Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Marantz PM8200 vs. Yamaha a-s700/ a-s500

+A -A
Autor
Beitrag
AW104
Neuling
#1 erstellt: 17. Jul 2013, 10:01
Hallo Zusammen,
wie sähe eure Entscheidung bei folgender Konstellation aus...

Gegeben:
Lautsprecher: Boston Acoustics A360
Zuspieler: Denon dvd 2900 und Dual CS-415-2
Verstärker: Marantz PM 30
Zimmer: offenes Wohnzimmer, erste Hälfte und Hörbereich ca. 24m², zweite Hälfte ca. 13m² (kein Hörbereich)
Music: eigentlich alles, Jazz und Klassik äußerst selten

Gesucht:
Erstatz für den kleinen alten Marantz PM30. "Möchte Haben Tendenz": Marantz PM8200 oder Yamaha a-s700 evt. Yamaha A-S500.

Grundschwierigkeit: Probe hören meistens nicht möglich. Ich bin ein begeisterter Gebrauchtkäufer, da das P/L Verhältnis einfach grandios ist.

Ergebnisse meiner Recherchen:

PM8200
Da meine LS ein sehr guten Wirkbereich haben, würde der PM8200 (gebraucht <300€) gut passen. Haptik ist bei den alten Marantz Geräten auch noch wirklich gut. Bedenken habe ich bei der Grundabstimmung. Die A360 haben in meinen Augen bei alle ihren Stärken eine Schwachstelle. Es fehlt ihnen an (knackigen) Bass. Es ist im Gesamtbild absolut ok aber.... der Marantz würde anscheint, gemäß Grundabstimmung, weiter in diese Kerbe schlagen. Ansonsten wäre dies mein Favorit. Im Vergleich zu den nachfolgenden Modellen, hat er natürlich schon ein paar Jahre auf dem Buckel.

A-S700
Ich gebe es zu.... das Design begeistert mich einfach ;). Preislich liegt er auf dem Gebrauchtmarkt nahe an dem PM8200. Vorteile: Neuere Elektronik/ geringeres Alter, kräftiger un somit flexibler bei evt. LS-Wechsel, eher warme Abstimmung im Vergleich zum analytischen Marantz, Abstufung der Mitten via Loudness Reglung (höre eher leise wie laut). Ich erhoffe mir im allgemeinen eine besseren Bass im Vergleich zum PM8200.
Nachteile: Selbst beim 700er soll die Haptik eher bescheiden sein ;( . volle klangliche Entfaltung erst bei höheren Lautstärken.

A-S500
..immer noch das Design und der vorhandene, steuerbare Apple Docking Anschluß. Vor allem bei meiner Partnerin ein deutliche Rechtfertigung, das ich einen neuen Verstärker brauche. Aber auch ich sehe Ihn als äußerst praktisch an... Die besch... Haptik möchte ich nicht diskutieren. Das ist für mich einfach ne Katastrophe. Wieso ich Ihn trotzdem in Erwägung ziehe: billiger, Leistung ist ausreichend für meine LS, Dockanschluß, ich bin davon überzeugt das man die Bedienelemnte irgendwie austauschen kann...ein dunkles Wurzelholz würde das Ding nochmal aufwerten, Klanglich erwarte ich keine großen Unterschiede.


Hat jemand konkrete Erfahrung mit den Modellen. Vor allem im Vergleich unter einander?
Überzeugende Empfehlungen im Bereich 300€ (gebraucht) sind willkommen. z.B die alte AX Serie von Yamaha. Denon, NAD, Pioneer etc. wurde bei meiner Vorauswahl bereits ausgeklammert.


Ich bin gespannt
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Jul 2013, 19:32
Hallo,

was verstehst du unter einem "knackigen Bass",
die Art wie du den Bassbereich hörst/spürst oder fehlt dir einfach etwas Kickbass?

Also entweder den Nachhall im Bassbereich senken,
dann wird der Bassbereich präziser/trockener,

oder du hast mit deiner momentanen Aufstellung eine Senke im Kickbassbereich,

oder du brauchst nen Lautsprecher mit aufgedicktem Oberbass......

Ampwechsel zur Problemlösung? Hier doch eher nicht !

VG
Denonenkult
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jul 2013, 20:31
Guten Abend.
Warum scheidet die Alte AX-Serie aus?
Wegen dem Bass?

Gruß
Denonenkult


[Beitrag von Denonenkult am 17. Jul 2013, 20:31 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 18. Jul 2013, 06:14
Hallo,

ich glaube nicht das du dein Problem mit einem anderen Amp lösen kannst. Hier zeichnen wohl eher der Raum und/oder die Aufstellung verantwortlich.

Eventuell befindet sich deine Hörposition in einem "Bassloch". Ich würde mir an deiner Stelle einfach mal bei einem Händler deines Vertrauens einen Verstärker ausleihen, dann weisst du wo du den Hebel ansetzen musst.

Gruß Karl
AW104
Neuling
#5 erstellt: 18. Jul 2013, 09:14
Danke für eure Rückmeldung,

Das mit der Aufstellung ist wirklich nicht einfach. Ich habe bis ich eine "gute" Akkustik mit den A360 hatte viel rumprobiert. Erheblich Änderungen haben die Spikes auf dem Parkettboden gebracht (altes Parkett, keine Trittschaldämmung oder ähnliches). Kurz um, ich dachte ich hätte es jetzt auf einem ganz guten Niveau. Da ich in diesem Bereich zwar schon viel gelesen habe, bin ich dennoch für jeden Tipp offen.

Ich hatte einen alten Pioneer SX-535 zum wieder fit machen bei mir. Der hat im Bassbereich besser geklungen wie mein jetziger Marantz. Dies hat mich dazu gebracht über ein anderen höher wertigeren Verärker nach zu denken...

Zurück zur Aufstellung...eine kurze Umschreibung. Falls es hilft, mache ich heute Abend gerne eine Skizze.

LS- Abstand zu einander: 2,60m
LS- Rückwand: 0,35m
LS- Seitenwand: links, 0,57 und rechts 0,75 (recht noch eine Lampe in der Ecke, links Gardienen (schwer)--> sollte ich hier versuchen links noch weiter von der wand weg zu kommen. Vom Klang her konnte ich keinen unterschied zwischen links und rechts feststellen.

LS-Hörposition Sofa: 2,70m
Hörposition - hintere Wand: 1,30m

LS mit ca. 15° eingedreht

An der hinteren Wand steht ein Regal mit Büchern.
linke Seite: 3 hohe Fenster (Boden bis Decke), hoher Heizkörper ungefähr mittig, jeweils an den Seiten schwere Vorhänge (ca. 2x 1m)
rechte Seite: massive Wand bis zur Mitte des Raums, große Durchbruch zum Neben Zimmer. Was die Symetrie und Akkustik angeht mit Sicherheit nicht vorteilhaft..

@Denonkult, die AX- Serie scheidet keinen Falls aus. War von mir etwas blöd geschrieben. Ich denke dass die alten AX mit kleinem Aufwand (korrodierte Potis u. Kontakte) tolle Vertärker darstellen, die zu einem super Preis zu haben sind. Bei den Anderen konnte ich mich nicht ganz mit der Optik arrangieren. Ist aber zweit rangig sobald andere Faktoren den gewünschten Modellen überlegen sind.

Allgemein: Nur von der Kategorie her... der Marantz PM30 und den PM8200 würde ich eigentlich nie miteinander vergleichen, da es preislich doch enorme Unterschiede gab. Spielen die genannten Geräte, vor allem der PM8200 und A-S700 nicht in einer anderen Liga wie der PM30?

Zum Bass:
Bevor die LS auf Spikes standen, war der Bss sehr dumpf und hat sich nicht richtig von der Box gelöst. Das Eindrehen und die Spikes haben hier einen merklichen Untschied gebracht. Dennoch, z.B bei Bass- Gitarren scheint mir der Bass immer noch etwas schwammig. Alles andere als präzise und trocken (ist wahrscheinlich das knackige was mir fehlt). Nachhall im Bassbereich senken ist ein guter Ansatz.. wie die Box mehr aus der Ecke raus holen?

Kickbass sollte durch die Bestückung eigentlich passen. Oder? Eine Erklärung wäre es, aber wirklich ändern könnte ich nichts.

Aufgedickten Oberbass halte ich für nicht notwendig, in meinem Fall.

GR
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 18. Jul 2013, 10:32
Hallo,

schiebe mal das Sofa 1m nach hinten (weg von den LS), nur zum testen.

Gruß Karl
AW104
Neuling
#7 erstellt: 20. Jul 2013, 07:40
Ich glaub, ich fall vom Glauben ab...Bin gestern mal mit einem Hocker durch Zimmer gewandert und musste feststellen, dass direkt vor dem Regal an der Rückwand der Bass unglaublich präzise und tief daher kommt. Beim wechsel von Hocker zu Couch, habe ich gedacht ich bin im falschen Film Wahnsinn...das sind nicht ganz 1m und es ist was den Bass betrifft ein himmelgroßer Unterschied. Woran liegt das? Interferenzen?

Vorab schonmal tausend Dank für den Tip!!!

Nuja, leider ist dieser entscheidende Meter der Durchgang zur Terrasse. Einfach Sofa nachhintenschieben ist leider keine Option. Kann ich dieses "Bassloch" (ich nenne es mal so) auch irgendwie anders beheben?

Nochmals, ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber es ist als würde jemand einen Schalter umlegen. Der Bass kurz vor der Wand ist super, 1m vorne dran ist der Bass zwar noch vorhanden aber in einer komplett anderen Qualität. Ich bin begeistert.

Werde mal das Thema Bassloch angehen recherchieren, gab es bestimmt schon öfter...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Jul 2013, 12:47
Hallo,

man weiss halt ohne Messung jetzt nicht sofort ob du in einer Senke sitzt,
oder ob du an der Wand eine Raummode gefunden hast welche dir Spaß bereitet...

http://www.hifi-foru...um_id=72&thread=1358

http://www.hifi-foru...um_id=72&thread=2041

VG
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 20. Jul 2013, 13:20
Hallo,

ich bin darauf gekommen, weil die Maße bei mir ähnlich sind, mein Bassloch ist direkt vor dem Couchtisch, zum Glück ist mein Hörplatz auf der Couch und nicht auf dem Tisch

Dieser Rechner kann dir durchaus helfen eine bessere Position zu finden http://www.hunecke.de/de/rechner/lautsprecher.html

Gruß Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha R-S700 oder Yamaha A-S500
SurvivalGamer am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  18 Beiträge
Yamaha VV: AX-497, A-S500 oder A-S700?
cowonaut am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  6 Beiträge
Onkyo A-5VL vs Yamaha A-S700
s66 am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  40 Beiträge
AX-497 vs A S500?
LinusPauling am 07.01.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  10 Beiträge
Bitte um Entscheidungshilfe. Yamaha R-S700 - A-S500?
radpa am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.11.2011  –  6 Beiträge
NAD C326BEE VS. Yamaha A-S700
Kholomodumo am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  5 Beiträge
NAD C326 BEE vs. Yamaha A-S700
the_riddler am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  3 Beiträge
Verstärker Yamaha A-S500 oder A-S700 zu ALR-Jordan Entry 5M Boxen
webern am 10.06.2013  –  Letzte Antwort am 10.06.2013  –  2 Beiträge
Yamaha A-S700 mit Teufel T 400 Lautsprecher?
ProWerk am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  24 Beiträge
Marantz 1090 (1976) oder Yamaha A-S500 (aktuell)
Haraldo/ am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 142 )
  • Neuestes Mitgliedamaretto90
  • Gesamtzahl an Themen1.346.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.077