Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.1 System mit gebrauchten Komponenten aufbauen

+A -A
Autor
Beitrag
astado
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Jul 2014, 13:52
Hallo,
zu allererst möchte ich euch den Stand der Dinge verraten.

Ich habe:
-Ein Kleines ~17m² Zimmer (siehe Skizze)
-Eine Philips Mikroanlage
-Einen Mivoc Hype G2
- das Bestreben den Klang zu verbessern
- ca. 500€ Budget

Positiv an der Anlage finde ich den sehr klaren Hochtonbereich, wo hingegen der obere Mitteltonbereich sehr dröhnend und unklar ist, welches es zu verbessern gilt.


Auf der Skizze mit einem gekreuzten Rechteck ist der aktuelle Standort des Subwoofers gekennzeichnet.
Die Anlage (Reciever+Kompakt-lp.) befinden sich auf der Kommode neben dem Fernseher. Dieser Platz sollte möglichst auch bleiben. Gehört wird die Musik vom Bett aus. Desweiteren sind durch zwei dicke Linien (rechts und links), das Ende einer Schrägen verzeichnet.

Zimmer

Das System soll vorrangig zum Musikhören (Charts, Akustik, Elektro,...querbeet) und zweitrangig zum Filme schauen (selten) benutzt werden.
Die Hörlautstärke ist leicht über "Zimmerlautstärke".


Von der Leistung und des Design habe ich Harman/Kardon HK 970 und HK 3490 ins Auge gefasst, aber ich bin auch offen für andere Vorschläge. Zusatzfunktionen muss der Verstärker nicht haben. Ein Display wäre aber schon nett.

Die Lautsprecher sollten:
-Klare Höhen wiedergeben
-Kompaktlautsprecher sein (aufgrund der Positionierung)
-recht Linear spielen

Der Mivoc Hype G2 gefällt mir preisleistungstechnisch sehr gut und darf bleiben

Gebrauchte Komponenten dürfen es sehr gerne sein!
(Standort 24941 + 50km, oder direkt in Kiel)

Vielen Dank schon mal im vorraus


[Beitrag von astado am 21. Jul 2014, 14:09 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 21. Jul 2014, 14:06
Hallo,

für die Positionierung auf der Kommode rate ich Dir zum probieren eines Paares JBL Studio 220 und/oder, wenn Du sie noch irgendwo bekommen kannst, einem Paar Tannoy Reveal 601P.

Als Verstärker ist ein Sherwood RX-772 eine Überlegung wert.

VG Tywin
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 21. Jul 2014, 14:19
Hallo,

du könntest mal die KEF Q100 an die Philips Anlage hängen.

LG Beyla
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 21. Jul 2014, 14:24
Hallo,

beim geforderten Abhörpegel von knapp über Zimmerlautstärke(ca 70 dB), muss ein Verstärker bei Verwendung eines einigermaßen brauchbaren Hifilautsprechers kaum als 1 Watt Leistung abgeben, was auch deine einfache Elektronik nicht überfordert. Im Prinzip kannst Du die Elektronik behalten und brauchst nur die Lautsprecher gegen bessere tauschen. Bis 500 Euro ist die Auswahl schon recht umfangreich. Wenn es gebrauchte seins dürfen brauchst Du dein Budget nicht mal annähernd ausschöpfen

z.B. http://www.ebay.de/i...&hash=item4ad3e2ff90

Gruß
Bärchen
astado
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 21. Jul 2014, 15:36
Wow,
vielen dank für die schnellen Antworten

Lohnt sich denn ein Umstieg von der oben genannten Mikroanlage zu einem reinen Stereoverstärker?
Oder sollte ich das Geld lieber ausschließlich in Schallwandler investieren?

MfG astado
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 21. Jul 2014, 15:46
Deine Anlage ist ja ganz ordentlich und kann ansatzweise mit einfachen Einsteigerverstärkern mithalten. Ich bin auch gespannt wie sich andere Boxen - unter den genannten Umständen - im Vergleich mit den Boxen deiner Anlage schlagen können. So schlecht sollen die gar nicht sein.

Stelle aber irgendwelche Absorber (Gummifüße/Schaumstoffplatte usw.) zwischen Boxen und Schrank und rücke die Boxen mit der Schallwand ganz nach vorne an den vorderen Rand des Schranks.


[Beitrag von Tywin am 21. Jul 2014, 15:49 bearbeitet]
astado
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 21. Jul 2014, 17:25
Hallo,
ich finde die Anlage auch soweit inordnung, wenn da nicht dieses Döhnen im oberen Mitteltonbereich wäre :/

Hier ist ein Bild von dem Aufbau
(Der linke Lautsprecher ist nur zur Seite gedreht, damit ich in der Küche Musik hören konnte)
Aufstellung


MfG astado
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 21. Jul 2014, 17:33
Hallo astado,

bei dieser Aufstellung würde ich nichts investieren, da spielt jede Box weit unter ihren Möglichkeiten.

LG Beyla

P.S. schöne Socken
astado
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 21. Jul 2014, 17:40
Hallo Beyla,

Was wäre denn deine/eure Empfehlung (anhand der skizze), wie ich die Positionierung optimieren könnte?

MfG astado

ps. Danke
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 21. Jul 2014, 17:47

ich finde die Anlage auch soweit inordnung, wenn da nicht dieses Döhnen im oberen Mitteltonbereich wäre :/


Da kann aber die Anlage nichts für. Überlege doch mal was der sich kugelförmig um die Boxen ausbreitende Tiefton bei deiner Aufstellung so treibt, bis der in deinen Ohren ankommt ... insbesondere der Tiefton der aus der rechten Box kommt.


(Der linke Lautsprecher ist nur zur Seite gedreht, damit ich in der Küche Musik hören konnte)


Das hat dann aber mit Stereo nichts zu tun und noch weniger mit HiFi. So gibt es keinen guten Klang.

Hier kannst Du mal lesen, wenn Du Dich für guten Klang interessierst:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177


[Beitrag von Tywin am 21. Jul 2014, 18:04 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 21. Jul 2014, 17:48
Hallo astado,

das hier wäre optimal http://audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Das kannst du in deinem Raum nicht realisieren, schon klar, aber je weiter du dich davon entfernst, desto......

LG Beyla
astado
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 21. Jul 2014, 17:56
Hallo,
Ich werde mich mal in das Thema positionierung vertiefen

MfG astado
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 21. Jul 2014, 18:03
Gute Idee

LG Beyla
astado
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 21. Jul 2014, 19:15
Hallo Tywin,
Nur um das mal zu klären... Der Lautpsrecher ist nur kurzfristig so gedreht. Beim "richtigen" Musik-lauschen versuche ich die Lautsprecher zu einem Stereodreieck auszurichten


MfG astado
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 21. Jul 2014, 19:20

Der Lautpsrecher ist nur kurzfristig so gedreht. Beim "richtigen" Musik-lauschen versuche ich die Lautsprecher zu einem Stereodreieck auszurichten


Da feilen andere Leute Jahrzehnte an der richtigen milimetergenauen Einwinkelung der LS auf den Hörplatz ..... und ....... Du drehst den mal eben weg


[Beitrag von Tywin am 21. Jul 2014, 19:21 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Jul 2014, 19:51
vielleicht hat er eine markierung mit dem bleistift gemacht


[Beitrag von Soulbasta am 21. Jul 2014, 20:05 bearbeitet]
astado
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 21. Jul 2014, 19:54
Haha,
... Vielleicht :-D
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 System aus u.a. vorhandenen Komponenten aufbauen?
Paschoy am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.02.2014  –  16 Beiträge
Hilfe bei 2.1 System
J-Dilla am 09.05.2015  –  Letzte Antwort am 09.05.2015  –  2 Beiträge
Neuling sucht Stereoanlage mit gebrauchten Komponenten
Gab_Gab am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  11 Beiträge
2.1 System + Verstaerker (Gebrauchte Komponenten)
hakercin am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 01.01.2012  –  17 Beiträge
Ausbaubares 2.1 System 400-500?
chris3k am 14.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.04.2013  –  2 Beiträge
2.1 System
Oggy512 am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  4 Beiträge
2.1 System
blackDub am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2011  –  2 Beiträge
2.1 System
Mac_Gyver86 am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 09.08.2009  –  18 Beiträge
2.1 System
bert23467 am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 26.07.2013  –  16 Beiträge
2.1 System mit Verstärker für 1000?
newbie86 am 26.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Harman-Kardon
  • Philips
  • KEF
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.560