Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher/Verstärker (Budget ca. 2500€) für 70 qm Wohnzimmer, Anschluss an CA Stream Magic 6

+A -A
Autor
Beitrag
ruggy
Neuling
#1 erstellt: 04. Aug 2014, 09:05
Liebe Alle, ich plane gerade die Musikbeschallung unseres Wohnzimmers und genau darin liegt das Problem. Es ist ein Wohnzimmer und kein Hörraum. Ich möchte nun nicht Geld für Lautsprecher und Elektronik ausgeben, die in meiner Raumsituation eh nicht ihre gesamte Wirkung entfalten können und deswegen euch um euren Rat bitten.

Wir brauchen eine Verstärker/Lautsprecher-Kombi für Anschluss an unseren Netzwerkstreamer und perspektivisch einen Plattenspieler. Es läuft nur Musik drüber, keine Filme. Musikmäßig wären das vor allem klassische Musik, Jazz, Funk und Ska-Punk. Wir hören bei Zimmerlautstärke, es wäre aber auch gut, wenn die Anlage auch die ein oder andere Party in unserem Wohnraum (ca. 70 qm, siehe Skizze) beschallen könnte.
Bei den Aufstellmöglichkeiten für die Lautsprecher haben wir durch Möbel nicht so viele Freiheitsgrade und durch viel Glas wahrscheinlich auch keine so guten Ausgangsvoraussetzungen. Ich habe mal die mir als relevant erscheinenden Dinge in den Grundriss eingezeichnet.

Da wir den Stream Magic schon haben, dachte ich an den entsprechenden CA Azur 651w, aufgrund der Testergebnisse und der äußerlichen Einheitlichkeit der Komponenten. Lautsprechermäßig kenne ich Quadral-Standboxen von einem Bekannten, sind allerdings schon etwas älter. Ein entsprechendes Nachfolgemodell könnten die Platinum M30 sein, die von der Leistung her doch gut zu dem 651 passen sollten, oder? Alternativ habe ich schon mehrmals die Empfehlung von Duevel Planets bei ungünstiger Raumsituation gelesen. Habe solche omnidirektionalen Lautsprecher noch nicht gehört und werde das bald nachholen, wollte aber vorher schon mal eure Meinung zu oben genanntem Setup, der Raumsituation und folgenden Fragen hören:

1) Machen Standboxen in der vorliegenden Raumsituation (Wandnähe, evtl. teilweise Verdickung durch 2. Sofa) überhaupt Sinn oder sollte ich besser kleinere Boxen auf Standfüßen in Betracht ziehen?

2) Wäre die Kombination von M30 und 651w für unsere Bedürfnisse überdimensioniert? (bewusstes Musikhören auf Sofa mit 3-4 Meter Hörabstand, Hintergrundmusik beim Kochen, siehe Skizze 7-8 Meter Hörabstand, gelegentliche Party, all over the place)

3) Habt ihr angesichts von Raumskizze und Budget (ca. 2500€) noch Empfehlungen, Vorschläge zur Ausstattung mit Lautsprechern und Verstärker?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und die Zeit, die ihr in die Beratungsforen investiert!
Gruß
Ruggy
Raum
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 04. Aug 2014, 09:13
Denkbar ist das alles, bei der Elektronik besteht das geringste Problem.

Das größte Problem wiederum ist die Aufstellung der Lautsprecher. Deiner Skizze zufolge also eingequetscht zwischen Wand und Wohnwand. Es ist das gängige Problem, die Wohnwand ist meistens der Tod jeder gescheiten Anlage. Optimal wäre eine Aufstellung VOR der Wohnwand, weg von den Seitenwänden und raus aus der Ecke, aber das wird optisch wohl kaum in Frage kommen.

Ich denke da zunächst an ein 2.2, also zwei Kompakte vorne auf Ständern, eher stark bündelnde Lautsprecher und zwei Subwoofer, davon je einer an der langen Wand sich gegenüber stehend.
Dayman
Inventar
#3 erstellt: 04. Aug 2014, 09:20
Hallo

ich würde tatsächlich eher zu Kompaktlautsprechern auf Ständern greifen,
es gibt dort auch das ein oder andere Modell, welches eine wandnahe Aufstellung besser verzeiht,
zudem würde ich als Verstärker vielleicht den Denon X4000 in Betracht ziehen,
der durch sein gelungenes Einmesssystem aus den Räumlichkeiten noch ein wenig herausholen kann.
Vielleicht macht es auch Sinn die Lautsprecher durch einen oder zwei Subwoofer zu unterstützen,
da wäre vielleicht ein Foto von der Hörposition aus sinnvoll, dass man sich einen Überblick über die Front verschaffen kann.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Aug 2014, 09:33
schaue dir das konzept an, dann könntest du dir nur eine vorstufe kaufen oder eine kleineren CA amp um den als vorstufe zu nutzen.
http://www.audiopro.com/products/living-lv3

in den ecken bei den raum werden aber alle lautsprecher nicht ihren potential ausspielen.
ich würde in so einem großem raum auch versuchen sie freier aufzustellen.
ist natürlich schwer sich das ganze vorzustellen wenn man nicht im raum steht
yahoohu
Inventar
#5 erstellt: 04. Aug 2014, 11:03
Moin,

wäre es möglich, das Du ein Bild (Focus die Wand wo die LS stehen sollen) einstellst?
Ich denke, das dürfte aussagekräftiger sein gegenüber der Zeichnung.

Die Kollegen haben ja schon einige Tipps gegeben.
Sollten die Duevel in Frage kommen würde ich auf Grund der Raumgröße mindestens die Enterprise
empfehlen.
Ein ganz andere Sache ist so etwas hier:

www.lautsprechershop.../hifi/twentyfive.htm

Habe ich neulich mal in einer ähnlichen Raumsituation gehört, war schon erstaunlich ohne Subwoofer.
Mit den Tiefbässen wars dann schon großes Kino......

Gruß - Yahoohu
ATC
Inventar
#6 erstellt: 04. Aug 2014, 17:05
Moin,

zu 1 : Natürlich machen Standlautsprecher hier Sinn, du stellst die Lautsprecher ja auf den Boden.
Ob jetzt das Gehäuse eines Standlautsprechers oder ein Ständer Bodenkontakt herstellt ist wurscht

zu 2. : Was sollte da überdimensioniert sein?
Für ne richtige Party zu klein

zu 3.: Möglichkeiten gibt es viele, wenn ihr öfter auch leise hören solltet, würde ich nen Amp mit Loudness oder AVR mit Dyn. EQ einsetzen.
Ich empfehle Duevel öfter, aber da sollten keine 2 Wände pro Lautsprecher so nah angrenzen.

Zu den Lautsprechern, yahoohu´s Vorschlag ist machbar? Dann los.

Ansonsten, ich würde wohl ne D´Appolito Anordnung wählen um wenigstens die Reflektionen von Decke und Boden etwas einzugrenzen,
und seitlich dann mit nem Absorber arbeiten.

Das hier könnte man auch nehmen:
http://www.hifi-foru..._id=171&thread=11275
dazu zwei Subs und nen AVR welcher die Subs getrennt voneinander einmessen kann.

Gruß
ruggy
Neuling
#7 erstellt: 05. Aug 2014, 06:50
Moinsen, vielen Dank für euer Feedback !
Ich muss gestehen, dass ich nicht wirklich nach AV-Receivern geschaut habe, da ich dachte, dass ich viel der dort verbauten Technik eh nicht brauche und zum gleichen Preis einen besseren Stereoverstärker bekommen kann. Der Denon ist aber tatsächlich sehr budgetfreundlich und gerade für die Idee mit den zwei Subs gut zu gebrauchen. Werde ich mir mal anschauen/-hören.

Zu den Boxen: Vielen Dank für eure Vorschläge. Ich schaue mal im Laufe des Tages nach wandfreundlichen Kompaktboxen, den AudioPro-LS und entsprechenden Subs, aber yahoohu´s Vorschlag hat mich schon angefixt! Insbesondere da yahoohu die Boxen in einer ähnlichen Raumsituation schon gehört hat. Machbar ist der Vorschlag sicherlich, für jemanden, der hier eine entsprechende Ausbildung hat und/oder sehr talentiert ist. Ich kriege das wahrscheinlich nicht hin, werde mich aber im Bekanntenkreis umhören, ob da jemand mit entsprechenden Fertigkeiten Lust und Zeit hat, mir zur Hand zu gehen, aber ich habe da schon gehörigen Respekt vor...

Ansonsten habe ich euch aber auch noch ein Foto der Auftstellsituation angehangen. Man könnte die LS schon etwas aus der Ecke rausholen, denke ich, aber ob das reicht... Außerdem steht auf der linken Seite immer noch das Sofa im Weg.

Wohnzimmer_LS
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 05. Aug 2014, 07:11
Moin,

du könntest dir mal die KEF R500 anhören, hier zu einem sehr guten Preis wegen Verpackungsschaden KEF R500

LG Beyla
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Aug 2014, 07:14
Moinsen

So dramatisch ist die Aufstellung der Lsp. gar nicht, vor allem wenn Du bereit bist sie etwas aus der Ecke herauszuziehen,
so das sie vor dem Möbel zu stehen kommen, so würden die Boxen nicht direkt an der Rückwand stehen, das würde die
Ausgangssituation sicherlich schon erheblich verbessern und sich zu dem aus klanglicher Sicht sicherlich bezahlt machen.

Die Akustik halte ich da schon für problematischer, große Fensterfront, wenig Schall schluckende Materialien, der Teppich
bringt da auch nicht wirklich viel, daher bieten sich wie Eminenz schon erwähnt hat Lsp. an die den Schall gerichtet abstrahlen,
das Einmess System des Denon X4000 kann hier vermutlich für eine Verbesserung sorgen, aber zaubern kann er nicht.

Lsp. wie die Duevel sind das Gegenteil, da hier aber der Geschmack eine große Rolle spielt, musst Du dir halt einfach mal ein
paar verschiedene Konzepte anhören, wenn möglich natürlich in den eigenen 4 Wänden, ich würde angesichts der Raumgröße
wohl auch eher in Richtung Kompakt Boxen mit Subwoofer gehen, wie zum Beispiel die XTZ 99.26 Mk2 mit zwei 99W12.16(S),
die beiden Subwoofer kann man als Stands für die Lsp. nehmen, den Vorteil sehe ich in der flexiblen und individuellen Anpassung.

Glenn
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 05. Aug 2014, 07:24
Schließe mich da an, wirklich schlecht sind die Voraussetzungen nicht, von der vermutlich halligen Akustik des Raumes mal abgesehen.

Theoretisch könnte man ja auch eine Einbaulösung in die Wohnwand integrieren.

Diese XTZ Kombi hatte ich auch schon, sehr empfehlenswert. Wobei die XTZ ja schon sehr neutral spielen und bei den Reflexionen eventuell dann etwas harsch rüberkommen können. Allerdings ließen sich die Höhen ja per Steckbrücke auch absenken.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Aug 2014, 07:34
zum ersten versuch wäre so was möglich, ob jetzt kompakte oder stands.

bvAi5R6

die wohnwand mit vielen büchern im hintergrund ist akustisch gesehen viel besser als eine glatte wand.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Aug 2014, 07:38
Ich habe die XTZ zwar noch nicht in einem halligen Raum gehört, aber grundsätzlich halte ich eine neutrale Box erst einmal für nicht verkehrt, zu
dem spielt das Fountek Bändchen weder spitz noch aggressiv, aber auch nicht so als hätte man den Hochtöner in Watte gepackt, wenn man das
möchte, ist die XTZ sicherlich nicht das wahre, ein weiterer Punkt der Vorteilhaft sein kann, das Bändchen strahlt gerichteter ab als eine Kalotte.

Aber die XTZ ist nur ein Beispiel, was mich halt an der Marke fasziniert ist die hohe Qualität die man für den Preis bekommt, bei der Konkurrenz
kostet das schon mal schnell das doppelte bis dreifache, alleine die hochwertigen Treiber der 99.26 Mk2 kosten pro Box um die 250€, bei einem
Stückpreis von 475€ frage ich mich immer wie es möglich ist ein so hochwertiges Gehäuse um die Chassis zu bauen und bei der Frequenzweiche
usw. wurde auch nicht gespart, daher sind die Boxen für mich immer eine Empfehlung wert, aber letztendlich entscheiden Geschmack und Raum.

Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Aug 2014, 07:42
@soulbasta

Wenn einem das optisch zusagt, kann man das natürlich so machen, vor allem würde man so die Boxen von den
Schall harten Seitenwänden entfernen, noch besser wäre, wenn das Bücherregal im Rücken des Hörplatzes wäre.

Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Verstärker + Lautsprecher für Wohnzimmer
Drigger am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  3 Beiträge
Anlage ausschließlich für Musik Budget ca 2500?
Madhead86 am 09.05.2012  –  Letzte Antwort am 11.05.2012  –  10 Beiträge
passive kleinst-lautsprecher für hintergrundbeschallung, hörabstand ca. 70 cm
the_mod am 22.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  36 Beiträge
Druckvolle Lautsprecher für ca 16 qm
northvegas am 05.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  40 Beiträge
Lautsprecher gesucht Budget. ca. 3.000?
Jojo333 am 16.06.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  16 Beiträge
Kaufberatung: Verstärker, CD-Player, Lautsprecher für ca. 25qm Wohnzimmer
MissKisha am 18.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  4 Beiträge
Standlautsprecher? für 18 qm. Budget ca. 800 Euro!
muateng am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  80 Beiträge
Suche LS + Verstärker bis ca. 1000?, Wohnzimmer
Stivino am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 24.08.2014  –  100 Beiträge
stereo lautsprecher + verstärker für ca. 1000 ?
Snydar am 22.10.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Gebrauchte Stereokette für Wohnzimmer, Budget ca. 500?
Youlupukki am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Cambridge Audio
  • Quadral
  • Duevel
  • Audio Pro

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedwini-hamburg
  • Gesamtzahl an Themen1.345.808
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.452