Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sonos, Canton oder Raumfeld?

+A -A
Autor
Beitrag
osabaermarin
Neuling
#1 erstellt: 13. Aug 2013, 14:14
Schönen guten Abend,
ich kenne mich ehrlich gesagt mit dem Thema Hifi und Heimkino ect. wenig aus, aktuell habe ich außer einem Laptop mit dem ich Musik hören kann und ein Weckradio keine Hifi-Geräte in meiner Wohnung. Dies soll sich allerdings ändern, ich möchte langsam anfangen meine Wohnung (80m²) ausrüsten. Da ich in einer Mietwohnung lebe will ich nicht viel verkabeln und hätte gern ein Kabelloses System weshalb ich auf Sonos, Raumfeld und Canton gekommen bin. Aktuell habe ich ein Windows Phone und ein Windows 8 Laptop mit diesem möchte ich an die "Lautsprecher" Musik senden.
Das System sollte folgendes können:

1. Ich hätte gern mal einen AV Receiver (Danon cleo oder Danon 2113) mit angeschlossenem TV und Playstation, ich würde gerne die Boxen an den AV Receiver anschließen (gerne auch Drahtlos "anschließen) und so würde ich gern Musik über Playstation oder ein Film anschauen bei dem die Lautsprecher genutzt werden?
Mein Wunsch wär mal ein Loewe TV zu kaufen, den ohne Lautsprecher und die Boxen würde ich dann gern dazu benutzen.
3. Ich würde mir vielleicht später mal größere Standlautsprecher kaufen wollen diese sollten ebenfalls über das System laufen
4. Das System sollte möglichst Störungsfrei laufen
5. Ich würde gerne auch eine Festplatte oder USB Stick mit Musik anschließen wollen, welches abgespielt werden kann


Über eure Antwort freu ich mich
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!
ctu_agent
Inventar
#2 erstellt: 13. Aug 2013, 14:42
Hi,
ich versuche mal das ein wenig zu strukturieren.

Vorab:
Alles nachfolgende ist high Level - zum vertiefen eignet sich die suMa hier im Forum und Ausnahmen bestätige die Regel

1.) Ein AVR ist die zentrale Anlaufstelle eines Heimkinosystems. Alle Quellen (BluRay, Spielkonsole etc. aber auch Musikquellen) werden an den AVR angeschlossen. Der AVR wieder an den TV und die LS kommen alle an den AVR.

Die für den Anschluss an den AVR geeigneten LS sind i.d.R. nicht drahtlos.
Ausnahme:
a) Dynaudio XEO System - das ist dann auch schon sehr hochwertig und kostet entsprechend
b) relativ einfache LS. Die eignen sich dann zwar zur Berieselung aber nicht für ernstahaften Klang.

2. Die von Dir angesprochenen Systeme sind zwar drahtlos, aber sind nur innerhalb einer Systemfamilie Raumfeld oder Canton etc.) kompatibel und nicht für den Anschluss an einen AVR gedacht.

Ausnahme:
Du nimmst von Sonos nur den Sonos Connector oder entsprechend von Raumfeld die Base ohne die entsprechenden LS
Diese Devices können dann an einen AVR angeschlossen werden und streamen musik von PC bzw. NAS
Für die LS gilt natürlich das unter 1. ausgeführte

Bei der Wahl des Systems ist entscheidend welche Formate Du wiedergeben willst (MP3, FLAC, ALAC etc) Nicht jedes System gibt jedes Format über jeden Anschluss (USB Netzwerk etc.) wieder.

Prinipiell solltest Du also für Dich überlegen: "Was will ich genau?"
- Reines Musikstreamimgsystem und alles Drahtlos?
- Heimkinosystem mit 5.1 oder 7.1 LS?
- Welche Formate sollen wiedergegeben werden?
- Sollen Apple Devices - Stichwort "Airplay" eingebunden werden
- Sollen auch Filme gestreamt werden
- Wenn Ja: welche Formate
- Wird eine NAS genutzt?
- Wie groß ist der Raum?
- Wie hoch ist das Budget?

Ohne das du für dich diese Fragen beantwortest wirst Du dich wahrscheinlich bei der Auswahl verirren.

Hier ein vertiefender Link
http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=49489

PS1: Bzgl TV
Vergiss das mit loewe. Zum einen steht loewe kurz vor der Pleite zum anderen kannst du für den Kaufpreis eines Loewe TV einen ebenso guten TV eines anderen Herstellers kaufen und zusätzlich noch richtig gute LS

PS 2:
Denon Ceol oder ein 2113 sind zwei grundsätzlich verschiedene Dinge. Hier gilt wieder: Zunächst die eigenen Anforderungen definieren.
osabaermarin
Neuling
#3 erstellt: 13. Aug 2013, 15:18
Vielen Dank für deine Antwort,
da ich akutell keine "Musikanlage" besitze möchte ich langsam anfangen mir ein System aufzubauen. Bei einem Budget bis max. 500 € Für den Anfang wollte ich mir was für das Wohnzimmer (30 m²) zulegen. Damit wollte ich Musik über den PC streamen, CD`s hören oder über USB Stick oder Festblatte Musik abrufen ach und Internetradio wäre mir wichtig. Abgespielt werden sollte Mp3 und FNAC.

Später würde ich dann gern das System in der Wohnung erweitern, einerseits soll das Wohnzimmer zu einer 5.1 Anlage erweiterbar sein und die restlichen Zimmer sollten mit Lautsprecher ausgestattet werden die, die Musik entweder von PC oder von "Musikanlage", streamen. Diese Lautsprecher sollten dann Drahtlos sein! Airplay muss nicht unterstützt werden, NAS wird nicht genutzt!

Von daher weiß ich was ich gern möchte, allerdings ist mir unklar wie ich das am besten umsetzen kann?

So wie von dir beschrieben, denk ich fast, dass es sinniger wäre einen AV Receiver zu kaufen und Regallautsprecher (aber ist das für 500 € möglich?) Und dann später das Sonossystem mit einem Conector für den Receiver und dann den Player 3 oder 5 für die weitern Zimmer! Dann könnte ich ja die abgespielte Musik von meiner "Musikanlage" auch in den anderen Zimmer hören? Geht das auch mit dem Raumfeldsystem?
ctu_agent
Inventar
#4 erstellt: 13. Aug 2013, 18:42
Der Weg über den AVR ist sicher der richtige.
Jetzt verstehe ich Dich erst richtig
Die Verteilung in die anderen Räume soll nicht über den AVR gehen, sondern über ein Raumfeld; Sonos etc. System?

Dann reicht natürlich ein 5.1 AVR ohne zusätzliche Zonen
Dann wäre der Denon 1713 ein guter Kauf - Internetradio und ein einfacher Streamingclient sind includiert.
http://www.redcoon.d...eiver?refId=94511216

Der Vorteil des Denon ist sein Einmesssystem - in der Klasse unter 300.- gibt es sonst kein Audyssey Multi EQ XT. Und das ist wäre imho schon wichtig.

Regallautsprecher für 30 qm ist wirklich nicht zu empfehlen. Da wird nicht viel "ankommen". Wenn Du es stellen kannst wäre so etwas evtl. für Dich
- 1 Paar Magnat Vector 205 (aktuell ca. 120.- Stck)
oder
- 1 Paar Wharfedale Chrystal CR 30.4 (ca. 125 - Stck)

Wichtig:
LS musst Du immer probehören!
Die oa. LS sind nur Bp. und stellen das unterste Ende dessen dar, was man klanglich erzielen sollte.

- Was ist der Zeithorizont für "später"? Gerade Front und Center LS sollten aus der gleichen Serie kommen.

Bei der Wahl zwischen Raumfeld, Sonos und Canton empfehle ich eindeutig Sonos. Klanglich tut sich zwischen den genannten nicht viel, aber Sonos bietet die wesentlich ausgereiftere App zur Bedienung.
Musst mal schauen, ob es von diesen Herstellern schon eine APP f. Windows Phone gibt.
osabaermarin
Neuling
#5 erstellt: 14. Aug 2013, 15:57
Vielen Dank für deinen Rat, was ist denn der Unterschied zwischen der Denen 2113 und der 1713? den 2113 gibt es bei Amazon von warehousdeal mit Garantie gerade für 310 €!

Mit den Boxen, ich hab mir mal die Canton GLE 490 angehört die fand ich gut! Für die Wohnung würden mir allerdings die Canton CD 290.2 Weiß highgloss optisch besser gefallen! Macht es klanglich so viel aus? Gibt es auch schmälere Standboxen wie die Canton CD 290.2 die günstiger und gut sind?

Schöne Grüße
osabaermarin
Neuling
#6 erstellt: 14. Aug 2013, 16:00
Hab gerade gesehen die Canton CD 1090 gibt es bei Amazon auch gebraucht Paarpreis 270 € ? Sind so schmale Boxen überhaupt zu empfehlen? Dann würd ich nämlich mal Probehören gehen!
ctu_agent
Inventar
#7 erstellt: 15. Aug 2013, 06:14
Nach dem Probehören weißt Du mehr.....

Schmale Boxen sind für viele optisch ansprechend. Physikalisch fehlt das nötige Gehäusevolumen um auch auch mittlere und tiefe Töne einigermaßen adäquat umzusetzen. Daher brauchen schmale LS i.d.R. einen zusätzlichen Subwoofer. Ohne den klingen schmale LS wie die CD´s von Canton zielmich schmalbrüstig. Gute LS haben immer ein gewisses Gehäusevolumen oder sie benötigen dringend einen Subwoofer.

Aber nochmal: Es ist völlig egal, was ich oder andere von einzelnen LS halten. Dir müssen sie gefallen und daher musst Du möglichts viele Modelle auch selbst anhören.

Denon 1713 vs. 2113
Die Unterschiede findest Du leicht selbst heraus unter
http://www.denon.de/...rs&productid=avr2113

http://www.denon.de/...rs&productid=avr1713

Im wesentlichen:
- der 2113 ist ein 7.1, der 1713 ein 5.1
Für Dein Vorhaben braucht es kein 7.1, wenn Du zum Streaming in andere Räume Sonos und Co. einsetzen willst.
Ansonsten gilt alles in #2 ausgeführte.

- der 2113 skaliert auf 4K
Ist i.d.Praxis aktuell unerheblich

- 2113: ein HDMI Eingang mehr.

Natürlich kannst Du bei dem geringen Preisunterschied bedenkenlos zum 2113 greifen - würde ich persönlich so machen
osabaermarin
Neuling
#8 erstellt: 16. Aug 2013, 17:00
Danke für deine Hilfe
osabaermarin
Neuling
#9 erstellt: 17. Aug 2013, 01:12
Jetzt muss ich nochmals fragen, vor lauter lesen und infomieren bin ich komplett ahnungslos!

Ich möchte mir nun einen Denon AVR 1713 oder den 2113 kaufen! Preis bei ca 300 €
Dazu Boxen
Entweder Canton GLE 470 oder KEF iQ 7 (sollte ich sie bei Ebay günstig erhalten) Die Boxen würden allerdings nur so 10 cm von der Wand wegstehen (Würde das gehen?) (Paar 340 €)

Dann wär ich jetzt schon bei über 600 €! Wenn ich jetzt allerings die Musik in andere Räume streamen möchte was brauch ich dann noch alles dazu?
Wenn ich das richtig sehe brauch ich ein Sonos Conect (300 €) zum anschließen an den AVR und dann noch Lautsprecher z.B. Play 3 für nochmals 300 € davon bräuchte ich dann zwei (zwei Zimmer)! Wenn ich dann die passende App lade kann ich die Musik in verschiedene Räume streamen. Oder? Ich wäre dann aber bei einem Gesamtpreis von 1500 € und das wäre mir zu viel!
Ich hör gern mal Musik oder schau auch gern mal ein Film an und ich möchte auch kein Sch.... kaufen, da ich davon ausgeh dass ich die "Anlage" lange in Gebrauch hab, aber geht das nicht günstiger? Das Sonos steht in keinem Verhältniss zur Anlage, ich möchte damit im Bad und im Schlafzimmer gelegendlich (beim Duschen oder Putzen) mal Musik hören! Gibt es aktuell noch keine annehmbare günstige Alternative? Irgendwie steht überall Aktivbox mit kabellosem Verbinden? Kann man das nicht über DLNA oder WLAN (Das könnte ja der Receiver) zu den Boxen streamen?

Na ich hoff das war verständlich!
ctu_agent
Inventar
#10 erstellt: 17. Aug 2013, 15:41
Nein, günstiger geht das nun mal nicht.

Natürlich kannst du statt Sonos das Streaming auch über einen AVR realisieren.
Aber dann reicht kein 5.1 AVR.
- Für einen Raum zusätzlich muss es ein 7.1 AVR mit zwei Zonen sein
- Bei zusätzlichen zwei Räumen muss es ein AVR mit 9.1 sein. (5.1 in der Hauptzone zzgl. Stereo in zwei Zonen
Letzterer muss zusätzlich auch über die Option verfügen zwei zusätzliche Zonen anzusteuern.
Das gibt es z.B. beim Denon AVR-4520 - kostet aktuell 2400 €
AVR anderer Hersteller mit diesen Funktionen liegen auch in dieser Preisrange. Aktive LS gehen nicht, denn die müssen über PreOut angeschlossen werden.

BDA S. 111ff vom 4520
http://assets.denone...2_DEU_CD-ROM_v00.pdf

PreOut für zwei zusätzliche Zonen bei einem AVR kenne ich jetzt auf die schnelle nicht. Wird aber nicht billiger.

Natürlich kann auch ein Denon X4000 zwei zusätzliche Zonen (kostet aktuell ca. 1250.- €) ansteuern.
Damit ist es aber nicht getan - für die zwei zusätzlichen Zonen wird dann noch ein zusätzlicher Verstärker benötigt. Und natürlich auch noch LS

Als Bp. schau mal in die BDA des X-4000 auf. S. 133ff
http://assets.denone...EU_CD-ROM_IM_v00.pdf

Und dann müsste der AVR auch Streamingsignale auf zwei Zonen verteilen können - das machen viele AVR aber nur mit analogen Quellen.

Insofern ist ein kleiner AVR mit 5.1 in der Hauptzone und Sonos / Raumfeld für die anderen zwei Räume der günstigste Weg.
Kannst Du in der Hauptzone auf 5.1 verzichten geht es natürlich günstiger.
Dann kannst nDu komplett bei Raumfeld / Sonos bleiben.
osabaermarin
Neuling
#11 erstellt: 17. Aug 2013, 18:02
Kann man nicht die Raumfeld M an einen Receiver anschließen der dann nicht streamfähig ist?
Dann könnt ich die Raumfled (analog) nutzen mit dem TV, und wenn ich Musik hören möchte könnte ich an eine der Boxen direkt streamen?
ctu_agent
Inventar
#12 erstellt: 18. Aug 2013, 15:37
Nein, das geht nicht.
In der BDA der M stehen doch sehr ausführlich die Anschlussmöglichkeiten beschrieben

Ein AVR verteilt entweder über passiv angeschlossene LS oder über PreOut an Verstärker mit Passiv LS oder über Pre Out an Aktiv LS

Du kannst die M natürlich separat über die Base oder über WLAN an einen DLNA Server anbinden.
Das ändert letztlich aber nicht viel am Gesamtaufwand.
quotius
Neuling
#13 erstellt: 05. Dez 2013, 23:13
Wie sieht es mit dem Sonos Connect AMP aus? damit kannst du deiner "richitgen" Boxen im Wohnzimmer anschließen und gleich streamen wie ein wilder. Kostet auch "nur" 450€ und du hast den ersten schritt zum Multiroom gemacht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Raumfeld Sonos oder Bose
Frutta am 17.11.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  2 Beiträge
WiFi Streaming Sonos, Raumfeld oder eigenes System
HibikiTaisuna am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  4 Beiträge
Sonos vs Teufel Raumfeld: Ein paar letzte Fragen
psycho_dmr am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 30.04.2012  –  6 Beiträge
Raumfeld, iTeufel oder Co. für das Schlafzimmer!
Actreres am 03.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.05.2012  –  2 Beiträge
WLAN Musik, TV - Sonos, Raumfeld, Bose ungeeignet?
tomasb am 18.06.2014  –  Letzte Antwort am 20.07.2014  –  24 Beiträge
Sonos Stereo
Tomtino am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2015  –  5 Beiträge
Sonos oder Alternative?
EpicONE am 19.10.2013  –  Letzte Antwort am 20.10.2013  –  3 Beiträge
Kaufberatung Standboxen am Verstärker im Sonos / RF System
alexpathifi am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  2 Beiträge
Sonos Connect / AMP? + Canton 770DC + opt. Deckenlautsprecher
maxmadmax am 05.06.2014  –  Letzte Antwort am 15.06.2014  –  7 Beiträge
Neuanschaffung Sonos - welche Boxen?
olli² am 23.09.2016  –  Letzte Antwort am 02.10.2016  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Sonos
  • Magnat
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 117 )
  • Neuestes MitgliedLars_Lars
  • Gesamtzahl an Themen1.345.328
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.301