Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Deckenlautsprecher + Verstärker gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
huhn1027
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jan 2014, 10:59
Hallo,

ich suche Deckenlautsprecher für das Badezimmer, Schlafzimmer und für die Küche.

In der Küche sollen 2 Lautsprecher verbaut werden.

1. Würdet ihr im Bade- und im Schlafzimmer auch 2 Stück verbauen oder reicht einer wohl auch aus?

2. Welche Deckenlautsprecher könnt ihr mir empfehlen?

3. Welchen Verstärker könnt ihr mir empfehlen?

Der Verstärker kommt in den Abstellraum, alle Boxen sollen dort angeschlossen werden, in den 3 Räumen soll jeweils ein Lautsprecherregler für die Lautstärke verbaut werden.

Die Lautsprecher sollen dann mit dem Regler an und ab gestellt werden.
cr
Moderator
#2 erstellt: 20. Jan 2014, 12:23
Bei Visaton.de gibts alles Mögliche an Deckeneinbau-LS.
Du musst unbedingt 8 Ohm nehmen, dann gehts problemlos mit einem normalen Verstärker, alle 3 Paare parallel zu betreiben. Als Verstärker würde zB so was völlig reichen:

http://www.thomann.de/de/tamp_s100.htm
huhn1027
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jan 2014, 12:24
Hallo,

wie schließe ich denn die Lautsprecher an dem Lautsprecherregler an?

Das Kabel vom Lautsprecher an den Lautsprecherregler anschließen und vom Regler dann weiter zum Verstärker?
cr
Moderator
#4 erstellt: 21. Jan 2014, 12:40
Keine Ahnung, dieser Regler ist sowieso dubios. Man weiß nicht mal, ob der Widerstandsbereich passend ist. Normalerweise ist so ein Regler ein Drahtpoti mit Null bis sagen wir 100 Ohm, hat zwei Anschlüsse und wird in Reihe zum LS geschalten. Man kann damit nur in begrenztem Umfang leiser machen
Es gibt weniger zweifelhafte Modelle, schau mal bei Reichelt nach.

Es mag auch Regler mit 3 Anschlüssen geben, die dann wohl als vier Anschlüsse ausgeführt sind, mit Bezeichnung für Verstärker und Lautsprecher. Die werden dann wie ein normales Poti verwendet, lassen die Lautstärke komplett regeln, haben aber den Nachteil, dass sie immer Leistung schlucken.

Welche Ausführung das obige ist, keine Ahnung.
huhn1027
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jan 2014, 12:43
cr, welchen Lautsprecherregler würdest du mir denn empfehlen?

Er sollte weis sein und in der Wand unter einem Lichtschalter verbaut werden.
cr
Moderator
#6 erstellt: 21. Jan 2014, 15:34
Gar nicht so einfach, denn fast alle sind für 100V-ELA-Technik und daher ungeeignet.
Der könnte gehen:
http://www.thomann.de/de/whd_lr15upst_bj.htm

zumindest lese ich aus den spärlichen Angaben heraus, dass es ein Poti mit 50 Ohm ist und Stereo. Am besten frag mal bei Thomann an, wie das Teil genau verschaltet ist...

Es dürfte als 50-Ohm-Poti mit Mittelabgriff für den LS geschaltet sein.
50 Ohm wäre gut, belastet den Verstärker nicht (mit einem 8 Ohm Poti kommt man ja auf bis zu 4 Ohm hinunter, was dann mit 3 LS-Paaren nicht mehr geht.


[Beitrag von cr am 21. Jan 2014, 15:38 bearbeitet]
huhn1027
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jan 2014, 15:51
So ganz verstehe ich das noch nicht.

Ich möchte mir eigentlich einen Verstärker anschaffen, an dem ich 4 Deckenlautsprecher anschließe.

Der Verstärker soll in der Abstellkammer stehen. Von dort aus sollen 4 Lautsprecherkabel in 4 Räume gelegt werden.

In jedem Raum möchte ich dann zwischen dem Lautsprecherkabel einen Lautsprecherregler klemmen um jeden Lautsprecher laut und leise drehen zu können.

Das muss doch irgendwie gehen oder nicht?
cr
Moderator
#8 erstellt: 21. Jan 2014, 16:10
Habe ich doch verlinkt.
Verstärker >Kabel >Poti > Kabel >Lautsprecher (Mono oder Stereo)
------------->Kabel >Poti > Kabel >Lautsprecher (Mono oder Stereo)
------------->Kabel >Poti > Kabel >Lautsprecher (Mono oder Stereo)
------------->Kabel >Poti > Kabel >Lautsprecher (Mono oder Stereo)

Oder du verzichtest auf die Potis und sparst dir eine Menge Geld

Professionell ist sowieso was anderes, weil man sowas in 100V ELA-Technik macht oder mit kleinen Aktivboxen.
huhn1027
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jan 2014, 16:15
Aber ist in deinem verlinkter Regler nicht noch ein Verstärker verbaut?

Das ist doch eigentlich nicht nötig, da ich einen dicken Verstärker habe oder?

Wie könnte ich das denn mit der 100V ELA-Technik abwickeln?

Sorry habe da keine Ahnung von.
cr
Moderator
#10 erstellt: 21. Jan 2014, 16:23
Der Regler ist ein Potentiometer, völlig passiv, in doppelter Ausführung (Stereo)
Wär ein bissl billig um 26 Euro, wenn da noch ein Verstärker drinnen wär. Um 26 Euro bekommt ein halbwegs brauchbares Poti, das nicht gleich in Rauch aufgeht, wenn man mal etwas lauter hört.
huhn1027
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jan 2014, 16:27
Was bedeutet denn "15W/50 Ohm" ?

Ich dachte das ist ein eingebauter Verstärker.
cr
Moderator
#12 erstellt: 21. Jan 2014, 16:38
Dass es erst ab 15 Watt abraucht.
Dass es einen Widerstand von 50 Ohm hat. Was soll ich dazu mehr sagen, als dass das passt. Hätte es 100 Ohm, würde es auch noch passen, hätte es 8 Ohm, wäre es ein Problem in deiner Konstellation, weil es dann zusammen mit dem Lautsprecher auf 4 Ohm absinken könnte und bei parallelen Anschlüssen man dann irgendwo knapp über 1 Ohm landet, was der Verstärker nicht verträgt.


[Beitrag von cr am 21. Jan 2014, 16:40 bearbeitet]
Magnum,_p.i.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Jan 2014, 16:50
http://www.ebay.de/i...&hash=item19d8a77881

Den Lautstärkeregler, jedoch aktiv, kann ich nur empfehlen. Habe ich mal mittels
PayPal Aktionsgutschein für unter 2€ gekauft, ohne irgendwelche Erwartungen.

Überraschenderweise ist er richtig gut. Null Rauschen (getestet mit auf Rauschen sehr
sensiblen Mehrtreiber InEar Monitoren mit BA-Technologie), aalglatter Frequenzgang, keine nennenswerten
zusätzlichen Verzerrungen und immer 10%iger Gleichlauf beider Kanäle.
Brauchst halt noch ein Netzteil (12V) dazu.

Einziger Nachteil: Die "Position" wird nicht gespeichert, wenn man den mal vom Strom trennt,
man muss also, wenn man ihn ausschaltet und dann wieder ein, herunterregeln.


[Beitrag von Magnum,_p.i. am 21. Jan 2014, 16:51 bearbeitet]
cr
Moderator
#14 erstellt: 21. Jan 2014, 17:37
Und wie soll er den in die Wanddose kriegen und das in 4 Räumen und dazu noch je ein Netzgerät?
Zudem erstaunt es mich, dass man nirgends erfahren kann, welche Leistung dieser Verstärker denn liefert? 0,1 Watt?


[Beitrag von cr am 21. Jan 2014, 17:40 bearbeitet]
Magnum,_p.i.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 21. Jan 2014, 17:57
Oh, mein Lieber, das ist kein Verstärker, nur ein aktiver Abschwächer.

Käme also vor die von dir empfohlene Endstufe.

Bezüglich Einbau: im Elektrofachmarkt/ Baumarkt gibt es sicher Blenden o.Ä., alternativ
könnte man, so würde ich es machen, den Drehregler an ein kleines, passendes Brettchen
Balsaholz mit Loch anbringen, dieses könnte man weiß lackieren (Wandfarbe). Den Drehregler
kann man ja auch schnell weiß lackieren.
Das Board mit den Anschlüssen könnte man entweder in die Wand einlassen, oder, falls man
kein Loch in die Wand schlagen will, in ein kleines Kästchen aus dünnem Holz bauen und an die Wand
hängen.

Edit:

Ich verstehe jetzt, was du, huhn1027, möchtest: eine Regelung der Lautstärke nach der Endstufe. Dann brächte meine
Lösung natürlich nichts, bei drei Räumen mit getrennter Lautstärkeregelung.


[Beitrag von Magnum,_p.i. am 21. Jan 2014, 17:59 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Verstärker Deckenlautsprecher gesucht
burnedb am 20.05.2009  –  Letzte Antwort am 25.05.2009  –  4 Beiträge
Kombination Deckenlautsprecher/Subwoofer gesucht
dukegsxr am 25.08.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2013  –  2 Beiträge
Verstärker für Deckenlautsprecher
Printe am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  4 Beiträge
Verstärker für 4 Deckenlautsprecher und zwei Boxen gesucht
hifi-dominik am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 20.02.2013  –  7 Beiträge
Aktive Deckenlautsprecher gesucht
mr-friendhh am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2008  –  10 Beiträge
HILFE. Deckenlautsprecher + Verstärker
#omnibook# am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  2 Beiträge
Passenden Verstärker für Deckenlautsprecher
schlaeger7 am 24.12.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2015  –  9 Beiträge
passender Deckenlautsprecher
Brocket am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  3 Beiträge
Aktiv Deckenlautsprecher fürs Bad gesucht
Roof3 am 23.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  5 Beiträge
Kleiner Stereo-Verstärker für Deckenlautsprecher
ddn2702 am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Heco
  • Denon
  • DALI

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.737 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedJOS76
  • Gesamtzahl an Themen1.356.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.866.235