Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bassreflexstandlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Ventavox
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Nov 2013, 15:57
Guten Nachmittag zusammen

Ich suche 2 Bassreflexstandlautsprecher und einen zusätzlichen Subwoofer, welcher sehr geziehlt, abgestimmt (auf die LS) und kräftig klingt. Preisvorstellung: ca. 1000 Euro

Der Raum ist ca 20m2 gross und ich höre vor allem House und Hip Hop.

Habt ihr gute Erfahrungen gemacht mit 2.1 Systemen in dieser Preisregion?

Lg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Nov 2013, 16:02
Da geschlossene Lsp. selten geworden sind, steht dir eine große Auswahl von Bassreflex Standboxen zur Verfügung.

Aber wenn ein Subwoofer zum Einsatz kommt, warum müssen es zwingend Standlsp. sein?

An welchem Verstärker soll das 2.1 System angeschlossen werden?

Saludos
Glenn
Ventavox
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Nov 2013, 18:15
Erstmal danke für die schnelle Antwort! Was den Receiver anbelangt bin ich gerne offen für Empfehlungen, er sollte einfach genügend Leistung implizieren. Mein Ziel ist es laute (ca 110db) Musik mit sehr präzsisem und angenehmen Bass (und klaren Höhen) hören zu können. Ich suche ein 2.1 System, dass mein Zimmer audiomässig in einen Club verwandelt (tönt blöd aber ist die einfachste und treffenste Umschreibung meines "Ziels"). Und nein ich möchte kein Bum Bum sondern wirklich präzisen Sound, den man auch längere Zeit ohne Kopfschmerzen hören kann (auch bei intensivem Bass).

Lg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Nov 2013, 14:17

Ventavox (Beitrag #3) schrieb:

Mein Ziel ist es laute (ca 110db) Musik mit sehr präzsisem und angenehmen Bass (und klaren Höhen) hören zu können.


Das dürfte die Auswahl sehr deutlich eingrenzen, vor allem bei deinem Budget, sind die 1000€ nur für das 2.1 System
oder muss da auch schon der Verstärker inklusive sein, für unverzerrte 110db braucht man nämlich viel Leistung, nur
so lassen sich solche Pegel überhaupt verkraften, ohne das die Ohren bluten, einfach ist dein Vorhaben jedenfalls nicht.


Ventavox (Beitrag #3) schrieb:

Ich suche ein 2.1 System, dass mein Zimmer audiomässig in einen Club verwandelt (tönt blöd aber ist die einfachste und treffenste Umschreibung meines "Ziels"). Und nein ich möchte kein Bum Bum sondern wirklich präzisen Sound, den man auch längere Zeit ohne Kopfschmerzen hören kann (auch bei intensivem Bass).


Wäre DIY eine Option für Dich?

Saludos
Glenn
std67
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2013, 06:29
110db sin ne Ansage. wird keiner der gängigen Home-Hifi-Lautsprecher schaffen
Und im bassbereich machen da auch viele Subwoofer schlapp

PA-Anlage wäre ne Option. Ob sowas auf 20m² klingt hab ich aber noch nie ausprobiert. Ne kleines Set von HKAudio oder sowas
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Nov 2013, 08:30
Moin

Die 110db sind nicht unbedingt das Problem, ich kenne so einige Lsp. und Subwoofer die das durchaus schaffen, aber das Budget dürfte knapp werden,
da für unverzerrte Pegel in diesem Bereich eine hohe Leistung erforderlich ist, wichtig ist, das die lsp. einen hohen Wirkungsgrad haben, ein weiterer Punkt
wir kenne die Räumlichkeiten nicht, aber diese bestimmen nun mal in erheblichen Maße wie es später klingt und welches 2.1 System überhaupt Sinn macht.

Die Informationen sind einfach zu dünn, wir wissen nicht mal von welchen Geräten die Musik zugespielt werden soll, daher kann man nur etwas spekulieren.

Eine mögliche Variante wären Aktivboxen, da erspart man sich die Suche nach der passenden Lautsprecher-Verstärkerkombi:

2x http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_2328p.htm
2x http://www.idealo.de...1_-sub-660-jamo.html

Leider wird in Deutschland nicht der MSC 1 Room Controller für die 2300er Serie angeboten, den könnte man sich aber im Ausland besorgen,
vielleicht ist Thomann in der Lage das Teil zu bestellen, einfach mal nett fragen, das lohnt sich mMn mit Sicherheit, mit der 2.1 Kombi sollte man
den angedachten Pegel auch unverzerrt erreichen, es sollten sogar noch Reserven vorhanden sein, klanglich bewegen sich die Lsp. eher im
neutralen Bereich, sofern es der Raum und die Aufstellung zulassen, das oben genannte MSC 1 Room Correction System würde dabei helfen.

http://www.jblpro.com/MSC1/MSC1_Overview.html

Ein Vorverstärker, Mixer etc. möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorschlagen, außer das MSC 1, da die Art der Zuspielung uns noch
nicht bekannt ist, der Tipp liegt etwas über deinem veranschlagten Budget, aber vielleicht fällt das ja noch in die zirka Angabe, zu mal so kein
zusätzlicher Verstärker sondern nur noch ein Steuerzentrale benötigt wird, die ich abhängig von den anzuschließenden Geräten machen würde.

Saludos
Glenn
std67
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2013, 08:47
über die zu erwartenden Gehörsschäden bei 110db Dauerpegek will der TEwahrscheinlich nnicht diskutieren?

Diese sind auf ner Fete sicherlich ganz nett, oder mal umm die Anlage vorzuführen. Aber mir pers ist alles über 90db auf die Dauer wesentlich zu laut. Selbst bei Film erreiche ich selten Peaks über 95db.
Ganz zu schweigen von Nachbarn und Mitbewohnern, die bei mir prinzipell schon recht leidensfähig sind. Zumindest hat sich noch nie jemand beschwert

Entweder hat hier jemand wennig Vorstellung davon wie laut sowa wirklich ist, oder wir haben einen der seltenen Extremfälle in denen solche Pegel wirklich jemand fahren kann/will
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Nov 2013, 08:53

std67 (Beitrag #7) schrieb:

über die zu erwartenden Gehörsschäden bei 110db Dauerpegek will der TEwahrscheinlich nnicht diskutieren?
Entweder hat hier jemand wennig Vorstellung davon wie laut sowa wirklich ist, oder wir haben einen der seltenen Extremfälle in denen solche Pegel wirklich jemand fahren kann/will


Ich gehen mal davon aus, das er alt genug ist, außerdem bin ich kein Mensch der mit dem erhobenen Zeigefinger durch die Gegend läuft!

Also lass ihm doch einfach die Freude, man muss ja nicht immer alles und jedes hinterfragen bzw. in Frage stellen und die JBL können nicht
nur laut und da der TE auch eine gewisse klangliche Qualität fordert, passt das mMn schon soweit!

Saludos
Glenn
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 09. Nov 2013, 09:52
Hallo Ventavox,

hier mein Vorschlag zum Ausprobieren:

LD Systems Dave 15 G3 Bundle

http://www.thomann.d...Sl17oCFU5a3godWFMAtg

SM Pro Audio Nano Patch Plus black

http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_nano_patch.htm

3M™ Peltor™ OPTIME™ Kapselgehörschützer Premium – 35 dB Gehörschutz

http://www.seton.de/...31078611925&keyword=

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Nov 2013, 10:04 bearbeitet]
Ventavox
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Nov 2013, 16:36
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten (insbesondere an Glenn und Tywin)!

Die Art der Zuspielung würde via Macbook erfolgen (Auxkabel?). Haben die Aktivboxen einen Nachteil gegenüber passiven mit externem Verstärker? Und was ist der Unterschied zwischen Glenns und Tywins Lösung? Allein vom Betrachten auf Thomann würde ich jetzt Glenns Variante bevorzugen, da mir die andere Anlage zu übertieben erscheint. Der Raum besitzt viele grosse Einbauschränke, was den Klang leider verschlechtert.. Viel kann man ihn noch ein wenig isolieren.

Noch eine Frage an dich Glenn: Wie sieht es genau mit deiner Variente aus: Hast du Erfahrungen damit gemacht? Würdest du 2 Bassboxen empfehlen und wenn ja wieso 2? Und kommen Rap Lieder wie zB Niggas im Paris bassbetont aber sehr präzise rüber und macht es wirklich Spass auch über längere Zeit Musim zu hören ?

Lg
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 09. Nov 2013, 17:05

da mir die andere Anlage zu übertieben erscheint. Der Raum besitzt viele grosse Einbauschränke, was den Klang leider verschlechtert.. Viel kann man ihn noch ein wenig isolieren.


Mit der kleinen PA hast Du bei einem akustisch geeigneten Raum die Möglichkeit einen druckvollen lauten - und nicht mal schlechten - Sound zu bekommen.

Viel kann aber auch schnell zu viel sein. Diese kleinen PAs von LD-Systems gibt es auch in kleineren Ausführungen und Du brauchst ja auch kein Bundle zu nehmen und positionierst die Satelliten brauchbar auf netten Ständern.

Bislang sind diese Systeme - auch bei Heim-Anwendungen - durchweg sehr positiv angekommen.


Haben die Aktivboxen einen Nachteil gegenüber passiven mit externem Verstärker?


Die aktive Lösung hat bei deinem derzeitigen Bedarf nur Vorteile.


ie Art der Zuspielung würde via Macbook erfolgen (Auxkabel?).


Wie Du magst, auch per Funk oder Netzwerk. Es gibt für jeden Zweck Adapter. Der einfachste Weg wäre ein 2,5 mm Klinke/6,3 mm Klinke Adapterkabel vom PC zum Lautstärkeregler. Von dort per XLR zur Dave 15.

Du kannst den Regler auch weglassen und am PC regeln. Dann erfolgt der Anschluss per 2,5 mm Klinke/Cinch (RCA) Adapterkabel vom PC direkt zur Dave 15.


[Beitrag von Tywin am 09. Nov 2013, 17:48 bearbeitet]
Ventavox
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Nov 2013, 21:59
Vielen Dank Tywin!

Was hältst du von dieser PA-Komplettanlage http://www.thomann.de/de/the_box_ta_power_bundle.htm ?
Diese ist zwar etwas über meinem Budget, jedoch hat sie sehr gute Bewertungen auf Thomann. Besteht hier ein grosser Unterschied? Und gibt es evtentuell einen preiswerten Controller, mit dem man auch den Bass regulieren kann (von der Lautstärke getrennt)?

Lg
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 09. Nov 2013, 22:10

Was hältst du von dieser PA-Komplettanlage http://www.thomann.de/de/the_box_ta_power_bundle.htm ?


Kauf Dir Gurte dazu, mit denen Du Dich in deinem Raum an einer stabilen Wand anschnallen kannst


Besteht hier ein grosser Unterschied? Und gibt es evtentuell einen preiswerten Controller, mit dem man auch den Bass regulieren kann (von der Lautstärke getrennt)?


Ruf am besten bei Thomann an und lass Dich beraten. Die sind sehr kompetent und hilfsbereit. Es gibt kleine Mixer die man statt dem Lautstärkeregler nehmen kann und mit dem man auch den Klang regeln kann.

Hier sind einige zu finden:

http://www.thomann.de/de/cat.html?gf=2_kanal_dj_mixer&oa=pra

Der Behringer NOX101 DJ-Mixer scheint mir ein recht nettes Gerät zu sein.

Unter Windows oder Android kannst Du bei den Einstellungen zur Soundausgabe auch einen Equalizer aufrufen, mit dem Du den Klang einstellen kannst. Diese aktiven Systeme haben auch oft Einstellungsmöglichkeiten an der Hardware.

Das die Dave 15 und und die von Dir ausgesuchte PA für deinen Raum viel zu viel sein könnten, hast Du aber auf dem Schirm?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Nov 2013, 22:51 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#14 erstellt: 09. Nov 2013, 22:49
110 dB ist schon eine Ansage aber Leider Geil

Das größte Problem ist IMHO der etwas knapp bemessene Preisrahmen.

Die Raumgröße sehe ich nicht wirklich als Problem. Ich sitze von meinen 3 Tops (2x 10" Tiefmitteltöner + 2" Coax Horn) auch nur 1,7m weit weg. Dazu gesellen sich noch 2 Subwoofer mit 2x 18" Bestückung Wichtig ist nur dass die Anlage ordentlich eingemessen wird. Dann klappts auch in kleinen Räumen. Bei mir sind 11 PEQ Bänder in Verwendung und 7 verschieden Delayzeiten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Nov 2013, 08:54
Moin

Ich erinnere nochmal:


Ventavox (Beitrag #3) schrieb:

Und nein ich möchte kein Bum Bum sondern wirklich präzisen Sound, den man auch längere Zeit ohne Kopfschmerzen hören kann (auch bei intensivem Bass).


Zu den an mich gestellten Fragen:

Ich kenne die LSR 4300er Serie, sehr geil, aber leider überm Budget und da die 2300er die gleichen Gene haben, inkl. der Möglichkeit des von mir erwähnten
Room Correction System, gehe ich davon aus, das die Lsp. ähnlich gut sind, letztendlich entscheiden das aber dein Geschmack und vor allem die räumlichen
Gegebenheiten sowie die Aufstellung, daher musst Du deine Favoriten Probe hören, da Thomann 30 Tage Rückgaberecht bietet, ist das ja kein Problem.

Zwei Subwoofer lassen sich in den allermeisten Fällen leichter im Raum integrieren und sorgen für eine gleichmäßigere Anregung, so ist die Wahrscheinlichkeit
größer, das an deinem Hörplatz auch das ankommt, was man sich von einem Subwoofer wünscht bzw. vorstellt, sonst hätte ich den Klipsch SW115 empfohlen.
Da der Jamo aber enorme Pegel beherrscht, hatte ihn selbst in Verbindung mit der Klipsch RF7 auf 70qm und zu dem noch einen präzisen und druckvollen Bass
bis unter 30 Hz liefert, sofern der Arbeitsplatz stimmt, ist meine Meinung das 2 Stück davon, aus genannten Gründen, vermutlich die bessere Empfehlung sind.

Da Du nur ein Notebook nutzt, würde ich einen Bluetooth Audio Empfänger nutzen, so entfällt das störende Kabel und man kann auch die Musik die sich auf
einem Smartphone oder Tablet PC befindet abspielen, wenn Du dich für die JBL entschieden solltest, würde ich auf jeden Fall versuchen den MSC 1 zu
bekommen, ansonsten kann man natürlich auch ein Mixer mit USB oder ein Hifi Vorverstärker nehmen, der allerdings nur analoge Eingänge bietet.

http://www.nubert.de/4g/p1226/?category=78
http://www.idealo.de...-box-s-pro-ject.html
http://www.idealo.de...dvance-acoustic.html

Ach ja, von den PA Komplettsystemen rate ich Dir jedenfalls ab, wenn sich das System nicht ordentlich im Raum integrieren lässt, geht es zwar laut, aber ohne
Bass Druck, außerdem fehlt es PA typisch an Tiefgang, da die Schwerpunkte woanders liegen, sowas empfehle ich allenfalls für private Party-Anwendungen,
aber letztendlich ist das natürlich deine Entschiedung, wie Du vorgehst um das passende Equipment für dich und deinen Raum (sehr wichtig) zu finden.

Saludos
Glenn
stoneeh
Inventar
#16 erstellt: 10. Nov 2013, 09:05
eine der grossen infinities. kappa 90, kappa 8.2i, sowas in die richtung. oder heco 901 xt, wenn du sie gebraucht um das geld bekommst. einen ergänzenden subwoofer brauchst du bei den boxen nicht

zu PA: nein. um das geld kriegt man sowieso nix vernünftiges, und das meiste PA klingt schon in grossen räumen oder gar outdoor aufdringlich. in kleinen räumen ist sowas vollkommen fehl am platz
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Nov 2013, 09:20

stoneeh (Beitrag #16) schrieb:

eine der grossen infinities. kappa 90, kappa 8.2i, sowas in die richtung. oder heco 901 xt, wenn du sie gebraucht um das geld bekommst. einen ergänzenden subwoofer brauchst du bei den boxen nicht


Wird mMn nicht funktionieren, weil man für die gewünschten unverzerrten 110db sehr viel Verstärker Leistung braucht und das wird mit Sicherheit nicht mehr im
Budget liegen, die 8.2i hat mich außerdem bei höheren Pegel schnell genervt, aber selbst eine RF7 die im Vergleich einen deutlich besseren Wirkungsgrad hat,
braucht man für den gewünschten Pegel schon Leistungswerte die deutlich jenseits des üblichen liegen, zu dem ist man mit einer Kombination aus Kompaktbox
und Subwoofer deutlich flexibler, vor allem da wir hier von einem nur 20qm großen Raum sprechen der wie ich deute zu dem auch noch mit Möbel vollgestellt ist.

Saludos
Glenn
Apalone
Inventar
#18 erstellt: 10. Nov 2013, 10:05
@TE:
war das mit den 110 dB so eine Schätzung in die hohle Hand oder schon mit Absicht und Wissen, was das bedeutet?

Mit den von dir postulierten Klangforderungen ist das mMn mit dem Budget nicht drin.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Nov 2013, 10:15

Apalone (Beitrag #18) schrieb:

war das mit den 110 dB so eine Schätzung in die hohle Hand oder schon mit Absicht und Wissen, was das bedeutet?


Wenn wir mit dem Club Sound das gleiche meinen, dann könnte das schon in etwa hinkommen, wobei die 110db dann auch wohl
eher der Spitzenpegel ist, was aber dennoch verdammt laut ist und ich auf Dauer nicht hören möchte, egal wie gut die Anlage klingt.


Apalone (Beitrag #18) schrieb:

Mit den von dir postulierten Klangforderungen ist das mMn mit dem Budget nicht drin.


Wenn zu dem Budget von 1000€ nicht der Verstärker zählt und auf gut 1500€ erweiterbar ist, kann man das gesteckte Ziel in einem
20qm Raum wo der Hörplatz nicht vier Meter entfernt ist schon erreichen, hör dir mal die JBL an, wenn ich mit meiner Vermutung im
Vergleich mit der LSR 4300er Serie nicht ganz daneben liege, sind die LSR 2300 sicherlich dazu in der Lage, vor allem die Option
mit dem Room Correction System ist in der Preis Klasse alle Ehren wert und damit lässt sich die Performance nochmals steigern.

Saludos
Glenn
stoneeh
Inventar
#20 erstellt: 10. Nov 2013, 10:21
da schliess ich mich an, die 110db des threaderstellers würd ich nicht allzu ernst nehmen. der hat wahrscheinlich gerade irgendein logitech 2.1 system um 200€ bei sich stehn, hat ein paar marketing texte von raveland und co gelesen und trötet "110db" raus

jede der genannten standbox auf dem raum ist genug des guten, und für 90+% der hörer zuviel des guten. die infinity, die heco, die klipsch sind alle mehr als ausreichend

gerade die tage erst eine meiner partyboxen (infinity sm 125, 1x30cm tieftöner), nachdem ich sie kürzlich nachträglich verstrebt hab, ordentlich probegehört. ich wohne am land in einem haus. ich hab überall schalldichte fenster (nehmen laut herstellerangabe 40db weg). zum nachbarn ist zuerst eine dünne mauer, dann noch eine dicke. dann kommt bei denen ein raum, dann wieder eine mauer, dann ein hof, dann wieder eine mauer und danach ihre küche. auf das probehören wurde ich dann von den nachbarn angesprochen, nämlich dass das poltern des bass in deren küche, also 4 mauern weiter, unerträglich gewesen sein

also vll ist der beste tip, sich erstmal drum zu kümmern ob man überhaupt so laut hören kann, bevor man sich eine anlage anschafft mit der man so laut hören kann
Prodyse
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 10. Nov 2013, 10:51
Hi,

Wenn du guten klang daheim haben willst würd ich nicht auf eine PA Lösung gehen. Schau ob du dir bei ebay schöne Lautsprecher von z.b. B&w, klipsch, dynaudio, dali oder ähnlich hochkarätigen Herstellern ersteigern kannst, das gleiche mit dem bass dann auch. Und überleg dir ob es dann unbedingt standlautsprecher sein müssen, mit einem externen bass im petto reichen gute Regal Ls vollkommen aus. Habe mir schon gute Kombis von den oben genannten Marken für 400-900€ ersteigert.
Kann auch nur raten zuvor mal irgendwo Probe zu hören beim Fachhändler und Fragen ob er evtl grebrauchte Schnäppchen auf Lager hat.
Ventavox
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Nov 2013, 16:13
Vielen Dank euch allen für die kompetenten und ausführlichen Antworten!

Um die Frage bezüglich des Schalldrucks endgültig zu klären: Ich möchte nicht 3-4h am Tag 110db laute Musik hören, jedoch suche ich ein 2.1/2.2 System mit dem dies für eine kurze Zeit einmal drin liegt (mit präzisem Bass und sauberen Höhen). Ich weiss sehr genau wie laut sich 110db anfühlen, da ich jeden Samstag in einem Club als Barkeeper arbeite. Bei uns wurden 107db gemessen und dies finde ich fuer 3-4h pro Woche ertragbar (an der Bar sind es vielleicht noch knapp 100db).

Wenn ich jetzt die Möglichkeit hätte das Budget noch "etwas" zu steigern (1500-2000 Euro); gäbe es dann deutlich bessere Lösungen?

Noch eine Frage am dich Glenn: Wenn ich das Budget erhöhen könnte und ich die 4000er Serie kaufen könnte; was bräuchte ich dann alles zu kaufen und würedest du trotzdem die Jambo Subwoofer dazu kaufen (gibts die nicht auch bei Thomann?)? Könntest du mir sagen, was dein komplettes Angebot mit den grösseren JBL-Lautsprechern kosten würde und evt auch noch die Hyperlinks beifügen?

Vielen Dank bereits im Voraus!

Lg
std67
Inventar
#23 erstellt: 10. Nov 2013, 16:43

und dies finde ich fuer 3-4h pro Woche ertragbar


und deine Nachbarn auch?

Im Club arbeitet ihr halt auch mit PA, das ist für kleine Wohnräume ungeeignet
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 10. Nov 2013, 17:34
Wieso fragst Du nach der 4300er Serie wenn Du nicht mal weist wie die 2300er klingen?

Die Jamo gibt es nur im Hifi-Handel nicht bei Thomann, ich habe diese empfohlen, weil sie
sehr laut können und mMn ein exzellentes PLV bieten, eine Alternative bei Thomann ist mir
nicht bekannt, es sei denn Du bist bereit deutlich mehr Geld dafür auszugeben, aber warum?

Saludos
Glenn
Prodyse
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Nov 2013, 19:35
Wenn du von der PA Nummer nicht runter willst hab ich auch noch 2 tipps|

1: HK-Audio Lucas Smart Aktiv PA 410 Watt
2: HK Audio Lucas Performer Bundle

Musst nach den beiden Begriffen mal googlen
std67
Inventar
#26 erstellt: 10. Nov 2013, 19:48
die kleinen HKAudio erwähnte ich ja oben schon
Damit hatten wir zmindest auf 50-60m² schon ordentlich Spaß. Ob die auch in noch kleineren Räumen funktionieren weiß ich nicht
Ventavox
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Nov 2013, 10:26
Guten Morgen zusammen

Also ich werde jetzt definitiv die Komination von Glenn zutun (Jamo 660 Sub und 2300 JBL). Ich habe noch 2 letzte Fragen: Wird das Gesambild der Musik viel schlechter, wenn ich mir vorerst nur einen Jamo 660 kaufe? Und welche Alternative würdet ihr mir für das MSC1 empfehlen, falls ich dieses nicht bekomme?

Lg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Nov 2013, 10:54
Moin

In wie weit die Bass Performance sich mit einem Subwoofer ändert, bestimmen dein Raum, die Aufstellung und der Hörplatz,
vom gewünschten Pegel wird auch ein Jamo ausreichen und ein ordentlich aufgestellter Subwoofer macht natürlich mehr Sinn
als zwei schlecht aufgestellte und integrierte Subwoofer, falls Du das MCS1 bekommst, hast Du zu dem die Möglichkeit per PC
den Subwoofer und auch die Lsp. an die akustischen Gegebenheiten und deinem Geschmack anzupassen, das ist ja gerade
der große Vorteil des JBL Systems und vor allem zu dem Preis.

Für das MCS1 gibt es zu dem Preis keine Alternative, allenfalls der Mini DSP könnte eine ähnliche Funktion übernehmen, solltest
Du das MCS1 also wirklich nicht bekommen, würde ich erst einmal den PC direkt mit dem Setup verbinden oder wenn man mehr
Komfort und keinen Kabelsalat möchte solltest Du einen Bluetooth Audio Empfänger integrieren und dann erst einmal ausprobieren
wie das Setup klingt, sollte der Raum usw. dem guten Klang im Wege stehen, kann man über weitere Alternativen nachdenken.

Saludos
Glenn
stoneeh
Inventar
#29 erstellt: 11. Nov 2013, 12:54
mal alles andere ausser acht gelassen: wieso ein 2.1 / 2.2 system? aufstellungsgründe, bzw aus optikgründen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 11. Nov 2013, 13:48
Warum nicht?
Ventavox
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Nov 2013, 16:08
Vielen Dank Glenn!

Der Bluetooth Empfänger ist alleine ausreichend und mit dem Sytem verwendbar? Kann mir noch nicht ganz vorstellen wie ich es dann anschliessen soll (bzw verbinden). Und was für Kabel muss ich extra kaufen, oder eben nicht?

Lg
Ventavox
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 11. Nov 2013, 16:30
Und ich würde den Jamo Subwoofer auf Elektrowelt 24 bestellen, da diese auch in die Schweiz liefern zu einem fairen Preis. Würde dieser Bluetooth Reciever auch passen (http://www.elektrowelt24.eu/shop/product_info.php?info=p4244_Yamaha-YBA-11-Bluetooth-Wireless-Audio-Receiver.html) oder gäbe es einen anderen guten auf deren Homepage?

Lg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 11. Nov 2013, 16:41
Ja, in meinem Büro mache ich das auch so:

Beispiel: http://www.nubert.de/4g/p1226/?category=78#tab_technical

Der Anschluss der Lsp. bzw. Subwoofer erfolgt dann über entsprechende Kabel-Adapter wie zum Beispiel

Bluetooth Adapter - Subwoofer Line-In: http://www.thomann.d...qH3boCFSbHtAod6XcAuw
Subwoofer Line-Out - Lautsprecher unbalanced in: http://www.thomann.de/de/cordial_cfu_3_cc.htm

Allerdings entfällt so die Möglichkeit der Raum Anpassung die man durch den MSC1 oder den Mini-DSP hat,
beide Geräte sind aber mit einem Bluetooth Audio Empfänger wie z.B. dem Nubert BlueLino 4G kombinierbar!

Der Yamaha Bluetooth Adapter ist meiner Ansicht nach nur mit Geräten der gleichen Marke kompatibel.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 11. Nov 2013, 16:42 bearbeitet]
Ventavox
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 11. Nov 2013, 17:11
Okay danke Glenn!

Düfte ich noch wissen, ob du jetzt einen Mini-DSP, einen USB-Mixer, oder einen Vorverstärker empfehlen würdest? Und könntest du vielleicht den besten Typen der vorgeschlagenen Kategorie noch kurz verlinken?

Zu den Kabeln: Reichen diese 2 verschiedenen Kabel? Und brauche ich demnach 2 Kabeleinheiten zwischen Sub und Lautsprecher, oder?

Lg

PS: Wie wäre es gerade mit einem preiswerten DJ-Mischpult statt der oben genannten Varianten?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 11. Nov 2013, 17:33
Da Du in der Schweiz wohnst, erschwert das die Situation natürlich, falls Dir das 2.1 System nicht zusagen sollte, ist eine Rückgabe schwierig.
Der JBL MSC1, MiniDSP, USB Mixer oder Vorverstärker sind völlig unterschiedliche Geräte und daher nicht direkt miteinander vergleichbar.

Ich kann Dir halt sagen wie ich es machen würde, aber das ist natürlich rein subjektiv und daher nicht allgemein gültig:

JBL MSC1
Bluetooth Audio Empfänger (nur nötig, wenn du den PC nicht per Kabel verbinden möchtest)
JBL LSR 2328P
Jamo Sub 660
Adapter Kabel Klinke 3,5mm - Stereo Cinch (Bluetooth Audio Empfänger - MSC1)
Adapter Kabel Stereo Klinke 6,3mm - Stereo Cinch (MSC1 - Jamo Sub 660)
Kabel Mono Klinke 6,3mm (MSC1 - JBL LSR 2328P / 2 Stück)

Hier nochmal der Link zur kompletten JBL LSR 2300 Serie: http://www.jblpro.co...ly.aspx?FId=73&MId=5

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 11. Nov 2013, 17:34 bearbeitet]
Ventavox
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 11. Nov 2013, 20:09
Habe sehr viel Schlechtes gehört vom MSC1 von JBL. Hast du dieses Teil selber in Verwendung?

Lg

PS: Und selbstverständlich nochmal ein fettes Dankeschön !!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 11. Nov 2013, 20:34

Ventavox (Beitrag #36) schrieb:

Habe sehr viel Schlechtes gehört vom MSC1 von JBL.


Ja, man liest sehr viel, aber man sollte auch nicht alles glauben, inwiefern hast Du viel schlechtes gehört?


Ventavox (Beitrag #36) schrieb:

Hast du dieses Teil selber in Verwendung?


Nein, ich kenne nur die LSR4328 PAK, da ist ein Controller inklusive und da hat mich das Ergebnis überzeugt.
Natürlich fehlt mir eine Langzeit Erfahrung und ob sich die beiden Systeme stark unterschieden, kann ich auch
nicht sagen, aber ehrlich gesagt würde mich das wundern, aber einen Grund muss es geben, warum der MSC1
nicht in Deutschland (z.B. Thomann) verkauft wird, aber ruf doch einfach mal da an und frag nach.

Saludos
Glenn
Ventavox
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 11. Nov 2013, 22:56
Okay werde ich tun vielen Dank !

Lg
Ventavox
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 11. Nov 2013, 22:59
Hast du die 4000 Serie (Pack) noch mit zusätzlichen Subs in Betrieb?

Lg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 11. Nov 2013, 23:46
Ich habe die JBL nicht in Betrieb, aber ich hatte das Vergnügen die 4328 mal ausgiebig zu hören und zwar mit dem Subwoofer aus der gleichen Serie.
Der Subwoofer ist halt Pflicht, wenn man wie Du a). sehr hohe Pegel fahren will und b). auf echten Tiefbass und ordentlich Druck nicht verzichten möchte.

Die 2300er hat die Gene der 4300er Serie und wenn JBL den kleinen Bruder nicht völlig in den Sand gesetzt hat, dann sollten sie Potenzial haben, was sich an
Hand der recht detaillierten Daten durchaus erahnen lässt und sie bieten mMn ein exzellentes PLV, aber letztendlich entscheidet der Hörtest bzw. dein Geschmack.

Saludos
Glenn
Ventavox
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 12. Nov 2013, 00:13
Okay ich glaube das reicht an Informationen:) Ich werde mir das ganze einmal bestellen und davon berichten. Besten Dank dir Glenn !!

Saludos
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 12. Nov 2013, 00:31
Freut mich das ich Dir mit Infos und Tipps weiterhelfen konnte, aber ob es letztendlich auch passt, kannst Du halt nur durchs Probe hören herausfinden.
Ich hätte Dir natürlich auch zur 4300er Serie geraten, aber die liegt nun mal mit einem Subwoofer, den ich ebenfalls für unabdingbar halte, weit außerhalb
deines Budgets und da muss man halt sehen welchen Kompromiss man dafür finden kann, ohne auf die wichtigsten Kriterien verzichten zu müssen und
da lag es für mich halt nahe Dir die 2300er mit dem Jamo zu empfehlen, weil das PLV und die Pegelfestigkeit stimmen, mal sehen ob ich richtig lag.

Saludos
Glenn
Ventavox
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 13. Nov 2013, 10:25
Guten Morgen zusammen

Ich werde mir jetzt den Jamo Sub 660, die JBL LSR 2328P (2x), das Traktor s2 Mischpult und den Bluetooth Musikempfänger (4G) von Glenn kaufen. Könntet ihr mir vlt nochmal genau sagen, welche Kabel ich jetzt bräuchte?

Lg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 13. Nov 2013, 10:47
Wenn ich das richtig sehe, dann hat das Mischpult keine Eingänge, somit kann der Bluetooth Empfänger von Nubert nicht eingebunden werden!

Zur Verbindung der Lsp. und des Subs brauchst Du je ein Stereo Cinchkabel in der benötigten Länge, die werden vom Mischpult (Output 1 und 2)
mit den beiden Line In des Jamo verbunden, vom Line Out des Jamo geht es dann zu den unbalanced Input des jeweiligen rechten und linken Lsp.

Saludos
Glenn
Ventavox
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 13. Nov 2013, 18:08
Das heisst ich brache insgesamt 3 Stereo Chinchkabel? Sind das die mit den 2 Ende auf beide Seiten?
Ventavox
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 13. Nov 2013, 18:11
Also solche: http://www.houseofsound.ch/rock-cable-cinch-rcc5cc-5m.html ?

Und würdest du die Lautsprecher aufhängen oder stellen? Und für die Verkabelung Fussleisten?

Lg und vielen vielen Dank !
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 13. Nov 2013, 18:23
Ihr Schweizer seid aber auch schwer von Kapee.....

Du brauchst sowas zum Beispiel:

Mischpult - Subwoofer 1x http://www.thomann.de/de/cordial_cfu_3_cc.htm
Subwoofer - Lautsprecher 2x http://www.thomann.d...ai4roCFUrJtAodOwcA8Q

Natürlich musst Du die Länge der jeweiligen Kabel beachten, ich kann ja nicht wissen was Du brauchst!

Saludos
Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 13. Nov 2013, 18:30

Ventavox (Beitrag #46) schrieb:

Und würdest du die Lautsprecher aufhängen oder stellen? Und für die Verkabelung Fussleisten?


Die Lsp. benötigen etwas Abstand zur Wand und optimal wäre wenn sie auf Ständer stehen, die HT sollten dabei auf Ohrhöhe sein, beim sitzen natürlich!

http://audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Wenn Du die Verkabelung in Fußleisten oder Kabelkanäle legen willst, benötigst Du entsprechende längere Kabel, machen kann man das aber.

Saludos
Glenn
Ventavox
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 14. Nov 2013, 10:01
Danke Glenn !!

Hast du zufällig auch Erfahrungen mit Akkustikelemente (Sets)? Bringen diese viel?

Lg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 14. Nov 2013, 10:21
Moin

Ich dachte schon Du wärst beleidigt wegen meines Spruches.... war nur ein Spaß!

Akustik Elemente bringen auf jeden Fall etwas, aber nur, wenn man weis, wo man sie einsetzen muss und welche man nehmen muss.

Dazu benötigt man aber eigentlich eine Messung, damit man überhaupt weis wo der Raum Probleme macht, aber Eck Absorber (Bass) und
Standard Absorber (Mittel-Hochton) im Rücken und an den Seitenwänden im Bereich der Lsp. bringen fast immer eine hörbare Verbesserung.

Beispiele:
http://www.thomann.d..._foam_tiles_grey.htm
http://www.thomann.d...ss_traps_charc_4.htm

http://www.thomann.de/de/standard_absorber.html
http://www.thomann.de/de/bass_breitband_absorber.html

Wenn sie auch noch gut aussehen sollen, kosten sie halt deutlich mehr oder man verkleidet die verlinkten Absorber selbst, aber das ist
ein umfangreiches Themengebiet, daher sollte man nicht einfach blind drauf losdämmen, das macht wenig Sinn, hier mal was zum lesen:

http://hifi-alt.de/uploads/files/raumakustik.pdf

Eine Kombination aus gezielten Akustik Maßnahmen mit Absorbern und einem DSP wie das MSC1 oder ein MiniDSP usw. bringen mMn
das beste Ergebnis, das kostet zwar ein paar Euro, zahlt sich aber klanglich aus, wer die Unterschiede mal gehört hat, weis das zu schätzen.

Saludos
Glenn
Ventavox
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 17. Nov 2013, 12:44
Danke Glenn !!

Ich hätte noch eine allerletzte Frage: Wenn ich mit dem DJ-Pult arbeite: Soll ich die JBL gerade aufs Pult stellen, wo sich auch das DJ-Pult befindet (dh ganz nahe bei mir)? Oder soll ich sie im Raum optimal aufstellen?

Lg

PS: Entschuldige die verspätete Antwort, ich war geschäftlich unterwegs. Und den Spruch nehme ich mich ganz viel Humor
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche gute Lautsprecher (Raum ca. 20m2)
Zed_Leppelin am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  17 Beiträge
Suche 2.0 / 2.1 System ca. 700?
emmundemm am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  5 Beiträge
2.1 System mit Verstärker für 1000?
newbie86 am 26.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  2 Beiträge
Suche 2 Lautsprecher und Verstärker für ca 1000 Euro
slimfilter am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  7 Beiträge
Suche Subwoofer für 2.1 bis 1000?
m!chA am 28.08.2015  –  Letzte Antwort am 30.08.2015  –  13 Beiträge
Verstärker und Lautsprecher für ca. 1000 Euro
cornershop am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  13 Beiträge
Verstärker und Lautsprecher bis ca 1000 Euro
Haegar84 am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  19 Beiträge
Suche Kompakt LS bis ca 2500 Euro
mano am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  22 Beiträge
Kaufberatung 2.0 + AVR bis ca 1000 Euro
method1523 am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  4 Beiträge
Suche guten Verstärker bis 1000.- Euro
cherry_blossom_girl am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  85 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Klipsch
  • Pro-Ject
  • Infinity
  • Advance Acoustic
  • LD Systems

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedSchinkenspucker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.381
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.380