Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha RX V475 als Stereo nutzen

+A -A
Autor
Beitrag
Gruener1992
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Dez 2013, 15:57
Guten Tag,


ich habe mal eine schnelle Frage.

Ich würde mir gerne zu Weihnachten eine neue Stereoanlage zusammen schustern.

Stereo soll es deshalb sein, weil ich meine Anlage "hauptsächlich" zum Musik hören haben möchte.


Nun habe ich heute gesehen, dass der Yamaha RX V475 im Angebot ist.

Ja ich weis, dass dieser Receiver eigentlich für eine 5.1 Anlage gedacht ist.

Jetzt zu meiner Frage.

Macht es Sinn, dieses Receiver zu kaufen in Stereo zu betreiben(falls das überhaupt geht) und hinterher mal die Möglichkeit zu haben doch auf 5.1 umstellen zu können.

Denn auf Internetradio und all diese Spielerreien möchte ich nicht verzichten.

Danke schon mal im Voraus.

LG

Felix
streifenkauz
Inventar
#2 erstellt: 18. Dez 2013, 17:32
Hallo Felix,
Vorteil eines AVR sind die (HDMI-)Anschlüsse, die Ausstattung und ein Einmesssystem.
Stereo ist gar kein Problem. Zwei LS anschließen, Einmessung durchführen und ab geht die Luzie.
Einfach mal bestellen und Probehören.
Gruener1992
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Dez 2013, 18:04
Ja ich habe Ihn jetzt einfach mal bestellt.

Bevor ich ich wieder 1000 mal umentscheide.

Was würdet ihr denn für Boxen vorschlagen, wenn ich den AVR in Stereo betreiben möche?

Gibt es hier vielleicht auch die Möglichkeit etwas zu kaufen was man bei Bedarf aufstocken kann?

Mfg
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Dez 2013, 18:08
Hallo Gruener,

Ich kann dir versichern, mit dem Yamaha kannst du eigentlich nichts verkehrt machen. Ich habe den Vorgänger den RX-V 473 und höre ausschließlich Stereo an dem Cabasse Eolé 3 System. Der Yamaha spielt im Stereo einwandfrei habe auch schon diverse Vergleichstests mit alten Stereoverstärkern gemacht und konnte (bis auf den Druck des Basses) keine Unterschiede feststellen.

Viel Spaß mit dem Gerät!

Domi
streifenkauz
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2013, 19:02
Es gibt viele LS-Serien von den Herstellern mit Stand-, Kompakt- und Wand-LS einer Serie.
Daher kann man bei Bedarf von 2.0 auf 3.0/2.1/5.1 etc. problemlos aufstocken.

Kannst du die LS auf Ständern oder als Standbox mit ausreichend Freiraum ringsum aufstellen?
Wieviel willst du für das Lautsprecherpaar ausgeben?

www.audiophysic.de/aufstellung/regeln


[Beitrag von streifenkauz am 18. Dez 2013, 19:11 bearbeitet]
get_the_hjk
Gesperrt
#6 erstellt: 18. Dez 2013, 19:13

Ich habe den Vorgänger den RX-V 473 und höre ausschließlich Stereo an dem Cabasse Eolé 3 System. Der Yamaha spielt im Stereo einwandfrei habe auch schon diverse Vergleichstests mit alten Stereoverstärkern gemacht und konnte (bis auf den Druck des Basses) keine Unterschiede feststellen.


Was will man mehr...

Wir warten dann mal auf Deinen Bericht, Gruener.

Sehr oft sind die Berichte von Gruenen besser als die Berichte von den sogenannten Profis.



CM
Gruener1992
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Dez 2013, 19:21
Hmm..

Also Platz ist erstmal Mangelware.

Ist alles schon ziemlich zugestellt.

Was ich mir gut vostellen kann wären Regallautsprecher, welche man auch drehen könnte je nachdem wo man sich gerade aufhält im Raum.

Außerdem habe ich auf meinen niedrigen Regalen wohl noch am meisten Platz. (ca. ->1m<-, pro Box)
Gruener1992
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Dez 2013, 19:32
Zum Preis,

würde ich sagen so 200 €?

Oder 300€ ink. Woofer?

Habe schon Bock, dass das richtig knallt und sich hochwertig anhört.

Schrömmelqualität hatte ich jetzt lange genug.
get_the_hjk
Gesperrt
#9 erstellt: 18. Dez 2013, 19:53

Habe schon Bock, dass das richtig knallt und sich hochwertig anhört.


Ja, ja, die jungen Wilden.

Wenn die Qualität dann übrig bleibt, isses ja OK.



CM
streifenkauz
Inventar
#10 erstellt: 18. Dez 2013, 21:48
Die meisten LS(auch "Regal"-LS) brauchen ausreichend Abstand ringsum zu schallreflektierenden Flächen wie Wänden/Möbel/Glasscheiben um gut zu klingen.
Wenn dir Dinge wie Stereodreieck, Hochtöner auf Ohrhöhe und entsprechende Aufstellung egal sind bzw. nicht realisieren kannst lohnt es sich nicht mehr Geld als nötig auszugeben.
Wenn du sie ins Regal stellen willst solltest du dir die kleinsten LS einer Serie, in der Regel als Rearspeaker ausgelegte Wandlautsprecher verschiedener Hersteller anhören. Diese sind relativ schlank im Bass abgestimmt und funktionieren daher auch mit wenig Abstand.
Für den Bass ist dann der Sub zuständig.
Gruener1992
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Dez 2013, 22:21
Also ich habe mal eine Skizze angefertigt. [DSC_0125[1]

Mit Regalen meinte ich eher Sideboards.

Meinen Tv verschiebe ich je nachdem ob ich aufer Couch oder im Bett liege. Das Soundsysthem sollte aber in Richtung Couch gerichtet sein. bzw in die Mitte des Raumes.

Mit dem Abstand verstehe ich noch nicht so ganz, wie ist es denn bei Boxen mit Wandhalterungen? Diese sind ja zwangsläufig nah an der Wand. Bevor ich in diesem Forum unterwegs war, hätte ich nie gedacht das die Positionierung so entscheidend ist aber das scheint ja ein heißes Thema zu sein.

Und wenn ich Ihren Rat befolge, muss ich dann mit großen Qualitätsunterschieden rechnen, als wenn ich es perfekt auf Stereo abgestimmt hätte.

Die Idee gefällt mir aber deshalb ganz gut, da es sich nach einer guten Übergangslösung anhört und wenn man das Elternhaus dann bald verlässt was auch nicht mehr ewig dauern kann schon mal Komponenten für das 5.1 System hätte. (Wenn ich das richtig sehe)
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 18. Dez 2013, 22:37
Hallo,

auf dem (akustisch suboptimalen) Sideboard könntest Du ein Paar Tannoy Reveal 601P probieren. Frei auf Ständern aufgestellt klingen sie aber besser.
Denke daran die Boxen vom Untergrund (Sideboard) zu entkoppeln. Dazu kannst Du z.B. eine zugeschnittene dicke Fallschutzmatte verwenden.

VG Tywin

P.S.:

Falls Dich Hifi-Stereo interessiert - hier lesen:

htttp://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Mit dem Abstand verstehe ich noch nicht so ganz, wie ist es denn bei Boxen mit Wandhalterungen?


Es gibt geeignete Wand/Regal-Lautsprecher ohne relevanten Tiefton.

Kompaktlautsprecher - die zumeist irreführend als Regallautsprecher bezeichnet werden - können nicht anders als Standlautsprecher aufgestellt werden, wenn man guten Klang haben will.


[Beitrag von Tywin am 18. Dez 2013, 22:44 bearbeitet]
streifenkauz
Inventar
#13 erstellt: 18. Dez 2013, 22:48

Gruener1992 (Beitrag #11) schrieb:

Mit dem Abstand verstehe ich noch nicht so ganz, wie ist es denn bei Boxen mit Wandhalterungen? Diese sind ja zwangsläufig nah an der Wand. Bevor ich in diesem Forum unterwegs war, hätte ich nie gedacht das die Positionierung so entscheidend ist aber das scheint ja ein heißes Thema zu sein. :?

Dazu hab ich ja schon etwas geschrieben. So ein LS wäre z.B. die Magnat Vector 201.

Die Idee gefällt mir aber deshalb ganz gut, da es sich nach einer guten Übergangslösung anhört und wenn man das Elternhaus dann bald verlässt was auch nicht mehr ewig dauern kann schon mal Komponenten für das 5.1 System hätte. (Wenn ich das richtig sehe)

Genau. Solche LS könnte man dann später als Rearspeaker nutzen.

Wieviel cm sind es denn von der Vorderkante Sideboard bis Hinterkante Sideboard?
Gruener1992
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Dez 2013, 00:11
Ja interessiere mich sehr dafür.

Werde mich mal in die Artikel einarbeiten.

@Twin: Sind die Tannoy Reveal 601P denn überhaupt mit meinem neuen Verstärker kompatibel?

Aktive Lautsprecher benötigen ja eigentlich keinen seperaten Verstärker, oder?




Das Sideboard ist ca. 40 cm tief. Würde es nicht Sinn machen die LS dann auf kleines Stativ zu stellen.

So 15 cm oder so dann könnte sich der Klang besser entfalten und die Hochtöner währen auf Gesichtshöhe. (Zumindest wenn man auf der Couch sitzt und dass soll ja vorkommen )

Ich höre jetzt auch auf mit blöden Fragen, möchte eure Zeit hier nicht unnötig in Anspruch nehmen.

LG
streifenkauz
Inventar
#15 erstellt: 19. Dez 2013, 01:02

Aktive Lautsprecher benötigen ja eigentlich keinen seperaten Verstärker, oder?

Richtig, ich glaube das "P" steht für Passiv bei den Tannoy. Daher laufen die problemlos am Yamaha. Die könntest du natürlich auch testen, allerdings dürfte sich das Aufstocken eher schwierig gestalten.
Welche LS dir klanglich am besten gefallen kannst du nur durch Probehören herausfinden.
Stative sind natürlich möglich, eine andere Möglichkeit wäre die LS bündig an der Vorderkante mit keilförmigen Absorbern aufzustellen. So das eine gedachte Achse durch die Hochtöner in etwa Ohrhöhe erreicht.
Gruener1992
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Dez 2013, 09:04
Okay, sobald der AVR eingetroffen ist, werde ich mal ein paar LS ausprobieren.

Der Musicstore in Köln müsste sich da ja eigentlich anbieten oder?

Was haltet ihr in meinem Falle von den Nubert Nubox 311? (Ist der der Yamaha kräftig genug und würden diese gut harmonieren?)

Die Rezensionen sprechen ja eigentlich Bände bei der Nubert Produkten.

Und wenn man irgendwann aufstocken möchte, könnte man diese als Rear und die größeren 381 als Front nehmen oder?

Klar, würde dieser Plan das Budget sprengen, aber ich meine wenn ich jetzt schon einmal in Hifi investiere dann soll es wenigstens was anständiges sein. (Nicht das ich in 2 Jahren das Gefühl habe ich bräuche wieder was neues)


Lg
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 19. Dez 2013, 10:27

@Twin: Sind die Tannoy Reveal 601P denn überhaupt mit meinem neuen Verstärker kompatibel?

Aktive Lautsprecher benötigen ja eigentlich keinen seperaten Verstärker, oder?


Wie schon geschrieben, steht das "P" für Passiv, also ohne eingebauten Verstärker. Da kann man aber auch einfach in die Produktinfo schauen.

Von den meisten Nubert-LS halte ich im Hinblick auf das Preis/Klang-Verhältnis nichts. Die übrigen kenne ich nicht.
Gruener1992
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Dez 2013, 17:10
Vielen Dank für die vielen Antworten und das Ihr euch die Zeit genommen habt mir mit ein paar Tipps zur Seite zu stehen.


Der AVR kommt am 23.12 an.

Dazu werde ich mir dann die Vector 201 und die Heco Music Style 200 mal nach Hause holen und mal vergleichen.


Falls nach Weihnachten noch ein paar Tacken übrig sind schaue ich mich nochmal nach dem geeigneten Sub um. (Da die beiden Ls im Tiefenbereich ja eher mager ausgestattet sind.)

Falls euch da auf Anhieb noch was einfällt, was die Vector 201 noch unterstützen könnte(nämlich immoment 1.Wahl), vielleicht nicht riesengroß ist, bezahlbar und hinter auch eine gute Komponente für ein 5.1 System wäre könnt ihr das ja noch schnell dazu schreiben.


Ansonsten vielen Dank und ich melde mich wieder wenn es ans anschließen geht.

Lg
streifenkauz
Inventar
#19 erstellt: 19. Dez 2013, 17:34

Der AVR kommt am 23.12 an.

Das passt doch super.

Dazu werde ich mir dann die Vector 201 und die Heco Music Style 200 mal nach Hause holen und mal vergleichen.

Schonmal eine gute Wahl.
Wobei die Heco doch mehr in die Richtung vollwertiger LS geht und daher schon einen gewissen Abstand mag. Die Magnat ist diesbezüglich unkritischer aber wird wohl noch mehr einen Sub als Unterstützung verlangen.
Ein passender Sub findet sich dann sicher auch.

Btw, vergiss die Kabel nicht.
dawn
Inventar
#20 erstellt: 20. Dez 2013, 12:08


würde ich sagen so 200 €?

Oder 300€ ink. Woofer?



Ein passender Sub findet sich dann sicher auch.


Aber nicht für 100,- Euro. Wenn überhaupt, dann gebraucht.
streifenkauz
Inventar
#21 erstellt: 20. Dez 2013, 17:51

Aber nicht für 100,- Euro. Wenn überhaupt, dann gebraucht.

Also ich bin auch nicht zwingend von 100€ ausgegangen.
dawn
Inventar
#22 erstellt: 20. Dez 2013, 18:41
Du nicht, Gruener1992 aber, s.o.
streifenkauz
Inventar
#23 erstellt: 20. Dez 2013, 19:00
Langsam ranführen.
Gruener1992
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Dez 2013, 20:00
Was sollte ich denn einplanen?
streifenkauz
Inventar
#25 erstellt: 20. Dez 2013, 20:43
Bei Neukauf geht es etwa bei 200€ los. Wenn ich das richtig einschätze ist der Raum auch nicht riesig.

Ups, falsche Taste.


[Beitrag von streifenkauz am 20. Dez 2013, 20:46 bearbeitet]
Gruener1992
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Dez 2013, 22:59
22 m^2
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Lautsprecher für Yamaha RX-V475
Zares693 am 30.10.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2013  –  13 Beiträge
Kaufberatung Stereo Receiver Yamaha RX-V 477
Dragonfly2012 am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  5 Beiträge
Kaufberatung Stereo Lautsprecher für Yamaha RX-V1065
fastestjack am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  3 Beiträge
Yamaha RX-440 vs Stereo Vollverstärker
deivel am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  9 Beiträge
Stereo LS ~100? an Yamaha RX-V440RDS
Jonas109 am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 31.10.2014  –  45 Beiträge
Stereo-Receiver: Yamaha RX 497 oder RX 797 (klanglicher Unterschied)
beagle83 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  12 Beiträge
RX-V675 oder RX-V475 für 2 mal Canton Chrono 509 DC
fanello123 am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 09.03.2014  –  2 Beiträge
Yamaha RX-797?
goofy69 am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  2 Beiträge
neue yamaha stereo-anlage
vierzueins am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V579 oder RX-V677??
FabToGo am 15.07.2015  –  Letzte Antwort am 20.07.2015  –  47 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Nubert
  • Magnat
  • Cabasse
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitglieddadanadal
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.540