Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wechsel von Yamaha-Surround zu Stereo: Suche Budget-Verstärker für die Ewigkeit (bis 500 €)

+A -A
Autor
Beitrag
Huo
Stammgast
#1 erstellt: 12. Jul 2014, 12:29
Hallo,

ich möchte gerne wieder auf Stereo zurück wechseln, nachdem ich mir Anfang 2012 ein 5.0 Surround-System gebastelt hatte. Klangqualität ist mir eigentlich nur bei Musik wichtig; Fernsehen/Filme schaue ich sehr selten und dann meistens mit Kopfhörern.

Ich hatte mich damals für den Yamaha RX-V671 entschieden, der vor allem für seine gute Stereo-Leistung gelobt wurde. Das kann ich soweit bestätigen, aber ich hoffe dass man da - bis 500 € - noch etwas verbessern kann.
Neue Lautsprecher stehen auch an (alte Tower kürzlich abgegeben, als Notlösung z.Z. die Rears NS-333 angeschlossen). Als hochtonlastig empfinde ich den RX-V671 nicht, obwohl mir das bei der Beratung erzählt wurde. Ich denke mit den wärmeren Klängen von Denon oder Marantz (laut Beratung) käme ich dann weniger zurecht. Als Alternative wurde mir noch Onkyo oder Pioneer empfohlen, ich selber habe aber relativ wenig Ahnung von allgemeingültigen Verstärkerklängen.

Was mir wichtig ist:
- Preislimit: 500 € Maximum.
- Hochwertige Verarbeitung: Ich bin jemand der äußerst ordentlich und vorsichtig ist. Bei mir geht so schnell nichts kaputt. Deswegen suche ich einen Kauf für die Ewigkeit - die jetzige "Budget-Lösung" soll in 3-5 Jahren ins Schlafzimmer wandern, bis das echte Geschütz aufgestellt wird.
Also Alu-Front wäre mal ein Anfang, Plastik finde ich weniger geil.
- Klang: Ich bin kein Freund von starken Bässen. Tiefbassbetonung beeindruckt mich nicht - lieber neutral und ehrlich. Soll ausschließlich auf Musik ausgelegt sein (klar, Stereo :P).
- Ausgang: Pre-Out für einen externen Kopfhörerverstärker.
- Anschluss: Phono wünschenswert. Lohnen sich überhaupt digitale Eingänge? Sind diese besser als z.B. im CD-Player der jeweils gleichen Baureihe? Taugt der DAC in einer PS3 auffällig weniger?
- Weniger ist mehr: Zeitlose Komponenten. Netzwerk-Streaming, iPhone-Docks, usw. imponieren mir gar nicht. In 5 Jahren kann ich damit nichts anfangen also bin ich auch nicht bereit jetzt dafür einen Aufpreis zu zahlen. Wenn es nicht ohne geht, tja von mir aus, aber ein USB-Anschluss an der Front lässt mich ein Wegwerfprodukt vermuten.
- Niedrige Pegel: Ich bin Leisehörer. Ich brauche keine hohen Pegel (und später im Schlafzimmer sowieso nicht). Manchmal gibt es ja Verstärker, die erst ab 50% ihre Leistung entfalten können, das wird für mich nicht interessant sein. Keine Ahnung ob diese Info sinnvoll ist. Sorry~

Derzeit habe ich den Onkyo A-9050 und Yamaha AS700 (ohne Pre-Out?) auf dem Schirm, aber ich habe bei Weitem nicht den Überblick wie ihr. NAD, Naim, usw. habe ich noch nie angefasst.
Ich bedanke mich für eure Ratschläge!


[Beitrag von Huo am 12. Jul 2014, 12:33 bearbeitet]
dialektik
Inventar
#2 erstellt: 12. Jul 2014, 12:44

Neue Lautsprecher stehen auch an

M.E. solltest Du Dich erst mal darum kümmern, denn diese machen den Klang und nicht Receiver oder Verstärker.
Also: such Dir LS, die zu Deinen Hörvorstellungen und Deinen Raum passen und schließe diese an den AVR an.

BTW:
Manchmal gibt es ja Verstärker, die erst ab 50% ihre Leistung entfalten können, das wird für mich nicht interessant sein.
Auch hier sind es die Boxen am Verstärker.........
Huo
Stammgast
#3 erstellt: 12. Jul 2014, 12:51
OK, danke. Es sollen die Yamaha NS-555 werden.

Bodenbeschaffenheit: Bambusparkett, 2-3m Sitzabstand.


[Beitrag von Huo am 12. Jul 2014, 12:52 bearbeitet]
Huo
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jul 2014, 08:01
Wäre nett wenn jemand wenigstens ein noch ein paar andere Hersteller nennen könnte, dann kann ich mich selber erkundigen.

Über Gebrauchtgeräte habe ich auch schon nachgedacht.
Hier im Forum gehen ja die meisten gut damit um - also falls euch für 500 keine Alternative zum Onkyo A-9050 einfallen sollte...
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 13. Jul 2014, 08:08
Hallo,

wenn Du die Lautsprecher mit etwa 50cm und mehr freiem Platz zu allen Seiten aufstellen kannst, hier ein Paar Baureihen mit einer recht neutralen Abstimmung:

Magnat Vector (270 oder 280)
Heco Music Style (500 oder 800)
JBL Studio 2xx (Studio 280)
Dynavoice Definition (DF-5)

VG Tywin
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 13. Jul 2014, 08:12
Hallo Hugo,

aus "klanglicher Sicht" kannst du mMn den Yamaha AVR behalten, kauf dir neue LS und gut ist. Wenn du unbedingt einen Stereo Vollverstärker möchtest, warum auch immer, würde ich dir den AMC XIA, oder wenn du noch ein paar Euro drauflegen kannst den AMC 3100 MK2 Kundenrückläufer empfehlen.

LG Beyla
Huo
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jul 2014, 09:45
Hugo? Wiki: Huo Yuanjia

Ich habe vorhin die Yamaha NS-555 für 350 € bestellt, die habe ich einfach schon zu lange auf dem Schirm und wollte ich 2012 schon kaufen. Ich steh total auf Piano-Lack.

Zur Aufstellung ist es etwas problematisch. Wie gesagt habe ich gerade die Rears nach vorne zur Notlösung geholt, das sieht jetzt so aus:
Wohnbereich
Etwas Platz zum verschieben ist schon, aber nicht so viel. Vor allem steht der linke weiter offen als der rechte, aber das hat mich nach einem Pegelausgleich noch nicht sonderlich gestört.

Einen neuen Verstärker wollte ich eigentlich hauptsächlich wegen dem Pre-Out. Es gibt keine Möglichkeit einen externen KHV anzuschließen. Oder bin ich einfach zu blöd dafür?
Audio-Out bleibt immer stumm, vermutlich weil keine digitalen Eingänge umgerechnet werden, sondern nur analoge weitergeleitet. Ziemlich witzlos.
und je mehr ich mich da erkundige, desto komplizierter wird der ganze Mist. Auch bei Digital-Out wird DTS und Dolby Zeug nicht umgerechnet, hier ist dies nicht kompatibel, ein anderer macht das da nicht, und und und.
Deswegen dachte ich, ich schalte wieder einen Gang zurück: Analog rein, analog raus.

Der AMC ist optisch schon mal genau mein Ding! <3
dktr_faust
Inventar
#8 erstellt: 13. Jul 2014, 10:03
Zum Thema Aufstellung, sollest Du Dir mal das anschauen: http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Was den "Audio Out" angeht: Das ist für den KHV der richtige Ausgang. Ich bin mir sicher, dass Du es nachgeschaut hast, aber in der Anleitung steht:

Wenn Sie Audiosignale (...) überspielen möchten, dann schließen Sie das Audiogerät an die Buchsen AV-5-6 oder V-AUX (AUDIO) (...) an


Passen evtl die Anschlüsse nicht?

Grüße
dialektik
Inventar
#9 erstellt: 13. Jul 2014, 10:11
Nach den Regeln zur Aufstellung, passen die BR-Stand-Boxen eigentlich nicht ins Zimmer.....
Mal von der Entkopplung und fehlender Dämpfung(Bodenbelag) mal abgesehen.
Huo
Stammgast
#10 erstellt: 13. Jul 2014, 10:42
Dass die Dämpfung fehlt liegt daran, dass hinter dem Sofa ein Teppich liegt. Darauf Standen die Rears. Ich hatte mir einen Untersatz aus Arbeitsplatten und Polstern gebastelt, bei dem dann auch die spitzen Nadelschrauben verwendet werden konnten. Liegt im Keller, habe ich auf die schnelle nicht gefunden. Ist jetzt aber auch nicht mehr nötig, weil sie erstmal wieder nach hinten wandern.


dktr_faust (Beitrag #8) schrieb:
Zum Thema Aufstellung, sollest Du Dir mal das anschauen: http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Danke, meine vorherigen Türme hatte ich auch weiter vorne stehen, aber bei den kleinen Rears ging dann jeglicher Bass verloren, deswegen habe ich sie weiter in die Ecken geschoben.
Bisher habe ich immer nach Gehör aufgestellt, aber so ein Artikel ist ganz interessant, finde ich.

Edit: Zum Thema Audio-Out vom RX-V671. Ja, das ist ja eben das blöde. Angeschlossen sind Geräte derzeit via HDMI und Toslink. Müsste die Geräte dann doppelt verkabeln was zumindest der Media-Player nicht mitmacht. Dann muss ich mich entscheiden: Will ich Stereo oder Surround? Beides geht nicht - dann brauche ich auch erst gar kein Surround kaufen.
Allerdings habe ich noch das hier gefunden:

Zu schade, dass der kleine Yamaha keine Pre-Outs für ­einen bequemen Anlagen-Verbund nach der Aus-2-mach-4-Methode besitzt. Wer löten kann, findet aber einen Ausweg. Um den Pre-Out zu ersetzen , schließt er an den Front-rechts- und Front-links- Boxenklemmen einen Widerstandsteiler an, der Line-Pegel hergeben kann.

Quelle: Audio.de
Wäre ein Versuch...


[Beitrag von Huo am 13. Jul 2014, 10:55 bearbeitet]
dialektik
Inventar
#11 erstellt: 13. Jul 2014, 16:11

Huo (Beitrag #10) schrieb:
Dass die Dämpfung fehlt liegt daran,.

Ich sprach von den neuen, die auch keine vernünftige eigene Entkopplung mit bringen.
Und BR-Standboxen halte ich für die sichtbaren Bedingungen für kritisch.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 13. Jul 2014, 17:27

Huo (Beitrag #7) schrieb:
Hugo? :D

Oh sorry, da war ich wohl noch nicht so ganz wach

LG Beyla
Huo
Stammgast
#13 erstellt: 28. Jul 2014, 08:58
Hallo, ich brauche noch mal eure Beratung.

Und zwar habe ich jetzt neue Türme, allerdings wirken die in meiner kleinen Wohnung geradezu mächtig. Das fiel nicht so auf, als ich sie vorher noch woanders installiert hatte. Mit Füßen haben sie eine Tiefe von 40 cm, sie frei aufzustellen war nicht möglich. Zumindest nicht in Nähe des Fernsehers.
Ich habe daraufhin gestern provisorisch etwas umgeräumt. (Kabel und so Zeug muss ich noch verstecken.)

IMG_9124IMG_9126

Also dass beide Türme in den Ecken stehen ist zwar schade, aber es stört nicht so sehr wie ich befürchtet hatte. Bassquantität ist von den NS-555 ist sowieso nicht so hoch und dass etwas Raumtiefe fehlt ist a) bei den geringen Pegeln die ich fahre, und b) im Surround nicht so dramatisch.
Ab der nächsten Wohnung werde ich drauf achten, dass ich auch ein Hifi-Zimmer habe. So klang es noch etwas besser.

Interessanter finde ich die Frage ob die Rears richtig stehen. Kann ich da (in dieser Wohnung) noch etwas verbessern?

Ansonsten bleibt die Frage bestehen, fahre ich mit einem 2.0-Setup vielleicht sogar besser? Bei der intimen Aufstellung macht zumindest der Center für mich erstmal nicht viel Sinn, vor allem da die Türme subjektiv klarer spielen.

Meinungen, Anregungen, Kritik, ...?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Stereo-Verstärker unter 500?
l00p!n6 am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  14 Beiträge
Wechsel zurück von Surround zu Stereo, welcher Verstärker und CD Spieler?
Ice_75 am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  29 Beiträge
Stereo-Verstärker bis 500 Euro
remataklan am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  3 Beiträge
Stereo-Verstärker 500-1000?, evtl. Surround
Mr.Pyro am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  38 Beiträge
Stereo-Verstärker oder Surround-Verstärker?
Schokoholic am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  8 Beiträge
2 Boxen + Verstärker, Budget bis 500?
Ga am 01.08.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  7 Beiträge
Alternative zu Yamaha oder Denon bis 500 Euro
cinaptonod am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  5 Beiträge
Neue LS für 18m² bis max. 500?
Moonlight3 am 09.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  20 Beiträge
Wechsel vom HK670 zu.....???
PeteKl am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  9 Beiträge
Welcher Verstärker bis 500,- für Heco Celan XT 901?
BastiA am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Yamaha
  • Heco
  • Onkyo
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.832