufgestellt werden ist 15qm "groß" und rechteckig.

Danke schon mal im Vorraus für die Antworten.
kelt
Stammgast
#2 erstellt: 07. Jan 2007, 16:57
hi!

Denke zwar nicht, dass das die richtige Abteilung im Forum ist aber ..ich würd dir die B&W DM601 S3 empfehlen.. klingen unglaublich weich und transparent.. und mit 200 Euro pro LSP bist du da gearde noch dabei und für 15m² (normale Raumhöhe?) reichts volkommen aus (beinahe etwas überdimensioniert).. Meine Freundin betreibt die 601er mit einem H/K-Verstärker und hört dabei auch bevorzugt klassische Musik.. wirklich atemberaubend.. also von mir eine klare Empfehlung.. (auch bzgl.Preis/Leistung)

lg &
Michael
twinky
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Jan 2007, 20:43
hi,
ein aktives 2.1 für nen PC,
das wär mein Tip, einfach nur wegen dem Bass, grad auch bei leiser Einstellung, einen Verstärker brauchst gar nicht,
bist mit 50.- schon gut dabei,
grz
Berman
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2007, 02:13

twinky schrieb:
hi,
ein aktives 2.1 für nen PC,
das wär mein Tip, einfach nur wegen dem Bass, grad auch bei leiser Einstellung, einen Verstärker brauchst gar nicht,
bist mit 50.- schon gut dabei,
grz


Das ist absolut keine Alternative. Mag für PC-Zwecke ausreichend sein, aber wenn jemand nach nem Auto fragt empfehle ich demjenigen ja auch kein Motorrad

Der "Bass" bei PC-Sets ist übrigens mehr eine Schwäche als ein Feature.

Bleib bei deiner B&W-Idee, guck mal in mein Profil, bin ebenfalls zufriedener B&W-Besitzer

Gruß,

Berman

PS: Je länger ich drüber nachdenke desto absurder ist die 2.1-Idee von twinky denn, --> Die Lautsprecher sollen an einem Denon AVR 1507 betrieben werden. Soll er sich den dann an die Wand nageln, neben das 2.1 Set?


[Beitrag von Berman am 09. Jan 2007, 02:17 bearbeitet]
twinky
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Jan 2007, 22:28

Berman schrieb:

twinky schrieb:
hi,
ein aktives 2.1 für nen PC,
das wär mein Tip, einfach nur wegen dem Bass, grad auch bei leiser Einstellung, einen Verstärker brauchst gar nicht,
bist mit 50.- schon gut dabei,
grz


Das ist absolut keine Alternative. Mag für PC-Zwecke ausreichend sein, aber wenn jemand nach nem Auto fragt empfehle ich demjenigen ja auch kein Motorrad

Der "Bass" bei PC-Sets ist übrigens mehr eine Schwäche als ein Feature.

Bleib bei deiner B&W-Idee, guck mal in mein Profil, bin ebenfalls zufriedener B&W-Besitzer

Gruß,

Berman

PS: Je länger ich drüber nachdenke desto absurder ist die 2.1-Idee von twinky denn, --> Die Lautsprecher sollen an einem Denon AVR 1507 betrieben werden. Soll er sich den dann an die Wand nageln, neben das 2.1 Set?



hehe, falsches Forum !

ich hab ein 2.1 an meinem satreceiver und dvd-player, und bin absolut zufrieden, so ein guter Klang für so wenig Euronen, hab ich nit mit gerechnet, bin froh, den ganzen hifi-Kram dreizwoeins-losgeworden zu sein, weniger ist mehr. Für ein 15qm-Zimmer erst recht ausreichend - na-tür-lich ein gutes 2.1 besorgen, klar,
grz
kelt
Stammgast
#6 erstellt: 10. Jan 2007, 16:15

twinky schrieb:

hehe, falsches Forum !

ich hab ein 2.1 an meinem satreceiver und dvd-player, und bin absolut zufrieden, so ein guter Klang für so wenig Euronen, hab ich nit mit gerechnet, bin froh, den ganzen hifi-Kram dreizwoeins-losgeworden zu sein, weniger ist mehr. Für ein 15qm-Zimmer erst recht ausreichend - na-tür-lich ein gutes 2.1 besorgen, klar,
grz :L


Die Frage bzgl. der LSP wurde explizit hinsichtlich auf B&W gestellt was also auf einen gehobenen Anspruch bzgl. "Audiophilität" hindeutet. Glaub mir.. kein 2.1 PC-Aktiv-Set kann da auch nur annähernd mit B&W mithalten..

..jedem seine Meinung aber.. PC-Aktiv-Set vs. B&W LSP.. kann man beim besten Willen nicht vergleichen..

lg &
Michael
chilman
Inventar
#7 erstellt: 10. Jan 2007, 16:19
irgendwie sind diese pc-teile die kompakt/micro-anlagen des 21. jahrhunderts...

ich kann irgendwie nicht glauben dass das von twinky ernst gemeint ist...

aber ich könnte fast wetten, dass als nächstes die empfehlung für eine x-fi soundkarte kommt, damit sind alles sorgen vergessen
sorry den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen, weil mir diese pc-fraktion immer mehr auf den keks geht
n0vas0und
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 11. Jan 2007, 14:26
Hi 2mex!

Bin stolze Besitzerin von einem B&W 601 S3 Paar und kann dir nur dazu raten. Hab mir viele andere Boxen in diesem Preisrahmen angehört (Kef, Tannoy mx2, Energy,...) und keine konnte mit der B&W mithalten.
Äußerst dynamisch mit großem Volumen, präzise mit rundem, ausgewogenem Klang - einfach spitze. Höre viel klassische Musik, ist aber für alle Musikrichtungen geeignet. Also himmlische Klänge in jeder Hinsicht!

Betreibe sie mit einem Harman/Kardon AVR 130 in einem 20 m2 Zimmer, reicht völlig aus. Also da wirst du keine Probleme haben.

Betreff. 2.1 PC-Activ-Set möcht ich mich hier nicht äußern!

Hoff ich konnte die ein wenig weiterhelfen!

Ciao n0s
2mex
Neuling
#9 erstellt: 14. Jan 2007, 14:54
So hab noch nen Kandidaten gefunden.
Was würdet ihr sagen: nuBox 381 oder B&W dm 601 s3????
Achso was haltet ihr von der Denon AVR 1507 - denon DVD-1730-Kombi???


[Beitrag von 2mex am 14. Jan 2007, 14:57 bearbeitet]
sparkman
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2007, 16:08
geh zum händler und leih sie dir aus und höre es bei dir zuhause an in deinen 4 wänden!! was andere sagen muss nicht auf deinen geschmack treffen!!


bei nubert kannste bestellen und bei nichtgefallen zurückschicken


grüßle
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2007, 17:57
Hi!

Meiner Meinung nach spielen die unteren B&W-Serien nicht sonderlich "analytisch". Wie bist Du denn auf die Marke gekommen?
Dj_Dan360
Stammgast
#12 erstellt: 14. Jan 2007, 20:04
Ich kann Probehören auch nur empfelen, weil es ja dir gefallen muss!
Die Ls die du dir ausgesucht hast sind doch schon ganz gut
mfg
Amperlite
Inventar
#13 erstellt: 14. Jan 2007, 22:57

Was würdet ihr sagen: nuBox 381 oder B&W dm 601 s3????

Wenn du mit "analytisch" auch Dinge wie Stereo-Ortung und anständige Bühne meinst, bist du bei Nubert vermutlich besser aufgehoben.

Die 601 hat zwar mal einen normal eingebauten Hochtöner, was prinzipiell richtiger ist die Modelle in den höheren Serien. Dennoch traute ich der Firma nicht über den Weg, wollte ich o.g. Eigenschaften haben.
Leider habe ich genanntes Modell noch icht gehört.

Gefällige Pseudoräumlichkeit und Bassüberhöhung ("Spezialitäten" von Bowers) fallen nicht unter die Kategorie "analytisch".
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2007, 23:41
Moin, Moin

ich denke auch das Du mit der 601S3 gut bedient bist. Ich hab meinem Papa, der auch fast ausschließlich Klassik hört, mal die 601S2 angetrieben von der 4000er Marantz-Kette verpast....warm und weich aber trotzdem klar und sauber, lecker Musik

Und mit dem Denon DVD kannst Du auch nicht viel falsch machen.

Gruß
Bärchen
kelt
Stammgast
#15 erstellt: 16. Jan 2007, 17:40
hey.

..analytische Hifi - Lsp.. ich denke du solltest dann überhaupt auf Aktiv-Monitore umsteigen... Denn auch der Denon AVR wird einen gewissen Einfluß auf den Klang haben.. Ist bei HIFI meistens eben so..


Amperlite schrieb:

Gefällige Pseudoräumlichkeit und Bassüberhöhung ("Spezialitäten" von Bowers) fallen nicht unter die Kategorie "analytisch".


..Tja.. Bassüberhöhung bei B&W ? das kennt man eigendlich nur von deutschen Fabrikaten (Canton, Magnat, und wie sie alle heissen mögen..) ..wozu sich bei denen meistens noch der Hochtonbereich negativ bemerkbar macht..
Wenn man etwas über B&W sagen kann dann ist es der stark ausgeprägte Mitteltonbereich, was sich bei klassischer Musik durch erhötes Volumen äussert..

LSP von der Insel (B&W, Tannoy, KEF, usw.) klingen IMHO generell ausgewogener (ich selbst besitze Tannoy mx2m) .. aber das ist meine subjektive Einschätzung..

lg &
Michael
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 16. Jan 2007, 18:08
Bassüberhöhung? Nein, nein. Nie gesehen!



Ein Fenster von fast 10 Dezibel würde ich jetzt nicht als "ausgewogen" bezeichnen.
Charakteristischer Klang (in Kombination mit den oft flachen Filtern und seltsam angeordneten Hochtönern) trifft es schon eher.
Aber wers mag...
Ältere Metallica-Scheiben klingen interessant "anders".


[Beitrag von Amperlite am 16. Jan 2007, 18:13 bearbeitet]
AudioTrip
Stammgast
#17 erstellt: 16. Jan 2007, 18:13
Ich bin auch der Meinung das für Klassik Musik die Tannoy mx2 oder im allgemeinen Tannoy Lautsprecher besser dafür geeignet ist! Weniger Eigencharackter, Originalgetreuer und nicht so auftagend spricht eigentlich mehr für deine Zwecke! Probiere lieber noch mal die Marke Tannoy aus! tolle Lautsprecher
kelt
Stammgast
#18 erstellt: 16. Jan 2007, 21:41

Amperlite schrieb:
Bassüberhöhung? Nein, nein. Nie gesehen!
...
Ein Fenster von fast 10 Dezibel würde ich jetzt nicht als "ausgewogen" bezeichnen.
Ältere Metallica-Scheiben klingen interessant "anders".


... Poste mal den Frequenzgang der 601er .. oder schließt du aus den 802er auf die 601er? ... wissenschaftlich sehr korrekt..

..falls ich dazu komme werd ich mal winMLS anwerfen.

lg &
Michael
Berman
Inventar
#19 erstellt: 16. Jan 2007, 21:44
Warm : Ja.

Analytisch : Befriedigend.

Das eine schliesst das andere ja auch meist aus :).

Trotzdem gefallen mir meine B&Ws sehr, auch bei Klassik. Hört sich alles sehr fein an.

Gruß,

Berman
n0vas0und
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 16. Jan 2007, 22:00

Amperlite schrieb:

Gefällige Pseudoräumlichkeit und Bassüberhöhung ("Spezialitäten" von Bowers) fallen nicht unter die Kategorie "analytisch".


Also das denk ich nicht, denn dann würden z.B. die Tonmeister bei den Salzburger Festspielen oder diverse Studios nicht B&W LS zum Abhören verwenden...

Hier ein bescheidenes Zitat:
Weiter führt Dave Nauber aus: „B&W-Lautsprecher dienen schon seit langem als Referenzlautsprecher in den Abbey Road Studios.*

Weiters lies mal HIER.

Ciao n0s
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 16. Jan 2007, 22:03
Moin, Moin

ob nun B&W, Tannoy oder auch Mission, Canton oder Monitor Audio, Kef, Dali, etc ist im Grunde doch egal.

Welche Box letztlich für den Threadsteller am besten ist, kann nur er mit seinen eigenen Ohren entscheiden. Wir können nur Hinweise geben. Was uns gefällt muss ihm noch lange nicht gefallen und umgekehrt. Daher sind Diskussionen über die Klangcharaktere eines LS furchtbar subjektiv und helfen nicht viel weiter.

Also bleibt wie immer nur der Rat, durch die Studios zu ziehen und selbst probezuhören und selbst "seine " Box zu finden. Das kann dann u.U. eine sein, die wir alle nicht auf der Rechnung haben.

Gruß
Bärchen
anon123
Administrator
#22 erstellt: 16. Jan 2007, 22:18
Hallo,

ich hatte die 601 S3 für zwei Jahre, teilweise an einem AVR-1600 (sozusagen der Urururgrossvater des 1507), und ich war ausgesprochen angetan. Ein feines, kleines Böxchen -- sehr gut verarbeitet, offener und präziser Klang, beachtliches, straffes und kontrolliertes Bassfundament. Entwichen ist sie mir nur, weil ich auf eine größere B&W-Kompakte umgestiegen bin. Wie alle guten Boxen, reagiert sie recht deutlich auf den vorgeschalteten Verstärker. Ein etwas üppigerer Receiver von Denon (etwa der 1907, wenn's Budget vorhanden ist), macht sich in dankbarer Weise bemerkbar.

Als Altarnativen würde mir von Monitor Audio noch die Bronze Reference 2 sowie vielleicht noch die Silver RS1 einfallen. Wie die B&W ausgenommen hervorragende Lautsprecher, und auf jeden Fall ein Hören wert. Und auf dieses Probehören (und Kaufen) vor Ort solltest Du auf keinen Fall verzichten.

Beste Grüße.
Amperlite
Inventar
#23 erstellt: 16. Jan 2007, 22:34

kelt schrieb:
... wissenschaftlich sehr korrekt.. ;)

Da muss ich dir völlig recht geben.
Ich will nur auf etwas hinweisen, damit nicht alle (wie es wohl n0vas0und tut) meinen, die B&W wären die "Überlautsprecher", die alles richtig machen.
Bowers hat sogar einige Konstruktionsmerkmale, die selbst einem engagierten Selbstbauer die Haare aufstellen lassen.
Aber gut, das gibts im "HI-FI" oft. Zum Teil aus Unfähigkeit, bei B&W aber sehr bewusst, um den typischen Sound zu erreichen.


[Beitrag von Amperlite am 16. Jan 2007, 22:35 bearbeitet]
Berman
Inventar
#24 erstellt: 16. Jan 2007, 22:39
Nun hör auf zu mäkeln .

Gruß,

Berman
Amperlite
Inventar
#25 erstellt: 16. Jan 2007, 23:08

Berman schrieb:
Nun hör auf zu mäkeln .

Genau.
Anhören gehen! Aber bitte eine Box eines anderen Herstellers danebenstellen und nicht nur auf die "Räumlichkeit" achten!
Berman
Inventar
#26 erstellt: 16. Jan 2007, 23:20
Ich würde von Amperlites Vorschlag nicht (nur) auf die Räumlichkeit zu achten streng abraten, in Waschanlagen oder in der Sauna solltest du keine normalen Lautsprecher aufstellen .

Gruß,

Berman


[Beitrag von Berman am 16. Jan 2007, 23:21 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#27 erstellt: 16. Jan 2007, 23:29

Berman schrieb:
Ich würde von Amperlites Vorschlag nicht (nur) auf die Räumlichkeit zu achten streng abraten, in Waschanlagen oder in der Sauna solltest du keine normalen Lautsprecher aufstellen .


Der Onkel Ampi redet natürlich nicht vom Raum (dem quaderförmigen Ding mit den Türen und Fenstern) wo die kleinen Quader drinstehen, sondern von der "Räumlichkeit" der Boxen selbst.
Also nicht nur von der Bühnenbreite blenden lassen, sondern mal auf die wirkliche Ortbarkeit achten!


[Beitrag von Amperlite am 17. Jan 2007, 00:38 bearbeitet]
n0vas0und
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 17. Jan 2007, 00:11

Amperlite schrieb:

Ich will nur auf etwas hinweisen, damit nicht alle (wie es wohl n0vas0und tut) meinen, die B&W wären die "Überlautsprecher", die alles richtig machen.


Ich habe vielleicht den falschen Eindruck erweckt!
B&W sind natürlich nicht für alle die "Überlautsprecher", aber ich bin natürlich höchst überzeugt von ihnen.

Das soll aber nicht heißen, dass ich alle anderen Marken schlecht finde. Z.B. Vienna Accoustics oder Tannoy klingen meiner Meinung nach auch unglaublich gut. (Würde sie sofort weiter empfehlen!)

Wie schon oft gesagt, ist dieses Thema rein auf subjektive Wahrnehmung gestützt, deswegen jedem das Seine!

Ciao n0s
Berman
Inventar
#29 erstellt: 17. Jan 2007, 00:29

Amperlite schrieb:

Berman schrieb:
Ich würde von Amperlites Vorschlag nicht (nur) auf die Räumlichkeit zu achten streng abraten, in Waschanlagen oder in der Sauna solltest du keine normalen Lautsprecher aufstellen .


Der Onkel Ampi redet natürlich nicht vom Raum (dem quaderförmigen Ding mit den Türen und Fenstern) wo die kleinen Quader drinstehen, sondern von der "Räumlichkeit" der Boxen selbst.
Also nicht nur von der Bühnenbreite blenden lassen. ;)


Ach wie jetzt. In den Boxen? Das wird aber eng!

Naja...

Gruß,

Berman


[Beitrag von Berman am 17. Jan 2007, 00:30 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#30 erstellt: 17. Jan 2007, 00:31
Ich gebs auf...



Edit: Falls sich jemand (wider Erwarten) in das Räumlichkeitsphänomen der B&W einlesen will, findet er unter
http://www.visaton-l...2e1c3f&threadid=6129
in den Beiträgen von "AH" Stichworte zum weitersuchen.


[Beitrag von Amperlite am 17. Jan 2007, 00:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Kompaktbox?
DetlefGeerts am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 10.08.2007  –  15 Beiträge
Welche Kompaktbox für ARCAM Kette ?
ACamp am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  5 Beiträge
B&W sollen es werden
Mietzekotze am 07.10.2015  –  Letzte Antwort am 08.10.2015  –  24 Beiträge
Nubox310 vs. B&W dm303
jazoo am 30.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  3 Beiträge
Kaufberatung für eine gute Kompaktbox!
SkrillexXx am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  31 Beiträge
Kompaktbox
-nachtfalter- am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  24 Beiträge
Welche Box würdet ihr empfehlen?
Danerdepp am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  21 Beiträge
welche Kompaktbox ?
seca83 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  6 Beiträge
B&W im Versand?
Audio_Monitor am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  18 Beiträge
Boxen für Klassik (Budget bis 600 Euro)
KiezKieker am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 23.09.2012  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedDaRealFlaver
  • Gesamtzahl an Themen1.345.052
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.015