Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mivoc SB210 MKII - Bass und Druck upgraden - Vorschläge

+A -A
Autor
Beitrag
testt25
Stammgast
#1 erstellt: 16. Jul 2013, 12:46
Hallo,

ich habe ein Paar die Standlautsprecher "Mivoc SB210 MKII" und die Endstufe "the t.amp TA600 MK-X".
Bitte keiner der diese LS kennt oder nie gehört hatt, braucht nicht Elektronik schrott schreiben!
DIE GEHEN SEHR GUT BEI MIR UND NUR WEIL DER PREIS SO NIEDRIG IST, MUSSTE ICH BIS JETZT NOCH NICHT ZWEIMAL KAUFEN!!!

Nun zum Thema:
Ich bin zwar jetzt günstig unterwegs, aber ich will wissen was ich bräuchte, um mehr Bass und Druck in meinen ca. 16m² Raum (mit Fassaden) bekommen könnte.
Ich bin nicht auf Klang aus (eher auf Power), also muss nicht das teuerste sein. Sollte derwegen teuer und billige gute Geräte vorgeschlagen werden.

Jetzt ist der Bass überall schön verteilt (außer in der Mitte der Raumes), aber wenn ich z.B.: einen Subwoofer dazu stellen würde, würde nicht der ganze Raum damit bespielt werden. Nur als Anmerkung, denn dann bräuchte ich zwei Stück davon und das würde dann zu teuer kommen.

Da ich schon halbigs auf PA unterwegs bin dachte ich mir von den Subwoofer von "Behringer Eurolive B1500D-PRO", da ich schon einen 15" in meinen Raum betrieben hatte, klang nicht schlecht.
Ich weiß das die Dinger sich entfalten müssen usw... Nur als Vorschlag.
Der "Behringer Eurolive B1800D-PRO" würde sicher nicht die Lösung sein, also daher zu vergessen, obwohl da nur 80€ Unterschied sonst würden sein.
Ich habe auch nicht viel gutes über diese Subs gehört, aber als Vorschlag.

Habe für Vorschläge nur an Subwoofer gedacht und nicht an neue LS.
Musikrichtung ist eher bei Hip-Hop, HandsUp, HardHouse, Hardstyle;
Sollte daher eher Bassreflex Subwoofer sein.

Also welche Subwoofer würdet ihr Vorschlagen um mehr Bass mir da zu ermöglichen (keine Selbstbau-Subwoofer)?


Freue mich auf Vorschläge!
Grüße
testt25
liesbeth
Inventar
#2 erstellt: 16. Jul 2013, 17:13
Verstehe ich das richtig, im ganzen Raum außer in der Mitte ist der Bass ok?
Dann solltest du an der Aufstellung arbeiten...

Was meinst du mit, ein Sub reicht nicht um den Raum zu bespielen?

Was genau suchst Du denn? Mehr Bass im Sinne von gleichmäßig verteilt? tiefer? lauter? trockener?

Auch wenn du das nicht hören willst aber deine Ls plus einen PA Sub für den virfachen Preis halte ich, in deinem 16 qm Zimmer für ziemlichen Unsinn...
testt25
Stammgast
#3 erstellt: 16. Jul 2013, 21:07

Was meinst du mit, ein Sub reicht nicht um den Raum zu bespielen?
Was genau suchst Du denn? Mehr Bass im Sinne von gleichmäßig verteilt? tiefer? lauter? trockener?

Ich meine nur, wenn man zwei Subs hätte, dann würde der Bass verteilter sein.
Vom Bass her möchte ich mehr als vom jetzigen System.
Ich stehe einfach auf viel Bass, deswegen der PA-Sub.
testt25
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jul 2013, 21:19
Würde der Subwoofer "Teufel M11000" in meinen 16m² Zimmer gut gehen?
zuyvox
Inventar
#5 erstellt: 16. Jul 2013, 23:20
Nun gut.

Die Mivocs sind für den Preis wirklich nicht schlecht. Und laut können die auch. Die Ta600 hat jedenfalls genug Leistung.
Ich vermute mal, du nutzt deinen PC als Soundquelle oder? Wenn ja, dann nutzt du Equalizer um den Klang etwas zu tunen?? Wäre nämlich sinnvoll. PA Endstufen haben von sich aus ja keine Klangregler...

Du hast auch schon gut erkannt, dass 2 Subwoofer wahrscheinlich besser wären.

Hier prallen jetzt aber Probleme aneinander:

Ein 15 Zoll Bass ist für 16m² prinzipiell zu groß.
Und da du in der Mitte des Raumes keinen Bass fühlen bzw. hören kannst, ändert ein anderer, größerer oder kleinerer Subwoofer daran erstmal wenig.
Hier ist eine sog. "Raummode" das Problem. Die tiefen Frequenzen werden von den Zimmerwänden reflektiert und prallen gegeneinander, was zu auslöschungen, also "Löchern" im Bass führen kann. Fazit: Man hört nix!

Wie schon erwähnt, wird eine Änderung der Aufstellung dieses Problem beheben, jedoch an anderer Stelle für ein Loch sorgen.
Alternativ verfügen manche Subs über eine "Phasen" Einstellung. Diese ändert das Anspielverhalten des Subwooferchasis, verschiebt also die Abstrahlung. (Grob erklärt) Ein Dreh an diesem Regler kann wunder wirken. (Hat bei meinem 22cm Canton Subwoofer geholfen)

Naja und ansonsten gibt es wirklich nur die Möglichkeit 2 Subwoofer zu verwenden.

PA Subs sind wirklich sehr trocken, zumindest die sehr teueren. Da guter Bass aber auch im HiFI Bereich richtig Geld kostet, wird es auch hier nicht billig.

Hast du es mal mit den Mivoc Subwoofern probiert. Habe mal einen SW1500 AII angehört und fand den für das Geld gar nicht schlecht. Kein Meister der Trockenheit, aber es wummert schon ordentlich. Gab es mal für 144 Euro bei Conrad. und echte 15 Zoll...


Alternativ:
10 Zoll Subwoofer, direkt vom Vertrieb:
Mivoc SW1100

129 Euro pro Stück ist echt unschlagbar.
2 Stück davon und es sollte reichen... für 16m²...
Und für wumm wumm reicht das locker.


Gruß
Zuy
testt25
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jul 2013, 10:44
Der PC ist meistens die Hauptsoundquelle ja, aber bevor ich direkt in die Endstufe mit dem Signal fahre, habe ich natürlich ein Mischpult noch davor, wo dann die Soundquelle des PCs angeschlossen ist. Auch Radio usw... laufen alle natürlich zuerst ins Mischpult und von da aus dann in die Endstufe.

Am PC fahre ich mit dem Equalizer auf Standard-Einstellungen, da ich am Mischpult für links und rechts einen eigenen extra Equalizer habe, wo ich alles vom Sound her einstellen kann und habe.


Ein 15 Zoll Bass ist für 16m² prinzipiell zu groß.

Das wird mathematisch oder sowas schon sein, aber damals wie gesagt, ist der alte 15" Zöller nicht schlecht gegangen, kann mich aber nicht genau mehr dran erinnern.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-101-983.htmlZ.B.: auch bei diesem Thread:

ich habe ein kleines zimmer von ca 14 m²

darauf dann:
Die Entscheidung fiel mir leicht, nach einem Film auf dvd habe ich den mivoc 1200 wieder eingepackt und zu conrad zurückgebracht und mir den 1500 doch geholt.
Und wieder fing das spiel mit dem einstellen sowie testen an, doch dieser enorme sub, mit einem chassie von 38 cm hast mich wirklich überzeugt in musik sowie in Filmen.


Warum ist dann sein Raum nicht zu klein? Er hat 2m² noch weniger als ich.


Wie schon erwähnt, wird eine Änderung der Aufstellung dieses Problem beheben, jedoch an anderer Stelle für ein Loch sorgen.

Ja genau, aber leider auch wenn ich es wollte, ist es jetzt schon die beste Aufstellung, die es überhaupt in meinen Raum geht. Alles weitere müsste ich dann vom Raum entfernen, das es eventuell zu Verbesserungen kommt.


Alternativ verfügen manche Subs über eine "Phasen" Einstellung. Diese ändert das Anspielverhalten des Subwooferchasis, verschiebt also die Abstrahlung. (Grob erklärt) Ein Dreh an diesem Regler kann wunder wirken. (Hat bei meinem 22cm Canton Subwoofer geholfen)

Cool, das kenne ich noch nicht. Aber ob das wirklich so viel ausmachen kann weiß ich nicht. Funktioniert meistens wahrscheinlich nur auf Gut Glück.


PA Subs sind wirklich sehr trocken, zumindest die sehr teueren. Da guter Bass aber auch im HiFI Bereich richtig Geld kostet, wird es auch hier nicht billig.

Deshalb brachte ich als Vorschlag die Behringer Subs, die vielleicht dann mich "glücklich" machten, um nicht so viel Geld.


Hast du es mal mit den Mivoc Subwoofern probiert. Habe mal einen SW1500 AII angehört und fand den für das Geld gar nicht schlecht. Kein Meister der Trockenheit, aber es wummert schon ordentlich. Gab es mal für 144 Euro bei Conrad. und echte 15 Zoll...

Nein, habe noch leider nie einen Mivoc Sub probiert. Den SW1500 All gibt es leider bei Conrad nicht mehr zu kaufen, auch gebraucht auf ebay finde ich den nicht mehr. Über den habe ich nur positives gehört und ist echt interessant. Aber irgendwie bezweifle ich ihm etwas, da man für richtige Lautstärken nicht an PA vorbeikommt. Aber wie gesagt, sonst schon sehr interessant.
Was meinst du damit mit "echte 15 Zoll"? Gibts da Fakes oder wie?

Der "Mivoc SW1100" würde für mich nur als LS gelten um mehr verteilten Bass zu haben. Glaube sogar, dass der bei den Mivoc untergehen würde, aber sonst als dritte oder vierte Mivoc.
Aber Mivoc ist bei den Preis wirklich unschlagbar.


Was ich nicht verstehe, warum die guten oder besten Produkte, sowie meine Mivoc Standlautsprecher und z.B.: der 15" Zöller alle nicht mehr produziert werden...?
electroman_25
Stammgast
#7 erstellt: 17. Jul 2013, 10:59
Da du ja nicht auf der Suche nach dem perfekten Klang bist, rate ich dir einfach deine Lautsprecher in die Ecken des Raumes zu quetschen. Dann hast du lauten Bass.
testt25
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jul 2013, 11:38
@electroman_25:

Ja mir schon klar, aber leider kann ich gar nicht in jede Ecke einen LS stellen, sondern nur in zwei Ecken, in denen jetzt schon jeweils eine steht. Für einen Subwoofer hätte ich eventuell noch platz woanders.
In den nicht besetzbaren Ecken stehen Möbeln bzw. Kästen die ich nicht so einfach hinausschmeißen kann, oder davor stellen kann.
Die Idee daran selber ist super, habe mir selber auch schon gedacht, nur geht es nicht.
zuyvox
Inventar
#9 erstellt: 17. Jul 2013, 20:07
Mivoc stellt noch den 10 Zöller her. Warum nicht mehr den größeren... keine Ahnung.

Im HiFi Bereich sind günstige Subs jedoch verschrien. Für Film reicht ein günstiger Bass. Trocken und tief wirds aber sehr teuer. Vergleiche mal die Preise von Subwoofern.
Auch im PA Bereich kosten die guten Subs locker 1000 Euro... und mehr.
Ich denke, dass die Behringer Subwoofer auch nicht die trockensten und tiefsten sind. Man bekommt eben für was man bezahlt. Ist leider sehr oft so.

Gruß
Zuy
electroman_25
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jul 2013, 23:39
Ich glaube nicht, dass der TE auf der Suche nach dem perfekten, trockenen und tiefen Bass ist. Lediglich laut und dröhnend muss es sein, so wie ich das verstanden habe...
testt25
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jul 2013, 10:39
@zuyvox:

Ja ich weiß was da andere stärkere Hifi Subs kosten. Nur was ich im Vergleich z.B.: für 1000€ einen PA Subwoofer hätte, anstatt für einen Hifi Subwoofer ist einiges an Unterschied.
Zwar nicht der gleiche schöne Klang, aber Power, Bass und Druck an Maß.
Und wie gesagt, von den Behringer-Subs habe ich sowieso nicht viel positives vom Klang her gehört .


@electroman_25:
Ich bin nicht so auf Klang aus wie alle hier bzw. die meisten, sondern nur auf Lautstärke. Irgendein Bassklang soll es nun auch nicht sein, aber es geht um Lautstärke, Bass und Druck...
Was versteht man jetzt wirklich unter dröhnend?
Leute die den Bass durch eine Wand hören, sagen gleich dröhnend. Für mich ist es aber nicht irgendwie richtig bezogen. Eher wie zu viele "Mitten" die dann schei*e klingen oder so.
Was ist dann der Unterschied zwischen dröhnend und laut dann?
Laut dass es für mich ist? Und dröhnend fürn Nachbarn?
electroman_25
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jul 2013, 11:16
Wie soll ich das am besten umschreiben, wie dröhnend klingt...??? Der Bass wird übermässig betont und somit auch ungemein laut und übertönt eigentlich schon fast die restlichen Frequenzen. Aber glaub mir, wenn du Bass in der Mitte des Raumes erzeugen willst, da aber ein Bassloch besteht, kannst du dir die grösste OpenAir-PA-Anlage ins Zimmer stellen, und es wird nicht besser klingen. Wenn du gleichmässig verteilten Bass im Raum haben willst, kommst du um eine Umstellung des Raumes einfach nicht drum rum! Raumoptimierung ist hier das A und O! Eventuell brauchst du dann nicht einmal mehr einen Subwoofer. Versuch doch mal etwas umzustellen, und wenn es dann nichts bringt, wende dich nochmals hier im Thread an uns
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Jul 2013, 12:28

testt25 (Beitrag #1) schrieb:

DIE GEHEN SEHR GUT BEI MIR UND NUR WEIL DER PREIS SO NIEDRIG IST, MUSSTE ICH BIS JETZT NOCH NICHT ZWEIMAL KAUFEN!!!


Wenn das Setup so toll ist, warum bist Du dann nicht zufrieden?

Da die Mivoc in Verbindung mit dem potenten T.Amp es anscheinend nicht schaffen genügend Bass und Druck
in einem 16qm kleinen Raum zu erzeugen, was man bei der Leistung und Membranfläche voraussetzen sollte,
ist die Kombi wohl doch nicht das Gelbe vom Ei!


testt25 (Beitrag #1) schrieb:

Jetzt ist der Bass überall schön verteilt (außer in der Mitte der Raumes)...


In der Mitte des Raumes hat man zumeist ein sogenanntes Bassloch, daher ist dies auch der wohl schlechteste Hörplatz,
das kann man nur halbwegs kompensieren, wenn man sich von zwei Subwoofern, einer vorne einer hinten in die Zange
nehmen lässt, eine Garantie ist aber auch das nicht, daher solltest Du die Situation verändern!


testt25 (Beitrag #1) schrieb:

Da ich schon halbigs auf PA unterwegs bin dachte ich mir von den Subwoofer von "Behringer Eurolive B1500D-PRO"....


Nur weil der Subwoofer groß ist und ein 15" Chassis hat, heißt das nicht, das er in der Lage ist dein Problem zu lösen,
außerdem haben viele PA Subs einen Nachteil, unter 50 Hz fallen sie schnell ab, ansonsten könnten sie weder den
Pegel noch den Druck bieten, den ihr eigentliches Einsatzgebiet erfordert.


testt25 (Beitrag #1) schrieb:

Also welche Subwoofer würdet ihr Vorschlagen um mehr Bass mir da zu ermöglichen (keine Selbstbau-Subwoofer)?


Du solltest erst einmal das Grundproblem beseitigen und für eine ordentliche Basis sorgen, sofern das in deinem
16 qm Raum überhaupt möglich ist, dann kann man immer noch über geeignete Maßnahmen nachdenken die
für mehr Bass und Druck sorgen können, zu der eine Mivoc mit vier 25 cm Basschassis anscheinend nicht in der
Lage ist, was mich doch stark an deren Qualität und/oder dem passenden Arbeitsplatz für die Boxen zweifeln lässt.

Saludos
Glenn
electroman_25
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jul 2013, 13:55
@ glenn

Da der TE nicht auf der Suche nach dem perfekten Klang ist ( Tiefbass, Trockenheit) wäre meiner Meinung nach ein PA Sub nicht komplett zu verneinen. Ich spreche allerdings auch wenn, dann eher für einen Hifi Sub.
liesbeth
Inventar
#15 erstellt: 18. Jul 2013, 16:19
Nochmal an den TE was möchtest Du?

Lautstärke heißt wie laut willst du es haben?

Druck was meinst du damit? körperlich spürbaren Bass? auch die Lautstärke?
zuyvox
Inventar
#16 erstellt: 18. Jul 2013, 22:22
Andererseits frage ich mich auch, was Druck genau ist.

Ich habe heute spaßeshalber meinen alten Canton AS80 Subwoofer angeschmissen und mir dazu das neue Daft Punk Album angehört.
Der Sub hat 22cm Durchmesser und eine 100 Watt (oder 120???) Endstufe.

Und auch ich merke in der Mitte des Raumes ein Bassloch. Da diese Sitzposition für mein Stereodreieck ohnehin nicht die beste ist, stört mich das aber nicht.

Und der Bass ging, nur nebenbei erwähnt, so derart tief nach unten...

Allerdings ist dies nicht mit Disco Bässen zu vergleichen. Diese "kicken" eher, daher auch der genannte Lautstärkeabfall unter 50 Hz. Denn Kickbass, oder eben der Bass der in Discos das Tanzbein zappeln lässt, liegt eben irgendwo zwischen 50 und 100 Herz.
Richtiger Tiefbass kann aber gern noch weiter runter gehen. Davon merkt die "Drum" dann aber nicht mehr viel. Eher der Kontrabass oder die 10 Meter hohe Orgelpfeife profitieren von derartigen Qualitäten.

Mir scheint, du möchtest ein Ziel erreichen und bist derzeit ein wenig vom richtigen Weg abgekommen.
testt25
Stammgast
#17 erstellt: 19. Jul 2013, 21:25
@electroman_25:

Raumoptimierung ist hier das A und O!

Ja ich weiß, das Stimmt auf jedenfalls, nur leider ist das bei mir jetzt schon das beste was geht, wie gesagt.

@GlennFresh:

Wenn das Setup so toll ist, warum bist Du dann nicht zufrieden?

Ich bin schon zufrieden. Es ist wie beim Auto, wenn man ein Auto mit 200 PS hat, dann will man derwegen noch mehr.
In dem Sinn ist man zufrieden, aber man will immer mehr.


Da die Mivoc in Verbindung mit dem potenten T.Amp es anscheinend nicht schaffen genügend Bass und Druck
in einem 16qm kleinen Raum zu erzeugen, was man bei der Leistung und Membranfläche voraussetzen sollte,
ist die Kombi wohl doch nicht das Gelbe vom Ei!

Standlautsprecher werden einfach nie im Vergleich an einem fetten 18" ZOLL SUBWOOFER RANKOMMEN!
Sie gehen perfekt, aber wie oben bereits beschrieben. Das ist das was ich will.


In der Mitte des Raumes hat man zumeist ein sogenanntes Bassloch, daher ist dies auch der wohl schlechteste Hörplatz,
das kann man nur halbwegs kompensieren, wenn man sich von zwei Subwoofern, einer vorne einer hinten in die Zange
nehmen lässt, eine Garantie ist aber auch das nicht, daher solltest Du die Situation verändern!

Was hat das mit der Garantie zu tun? Man braucht im Endeffekt mehrere LS bzw. Subs um überall Bass zu haben. Aber in der Mitte bei mir ist es egal, weil da bei Partys keine Leute sich kaum aufenthalten, sondern nur bei den Wänden. Außerdem kommt es dann sicher wieder irgendwo zu Auslöschungen im Raum.


Nur weil der Subwoofer groß ist und ein 15" Chassis hat, heißt das nicht, das er in der Lage ist dein Problem zu lösen,
außerdem haben viele PA Subs einen Nachteil, unter 50 Hz fallen sie schnell ab, ansonsten könnten sie weder den
Pegel noch den Druck bieten, den ihr eigentliches Einsatzgebiet erfordert.

Das ist mir schon klar, aber PA-Subs gehen in Räumen je nach dem, mit lauten Bass und Druckvoll bis man keine Luft mehr bekommt, auch gut.


Du solltest erst einmal das Grundproblem beseitigen und für eine ordentliche Basis sorgen, sofern das in deinem
16 qm Raum überhaupt möglich ist, dann kann man immer noch über geeignete Maßnahmen nachdenken die
für mehr Bass und Druck sorgen können, zu der eine Mivoc mit vier 25 cm Basschassis anscheinend nicht in der
Lage ist, was mich doch stark an deren Qualität und/oder dem passenden Arbeitsplatz für die Boxen zweifeln lässt.

Oben schon gesagt.
Aber warum funktioniert dann bei ihm ein 15" Zoll Sub? Hat nebenbei noch kleiner.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-101-983.html


@liesbeth:
Ich will mehr körperlichen spürbaren Druck vom Bass, ja. Lautstärke sind in dem Sinn ja die "Höhen", von denen habe ich bereits laut genug.


@zuyvox:

Mir scheint, du möchtest ein Ziel erreichen und bist derzeit ein wenig vom richtigen Weg abgekommen.

Nein, mir glaubt nur keiner, nur weil man hört PA-Sub in einem Raum ist immer schei*e. Davon hält einfach keiner was. Jeder geht nur nach Klang und wie teuer das ist.
Ich bin einfach auf Power wie schon gesagt aus. Und das ist meine einzige Möglichkeit in meinen Raum (bin selber draufgekommen) um mir das zu ermöglichen, was ich will.


Daher weiß ich schon ca. was ich nehmen werde.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Jul 2013, 21:51
Hallo,

nimm ruhig einen PA Sub,
der ist in deinem kleinen Raum vermutlich von Vorteil weil diese nicht die "Möglichst tief" Abstimmung von schwabbeligen Heimkinosubs(z.B. die alten Mivocs SWs) besitzen und so wahrscheinlich auch eine Raummode weniger anregen.
Wenn möglich nimm zwei 12er und setze diese in zwei diagonal gegenüberliegenden Ecken ein, also einer pro gegenüberliegende Ecke.
Dann spürst du auch mehr Druck,versprochen.


testt25 (Beitrag #17) schrieb:
Jeder geht nur nach Klang und wie teuer das ist.
Ich bin einfach auf Power wie schon gesagt aus.


Power bekommst du so, hat dann zwar nichts mit Hifi und Klang zu tun (entschuldige das hier manche Wert darauf legen),
aber das ist doch o.k. wenn es dir so gefällt.

VG

P.S.: Auch mal ein Pegelmeßgerät ausleihen oder kaufen(nicht wegen den Subs), du wirst es vermutlich zwar nicht hören wollen aber du hast nur zwei Ohren...pass darauf auf.
Schwerhörigkeit tut übrigens nicht weh,
und Gehörschaden sind nicht umkehrbar!
Es gibt auch 25jährige mit 2 HighTech Lautsprechern....jeweils einer Li+Re im Ohr einer verbaut.....
testt25
Stammgast
#19 erstellt: 20. Jul 2013, 10:25
@weimaraner:

Tiefe Frequenzen meiner Meinung nach sind weniger schlimm als die hohen Frequenzen.
Wie ist es sonst zu erklären wenn sich einer zwei 18er in ein Auto verbaut.

Welches Schallpegelmessgerät geht von 20Hz bis 20khz? Die Kosten ein Vermögen und zum Ausleihen weiß ich auch nicht wo.


PS.: Meinst du das mit den zwei 12er PA-Subs ernst oder war das ein Scherz?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Jul 2013, 12:42

testt25 (Beitrag #19) schrieb:
@weimaraner:

Tiefe Frequenzen meiner Meinung nach sind weniger schlimm als die hohen Frequenzen.
Wie ist es sonst zu erklären wenn sich einer zwei 18er in ein Auto verbaut.

Welches Schallpegelmessgerät geht von 20Hz bis 20khz? Die Kosten ein Vermögen und zum Ausleihen weiß ich auch nicht wo.


PS.: Meinst du das mit den zwei 12er PA-Subs ernst oder war das ein Scherz?


Hmm,
wo soll man anfangen.
car Hifi und Home Hifi in Räumen.... lies mal hier im Akustikunterforum die gepinnten Beiträge bez. Raumakustik und Probleme im Bassbereich,
das sind eben zwei Paar Schuhe.

Wer sich zwei 18er ins Auto baut? jemand der auf Pegel steht und weniger auf Klang...

Du brauchst auch kein Pegelmeßgerät welches bei 20Hz beginnt,
so tief macht in deinem Raum eh keinen Sinn da du hier von 20Hz nur die Reflektionen hörst (denn 20Hz passen nicht in deinen Raum),
also wird die Sache matschig und ungenau.
Aber das ist hier wohl weniger das Problem.....

Das mit den zwei 12er PA Subs war ernst gemeint,
probiere es aus.

VG
liesbeth
Inventar
#21 erstellt: 20. Jul 2013, 15:25
Ok, dir kommt es also nur darauf an Bässe zu spüren und möglichst laut zu hören...
Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass die Anlage hauptsächlich für Partys genutzt wird? auf 16 qm?

Eigentlich suchst Du hier ja keine wirkliche Beratung, sondern nur eine Bestätigung für deine Idee, als letzten Tipp würde ich Dir aber noch raten dich mal im DIY Bereich umzusehen. Für das was Du da vor hast könnte ein Hornsub genau das richtige sein...

ABER du solltest Weimaraners Tipp wirklich beherzigen, Hörschäden bekommt man schneller als man glaubt und wird Sie nie wieder los.
testt25
Stammgast
#22 erstellt: 23. Jul 2013, 10:46
@liesbeth:


ABER du solltest Weimaraners Tipp wirklich beherzigen, Hörschäden bekommt man schneller als man glaubt und wird Sie nie wieder los.

Ja ich weiß. Aber bei tiefen Frequenzen ist es nicht so schlimm als wie bei hohen oder?


Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass die Anlage hauptsächlich für Partys genutzt wird? auf 16 qm?

Ja und Ja.


Eigentlich suchst Du hier ja keine wirkliche Beratung, sondern nur eine Bestätigung für deine Idee

Naja, ich halte halt mehr was von PA um mir das was ich will ermöglichen zu können. Und eine Idee oder Vorstellung muss ich ja bringen bzw. sagen was ich will.


@weimaraner:


lies mal hier im Akustikunterforum die gepinnten Beiträge bez. Raumakustik und Probleme im Bassbereich,

Hab auch mal so gut wie alles durchgelesen, aber nicht wirklich alles verstanden. Werde aber es nochmal durchgehen.


Wer sich zwei 18er ins Auto baut? jemand der auf Pegel steht und weniger auf Klang...

Ich würde sagen, dass das ist, was wich will.


Du brauchst auch kein Pegelmeßgerät welches bei 20Hz beginnt,
so tief macht in deinem Raum eh keinen Sinn da du hier von 20Hz nur die Reflektionen hörst (denn 20Hz passen nicht in deinen Raum),
also wird die Sache matschig und ungenau.
Aber das ist hier wohl weniger das Problem.....

Also würde ein 30€ Gerät auch reichen? Die gehen aber nur von 30Hz bis 4kHz, da fehlen einige kHz bis nach 20kHz. Das reicht ja nicht oder?

Rausgesucht habe ich mal diese Subs z.B.:
ALTO True Sonic TS SUB12 Aktiv-Subwoofer 30 cm (12)
MPA M.A.R.L.I.S. Aktiv-Subwoofer 400/800 W 38 cm (15)
lto Truesonic TSSUB15 Aktiv-Subwoofer 600/1200 W 38 cm (15” )

Was mir auch noch nicht beantwortet wurde ist, warum dann (abgesehen vom Sub selber) http://www.hifi-forum.de/viewthread-101-983.html bei diesem Thread der Sub als 15"er bestens klanglich funktioniert, wobei er noch 2m² weniger hat als ich.
Also würde dann doch bei mir auch ein 15"er Sub gehen oder?
liesbeth
Inventar
#23 erstellt: 23. Jul 2013, 12:32
Die Frage kann dir auch keiner beantworten.
Du kannst aus dem Thread schließen, dass da jemand zufrieden ist mit einem 15" auf 14 qm nicht mehr und nicht weniger.

Jeder Raum ist anders und in deinem hast Du offensichtlich ein Problem mit dem Bass...

Und tiefe Töne sind nicht wirklich harmloser als Hohe...
electroman_25
Stammgast
#24 erstellt: 23. Jul 2013, 13:07
Im Gegenteil! Die tiefen Töne nimmt man nicht als schmerzend wahr, und hat somit das Gefühl, da geht noch was von der Lautstärke, weil es schmerzt ja noch nicht!
elchupacabre
Inventar
#25 erstellt: 23. Jul 2013, 13:09
Kommt drauf an wie tief, sehr tiefe Töne können zu Kopfschmerzen, Herzrhytmusstörungen und Übelkeit führen.
testt25
Stammgast
#26 erstellt: 23. Jul 2013, 13:33


Also würde ein 30€ Gerät auch reichen? Die gehen aber nur von 30Hz bis 4kHz, da fehlen einige kHz bis nach 20kHz. Das reicht ja nicht oder?



Im Gegenteil! Die tiefen Töne nimmt man nicht als schmerzend wahr, und hat somit das Gefühl, da geht noch was von der Lautstärke, weil es schmerzt ja noch nicht!

Hast du mehr Informationen darüber?



Hier mal ein Bild von meinen Raum. Die Stellen sind Blau markiert wo sich der Bass befindet und weiß wo kein Bass sich befindet.
Untitled


[Beitrag von testt25 am 23. Jul 2013, 19:55 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#27 erstellt: 23. Jul 2013, 14:57
Der linke Lautsprecher spielt gegen einen Schrank, beide Lautsprecher stehen in Ecken...

Nach deiner Zeichnung würde ich dringend erstmal mit verschiedenen Aufstellungsmöglichkeiten probieren, bevor du dir da einen PAsub reinstellst
electroman_25
Stammgast
#28 erstellt: 23. Jul 2013, 15:04
Was ich ja nicht schon anfangs Thread gesagt habe..
testt25
Stammgast
#29 erstellt: 23. Jul 2013, 19:59
Hab die Grafik nochmal aktualisiert (siehe oben). Ich habe auch schon verschiedenste Stellungen ausprobiert und das ist jetzt die beste.
zuyvox
Inventar
#30 erstellt: 24. Jul 2013, 21:36
Nun denn. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es so am besten sein soll, aber ich bin ja nicht dabei.
Ich denke mal, die LS spielen über die Couch hinweg bzw übe den Schrankkasten. Oder stehen die quasi im Weg?

Mir fällt auf dem Bild auch nur eine Position für mögliche Subwoofer ein, welche wiederum für meine "nimm 2" Variante spricht:
Unter den Lautsprechern! Dann stehen die LS höher, auf Ohrhöhe beim Hören im Stehen... und der Bass wird aus zwei Ecken in den Raum abgestrahlt. Vielleicht wirkt sich das gut auf die Hörposition aus. Ausprobieren und dann herumexperimentieren kann man damit mal.

Und ich bleibe dabei... du brauchst keine 15 oder 12er Bässe für tiefen Bass.

Da dein Budget knapp ist und du eigentlich kein Risiko beim Kauf eingehst, würde ich es mit den 2 genannten Mivoc Modellen probieren. Sind günstig, haben 25cm Membran und Hochpegel Ein - und Ausgänge.

Du kannst sie also direkt mit deinem Verstärker verbinden. An den Hochpegelausgang klemmst du dann wiederum die Lautsprecher.
Amp --> Subwoofer --> Lautsprecher

Vorteil: Der Subwoofer übernimmt die tiefen Töne und gibt nur die Frequenzen an die Lautsprecher weiter, die er selbst nicht spielt.
Stellst du den Sub also z.B. auf 100 Hz ein, gibt er nur Frequenzen über 100Hz an die Mivoc Stand LS weiter. Diese müssen dann nicht die koimplette Tieftonarbeit übernehmen, was sie entlastet und was vielleicht auch den Maximalpegel etwas anhebt.

Aus rein klanglicher sicht macht es schon deshalb Sinn, weil auf diese Weise keine Frequenzen doppelt wiedergegeben werden. Ergebnis: Stimmiges klangliches Gesamtbild.
Und besser aussehen als diese PA Subs tun die Mivoc auch allemal.

Also hau raus die 260 Euro! Du kannst die Ware bei Nichtgefallen ja zurückgeben.

Gruß
Zuy


[Beitrag von zuyvox am 24. Jul 2013, 21:39 bearbeitet]
testt25
Stammgast
#31 erstellt: 25. Jul 2013, 22:30
Hi Zuy,

vielen Dank für deine Antwort!

Der Kasten bzw. die Couch stehen schon ein bisschen im Weg ist aber nur durch Austausch der Möbel veränderbar. Bei den anderen Möglichkeiten war entweder kein dauerhafter Platz vorhanden oder es hat nicht gut geklungen.

Ich habe deinen Vorschlag mit eine ausgeliehenen Sub mal gemacht. Dabei ist aber folgender Effekt aufgetreten: Wenn ich die Mivoc und den Sub gleichzeitig spielen lies ist der Bass weniger geworden. Ich kann das nicht verstehen dass bei zwei Lautsprechern auf einmal der Bass fehlt. Ich hatte also zwei mal Mivoc + Sub gleichzeitig.

Dann habe ich heute auch noch einen 12" Mivoc Sub probiert. Dieser ging nicht schlecht - es war mehr Druck als bei einer Mivoc und es war im ganzen Raum besser verteilt. Wenn jedoch dasselbe Problem wie oben beschrieben auftritt dann kann ich das auch vergessen ... Hier hatte ich nur 1x Mivoc + 1x Sub.

Wichtig wäre für mich zu klären warum bei zwei Lautsprechern gleichzeitig der Bass dann fehlt bzw. weniger wird.

Nochmal bezüglich "Gehörschaden":
Die Leute die sich mehrere 18er Subs ins Auto bauen, müssten dann auch sofort einen Gehörschaden haben. Die haben ja locker 150db+.
Hier ein Beispielvideo:
http://www.youtube.com/watch?v=sU1LVBLovPg
Er müsste schon längst taub sein...


@Pegelmessgerät:
Gibt es hier spezielle Anforderungen oder kann ich das billigste nehmen?


LG
testt25
zuyvox
Inventar
#32 erstellt: 26. Jul 2013, 08:29
Waren die Subwoofer Aktiv oder passiv? Wenn sie passiv waren und von der Tamp mitversorgt werden mussten, kann es an der Leistung liegen.
Konnte man an dem Subwoofer irgendwas einstellen? Frequenz, Lautstärke, Phase usw??
testt25
Stammgast
#33 erstellt: 26. Jul 2013, 09:24
Aktiv (bis auf den Mivoc AW3000) und bei einen hatte man die Lautstärke, Phase und Trennfrequenz einstellen können. Beim anderen nur Lautstärke und den Bass Boost.
Der AW3000 war auf der the t.amp angeschlossen und funktionierte super.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mivoc sb210 verstärker frage
skr-172cc am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  10 Beiträge
Mivoc SB210 + The T.Amp E800
EddyEdik am 03.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  24 Beiträge
Mivoc oder Cewrwin Vega
joniboni am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  37 Beiträge
Wie upgraden - logische Reihenfolge?
Discoverer81 am 11.04.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  9 Beiträge
Anlage upgraden - Tipps gewünscht
Chrispi am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  4 Beiträge
Eure Meinung und Vorschläge
rh123 am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 25.04.2004  –  7 Beiträge
Pianocraft E600 MKII oder E810?
crazytigerli am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  114 Beiträge
Vorschläge und Ideen für Anfänger
driver-no1 am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  3 Beiträge
Diamond Wharfdale 9.1 upgraden - sinnvoll?
buffy07 am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  7 Beiträge
Dipole-Sub mit Druck?
mici am 07.05.2009  –  Letzte Antwort am 12.05.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • BEST ONE

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedrafazafar
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.746