Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mit welchen mitteln senke ich die Höhen oder brauche ich andere Lautsprecher ?

+A -A
Autor
Beitrag
bkpure69
Neuling
#1 erstellt: 05. Feb 2014, 19:25
Schönen guten Abend.
Mein Teufel Motiv 2 wurde gestern verkauft.
Heute habe ich mich zu einem Kauf verleiten lassen.
Ursprünglich liebäugelte ich mit den Nubert NuPro A200 aber wie der zufall es wollte habe ich ein vermeintliches Schnäppchen gemacht ?
20140205_185211

Ich habe den Hochton um 2db abgesenkt.
Ist das nun linear ?
Ich bin auf die Nubert Aufmerksam geworden da Sie Neutral spielen sollen. Die Lautsprecher auf dem Bild sollen ebenfalls Neutral spielen.
Angeschlossen habe ich Sie am Kopfhörerausgang und höre über meinen Bluerayplayer die Cd : ,,Pure Voices Spiegel Edition."
Frauenstimmen klingen für mich etwas unangenehm.
Ich empfinde es als höhenlastig.
Gibt es einfache Hausmittel um den Hochton abzusenken ?

Entschuldigt bitte die doofen Fragen.
Ich dachte nun nach dem Upgrade im Himmelreich angekommen zu sein.
std67
Inventar
#2 erstellt: 05. Feb 2014, 19:53
Hi

und was sind das jetzt für Lautsprecher? Auch vom raum kann man absolut nichts erkennen?
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 05. Feb 2014, 19:53

aber wie der zufall es wollte habe ich ein vermeintliches Schnäppchen gemacht ?


Was für ein Schnäppchen? Sind das auf den düsteren Bild irgendwelche Genelec?


Ich habe den Hochton um 2db abgesenkt.
Ist das nun linear ?


In einem schalltoten Raum sollten die LS ohne eine/deine 2dB Absenkung linear spielen.


Ich bin auf die Nubert Aufmerksam geworden da Sie Neutral spielen sollen. Die Lautsprecher auf dem Bild sollen ebenfalls Neutral spielen.


Trenne Dich von "Neutral". Lautsprecher sollen Dir beim Zuhören Spaß machen. Und Einflüsse von Raum, LS-Positionierung und Hörposition lassen bei Home-HiFi ehedem keine neutrale Wiedergabe zu. Dazu kommt dein persönliches Hörempfinden und Hörvermögen ...


Ich empfinde es als höhenlastig.
Gibt es einfache Hausmittel um den Hochton abzusenken ?


Entweder regelst Du die Höhen weiter runter oder kaufst Dir andere - die für Dich richtigen - Lautsprecher, die Du aber vor dem Kauf bei Dir zu Hause zur Probe hörst.


Ich dachte nun nach dem Upgrade im Himmelreich angekommen zu sein.


Mit Spontan-, Blind- und Taub-Käufen kommt man eher in die HiFi-Hölle.
Fabian-R
Stammgast
#4 erstellt: 05. Feb 2014, 19:58
Oder du meldest dich mal im Selbstbau Bereich.

Wichtig: welche Lautsprecher.

Man kann über die Weiche einiges machen, ist bei uns ja an der Tagesordnung;)
bkpure69
Neuling
#5 erstellt: 06. Feb 2014, 19:11
Ich habe einmal google bemüht.
Es handelt sich um Genelec Lautsprecher mit Paarpreis 1000 Euro und Tiefgang bis 55 Hz.
Die Nubert Nupro A200 liegen bei 700 Euro.
Ihr Tiefgang reicht bis 40 Hz und Sie sind Fernbedienbar.
Bezahle ich bei Genelec für die Marke oder wodurch kommt es zu diesen Unterschieden ?
Bei elektronischer Musik geben die Genelec wichtige Tieftoninformationen nicht wieder.
55 Hz Tiefgang scheinen mir somit nicht 100 Prozentig praxistauglich.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2014, 19:20
Ob Dir bei Dir zu Hause Lautsprecher gefallen, kannst Du nur durch Hören bei Dir zu Hause feststellen. Da helfen Dir keine technischen Daten, keine Preise, keine Hersteller, Marken ...

Ich denke, dass - nach deinen Beschreibungen - ein Paar Magnat Vector 205 + irgendeinem Amp, deinem Geschmack näher kommen sollte.


[Beitrag von Tywin am 06. Feb 2014, 19:21 bearbeitet]
bkpure69
Neuling
#7 erstellt: 06. Feb 2014, 20:44
Hallo twynn.
Kennst du denn die Magnat Vektor und die Genelec?
Hast du beide direkt miteinander verglichen?
Wie kommst du auf die Magnat?
Ich habe 2 kompakte Aktivlautsprecher erwähnt.
Die Magnat scheinen mir passive Standlautsprecher zu sein.
danneman
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Feb 2014, 20:53
Sag doch endlich mal die genaue Bezeichnung.
Wir sind doch keine Hellseher.

Allgemein denke ich, daß man bei Aktiven weniger Klang fürs Geld bekommt.
Bei nur 55Hz würde ich einen Sub als nötig erachten.
Meine passiven Standboxen sind mit 28Hz angegeben, da vermisse ich keine Bässe. Die Klangregler des Amp stehen auf linear.
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 06. Feb 2014, 20:54

bkpure69 (Beitrag #7) schrieb:
Hallo twynn.
Kennst du denn die Magnat Vektor und die Genelec?
Hast du beide direkt miteinander verglichen?
Wie kommst du auf die Magnat?
Ich habe 2 kompakte Aktivlautsprecher erwähnt.
Die Magnat scheinen mir passive Standlautsprecher zu sein.



Ich kenne sehr viele Lautsprecher. Für die LS von Genelec hatte ich mich mal interessiert, weil Nightwish damit im Studio abhört/abmischt. Für Hifi-Anwendungen gibt es in meinen Ohren bessere - schöner klingende - Lautsprecher.

Die LS der Vector Baureihe sind günstige, neutrale bis leicht warme Allrounder, die nichts falsch machen. Was sie w/der Langzeithörqualitäten und hinsichtlich der Fähigkeit bezüglich der Software nicht wählerisch zu sein, zu wirklich guten LS macht. Auch wenn sie zur Analyse und als Basskanonen nicht taugen.

Sie spielen immer noch eher brillant ohne bei erträglichen Lautstärken unangenehm zu werden und haben einen ordentlichen, aber nicht überragenden oder übertriebenen Tiefgang.

Sie werden Dir also in den höheren Tonlagen vergleichsweise angenehm vorkommen und wärmer/fülliger und tiefer als deine Genelec spielen. Vermutlich macht Dir das Musikhören mit diesen günstigen Lautsprechern Spaß.


[Beitrag von Tywin am 06. Feb 2014, 21:20 bearbeitet]
bkpure69
Neuling
#10 erstellt: 06. Feb 2014, 21:20
Danke für die ausführliche Antwort.
Ich möchte nun meine Kritikpunkte konkretisieren.
Nervig sind für mich Sopranistinnen.
Ich habe einmal Maria Callas mit einem Lautsprecher gehört der im Hochton abfällt.
Ich konnte mir so eine Stunde lang Maria Callas anhören.
Das besondere in der Stimme stach aber auch nicht mehr so heraus.
Mit diesem Lautsprecher hatte ich auch das Gefühl dass er erst bei gehobener Zimmerlautstärke gut klang.

Bei den Genelec verändere ich die Lautstärke nach Stimmung und nehme in Grenzen wenige Veränderungen wahr.
Der Bass wird mit steigender Lautstärke intensiver und bei sehr geringen Pegeln höre ich mittlere Töne mit einem dumpfen Hochtonbereich bei fehlendem Bass.
Dann übertönen aber auch schon meine Tastenanschläge die Lautsprecher und ich muss mich konzentrieren damit ich die gesprochen Worte im Fernsehen verstehe.
ATC
Inventar
#11 erstellt: 07. Feb 2014, 01:11
Kopfhörerausgang, an welchem Kopfhörerausgang denn?

kannst du die Genelec probehalber mal mit einem anderen Gerät ansteuern?

Hast du mit der Einwinkelung der Lautsprecher experimentiert?

Sitz du vor einer schallharten Wand?

Mehr Bilder des gesamten Raumes?

Ich würde die Genelec nicht gleich verteufeln

Gruß
bkpure69
Neuling
#12 erstellt: 07. Feb 2014, 07:05
Die Lautsprecher sind Genelec G Three.
Der Kopfhörerausgang ist der des Fernsehers.
Frùher hatte ich Dynaudio Focus 220 mit Marantz PM 8000 und CD 7300.
Auf Dauer habe ich den Bass nie in den Griff bekommen und ich habe etwas vermisst.
Mir wurde gesagt dass es am Verstärker, dem CD Player und den Kabeln liegt.
Dass Upgrade auf Marantz PM 11 habe ich nie vollzogen.
Aus Frustration wechselte ich auf PC Wiedergabe mit Teufel Motiv 2.
Mir sagt jeder etwas anderes und ich Blick nicht durch.
HP-UX
Stammgast
#13 erstellt: 07. Feb 2014, 07:36
Hallo,

hast du schon mal darüber nachgedacht einen Equalizer vorzuschalten?
Damit kannst du für rel. kleines Geld die Frequenzen an deinen Raum und Geschmack anpassen.

Gruß
Martin
olsoundb
Stammgast
#14 erstellt: 07. Feb 2014, 08:53
Möglichkeiten ggibt es unendlich viele. Ich kenne Leute, die sogar an der Frequenzweiche rummurksen; Bauteile mit veränderten Wewrten und so. Würde ich aber die Finger von lassen. Oder z. B. den Raum akutsich "anpassen". Mit schalldämpfenden/ schallschluckenden Stoffen vollhängen. Oder alles raus, was stört. Was dann wider zu verändertem Klangbild führt. Dann saugt es dir u. U. sogar den Bass ab oder die Höhen werden noch schriller. Oder die serienmäßigen Hoch - / Mittel- / Basslautsprecher gegen andere austauschen. Oft genug aus dem Baumarkt anstatt vom Fachhändler. Für Laien auch nicht gerade zu empfehlen. So oder so einWahnsinnsaufwand.
Das Einfachste ist immer noch, gleich die Lautsprecher zu tauschen und die neuen vorher ausgiebig probehören. Oder eben ein Equalizer.
Dass Nigthwish die Genelec im Studio stehen hat, wusste ich gar nicht. Die Genelec habe ich auch noch nie gehört und kann dazu nichts sagen. Aber das Stichwort Nightwish erklärt einiges. Die Band polarisiert. Ich kenne Leute, die halten das nicht auf Dauer aus. Ich selber habe alles von denen und habe sie auch live gesehen bzw. gehört. Da war auch Tarja Turunen noch dabei und die hat wirklich eine sagenhafte Stimme mit einem Mordsumfang. Fast 4 Oktaven, bis rauf zum Mezzo-Sopran. Hört man sich die Sachen von der alten Besetzung an und beobachtet einen Spektral - Analyzer (z. B. am Equalizer), dann fällt auf, dass das GANZE Spektrum voll aussteuert. Da sind einige Bereiche stark angehoben. Ist halt der Stil von Nightwish. Da ist es nur logisch, dass eine solche Band LS wie die Genelec nutzt. Was aber nicht heißt, dass dieser Umstand pauschal gelten muss.
Man kann dir nur empfehlen, etliche Lautsprecher ausgiebig probezuhören. Wobei der aktuelle Trend allgemein zu etwas dominanten Höhen geht. Canton, Magnat, Heco (gerade die Victas) haben alle ein irgendwie "helles" Grundtimbre. Schau mal, ob du etwas ältere Teile kriegst. Gibts oft preiswert in der Bucht. Diverse Modelle von Visonik oder MB Quart sind sehr neutral. Oder die richtig klassischen Sachen. Eine Marantz LE 10 etwa dürfte deinen Vorstellungen recht nahe kommen. Kräftiger Bums im Bass, recht ausgeglichenes Gesamtbild, mit eher milden, aber trotzdem kraftvollen Höhen. Oder die alten Dinger von Lansing (JBL). oder oder oder....
Da hilft nur ausprobieren. Oder wie gesagt ein Equalizer. Das wäre die wirkungsvollste und dazu noch preiswerteste Lösung.
Grüße aus Bayern
Olsoundb
Life is NOT about FINDING yourself. It is about CREATING yourself!
bkpure69
Neuling
#15 erstellt: 07. Feb 2014, 16:31
So
Mir wurde spontan geholfen.
Ich habe meine Sitzposition im Bassloch.
Leider sind mir im Moment die Hände gebunden.
In der neuen Wohnung muss ich die Aufstellung optimieren.

Auf dem Heimweg entdeckte ich einen freien Parkplatz vor einem Hifi-Geschäft.
3 Kopfhörer zeigten mir auf dass ich an Stereolautsprechern mehr freude habe.
Ein Aktivlautsprecher von Dynaudio war gut im Raum positioniert.
Eine Überhöhung im Bassbereich trübte leider etwas den positiven Eindruck.

Meine ersten Lautsprecher in meinem Jugendzimmer habe ich 6 Monate lang Zentimeterweise verrückt bis ich zufrieden war.
Dazu fehlt mir die Musse und die freie Wahl der Aufstellung.

Ich erwarte irgendwie dass es funktioniert so wie Platz vorhanden ist.
ATC
Inventar
#16 erstellt: 07. Feb 2014, 19:11

bkpure69 (Beitrag #15) schrieb:
So
Mir wurde spontan geholfen.


Verrätst du uns auch wie,
und von wem?


bkpure69 (Beitrag #15) schrieb:
Ich erwarte irgendwie dass es funktioniert so wie Platz vorhanden ist.


Schau doch mal ob du irgendwo Aladins Wunderlampe findest

Gruß


olsoundb (Beitrag #14) schrieb:
Schau mal, ob du etwas ältere Teile kriegst. Gibts oft preiswert in der Bucht. Diverse Modelle von Visonik oder MB Quart sind sehr neutral.

MB Quart ist und war schon immer auch für seine etwas prägnante Hochtonwiedergabe bekannt,
da ist die Genelec sogar etwas zahmer.

Gruß
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 07. Feb 2014, 19:28

Man kann dir nur empfehlen, etliche Lautsprecher ausgiebig probezuhören. Wobei der aktuelle Trend allgemein zu etwas dominanten Höhen geht. Canton, Magnat, Heco (gerade die Victas) haben alle ein irgendwie "helles" Grundtimbre. Schau mal, ob du etwas ältere Teile kriegst. Gibts oft preiswert in der Bucht. Diverse Modelle von Visonik oder MB Quart sind sehr neutral.


Die alten Hochtonschleudern von MB-Quart mit ihren Titankalotten können diesbezüglich locker mit Klipsch, Quadral, Acoustic Energy und Elac mithalten wenn man es darauf anlegt Zahnfüllungen zu lockern und Gläser zum Zerspringen zu bringen.

Edit: Vergleichsweise sind aktuelle Lautsprecher von Magnat(Heco), Dynavoice, Dali oder Cabasse eher zurückhaltend und angenehm. Lautsprecher die in den höheren Tonlagen noch zurückhaltender sind, gibt es nicht viele. Z.B. edit : einige Baureihen/Lautsprecher von Wharfedale, Yamaha, Tannoy, Teufel, Monitor Audio und PSB.


[Beitrag von Tywin am 08. Feb 2014, 06:12 bearbeitet]
ATC
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2014, 19:41
Moin,

ich würde den Klang aktueller Hersteller nicht so grundsätzlich über einen Kamm scheren,
Dali Zensor zurückhaltende Höhen?,
Monitor Audio, da wird es erst bei der Platinum richtig angenehm im Hochtonbereich, kein Vergleich zu den beiden unteren Serien.
Tannoy, je nach Modell auch schon mal recht hell abgestimmt,

so allgemein eventuell etwas voreingenommen.

Gruß
bkpure69
Neuling
#20 erstellt: 07. Feb 2014, 20:07
Ich hatte den Tip bekommen im Raum herumzuwandern und dabei auf die Basswiedergabe zu achten.
In anderen Bereichen des Zimmers ist der Bass viel Stärker.
Er reicht natürlich immer nur noch bis 55 Hz.
Ich bin nun am Überlegen den Adam Audio Sub 7 für 300 Euro auszuprobieren.
Der reicht 20 Hz tiefer als die Genelec und ist per Fernbedienung in Pegel und Trennfrequenz anpassbar.
HP-UX
Stammgast
#21 erstellt: 08. Feb 2014, 10:22
Hallo, ich würde empfehlen einen Schritt nach dem anderen zu gehen.

1. Raumakustik
2. Aufstellung
3. ggf. über neue LS nachdenken

Gruß
Martin
onkel_böckes
Inventar
#22 erstellt: 08. Feb 2014, 10:36
Ich würde ja sagen das du event für deinen Geschmack die falschen ausgesucht hast.
Genlec stellt für Studio her, sprich die Lautsprecher sollen so Neutral wie möglich klingen.
Meine Erfahrung ist hier das durch solch Lautsprecher zum Teil gnadenlos schlechte Aufnahmen,Abmischungen ect. aufgedeckt werden.
Wenn du da empfindlich bist, helfen nur andere Lautsprecher oder die Aufnahmen die schlecht sind nicht mehr hören.

Habe 2 Paar ähnlicher Lautsprecher, die so spielen,für mich eine Freude, aber wenn das Quellmaterial schlecht ist nicht schön.
danneman
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Feb 2014, 16:44

bkpure69 (Beitrag #12) schrieb:
Die Lautsprecher sind Genelec G Three.


Ach Gottchen, sind die niedlich.
Für Zimmerlautstärke sind die bestimmt geeignet.
Aber wenn man, wie ich, auch mal etwas Dynamik haben will, dürften die untauglich sein.

Wenn man nicht wirklich Geld ausgeben will, denke ich, sollte man von aktiven LS Abstand nehmen.
Bei getrennten Verstärkern und Lautsprechern hat man auch viel mehr Auswahl bezüglich Aussehen und Klang. Da fällt es viel leichter, etwas zu finden, was einem gefällt.
Wobei der Verstärker nicht viel zum Klang beitragen sollte.
Und wenn man erstmal weiß, wie es klingen soll, dann kann man auch mal richtig Geld in die Hand nehmen und gleichwertige aktive LS kaufen.

Ich würde mal schätzen, ein 300€ Standlautsprecher entspricht klanglich etwa einem 1000€ aktiven LS.
B&O natürlich ausgenommen.


[Beitrag von danneman am 08. Feb 2014, 17:50 bearbeitet]
bkpure69
Neuling
#24 erstellt: 08. Feb 2014, 21:48
Ich war unterwegs.
Im Studioladen hörte ich mir Neumann O310 , Genelec 8050 und Genelec M30 mit Subwoofer 7050 sowie auch ohne Subwoofer an.
Mir hat jede Vorführung zugesagt.
Die M30 sollen recht ähnlich zu den G Three sein.

Als Tipp habe ich mitbekommen einfach mal kurz leise zu sein und dann auf dem Hörplatz laut in die Hände zu klatschen.

Auf meiner Hörpositionen klingt das grauenhaft spitz , metallisch und ich höre schon fast ein Echo.

Dies ist ein Anhaltspunkt dafür dass die Hörposition nicht besonders gut geeignet ist.

Ich hatte mittlerweile verschiedene Anlagen in unterschiedlichen Räumen.
Lediglich einmal war ich zufrieden.
In den weiteren 5 anderen Räumen war ich unzufrieden.

Nun bin ich doch Ernsthaft am Überlegen mich mit Kopfhörern zu Begnügen.

Die Dynaudio 110 Aktiv , die ich vor kurzem hörte gefiel mir in teilbereichen.
So wie Sie in dem Raum Klang würde ich Sie mir aber niemals kaufen.

Mir ist es zu müssig geworden.
Ich wäre auf Dauer nur zufrieden wenn die Akustik des Raumes ausgewogen wäre.
Der damit verbundene Aufwand schreckt mich ab.

Die Genelec M30 haben mir in ausgewogener Akustik sehr gut gefallen.
Lediglich der 3 wegerich von Neumann gefiel mir besser.
ATC
Inventar
#25 erstellt: 09. Feb 2014, 09:45
Moin,

kannst du nicht noch einmal einen anderen Zuspieler testen?

Warum ist es so schwierig Raumakustik und Hörplatzwahl anzugehen?

Die aktive Dynaudio Focus 110 a ist im Höhebereich noch präsenter als die Genelec, nur zur Info.

Gruß
danneman
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Feb 2014, 17:41

bkpure69 (Beitrag #24) schrieb:
Auf meiner Hörpositionen klingt das grauenhaft spitz , metallisch und ich höre schon fast ein Echo.

Dies ist ein Anhaltspunkt dafür dass die Hörposition nicht besonders gut geeignet ist.


Du könntest ja mal ein Bild posten, auf dem sogar was zu erkennen ist.

Der Tod jeglicher Akustik ist schonmal Parkettfußboden. Und nackte Wände können auch problematisch sein.
Ideal wären Vorhänge, die man beim Hören zuzieht, quasi wie im Kino.

Auch sollte die Hörposition nicht direkt an der Zimmerrückseite sein. Ideal ist in der Mitte oder wenigstens bei 2/3, damit der Direktschall dominiert.

Die Lautsprecher sollten zum Hörer kräftig angewinkelt sein, damit die Reflexionen an den Seitenwänden möglichst weit hinter dem Hörer liegen. Der Brennpunkt kann ruhig vor der Hörposition liegen. Insbesondere für die Höhen ist das wichtig.

Von Kopfhörern halte ich nichts, die sind zu unbequem.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welchen Vorverstärker oder Dac für Aktiv Lautsprecher
discovery767 am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  20 Beiträge
Welchen Lautsprecher brauch ich ?
-Martin1987- am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  6 Beiträge
welchen Stereo-Receiver brauche ich?
BalkanZola am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.04.2010  –  10 Beiträge
Welchen Verstärker brauche ich ?
Kawafreak am 01.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.01.2016  –  8 Beiträge
Welchen Verstärker brauche ich?
MMB68 am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  4 Beiträge
Brauche einen Verstärker.nur welchen ;)
incoggnito am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  11 Beiträge
Ich brauche einen passenden verstärker
-selle- am 04.02.2016  –  Letzte Antwort am 08.02.2016  –  12 Beiträge
Brauche Lautsprecher.
Naomi11 am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  18 Beiträge
Welche Kompaktlautsprecher mit welchen Verstärker?
Serpent am 10.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  9 Beiträge
Welchen Lautsprecher bis 1000? mit Verstärker
Bass88 am 02.05.2015  –  Letzte Antwort am 03.05.2015  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Marantz
  • Magnat
  • Teufel
  • Genelec

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.151