Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


STEREO-Standlautsprecher für Marantz SR 6007

+A -A
Autor
Beitrag
stephencurry
Neuling
#1 erstellt: 12. Apr 2014, 14:02
Hallo liebes Forum,

ich bin auf der Suche nach geeigneten STEREO-Standlautsprechern für den AV-Receiver Marantz SR 6007. Nachdem ich diesen ein paar Jahre hauptächlich für Musikstreaming (Netzwerk, Spotify) und Musik-DVD genutzt habe, möchte ich mich nun klanglich verbessern.
Da ich die Netzwerk- und Videofunktionen nicht missen möchte, soll dieser Receiver weiter genutzt werden.

Derzeit bespielt er zwei EPOS M5 Regallautsprecher. Grundsätzlich bin ich mit dem Klang zufrieden, es fehlt mir aber einfach an Volumen.

In erster Linie suche ich daher nach Standlautsprechern, die qualitativ (mindestens) so gut sind, wie die EPOS, eher Richtung Harbeth p3esr...
In erster Linie suche ich nach älteren gebrauchten Boxen. Ich denke, dass das bei Preis/Leistung für mich am besten ist. Selbstbau kommt nicht in Frage.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
ca. 500€/Paar gebrauchte Stanbdlautsprecher. Der Receiver soll voll ausgereizt sein. Notfalls auch mehr

-Wie groß ist der Raum?
ca. 20qm
5x4 m, Altbau
Aufstellung:
Rack mittig an einer der langen Raumwände, L-förmiges Sofa gegenüber. Lautsprecher sollen wandnah im Abstand von ca. 3 m aufgestellt werden.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
120 cm hoch

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein. Ist auch erstmal nicht gewünscht

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Marantz SR 6007

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Gemischt. Von Jazz bis Hip Hop

-Wie laut soll es werden?
Mittlere Pegel werden selten überschritten

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Der Klang soll neutral bis warm sein

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Epos M5 - Klangliche Abstimmung top. Mangelndes Volumen
Harbeth P3ESR - Klangliche Abstimmung top. Mangelndes Volumen
Audio Physic Tempo (1. Generation, Regallautsprecher) - Tolle Präzision, tolle Höhen, zu wenig Bass

Über Ratschläge würde ich mich sehr freuen.

- Stephen Curry


[Beitrag von stephencurry am 12. Apr 2014, 14:05 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2014, 18:14
Ich interpretiere "mangelndes Volumen" mal als zu wenig Tiefbass.
Falls das so sein sollte: Schon mal über einen aktiven Subwoofer nachgedacht, wenn Dir deine Epos sonst gut gefallen?

Gruß
Georg
andre11
Inventar
#3 erstellt: 12. Apr 2014, 20:38

RocknRollCowboy (Beitrag #2) schrieb:
....über einen aktiven Subwoofer nachgedacht....

Genau - auch wenn es "nicht gewünscht" ist, so scheint das die Lösung des Problems zu sein!
stephencurry
Neuling
#4 erstellt: 13. Apr 2014, 09:47
Vielen Dank für die Antworten.
Dann werde ich mir mal einen Sub zusätzlich zum Probehören organisieren.
Wie ich eingangs angedeutet habe, stehe ich den Dingern recht skeptisch gegenüber, aber ich werde es mal ausprobieren...
Dennoch wäre mir eine Lösung mit 2 Standlautsprechern lieber.
Zalerion
Inventar
#5 erstellt: 13. Apr 2014, 10:00


Dann werde ich mir mal einen Sub zusätzlich zum Probehören organisieren.
Wie ich eingangs angedeutet habe, stehe ich den Dingern recht skeptisch gegenüber, aber ich werde es mal ausprobieren...


Und dann einen AVR als Stereo-Verstärker, das ist aber nicht sehr puristisch

Ein Subwoofer ist genau die Lösung deines Problems. Es fehlt Bass, er bringt ihn dazu.
Der "schlechte" Ruf der Subs kommt von falsch abgestimmten Auto-Bollerkisten und falsch ein- und aufgestellten sonstigen. Im Endeffekt ist das ja auch nur ein Lautsprecher, nur eben dass das große Chassis getrennt von der normalen Boxen untergebracht ist.
Alles Einstellungssache. Entweder einen geschlossenen oder gut gebauten BR Sub, einigermaßen gut aufgestellt wirst du den gar nicht bemerken, aber er wird den Teil auffüllen, der dir fehlt. Das Einmessen übernimmt der AVR, meistens wird der Sub in der Standard-Konfiguration auch recht unauffällig eingemessen, sodass es für diese Anwendung schon sehr brauchbar ist.
stephencurry
Neuling
#6 erstellt: 13. Apr 2014, 10:00
Ob "mangelndes Volumen" tatsächlich gleichzusetzen ist mit "zu wenig Tiefbass", weiß ich nicht.
Ich habe die Tage bei einem Bekannten ein Paar 20 Jahre alte Selbstbau-3-Wege-Standlautsprecher an einem älteren AV-Receiver gehört.
Im Vergleich zu den 3 oben genannten Regallautsprechern war der Klang zwar nicht präziser, aber einfach so viel voluminöser und souveräner.
Ist das tatsächlich "nur" der Tiefbass?
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 13. Apr 2014, 10:05
Moin,

ein vernünftiger Sub wäre auch mein Vorschlag.
Die Epos sind ja schon sehr gute Lautsprecher.

Alternativ, wenn Dir die Ur-Tempo gefallen hat: Die Tempo II.
Zwar auch keine Tiefbasswunder, aber was Auflösung, Detailtreue betrifft schon ganz
hoch einzustufen. Mir haben sie vom Bass her in einem 18 qm Raum absolut gereicht.
Für 500 Euro gebraucht aber nur mit Glück zu kriegen.

Gruß Yahoohu
Zalerion
Inventar
#8 erstellt: 13. Apr 2014, 10:15
"Volumen" ist meistens der Bass im Bereich (etwa) von 40-80Hz. Geschätzt nach eigenen Erfahrungen.
Meine Kompakten(!) gehen bis 56Hz -3dB runter, 44Hz bei -8dB. Und selbst da ist ein Subwoofer schon fast unnötig. Damit kann man auch gut und gerne Seeed hören, solange man es nicht krass übertreibt (wobei da der Sub dann schon auffällt, wenn man ihn zuschaltet).

Bei den alten weiß ich es nicht genau, geschätzt gingen die bis 80 gut runter, ein bisschen bei 60Hz und darunter kam eigentlich nix mehr. Und die Klangen weniger "voll".

Um das mal auszutesten, kannst du mit einem (pösen pösen) Equalizer den Bereich über 60/100/200Hz pauschal absenken (z.B. mit EqualizerAPO am PC relativ leicht realisierbar). Und dann schauen was da eigentlich passiert. Oder eben den Bassbereich absenken und schauen, ob das, was dir fehlt, dann "noch mehr" fehlt.
Wenn es der Bereich unter 100Hz ist, dann "brauchst" du einen Subwoofer. Standboxen gehen zwar auch, aber bei gleichen Fähigkeiten sind diese verhältnismäßig teuer. Und dann musst du auch noch welche finden, die dir auch im Mittel/Hochton gefallen....

Es kann natürlich auch sein, dass dir das "Mittenbrett" fehlt. Auch das wird bei manchen als voller Klang wahrgenommen. Hochton ist eigentlich ausgeschlossen.

Teste es einfach mal aus, notfalls irgendwo einen billigen Sub zum testen besorgen, die Qualität ist in erster Linie fast egal. Dann wirst du schon sehen, ob das in etwa das ist, was dir fehlt. Und dann kannst du nach was passendem suchen.
(Eine Möglichkeit wäre auch in einem Hifi-Laden anzuklingeln und die Lautsprecher mitzubringen. Dann dort mit entsprechenden Möglichkeiten testen. Auch gegen Standboxen um einen Vergleich zu bekommen. Aber hier solltest du darauf drängen, dass der Sub vernünftig ein- und aufgestellt wird^, am besten mit dem eigenen AVR einmessen.. Der Händler wird uU versuchen, Standboxen aufzuschwatzen, da diese sehr wahrscheinlich mehr Gewinn für ihn bedeuten.)
stephencurry
Neuling
#9 erstellt: 13. Apr 2014, 11:42
@Zalerion: Danke für die Ausführungen. Ich werde mal ein bisschen mit dem EQ rumprobieren um herauszufinden, was mir fehlt.

@yahoohu: Die Ur-Tempo übertrifft die EPOS bei Auflösung und Detailtreue deutlich. Dennoch gefällt mir der Klang nicht so. Irgendwie zu analytisch und ohne Fundament.

Ich habe die Lautsprecher jetzt auch nochmal in gleicher Umgebung mit einem Creek 5350 SE getestet. Aus den Audio Physic Tempo holt er vielleicht etwas mehr Auflösung heraus als der Marantz, bei den EPOS konnte ich keinen Unterschied ausmachen.
Die Grundprobleme bestehen aber auch hier: Im Vergleich zu den gehörten Selbstbau-3-Wege-Lautsprechern dünner Klang...
stephencurry
Neuling
#10 erstellt: 20. Apr 2014, 11:42
Hier mal ein kleines Update:

In der Zwischenzeit war ich bei 2 Hifi Läden und bei Saturn. Alle sagten genau wie ihr, dass mir der Tiefbassbereich fehlen würde.

1. Hifi Laden 1 empfahl Dali Zensor 7 oder Ikon-Serie. Probehören nicht möglich, nur nach Termin. Ich solle vorher mal bei audio.de Testberichte dazu lesen. LOL!

2. Hifi Laden 2 empfahl Epos erstmal behalten und Röhrenverstärker sowie Röhren-CD-Spieler sofort kaufen und dann auf Standlautsprecher upgraden.
Hauptproblem sei mein AV Receiver. Der könne keinen Tiefbass. ROFL!

3. Saturn empfahl Epos unbedingt behalten und einen sehr guten Sub dazu, z.B. Den Elac 2060 D.

Wirklich kundenorientiert war nur der Saturn-Mann. Die Hifi Läden waren arrogant, wollten ihre Philosophie ausleben und versuchen mir möglichst viel anzudrehen.

Am günstigsten wäre sicher die Lösung mit dem Subwoofer, wenn es nicht gerade ein neuer 2060 wird Aber aus ästhetischen Gründen möchte ich (und besonders meine Feundin )keinen Subwoofer ins Wohnzimmer stellen.
Daher komme ich doch zu dem Standlautsprecher-Wunsch zurück.

Bei Hifi Laden 2 und Saturn habe auch einige Lautsprecher probegehört. Bei Kompaktlautsprechern fehlte mir IMMER was. Abgesehen davon konnten keine da meinen Epos das Wasser reichen.
Bei Standlautsprechern gefiel mir die KEF R-SERIE (500-900) richtig gut. Die klangen im Geschäft traumhaft. Die Dali Zensor 7 dagegen dickten im Tiefbass zu sehr auf und waren hier deutlich unpräziser als die KEF. Außerdem habe ich noch die Elac fs 247, Quadral Chromium 52 und Cantons für ca 599€/Stück gehört. Alle lösten nicht so fein auf wie die KEF.

Mein Fazit: ich brauche Standlautsprecher vom Kaliber der KEF R-Serie. Der Händler hat mir seine Vorführ-Modelle für 1500€ (R500) und ca 2000€ (R700) angeboten. Bei eBay gibt es gerade die R500 für 1200€.
Nach diesen Erfahrungen bin ich auch bereit mein Budget deutlich zu erhöhen auf 1200-1500€ .

Ich würde mich über neue Tipps von euch freuen!
Außerdem interessiert mich wie die Dali Ikon 5,6,7 einzuordnen sind. Diesen Hybridhichtöner finde ich spannend. Welche andere Box sollte ich noch gehört haben bevor ich mich für die KEF entscheide? Was haltet ihr von den Aussagen von Händler 2?

Weiterhin schöne Ostern

Stephencurry
Zalerion
Inventar
#11 erstellt: 20. Apr 2014, 12:17
ICh habe als Verstärker sowohl an meinen Fronts, als auch an meinem Sub AVRs..... Über Tiefbass hat sich selten jemand beschwert, und wenn, dann war das nicht über den fehlenden im Raum, sondenr über zu viel bei Leuten, die das nicht haben wollten.
(Ich erinnere mich an eine kleine Feier, wo ein paar Leute auch mal das kleine Kino sehen wollten. Danach haben sich die Leute im Partyraum (bei Laufender Musik!!!) Darüber beschwert, dass wir eine Etage höher so laut waren)
Soviel zum Thema, AVRs können keinen (Tief)Bass.


Laden 2 Direkt in den Wind schießen.
Röhren Verstärker sind nur was für Liebhaber, die sich auch darum kümmern wollen und können (was sie dir sicherlich nicht gesagt haben, klar, mit Wartung kann man auch noch Kohle machen). Röhren sind auch an anderen Stellen nicht ganz unproblematisch. Dazu auch meist nicht so gut wie Transistoren.

Laden 1 würde ich nicht sofort absagen. Das mit dem Termin wird schon so die Gründe haben und natürlich müssen sie auch verkaufen (die lobenden Tests in der Audio kommen da gerade Recht). Die kleinen Läden haben es nicht leicht, und auch nicht immer den Platz, mehrere Kisten vorführbereit stehen zu haben.
Allerdings, wenn dir die ZEnsors soweiso schon zu dick aufspielten...... Du willst ja wandnahe Aufstellung.


Saturn: Ich habe bis jetzt immer mal wieder die Erfahrung gemacht, dass die eine gar nicht so schlechte Anlaufstelle sind. Man sollte natürlich etwas mit Wissen gewappnet sein, aber insgesamt ist die Beratung immerhin mittelmäßig bis gut und wenn man den klar macht, was in etwa Sache ist, bekommt man auch eher das was man will. Und man wird nur selten abwertend angeschaut/abgewimmelt, wenn man alternative Meinungen hat.
Ab und an hat man da sogar wirklich kompetente Leute am Haken.
Und Probehören ist (zumindest wenn die ein Studio aufgebaut haben) problemlos möglich. Umstellen der Lautsprecher (wandnah, weniger nah usw.) andere Verstärker (wenn man denn dran glaubt), alles überhaupt kein Problem (zumindest, wenn aufgebaut. Wir hatten noch nie den Wunsch, was anderes zu hören, denn entweder wars SChrott (Bose o.ä.) oder viel zu teuer (seperat augebaut)).

Beim letzten mal sind wir bei ELACs gelandet, ~1200€/Paar. Bazeichnung weiß ich nicht mehr, müsst ich mal meinen Kollegen fragen, falls das interessiert.
Die KEFs kenne ich leider nicht.
stephencurry
Neuling
#12 erstellt: 20. Apr 2014, 14:38
Ich war im Saturn Mönckebergstraße, Hamburg, obwohl ich gerade nach FFM umgezogen bin. Die haben dort 2 Hörräume. Bis 1000€/Lautsprecher und ab 1000€/Lautsprecher. Ich solle meine aktuellen Lautsprecher mitbringen, den Marantz (wenn ich das für wichtig erachte) hätten sie auch da und ich könnte die Epos gegen jeden Lautsprecher des Hauses mit und ohne Sub vergleichen und den "Sieger" zum testen mit nach Hause nehmen. Das war schon gut, was Kundenorientierung betrifft...
An Laden 1 habe ich weiter Interesse, weil er neben den Zensor auch die IKONs 5,6,7 da hatte. Die möchte ich gerne mal hören.
Eichbjörnchen
Stammgast
#13 erstellt: 20. Apr 2014, 21:21
Hi und guten Abend,

Wenn dir die R-Serie von Kef so gut gefällt empfehle ich dir, mal nach gebrauchten Kef XQ40 Ausschau zu halten. Vom Design und der Verarbeitung gibt es nicht viel, was da ran kommt. Aktuell durch den starken Preisverfall für 1100€ - 1300€ / Paar zu haben.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Etwas passendes für mein Marantz SR 6007
Blueberlin am 28.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.10.2013  –  5 Beiträge
Marantz SR 5500 nur für Stereo?
springer750 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  5 Beiträge
Marantz SR 8200 für Stereo geeignet?
cybergoood am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 10.07.2011  –  16 Beiträge
Gesucht! Stereo Lautsprecher für Marantz SR-6009
Stereo_Liebhaber am 26.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  9 Beiträge
Standlautsprecher???
CorsaB am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  4 Beiträge
Neue Standlautsprecher für Marantz NR1504
omek am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  12 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher als Stereo Ergänzung zu SR Anlage
markus-maximus am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 12.03.2016  –  26 Beiträge
Stereo Standlautsprecher 'passen' zu JBL Control Rearspeaker
saramis am 07.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2013  –  2 Beiträge
Marantz SR 3000 empfehlenswert?
unruhschuh am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  4 Beiträge
Marantz SR 4200
LPfan04 am 06.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • KEF
  • Dali
  • Elac
  • Harbeth

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedgeronimo261
  • Gesamtzahl an Themen1.345.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.235