Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lautsprecher bis ca. 2500€/Paar

+A -A
Autor
Beitrag
mpi22hifo
Stammgast
#1 erstellt: 16. Aug 2012, 12:59
Hallo

Ich möchte mal einen Lautsprechervergleich starten. und mal wissen was ihr von den diversen LS haltet.
Höre gerne Laut und bassbetont Musik und auch Heimkino
Mein AVR ist ein leistungsstarker Denon
Meine derzeitigen Favoriten:

Canton Vento 890 bzw 890.2
Kef XQ40
Quadral Platinum m5
Elac 189 bzw 247, 248, 249
B&W CM9
Monitor Audio RX8

Kann mir jemand vllt helfen und mal ein paar eindrücke zu den LS geben
Probehören ist bei mir eher schwer dazu müsste ich mehr als 200km fahren und da man die meisten LS in Deutschland günstiger bekommt als in Österreich ist es halt mit Rücksenden recht umständlich

Vllt kann mir jemand beim Ausschlussverfahren helfen
LG Markus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Aug 2012, 14:16

mpi22hifo schrieb:

Vllt kann mir jemand beim Ausschlussverfahren helfen


Wenn einer Hellseher ist oder eine Kristallkugel besitzt, ist das sicherlich kein Problem, ich gehöre leider nicht dazu!

Ansonsten kann nur dein Ohr sagen, welcher Lsp. zu Dir, deinem Raum, der gewünschten Aufstellung, dem Hörplatz und den Hörgewohnheiten passt.


Saludos
Glenn
mpi22hifo
Stammgast
#3 erstellt: 16. Aug 2012, 14:46
ja ich weiß das mit dem probehören wäre das beste

awa leider bin ich vom nächsten Händler 200km weit entfernt, und selbst dieser händler hat nur die B&w
deshalb ist es für mich eher doof probezuhören
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Aug 2012, 15:09
Wenn Du selbst die Lsp. nicht zur Probe hörst und dich auf subjektive Aussagen anderer User oder Test´s verlässt, kannst Du eigentlich auch würfeln.

Welcher Denon AVR benutzt Du?
Wie groß ist dein Raum?
Wie können die Lsp. gestellt werden?
Wie weit sitzt Du weg?
Kannst Du eine Skizze oder Fotos vom Raum machen und einstellen?

Wenn Du gerne laut (das bewertet jeder anders) und Bass betont hörst, solltest Du mMn ein oder zwei Subwoofer mit dazu nehmen!
Eine Alternative könnte noch Klipsch sein, die RF7 und RF83 vertragen enorme Pegel und sind auch stand alone recht Bass stark!
Meine Klipsch RF7 Classic schafft bei mir etwa 25Hz (mit ABL) und einen Maximalpegel von über 115db am Hörplatz.
Allerdings benötige ich dafür eine zusätzliche Endstufe die an 4 Ohm echte und vor allem stabile 400W pro Kanal bereit stellt.
Mein AVR Onkyo TX NR 5009 ist bei dazu nicht in der Lage, obwohl er sicherlich zu den potenteren Geräten der Gattung gehört.
Die Canton, KEF und Elac kann man mMn bei deinen Auswahlkriterien schon mal ausschließen, die klingen eher neutral als Bass betont.
Die MA, B&W und Quadral könnten aber durchaus funktionieren, wobei insbesondere die CM9 nicht besonders Verstärker freundlich ist.

Wenn Du mit einem AVR sehr hohe Pegel erreichen willst, solltest Du aber auf Wirkungsgrad starke Lsp. achten.

Saludos
Glenn
mpi22hifo
Stammgast
#5 erstellt: 16. Aug 2012, 15:18
Danke für deine Antwort
Ja subwoofer hab ich schon, der passt super

zur Klipsch: würde sicher sehr gut zu mir passen aber im wohnzimmer vllt doch zu wuchtig bzw nicht so der hinkucker




Welcher Denon AVR benutzt Du?

Denon 3311

Wie groß ist dein Raum?

hm schwer zu sagen. es ist alles offen- naja 40qm passt ca als haupthörbereich


Wie können die Lsp. gestellt werden?

ich kann sie ca 30cm von der rückwand wegstellen;
seitlich sind es 1 bis 2m


Wie weit sitzt Du weg?

Ich sitze ca. 6m weit weg beim Filmschaun
zum Musikhören in etwa 4m
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Aug 2012, 15:31
Hallo,

laut und bassbetont liegt einfach im Auge/Ohr des Betrachters/Hörers.

Eine Heco Celan GT 902 ist da schon gut dabei,

die Canton Vento 890/890.2 würde ich vermutlich eher bei nur 30cm Wandabstand ausprobieren,

einige deiner Kandidaten haben etwas wenig Membranfläche,
vllt hilft das einen auszuschliessen.

Grundsätzlich schliesse ich mich aber Glenns Ausführungen an,
wir hören nicht mit deinen Ohren....


Gruss
Merandor
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Aug 2012, 15:36
Hallo,

ich kann dir nur meine Erfahrung mit der MA RX 8 schildern.

Ich hab die RX 8 seit gut 1,5 Monaten und bin mehr als zufrieden. Ich betreibe Sie an einem Vincent SV-121, also einem Stereo Amp.

Die Entfernung zu den LS beträgt ca. 2,5 m. Sie stehen im Stereodreieck und bin immer wieder begeistert. Bei einer Entfernung von 4 m, denke ich das die Boxen immer noch genug Power haben um dir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ansonsten würde ich dir vll auch die MA GX 200 empfehlen. Die haben noch etwas mehr Power, liegen aber auch etwas über deinem Budget.
Auch optisch finde ich die MA sehr edel und hochwertig.

Die anderen Boxen kenne ich leider nicht und kann dir nichts dazu sagen.

Alle meine Eindrücke sind natürlich auf meinen Raum bezogen. Ich habe die Boxen bei einem Freund gehört und mir bestellt, da ich sie für den Preis den Wahnsinn fand. Also habe ich zugeschlagen.

Mir reichen sie auch vollkommen ohne Sub. Wobei ich auch eine geringere Entfernung habe und kein Heimkino-Sound brauche.


Gruß

der Merandor
mpi22hifo
Stammgast
#8 erstellt: 16. Aug 2012, 15:46
ja da habt ihr natürlich recht, dass ihr nicht mit meinen Ohren hört

ich habe derzeit die Canton GLE490 und bin basstechnisch bis max 2m hörabstand sehr zufrieden, doch dann ists für musik vllt zu wenig bzw gefällt mir der hochton nicht immer

die ventos sollen in bezug auch den hochton viel schöner sein. besonders die .2 sollen sehr angenehm klingen. wenn der bass der ventos etwas stärker ist, wäre ich schon zufrieden

ok elac sagt ihr sei nicht so passend
hm die B&w cm9 könnt ich probehören
die monitor rx8 find ich auch toll, nur der fuß ist nicht sooo der hammer
kef xq40 wäre optisch der hammer. ist aber ein punktstrahler oder? welche eigenschaften ergeben sich dadurch? Bass ist bei denen eher schwach oder
Crashdummy
Stammgast
#9 erstellt: 16. Aug 2012, 15:49

mpi22hifo schrieb:


Wie groß ist dein Raum?

hm schwer zu sagen. es ist alles offen- naja 40qm passt ca als haupthörbereich


Wie können die Lsp. gestellt werden?

ich kann sie ca 30cm von der rückwand wegstellen;
seitlich sind es 1 bis 2m


Wie weit sitzt Du weg?

Ich sitze ca. 6m weit weg beim Filmschaun
zum Musikhören in etwa 4m


was mich jetzt etwas irritiert sind deine Raumabmessungen.
Du schreibst was von 40qm als Hörbereich. Hast aber zur Wand hin nur 30cm Platz? Geht da nicht mehr?
Lautsprecher die untenrum einiges bieten, wollen meist frei stehen. So meine Erfahrungen. Ansonsten neigen sie zum dröhnen.

Im Grunde bleibt dir eigentlich nichts anderes übrig als auf das Widerrufsrecht zu setzen.
Heisst, im Internet bei "großen" Versandhändler (da kulanter) bestellen und ausprobieren.
Am besten so bestellen, dass zumindest 3 Modelle bei dir Zeitgleich aufschlagen.
Hier würde ich noch folgendes in die engere Wahl nehmen:
- Nubert nuVero 11
- Teufel Ultima® 800 Mk 2
- Canton Vento Reference 5 DC (schluderbacher)


[Beitrag von Crashdummy am 16. Aug 2012, 15:51 bearbeitet]
mpi22hifo
Stammgast
#10 erstellt: 16. Aug 2012, 15:53
ja wandtechnisch ist da nicht viel mehr drin da es nicht so schön aussieht bzw auf einer seite sonst kein platz ist.

ja vllt ist eine Bestellung im internet eh die beste wahl

Welche Seiten könnt ihr vorschlagen?
ich kenne mal schluderbacher, schlegelmilch, hifiregler, elektrowelt24, heimkinowelt
flyingscot
Inventar
#11 erstellt: 16. Aug 2012, 16:31

mpi22hifo schrieb:
die monitor rx8 find ich auch toll, nur der fuß ist nicht sooo der hammer


Ich finde die beiliegenden Lautsprecher-Basen zwar optisch sehr passend, aber man kann sie auch komplett weglassen und die Füße direkt in die Lautsprecher schrauben.

Das ist dann natürlich nicht ganz so kippsicher wie mit den Basen.
mpi22hifo
Stammgast
#12 erstellt: 16. Aug 2012, 17:04
aha ja das sieht dann natürlich deutlich besser aus. die basen wirken irgendwie nach plastik

danke für den tipp
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Aug 2012, 17:25

mpi22hifo schrieb:

ich habe derzeit die Canton GLE490 und bin basstechnisch bis max 2m hörabstand sehr zufrieden, doch dann ists für musik vllt zu wenig bzw gefällt mir der hochton nicht immer

die ventos sollen in bezug auch den hochton viel schöner sein. besonders die .2 sollen sehr angenehm klingen. wenn der bass der ventos etwas stärker ist, wäre ich schon zufrieden


Hallo,

ja der Bass der Ventos ist stärker,
und im Hochton sind diese auch nicht so scharf.



mpi22hifo schrieb:

kef xq40 wäre optisch der hammer. ist aber ein punktstrahler oder? welche eigenschaften ergeben sich dadurch? Bass ist bei denen eher schwach oder


schwach würde ich den Bass jetzt nicht bezeichnen,
eher ehrlich.
Punktstrahler hätte auch den Vorteil das bei deinen grossen Hörabständen nicht so viele Reflektionen am Hörplatz den Klang versauen.

In der Relation zum Preis von unter 1500€ sind die RX 8 sicher immer eine Empfehlung wert,
aber wenn man noch mehr investieren kann ist auch eine Steigerung möglich,
wie fast immer...

Ich würde übrigens immer bei Internethändlern bestellen welche auch ein Ladengeschäft führen,
lässt sich im Zweifel besser jemand greifen.

Wo in Ö gibt es denn keine Händler vor Ort?

Gruss
mpi22hifo
Stammgast
#14 erstellt: 16. Aug 2012, 17:45
aha wenn die ventos einen besseren bass haben und der hochton passt, wäre alles super
oder vllt die kef

naja ich bin in österreich dort wo der redbull ring (ehemals österreichring der Formel 1) ist

naja die meisten händler haben hier nicht wirklich was brauchbares
erst in 100km Entfernung gibt es ein gutes geschäft soweit ich weiß aber der gibt es eher nur hochpreisige LS
Canton vento gibt es selten bei uns , kef schon gar nicht und quadral bzw monitor audio auch nicht
flyingscot
Inventar
#15 erstellt: 16. Aug 2012, 18:04

mpi22hifo schrieb:
aha ja das sieht dann natürlich deutlich besser aus. die basen wirken irgendwie nach plastik


Auf Fotos hatte ich den gleichen Eindruck, in Echt ist das nicht so. Sie sind aus lackiertem MDF...
mrb123456789
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Aug 2012, 21:30
Vor wenigen Wochen hatte ich das gleiche Problem - sprich suche nach einem neuen Paar LS um ca. 2000 EUR.

Zunächst habe ich bei Schluderbacher ein paar weisse KEF XQ40 bestellt. Sie sehen interessant aus (irgendwie asiatisch) und der Klang war ganz OK (an NAD C326 BEE). Aber so richtig vom Hocker gehauen haben sie mich irgendwie nicht...

Habe sie dann zurückgeschickt und bei mediadeal.de ein Paar weisse Canton Vento 890.2 bestellt, zusammen mit einem NAD C356 BEE. Die Cantons klingen m.E. deutlich fülliger und kräftiger als die KEF und sind trotzdem auch in den Höhen sehr fein und präzise. Insbesondere für Heimkino-Gebrauch und/oder Wunsch nach kräftigem Bass würde ich sie den KEFs unbedingt vorziehen. Man hat viel mehr das Gefühl mitten drin zu sitzen.

Preislich bei mediadeal.de sehr interessant. Telefonisch nachfragen!
Die "alten" 890 gibt es bei ebay z.Zt. ab 1528 EUR das Paar - auch sehr günstig. Diese habe ich aber nie gehört.
mpi22hifo
Stammgast
#17 erstellt: 17. Aug 2012, 05:51
ahja danke für den tipp

die canton sieht natürlich schon sehr wertig aus.
aha ich werd bei schluderbacher mal fragen ob man in österreich auch wieder zurücksenden kann
Merandor
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Aug 2012, 06:21
Die Basen von den MA RX 8 sind nicht hochglänzend lackiert, aber in einer Art Effekt Lack, mit eienr etwas rauhen Oberfläche.

Ich finde sie mit Fuß viel schöner. Du hast natürlich die Möglichkeit den Fuß wegzulassen und entweder die Füße, oder Spikes unten in die Boxen zu drehen. Wäre dann einfach eine Sache die man sich angucken muss wenn sie an ihrem Platz stehen.
Buschel
Inventar
#19 erstellt: 17. Aug 2012, 06:28
mpi22hifo, ich sehe du hast schon konkret auf einige Modelle eingegrenzt. Bei deinem Wunsch nach bassbetonter Musik und Heimkinobetrieb möchte ich aber noch die Dynaudio Focus 220 II nennen. Die gibt es als Auslaufmodell oder Aussteller für 2k€ und darunter (z.B. auch bei Schluderbacher).
mpi22hifo
Stammgast
#20 erstellt: 18. Aug 2012, 07:34
aja die dynaudio focus habe ich auch im Visier gehabt aber hab geglaubt die 220 sei zu schwach für die entfernung und die 380er ist sehr teuer

Meinst du das die 220 mit 6m entfernung bei heimkino zurechtkommt?
Buschel
Inventar
#21 erstellt: 18. Aug 2012, 08:06
Hmm, auf 6 m Entfernung hab ich die nie gehört oder betrieben -- habe auch gerade erst gesehen, dass du die 6 m schon angegeben hattest. Hier sind es 2,5-3 m mit relativ wenig Abstand zur Rückwand (wie bei dir). Die Focus geht generell ordentlich runter und aus meiner Sicht gut Druck. Richtig laut geht auch, mache ich aber fast nie (ich habe die mal gemessen mit etwa 4 W betrieben, das war für mich schon unangenehm laut).
Je mehr ich drüber nachdenke glaube ich eigentlich nicht, dass du ein Problem mit der Focus hättest.
mpi22hifo
Stammgast
#22 erstellt: 18. Aug 2012, 08:14
aha ja ich werd sie mal im auge behalten und noch konkret nachlesen.

ich hoffe nur dass meine neuen LS egal welche es werden nicht zu gut sind das mir meine musik nicht mehr gefällt da man jeden Fehler hört denn dann müsst ich viel geld in CDs investieren anstatt in MP3s
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#23 erstellt: 18. Aug 2012, 08:28
den unterschied zwischen sauber gerippten mp3s und cd hörst du auch auf boxen für €10.000 nicht.

in deinem fall würde ich doch ernsthaft über sat-sub combis nachdenken. riesenraum, großer hörabstand und über die bedämpfung hast du nix geschrieben. bass ist sehr (!) raum- und aufstellungsabhängig und mit subwoofern hast du mehr aufstellungs- und regelungsmöglichkeiten als mit standboxen. möglicherweise bekommst damit besseren klang und mehr druck fürs geld und ärgerst dich nicht mit boxen rum, die im rahmen deiner begrenzten stellmöglichkeiten einfach nicht liefern was sie sollen.

€2.500 sind nen haufen kohle und damit kann man schon einiges machen. z.b. 2 subwoofer kaufen und 2 gute sats dazu und dann basstechnisch ganz gut anpassen. beispielsweise 2 adam a7x + 2 x adam sub8 oder ein ähnliches set von nubert, genelec, krk oder focal. für €150.- mehr gingen z.b. 2 adam a7x und 2 adam sub10. und das ist schon ein ziemliches killerset.
mpi22hifo
Stammgast
#24 erstellt: 18. Aug 2012, 10:25
danke NoisyNarrowBandDevice

das mit der musik beruhigt mich jetzt ;-)

ist mal eine andere sichtweise, auch gut
Ja einen sub habe ich schon. naja zwei subs hätt ich auch gerne aber da haben mir schon soviele leute davon abgeraten wegen zusätzlicher probleme, zudem kann mein avr nur einen regeln, der zweite hätte dann das selbe signal

satelliten wären bei mir vllt aufstellungsgünstiger wegen des geringen wandabstandes.
std67
Inventar
#25 erstellt: 18. Aug 2012, 10:33
Hi

warum hast du bei 2500€ die RX8 in der Auswahl, die sicherlich nicht schlecht ist, aber nicht die bessere GX200?
mpi22hifo
Stammgast
#26 erstellt: 18. Aug 2012, 10:50
naja 2500 ist die obergrenze

besser wäre wenn bei dem preis der center dabei wäre
bei der Silver serie geht sichs leicht aus
bei kef auch, bei canr´ton 890.2 wirds nicht gehn aber vllt fällt der preis noch bis zum herbst
naja die B&w ist vllt nicht so für meinen Receiver geeignet

derzeit ist die monitor rx8 mein favorit aber das wechselt ständig
mrb123456789
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Aug 2012, 21:23
Die 890.2 gibt es bereits für um bzw. sogar unter 2000 EUR. Nachfragen hilft! Dann reicht es auch noch für einen Center. Ich bin mit den 890.2 sehr zufrieden.
mpi22hifo
Stammgast
#28 erstellt: 21. Aug 2012, 16:06
echt? wo hast du das gesehen? hast du bei Schluderbacher nachgefragt?
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#29 erstellt: 21. Aug 2012, 16:15
zwei subs machen eher weniger als mehr probleme. das einstellen ist natürlich eine etwas aufwendigere sache beim ersten mal, aber erlaubt es viel genauer auf die raumbedingungen und raummoden zu reagieren und eine soliden, knackigen bass herbeizuführen.

das dein receiver nur einen sub-out hat ist dabei kein probem. du kannst das signal vom ersten zum zweiten sub weiterschleifen. die einstellungen von übernahmefrequenz, phasenlage und pegel werden sowiso besser jeweils am sub vorgenommen.
mpi22hifo
Stammgast
#30 erstellt: 22. Aug 2012, 12:51
aso dann muss ich beim receiver einfach alles durchlassen bis zu den subs
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#31 erstellt: 22. Aug 2012, 13:02
genau!
std67
Inventar
#32 erstellt: 22. Aug 2012, 13:58
Hi


naja 2500 ist die obergrenze


falls dir die GX200 beim probehören gefallen sollte wäre die XTZ 99.36 eine Alternative. Zusammen mit dem 99.26C unterbietet dieses Set die 2500€ deutlich

Die Abstimmung ist IMO recht ähnlich (in unterschiedlichen Räumen mit einigen Wochen Abstand gehört)
Die GX ist vielleicht etwas pegelfester. Beide spielen aber sehr dynamisch über den gesamten Frequenzbereich und auch schön in den Basskeller
Hörern die eher auf die "warme" Abstimmung der KEF Q-Serie stehen könnte der Hochton aber zu "agressiv" sein


[Beitrag von std67 am 22. Aug 2012, 14:51 bearbeitet]
mpi22hifo
Stammgast
#33 erstellt: 22. Aug 2012, 15:35
Aha danke für den vorschlag

naja agressiven Hochton bin ich von der canton gle eh gewöhnt. der stört mich ein wenig
angeblich soll die vento das nicht so ausgeprägt haben
std67
Inventar
#34 erstellt: 22. Aug 2012, 16:02
Hi

anhören schadet aber nicht. So ein Bändchen-HT ist schon was anderes als ein normaler Hochtöner
Die canton hat ja auch eher ne "Badewanne mit zurück genommenen Mitten (oder angehobenem Oberhass und Hochton, je nachdem wie man es sieht)
Das haben GX200 und XTZ 99.36 nicht

Auch die 99.38, die nochmal nen größeren Basstreiber hat und etwas tiefer kommt, passt samt Center locke ins Budget
Wenn Köln für dich halbwegs erreichbar ist solltest du mal bei mindaudio.de vorbei fahren
kann man ja mit einem Besuch bei anderen Händlern verbinden. Gibt ja einige in Köln. Z.B. Euphonia, wo auch MonitorAudio zum anhören stehen sollte

Nur vorher telefonisch einen Termin ausmachen


[Beitrag von std67 am 22. Aug 2012, 17:30 bearbeitet]
mpi22hifo
Stammgast
#35 erstellt: 22. Aug 2012, 17:26
ahja
hm köln ist leider sehr weit weg aber vllt lässtsichs mal mit einem ausflug verbinden
std67
Inventar
#36 erstellt: 22. Aug 2012, 17:31
dann such dir erstmal nen Händler der die MonitorAudio GX200 hat in der Nähe, ob dir diese Art der klanglichen Auslegung überhaupt zusagt
mpi22hifo
Stammgast
#37 erstellt: 22. Aug 2012, 17:35
ja ich werd am samstag mal bei einem hifi fachgeschäft vorbeischaun
vllt kann er auch monitor audio bestellen
Mr_Freese
Stammgast
#38 erstellt: 22. Aug 2012, 17:38
schmeißt euer Geld nicht weg, sondern baut selber, kennen KEINEN der das bereut und zum Preis / Leistungsverhältnis gibt es genug Aussagen !!!
Eton Chassis z.B werden in 10000 Euro + Kaufboxen angeboten, Selbstbau dagegen bis 2000 Euronen.


Mfg
mx300
Stammgast
#39 erstellt: 22. Aug 2012, 17:39
ich kann elac fs 248 mit bändchenhochtöner empfehlen. glasklare höhen und gute bässe, aber kein übermäßchtiger bass, da die box eher schlank ist. ich verkaufe zufällig ein paar bei ebay ;-) (umstieg von großem elac set auf 2 kleinere stereo boxen). die boxen sind neuwertig.


[Beitrag von mx300 am 22. Aug 2012, 17:40 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 22. Aug 2012, 17:42
Hallo,

sind wir noch in Österreich?

da gibt es natürlich auch schöne und gute Sachen zu hören,

bis 2500€,
da wäre mein Geheimtip die Gato Audio PM 6 wenn man eine warme Abstimmung mit zurückhaltenden Höhen sucht,

hatte ich auch gegen eine GX 200 gehört,
da wäre für mich keine Frage was es werden würde.

Hier mal oben auf die Händler Leiste klicken,
vllt ist einer dabei welcher die PM6 führt (anrufen),
http://www.sempre-au...aenemark.id.2087.htm

Gruss
std67
Inventar
#41 erstellt: 22. Aug 2012, 17:45
naja

dazu braucht man aber

1. handwerkliches Geschick

2. die entsprechenden Maschinen

3. das erfordeliche Fachwissen. Von Gehäuseberechnung bis Weichenbau und einen gewissen Grundstock an Bauteilen um die Weiche dann abzustimmen

Außerdem behaupte ich mal frech das du die XTZ kaum zu zum VK nachbauen kannst. Allein die Chassis kosten dich knappe 900€
Fertig kostet das Paar 1200€.
Deine Arbeitszeit musst du auch noch rechnen. Plus Weichenbauteile, die ebenfalls recht hochwertig sind.
Bleibt die Frage ob du die Abstimmung auch so gut hinkriegst, denn Bändchen sind da nicht unkritisch (hab ich mal gelesen)


[Beitrag von std67 am 22. Aug 2012, 17:46 bearbeitet]
mpi22hifo
Stammgast
#42 erstellt: 22. Aug 2012, 17:52
selbstbau ist mir auch zu schwierig. da hab ich angst das ist die abstimmung nicht hinkriege
aber für bastler sicher eine tolle alternative ;-)
Mr_Freese
Stammgast
#43 erstellt: 22. Aug 2012, 17:53
also mal ganz ehrlich, da gibt es genug Leute die schlauer sind bei der Berechnung und Ausarbeitung der Box, so dass es ganz tolle Bauvorschläge gibt !!! Also nichts mit selber berechnen.

So und was brauchste denn für Maschinen ? O.k eine Oberfräse und einen Schleifer, kann man sich im örtlichen Baumarkt mieten.
Aber sicher kann man alles immer nee kann ich nicht viel zu schwer betiteln, ich habe schon mehrfach Lautsprecher gebaut und ich sage, mir ist mein Geld zu schade. Meine jetztigen haben zusammen 1200 Euro komplett gekostet und ich garantiere die halten mit 5000- 7000 Euro Lautsprechern mit!


Mfg
Mr_Freese
Stammgast
#44 erstellt: 22. Aug 2012, 17:54
da braucht man nichts abstimmen, du musst nur bretter verleimen, der Rest ist doch schon vorberechnet etc. bekommst sogar komplette Bausätze.

Will keine große Werbung machen, aber schau mal lautsprecherbau.de an nur als Hinweis was gehen würde

Mfg


[Beitrag von Mr_Freese am 22. Aug 2012, 17:58 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 22. Aug 2012, 17:59

Mr_Freese schrieb:
Meine jetztigen haben zusammen 1200 Euro komplett gekostet und ich garantiere die halten mit 5000- 7000 Euro Lautsprechern mit!


hallo,

kannst du uns noch Bilder zeigen ?

Gruss
Mr_Freese
Stammgast
#46 erstellt: 22. Aug 2012, 18:00
habe ich oben gepostet, da kannste alles sehen!

Mfg
std67
Inventar
#47 erstellt: 22. Aug 2012, 18:04
ne vernünftige Tischsäge ist auch nicht verkehrt
Seit ich mal mit nem Kollegen was in seiner Schreinerei zugeschnitten habe will ich mit so Heimwerker-Tischsägen, oder gar Handkreissägen nicht mehr antun

Was man da an Zeit spart, und 100% genau.
Auf den Zuschnitt im Baumarkt ist da nämlich auch kein Verlass

Ach, und große Schraubzwingen in großer Anzahl braucht man auch. Und ne vernünftige Oberfräse gibts auch nicht für 50€. Das alles treibt den Preis i die Höhe

Und trotz allem ist es nichts für jeden. Fängt damit an das man in ner Mitwohnung nicht unbedingt den benötigten Platz hat

Und ganz ehrlich.................obwohl ich einen handwerklichen Beruf habe, und auch Zuhause alles selber mache, habe ich zu sowas keine Lust. Da bezahle ich lieber Leute die das für mich machen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 22. Aug 2012, 18:06

Mr_Freese schrieb:
habe ich oben gepostet, da kannste alles sehen!

Mfg


Hmm,
ich entweder blind... oder dumm,

wo oben,für mich ist hier nichts zu sehen.....
Mr_Freese
Stammgast
#49 erstellt: 22. Aug 2012, 18:08
klar das muss jeder selber wissen, wie gesagt ich habe ein sehr akzeptables Ergebnis erzielt, o.k mir macht das auch noch Spaß sagen zu können, die Teile sind von mir zusammengebaut.

Aber natürlich können andere Hersteller auch Lautsprecher bauen und oft auch sehr gut , aber dennoch wollen die ihr Knowhow bezahlt haben.

Ich wollte ihn auch nur darauf hinweisen, dass es auch eine Alternative zum Komplettkauf gäbe.

@ weimaraner lies dir den Text durch, meine Box ist von der besagten Homepage, oder suche Eton Phase 34


Mfg


[Beitrag von Mr_Freese am 22. Aug 2012, 18:09 bearbeitet]
std67
Inventar
#50 erstellt: 22. Aug 2012, 18:11
natürlich ist Selbstbau eine Alternative

Aber eigentlich hat jeder Selberbauer den ich kenne bzw der mir in Foren begegnet mit kleinen Projekten abgefangen. So ala "Kleiner Bretteraufen"

Und wie man da sehen kann ist auch das Finish immer wieder eine Herausforderung. Kriegt man das nicht hin sind Wochen Arbeitszeit für die katz, da die Frau die Aufstellung im Wohnzimmer verweigert
Mr_Freese
Stammgast
#51 erstellt: 22. Aug 2012, 18:15
gebe ich dir Recht, bisl Handwerklich solltest schon was können. Klavierlackoptik ist auch schwer :))

Dennoch viel Spaß bei deiner Entscheidung.


Mfg
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Hifi bis ca. 2500 Euro
teasie am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  25 Beiträge
Stereoanlage (Verstärker+CD+Lautsprecher) bis 2500? gesucht.
chrissibo am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  6 Beiträge
Verstärker, Quelle und Lautsprecher bis 2500?
MerBe am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  11 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis ca. 2500?
Hausmeister2000 am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  92 Beiträge
Lautsprecher bis 2500 ?
koekkenpoedding am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  20 Beiträge
Standlautsprecher um 2500-3000? (Paar)
speed-of-sound am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  14 Beiträge
Standboxen bis 2500?/pro Paar
Supertramper747 am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher bis 400? (paar)?
flow2 am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  28 Beiträge
Lautsprecher bis 1000 ? / Paar
DerAir am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 27.10.2007  –  4 Beiträge
Suche neu Lautsprecher bis 2500,-
Danixx am 14.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  21 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Quadral
  • Canton
  • Elac
  • Dynaudio
  • Vincent
  • KEF
  • Nubert
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedFlintbeker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.091
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.476