Sonos mit Marantz kombinieren

+A -A
Autor
Beitrag
Wackenoldie
Neuling
#1 erstellt: 24. Apr 2014, 23:01
Ich brauch mal etwas Hilfe bei folgender Ausgangslage:
Ich habe ein sehr gute Marantzanlage mit Topboxen
Für die neue Wohnung wollte ich alles auf Sonos umstellen
Macht es Sinn die Anlage zu behalten und Sonos zu integrieren?
dktr_faust
Inventar
#2 erstellt: 25. Apr 2014, 06:27
Eindeutig Anlage behalten!
Sonos ist toll, aber eine gute vorhandene Anlage würde ich dafür im Leben nicht abgeben. Einen CD-Player wirst Du ja weiterhin haben wollen und eine Verstärker für Deine Lautsprecher brauchst Du auch - von Sonos gibt es nichts, was die ersetzen könnte.
An Deiner Stelle würde ich einfach einen Sonos Connect an Deine Anlage als Zuspieler anschließen und gut ist.

Grüße
my-w
Stammgast
#3 erstellt: 25. Apr 2014, 07:28

Wackenoldie (Beitrag #1) schrieb:
Ich habe ein sehr gute Marantzanlage mit Topboxen

... und was ist das genau, welche Geräte und Lautsprecher?
Wackenoldie
Neuling
#4 erstellt: 25. Apr 2014, 08:44
Danke für Deine Antwort.
Eigentlich hatte ich mir das genau so überlegt.
Für die tolle Anlage mit den Boxen(Kirschbaum massiv ) bekomme ich nur noch ein Trinkgeld.
Mit dem Sonosteil bin ich wirklich optimal aufgestellt und kann ja Lautsprechermäßig mich ergänzen.
So werde ich es machen

Beste Grüße!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Apr 2014, 09:19

dktr_faust (Beitrag #2) schrieb:

....... aber eine gute vorhandene Anlage würde ich dafür im Leben nicht abgeben.


Ich habe das getan und vermisse nichts, mit dem Connect Amp oder einem Connect als Vorstufe in Kombination mit einer Endstufe oder Aktivboxen
lassen sich alle am Markt befindlichen Lsp. betreiben, daher sehe ich von dieser Seite keine Einschränken, außerdem wollte ich nicht mehr auf die
komfortable Bedienung verzichten, einziger Nachteil, ohne einen zusätzlichen Switch kann man nur einen Zuspieler anschließen, was in meinem Fall
aber kein Problem ist, da ich nur noch einen BDP angeschlossen habe, der selten als CDP genutzt wird, da sich meine Musik auf einer NAS befindet.


dktr_faust (Beitrag #2) schrieb:

Einen CD-Player wirst Du ja weiterhin haben wollen und eine Verstärker für Deine Lautsprecher brauchst Du auch - von Sonos gibt es nichts, was die ersetzen könnte.


Wie gesagt, einen CDP kann man anschließen und je nach Anspruch und Lsp. gibt es den Connect Amp oder einen Connect der als Zentrale dient!


dktr_faust (Beitrag #2) schrieb:

An Deiner Stelle würde ich einfach einen Sonos Connect an Deine Anlage als Zuspieler anschließen und gut ist.


Das kann man natürlich so machen, aber so genießt man nicht im kompletten Umfang den Komfort von Sonos.

Glenn
dktr_faust
Inventar
#6 erstellt: 25. Apr 2014, 13:34
Das man das alles über Sonos machen kann steht außer Frage - deswegen würde ich aber keine bestehende und augenscheinlich einwandfreie Anlage abgeben.

Grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Apr 2014, 13:43
Du vielleicht nicht, habe habe es gemacht, die Gründe dafür waren für mich ausreichend, aber das muss natürlich jeder
für sich selbst entscheiden und es hängt natürlich auch von verschiedenen Faktoren ab, die jeder selbst abwägen muss.

Klanglich verschlechtert man sich jedenfalls nicht und mehr Komfort bietet Sonos auch, einzige Einschränkung, man kann
ohne Zusatzgeräte nur einen Zuspieler anschließen.

Glenn
Wackenoldie
Neuling
#8 erstellt: 25. Apr 2014, 18:58
Cdp 67mkse
Amplifier FM66
Tuner St 59

Boxen wurden handgefertigt
Regelung
Inventar
#9 erstellt: 25. Apr 2014, 19:44
Hallo Wackenoldie,

kauf dir den Connect, dein CDP wird arbeitslos, bei mir läuft die Musik nur noch über Sonos.

Grüße Christian
dktr_faust
Inventar
#10 erstellt: 26. Apr 2014, 00:18
Wenn Du den Tuner zu einem guten Preis losbekommst, dann würde ich das machen: Sonos ersetzt Dir diesen ohne Probleme.

Grüße
Moe78
Inventar
#11 erstellt: 26. Apr 2014, 04:34

GlennFresh (Beitrag #5) schrieb:



dktr_faust (Beitrag #2) schrieb:

An Deiner Stelle würde ich einfach einen Sonos Connect an Deine Anlage als Zuspieler anschließen und gut ist.


Das kann man natürlich so machen, aber so genießt man nicht im kompletten Umfang den Komfort von Sonos.

Glenn

Warum nicht, Glenn?
Fabian-R
Stammgast
#12 erstellt: 26. Apr 2014, 08:46
Was kann die sonos Geschichte, wenn ich normale LS und eine Endstufe benutze, was ein AVR nicht kann?

Nur mal für mich zur Info!

Danke
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Apr 2014, 10:03

Moe78 (Beitrag #11) schrieb:

Warum nicht, Glenn?


Weil man auch noch den Verstärker einschalten und bedienen muss, das ist über Sonos nicht möglich,
die Infrarot FB des Verstärkers schränkt dann auch den Radius der Bedienung ein, für mich ist das daher
eine Einschränkung beim Komfort, zu mal ich oft am PC arbeite und meine Sonos Komponenten darüber
steuern und verwalten kann, also keine weitere FB darum liegen habe.


Fabian-R (Beitrag #12) schrieb:

Was kann die sonos Geschichte, wenn ich normale LS und eine Endstufe benutze, was ein AVR nicht kann?

Nur mal für mich zur Info!


Vieles, aber das alles aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen, daher empfehle ich Dir einfach mal die
Webseite zu studieren, aber ein Vorteil will ich Dir sagen, ich besitze 2 Connect Amps (hießen damals ZP100)
die etwa 7 Jahre alt sind, durch die kostenlosen Updates, es wurde z.B. Airplay nachgerüstet, sind sie auf dem
gleichen Stand wie die aktuellen Geräte der Marke, das zeigt wie durchdacht das Konzept ist, also zeig mir mal
einen AVR wo das auch gemacht wurde bzw. möglich wäre, aber das ist nur ein Beispiel von vielen.

Glenn
dktr_faust
Inventar
#14 erstellt: 26. Apr 2014, 11:02

Fabian-R (Beitrag #12) schrieb:
Was kann die sonos Geschichte, wenn ich normale LS und eine Endstufe benutze, was ein AVR nicht kann?


Die Empfehlung die Homepage zu lesen ist wirklich gut...ich bin ja kein Freund von Herstellereigenwerbung, aber was auf der Seite von Sonos steht stimmt wirklich :angel.

Was Du aber im Hinterkopf haben solltest: Sonos ist eigentlich nicht dafür gedacht in einer einzelnen Anlage ein Internetradio und eine Streaming-Einheit nachzurüsten. In diesem Punkt kann das ein AVR oder auch ein BR-Player sicherlich auch.

Interessant wird Sonos dann, wenn Du wie der Threadersteller in mehreren Räumen Musik mit der Möglichkeit für Internetradio und Streaming haben möchtest: Du erhältst eine zentral steuerbare Lösung mit der Du (oder auch Deine Familie) in jedem Zimmer unterschiedliche Musik oder auch in allen Zimmern die gleiche Musik hören können (und das exakt synchron!).

Hinzukommt, dann Sonos eine eigenen Musik-Server enthält (mit der Einschränkung, dass der "nur" 65.000 Titel verwalten kann) und man so seine Musik einfach vom Rechner oder vom NAS streamen kann ohne z.B. einen Server wie plex oder auch den weit verbreiteten (und meiner Meinung nach schrecklich schlechten) TwonkyMedia-Server konfigurieren/aktualisieren/etc. zu müssen. Wenn einem die eigene Musik und die üblichen ca. 40.000 Radiosender nicht reichen, dann sind in Sonos nahezu alle bekannten Streaming-Dienste wie Spotify aber auch z.B. der Amazon Cloud Player bereits integriert und können mit drei Mausklicks aktiviert werden.

Das ganze System wird zentral über eine iOS/Android-App gesteuert, diese funktioniert zumindest bei mir unter iOS absolut stabil und zuverlässig. Bei der Einrichtung des Sonos-Systems ist das abschließen des Stroms bzw. des Chinch/SPDIF-Kabels an den Verstärker der Stereoanlage die größten handwerklichen Herausforderungen, alles andere geht kinderleicht.

Ein paar Nachteile gibt es natürlich auch:

Das Sonos-System baut sein eigenes und verstecktes WLAN auf. Somit muss ein (und wirklich nur eine) Komponente per Kabel mit dem Router verbunden sein (sonst gibts ja keine IP im Sonos-Netzwerk). Wenn man da keinen Player in der Nähe hat, dann muss man eine Bridge kaufen (kostet knapp 50€). Das ganze kann man aber auch als Vorteil sehen: Sonos nutzt nämlich einen eigenen WLAN-Kanal (behaupten sie zumindest) und funktioniert so auch in mit anderen WLANs verseuchten Gebieten sehr gut (das stimmt...um mich sind ca. 30 WLANs und mein Router kommt ohne Repeater kaum bis in die Küche, Sonos funktioniert aber einwandfrei).

Außerdem brauchen die Sonos-Geräte im Standby relativ viel Strom. Die offiziellen Angaben gibt es hier). Ein AppleTV 3 braucht im Vergleich nur 0,7W.

Grüße


[Beitrag von dktr_faust am 26. Apr 2014, 11:03 bearbeitet]
Fabian-R
Stammgast
#15 erstellt: 26. Apr 2014, 13:13
Aber für Multiroom benötige ich entweder auch eine komplette Anlage, oder muss die aktiven LS von Sonos nehmen, oder?

Und die sind, mit Verlaub, nicht Hifi.

Oder ich baue überall eine Streaming fähige Anlage auf.
Preislich identisch und dann noch stereo.

Als Steuerung genügt ein vernünftiges Tablet dann auch. Kann jeder Einsteiger AVR. Auf den Stromverbrauch sollte man bei keiner Lösung achten.


[Beitrag von Fabian-R am 26. Apr 2014, 13:14 bearbeitet]
dktr_faust
Inventar
#16 erstellt: 26. Apr 2014, 13:43
HiFi bemisst sich ja nicht nur in der der verwendeten Technik (mal von der EN 61305 abgesehen - bzw. eher der DIN 45500, die hat wenigstens noch Mindestanforderungen vorgegeben ;)) sondern auch und vor allem in dem was "rauskommt". Damit hängt es in erster Linie von der Möglichkeit der Aufstellung und der Raumakustik ab. Wer hat und will z.B. in der Küche oder im Schlafzimer oder im Bad oder ... schon eine vollständige Anlage bzw. den Platz eine solche nach HiFi-Regeln aufzustellen? Ich kenne niemanden (insbesondere beim Thema "Platz - in meiner Küche steht der Play z.B. auf dem Schrank in etwa 250cm Höhe, woanders geht er einfach nicht hin).

Wenn es nur um "Stereo" geht, dass kannst Du mit Sonos auch haben: Alle "Play"-Modelle lassen sich als "Stereopaar" koppeln. Dann kannst Du z.B. mit zwei Play:1 (für mich aus klanglicher z.Z. die verblüffenste Sonos-Komponente) in der Preisklasse eines AVR wie dem Onkyo TX-NR535 (den preiswertesten den ich gefunden habe, der auch eine App-Steuerung anbietet) ohne Lautsprecher ebenfalls "HiFi" bekommen.

Falls man aber wirklich in jedem Raum die Möglichkeit haben will z.B. einen CD-Player anzuschließen und sich aus jedem Zimmer ein Musikzimmer machen will, dann sind die Sonos Play X tatsächlich nicht der richtige Weg. Dafür müsste man dann schon in jedem Raum einen Connect:Amp mit entsprechenden Lautsprechern stellen.

Grundsätzlich hast Du aber recht: Es gibt selbstverständlich auch andere Lösungen - wenn es nicht Sonos oder eine andere "Boxlösung" sein soll, dann würde ich es wahrscheinlich mit BR-Player und Aktivlautsprechern machen. Hab ich auch schon versucht, insgesamt war mir das zuviel Aufwand für im Vergleich zu wenig gespartes Geld. Mich persönlich hat die sehr einfache Konfiguration, Bedienung und Wartung (alle Geräte werden z.B. zentral mit einem einzelnen Knopfdruck mit Updates und neuen Funktionen versorgt - selbst Jahre nachdem der Vertrieb eingestellt wurde) sowie das Konstruktionsprinzip mit dem eigenen WLAN (das ist in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in einer Großstadt ein echtes Argument) überzeugt.

Grüße


[Beitrag von dktr_faust am 26. Apr 2014, 13:48 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 26. Apr 2014, 15:42

Fabian-R (Beitrag #15) schrieb:

Und die sind, mit Verlaub, nicht Hifi.


Mit Verlaub, Multiroom ist kein Hifi sondern Beschallung bzw. Musik Berieselung und das gelingt auch den Sonos Play Modellen sehr gut,
alles andere hat der Kollege schon gesagt, wenn das für Dich nicht verständlich oder ersichtlich ist, kannst Du das ja gerne anders machen.


Fabian-R (Beitrag #15) schrieb:

Oder ich baue überall eine Streaming fähige Anlage auf.
Preislich identisch und dann noch stereo.


Das kann man natürlich machen, aber man hat dann weder einen Partymodus noch spielen die Lsp. synchron, für mich ein no go, das gleiche
passiert auch wenn man einen AVR im Multiroom Betrieb hat und dazu noch die Main Zone laufen lässt, ich benötige das z.B. bei Fußball oder
wenn ich eine Party habe, im WZ ist dann der TV und/oder die Anlage in Betrieb, es halten sich aber auch Leute auf der Terrasse sowie in der
Küche auf und dort liefern die Lsp. ebenfalls den TV Ton oder Musik, je nach Event, bei Sonos kein Problem, mit einem AVR allerdings ja, mit
einer separaten Streaming Anlage für jeden Raum ist das erst gar nicht realisierbar, es gibt viele sehr gute Gründe die für Sonos sprechen, die
stellt man aber erst fest wenn man sich mit der Materie intensiv beschäftigt oder die entsprechenden Erfahrungen gesammelt hat, hast Du das?


Fabian-R (Beitrag #15) schrieb:

Als Steuerung genügt ein vernünftiges Tablet dann auch. Kann jeder Einsteiger AVR. Auf den Stromverbrauch sollte man bei keiner Lösung achten.


Leider bietet kein Einstiger AVR den Zonen Betrieb (Multiroom) an, zu dem sind viele Modelle nicht in der Lage digital angeschlossene Geräte auf
den Zonen wiederzugeben und wenn hat man auch hier wieder das Problem mit der Synchronität des Tones, zu dem lassen sich die Geräte nicht
so komfortabel bedienen, App steuerung hin oder her, ich habe das schon alles hinter mir und es gibt gute Gründe warum ich bei Sonos gelandet
bin, da ich in meinem Haus außerdem noch 8 separate Zonen in Betrieb habe, wäre ein AVR völlig überfordert, der kann max. drei Zonen bedienen.

Im übrigen kann man auch mit Sonos hochwertiges Hifi erreichen, man braucht für diese Zone nur einen Sonos Connect oder einen Connect Amp
hernehmen und mit dem Lsp. zu kombinieren der in der Lage ist die Qualität zu liefern die man sich vorstellt bzw. wünscht, bei mir ist das im WZ
der Fall, weil ich mir die Surround Lösung von Sonos dafür nicht immer ausreicht, wie Du siehst die Möglichkeiten und die Flexibilität ist riesig.

Leute die ich kennengelernt habe und die mir erzählen wollten das es bessere und günstigere Lösungen gibt, haben sich einfach nicht intensiv mit der
Materie auseinander gesetzt bzw. haben kaum Erfahrungen auf dem Gebiet gesammelt und am Ende waren die "Argumente" ganz schnell wiederlegt.

Glenn
Fabian-R
Stammgast
#18 erstellt: 27. Apr 2014, 02:09
Danke für eure Aufklärung. Werde mich mal damit näher beschäftigen. Zumindest für Badezimmer, Küche und Terrasse

Werde mal was neueres Probehören. Fand die Modelle vor ein paar Jahren nur sehr bassbetont und unpräzise. Vielleicht hat sich ja was geändert. Weil genau das würde mich zu Hintergrundberieselung massiv stören


[Beitrag von Fabian-R am 27. Apr 2014, 02:10 bearbeitet]
dktr_faust
Inventar
#19 erstellt: 27. Apr 2014, 09:14
Da alle Sonos-Geräte einen Equalizer bieten sollte auch dieses Problem sich in den Griff kriegen lassen.

Grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 27. Apr 2014, 10:39

Fabian-R (Beitrag #18) schrieb:

Fand die Modelle vor ein paar Jahren nur sehr bassbetont und unpräzise.


Welche Modelle waren denn das?

Die Play gibt es ja noch nicht so lange....

Außerdem weist Du schon, das der Raum und die Aufstellung den Klang erheblich beeinflussen,
ich jedenfalls finde gerade den angenehmen Klang der Play Modelle perfekt für die Berieselung.

Es wird sogar von Sonos darauf hingewiesen das man die Klangregelung inkl. Loudness so einstellen
soll, das es zu der jeweiligen Aufstellung passt, ausgeliefert werden sie z.B. mit aktivierten Loudness.

Die Connect oder der Connect Amp klingen erst einmal gar nicht, das hängt viel mehr von den Lsp. ab
die angeschlossen sind, so gesehen können die Sonos Geräte nichts dafür wenn es Bass betont und
unpräzise klingt, in dem Fall sollte man etwas an den Lsp., der Akustik oder Aufstellung verändern.

Glenn
Fabian-R
Stammgast
#21 erstellt: 27. Apr 2014, 11:09
Dass der Raum viel Einfluss hat, ist mir definitiv bewusst.

Welche Modelle es waren, kann ich nicht mehr sagen. Aktuelle sicher nicht. War so vor 2 Jahren in einem Elektronikmarkt.

Da Klängen die eher nach zisch-Boom, wenn du weißt was ich meine.

Mag eventuell auch an der Einstellung gelegen haben.


Waren halt aktive LS.

Dass es auch reine verstärker gibt, wusste ich nicht und macht die Sache wieder interessant


[Beitrag von Fabian-R am 27. Apr 2014, 11:10 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 27. Apr 2014, 11:30

Fabian-R (Beitrag #21) schrieb:

Aktuelle sicher nicht.


Es hat sich nichts geändert die Play 5 ist nur durch die Play 2 und zuletzt durch die Play 1 ergänzt worden.


Fabian-R (Beitrag #21) schrieb:

War so vor 2 Jahren in einem Elektronikmarkt.


Natürlich die besten Voraussetzungen um ein Gerät/Lsp. zu beurteilen....


Fabian-R (Beitrag #21) schrieb:

Da Klängen die eher nach zisch-Boom, wenn du weißt was ich meine.


Da waren die Klangregler und Loudness bestimmt so eingestellt, wie man weis stehen die meisten auf so einen Zisch-Bumm Klang.


Fabian-R (Beitrag #21) schrieb:

Waren halt aktive LS.





Fabian-R (Beitrag #21) schrieb:

Dass es auch reine verstärker gibt, wusste ich nicht und macht die Sache wieder interessant


Den Connect Amp gibt es schon seit der Markteinführung und nannte sich erst ZP100 (ist aber schon länger her als 2 Jahre)
und dann ZP120, aktuell nennt er sich Connect Amp und hat dann auch ein neues kompakteres Gehäuse bekommen, zu dem
wurde die Technik und die Class D Verstärker überarbeitet, so gesehen hat sich da also schon etwas getan, klanglich und von
der Funktion kann ich allerdings keinen Unterschied zwischen neu und alt feststellen, ich habe die drei Generationen bei mir in Betrieb.

Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon Receiver mit Marantzboxen kombinieren?
pedrosgajos am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  12 Beiträge
Kaufberatung Sonos !
NoName_1 am 12.03.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  18 Beiträge
Sonos Stereo
Tomtino am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2015  –  5 Beiträge
Systeme kombinieren?
klaus44 am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  3 Beiträge
Stereo mit Surround kombinieren
pitufito am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  3 Beiträge
CANTON LE MIT GEL KOMBINIEREN?
Opium² am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  4 Beiträge
Squeezbox Touch mit was Kombinieren
joch am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  7 Beiträge
LS50 mit NAD 356BEE kombinieren
jules.fritz am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  2 Beiträge
Sonos / T+A / & Alternativen
pilor am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 23.12.2013  –  3 Beiträge
Sonos System - offene Fragen!
jehaa am 24.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonos
  • Marantz
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.012 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedaudiophysic
  • Gesamtzahl an Themen1.371.257
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.118.177