Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Verstärker für Nakamichi NA-1S?

+A -A
Autor
Beitrag
hinin
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Okt 2013, 08:39
Hallo Zusammen,

ich habe schon einiges im Forum gelesen, aber nun ist es an der Zeit für mich, hier mal aktiv zu werden.
Ich bin in Besitz einer recht alten Stereoanlage, die zumindest teilweise erneuern möchte, vorausgesetzt es lohnt sich noch.

Meine Komponenten:

- Pioneer A-676 http://www.hifi-wiki.de/index.php/Pioneer_A-676
- Nakamichi NA-1S (siehe Foto)

Nakamichi NS-1S

Warum möchte ich (min. teilweise) erneuern:

- Beim Regeln der Lautstärke kratzt es übel auf dem linken Kanal. Ich hoffe, es liegt hier am Verstärker und nicht an den LS.
- Ich möchte eine FB. Die Tatsache, dass ich nichtmal die Lautstärke über eine FB regeln kann, nervt echt tierisch.
- Als Quelle dient zu bestimmt 95% ein Rechner, den ich über Klinke angeschlossen habe. HDMI für den TV, den HTPC und ein LAN-Anschluss für mein NAS wären schon eine tolle Sache.
- letzter Grund, bei dem ich aber noch wirklich unsicher bin: Trotz des damals hohen Preises der LS befürchte ich, dass ich heutzutage für 600€/Paar deutlich mehr Klang bekomme. Liege ich da richtig? Falls ja, überlege ich zu Regal-/Wandlautsprechern zu wechseln, da die LS für meinen Raum ( ca. 20m²+) wahrscheinlich eh überdimensioniert sind und ich über doe Platzersparnis froh wäre. Aber wie gesagt, das ist kein Muss.

Meine Fragen:

- Wie steht es um die Qualität der LS? Ist etwas vergleichbares auch heute noch teuer und es gibt daher keinen Grund zu wechseln?
- Gibt es Stereoverstärker mit modernen Anschlussmöglichkeiten, wo ich 2 LS-Paare anschließen kann?
- Wieviel Leistung brauche ich überhaupt für meine LS? Bin in dem Bereich unwissend.


[Beitrag von hinin am 16. Okt 2013, 08:40 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 16. Okt 2013, 09:08
Hallo,

weder der Lautsprecher noch der Verstärkerbau ist in den letzten Jahren neu erfunden worden.

Dein Pioneer ist ein guter Verstärker. Bringe ihn in eine örtliche Meisterwerkstatt, lasse ihn von innen komplett reinigen und durchmessen. Das kratzende Poti ist vermutlich verschmutzt. Das kann man i.d.R. a/e bauen spülen und neu versiegeln. Danach hält der Verstärker noch einige Zeit. Die Reparatur lohnt sich, denn von der Verarbeitung her musst Du für so einen neuen Verstärker wie den Pio sehr sehr tief in die Tasche greifen. Gegen eine analoge Verbindung zwischen PC und Anlage ist nichts einzuwenden....

Deine Lautsprecher kenne ich nicht, aber ob es für dein vorgesehenes Budget etwas besseres gibt ist nicht zwangsläufig gesagt. Dazu musst bei den örtlichen Händlern einfach mal Probehören gehen.

Wieviel Watt du für deine LS brauchst? Nun ich kenne wie gesagt deine Lautsprecher nicht, aber es sollte mich wundern wenn der Pio nicht reichen sollte. Mit dem kannst Du, von wenigen Ausnahmen abgesehen, praktisch jeden passiven Hifi-Lautsprecher betreiben.....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 16. Okt 2013, 09:10 bearbeitet]
hinin
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Okt 2013, 09:33
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich dachte, die notwendige Verstärker-Leistung ginge aus dem Foto der LS-Daten hervor. Aber auch mit einer Reinigung und Co. hab ich das Fernbedienungsproblem noch nicht gelöst. Zudem würde ich gerne Musik von meinem NAS direkt über den Verstärker managen können. Das geht aber leider nicht mit dem alten A-676.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 16. Okt 2013, 12:31
Hallo,

die Angaben auf dem Lautsprecher geben nur an, wie viel Leistung der Lautsprecher ab kann ohne das die Chassis abhimmeln.

Sie sagen z.B. nichts über das Impedanzminimum aus. Die Nennimpedanz liegt zwar bei 4 Ohm sie könnte aber im Betrieb auf unter 3 Ohm sinken, dann braucht Du einen laststabilen Verstärker. Zur Sicherheit würde ich davon ausgehen das eine gewisse Laststabilität gefragt ist. Dann kommt es noch darauf an wie Laut du Musik hören möchtest und wie viel Geld du ausgeben kannst bzw. möchtest.

Auch wenn Du deinen alten Amp nicht mehr gebrauchen kannst, ist er zum Entsorgen zu schade. Lasse ihn reparieren, lasse dir eine detaillierte Rechnung und besten ein Messprotokoll geben und dann verkaufe den Pio es gibt genug Kenner die solch einen schönen Amp zu schätzen wissen.

Gruß
Bärchen

Tante Edit sagt: Ausgehend von einem durchschnittlichen Wirkungsgrad und einem Impedanzminimum unter 4 aber nicht tiefer als 3 wäre der Netzwerkreceiver TX 8050 von Onkyo (ca. 450 Euro) eine Lösung für dich....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 16. Okt 2013, 12:52 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#5 erstellt: 16. Okt 2013, 15:10
Statt zu einer "Meisterwerkstatt" würde ich den Amp lieber von einem Forenkollegen reinigen und gleich warten lassen.
Das ist billiger und besser. Wenn du willst kann ich dir einen Kollegen empfehlen.

Dein Amp hat zwar keine FB, aber ist trotzdem sehr gut (Qualität), den würde ich erhalten, selbst wenn er nur noch 100€ Wert hat.

Falls du unbedingt was mit FB willst, ich habe in meiner Sammlung einen A-702R, den ich vielleicht wieder abgeben will.
Bei Interesse PN.

Gruß
yahoohu
Inventar
#6 erstellt: 16. Okt 2013, 15:40
Moin,

die Nakamichi Lautsprecher wurden damals von T&A gefertigt. LP ca. 4000 DM.
Wenn die in Ordnung sind kriegst Du für 600 Euro neu nix gleichwertiges/besseres.

Der Pioneer ist ein guter Verstärker. Eine Wartung/Reparatur lohnt auf jeden Fall.

Tja, FB und andere Features? Da hast Du ja ein paar Tipps.

Gruß Yahoohu
hinin
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 17. Okt 2013, 10:54
Hallo Zusammen,


die Nakamichi Lautsprecher wurden damals von T&A gefertigt. LP ca. 4000 DM.
Wenn die in Ordnung sind kriegst Du für 600 Euro neu nix gleichwertiges/besseres.


sie haben genau die Hälfte gekostet, es waren damals Ausstellungsstücke für eine Messe und Ausläufer. Man hat uns im Hifi-Studio 50% auf den Listenpreis gewährt. Es müsste März 1999 gewesen sein. Ich hoffe doch, dass sie in Ordnung sind. Wenn etwas defekt wäre, würde ich doch sofort hören, oder?



Statt zu einer "Meisterwerkstatt" würde ich den Amp lieber von einem Forenkollegen reinigen und gleich warten lassen.
Das ist billiger und besser. Wenn du willst kann ich dir einen Kollegen empfehlen.

Dein Amp hat zwar keine FB, aber ist trotzdem sehr gut (Qualität), den würde ich erhalten, selbst wenn er nur noch 100€ Wert hat.


Das ist keine schlechte Idee, wenn du einen in der Kölner Umgebung kennst, können wir gerne mal sprechen. Verschrotten würde ich den niemals, keine Angst.


Dann kommt es noch darauf an wie Laut du Musik hören möchtest und wie viel Geld du ausgeben kannst bzw. möchtest.


Für ne Privatparty sollte es schon reichen, aber noch wohn ich in einer Mietwohung. Zum Budget: Die 450€ für den Onkyo sind schon in Ordnung. Für das Doppelte wäre ich aber nicht bereit.

Zum Onkyo: Er macht einen guten Eindruck bei dem, was ich so lese. Aber was mich stutzig macht, Warum hat er nicht einen HDMI-Anschluss für PC oder BR-Player, oder schließt man die Geräte optimalerweise anders an?

Grüße und vielen Dank
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 17. Okt 2013, 11:38

hinin (Beitrag #7) schrieb:
Zum Onkyo: Er macht einen guten Eindruck bei dem, was ich so lese. Aber was mich stutzig macht, Warum hat er nicht einen HDMI-Anschluss für PC oder BR-Player, oder schließt man die Geräte optimalerweise anders an?




Der PC wird dem mit AMP via LAN Kabel verbunden und geht mit dem PC ein Netzwerk ein. Der BluerRay wird für den Ton entweder analog oder über optische oder coaxiale Digitalleitung angeschlossen, gleiches gilt für den TV. Die HDMI Leitung wird hier nur zur Übertragung an den TV gebraucht und daher wird der BR Player direkt an den TV angeschlossen
hinin
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 18. Okt 2013, 07:01
Danke, klingt ja auch irgendwie logisch.

Den Onkyo gibts gerade für 399, vielleicht schlag ich zu, oder gibts da noch nennenswerte Alternativen? Ich würde gerne sichergehen, dass die Lautsprecher noch voll in Ordnung sind. Gibt es da auch sowas wie eine Wartung, oder würde ich hören, wenn da was defekt wäre?

Grüße!


[Beitrag von hinin am 18. Okt 2013, 07:02 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 18. Okt 2013, 11:36
Verstärker mit Digitaleingängen gäbe es noch, jedoch fehlt denen die gewünschte Streamingfunktion.

Was man bei den Lautsprechern überprüfen könnte, ist der Zustand der auf der Weiche verbauten Elkos.
hinin
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 18. Okt 2013, 11:59

Was man bei den Lautsprechern überprüfen könnte, ist der Zustand der auf der Weiche verbauten Elkos.


Ich seh schon, dafür bräuchte ich fachliche Hilfe. :/
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 18. Okt 2013, 12:15

hinin (Beitrag #11) schrieb:
Ich seh schon, dafür bräuchte ich fachliche Hilfe. :/


Das allerdings, jedoch wäre das eh nur ein Vorsichtsmaßnahme...... Du kannst ja mal gucken, ob du hier im Forum in der Abteilung Wartung und Reparatur einen User in der Nähe findest der das machen kann
hinin
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 07. Nov 2013, 12:42
Ich muss diesen Thread noch einmal hochholen. Ich hab in der letzten Zeit viel hin- und herüberlegt, aber leider bin ich noch zu keinem Ergebnis gekommen.

Den TX-8050 hab ich noch nicht gekauft, ich wollte auf ein gutes Angebot für einen gebrauchten warten. Ich befürchte, dass ein komfortables Navigieren durch eine auf dem NAS liegende Musiksammlung nicht möglich ist über ein 2-Zeilen-Display an einem Receiver.

Was ich mir wünschen würde:

- Möglichkeit, meinen LS über 4 Kanäle laufen zu lassen.
- Möglichkeit, Musikwiedergabe über einen komfortablen Player, z.B. Tablet steuern zu können.

Eine Lösung wäre ein HTPC oder Laptop, aber ich möchte nicht immer an den Laptop gehen müssen, um die Musik zu steuern und auch nicht immer einen HTPC incl. TV anschmeißen müssen, nur um ein wenig Musik hören zu können.

Ich weiß, dass es eine Onkyo Remote App gibt, aber die ist auf einem Tablet nicht lauffähig und eine Playlist- bzw. Ordnerverwaltung über ein Smartphone-Display über eine App kann niemals komfortabel funktionieren.

Hat da jemand einen Tipp für mich?

Beste Grüße
hinin
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 08. Nov 2013, 09:47
Guten Morgen Zusammen,

nachdem ich gestern Abend noch etwas gelesen habe, bin ich auf folgende Produkte gestoßen, zu denen ich Fragen hätte:

Yamaha R-N 500
-------------------------------------------
Es gibt noch keine Testberichte, lieferbar ist er aber nun. Das Konzept klingt für mich rund, insbesondere deswegen, weil die App auch auf nem Tablet läuft und für Android den Bewertungen zu Folge vernünftig laufen soll. Was mir auch gefällt ist die Tatsache, dass er über digitale Anschlüsse für einen BD-Player und TV verfügt.

Meine Frage dazu:

- Da der Receiver eh über LAN-Kabel an einen WLAN-fähigen Router angeschlossen würde, brauch ich doch keinen WLAN-Adapter, um das ganze über WLAN von einem Tablet aus bedienen zu können, richtig?


Pioneer n-50 / n-30
-------------------------------------------
Die Geräte hören sich interessant an. Ich frag mich nur folgendes:

- Was kann das Ding, was der Yamaha R-N 500 nicht kann?
- Auf welche Weise wird denn das Gerät mit einem Amp verbunden? Die Verstärker von Pioneer (A-30, 50, ...) verfügen ja über keine digitalen Anschlüsse.

Daraus resultiert auch meine letzte Frage: Warum gibt es heute noch Verstärker, die keine digitalen Anschlüsse haben, oder andersrum gefragt: Wofür braucht man heute noch analoge Anschlüsse?

Grüße
hinin
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 11. Nov 2013, 10:31
Hmm...

kann mir keiner helfen? Bin ich irgendwie unfreundlich oder so?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS Ersatz für Nakamichi NA-1S
hinin am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  5 Beiträge
Nakamichi NA-1s vs. Infinity Reerence 61 mk II
alex1983ger am 20.10.2012  –  Letzte Antwort am 20.10.2012  –  2 Beiträge
Neuer Verstärker
Bubu am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  2 Beiträge
Neuer Verstärker........
Sualk_2 am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.08.2004  –  8 Beiträge
Neuer Verstärker
Q-Treiber am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  7 Beiträge
Neuer Verstärker
Zerwas am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  7 Beiträge
Neuer Verstärker
furlinger am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  12 Beiträge
neuer verstärker
absoluterneuling am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  2 Beiträge
neuer Verstärker
flowie am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2004  –  10 Beiträge
Neuer Verstärker
Schnubbe am 25.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Onkyo
  • Acer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedJan-KO
  • Gesamtzahl an Themen1.345.697
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.175