Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoreceiver für Canton Chrono SL 590.2 DC gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Radolescens
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Aug 2013, 18:32
Guten Abend,

durch glückliche Umstände habe ich für kleines Geld zwei Canton Chrono SL 590.2 DC "erben" können.


Bisher hatte ich zwei Wharfedale Diamond 9.2, mit denen ich solange auf 15qm gelebt habe auch sehr glücklich war. Jetzt sind daraus aber 30 qm geworden, so dass mir die neuen Lautsprecher auch gerade recht kamen.

Der Raum ist also 30qm groß, 2,30m hoch, rechteckig, Holzboden. Die Lautsprecher stehen an einer Längsseite, dazwischen Fernseher, eine Kommode, sonstiger Technikkram etc. Gegenüber Sofa, das soll auch beschallt werden.

Surround steht nicht zur Debatte, Stereo reicht vollkommen. Bis jetzt hängen sie noch am selben Receiver wie früher, ein Sony STR De 197. Also eher Einstiegsklasse.

Was will ich also verbessern:
- ich würde gerne Playstation und Fernseher vom Ton her besser anschliessen als bisher über Cinch
- im Moment fehlt mir ein bisschen der Bassdruck. Fernsehen ist absolut angenehm, Musik teilweise auch. Gerade bei höheren Lautstärken oder Elektro fehlt aber einfach ein bisschen Druck. Höhere Lautsärke heißt aber immer noch, dass der Nachbar keinen Grund hat sich zu beschweren.
-Um morgens Nachrichten hören zu können wäre ein Radio gut

Was wäre schön:
- wenn der Receiver einen DLNA-Server (zB Synology) direkt einbinden könnte
- Internetradio wäre natürlich auch nett. Lässt sich aber auch über ein Netbook lösen, was hier übrig ist.
- eine zeitlang habe ich auch darüber nachgedacht, ob HDMI Eingänge/Ausgänge wichtig wären. Bin ich aber in letzter Zeit davon abgekommen.

Nicht nötig:
- Surroundsound

Aufgefallen ist mir bis jetzt der Onkyo TX 8050. Der könnte zumindest alle Spielereien, die ich mir so vorstelle. Aber passt das auch zum Rest?

Vielen Dank für's Lesen und die ein oder andere hilfreiche Antwort

VIele Grüße
Radolescens
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 24. Aug 2013, 04:37
Hallo Radolescens,

Radolescens (Beitrag #1) schrieb:

Aufgefallen ist mir bis jetzt der Onkyo TX 8050. Der könnte zumindest alle Spielereien, die ich mir so vorstelle. Aber passt das auch zum Rest?

Jo, der passt.

Gruß Karl
focalio
Stammgast
#3 erstellt: 02. Sep 2013, 18:54
Hast du den onkyo schon? Wie hört es sich an?
kuck-ei
Stammgast
#4 erstellt: 05. Sep 2013, 04:43
Also wenn du eine wirkliche hörbare klägliche Veränderung willst, würde ich dir dringend raten den Schnick Schnack separat zu kaufen und dir mal Vincent anzugucken. Habe den 236er und der steht den Cantons sehr gut, da er die Defizite im Hochton und Bassbereich durch eine warme Abstimmung sehr gut kompensiert. Alle reinen Transistoren bis 1000 e werden dir keine abstimmungsmäßigen Sprünge offenbaren. Die kochen nämlich alle nur mit Wasser ;-) Ne Röhre im Signalweg macht hingegen einen echten Unterschied:-) Ach und digital anschließen, nur für Sourround. DIGITAL bringt dich da nicht nach vorne, bzw. klingt sogar teilweise flach.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 05. Sep 2013, 05:17

kuck-ei (Beitrag #4) schrieb:
Also wenn du eine wirkliche hörbare klägliche Veränderung willst

Sicher nur ein Schreibfehler, in diesem Fall könnte er aber vom HiFi-Gott persönlich inszeniert worden sein

Das ganze Geraffel in der Signatur bringt die Suchfunktion durcheinander.

Jemand sucht z.B. nach "Vincent SV-236", dann bekommt er jeden Beitrag von dir angezeigt, weil der Suchbegriff ja in jedem Beitrag, nämlich in der Signatur, zu finden ist.

Das ist für den Suchenden nicht wirklich günstig.

Gruß Karl

P.S. nur aus Neugier, mit was kochen denn Transistoren über € 1000.- ?
kuck-ei
Stammgast
#6 erstellt: 05. Sep 2013, 06:46
Vielen Dank für deine Anmerkung. Damit das Ganze Sinn ergibt, solltest du aber auch die 123759 anderen User anschreiben, die ein Produkt in ihrer Signatur verwenden für deine Revolution, sonst ists eher ineffizient. Und das Ganze dann am besten per PN, denn soweit ich mich entsinne, war das nicht das Anliegen des Thread Erstellers ;-)

Dann mal aus reiner Neugier zurück zum eigentlichen Thema:
Sie kochen mit qualitativ vergleichbarer Elektronik und Abstimmungen, die sich nicht all zu weit von der Linearität entfernen. Keiner dieser Verstärker wird ihm also ohne an dem Bass Regler zu spielen eine signifikante Veränderung bringen und das weiß jeder der mal einen Blindtest frei von psychoakustischen Faktoren gemacht hat :-) Auch im höherpreisigem Segment steigt die Qualität der Bauteile im übrigen auch nicht mehr nennenswert an. Ich rede daher bewusst von Abstimmung - > Hybrid Konstruktion.
Da wirds neu unter 1000 eng :-)


[Beitrag von kuck-ei am 05. Sep 2013, 07:37 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 05. Sep 2013, 07:36
Hallo,

der Vincent SV-236 ist ein toller Amp, das ist, jedenfalls für mich, keine Frage. Wenn man sich dieses Gerät leisten kann und will, nur zu.

Ich hatte den Eindruck, das du hier vermitteln wolltest man könne mit einem solchen Verstärker den Klang seiner Lautsprecher in einem erwähnenswerten Maße verändern, was ich für Unsinn halte.

Sollte das nicht so sein, brauchst du dir den Schuh ja nicht anzuziehen

Bei der Kentnissnahme von eigenem Fehlverhalten erst mal mit dem Finger auf andere zu zeigen, lässt tief blicken.

Nun, das du anderen Usern bei der Verwendung der Suchfunktion ein Bein stellst, scheinst du ja verstanden zu haben, wenngleich es dir offenbar egal ist, Hauptsache jeder kann deine tollen Gerätschaften in der Signatur bewundern.

Das ist nur meine Meinung und muss dich nicht im geringsten tangieren.

Gruß Karl
focalio
Stammgast
#8 erstellt: 05. Sep 2013, 08:02
Ich glaub nicht das es hier um vincent amps über 1000 euro geht
kuck-ei
Stammgast
#9 erstellt: 05. Sep 2013, 08:07
Natürlich muss das jeder selber entscheiden. Angesichts von gebraucht Preisen von teilweise 500 Euro ist das mit persönlich gerne wert.

Ich war mir da auch lange unschlüssig. Wirkliche Erkenntnis bringen nur Blindtests mit mehreren Personen. So auch durchgeführt mit dem Ergebnis, dass keiner die reinen Transistoren unterscheiden konnte. Die reine Röhre, sowie der Hybrid erkennbar waren, da die Röhren dem Klang einen merklichen Charakter zuweisen. Bei der reinen Röhre noch mehr als beim Hybrid, allerdings hier mit Unterschieden zur negativen Seite. Beim reinen Transistor gebe ich dir also vollkommen Recht.

Ja ich muss ein wirklich schlechter Mensch sein, wenn ich eine genau dafür vorgesehene Funktion auch nutze, gewiss. Dass es ein Fehlverhalten ist dieses Thread zu verunstalten, kommt dir natürlich nicht in den Sinn:-) Ich bitte dich dennoch nochmals in Diskussion hier beim Thema zu belassen. Eventuell macht es mehr Sinn seine Energie in die Richtung zu lenken, dass die Signatur eventuell nicht mehr in den Suchergebnissen anzeigbar gemacht wird. Nur mal so als eventuell sinnvoller Ansatz ohne Fass ohne Boden Faktor ;-)


[Beitrag von kuck-ei am 05. Sep 2013, 08:28 bearbeitet]
Radolescens
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Sep 2013, 18:15
Hallo,

wenn ich deine Meinung, kuck-ei, richtige aufgefasst habe ist also jeder, der einen Verstärker unter 1000€ kauft und dann nicht gleich den billigsten nimmt selber schuld, weil sich sowieso alle gleich anhören?

Ich hab mir jetzt mal die Vincent-Amps angeschaut. Folgendes: er erfüllt sicherlich die Anforderung, die Lautsprecher ordentlich anzusprechen. Aber halt sonst nichts. Sicherlich könnte man jetzt sagen, dass man das alles noch extra kaufen kann und das alles möglich ist. Aber für mich nicht, weil ich dafür nicht die finanziellen MIttel habe. Und mir es auch prinzipiell keine 1500€ wert ist.

Also, dann frag ich nochmal anders:

Bringt es denn was, abgesehen von den NEtzwerkmöglichkeiten, überhaupt etwas einen Verstärker in der 400€ Klasse zu kaufen?

Beste Grüße
Radolescens
focalio
Stammgast
#11 erstellt: 09. Sep 2013, 08:01
Ich empfehle keinen teureren zu kaufen, da ich 3 receiver hatte von 300 bis 1000 euro, im stereobetrieb ohne sub. Der billigste hatte den besten klang und bass!!
kuck-ei
Stammgast
#12 erstellt: 10. Sep 2013, 10:49
Ich will garnicht unbedingt auf die 1000 eus pauschalisieren, kann auch gut sein, dass sogar weit darüber keine hörbare Veränderung stattfindet. Nur das habe ich nicht getestet, es wäre aber aus technischer Sicht naheliegend. Alles was ich (bzw. Wir) an reinen Transistoren gehört habe, hat sich jedenfalls nicht nennenswert von der Abstimmung unterschieden, so wenig dass es blind halt nicht wahrnehmbar war. Darunter vom 50 Euro Kennwood Bis zum 1000 Euro Advance Acoucstic alles dabei.
Nur der Vincent konnte sich da hörbar absetzen, was aber sicher eher auf die Hybrid - Auslegung zurückzuführen ist. Nur digital angeschlossen spielte der Advance etwas blutleer. Ebenso wie mein alter superduper 5.1 Pioneer Amp.

Aber wenn du den Fokus auf den Schnick Schnack legst bin ich eh nicht der richtige Ansprechpartner. Nur keine Klangsprünge erwarten..


[Beitrag von kuck-ei am 10. Sep 2013, 10:53 bearbeitet]
Radolescens
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Sep 2013, 07:27
Ok, alles klar.

Vielen Dank für die Antworten, die hier so ruhig und auch differenziert gegeben wurden.

Dann wird es wohl wie immer sein: Probieren geht über studieren und ich muss mir so ein Teil mal für ein paar Tage nach Hause holen.

Viele Grüße
Radolescens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker Kaufberatung für Canton Chrono SL 590.2 DC
babelizer am 22.10.2013  –  Letzte Antwort am 24.10.2013  –  15 Beiträge
Canton Chrono SL 590.2 DC vs B&W CM9
-schmock- am 20.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  4 Beiträge
Canton Chrono SL 590 DC oder Chrono SL 580.2 DC
alex221794946 am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  3 Beiträge
Welcher Vollverstärker für Canton Chrono CL 590.2 DC?
vogelhifi am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  2 Beiträge
Kaufberatung Canton Chrono SL 590 DC
ich.du am 15.08.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2015  –  5 Beiträge
Sub für Canton Chrono SL 595.2 gesucht
Opernundfilmfreund am 22.04.2015  –  Letzte Antwort am 25.04.2015  –  2 Beiträge
subwoofer für canton chrono 509 dc gesucht
vascalo am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.12.2011  –  3 Beiträge
Canton Chrono 509 DC oder Canton Chrono SL 590 DC ?
bert23467 am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  57 Beiträge
Sony STR-DB 930QS & Canton Chrono SL 590.2 ?
BergBob am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  2 Beiträge
nubox 681 oder canton chrono sl 590 DC oder Alternativen
monsatgorilla am 20.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Vincent
  • Onkyo
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 100 )
  • Neuestes MitgliedSanta_C.
  • Gesamtzahl an Themen1.344.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.550