Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker/AVR - was brauch ich denn jetzt?

+A -A
Autor
Beitrag
garry3110
Stammgast
#1 erstellt: 10. Jun 2013, 07:27
Moin zusammen,

ich habe mir alles nochmal durch den Kopf gehen lassen und bin am überlegen, ob es nicht besser wäre, mir einen vernünftigen AVR anzuschaffen. Das dürfte so ziemlich die beste Lösung für die beschriebenen Probleme sein.

Hier mal etwas genauer beschrieben in meinem letzten Beitrag:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-56215.html

Mit einem AVR könnte ich auch problemlos die Fronts beliebig von den beiden Subs trennen. Und ich denke auch, dass ich mit einem AVR den Klang besser in meine Räumlichkeiten bringen kann, denn dafür gibt´s ja viele Extras an so einem Gerät, z.B Überhöhungen oder Absenkungen entgegen zu wirken.

Also es soll ein Gerät sein, welches meinen Anforderungen, wie schon beschrieben, gewachsen ist. Außerdem soll er genügend Leistungsreserven haben, oder mindestens ausreichend für 1 Paar nuBox 381 sein, um diese auch mal an die Grenzen zu betreiben. Ich höre wie gesagt überwiegend Musik, es muss also kein Gerät sein, woran ich 11 Lautsprecher anschließen kann. An einer Erweiterung ist auch erstmal nicht zu denken, um dies schonmal auszuschließen.

Ich würde mich da nach etwas gebrauchtem umschauen, denke, dass es in der Bucht so einiges gibt. Möchte mir aber auch kein Kernschrott anschaffen.

Daher die Frage, welchen AVR würdet ihr mir empfehlen für meine Gegebenheiten?
Oder genauer: Was würdet ihr mir als Lösung empfehlen?

Ich denke wie gesagt an etwas gebrauchtem in der Preisklasse 100-150Euro.
Gibt´s da schon etwas vernünftiges?
Auf diesem Gebiet bin ich ein absoluter Neuling.


Würde mich sehr auf ein paar Kauftipps von Euch freuen!


Gruss
dawn
Inventar
#2 erstellt: 10. Jun 2013, 12:59
Warum kompliziert wenn´s auch einfach geht? Tausch Deinen jetzigen Stereo-Amp gegen einen Stereo-Verstärker mit Sub-Out und gut ist, z.B. Yamaha A-S 300 (oder sogar ein bißchen günstiger: Yamaha RS 300), gebraucht findest Du vielleicht auch noch was günstigeres.

Für den A-S 300 z.B. brauchst Du dann ein Y-Cinch-Kabel, mit dem Du ihn an dem einen Sub anschliest und das Signal dann per normalem Cinch-Kabel über den Low Level Output zum zweiten Sub durchschleifst.


[Beitrag von dawn am 10. Jun 2013, 13:01 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 10. Jun 2013, 13:05

garry3110 (Beitrag #1) schrieb:
Also es soll ein Gerät sein, welches meinen Anforderungen, wie schon beschrieben, gewachsen ist. Außerdem soll er genügend Leistungsreserven haben, oder mindestens ausreichend für 1 Paar nuBox 381 sein, um diese auch mal an die Grenzen zu betreiben.

Weder ergibt die Anschaffung eines AVR Sinn, noch gibt es im bezahlbaren Bereich Geräte, die genug Leistung auf 2 Kanälen bieten, um eine 381 auszulasten. 120 Watt aufwärts dürfen es da sein.

Zunächst:
Was stimmt mit einem Onkyo Integra A-8450 nicht? Defekt?

Bei einem anständigen Subwoofer brauchst du auch keinen Verstärker mit speziellen Subwoofer-Ausgängen. Nur billigen Subwoofern fehlt die eigenständige Signalaufbereitung. Bild von der Rückseite deiner Subwoofer, dann können wir dir näheres sagen.
dawn
Inventar
#4 erstellt: 10. Jun 2013, 14:30

Bei einem anständigen Subwoofer brauchst du auch keinen Verstärker mit speziellen Subwoofer-Ausgängen.


Das Problem ist, er hat zwei Subwoofer. Die haben zwar einen Low Level Output, aber ich nehme mal an, dass der nur funktioniert, wenn auch ein Low Level Input da ist; daher mein Vorschlag. (Wenn der Low Level Output auch mit einem High Level Input funktionieren würde, dann würde es ja sogar mit seinem jetzigen Equipment gehen.)

Edit:
Um die 381 wirklich auszulasten, wäre aber auch der vorgeschlagene A-S300/R-S300 nicht geeignet, das stimmt, da muß was stärkeres her. Ich frage mich allerdings, ob das wirklich notwendig ist. Auch damit kann man problemlos sehr laut hören. Wenn es in Richtung Party, also Dauerbetrieb in "Diskotheken-Lautstärke" angeht, sieht es natürlich anders aus.


[Beitrag von dawn am 10. Jun 2013, 14:36 bearbeitet]
garry3110
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jun 2013, 20:44

Das Problem ist, er hat zwei Subwoofer. Die haben zwar einen Low Level Output, aber ich nehme mal an, dass der nur funktioniert, wenn auch ein Low Level Input da ist; daher mein Vorschlag. (Wenn der Low Level Output auch mit einem High Level Input funktionieren würde, dann würde es ja sogar mit seinem jetzigen Equipment gehen.)

So habe ich es mal versucht. Bin aber genau so vorgegangen, wie du´s meintest. Also in einem Sub mit beiden Hochpegel- Stereo-Signalen links +rechts reingegangen und dann mit den Low-Level Output in den Low-Level Input des anderen Subs. Nur sind die Signale dann unterschiedlich und die Subs haben unterschiedliche Laufzeiten. Ich müsste dann quasi einen Sub auf Phase 180° stellen, damit es wieder passt. Habe sie beiden direkt nebeneinander stehen gehabt. Es war definitiv nichts verpolt, mehrfach getestet.



Ne ganz andere Frage. Mir ist aufgefallen, das einer der beiden Subs etwas leiser bzw. der ander etwas lauter klingt, als der andere bei gleicher Stellung des Volume. Auch hier habe ich definitiv nichts verkehrt angeschlossen oder verpolt. Ich benutze gleiche Kabel und tauschte sogar die Plätze der beiden Subs.
Aber einer der beiden war wie gesagt immer etwas leiser und der andere lauter. Auch bei fachgerechter Verkabelung - habe es am Ende mit jeweils beiden vollen Stereo-Signalen pro Subwoofer getestet.

Kann das durchaus mal vorkommen, dass ein Sub leiser oder lauter klingt?
Ich meine, es lässt sich ja mit dem Volume nachregeln. Nur ist das denke ich nicht Sinn der Sache, oder?

Ansonsten, was das Anschlussproblem der Subs angeht werde ich mir einen Amp mit Sub-Out anschaffen. Bezüglich der Trennung der nubis werde ich mich wohl mal nach einer gebr. Aktivweiche umschauen, oder was meint ihr?


[Beitrag von garry3110 am 10. Jun 2013, 20:47 bearbeitet]
dawn
Inventar
#6 erstellt: 11. Jun 2013, 12:32

Nur sind die Signale dann unterschiedlich und die Subs haben unterschiedliche Laufzeiten. Ich müsste dann quasi einen Sub auf Phase 180° stellen, damit es wieder passt.


Dann mach das doch so und das Problem ist gelöst

btw: Zwei Subs stellt man sowieso nicht nebeneinander, sondern verteilt sie im Raum. Die beste Aufstellung muß man erstmal herausfinden und davon hängt dann auch die Einstellung der Phase ab. Meist liegt man mit der Aufstellung der Subs an den beiden Seitenwänden, also links und rechts von der Hörposition gesehen etwa auf halben Weg zu den Frontspeakern, richtig.


Kann das durchaus mal vorkommen, dass ein Sub leiser oder lauter klingt?


Wenn es so ist, dann ist es halt so. Hier könnte durchaus eine Serienstreuung vorliegen, was aber kein Problem darstellt, solange der Klang in Ordnung ist.


Ich meine, es lässt sich ja mit dem Volume nachregeln. Nur ist das denke ich nicht Sinn der Sache, oder?


Doch, auch wenn das jetzt sarkastisch klingt, aber ich muß Dir sagen, genau das ist der Sinn des Volume-Reglers.


Bezüglich der Trennung der nubis werde ich mich wohl mal nach einer gebr. Aktivweiche umschauen, oder was meint ihr?


Warum willst Du sie beschneiden? Ich würde sie Fullrange laufen lassen und sie nur nach unten hin von den Subs unterstützen.

btw: Ob die beiden Cantons dafür die richtige Wahl sind, darf allerdings bezweifelt werden. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass in Deinem Fall ein ATM-Modul anstelle der Subwoofer die bessere Lösung wäre. http://www.nubert.de/atm-381-modul/p794/?category=110
garry3110
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jun 2013, 22:43
@dawn, dank dir für deine Tipps


Ok, die Fronts muss ich wirklich nicht zwangsläufig beschneiden. Dann würde ich die Übergangsfrequenz einfach etwas tiefer einstellen, fertig.

Das mit den positiven und negativen Überlagerungen der Frequenzen habe ich soweit auch erstmal verstanden. Habe mich die letzte Zeit mit nichts anderem befasst.

Scheinbar arbeiten die Subs derzeit gegen die Fronts und die Subs selbst gegeneinander. Somit erklärt sich auch der kurze, trockene und saubere Bass, welcher aber nicht allzu tief reicht, da offenbar Auslöschungen vorhanden sind. Habe mal einige Sinustöne eines Testprogramms über die Subs und Fronts laufen lassen. Ab ca. 50Hz abwärts hört man am Hörplatz kaum etwas bis garnicht. Komisch ist, hab natürlich auch mal NUR die beiden Subs im Test laufen lassen und diese Auslöschungen ab 50Hz fanden dennoch statt. Die Phase beider Subs war identisch, sowie die Übergangsfrequenz und die Lautstärke. Wenn ich jedoch die Lautstärke des Subs hinter mir in der Ecke veränderte, veränderte ich somit auch den gesamte Frequenzgang, das war ganz klar hörbar.

Beispiel: Ich sitze ja quasi zwischen beiden Subs, nur etwas näher zu einer Ecke hin, dem Hörplatz. Ich lasse Sub1 in der gegenüberliegenden Ecke laufen und sitze am Hörplatz vor Sub 2, also knapp vor der anderen Ecke. Wenn ich die Lautstärke von Sub2 ausschalte, bekomme ich einen tiefen, zeitversetzten Bass von Sub1 ab(der aus der gegenüberliegenden Ecke).
Wenn ich jetzt die Lautstärke von Sub2(in meiner Ecke) langsam reindrehe bis zu einer gewissen Position, wird die sehr unangenehme Raummode quasi weggesaugt und ich habe einen trockenen, genauen und vor allem kein zeitverzögerten Bass. Nun habe ich zwar ein klares Bassbild, aber mit einigen Klangeinbußen nach unten hin, sprich ab die besagten 50Hz abwärts. Drehe ich den Volunmeregler von Sub2 noch weiter nach oben, werden die Frequenzen ab 50Hz abwärts jedoch wieder hörbar, wirken aber sehr schwammig, ungenau und etwas zeitversetzt - quasi so, als ob Sub1 wieder allein spielen würde, nur eben noch etwas schwammiger.

Ich hab jetzt echt wochenlang alle möglichen Aufstellungen der Subs ausprobiert. Jetzt kommt´s mir so vor, als wenn ich wieder am Anfang wäre. Bis jetzt bin ich noch nicht zu einem einigermaßen zufriedenstellendem Ergebnis gekommen. Dennoch scheint mir diese jetztige Aufstellung der Subs am Besten, da mit anderen Positionen die Raummoden absolut garnicht in den Griff zu bekommen sind. Ist es evt. einfach nur problematisch, weil alles diagonal aufgestellt ist? Möchte wie gesagt nur ungern zu einer "konventionellen" Aufstellung wechseln, da die diagonale Aufstellung der Fronts ein hinreißendes Bühnen-feeling liefert.

Gibt´s denn sonst noch andere Vorschläge?

Evt. muss ich auch nur ein paar kleine Feinheiten beachten, sowie z.B. die richtige Phaseneinstellung beider Subs im Zusammenspiel mit den Fronts und dem Hörplatz? Wie ermittel ich diese überhaupt?

Ich habe echt keine Ideen mehr...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was für Lautsprecher b.z.w Verstärker brauch ich?
TheFredsen12 am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2011  –  25 Beiträge
Welchen Verstärker brauch ich?
Malte009 am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  49 Beiträge
was brauch ich alles?
jeef am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  2 Beiträge
CD-Player bis 400?? und :was brauch ich noch?
Samsunglover am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  25 Beiträge
Was brauch ich überhaupt?
Rehajel am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2006  –  12 Beiträge
Was kauf ich denn nun?
mojo-hengstor am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  4 Beiträge
AVR + Verstäker oder nur AVR?
Doomi88 am 19.06.2015  –  Letzte Antwort am 24.06.2015  –  39 Beiträge
verstärker hab ich. was nun? brauch hilfe.
knuffituffi am 02.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.03.2007  –  11 Beiträge
Verstärker ?
Firebomb am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  15 Beiträge
asonori classic 100 verstärker oder avr ?
nitpicker. am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.803