Kaufberatung Pro-ject System

+A -A
Autor
Beitrag
thohai
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Mai 2014, 18:43
Hallo zusammen!

Ich habe vor, mir demnächst ein vernünftiges Soundsystem fürs Wohnzimmer zu kaufen.
Beim örtlichen Fachmann habe ich in etwa folgende Komponenten gehört / gesehen:

- Stereo Box DS Verstärker
- pro-ject Standboxen
- Vorverstärker
- pro-ject Plattenspieler

Das alles hat mir sehr gut gefallen und passt auch ins Budget.

Jetzt kommt aber mein Problem:
Ich höre sehr gerne Internetradio und nutze auch Airplay. Der Verkäufer vor Ort zeigte mir noch eine "Stream Box", die das ganze System ca. 1000€ teurer macht. Das ist leider sehr viel, weswegen ich folgende Ideen habe:

a.
Egal, die 1000€ sind es wert.

b.
Das System wie oben genannt kaufen und einen anderen Netzwerkplayer kaufen.
Bsp. Denon DRA-N5 oder Denon DNP-F109
Geht das? Und wo liegt der Unterschied zwischen diesen?

c.
Statt der Stereo Box z.B. einen Marantz NR1604 kaufen und die anderen pro-ject Komponenten hier anschließen?
Geht das? Wenn ja, wie klingen dann die Platten? Ist das mit der Stereo Box vergleichbar?

Noch eine letzte Frage: Kann ich auch meinen Fernseher an die Stereo Box anschließen? Wahrscheinlich über einen DAC?

Vielen Dank für euer Verständnis im Voraus, aber ich bin ein absoluter Einsteiger!

Thomas
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 05. Mai 2014, 19:05
Sorry, aber das was du willst schreit nach einem AV-Receiver.

Dort kannst du problemlos deinen TV anschließen, Airplay und Internetradio nutzen und hast natürlich auch einen Verstärker.


Mein Tipp
http://geizhals.de/denon-avr-x1000-schwarz-a927531.html
+
hochwertiger Phono-Vorverstärker

Oder hab ich das falsch verstanden und du hast gar kein Plattenspieler?


Achja, der Marantz 1604 ist so ziemlich das letzte was du kaufen solltest. Da es einfach nur ein entschlackter, plattgedrücker AV-Receiver ist, für den dann noch mehr verlangt wird.
thohai
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Mai 2014, 19:26
Ich habe noch keinen Plattenspieler, dieser sollte aber dann auch einen wichtigen Bestandteil der Anlage darstellen.
Meine Qualitätsbedenken sind unbegründet? Und über die Kompatibilität brauche ich mir auch keine Sorgen machen?

Danke schon mal soweit!
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 05. Mai 2014, 20:16
Erzähl uns doch am besten konkreten Sorgen, dann können wir dir am besten helfen.
thohai
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Mai 2014, 05:24
Guten Morgen,

Meine verbleibenden Sorgen bzw. Fragen stehen noch in den Punkten b. & c.
Mir ist klar, dass zum Streamen ein AV Receiver eine gute Wahl ist. Aber harmoniert das auch mit den restlichen von mir gewählten Komponenten?
Welche Lösung würdet ihr wählen (bitte keinen Plan d. posten)?
Danke!

th
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 06. Mai 2014, 05:34
Ich steh gerade aufm schlauch.
Du willst also einen plattenspieler, Standboxen, Vorverstärker und stereo Endstufe von Pro ject kaufen und dann irgendwie noch deinen tv + streaming dazu bekommen?

Oder was genau willst du jetzt kaufen?
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 06. Mai 2014, 06:29

Aber harmoniert das auch mit den restlichen von mir gewählten Komponenten?


Hallo,

wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

HiFi-Geräte sind genormt und alle untereinander kompatibel. Elektronik nimmt auf das Klangergebnis kaum einen Einfluss. Ausnahme ist die antiquierte analoge Technik eines Plattenspielers, wo der Tonabnehmer und die Nadel meist für den Klang entscheidend sind.

Wichtig sind, Raumakustik + Lautsprecheraufstellung + Hörplatz + Lautsprecher.

Leider können Dir Händler die ersten drei "extrem wichtigen" Faktoren nicht mit dem Label irgendeiner - von ihnen vertriebenen Firma - überteuert verkaufen, daher wird das nicht/kaum thematisiert und man verkauft lieber teure aber nahezu irrelevante Elektronik. Das Ganze wird dann von der HiFi-Schwurbelpresse mit einer Marketingoffensive in Form von "immer tollen Tests" untermauert.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Mai 2014, 06:35 bearbeitet]
dude_hd
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Mai 2014, 07:08
Hallo, Thomas,

es stellt sich natürlich auch die Frage, ob dir die Optik wichtig ist. Technisch kannst du die Geräte alle miteinander kombinieren. Aber die Project-Geräte haben untereinander natürlich den Vorteil eines einheitlichen Äußeren und sehen ja auch per se gefälliger aus als ein AV-Receiver im unteren Preissegment. Aber davon abgesehen: Wenn du Airplay nutzt, gehe ich mal davon aus, dass du weitere Produkte von Apple benutzt. Wenn dem so ist, dann bietet sich ein Airport Express an, das du problemlos an die Stereo Box DS anschließen kannst. Ebenso kannst du deinen Fernseher anbinden (allerdings natürlich nur Stereo), die Box DS hat ja 4 Eingänge. Damit wären deine Wünsche erfüllt, die Optik gewahrt und die Gesamtkosten um knapp 100 € gestiegen.

Viele Grüße

Stefan
thohai
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 06. Mai 2014, 08:46
Vielen Dank für die Antworten!
Neue Variante:
Wie könnte ich Apple TV (bereits vorhanden) mit der Stereo Box DS verbinden? Welche Kabel benötigt man? Und auch einen DAC?
Danke!
dude_hd
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Mai 2014, 09:30
Ich gehe davon aus, dass Apple TV per HDMI an deinem Fernseher angeschlossen ist. Damit könntest du von den analogen Audio-Ausgängen deines Fernsehers per Cinch-Kabel in den Verstärker gehen, was du ja sowieso vorhattest. Dann müsste für reines Musikhören aber wohl immer der Fernseher angeschaltet sein. Alternativ oder parallel kann du vom Apple TV per optischem Digitalkabel in einen einfachen DAC gehen und von dort per Cinch in den Verstärker. Kostet dich selbst bei einer Parallellösung alles nicht mehr als 30-40 €. So weit die Theorie, die Praxis hängt davon ab, welchen Fernseher du besitzt.
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 06. Mai 2014, 10:36
Das sind doch dann noch mehr bastel Lösungen.
Wirklich einfach und bequem, lässt sich das nur per AVR lösen.
Selbst ein Denon X4000 ist noch günstiger als die pro ject Lösung. Bietet aber Vorteile wie super Einmessung mit XT 32, Steuerung per pc und app, sämtlich ein und Ausgänge und das alles eben in einem Gerät.
Klanglich ist der AVR dank Einmessung dem reinem Verstärker auch vorzuziehen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Mai 2014, 14:47
Zu aller erst sollte man mal eruieren was man genau braucht und welche Ansprüche man an das System stellt.

Wenn zum Beispiel keine großen Komponenten gefragt sind oder nicht gestellt werden können, nutzt es wenig
ihm den Denon X4000 schmackhaft zu machen, so gesehen ist der Marantz NR 1604 sicherlich die bessere
Wahl, da hat er alles in einem Gerät und kann all seine Zuspieler inkl. TV und Apple TV (HDMI) anschließen, für
den PL braucht er wie beim ProJect Amp halt noch einen zusätzlichen Phono Pre, daran sollte es nicht scheitern.

Zu den ProJect Lsp. kann ich nichts sagen, diese sollte man aber nicht passend zu der Geräte Marke aussuchen,
sie sollten zum Raum, der Aufstellung und dem Geschmack passen, außerdem sollte man Lsp. auch immer mit
Alternativen vergleichen, sollten die ausgesuchten ProJect dennoch als Sieger hervorgehen, dann ist das halt so.

Aber mal ehrlich, für eine ProJect Stream Box DS würde ich nicht so viel Geld bezahlen, da würde ich lieber
auf den Sonos Connect zurück greifen, wenn es denn die ProJect Komponenten werden sollen, der ist deutlich
ausgereifter, flexibler und kann mehr, zu dem profitiert man von den kostenlos zur Verfügung gestellten Updates.

Glenn
dude_hd
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Mai 2014, 06:53
Apple TV ist vermutlich sowieso schon an den Fernseher angeschlossen. Da ist es sicherlich kein Gebastel, von dort das Signal abzugreifen und an den Verstärker weiterzuleiten, sondern eine einfache Option für den TE, sein bisheriges Vorhaben umzusetzen. Ob er trotz vorhandenem Apple TV jetzt einen AVR mit Airplay, Einmesssystem, 7 Endstufen, vielen Eingängen usw. gegenüber einem kompakten Stereoverstärker, der auch eine einheitliche Optik mit einem Phonovorverstärker ermöglichen würde, bevorzugt, überlasse ich gerne ihm, da ich seine Prioritäten noch nicht kenne.
basti__1990
Inventar
#14 erstellt: 07. Mai 2014, 10:33
Also wenn ich Internetradio oder per DLNA etwas hören möchte, will ich dazu nicht erst meinen tv einschalten und womöglich noch die Quelle ändern müssen. Vom Stromverbrauch mal ganz abgesehen.

Wie willst du eigentlich den tv mit dem stereo Verstärker verbinden? Über den Kopfhörerausgang ?
dude_hd
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 07. Mai 2014, 11:57
Du hast mich völlig falsch verstanden, ich will mit dir darüber gar nicht diskutieren, denn deine Meinung ist mir völlig egal. Wenn der TE an einer Lösung mit dem Stereoverstärker und dem Apple TV interessiert ist, wird er das sicherlich mitteilen und die noch notwendigen Informationen übermitteln.


[Beitrag von dude_hd am 07. Mai 2014, 12:06 bearbeitet]
jo's_wumme
Inventar
#16 erstellt: 07. Mai 2014, 15:07
Hallo erstmal,

ich kann nur etwas zu den LS beitragen.

Habe kürzlich die Pro-Ject Speaker Box 4, 5 und den Stand LS im selben Raum gegeneinander gehört. Klanglich hat mir die Speaker Box 5 (mit 13cm Membranen vs 10cm Membranen in der Standbox) mit Abstand am Besten gefallen und das zu einem Preis von EUR 90,-- (die Stand LS liegen bei EUR 300,--).

m.E. eine Kompaktbox mit einem sehr guten PLV, noch dazu unkritisch in der Aufstellung. Wenn du die 5er schon kennst, kannst meinen Kommentar kübeln, ansonsten würde sich ein neuerliches Probehören empfehlen.
thohai
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 08. Mai 2014, 11:40
Hallo,

vielen, vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Im Grunde stehen Plattenspieler, Vorverstärker und Boxen ja fest. Nachdem ich tatsächlich gerne Internetradio ohne TV höre und ja, auch die Größe des Verstärkers eine Rolle spielt, bestelle ich mir den Marantz NR 1504 oder 1604. Sollte das mit dem Pro-ject Plattenspieler nicht harmonieren, schicke ich den Receiver wieder zurück und hole mir die Stereo Box DS.

Wenns soweit ist, berichte ich gerne wieder hier. Vielleicht braucht diese Infos künftig noch jemand!

th


[Beitrag von thohai am 08. Mai 2014, 11:43 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Mai 2014, 11:49

thohai (Beitrag #17) schrieb:

Sollte das mit dem Pro-ject Plattenspieler nicht harmonieren


Wenn die Phono Vorstufe passt und auch sonst alles in Ordnung ist, passt das schon.

Sollte es dennoch nicht passen, liegt es garantiert nicht am Marantz AVR.

Wenn es doch die ProJect Stereo Box wird, kann ich Dir empfehlen den Sonos Connect
als Streaming Lösung, auch Kabel los von jedem Smartphone, PC oder Tablet ist kein
Problem, perfekte Steuerung ohne TV inklusive, stabiler Betrieb und eine enorme Flexibilität
sowie ein großer technischer Vorsprung gegenüber der Konkurrenz, meine 7 Jahre alten
Geräte sind nach wie vor auf dem neusten Stand, Dank der kostenlosen Updates über Jahre,
die gibt es mEn bei keinem anderen Hersteller.

Glenn
thohai
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 08. Mai 2014, 12:03

GlennFresh (Beitrag #18) schrieb:

thohai (Beitrag #17) schrieb:

Sollte das mit dem Pro-ject Plattenspieler nicht harmonieren

Sollte es dennoch nicht passen, liegt es garantiert nicht am Marantz AVR.


Ok, hat das ein näheren Grund?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Mai 2014, 12:40
Das kann viele Gründe haben, nur der Marantz ist es in dem Fall definitiv nicht zu
mal er nicht mal einen Phono Pre hat den man dafür verantwortlich machen könnte.

- falsche Einstellungen am AVR
- Raumakustik
- Lsp. Aufstellung
- Lsp.
- Hörplatz
- Software

usw.

Glenn
exxo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Mai 2014, 12:40
Ich besitze den Marantz NR1603 und benutze diesen AVR als Vorverstärker für zwei Rotel RB-970 BX MK II und ein Paar KEF Q700.

Ich habe diesen AVR damals ausgewählt, weil er halt Pre-Out Buchsen besitzt und daher als Vorverstärker und Amp für Surround bestens geeignet ist. Da dieses Gerät auch einen brauchbaren Mediaplayer mit DLNA und Airplay sowie Internetradio besitzt, kann man auf schmückendes Beiwerk wie Sonos oder AppleTV (zumindest für Audio) verzichten.

Ursprünglich sollte ein Stereo Vorverstärker gekauft werden, mir war allerdings nie ganz klar warum man so gesalzenen Preise für diese Geräte bezahlen soll. Leider gibt es nur wenige AVR im bezahlbaren Bereich mit Pre-Out Buchsen.

Als Plattenspieler verwende ich einen SynQ mit Ortofon DJ-S Tonabnehmer. Warum einen DJ Plattenspieler? Na Klar, weil der einen Direktantrieb besitzt und ich wenig Interesse habe, regelmäßig neue Riemen zu kaufen, falls es denn noch welche für das eigene Gerät gibt.

Mit der NR160xx oder der 15xx Reihe kann man eigentlich nix falsch machen, falls Endstufen verwendet werden sollen. Wenn keine Endstufen vorhanden sind, würde ich auch eher einen AVR mit besseren Amps für die Frontlautsprecher empfehlen.

Viellicht hilft diese Geschichte dem TE bei seiner Kaufentscheidung...
thohai
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 12. Jun 2014, 07:10
Guten Morgen,

so, nun ist es an der Zeit, über meine Erfahrungen zu berichten!
Ich habe im Grunde alles so gekauft, wie ursprünglich beschrieben. Als Verstärker dient der Marantz NR1504, der für unseren Gebrauch offenbar ideal ist.
Ich hoffe, der eine oder andere kann mit diesen Infos etwas anfangen.

Bis bald!
th
jo's_wumme
Inventar
#23 erstellt: 12. Jun 2014, 07:24
Schön das du das für dich richtige gefunden hast, gratuliere

Eine Frage hätte ich noch: wie groß ist dein Raum, in dem du die Pro-Ject Speaker Box 10 betreibst?

Ich frage deshalb, weil es mich interessieren würde, ob die kleinen Lautsprecher auch in einem mittleren Raum von 20 bis 30 qm funktionieren.
thohai
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 12. Jun 2014, 09:06
Klar, der Raum hat 25 m2, ich sitze ca. 2,5 m von den Boxen entfernt.

Thomas
jo's_wumme
Inventar
#25 erstellt: 12. Jun 2014, 09:21
Und machen die LS auch mal eine längere Hörsession in gehobener Zimmerlautstärke zu, bzw. gehen die in dem Raum nicht etwas unter?
thohai
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 12. Jun 2014, 09:52
Hmm, als absoluter Anfänger kann ich das schwer beurteilen. Für mich klingt alles ganz hervorragend. Ich werde aber mal mit einem Freund reden, der sich etwas besser auskennt.

Thomas
jo's_wumme
Inventar
#27 erstellt: 12. Jun 2014, 12:15
Vorab mal danke für die Info.
avh0
Inventar
#28 erstellt: 12. Jun 2014, 15:30
Hi,
ich verkaufe meine Project Stream Box DS "net" hier im Forum,
dann nur 480 EUR.
SneakYY
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Jul 2014, 17:20
Hi,

ich war heute in Ingolstadt in einem HiFi-Laden. Dort habe ich die Klipsch Rf-82 Mk.II an dem Pro-Ject System hören dürfen und an diesem Alleskönner:

Cocktail Audio X30

Danach habe ich noch von Zu-Audio die Soul Lautsprecher vergleichsweise, bzw. eher als Exkursion gehört. Ja vergleich war sehr deutlich. Die Klipsch haben einfach mehr Druck (was mir persönlich sehr gefallen hat). Muss man nicht näher darauf eingehen.

Einzig nach ein wenig Zeit fragte ich wie laut ich denn hören darf. Der sehr freundliche Ladeninhaber hat mir dass dann kurz anhand eines Liedes demonstriert (demonstrieren wollen). Hat die Lautstärke am Pro-Ject system erhöht. Bis schließlich kurz der Ton ausgesetzt hat. Entweder iwas am Kabel ändern war die Frage oder einfach System zu "schwach". Die Klipsch wurde gut laut gebtrieben aber wurden keineswegs überfordert.
Auch wenn solche lautstärken nicht so oft zu hören sein werden werde ich mir anderes Verstärkersystem zulegen. Z.B. NAD C356BEE digital

Bedienfreundlichkeit war sehr angenehm am Pro-Ject, hat die Musik (Korn, Slipknot, Michael Jackson, Queen, Rammstein, Illdisposed, Sabaton) sehr gut wiedergegeben. Sieht ganz nett aus die Anzeigen und haben eine gute Größe.

Den Cocktail Audio habe ich dann noch angeschlossen bekommen. Ja also sehr viele Ansteckmöglichkeiten. Wie ich hier im Thread lesen konnte könne das für dich in Frage kommen. Klangtechnisch habe ich nichts wirklich verändertes wahrnehmen können. Bis auf anderes Teil vielleicht klingt jetzt was anders? Naja, ich konnte nichts unterscheiden. Die Lautsprecher Kabel wurden auch immer mal wieder hin und her getauscht. Auch kaum bis Einbildung an Unterschied.

Wenn du LAUT hören möchtest eines der größeren Modelle oder ein anderes System. Von der Größe her sind die kleinen Pro-Ject Boxen sehr handlich.

Vielleicht konnte ich helfen. Bin selber grade noch am Einsteigen in den HiFi-Bereich.
Detektordeibel
Inventar
#30 erstellt: 05. Jul 2014, 18:39

Ich habe vor, mir demnächst ein vernünftiges Soundsystem fürs Wohnzimmer zu kaufen.


Warum dann ausgerechnet Pro-Ject?




Sorry, aber das was du willst schreit nach einem AV-Receiver.


Ist eine Möglichkeit die kräftigen Pioneer sind gerade sehr günstig z.B., aber es gibt auch genug Kompaktkomponenten die da viel bieten.

Wenn der Denon F109 Netzwerkplayer angesagt ist spricht auch nix gegen den passenden F109 verstärker dazu. Der kann auch nix schlechter als die "Stereobox". - Und die F109 Beipacklautsprecher brauchen sich vor der "Speakerbox 5" mit Sicherheit nicht zu verstecken... hat aber genug Power um die Standlautsprecher von Project und andere zu betreiben wenn das gewünscht ist. Sind nur gleich mal 500€+ gespart.

Welcher Dreher soll es denn genau werden? Kommt ja auch noch dazu... und da sind die Brettchendreher auch nicht gerade berauschend.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-Ject?
BadTaste am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  2 Beiträge
Pro-ject Tuner Box
AudioTrip am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  3 Beiträge
PRO JECT Pre box ; Verständnis Frage
deranti am 07.06.2013  –  Letzte Antwort am 12.06.2013  –  14 Beiträge
Pro-Ject Box-Design vs. NAD
Muffley am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  5 Beiträge
Pro-Ject Vorverstärker, Endverstärker System oder Stereo Vollverstärker bis ca 1000 Euro
Pauleplatsch25 am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  12 Beiträge
Projekt 'pro-ject-Lautsprecher'
low_end am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  16 Beiträge
Alternative zu Pro-Ject Stereo Box Phono
tttony am 18.10.2016  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  18 Beiträge
Plattenspieler von Pro-ject und Lautsprecher
Kriegshammer am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  2 Beiträge
Pro-Ject System gegen TEAC/ELAC
keremsds am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  9 Beiträge
Pro-Ject Record Box USB
MadMan100 am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedmrmanowar
  • Gesamtzahl an Themen1.386.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.399.614