Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Marantz PM400 OSE an Diamond 9.1

+A -A
Autor
Beitrag
Phln909
Stammgast
#1 erstellt: 21. Jun 2006, 12:15
Hallo an alle!

Ich plane seit geraumer Zeit, ein neues Stereosystem zu kaufen.

Momentan habe ich ein Paar Diamond 8.2 70er an meinem Marantz
1090 zu hnägen (beide stehen in diesem Forum zum Verkauf).

Fragt mich bitte nicht warum, ich bin einfach nicht mehr zufrieden und möchte auch einen Verstärker mit Fernbedienung,
da ich ein Hochbett habe.

Ist diese Kombination prinzipiell zu empfehlen?
Ich habe mich belesen und die 9.1 auch bereits
mehrfach getestet, beim PM4400 lasse ich es nun
darauf ankommen.

Über Ratschläge würde ich mich sehr freuen!

Musikrichtung: Rock, Pop, Zimmerlautstärke.


[Beitrag von Phln909 am 21. Jun 2006, 12:16 bearbeitet]
Keizo
Stammgast
#2 erstellt: 22. Jun 2006, 10:24
Mahlzeit,

der Verstärker ist sicherlich gerade für Musik in Zimmerlautstärke zu empfehlen, nur bin ich mir nicht sicher, ob dich die Wharfedale 9.1 zufriedener macht. Nicht, dass ich sie für einen schlechten Lautsprecher in dieser Preisklasse halten würde, nur bist du mit deinen aktuellen Lautsprechern, die ja auch Wharfedales sind, einfach nicht mehr zufrieden. Die Lautsprecher sollen ja anders abgestimmt sein, darüberhinaus hast Du sie ja auch schon des öfteren gehört. Hast du denn auch schon andere Lautsprecher dieser Preisklasse in Deine Überlegungen mit einbezogen?

Ich denke da vor allem an Dali Concept 2, ASW Cantius II, Magnat Quantum 503, Mission M51 und vielleicht sogar, sprengen vielleicht dein Budget Kef iq3, die mir sehr gefallen. Auch Monitor Audio und weitere Hersteller haben da schöne Töchter.

Grüsse, Jens
Phln909
Stammgast
#3 erstellt: 22. Jun 2006, 19:56
Danke für Deine Hinweise!

Ich teste jetzt erstmal meine geplante Kombi und komme dann zur Not nochmal auf Deine Tipps zurück
Phln909
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jun 2006, 10:35
So, nachdem ich jetzt die 9.1er an meinem 30 Jahre alten Marantz 1090 zu hängen habe, kann ich nur eines sagen:

Die Dinger holen noch mehr heraus als die 8.2 70er!

Kaum zu glauben, nicht ganz so hell und viel räumlicher,
sogar die Instrumente klingen besser, so einen großen Unterschied hätte ich mir nicht erträumt!
whatawaster
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2006, 12:10
Hi Phin,

ich will die 9.1 wirklich nicht schlecht reden, aber ich halte sie für keine guten LAutsprecher. Ich hatte sie selbst zu Hause, aber nach 2 Wochen bot ich sie wieder zum Verkauf an.

Für nicht viel mehr Geld gibt es viel Besseres. Die ASW Cantius I gibt es bei dirboxhifi.de für 220 Euro und die spielt viel besser als die 9.1, da kann man sogar den Geschmack außen vor lassen.

Es kann schon sein, dass dir die 9.1 gafällt, aber vielleicht hast du ja auch kaum was anderes gehört. Vor dem Kauf würde ich dir wirklich empfehlen auch noch andere Modelle anzuhören, denn damit machst du bestimmt nichts falsch.

Schöne Grüße

Peter
Phln909
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jun 2006, 22:01
Warum sind sie keine guten Lautsprecher?
whatawaster
Inventar
#7 erstellt: 26. Jun 2006, 14:06
Sie klingen dumpf, unterschlagen viele Details, die Aufnahme kommt einfach nicht so rüber, wie sie sollte. Stimmen klingen nicht natürlich, sind irgendwie bedeckt und hohl.

Das lässt sich aber recht schwer verbal beschreiben. Höre dir einfach die Diamond 9.1 und dann z.B. eine Cantius I an - das ist wie Tag und Nacht.

Ich sagte ja, dass ich sie nicht schlecht reden will, aber mir haben sie ganz und gar nicht gefallen. Ich hatte - eigentlich dieselbe Kategorie - auch LS von Mission (M33) und Mordaunt-Short (904) zu Hause und auch diese klangen für mich weit besser.
Mir ist es ja ganz egal wofür du dich entscheidest, ich wollte dir nur sagen, dass ich von den Wharfedales im Vergleich mit anderen LS nicht angetan war. Das ist alles.

In diesem Preissegment gibt es so viele Alternativen, deshalb bin ich der Meinung, dass du dir auch noch andere Sachen anhören solltest. Die ASW Cantius I habe ich empfohlen, da ich die Cantius II selbst habe und sie für ihren Preis ausgezeichnet finde. Die Cantius I ist für 220 Euro z.Zt. zum halben Preis zu haben. Die haben ordentliche Treiber drin, das Gehäuse ist mir Echtholz furniert und werden in Deutschland hergestellt. Für dieses Geld wirst du neu sehr schwer was vergleichbar Gutes finden.

Außderdem kann man sagen, dass in dieser Preisklasse die Klangqualität mit dem höheren Kaufpreis gerade proportional nach oben geht, weshalb es sich sicher auch lohnen würde noch etwas zu sparen, und dann eine Preiklasse weiter oben zu suchen.

Schöne Grüße

Peter
sudden
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jun 2006, 20:19
es kommt SEHR auf die Elektronik an

ich empfehle eine 9.2 mit sehr guter elektronik, da dürftest du keine Probleme bekommen.

Mein Vater betreibt sehr zufrieden eine 9.1 am MArantz 4000, mir persönlich gefällt es gar nicht, aber das liegt sowohl am Marantz als auch an den Diamonds... habe aber auch schon 9.2er an sehr guter Elektronik gehört und war sehr positiv überrascht!

z.B. Cambridge harmoniert sehr gut (die 640er Serie) oder Creek mit der EVO Serie

NAD ist auch sehr gut zu betreiben (C 352)

Mit den o.g. Geräten kannst du eigtl nichts falsch machen und später problemlos deine Lautsprecher aufrüsten
whatawaster
Inventar
#9 erstellt: 26. Jun 2006, 20:39
Hallo!

Gut, es kann schon sein, dass die 9.2 an der Creek Elektronik recht gut war - ABER wer sich eine Creek EVO Anlage leisten kann, der wird nicht mit 200 Euro Wharfedale Lautsprechern Musik hören.
Wharfedale kaufen sich Leute mir einem schmalen Portemonnaie - wie auch ich es bin. Und solche Leute haben nicht die Möglichkeit sich eine Anlage auf dem Niveau einer Creek EVO oder Naim Nait5i usw. zu kaufen.
Ich betrieb die Diamonds mit meinem Rotel RA-01 und der Klang stimmte nicht und man kann nicht sagen, dass der Rotel ein schlechter Verstärker wäre.
Er kann aber einen recht billigen Vollverstärker mit Lautsprechern kombinieren, die klanglich viel mehr bringen als die Diamonds.

Gut, Cambridge ist schon erschwinglicher, aber ich glaube nicht daran, dass die Wharfis mit denen sooo viel besser spielen als mit dem Rotel oder Marantz.

Ich will lediglich sagen, dass er sich noch andere Modelle anhören sollte und - falls möglich - lieber ein bissl mehr in die LS investieren sollte.

Schöne Grüße

Peter
sudden
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jun 2006, 11:19
ja, aber dann hat man wieder das gleiche Problem: etwas bessere Lautsprecher an schlechter Elektronik

und natürlich wird man Creek elektronik nicht an den kleinen diamonds betreiben, trotzdem hat mich diese kombination sehr entzückt und es zeigt, wieviel potential die kleinen diamonds haben :-)

die neuen Rotel Modelle klingen eher analytisch und harmonieren wie du schon beschrieben hast sehr schlecht mit den diamonds.

Warme verstärker wie NAD, Cambridge, Creek etc. harmonieren VIEL besser

Ein Cambridge kostet in der kleinen Ausführung neu um 300 Euro und ist wirklich brialliant. Der Aufpreis zum 640er für ~400 Euro würde sich auch noch lohnen. In dieser Preisklasse bekommt man dann schon den NAD C352 für 450 Euro und weit darüber dann für um 650 Euro den Creek EVO. Ein Marantz 4400 OSE kostet meines Wissens um 250 Euro, harmoniert aber auch sehr gut mit den wharfi's.

Am besten mal Cambridge Azur A 340 gegen den Marantz 4400 OSE laufen lassen und dann hören, ob sich der Aufpreis lohnt.

Mein Tipp: Wharfedale 9.2 statt 9.1 . Der Aufpreis ist wirklich nur marginal, dafür erhältlich man einen wesentlich erwachseneren Lautsprecher, der auch untenrum einiges mehr kann
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Diamond 9.1 vs 70th Anniversary
Phln909 am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker passt zur Diamond 9.1 NAD? Marantz ?
Toto1977 am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  7 Beiträge
Onkyo A 9155 & wharefedale Diamond 9.1?
ir0 am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2011  –  12 Beiträge
Marantz 6010 OSE plus Marantz CD 6000
Sammy_Sin am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  8 Beiträge
Marantz PM4001OSE oder PM7001 ohne OSE?
xlupex am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  7 Beiträge
Verstärker für Diamond 9.1
Chiwawa2005 am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  11 Beiträge
Händlers Empfehlung Diamond 9.1
bmh200 am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  14 Beiträge
Wharfedale 9.1 im Nahfeld?
oli.s am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  5 Beiträge
Verstärker für Diamond 9.1 Boxen
bearli am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.04.2005  –  5 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.1 - guter Preis?
MACxi am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • KEF
  • NAD
  • Magnat
  • Rotel
  • Dali
  • ASW
  • Jamo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.593