Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Diamond Wharfdale 9.1 upgraden - sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
buffy07
Neuling
#1 erstellt: 01. Dez 2010, 14:04
Hallo liebes Forum!

Wie der Titel schon sagt, spiele ich mit dem Gedanken, meine guten alten Wharfdale Diamond 9.1 Boxen (laufen in Kombination mit einem Onkyo TX-8210R Receiver)eventuell auszusortieren und mal was neues zu kaufen.

Prinzipiell möchte ich bei Regalboxen bleiben. In meinem Raum (ca. 15 qm) machen Standboxen nachdem was ich hier so quergelesen habe wohl nicht allzuviel Sinn.

Was mich jetzt interessiert: Gibt es denn überhaupt Regalboxen, die meinen Wharfdale Boxen so dermaßen überlegen sind, dass ein Neukauf sinnvoll wäre?

Ich habe hier beispielsweise sehr oft gelesen, dass die Magnat Quantum 602 sehr gut sind. In mehreren Testberichten, die ich so gelesen habe, schneiden die auch besser ab als meine eigenen Boxen.

Die Frage ist nur eben, ob das ganze wirklich Sinn macht oder ob ich mit meinen Wharfdale Boxen bei der Konfiguration eigentlich schon super bedient bin und auch mit vielleicht leicht besseren Boxen nicht mehr so den Unterschied merken würde.


Kann da jemand mit Erfahrung vielleicht etwas zu sagen?

Ich bedanke mich schon mal im Voraus

Schöne Grüße
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 01. Dez 2010, 14:16
Nun, bessere Boxen als die Wharfie zu finden ist sicherlich kein Problem. Mit der Magnat würdest du dich aber nicht verbessern, sondern dir, imho eher auf einem klanglich niedrigeren Niveau, einen Lautsprecher mit einen anderen Klangcharakter zulegen.

Wenn Du dich für wenig Geld qualitativ verbessern möchtest, solltest Du auf gebrauchte Lautsprecher oder auf preisgünstige Auslaufmodelle zurückgreifen. Nur dazu musst Du mal durch die Läden ziehen und dir einiges anhören....
trapister
Stammgast
#3 erstellt: 01. Dez 2010, 14:27
Klar, verbessern kann man sich immer irgendwie. Aber wenn ich buffy richtig verstanden habe ist es die Frage, ob sich der austausch "lohnt". Dass kannst natürlich nur du selber beantworten. Es kommt darauf an, wie viel du für welche Verbesserung zum ausgeben bereit bist.
Klar ist aber, dass der Sprung, den ein Einsteiger von z.B. einem mittleren 2.1 PC-Boxensystem auf eine erste richtige Hifi-Anlage macht, immer der größte sein wird. Die Klangverbesserungen, die du mit dem Austausch der Warfdales erreichen können wirst, ist natürlich vorhanden, wird aber nie der gewaltige sein, den man mit seiner ersten Anlage erreicht.
Aber natürlich ist das Bessere der Feind vom Guten und allein zu wisssen, dass man noch Potential nach oben hat, ist ja irgendwie unberuihgend.
Bevor du neue Boxen kaufst, höre auf jeden Fall Probe und schaue mal, wie viel du dich verbessern willst/kannst.

Gruß
Trapister
buffy07
Neuling
#4 erstellt: 01. Dez 2010, 15:56
Mein Problem ist ja vorallem, dass ich in der GEgend nicht allzu viele HiFi Läden habe, bei denen das Probehöhren möglich ist.

Ich will mich preislich auch nicht möglichst günstig aus der Affäre ziehen.
Die Magnat Boxen habe ich nur als Beispiel herangezogen, weil mir die hier im Forum öfters als Kauftipp aufgefallen sind.

Habt ihr denn eine oder mehrere Empfehlungen bzgl. wirklich guten Regalboxen, mit denen eine wirkliche Verbesserung abzusehen wäre oder kommen da letzten Endes sowieso nur große Standlautsprecher in Frage? Diese wären aufgrund des geringen Platzes nämlich einfach nicht drin
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 01. Dez 2010, 16:57

buffy07 schrieb:
Mein Problem ist ja vorallem, dass ich in der GEgend nicht allzu viele HiFi Läden habe, bei denen das Probehöhren möglich ist.

Ich will mich preislich auch nicht möglichst günstig aus der Affäre ziehen.
Die Magnat Boxen habe ich nur als Beispiel herangezogen, weil mir die hier im Forum öfters als Kauftipp aufgefallen sind.

Habt ihr denn eine oder mehrere Empfehlungen bzgl. wirklich guten Regalboxen, mit denen eine wirkliche Verbesserung abzusehen wäre oder kommen da letzten Endes sowieso nur große Standlautsprecher in Frage? Diese wären aufgrund des geringen Platzes nämlich einfach nicht drin

Also ich betreibe seit kurzem die Mordaunt Short Avant 914i in einem 12m2 Raum und bin hellauf begeistert. Man muss nur das Bassreflexrohr bei mir mit einem Socken abdichten, dann klingt es wunderbar. ich verkaufe übrigends genau so ein Paar hier nagelneu, sprich in ungeöffneter Orginalpackung mit Rechnung, da ich die supergünstig bekommen habe und mir gleich 2 Paar bestellt habe! Solltest Du aus der Nähe von Heilbronn sein, könntest Du die Dir gerne auch mal anhören kommen.

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=5972

PS: Die Magnat Quantum 603 sind wirklich hervorragend klingende Lautsprecher, die ich übrigends vorher hatte und demnächst Wahrscheinlich gebraucht verkaufen werde (vielleicht kann ich ja meine Mutter noch überreden diese anstelle Ihrer alten Grundiglautsprecher die sie oben auf Ihrem Wohnzimmerschrank liegen hat zu nehmen). Ob Du da allerdings einen Fortschritt zu den Wharfedale Diamond 9.1 machen würdest, kann ich nicht beurteilen, da ich die noch nicht gehört habe!


[Beitrag von Ingo_H. am 01. Dez 2010, 20:20 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Dez 2010, 22:16
Hallo TE,

die Frage ist doch auch,
mit was bist du denn im Moment am meisten unzufrieden??

Kannst du dies beschreiben,versuchen in Worte zu fassen??

Desweiteren,
zur Aufstellung der Lautsprecher,
wie stehen diese im MOment(Bilder??),
sollen die Neuen auch wieder so stehen??
Kommen tatsächlich keine gemäßigten Standlautsprecher in Frage??
Welche Musik hörst du ,
wie wichtig ist dir der Tiefgang der Lautsprecher,
beschreib doch mal was du insgesamt erwartest was der Neue alles viel besser machen soll.

Natürlich gibt es noch grosse Steigerungsmöglichkeit auch bei Kompakten,
nur ob du es benötigst,
das kommt auf deine Ansprüche an.

Auch ist es natürlich eine Budgetfrage,
eine Canton Reference 9DC oder eine Sonics Arkadia machen garantiert alles besser als die Wharfis,
obwohl auch sie unterschiedlich klingen .

Wenn du einfach einen Lautsprecher mit etwas mehr Tiefgang und etwas ausdrucksvollerem Höhenbereich magst mit welchem du unangestrengt keine sehr laute,tiefbassabhängige Musik hören möchtest wäre auch die genannte Mordaunt Short eine Steigerung,

als nächsten Sprung sehe ich dann z.B. eine KEF IQ 7(0).


Aber es sei dir gesagt,
Geschmäcker sind verschieden,deshalb raten wir ja auch jedem die Lautsprecher selbst anzuhören,



Gruss
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Jan 2011, 10:39
Hallo,

vllt stellt der TE noch ein paar Bilder seiner neuen Errungenschaften hier ein,
darüber freuen wir uns doch immer am meisten.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher (günstige) Vollverstärker passt zu Wharfdale Diamond 9.1 ?
robert-jordan am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  8 Beiträge
Verstärker für Diamond 9.1
Chiwawa2005 am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  11 Beiträge
Händlers Empfehlung Diamond 9.1
bmh200 am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  14 Beiträge
wharfdale diamond + verstärker + raum(problem?)
goldenage07 am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  5 Beiträge
Diamond 9.1 vs 70th Anniversary
Phln909 am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  3 Beiträge
Verstärker für Diamond 9.1 Boxen
bearli am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.04.2005  –  5 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.1 - guter Preis?
MACxi am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  6 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.1 + gebrauchten Verstärker ?
svengiggz am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  7 Beiträge
Marantz PM400 OSE an Diamond 9.1
Phln909 am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  10 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.1 oder HECO Vitas 300
Leex99 am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Wharfedale
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedpillepalle1234
  • Gesamtzahl an Themen1.345.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.055