Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

2 Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Malustra
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mai 2014, 18:13
Hi,

ich suche 2 Standlautsprecher, habe leider vorher in die falsche Ecke gepostet.
Habe aber schon ein paar Erkenntnisse gesammelt.

1. Will ich ein Stereo- oder ein Mehrkanalsystem aufbauen? >> Stereo (Später eventuell 5.1)
2. Wie viel Geld möchte/muss ich investieren? >> (Maximal 220€ / Lautsprecher)
3. Wie „groß“ sollen die Lautsprecher sein (Standlautsprecher, Kompaktlautsprecher…)? >> Standlautsprecher

Zimmergröße >> ca. 25m²
Abstand zum Fernseher >> ca. 2,5m
Welche Marken fallen weg? >> Nubert, Canton (Bereits gehört und Klangbild gefällt nicht)



Um es kurz und knackig zu machen.
Ich war bereits bei Saturn und habe Canton gehört, von denen ich aufgrund der Höhen nicht überzeugt bin.
Erstaunlicherweise fand ich die wesentlich günstigeren Heco Victa 701 angenehmer vom Klangbild.
Nach langem hin und her fand ich nun die Heco Metas 700, welche ja angeblich noch ein gutes Stück besser sein sollen als die Victa 701.
Als Gegenspieler gibt es aber noch die Magnat Vector 207 und nun bin ich mir unsicher, welche dieser zwei Varianten besser ist.
Verarbeitungs und Klangtechnisch, auch wenn Klang natürlich recht subjektiv ist.
Kann man was zu den Metas 700 sagen? Eventuell sogar im Vergleich zu den Vector 207?



Gruß
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2014, 18:25
Hallo,

in meinen Ohren verfärbt die Metas in den höheren Tonlagen und trägt im Tiefton zu dick auf. "Ich" würde für meine Musik - Stimme und natürliche Instrumente - die Vector vorziehen.

Hört man eher elektronische, tieftonlastige, laute Musik kann die Metas nmM die bessere Wahl sein.

Beide brauchen viel Freiraum zu allen Seiten, das solltest Du bei deinen Planungen zur Positionierung berücksichtigen, wenn Du guten Klang - auch bei höheren Lautstärken - haben möchtest.

Wenn Du ein wenig suchst, kannst Du in dieser Preislage auch Heco Music Style oder Heco Aleva bekommen. Die würde ich den Vector vorziehen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Mai 2014, 18:27 bearbeitet]
Malustra
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Mai 2014, 18:57
Hi,

danke für die Einschätzung!
Heißt also praktisch, dass die Heco etwas mehr Bums in den Tiefen hat, dafür aber nicht so klare Höhen hat?
Sprich die Vector spielt etwas sanfter, aber klarer in den Höhen.
Musiktechnisch höre ich praktisch alles kreuz und quer, wobei ich auch mal ganz gerne 24 Bit Musik über Youtube höre.

Thema Freiraum ist bei mir leider ein großes Problem!
So sieht das bei mir aus (Mittlerweile ohne Konsole :D)
http://youtu.be/VWKtowL9U3A?t=6m22s

Ich würde den TV Tisch natürlich weiter nach links schieben, aber die Standlautsprecher hätten seitlich nicht so viel Freiraum.
Das lässt sich bei mir im Raum leider nicht großartig anders bewerkstelligen, wobei ich auch sagen muss, dass ich jetzt kein Audiophiler bin
und dementsprechend keinen perfekten Klang unter optimalen Voraussetzungen benötige.
Sprich ein etwas dröhnender Bass wäre für mich jetzt keine Katastrophe um das mal vorsichtig auszudrücken.

Die Aleva sind leider nicht mehr in meiner Preisklasse.
Da würde ich dann wohl auch zu den Magnat Quantum 677 greifen, die mich sehr ansprechen, aber einfach meinen Rahmen sprengen ^^
Den Logitech Z906 Subwoofer kann ich ja nicht an den AVR anschliessen oder?
In dem Fall wäre ein etwas knackigerer Bass vielleicht gar nicht so schlecht.
ATC
Inventar
#4 erstellt: 17. Mai 2014, 19:08
Moin,

kauf nichts blind, was deine Ohren nicht zuvor abgesegnet haben.

Die Lautsprecher müssen dir gefallen, nicht jemand anderem.

Du könntest noch die Magnat Quantum 657 in Betracht ziehen, präziser im Klangbild als die Victa, und auch nicht so "störende" Höhen wie bei den Canton GLE, wenn du diese so empfunden hast.
Bei der Victa Serie gibt es mittlerweile die Prime 702, wenn du auch da mal reinhören möchtest.
Auch diese ist etwas präziser als die alte Victa, hört aber nicht jeder.

Auch zurückhaltende Höhen hätte eine Phoanr Ethos s150g, welche nicht sooo basspotent sind, dafür aber auch weniger Dröhngefahr .
Zur Zeit preislich sehr interessant, Boston Acoustics A 250
http://www.comtech.d...vTs74CFSb4wgoddJoAwA

Gruß
Malustra
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Mai 2014, 19:16
Da ist das Problem.
Die Victa Prime 702 sind verschwunden?!
Hab schon eine Email an Heco geschrieben.
Die sind nirgends mehr gelistet, nicht mal bei Ebay zu finden.
Würde mich mal interessieren, wieso man die nicht mehr kaufen kann...

Das mit dem Blind kaufen stimmt natürlich!
Nur leider gibt es nicht alle passenden Stand LS ausgestellt, sodass man praktisch gezwungen ist,
sie zu bestellen und dann zu horchen ^^

Die Quantum 677 sind zu teuer, die 657 aber nur unwesentlich günstiger?
Zumindestens laut Preisvergleich.
Sprengt auf jeden Fall meinen Preislichen Rahmen.

Die Victa 701 fand ich schon ganz okay für meine Ansprüche.
Die Prime Serie wäre natürlich nicht schlecht, wenn man sie kaufen könnte.
Aber dann bin ich halt auf die Metas 700 gestoßen, die für 219€ gerade noch so im Rahmen liegen würden.
Die Vector 207 sind ja auch eine Option, wobei ich ein wenig ängstlich bin, ob die Vector 207 zu "neutral" "Langweilig" spielen.
Die Höhen sollen ja gut sein, aber der Tiefgang soll ja eher so lala sein, wenn ich das richtig mitbekommen habe
und nach Möglichkeit würde ich ja schon auf einen Sub verzichten wollen, da man den Z906 Sub ja bestimmt nicht an den AVR anschliessen kann.


Gruß
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 17. Mai 2014, 19:18

Heißt also praktisch, dass die Heco etwas mehr Bums in den Tiefen hat, dafür aber nicht so klare Höhen hat?Sprich die Vector spielt etwas sanfter, aber klarer in den Höhen.


Für mich ist das so. Dazu spielt die Vector auch mit "ein wenig" Schmelz in den Mitten.


ob die Vector 207 zu "neutral" "Langweilig" spielen.


Da lehne ich mich aus dem Fenster, langweilig spielen "diese" Lautsprecher nicht.


Thema Freiraum ist bei mir leider ein großes Problem!


Jeder hat da eine andere Vorgehensweise. Ich tendiere dazu - für die Positionierungsmöglichkeiten - eher zu schlanker und dafür sauberer klingenden Lautsprechern zu greifen und empfehle daher lieber auf Nummer sicher hinsichtlich sauberem Klang. Andere Menschen gehen umgekehrt vor und greifen lieber in die Vollen und versuchen die ggf. entstehenden akustischen Probleme im Nachgang zu bewältigen.


Die Aleva sind leider nicht mehr in meiner Preisklasse.


Nachdem ich den vorhandenen Platz gesehen habe, kommt mein Sicherheitsdenken zu tragen und einem Paar Tannoy Reveal 601P würde ich dort einen für mich erträglichen sauberen Klang zutrauen. Ein Paar Heco Music Style 200, Heco Aleva 200 oder Magnat Vector 203 würde ich Dir schon nicht mit gutem Gewissen empfehlen.

Es gibt aber noch die anderen Menschen, deren Rat Dir sicher besser passen wird


Den Logitech Z906 Subwoofer kann ich ja nicht an den AVR anschliessen oder?


Wenn das ein aktiver Subwoofer mit Cinch/RCA Eingang ist, warum nicht? Dass ein kräftiger Kompaktlautsprecher wie z.B. eine Alesis Monitor One MKII solch kleine/schwache Subwoofer aber - vermutlich - schon arbeitslos werden lässt, sollte Dir bewusst werden.


[Beitrag von Tywin am 17. Mai 2014, 19:34 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 17. Mai 2014, 19:28
Hallo Malustra,

mein Tipp für dich zum Hören: Yamaha NS-555

LG Beyla
Malustra
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Mai 2014, 19:38
Danke für die ausführliche Antwort
Das macht die Sache nicht leichter.
Ich freue mich natürlich wenn ich Geld sparen kann.
Also ein "sauberer" Klang ist mir natürlich schon wichtig.
Wenn die Metas 700 eher dumpf und undetailliert klingen, brauche ich das eher weniger.
Ich dachte nur, dass die im Vergleich zu den Victa 701 eine deutliche Steigerung wären.
So lange die Vector 207 auch einen gewissen Bums haben und im Tieftonbereich nicht verloren sind, wäre das ja eine Option.
Kann man die Vector 207 mit den Metas 700 technisch vergleichen?
Die spielen ungefähr in der selben Liga, oder?
Dann würde ich vielleicht mal mit den günstigeren Vector anfangen und wenn sie mir gefallen, dann behalte ich die natürlich.

Also mit dem Freiraum muss ich mal schauen, allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich definitiv keine Partys mache
und ich immer nur mit Zimmerlautstärke höre!
Bei Filmen eventuell mal ein wenig lauter, aber nie so laut, dass es Nachbarn stören könnte.
Also insgesamt eine dezente angenehme Lautstärke.
Vielleicht wirkt sich das ja dann nicht ganz so schlimm aus?

So sieht der Z906 Sub hinten aus.
http://www.reboot.ro...12-21-19-54-32-q.jpg
Da ist auf jeden Fall ein Chinch Eingang.
Das wäre natürlich super.
Ich weiß ja nicht, ob ich den Sub am Ende wirklich brauche, aber mein "Referenztest" heißt Geisterschloss. (The Haunting von 2006).
Denn bei diesem Film gibt es stets eine dichte Athmosphäre mit sehr tiefen und wahnsinnig stimmigen Hintergrundgeräuschen.
Hatte z.B. mal die Microlab Solo 7C und die waren da schon gar nicht so schlecht, allerdings hatten die keine Chance gegen den Z906 Subwoofer,
da der Tiefgang beim Z906 sehr viel besser war.
Sind ebend Filme, bei denen so ein Tiefgang sehr wichtig ist, um zu wirken.

Bis hierhin erstmal vielen Dank


Edit: Die Yamaha schaue ich mir auch mal an


[Beitrag von Malustra am 17. Mai 2014, 19:43 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 17. Mai 2014, 19:58

Wenn die Metas 700 eher dumpf und undetailliert klingen, brauche ich das eher weniger.


Die Metas klingen in meinen Ohren weder dumpf noch undetailliert.


Ich dachte nur, dass die im Vergleich zu den Victa 701 eine deutliche Steigerung wären.


Das sind sie auch ganz sicher.


So lange die Vector 207 auch einen gewissen Bums haben und im Tieftonbereich nicht verloren sind, wäre das ja eine Option.


Die Vector sind 207 sind kräftige große Standlautsprecher mit reichlich Bums. Sie haben nur keinen unrealistisch übertriebenen Bums.


Kann man die Vector 207 mit den Metas 700 technisch vergleichen?


Was auch immer Du unter technisch vergleichbar verstehst. Du kannst ja mal die Größe der Chassis, die Abmessungen und das Gewicht vergleichen. Heco ist eine Marke der Firma Magnat und die Vector wurden vorher als Quantum 50x verkauft und sind damit im Konzern etwa auf einem Level mit den Metas angesiedelt gewesen.


Die spielen ungefähr in der selben Liga, oder?


Für mich spielen die Vector besser als die Dali Zensor, die den doppelten Preis kosten. In welcher Liga spielen die Vector nun? Die Liga entscheidet sich im Ohr des Hörers.


und ich immer nur mit Zimmerlautstärke höre!


Bei "Zimmerlautstärke" spielt das alles nicht so die Rolle. Ich nutze selbst "zu große" Standlautsprecher, ich höre aber nicht sonderlich laut und somit passt das alles hervorragend.


So sieht der Z906 Sub hinten aus.
http://www.reboot.ro...12-21-19-54-32-q.jpg
Da ist auf jeden Fall ein Chinch Eingang.
Das wäre natürlich super.


Es macht vermutlich wenig bis keinen Sinn zusammen mit großen Standlautsprechern, wird aber vermutlich funktionieren.


[Beitrag von Tywin am 17. Mai 2014, 20:10 bearbeitet]
Malustra
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Mai 2014, 20:09
Ah okay.
Meine Wortwahl mit dem Vergleich war etwas unglücklich!
Mit dem technischen Vergleich meinte ich in erster Linie die Wahl der Bauteile bzw. dessen Qualität.

Also wenn die Vector wirklich so gut sind und einfach nur keinen überzogenen Bass haben, wo eigentlich keiner sein sollte,
dann wäre das vielleicht sogar die bessere Wahl, denn wenn ich das richtig sehe, sind die Metas 700 ein Auslaufmodell oder?
In dem Fall wäre es vielleicht ohnehin nicht so schlecht, wenn man zu den Vector 207 greift.
Falls mir der Bass nicht reichen "sollte" kann ich den Logitech Sub ja noch dazwischen schalten, bzw. es versuchen.
Obendrein sind die vector ja auch noch ein wenig günstiger.

Da ich wirklich nicht laut höre, ist das mit dem Platz dann vielleicht wirklich egal.
Aktuell steht auch unter meinem Schreibtisch der Microlab H200 Subwoofer und der stört mich auch nicht, obwohl der Bass
nur vorne rauskommen kann, da seitlich geschlossener Schreibtisch.


Lohnt es sich eigentlich als günstige Alternative die Z906 Satelliten für den Rear Betrieb für Surround weiterzunutzen?
Eher nicht, oder?


Vielen Dank soweit!
So eine Beratung sucht man woanders vergebens.


Gruß


[Beitrag von Malustra am 17. Mai 2014, 20:10 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 17. Mai 2014, 20:26

Mit dem technischen Vergleich meinte ich in erster Linie die Wahl der Bauteile bzw. dessen Qualität.


Da hab ich keine Ahnung von und die Bauteile interessieren mich auch nicht, so lange das Ergebnis für den Preis überzeugend ist.


Also wenn die Vector wirklich so gut sind


Das wird jeder anders sehen und hören. Die Akzeptanz dieser LS ist aber extrem hoch.


und einfach nur keinen überzogenen Bass haben, wo eigentlich keiner sein sollte,


Das hängt auch maßgeblich von Raum(-akustik), Lautsprecherpositionierung und Hörplatzposition ab. Meine recht neutralen Lautsprecher klingen bei mir im Bad im Tiefton maßlos aufgebläht und übertrieben. Ich höre aber nur selten im Bad. Am dafür vorgesehenen Hörplatz ist alles bestens.


dann wäre das vielleicht sogar die bessere Wahl, denn wenn ich das richtig sehe, sind die Metas 700 ein Auslaufmodell oder?
In dem Fall wäre es vielleicht ohnehin nicht so schlecht, wenn man zu den Vector 207 greift.


Die Metas sind im aktuellen Programm von Heco nicht zu finden. Offensichtlich wurden sie durch die ausgebaute Music Colors Baureihe ersetzt. Auslaufmodelle sind aber oft eine gute Möglichkeit günstig an gute Lautsprecher zu kommen.


Falls mir der Bass nicht reichen "sollte" kann ich den Logitech Sub ja noch dazwischen schalten, bzw. es versuchen.


Ich rechne mit viel zu viel Bass. Ein Mitglied im Forum, hatte mal angemerkt, dass die Vector ein wenig Einspielzeit brauchen um im Tiefton vollständig zu spielen. Das war mir aber bislang von keiner anderen Seite zu Augen und Ohren gekommen. Meine Lieblingskollegin, liebte ihre Vector 207 von Anfang an.


Da ich wirklich nicht laut höre, ist das mit dem Platz dann vielleicht wirklich egal.
Aktuell steht auch unter meinem Schreibtisch der Microlab H200 Subwoofer und der stört mich auch nicht, obwohl der Bass
nur vorne rauskommen kann, da seitlich geschlossener Schreibtisch.


Wo der Bass raus kommt ist Wurst. Der Tiefton breitet sich kugelförmig um die Schallquelle aus und wird dann mehr oder weniger stark ringsum reflektiert. Diese Reflektionen können - wenn sie deine Ohren erreichen - "je nach Zeitversatz und Stärke" den Hörspaß vermiesen.


Lohnt es sich eigentlich als günstige Alternative die Z906 Satelliten für den Rear Betrieb für Surround weiterzunutzen?


Ausprobieren, vielleicht stört Dich die andere Tonalität nicht.


[Beitrag von Tywin am 17. Mai 2014, 20:28 bearbeitet]
Malustra
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Mai 2014, 20:38
Ja mit dem Auslaufmodell dachte ich auch an ein Schnäppchen,
aber wenn die Vector mit den Metas klanglich auf einer Höhe spielen, dann bietet sich ja erstmal der Test der allseits hochgelobten Vector an

Also ich denke, dass ich damit vorerst genügend Informationen habe und dann wohl erstmal zu den Vector 207 greifen werde!
Ich werde dann auf jeden Fall berichten.
Auch in Bezug auf die Auswirkung des relativ kleinen Freiraums für die Lautsprecher.

Besten Dank für die Hilfe.

Gruß
Malustra
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 17. Mai 2014, 20:44
Es gibt bestimmt noch mehr Infos die eine Verwirrung erhöhen können

Bitte melde Dich hier, wenn Du - mit was auch immer - Hörerfahrungen gesammelt hast. Das ist sicher nicht nur für mich interessant!

Gute Nacht!
exxo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Mai 2014, 21:11
Schau doch mal bei Boston Acoustics, sollen auch was nettes für relativ wenig Geld im Angebot haben.

Manchmal sind deutsche Boxen einfach nicht das was man braucht...

Und geh mal zu einem ernsthaften und gut sortierten Händler und nimm deine Musik und eine Skizze von deinem Hörraum mit. Erkläre dem Händler relativ präzise was Du für Musik hörst und was Du für einen Verstärker verwendest.
ATC
Inventar
#15 erstellt: 18. Mai 2014, 05:58

Malustra (Beitrag #5) schrieb:

Die Quantum 677 sind zu teuer, die 657 aber nur unwesentlich günstiger?
Zumindestens laut Preisvergleich.
Sprengt auf jeden Fall meinen Preislichen Rahmen.


19€ überm Budget, entschuldige.
http://www.rakuten.d...fjtL4CFccSwwodfRsANQ


exxo (Beitrag #14) schrieb:
Schau doch mal bei Boston Acoustics, sollen auch was nettes für relativ wenig Geld im Angebot haben.

Hatte ich weiter oben schon verlinkt, ich glaube wir müßten mehr schwurbeln und subjektive Eindrücke posten um da Aufmerksamkeit zu erreichen,
das können andere besser.


exxo (Beitrag #14) schrieb:
Manchmal sind deutsche Boxen einfach nicht das was man braucht...

Könnte man aufgrund der eigenen gemachten Hörerfahrungen mal darüber nachdenken.

Gruß
Malustra
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Mai 2014, 09:05
Das ist aber B-Ware
Da weiß ja keiner, was an den Teilen dran ist und Rakuten hat eine schlechte Bewertung.
http://geizhals.de/?sb=83246

So eine große Auswahl hat Boston ja auch nicht.
http://geizhals.de/?...dlautsprecher#xf_top
Die billigen 99€ Lautsprecher erinnern mich irgendwie an meine alten Microlab Solo 7C.
Und die anderen sind ja dann wieder zu teuer.

Und was den Händler anbelangt ist das Problem, dass es wohl keine Hifi Shops geben wird, die solche günstigen Lautsprecher führen. ^^
Ich hab ja gesagt, dass ich erstmal die Vector 207 bestellen werde und wenn das nichts sein sollte, dann die Metas 700.


Gruß
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 18. Mai 2014, 09:08
Ich habe die Boston A 26 zu Hause gehört/verglichen und die sind nach etwa einer Stunde wieder im Karton gelandet, da ich nicht verstanden habe, was mir der Hersteller mit diesen Lautsprechern mitteilen wollte. Ich habe selten so etwas Unausgegorenes gehört. Vielleicht hatte ich aber auch nur einen schlechten Tag. Ich bin gespannt auf andere Meinungen/Vergleiche zu Lautsprechern dieser Baureihe.


[Beitrag von Tywin am 18. Mai 2014, 09:14 bearbeitet]
ATC
Inventar
#18 erstellt: 18. Mai 2014, 09:33
Hallo TE,

du hast doch ganz am Anfang deiner Lautsprechersuche alles richtig gemacht,
du hast selbst gehört.

Jetzt hast du erfahren das es noch sehr viel mehr interessante Hersteller und Modelle gibt,
warum nicht einfach so weitermachen wie begonnen?

Zur Zeit erhälst du durch Klangbeschreibungen und Vorlieben einzelner Personen nur subjektive gemachte Erfahrungen,
welche in KEINSTER Weise auf dich übertragbar sind.

Denn ich denke das DU Lautsprecher suchst welche zu DEINEM Geschmack passen,
auch wenn manche immer nur IHREN Geschmack und IHRE Erfahrungen im EIGENEN Raum mit EIGENER Musik zum Maßstab über alles anlegen,
und das in JEDEM Thread , sich IMMER wieder wiederholend mit immer DENSELBEN fünf Lautsprechern, von morgens früh bis abends spät,
dabei geht es doch um DICH und DEINEN Geschmack und DEINE zukünftigen Lautsprecher mit welche DU zukünftig hören musst.

Gruß
Malustra
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Mai 2014, 10:15
Ist ja korrekt, aber wie ich schon mehrfach sagte, geht das nicht so einfach.
Weder die Vector 207, noch die Metas 700 kann man im Laden probehören ^^
Daher will ich sie ja bestellen, um sie bei mir dann austesten zu können, anders gehts ja leider nicht.
Wenn ich die vector oder Metas irgendwo hören könnte, gerne.
Ansonsten habe ich bei Saturn unter anderem die Canton Reihe und HEco Victa gehört, wo mir die Victa besser gefallen haben.
Die Magnat Quantum finde ich auch sehr schön, nur zu teuer für mich.

Und ein Hifi Laden hat ja keine Standlautsprecher in meiner Preisregion.
Die wollen ja alle nur ihre Premium Teile verkaufen.

Aus dem Grund kann ich mir ja nur subjektive Meinungen einholen um dann abzuwägen und zu bestellen.
Und zu Hause muss ich dann ebend selbst testen, ob mir die Lautsprecher zusagen.
Wenn nicht, kann ich sie immernoch gegen andere umtauschen.
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 18. Mai 2014, 10:53
@meridianfan01, ist dir ein wenig "der Gaul durchgegangen" wie wir hier in der Pfalz sagen

@TE, wo wohnst du denn, vielleicht kann man dir ein paar Anlaufstellen nennen ?

LG Beyla
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 18. Mai 2014, 11:14

Ist ja korrekt, aber wie ich schon mehrfach sagte, geht das nicht so einfach.


Aus dem Grund kann ich mir ja nur subjektive Meinungen einholen um dann abzuwägen und zu bestellen.

Leider verstehen manche Menschen es nicht, dass die allermeisten anderen Menschen weder Zeit, Geld, Lust, Gelegenheit und Möglichkeit haben eine Unzahl von Lautsprechern auszuprobieren und zu vergleichen.

Tests kann man nicht vertrauen, da sie niemals schlecht sind. Somit tanken sie hier im Forum persönliche Meinungen (möglichst mit Begründungen) ab, die sie zusammen mit allen weiteren Infos zu einem Bild zusammenfügen und dann die Entscheidung zum Probieren oder gar Kauf treffen. Je mehr persönliche Meinungen sie hier im Forum lesen, um so runder wird das Bild.

Schade ist es, dass manche Menschen eher eine persönliche Meinung zu anderen Menschen und ihren Meinungen posten wollen, als eine ehrliche persönliche Meinung zu einem Produkt. Plattitüden wie "geh mal hören" oder die Nennung von möglichst vielen unterschiedlichen Lautsprechern ohne eine begründete persönliche Meinung dazu, hilft meist gar nicht.

Das mag aber jeder sehen wie er will. Ich werde mich - weiterhin - an negativen abfälligen Meinungsäußerungen zu Menschen und/oder ihren Meinungen nicht beteiligen, darum geht es hier im Forum ja auch nicht.


[Beitrag von Tywin am 18. Mai 2014, 20:03 bearbeitet]
ATC
Inventar
#22 erstellt: 18. Mai 2014, 11:53

Beyla (Beitrag #20) schrieb:
@meridianfan01, ist dir ein wenig "der Gaul durchgegangen" wie wir hier in der Pfalz sagen

@TE, wo wohnst du denn, vielleicht kann man dir ein paar Anlaufstellen nennen ?


1. Ja
2. Sehr gute Frage,
denn der TE hatte bisher ja auch Zeit, Geld , Lust und die Gelegenheit Lautsprecher anzuhören

@ TE
Hier nochmal B-Ware, bei deinem Budget nicht doch interessant? Man hat ja auch hier Widerrufsrecht
http://www.ebay.de/i...rksid=p2054897.l4275

Denn , die 657 hat einem Bass, davon können Vector und Metas nur träumen.
Die Höhen sind so detailreich aber doch langzeittauglich wie man es in dieser Preisklasse nur schwer findet, in meinen Ohren eigentlich gar nicht.

Leicht dahinter kommt die Yamaha NS 555, mit einer tollen Ausgewogenheit und schönem Stimmbereich, kräftiger wie die Vector ,
also eher zum Hören ohne Subwoofer.
Malustra
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Mai 2014, 12:30
Ich habe ja auch die Zeit, probezuhören, aber was du offenbar nicht verstehst @meridian ist ganz einfach,
dass man die Vector 207 und Metas 700 nicht probehören kann.
Sie werden nirgends ausgestellt.
Das ist mein Problem und nicht, dass ich sie nicht probehören will.
Ich wohne in Berlin und habe schon viel rumgeschaut und da gibt es nur die Möglichkeit entweder in einen teuren Hifi Laden zu gehen,
der keine der genannten Lautsprecher besitzt, sondern eher High End Lautsprecher richtung Bowers & Wilkins und ansonsten
bleibt ja nur der Gang in einen Elektrofachmarkt wie MediaMarkt oder Saturn und dort gibt es auch immer nur den gleichen Kram.

Demnach bleibt mir ja nur die Möglichkeit zu bestellen und sich dann eine eigene Meinung zu bilden.
Und dann ist es natürlich hilfreich, wenn man sich "subjektive" Meinungen einholen kann um wenigstens schon mal ein wenig das Klangbild bestimmen zu können, da hat Tywin schon recht.

Bei den Metas 700 habe ich nun z.B. auch aus anderen Quellen gehört, dass der Hochtonbereich leicht gedämpft sein soll
und man durch den stärkeren Bass dieser Lautsprecher auch mehr Platz benötigt.
Ebenfalls weiß ich nun, dass die Vector 207 offenbar etwas besser im Hochtonbereich spielen und dafür offenbar keinen so dominanten Bass haben.
Mit solchen Infos kann man ja schonmal etwas anfangen.
Hören muss man am Ende natürlich selbst, das ist ja korrekt, aber wenn die LS nirgends ausgestellt sind, ist man wohl oder übel
in der Zwickmühle und muss ebend bestellen und dann horchen und genau das muss ich tun.

Dass die Magnat Quantum gut sind, weiß ich.
Die liefen auch bei Saturn, kamen für mich aber aufgrund des Preises nicht in Frage und mit B-Ware bin ich sehr vorsichtig,
weil das alles sein kann.
Meine Microlab H200 PC Lautsprecher sind auch B-Ware weil ich so ziemlich die allerletzten käuflich erwerbbaren Exemplare erwischt habe.
Sie laufen einwandfrei, aber hinten schaute aus beiden Bassreflexrohren viel Folie raus und die Kabel waren etwas abgenutzt.
Wohl noch harmlos, aber da sieht man, was einen bei B-Ware erwarten kann, weshalb ich auf sowas gerne verzichte. ^^


Die Yamaha NS 555 sind bestimmt auch ganz nett, nur haben die außen auch Pianolack und das ist ein No-Go für mich.
Bei mir spiegelt schon so vieles, aber bei den Lautsprechern wäre das am Fernseher eine Katastrophe, wenn sich die Lampe hinter dem Fernseher
dann in den Lautsprechern spiegeln würde.
Vorne weniger dramatisch, nur seitlich bei mir unschön.
ATC
Inventar
#24 erstellt: 18. Mai 2014, 13:11
Berlin,
leider ist wohl das Budget festgenagelt, ansonsten könntest du hier ne echte Klasse höher einsteigen, bzw. zwei höher im Vergleich zur Victa.
https://shop.spreeau...lautsprecher/a-2406/

Die hier sind da auch erhältlich, kann ich aber klanglich nicht einschätzen. Könntest du ja auch in deine Hörprobe mit einbauen.
https://shop.spreeau...tal3-cr-30-5/a-1427/

sowie auch die hier:
https://shop.spreeau...ge-audio-s70/a-1373/

vllt sorgt der kleine Standlautsprecher beim Hören ja für ne Überraschung:
https://shop.spreeau...-diamond-10-3/a-221/

Bei dieser hier kannst du sicher noch über den Preis reden:
https://shop.spreeau...dlautsprecher/a-144/

(Anrufen, Termin ausm. und eigene Musik nicht vergessen)

Oder eben was bestellen, ist mir auch recht.
Malustra
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Mai 2014, 14:26
Danke, die kann ich mir natürlich auch noch mal anhören.
Was mich noch interessieren würde...
Wenn ich Stereo höre, habe ich ja nur 2 Standlautsprecher.
Empfiehlt sich noch ein Center, oder braucht man den nicht, wenn die Lautsprecher sowieso recht nah am Fernseher stehen?
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 18. Mai 2014, 15:19
Wenn die Lautsprecher recht nahe zusammenstehen, kann die Phantomcenterfunktion eines AVR einen Center überflüssig machen. Bei mir ist das z.B. so.
exxo
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 18. Mai 2014, 18:30
Wenn die Stimmen nicht aus der Mitte kommen, brauchst Du einen Center. Falls der Abstand der Boxen zueinander kleiner ist als der Abstand zum Sofa ist die Wahrscheinlichkeit hoch das du nicht unbedingt einen Center benötigst. So ist das zumindest bei mir.
Malustra
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Mai 2014, 10:56
Mal schauen, ob ich auch ohne Center klarkomme
Ich baue gerade das Zimmer um, sodass beide LS genug Platz haben
ATC
Inventar
#29 erstellt: 19. Mai 2014, 17:30
Moin,

eine Phantommitte ist eigentlich für gar keinen Lautsprecher ein Problem,
symmetrische Aufstellung vorausgesetzt, und Sitzposition im Sweetspot.

Ein Center macht absolut Sinn wenn sich mehrere Personen auf nem Sofa oder verschiedenen Sitzplätzen befinden, es können ja nicht alle im Sweetspot sitzen.
Die Personen daneben hören die Stimmen dann eben meist nicht mehr aus der Mitte, sondern seitlich versetzt.

Gruß
Malustra
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Mai 2014, 17:38
Hi,

hatte hier nochn spezielles Thema dazu aufgemacht.
http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=60274

Hab wie gesagt alles umgebaut und kann die LS weiter auseinander stellen.
Bei den Logitech Z906 merke ich deutlich, wenn ich den Center wegnehme bei Stereo!
Schalte ich ihn dazu, ist das Gesamtbild wieder ausgefüllt.

Bin ja skeptisch und nehme mal an, dass dann ein Center sinnvoller ist, oder?
Auch wenn das preislich wieder ein Tiefschlag extra ist.
ATC
Inventar
#31 erstellt: 19. Mai 2014, 18:11
Ist doch ganz einfach, ohne Center beginnen,
wenn unzufrieden in Betracht ziehen.

Dein jetziges System kannst du nicht zum Vergleich heranziehen.
Malustra
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Mai 2014, 18:43
Stimmt, vermutlich klingen die 2 kleinen Logitech Satelliten seitlich weniger ausfüllend, als richtige Lautsprecher
Vielleicht klingt der Sound deswegen ohne Center so mittig verloren.
Dann bestelle ich jetzt erstmal 2 LS mit Receiver und Kabeln (Oehlbach 10m 2,5mm² ??).
Sind ja dann immerhin schon gut 700€.

Oder ich bestelle den Center am besten direkt mit, teste es aus und schicke den Center zurück, sofern ich ihn nicht benötige.
Das ist vielleicht besser, weil man dann gleich testen kann, wie es sich mit und ohne anhört ^^
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 19. Mai 2014, 18:50

Dann bestelle ich jetzt erstmal 2 LS mit Receiver und Kabeln (Oehlbach 10m 2,5mm² ??).


Ein Lautsprecherkabel sollte nicht relevant teurer als 1 Euro pro Meter sein. ich verwende gerne das folgende robuste Profikabel:

Cordial CLS 225

http://www.thomann.de/de/cordial_cls_225.htm
ATC
Inventar
#34 erstellt: 19. Mai 2014, 18:51
Was willst du denn jetzt bestellen wenn ich fragen darf?

warst du denn schon bei Spreeaudio oder gibt's einen Schuß ins Blaue?
Nun, einen großen Fortschritt zu deinem jetzigen System wirst du erhalten, egal was du bestellst.

Will ja nicht unken, bei den LS sparen und dann Oehlbach kabel
Malustra
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Mai 2014, 19:13
Alter Falter...Center LS sind ja riesig
Das wird ganz schön problematisch, denn wenn ich meinen TV auf eine Centerbox stelle,
steht der Fernseher 17cm höher, was dann zu hoch ist.
Stelle ich den Center unten in die oberste TV Tisch Stufe, ist nach oben hin kaum noch Platz.
Nur seitlich, ist das schlimm, oder beim Center nicht so dramatisch?

Ich würde jetzt sowohl die Vector, als auch die Metas bestellen.
Bei Spreeaudio war ich heute, aber wharfedale gefällt mir irgendwie nicht.
Kann ich nicht genau beschreiben, aber der Klang ist sehr eigengewürzlich und für den Preis hat mich das dann doch kalt gelassen.
Die Cambridge hatten sie irgendwie gerade nicht da und die PSB sind mir zu teuer.
Aber war mal interessant die zu hören.
Tywin
Inventar
#36 erstellt: 19. Mai 2014, 19:15
Bei 5.1 wird die Verwendung von 5 gleichen - richtig aufgestellten - Lautsprechern oft das Optimum angesehen. Unter diesem Gesichtspunkt ist so ein Center wirklich sehr sehr harmlos


[Beitrag von Tywin am 19. Mai 2014, 19:16 bearbeitet]
Malustra
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 19. Mai 2014, 19:19
Versteh ich nicht
Also 5.1 will ich ja nicht.
Ich will nur seitlich 2 Standlautsprecher und dann mittig einen Center?
Natürlich aus der selben Serie, nur wäre die MEtas Center 2 Box 17cm hoch und würde damit nur knapp
in die oberste TV Tisch Stufe passen.
Seitlich hätte die Box Platz.
Aber ich denke mal, dass das nicht so schlimm ist oder?
Die verursacht ja eigentlich keinen großen Bass xd
ATC
Inventar
#38 erstellt: 19. Mai 2014, 19:19

Malustra (Beitrag #35) schrieb:
Stelle ich den Center unten in die oberste TV Tisch Stufe, ist nach oben hin kaum noch Platz.
Nur seitlich, ist das schlimm, oder beim Center nicht so dramatisch?

Kein Problem, so soll es sein.
Tywin
Inventar
#39 erstellt: 19. Mai 2014, 19:21
Du könntest doch den dritten Front-Standlautsprecher links und rechts auf Backsteine legen und das TV-Gerät auf den Lautsprecher wie auf ein kleines Sideboard stellen


[Beitrag von Tywin am 19. Mai 2014, 19:23 bearbeitet]
exxo
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 19. Mai 2014, 19:26
Wenn kein Platz oder Geld für fünf identische Boxen vorhanden ist, reicht es auch wenn alle die gleichen Mittel- und Hochtöner besitzen. Dann klingt es trotzdem aus allen Ecken gleich.

Viele Freaks sagen auch das nur ein dicker Center was taugt sonst kann man den auch gleich weglassen weil ein mickriger Center nichts bringt. In einem 5.1 Setup muss der Center 70% vom gesamten Output verarbeiten.

Btw ich habe keinen, aber das geht wohl nur weil meine Kef recht breit abstrahlen...
Malustra
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 19. Mai 2014, 19:30
Den dritten?
Ich hab doch nur 2 Standlautsprecher.
Dass ich den Fernseher praktisch auf den Center stellen kann, hab ich ja geschrieben,
aber damit wäre der Fernseher ja dann 17cm höher und dann habe ich leider das Problem,
dass ich beim sitzen zu weit nach oben schaue (Genickbruch )
Der Effekt, den im Kino niemand haben möchte.
Bei meinem Sofa sitzt man ebend relativ tief, weil man so gemütlich einsinkt.

Aber mein jetziger Logitech Center steht auch in der obersten Etage auf meinem Blu Ray Player und das geht gut ^^
Dann muss ich den Player ebend nach unten Stellen.

PS: Ich glaube hier entsteht ein Missverständnis, ich möchte kein 5.1
Nur 2 Standlautsprecher und 1 Center, damit der Ton mittig nicht verloren wirkt.
Das wird ja gehen? xd


[Beitrag von Malustra am 19. Mai 2014, 19:33 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#42 erstellt: 19. Mai 2014, 19:35
Mach Dir um den Center erst mal keinen Kopf. Wenn wirklich so ein Gerät benötigt wird, musst Du halt die Front irgendwie umgestalten. Ich hatte meine Center an der Wand befestigt. Der Center kann auch knapp über dem TV angebracht sein.


[Beitrag von Tywin am 19. Mai 2014, 19:55 bearbeitet]
exxo
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 19. Mai 2014, 19:37
Stell die Glotze auf den dicken Center, dann ist das jeden Tag wie beim Friseuer wenn die Haare gewaschen werden
ATC
Inventar
#44 erstellt: 19. Mai 2014, 19:44

exxo (Beitrag #40) schrieb:


Btw ich habe keinen, aber das geht wohl nur weil meine Kef recht breit abstrahlen...


Oder weil du keinen AVR hast
Malustra
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 19. Mai 2014, 19:55
Klar, ich mach mir dann eine Nackenrolle hinten in den Nacken haha.
Ich bestell einfach erstmal den Center mit.
Aber wie muss ich die Beiden Standlautsprecher umgestalten?!
Muss ich da irgendwas anpassen?
Tywin
Inventar
#46 erstellt: 19. Mai 2014, 19:57

Aber wie muss ich die Beiden Standlautsprecher umgestalten?!
Muss ich da irgendwas anpassen?


Was meinst Du damit? Stereodreieck, Wandabstand, nicht in Raumecken ... ?

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
ATC
Inventar
#47 erstellt: 19. Mai 2014, 19:58
Du muss t nichts umgestalten oder anpassen, ganz easy....
Malustra
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 19. Mai 2014, 20:06
Ach das meinst du.
Also die beiden Standlautsprecher einfach in Richtung des Sofas drehen
und der Center schaut dann ebend geradeaus. ^^
Dachte nur gerade, dass das nicht einfach so geht, weil ich den "Center" bisher nur bei 5.1 Setups gekannt habe.
Wäre ja dann 3.0 sozusagen
Tywin
Inventar
#49 erstellt: 19. Mai 2014, 20:10

Wäre ja dann 3.0 sozusagen


Richtig. Ich nutze im Wohnzimmer u.a. 4.0. Das klappt für meinen Anspruch an Mehrkanal vollkommen ausreichend.

Ob Du die LS einwinkeln solltest, kannst Du in Ruhe ausprobieren.


[Beitrag von Tywin am 19. Mai 2014, 20:11 bearbeitet]
Malustra
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 24. Mai 2014, 11:57
Öhm also die 2 Standlautsprecher laufen, aber der Center schweigt.
Weiß jemand, was ich da einstellen muss??
Yamaha RX-475
RocknRollCowboy
Inventar
#51 erstellt: 24. Mai 2014, 12:00
Wenn Du Stereo Material abspielst tönen natürlich nur die beiden Haupt-LS.

Leg mal eine 5.1 DVD ein und stell am Yamaha den Center an.

Gruß
Georg
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher
VaPi am 26.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  50 Beiträge
Stereo 2.0 (Receiver+2 Standlautsprecher)
mrpink11 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  9 Beiträge
Suche Standlautsprecher
Yoon13 am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  12 Beiträge
Standlautsprecher
Speider13 am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  52 Beiträge
Standlautsprecher
alex_o am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  2 Beiträge
Standlautsprecher
cmd am 21.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.10.2009  –  32 Beiträge
2 Standlautsprecher (Budget 400?)
MrBrain2611 am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  24 Beiträge
Kaufberatung Stereo Standlautsprecher
tobi2108 am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  37 Beiträge
Standlautsprecher
zaepfle9 am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  3 Beiträge
neue Standlautsprecher
zefrim am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Heco
  • JBL
  • Logitech
  • Wharfedale
  • PSB
  • Boston Acoustics
  • Microlab
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.767