Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Sub für KEF Q11 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 27. Sep 2005, 16:39
Hallo, betreibe 2 KEF Q11 als Stereo LS, irgendwie fehlt mir bei denen aber das Tiefe Fundament. Jetzt dachte ich daran, es mit einem Sub zu probieren. Hat jemand vielleicht 'ne Empfehlung, so bis ca 400 Euro? Mein Raum ist ca 25m² groß, allerdings mit einem Großen Durchbruch zur Küche.

Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet
-HiFi-
Inventar
#2 erstellt: 04. Okt 2005, 00:14
Erstmal - nice Boxen!

Schau/HÖRE dir am besten mal viele Subwoofer von Kef an.
Dann stimmt alles miteinander. Dann sind die Front Kef
und der Subwoofer auch.
Murray
Inventar
#3 erstellt: 04. Okt 2005, 00:22
Da widerspreche ich energisch! Gerade beim Subwoofer braucht man nicht auf Markengleichheit achten! Wichtiger ist IMHO die Abstimmung des Subwoofers, d.h. ist er eher für Heimkino oder doch für adäquate Musikunterstützung ausgelegt? Machts mehr Bums oder spielt er eher einen präzisen Bass... Unter anderem spielt da das Gehäuse eine Wahl ebenso wie die Chassisgröße, ob geschlossen oder Bassreflex, ob 25cm oder 38cm Chassis!
Deswegen: Wird der subwoofer nur für Musik genutzt, reichen imho präzise 35Hz locker aus (Schafft ein geschlossener Subwoofer, der bei korrekter Abstimmung präziser als BR spielt), kommt Heimkino auch in die nähere Auswahl, sollte mindestens ein 30cm Chassis in BR gewählt werden... Und Und Und...

Harry
-HiFi-
Inventar
#4 erstellt: 04. Okt 2005, 00:24
Ich meine damit, dass es mit der Marke stimmt.
Der größte Kef Subwoofer oder Nummer kleiner Wumms ordentlich.

Ansonsten klar, kann er einen anderen nehmen.
Passt halt nur alles - eine Liene.
Nobody_X
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Okt 2005, 21:02
Hi,
bist ja genau son Freak wie ich, hab die Q7 und mir fehlt da auch noch irgendwie etwas an "Schub" wurd deswegen schon n paar Mal schief angeguckt, aber was solls
Jedenfalls wollte ich mir demnächst nen Heco Phalanx 12a holen. Ist denke ich der absolut beste Sub zu dem Preis, bei Lostinhifi wirder gerade für unter 400€ gehandelt.

P.S. Wenn du da anrufst bestell ihm einen Gruß von "Maurice" (also mir *gg*) hab da letztens meine Q7 gekauft und telefonier jetz öfter mit ihm.


Gruß

Maurice
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 09. Okt 2005, 09:37
Hallo Leute!
Danke für die vielen Tipps, war bei meinem Händler und habe ihm meine Probleme geschildert. Er hat mir von einem Sub ersteinmal abgeraten, da er ein Raumakkustisches Problem vermutet das ich erstmal in den Griff bekommen sollte.
Habe daraufhin mit meiner besseren Hälfte das Komplette Wohnzimmer umgestaltet. Die LS stehen nun an einer anderen Wand und auch die 2 Couchen stehen anders. Das Klangbild hat sich komplett gewandelt, die Hörposition ist wesentlich optimaler. Hätte ich den Sub gekauft, so hätte ich mich wirklich geägert. Nächste Woche kommt Hr. Liedmann persönlich vorbei und wir schau'n mal ob mann bezüglich der Aufstellung noch etwas verbessern kann.

Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet
hififreak_total
Neuling
#7 erstellt: 17. Nov 2005, 20:06
Hallo Pasotti, ich hab meine KEF Q11 an einem Denon PMA
2000 MK IV hängen und habe abgrundtiefe Bässe. Vielleicht ist Deine Elektronik nicht die richtige...............
Artur
Inventar
#8 erstellt: 22. Nov 2005, 22:08
Auch ich hatte vorher die Q7. Der Bass ist schon ordentlich wenn die Elektronik und das Raumdesign stimmen. Auch sollte die Q7 nicht zu nah an der Wand stehen, mind 70cm weg. Mir fehlte aber bei dem Bass die Präzision und deshalb bin ich dann auf die IQ9 umgestiegen. Jetzt gefällts mir wesentlich besser...
kampfschaaaf
Neuling
#9 erstellt: 10. Jan 2014, 20:00
Ich möchte, falls diese Frage nochmal gestellt werden sollte, schon mal vorgreifen: Die KEF Q11 mit Sub? Hmm. Was soll der Sub tun? Unterhalb von 40Hz kann er der Q11 sicherlich unter die Arme greifen. Aber wer die Q11 kennt, sehnt sich nicht unbedingt nach einem Sub. Eher nach Platz für eine vernünftige Aufstellung. Diesen extrem warmen Grundton nach unten zu erweitern halte ich für ein Luxusunterfangen.

Die Q11 braucht einfach nur eine starke Endstufe. Eine "alter" Denon PMA-1560 als Vollverstärker ist ein guter Partner; Aus meiner Erfahrung raus. Der hat das Vierwegedesign gut im Griff und Reserve satt für den Frequenzkeller. Sollte man erwägen, die Q11 in einem 7.1-Setup zu nutzen, kann der Sub wieder sinnvoll werden, wenn man nur den Surroundverstärker nutzt. Aber dieses Für und Wider gehört woanders hin.


[Beitrag von kampfschaaaf am 10. Jan 2014, 20:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker für KEF Q11
cepherlon am 10.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2010  –  3 Beiträge
Welcher Sub?
Michi121 am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 06.10.2013  –  7 Beiträge
Welcher Sub für Kef R900 und Naim Superuniti
Sicko_G am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.07.2013  –  19 Beiträge
Welcher Verstärker für Kef Q1 ?
Neutrino5 am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  20 Beiträge
Welcher Verstärker für KEF Q5?
mayo22 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  8 Beiträge
welcher Verstärker für KEF Q1
oertzen88 am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  13 Beiträge
Welcher AMP. für KEF iQ7?
lignum am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  18 Beiträge
Welcher Verstärker für KEF Q7?
Boris_Akunin am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  6 Beiträge
Welcher Stereoverstärker für KEF iQ7?
tempe am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  6 Beiträge
Welcher AMP für KEF XQ40
sleazyi am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2009  –  53 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.812