Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche AVR + Standboxen für max 2500€

+A -A
Autor
Beitrag
superh0m3r
Neuling
#1 erstellt: 01. Jan 2014, 12:30
Liebe User,

vorab möchte ich schon mal ein gutes neues Jahr wünschen.

Nun zu meinem Anliegen. Ich habe momentan noch ein Surround-System von Pioneer und würde jetzt gerne auf eine gescheite Anlage umsteigen. Da ich aber nicht wirklich Ahnung habe, benötige ich für so eine Entscheidung Hilfe.

Mein Budget liegt bei 2500€
Ich benötige einen AV-R, am Liebsten einen, der Spotify unterstützt (meines Wissens tut dieses ein Denon, gibt es da noch weitere?).
Boxen sollten schwarze Standlautsprecher (Klavierlack oder matt schwarz) sein, da meine Frau nur diese Optik akzeptiert. Wir waren heute in einem MM und haben mal geschaut welche Boxen (von der Optik her) OK sind, diese waren CANTON Vento 890.2 DC.
Über die Lautsprecher sollte Musik ca. 25%, Filme ca. 40%, Videogames ca. 35% gehört werden. Es wird meistens in Zimmerlautstärke gehört und nur selten lauter.


Unser Wohnzimmer (ca 16m²) ist wie in dem Bild dargestellt. Große Veränderungen kann ich nicht vornehmen.

Die Boxen würde ich gerne links und rechts neben den Fernseher stellen, dann hätte ich einen Wandabstand von ca. 20 cm, je nach tiefe der Standbox mehr.

Nun noch eine Frage. Sollte man lieber noch etwas auf HDMI 2.0 warten oder lohnt das nicht?

Wir wohnen im Raum Köln/Bonn, falls jemand einen guten Händler empfehlen kann.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Jan 2014, 12:59
Moin


superh0m3r (Beitrag #1) schrieb:

Ich benötige einen AV-R, am Liebsten einen, der Spotify unterstützt (meines Wissens tut dieses ein Denon, gibt es da noch weitere?


Die gibt es, allerdings bietet mMn der Denon X4000 das wohl beste PLV zur Zeit und der würde auch sehr gut in dein Konzept und Budget passen.


superh0m3r (Beitrag #1) schrieb:

Unser Wohnzimmer (ca 16m²) ist wie in dem Bild dargestellt. Große Veränderungen kann ich nicht vornehmen.

.....dann hätte ich einen Wandabstand von ca. 20 cm, je nach tiefe der Standbox mehr.


Ich kann kein Bild sehen.

Warum sollen es bei nur 16qm unbedingt Standlsp. werden, zumal Du diese wohl auch nicht vernünftig und Art gerecht stellen kannst.


superh0m3r (Beitrag #1) schrieb:

Über die Lautsprecher sollte Musik ca. 25%, Filme ca. 40%, Videogames ca. 35% gehört werden.
Es wird meistens in Zimmerlautstärke gehört und nur selten lauter.


Auch bei deinen Hörgewohnheiten halte ich Standlsp. nicht unbedingt für die aller erste Wahl.


superh0m3r (Beitrag #1) schrieb:

Nun noch eine Frage. Sollte man lieber noch etwas auf HDMI 2.0 warten oder lohnt das nicht?


Wenn Du wirklich so lange warten willst bis es soweit ist, was noch einige Zeit dauern weil es vor allem auch an der entsprechenden Zuspielung fehlt.


superh0m3r (Beitrag #1) schrieb:

Wir wohnen im Raum Köln/Bonn, falls jemand einen guten Händler empfehlen kann.


Da gibt es jede Menge Händler, ich würde auf jeden Fall einen Besuch bei der ICY Medien GmbH empfehlen:

http://www.xtzaudio.de

Die Lsp. von XTZ bieten ein hervorragendes PLV und die Jungs haben wenigstens einen Plan von dem was sie tun und sagen
auch auf welche Punkte man unbedingt achten sollte, was ich leider von vielen Hifi-Händlern nicht unbedingt behaupten kann.

Saludos
Glenn
superh0m3r
Neuling
#3 erstellt: 01. Jan 2014, 13:04
hehe wie immer Anhang vergessen Zimmer
1000w/rms
Stammgast
#4 erstellt: 01. Jan 2014, 13:05
hi
also lautsprecher kann ich dir canton vento reference 9 dc empfehlen
ich denke die würden optisch in deinen raum passen und von der größe erst recht
und glaub mir die geben richtig geilen klang ab

lg philipp
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Jan 2014, 13:11
Umso mehr rate ich Dir zu Kompaktlsp. und wenn es Dir an Tiefbass fehlt, den auch viele Standlsp. nicht liefern wie z.B.
die erwähnten Canton, dann ergänzt Du diese mit einem oder zwei Subwoofern, alles andere macht mMn wenig Sinn.

@1000w/rms

Nicht nur die Canton R9 geben einen geilen Klang ab, das ja vor allem vom Raum, der Aufstellung und dem persönlichen
Geschmack entschieden wird, daher sollte man sich auch immer mehrere Lsp. anhören und den oder die Favoriten auf
jeden Fall nochmal in den eigenen 4 Wänden.

Saludos
Glenn
superh0m3r
Neuling
#6 erstellt: 01. Jan 2014, 13:11
Ich bin nicht auf Standlautsprecher fixiert, ich dachte nur, dass die mehr Sinn machen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Jan 2014, 13:13

superh0m3r (Beitrag #6) schrieb:

Ich bin nicht auf Standlautsprecher fixiert....


Das ist gut so!


superh0m3r (Beitrag #6) schrieb:

.....ich dachte nur, dass die mehr Sinn machen.


Warum?

Saludos
Glenn
superh0m3r
Neuling
#8 erstellt: 01. Jan 2014, 13:15
Ich dachte, dass sie einen besseren Bass besitzen und das sie auch ohne Sub sehr gut verwendet werden können.
1000w/rms
Stammgast
#9 erstellt: 01. Jan 2014, 13:22
Das stimmt echt mit dem bass
Standlautsprecher bringen den auch nicht so heftig wie man es sich oft vorstellt :-D

Und lass dich nicht von der größe beeindrucken die canton r9 haben echt einen starken bass wie im Kino
Und Das bei zimmerlautstärke :-D
rollmastr
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Jan 2014, 13:34
Spotify wird auch von Onkyo Receiver unterstützt, zumindest ist dies bei meinem TX-NR717 so.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Jan 2014, 14:11

superh0m3r (Beitrag #8) schrieb:

Ich dachte, dass sie einen besseren Bass besitzen und das sie auch ohne Sub sehr gut verwendet werden können.


Die Frage ist wie man "besser" definiert.

Natürlich kann man Standboxen auch ohne Subwoofer benutzen, aber man ist weniger Flexibel und ich kenne keine
Standbox im Fertigbereich zu dem Preis, die einen adäquaten und qualitativ ordentlichen Tiefbass reproduzieren,
vor allem wenn man leise hört, hier ist man mit einer Kompaktbox und einem Subwoofer schon erheblich flexibler.

Wenn ich jetzt noch deine Gegebenheiten und die mögliche Aufstellung mit ins Kalkül ziehe, dann machen die aller
meisten Standlsp. keinen Sinn, aber letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden und das kann man halt
nur durch Hörvergleiche in den eigenen 4 Wänden herausfinden.

Saludos
Glenn
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 01. Jan 2014, 14:59
Ich stimme Glenn zu. Ich kann auf dem Bild keine Möglichkeit für einen akustisch sinnvollen Einsatz von Standlautsprechern erkennen.

Ich rate zum Ausprobieren von einem Paar Cabasse IO + Subwoofer, der aus Kostengründen nicht von Cabasse sein sollte.

VG Tywin
superh0m3r
Neuling
#13 erstellt: 02. Jan 2014, 18:56
Ich wollte mich erstmal herzlich für die Informationen bedanken. Besonders Ihnen Glenn.
Werde in der nächsten Woche mal zu einem Hifi-Spezialisten gehen und mich beraten lassen.

Ich habe vorab aber noch ein paar Fragen:
Sollte ich einen Denon AVR X 3000 oder eher den 4000 nehmen? oder gar einen ganz anderen.

Welche LS-Marken sollte ich probehören, die auch zu meiner Preiskategorie passen?

Nochmals Danke für die bisherigen Tipps.
1000w/rms
Stammgast
#14 erstellt: 02. Jan 2014, 18:59
Am besten
Canton, heco, b&w, kef,Quartal,magnat usw
LG philipp
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 02. Jan 2014, 19:24

superh0m3r (Beitrag #13) schrieb:

Werde in der nächsten Woche mal zu einem Hifi-Spezialisten gehen und mich beraten lassen.


Hifi Spezialisten gibt es kaum noch, daher sollte man nicht alles glauben was einem dort erzählt wird.

Was die Lsp. betrifft, so solltest Du auf jeden Fall nur deinen Ohren trauen und möglichst viele Modelle
unterschiedlicher Preisklassen hören, nicht immer die Teuerste ist auch die Beste.

Wichtig ist, das die Lsp. auch Wand nah oder sogar direkt an die Wand gestellt werden können, laut
deiner Skizze wird dir da kaum etwas anderes übrig bleiben und so gesehen fallen da mEn schon die
allermeisten Modelle raus, geht der Händler nicht darauf ein oder spielt er das Thema herunter, zweifele
ich an seiner Kompetenz und das solltest du dann auch machen.

Ich kann daher mein Tipp die ICY Medien GmbH zu besuchen nur nochmal wiederholen.


superh0m3r (Beitrag #13) schrieb:

Sollte ich einen Denon AVR X 3000 oder eher den 4000 nehmen? oder gar einen ganz anderen.


Der X3000 ist weder Fisch noch Fleisch, also entweder machst Du Nägel mit Köpfen und nimmst den
X4000 oder du greifst zu den beiden kleineren Modellen, wo von der X1000 eigentlich nichts schlechter
macht, er hat nur weniger Ausstattung die aber den allermeisten Anwendern ausreichen sollte.


superh0m3r (Beitrag #13) schrieb:

Welche LS-Marken sollte ich probehören, die auch zu meiner Preiskategorie passen?


Ich würde mir nicht nur die üblichen Mainstream Modelle anhören, Nischen Hersteller wie z.B. XTZ haben
oft mehr zu bieten als man glaubt, die verwendeten Chassis der XTZ 99.26 Mk2 kommen sonst nur in
deutlich teureren Lsp. zum Einsatz, ich kann daher nur empfehlen auch mal nach rechts und links zu schauen.


1000w/rms (Beitrag #14) schrieb:

Am besten
Canton, heco, b&w, kef,Quartal,magnat usw


Wieso am besten und warum genau diese?

Saludos
Glenn
1000w/rms
Stammgast
#16 erstellt: 02. Jan 2014, 19:50
Weil diese Lautsprechermarken oft zu finden sind und auch qualitativ und vom klang sehr gut sind finde ich
LG philipp
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 02. Jan 2014, 19:57
Wenn Du die Lsp. gut findest, ist das natürlich Grund genug, aber gibt es auch noch Fakten die deine Aussage untermauern?

Ach ja, dumm ist nur, das gerade diese Hersteller kaum einen Lsp. in ihrem Programm haben, die der TE in seinem Zimmer
adäquat stellen kann, oder kannst Du uns jetzt ein bestimmtes Modelle nennen, das bei max. 20cm Wandabstand funktioniert?

Saludos
Glenn
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 02. Jan 2014, 20:19

oder kannst Du uns jetzt ein bestimmtes Modelle nennen, das bei max. 20cm Wandabstand funktioniert?


Die Magnat Vector 201 wird schon funktionieren.

Hier noch ein Paar LS die in meinen Ohren sehr schön/angenehm klingen, exzellent gearbeitet sind und auch wandnah gut funktionieren:

HIGHLAND AUDIO AINGEL 3201

http://www.performan...el-3201-schwarz.html

Sie brauchen aber einen recht kräftigen Verstärker um das volle Potential zeigen zu können.


[Beitrag von Tywin am 02. Jan 2014, 20:20 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Jan 2014, 20:26

Tywin (Beitrag #18) schrieb:

Die Magnat Vector 201 wird schon funktionieren.


Wer sich damit zufrieden gibt, außerdem wäre mir das auch etwas zu viel Glaskugel!

Zur anderen Box kann ich nichts sagen, aber letzten endes werden beim TE wie auch bei vielen anderen
Usern der Raum, die Aufstellung, der Hörplatz sowie der Geschmack und die Hörgewohnheiten entscheiden.

Saludos
Glenn
~Lukas~
Inventar
#20 erstellt: 02. Jan 2014, 20:29
Abend zusammen,
Zu den Highland Audio wird er aber wohl noch einen Sub brauchen, obwohl ich sie noch nicht gehört habe bezweifle ich
mal, dass der Bass ausreichen wird bei dem ?10cm? Tieftöner?!

Aber ich lasse mich da auch gerne eines besseren belehren, habe sie ja nicht gehört!


[Beitrag von ~Lukas~ am 02. Jan 2014, 20:31 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 02. Jan 2014, 20:36
Natürlich kann man zu den AINGEL 3201 einen Subwoofer ergänzen. Notwendig war das aber bei mir (Hörentfernung knapp 3 Meter) nicht.

P.S.:

Ich höre aber auch nicht Techno, Industrial ....

Anna von Hausswolff mit Kirchenorgel kam aber auf der den kleinen Dingern schon recht nett.


[Beitrag von Tywin am 02. Jan 2014, 20:53 bearbeitet]
1000w/rms
Stammgast
#22 erstellt: 02. Jan 2014, 20:40
Ja die canton r9 braucht nur 20cm laut Anleitung
Und die anderen Marken hatte ich mal bei mm gehört aber nur kurz Das ist nur schon lange her daher kann ich nicht mehr so viel dazu sagen
:-D:-D:-D:-D:-D
~Lukas~
Inventar
#23 erstellt: 02. Jan 2014, 20:45
@Tywin

Wie gesagt, kann gut sein, ich kenne diese Lsp. ja nicht!
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 02. Jan 2014, 20:51
Die o.g. Cabasse IO funktionieren auf gar keinen Fall ohne einen Subwoofer.

Witzig war es, als mein Besuch unsicher war ob die AINGEL 3201, oder meine DF-8 bzw. die DM2/6 liefen.

Erst nach dem Umschalten auf die DF-8 und bei entsprechendem Tieftonanteil in der Software war der Unterschied klar
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Jan 2014, 20:51

1000w/rms (Beitrag #22) schrieb:

Ja die canton r9 braucht nur 20cm laut Anleitung


Sei mir nicht böse, aber laut Canton spielt die R9 auch bis 25Hz, also ich würde mich auf solche Aussagen nicht verlassen,
aber probieren geht wie immer über studieren und die R9 ist für 1200€ wie sie z.Z. bei Schluderbacher angeboten wird auch
ein interessanter Lsp. der aber leider keinerlei Anpassungsmöglichkeiten wie die von mir genannte XTZ 99.26 Mk2 bietet, die
zu dem noch eine ausgesprochen edle und hochwertige Chassis Bestückung aufweist, die es sonst nur in teuren "High-End"
Lsp. gibt, alleine der Seas Bass kostet ca. 200€ das Stück, mit dem HT sind das dann schon knapp 300€ nur für die Chassis.

Das nur mal so am Rande, weil hier ja schon die exzellente Verarbeitung anderer Lsp. angesprochen wurde!

Saludos
Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Jan 2014, 21:02

Tywin (Beitrag #21) schrieb:

Notwendig war das aber bei mir (Hörentfernung knapp 3 Meter) nicht.

Anna von Hausswolff mit Kirchenorgel kam aber auf der den kleinen Dingern schon recht nett.


Ich will Dir nicht zu Nahe treten, aber mit echtem und linearem "Tief-Bass" hat das nichts
zu tun, dazu ist ein 10 cm Chassis nicht in der Lage, vor allem nicht in der Preisklasse,
zu der Box würde ich gerne mal eine Messung sehen, das würde einige Fragen klären.

Saludos
Glenn
~Lukas~
Inventar
#27 erstellt: 02. Jan 2014, 21:05
Die Homepage gibt nur her:

Frequenzgang: 65-20000 HZ, steht aber nicht dabei ob - 3dB Punkt oder -8/-10...
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 02. Jan 2014, 21:08
Wer linearen "Tief-Bass" haben will, wird allein mit zwei passiven Mini-Lautsprechern sicher sehr sehr unglücklich werden.


[Beitrag von Tywin am 02. Jan 2014, 21:11 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#29 erstellt: 02. Jan 2014, 21:09
Hab ich nicht genau geschaut...
Hier ist doch ein Frequenzgang...



[Beitrag von ~Lukas~ am 02. Jan 2014, 21:10 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 02. Jan 2014, 21:14
Ich dachte da eher an eine unabhängige Messung wo man weis wie sie zu Stande gekommen ist.

Aber ich will Lsp. die ich nicht kenne keinesfalls schlecht reden, aber die Physik lässt sich nun mal nicht überlisten.

Saludos
Glenn
ATC
Inventar
#31 erstellt: 02. Jan 2014, 21:45
Moin,

schau doch auch mal bei Hifi Circle in Bonn vorbei,
die leihen dir auch mal ein Setup mit nach Hause aus und somit weißt du natürlich genau was dich erwarten würde.

Standlautsprecher,
muß man nicht generell ausschließen wenn man Modelle wählt welche im Bassbereich ähnlich zurückhaltend agieren wie Kompakte,
allerdings wird man diese Standlautsprecher je nach Musik und Hörgeschmack genauso mit einem Sub unterstützen können, nicht müssen.

Kudos X2 , Audium Comp 5 und Ähnliches kann man ruhig mal mit in Betracht ziehen wenn vorhanden.
1000w/rms
Stammgast
#32 erstellt: 03. Jan 2014, 08:12
Ja gut echten tiefbass bekommt man mit der r9 nicht
Aber ich hatte vorher eine gle 490 und die steckt die r9 locker weg

Und sonst eben auf einen sub sparen :-D:-D:-D:-D
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 03. Jan 2014, 08:46
Moin

Die GLE 490 zu toppen ist nicht allzu schwer, außerdem bietet die R9 für eine Kompaktbox und
dafür das es sich um eine Canton handelt vergleichsweise viel Tiefgang, daher habe ich auch,
was den Bass betrifft, nicht von der R9 sondern über die kleinen HIGHLAND AUDIO AINGEL 3201
geschrieben und dahin meine Bedenken geäußert, also nicht immer gleich alles falsch verstehen.

Saludos
Glenn
1000w/rms
Stammgast
#34 erstellt: 03. Jan 2014, 08:56
Ach quatsch Das nehme ich nicht falsch auf deswegen schreiben wir doch hier um uns auszutauschen:-D

Aber Das mag echt sein Das eine gle 490 leicht zu toppen ist :-D:-D:-D
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher max. 2500?
Luune am 06.01.2016  –  Letzte Antwort am 17.03.2016  –  56 Beiträge
Standboxen für Denon AVR-2105
Der_Frankie am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  5 Beiträge
Kaufberatung für TV & Sound max. 2500?
Aleph_0815 am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  12 Beiträge
Standboxen für Dachgiebelraum max 700
bethany am 21.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  6 Beiträge
Suche AVR + 2.1 LS für max 300?
haback am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  6 Beiträge
Suche Standboxen bis max 500 Euro
honnu am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  17 Beiträge
Günstige Standboxen für max. 120 Euro
Azteke2001 am 04.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  3 Beiträge
Standboxen
phil_the_grill am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  7 Beiträge
Suche Regallautsprecher mit AVR für 12qm max. 400?
Marvinator am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  4 Beiträge
Suche LS+AVR für wandnahe aufstellung Budget max. 1500 ?
Daniel021283 am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 21.08.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Kudos
  • Magnat
  • Dynaudio
  • Denon
  • Onkyo
  • Audium

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedDirhardy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.911
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.822