Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HILFE bei Wahl einer Musikanlage

+A -A
Autor
Beitrag
Simon_Stey
Neuling
#1 erstellt: 03. Aug 2013, 20:28
Guten Tag,

Hallo erstmal, ich habe mich grade frisch angemeldet und habe leider null Ahnung von Musiksystemen . Ich bin Schüler und 17 Jahre alt und auf der Suche nach einer Musikanlage/Sounddock, was auch immer.
Ich hoffe ihr könnt mir bei der Suche helfen sodass ich das Best mögliche für mein Geld wähle

Dinge die ihr vielleicht wissen müsst, mein Zimmer ist ca 25m² groß und im Dachgeschoss ich habe also zwei Dachschrägen.Welche Art von Anlage ist mir egal. Ich hab leider keine Ahnung was der Unterschied zwischen Hifi, Stereo & Kompaktanlagen ist etc.. Verlasse mich da ganz auf euch!
Mein Limit ist ca 600-700 Euro
Ich nutze Spotify, daher wäre es sinnvoll wenn ich mein Handy irgendwie mit der Anlage verbinden könnte.
Ich höre Indie, Rock, Rap .. eigentlich quer durchs Feld

Meine Eltern haben sich gerade die Denon Ceol gekauft, gefällt mir aber nicht so sehr, kann ich mehr erwarten für das Geld?

Ich würde mich freuen wenn mir jemand bei der Wahl helfen könnte
Über Beiträge würde ich mir sehr Freuen

Liebe Grüße Simon


[Beitrag von Simon_Stey am 03. Aug 2013, 20:31 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#2 erstellt: 03. Aug 2013, 21:32
Welche Ausstattung brauchst Du denn? Willst Du nur Dein Smartphone anschließen (welches?) oder möchtest Du auch Radio und/oder CD hören können? Die Denon Ceol ist ja netzwerkfähig. Ist das auch gewünscht?

Ach ja: Was genau missfällt Dir an der Anlage Deiner Eltern?


[Beitrag von Gelegenheitshörer am 03. Aug 2013, 22:10 bearbeitet]
Simon_Stey
Neuling
#3 erstellt: 04. Aug 2013, 05:58
Hallo,
Ich nutze eigentlich nur meinen Laptop oder mein Androidphone zum hören von Musik. Mehr brauche ich nicht.
Bei der Denon fehlen mir kräftige Bässe und die Fülle irgendwie, ich wei nicht wie ich es beschreiben soll

Gruß
Gelegenheitshörer
Stammgast
#4 erstellt: 04. Aug 2013, 07:57

Simon_Stey (Beitrag #3) schrieb:
Ich nutze eigentlich nur meinen Laptop oder mein Androidphone zum hören von Musik. Mehr brauche ich nicht.
Bei der Denon fehlen mir kräftige Bässe und die Fülle irgendwie, ich wei nicht wie ich es beschreiben soll


Bei der Denon Ceol geht natürlich ein nicht unerheblicher Teil des Preises von ca. 500 EUR für Radio/CD und Netzwerkplayer-Funktionalität drauf. Wenn Du das alles nicht benötigst, brauchst Du eigentlich nur einen Verstärker und Lautsprecher.

Da hast Du jetzt im Grunde zwei Möglichkeiten:

1. Du kaufst einen Stereo-Vollverstärker und separate Lautsprecher.
2. Du kaufst Aktivlautsprecher mit eingebautem Verstärker.

Was in Deinem Fall besser ist, hängt auch ein bisschen von der geplanten Aufstellung ab. Viele Aktivlautsprecher sind für das Nahfeld (also geringe Hörabstände) konzipiert. Wenn Du die Lautsprecher auf den Schreibtisch stellen willst, ist das aber die bessere Wahl. Die meisten passiven HiFi-Lautsprecher sind hingegen für etwas größere Hörabstände konzipiert, müssen aber i.d.R. mit ausreichendem Wandabstand frei aufgestellt werden.
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 04. Aug 2013, 09:38
Der Beitrag von Gelegenheitshörer bringt eigentlich schon alles auf den Punkt. Wenn Du mal ein Bild von deinem Zimmer postest (um zu sehen wie die Dachschrägen verlaufen und wo Du die Lautsprecher aufstellen willst), kann ich Dir mal 1 oder 2 konkrete Vorschläge für eine gut klingende und günstige Lösung machen (mit Aktiv-Lautsprechern kenne ich mich nämlich nicht aus). Was hast Du für einen Bodenbelag und ist das Zimmer eher hallig oder nicht?
Simon_Stey
Neuling
#6 erstellt: 04. Aug 2013, 16:46

Gelegenheitshörer (Beitrag #4) schrieb:

Simon_Stey (Beitrag #3) schrieb:
Ich nutze eigentlich nur meinen Laptop oder mein Androidphone zum hören von Musik. Mehr brauche ich nicht.
Bei der Denon fehlen mir kräftige Bässe und die Fülle irgendwie, ich wei nicht wie ich es beschreiben soll


Bei der Denon Ceol geht natürlich ein nicht unerheblicher Teil des Preises von ca. 500 EUR für Radio/CD und Netzwerkplayer-Funktionalität drauf. Wenn Du das alles nicht benötigst, brauchst Du eigentlich nur einen Verstärker und Lautsprecher.

Da hast Du jetzt im Grunde zwei Möglichkeiten:

1. Du kaufst einen Stereo-Vollverstärker und separate Lautsprecher.
2. Du kaufst Aktivlautsprecher mit eingebautem Verstärker.

Was in Deinem Fall besser ist, hängt auch ein bisschen von der geplanten Aufstellung ab. Viele Aktivlautsprecher sind für das Nahfeld (also geringe Hörabstände) konzipiert. Wenn Du die Lautsprecher auf den Schreibtisch stellen willst, ist das aber die bessere Wahl. Die meisten passiven HiFi-Lautsprecher sind hingegen für etwas größere Hörabstände konzipiert, müssen aber i.d.R. mit ausreichendem Wandabstand frei aufgestellt werden.


Danke für die rasche Antwort!
Über den Platz für die Lautsprecher habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Mir ist es relativ egal wo ich sie hinstelle da ich gerade erst hier eingezogen bin und daher noch am einrichten bin. Ich denke ich werde von den Boxen 1-3m+- entfernt hören . Zum Wandabstand kann ich nur sagen das ich sie höchstens 10-20cm von der Wand entfernt aufstellen würde da ich sonst zuviel Platz verlieren würde.


Ingo_H. (Beitrag #5) schrieb:
Der Beitrag von Gelegenheitshörer bringt eigentlich schon alles auf den Punkt. Wenn Du mal ein Bild von deinem Zimmer postest (um zu sehen wie die Dachschrägen verlaufen und wo Du die Lautsprecher aufstellen willst), kann ich Dir mal 1 oder 2 konkrete Vorschläge für eine gut klingende und günstige Lösung machen (mit Aktiv-Lautsprechern kenne ich mich nämlich nicht aus). Was hast Du für einen Bodenbelag und ist das Zimmer eher hallig oder nicht?


Bild möchte ich momentan keins posten da es ziemlich wüst aussieht weil ich gerade erst hochgezogen bin . Ich kann aber sagen dass ich ca 40cm Wand habe und dann die Dachschrägen anfangen und sich bei ca. 3.5m treffen
Der Boden ist mit braunem Laminat belegt Hallig ist es überhaupt nicht

Gruß Simon!

ps. achja, man stolpert auf der Suche nach Musikanlagen ja immer wieder über Bose & Teufel? Ist das was? Das Music Wave System von Bose oder die Streaming Pakete von Teufel? Ich hab keine Ahnung.. oder bekommt man mehr für sein Geld wenn man sich die Sachen einzeln kauft?


[Beitrag von Simon_Stey am 04. Aug 2013, 17:09 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#7 erstellt: 04. Aug 2013, 19:29
Bose und Teufel sind hier im Forum nicht unbedingt beliebt.

Bei Bose stehen Lifestyle-Aspekte im Vordergrund. Die klanglichen Qualitäten sind hingegen äußerst umstritten. Wenn Du auch etwas größere Lautsprecher akzeptierst, bekommst Du für das gleiche Geld einen deutlich ausgewogeneren Klang.

10-20 cm Wandabstand sind sehr wenig. Normalerweise werden mindestens 30 cm empfohlen, je nach Lautsprecher auch mehr. Ich selbst betreibe meine Lautsprecher allerdings auch mit nur 20 cm Abstand nach hinten auf einem Sideboard. Je nach Lautsprecher und Raumakustik kann das durchaus genug für zufriedenstellende Resultate sein.

Du schriebst ja, dass Dir bei der Denon Ceol die Fülle fehlt. Daraus schließe ich, dass Du wahrscheinlich eher auf ein etwas wärmeres Klangbild stehst. Grundsätzlich würde ich Dir da was in Richtung Wharfedale Diamond empfehlen. Allerdings sind die in Kombination mit wandnaher Aufstellung nicht ganz unproblematisch, was aber vermutlich für alle Lautsprecher gilt, die im Grundtonbereich füllig spielen. Wichtig wäre also, dass Du die Lautsprecher bei Dir daheim probehören und bei Nichtgefallen zurückgeben kannst.
Simon_Stey
Neuling
#8 erstellt: 04. Aug 2013, 19:35
Ich kann sie auch in einem Abstand von 30 cm aufstellen, auf die paar cm kommt es mir da nicht an.
Könntest du mir Lautsprecher zusammen stellen? Ich habe nämlich keine Ahnung
Also Lautsprecher von Wharfedale Diamond, egal welche?


[Beitrag von Simon_Stey am 04. Aug 2013, 19:36 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#9 erstellt: 04. Aug 2013, 20:10
Eigentlich muss man Lautsprecher probehören. Die klanglichen Vorlieben sind sehr verschieden, und die objektiv "besten" Lautsprecher gibt es einfach nicht. Bisher wissen wir ja nur, dass Dir die Denon Ceol zu dünn klingt.

Die Wharfedale Diamond-Serie habe ich jetzt genannt, weil die nicht so exotisch sind, und man in größeren Städten durchaus Händler findet, wo man die mal anhören kann, um zu testen, ob die klanglich in die richtige Richtung gehen.

Du kannst aber auch erst mal zu Media Markt oder Saturn gehen und Dir die Lautsprecher anhören, die dort herumstehen. Die werden nicht unbedingt Wharfedale führen, aber wenn Du Dir dort aufschreibst, welche Lautsprecher Dir am besten gefallen haben, dann kann man Deine klanglichen Vorlieben besser einschätzen.

600-700 EUR sind ja nicht so wenig Geld. Da sollte man schon ein bisschen Zeit investieren. Ein Auto würdest Du ja vor dem Kauf auch probefahren, oder?
Simon_Stey
Neuling
#10 erstellt: 04. Aug 2013, 20:20
Da hast Du Recht! Ich höre erstmal ein paar Probe und melde mich dann hier nochmal!
dawn
Inventar
#11 erstellt: 06. Aug 2013, 14:50

Ich nutze Spotify, daher wäre es sinnvoll wenn ich mein Handy irgendwie mit der Anlage verbinden könnte.


Du willst doch nicht wirklich das Smartphone mit einem Kabel mit der Anlage verbinden, oder? Wäre da nicht eine WLAN-Verbindung mit dem PC und eine Spotify Remote App die korrekte Lösung? Dann brauchst Du nur noch den PC an der Anlage anzuschließen. (event. würden sich dann auch Aktiv-Lautsprecher anbieten, sofern in Zukunft auch keine anderen Quellen wie CD-Player/BluRay-Player/Spielkonsole/Netzwerkplayer mehr anzuschließen sind.)

Der Vorteil einer Anlage wie der Denon Ceol ist, dass die komplette Netzwerkfunktionalität von der Spotify-Nutzung über Internet-Radio bis zum Zugriff auf die Dateien einer externen Festplatte (NAS) integriert ist und über eine Android App vom Smartphone gesteuert werden kann. Der PC muß also gar nicht mehr laufen, um Musik zu hören. Um das zu erreichen, kann man allerdings auch einen separaten Netzwerkplayer nehmen, der sowas kann oder Du kaufst Dir gleich einen aktuellen AVR, der das alles integriert hat. Der Denon AVR-X1000 wäre hier zu nennen und den würde ich Dir auch empfehlen.


Ich denke ich werde von den Boxen 1-3m+- entfernt hören


Bevor es Sinn macht, über geeignete Lautsprecher zu reden, solltest Du Dir über den Sitzabstand im Klaren sein! Zwischen 1 m und 3 m liegen Welten. Beachte beim Einrichten auch, dass Du möglichst im Stereo-Dreieck sitzt, d.h. die beiden Lautsprecher und Deine Sitzposition sollten möglichst ein gleichseitiges Dreieck bilden.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#12 erstellt: 06. Aug 2013, 20:46

dawn (Beitrag #11) schrieb:
Der Vorteil einer Anlage wie der Denon Ceol ist, dass die komplette Netzwerkfunktionalität von der Spotify-Nutzung über Internet-Radio bis zum Zugriff auf die Dateien einer externen Festplatte (NAS) integriert ist und über eine Android App vom Smartphone gesteuert werden kann. Der PC muß also gar nicht mehr laufen, um Musik zu hören. Um das zu erreichen, kann man allerdings auch einen separaten Netzwerkplayer nehmen, der sowas kann oder Du kaufst Dir gleich einen aktuellen AVR, der das alles integriert hat. Der Denon AVR-X1000 wäre hier zu nennen und den würde ich Dir auch empfehlen.


Wenn es in diese Richtung gehen soll, dann könnte man aber auch mal die Denon D-F109N in Erwägung ziehen. Die gibt es momentan bereits für unter 500 EUR, und sie dürfte deutlich satter klingen als die Ceol (hat dafür aber auch keinen CD-Player, sondern ausschließlich einen Netzwerkplayer):

http://www.amazon.de/gp/product/B008JCITTU

Wenn das dann noch nicht tief genug spielt, wäre auch noch ein Canton AS 85.2 SC im Budget.
dawn
Inventar
#13 erstellt: 06. Aug 2013, 22:40


könnte man aber auch mal die Denon D-F109N in Erwägung ziehen


Könnte man. Aber wo soll der Vorteil der D-F109N gegenüber dem AVR-X1000 sein? Warum nicht gleich den AVR-X1000 mit tonal besseren Lautsprechern? Für Stereo braucht man an sich auch keinen Sub.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#14 erstellt: 07. Aug 2013, 08:42

dawn (Beitrag #13) schrieb:
Aber wo soll der Vorteil der D-F109N gegenüber dem AVR-X1000 sein? Warum nicht gleich den AVR-X1000 mit tonal besseren Lautsprechern? Für Stereo braucht man an sich auch keinen Sub.


Für Stereo braucht man an sich aber auch keinen AVR. Ich muss gestehen, dass ich gegenüber einem AVR mit nominal 5 x 145 Watt im Stereobetrieb noch immer Vorbehalte habe. Da ich den AVR-X1000 noch nicht gehört habe, kann es aber durchaus sein, dass meine Vorbehalte unbegründet sind.
dawn
Inventar
#15 erstellt: 07. Aug 2013, 10:53

Für Stereo braucht man an sich aber auch keinen AVR.


Braucht man nicht, er ist aber auch nicht hinderlich.


Ich muss gestehen, dass ich gegenüber einem AVR mit nominal 5 x 145 Watt im Stereobetrieb noch immer Vorbehalte habe.


Die Zahlen glaube ich auch nicht. Aber das macht den AVR ja nicht schlechter. 5 x 50 Watt würden ja auch reichen.


Da ich den AVR-X1000 noch nicht gehört habe, kann es aber durchaus sein, dass meine Vorbehalte unbegründet sind.


Ich habe ihn auch noch nicht gehört. Was soll es da zu hören geben. Ich würde aber jede Wette eingehen, dass bei einem Blindtest zwischen beliebigen AVRs und Stereo-Amps der Einsteiger-/Mittelklasse im Pure Direct Modus keine Qualitätsunterschiede zu hören sind, geringfügig hier und da vorhandenes Sounding vielleicht, aber die Auswahl des Lautsprechers sowie die Eingriffe, die die Messsysteme und Klangregler machen sowie die Raumakkustik beeinflussen den Klang letztendlich mehr.
thewas
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Aug 2013, 11:23

dawn (Beitrag #15) schrieb:
Ich habe ihn auch noch nicht gehört. Was soll es da zu hören geben. Ich würde aber jede Wette eingehen, dass bei einem Blindtest zwischen beliebigen AVRs und Stereo-Amps der Einsteiger-/Mittelklasse im Pure Direct Modus keine Qualitätsunterschiede zu hören sind, geringfügig hier und da vorhandenes Sounding vielleicht

Sogar deutlich weniger, hier paar extreme Beispiele mit uralten und sehr günstigen AVRs vs. mehrere tausend € Highend Verstärker:

SAC Beta (Pre), SAC C-50 (Amp) (€??) vs. Kenwood KRF-X 9070D (€??)
http://www.hififorum.at/forum/showpost.php?p=152066&postcount=1

Sony STR-DE85 (günstiger A/V-Receiver, einige Jahre alt)
vs.
ASR Emitter Exclusive Version Blue
http://www.hififorum.at/forum/showpost.php?p=23339&postcount=1
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musikanlage.
Steffenk. am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  7 Beiträge
Brauche Hilfe bei Wahl einer Kompaktanlage
Hifi-profi am 12.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  4 Beiträge
Musikanlage gesucht
Zschorne am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  22 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Wahl einer Anlage (1400-1500 Euro)
Nurija am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  40 Beiträge
Hilfe bei Netzwerkplayer-Wahl
mrb123456789 am 29.07.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  23 Beiträge
Erste richtige Musikanlage HILFE
Sebastianx90 am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  10 Beiträge
Musikanlage deckenlautsprecher aux
bensonstyle am 28.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  8 Beiträge
Zusammenstellen einer Musikanlage
neuling112233 am 06.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.08.2012  –  9 Beiträge
Musikanlage
Dark_Demon_Soul am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  8 Beiträge
Hilfe bei der Boxen wahl!
Artemis6428 am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Canton
  • Bose

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedherman-toothrot
  • Gesamtzahl an Themen1.346.135
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.250