Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Vollverstärker bis 2500€

+A -A
Autor
Beitrag
VornameDu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jul 2016, 18:37
So, bin ein wenig unsicher, neue Wohnung und neue Lautsprecher sollen her, aber welche nur

derzeitiges System:
- 2.1 System von Nubert NuLine 32 inkl. NuLine Sub AW 580
- Yamaha R-S700
- Yamaha CD-N500

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
4000€

-Wie groß ist der Raum?
42m2

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)


-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
unsicher, Basstiefe finde ich derzeit sehr gut ... ob Standlautsprecher auch die Leistung bringen, bei geringer Lautstärke ohne Loudness

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
höhe max 140 cm tiefe max 40cm

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
derzeit ja, wird dann aber verkauft

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Yamaha R-S700

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
alles außer pop jazz indie klassik...

-Wie laut soll es werden?
sehr guter klang bei zimmerlautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
eher tief

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
nein

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

vienna acoustics mozart nicht gefallen
die DoAcoustics Model 202 klangen gut ..

interessant für mich:
kef r900 noch nicht gehört

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
müssen weiß sein,
guter bass bei geringer lautstärke
stil eher konservativ
- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Österreich


[Beitrag von VornameDu am 27. Jul 2016, 13:36 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 27. Jul 2016, 06:29
Hallo,

wenn du die vernünftig aufstellen kannst MONTAN VIII

Info zur Aufstellung http://audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

LG
VornameDu
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Jul 2016, 06:42
Hallo,
vielen dank für den Tipp, vernüftige Aufstellung ist möglich

Die AURUM MONTAN 8 klingt interessant, jetzt werde ich gleich mal schauen, ob ich sie in der Nähe irgendwo probehören kann
lg
VornameDu
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Jul 2016, 13:35
Kennt zufällig jemand die DoAcoustics Model 202? ich finde sehr wenig im Netz dazu.
hifrido
Stammgast
#5 erstellt: 27. Jul 2016, 16:05
Hast du in der neue wohnung schon gehört bei angepeilte platzierung? Die akustik ist ja alles (fast)
VornameDu
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Jul 2016, 07:09

hifrido (Beitrag #5) schrieb:
Hast du in der neue wohnung schon gehört bei angepeilte platzierung? Die akustik ist ja alles (fast)

leider nein, nur im Hifistudio ... ist leider laut Verkäufer auch nicht möglich :-(
daher bin ich auch sehr unsicher, boxen hörten sich gut an, nur der Raum war ca 20m2 groß und meiner ist 42m2
lg
VornameDu
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Jul 2016, 07:23
wie ersichtlich ist, bin ich noch nicht sehr erfahren in diesem Segment

Mit einer guten Standbox wie die AURUM MONTAN 8 erspare ich mir den Sub und habe auch einen klareren Klang im 42m2 Wohnzimmer, oder?

Würdet Ihr auch einen neuen Verstärker empfehlen, da der Verkäufer über den Yamaha geschmunzelt hat?


[Beitrag von VornameDu am 28. Jul 2016, 07:34 bearbeitet]
hifrido
Stammgast
#8 erstellt: 28. Jul 2016, 09:48
Ich meinte eigentlich ob du in der neue Wohnung schon wohnst und ob du mit dein jetziger Setup schon gehört hast. Was gibt es darüber zu berichten?
Zweitens, bei Lautsprecher sind dein Raum und Geschmack maßgebend. Wat andere finden bringt für nix.
Es gibt genug Lesestoff im Internet über raumakustik. Dass wird dir weiter helfen.

Neuer Verstärker ist nicht nötig.
Ob sub hängt von dein Vorlieben und raumakustik ab. Mit großen standboxen in der Regel nicht nötig, es sei du sitzt im bassloch. Meistens im mitten vom Raum wenn die boxen an der wand stehen, dann brauchst du aber gleich mindestens zwei subwoofer.

Kahle Einrichtung: klang wird schnell hell und aggressiv. Gegensteuern mit Lautsprecher nach d'Appolito Anordnung ( hochtoner ist platziert zwischen zwei mitteltöner), oder halt dunkel abgestimmt.

Viel Teppiche, vorhänge und große Möbel: der klang wird schnell dumpf. Gegensteuern mit helle Abstimmung.


[Beitrag von hifrido am 28. Jul 2016, 09:58 bearbeitet]
golf2
Inventar
#9 erstellt: 28. Jul 2016, 10:08
Hallo,
warum eigentlich an einen 400 Euro Mittelklasse Amp Boxen für 4000 Euro angeschlossen werden sollen ist mir etwas schleierhaft.
Mal auf klangneutralität achten. Empfehlenswert z.B die Indiana Line Diva 655 oder 665, kosten zwischen 1300 und 1700 Euro /Paar.
VornameDu
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Jul 2016, 11:37

hifrido (Beitrag #8) schrieb:
Ich meinte eigentlich ob du in der neue Wohnung schon wohnst und ob du mit dein jetziger Setup schon gehört hast. Was gibt es darüber zu berichten?

ja bin schon in der neuen Wohnung, derzeit ist die Wohnung noch eher kahl und die Musik kling ein wenig verloren, ist schwer zu beschreiben, Raumhöhe ist 3m ... aber ich denke, dass ist logisch


[Beitrag von VornameDu am 28. Jul 2016, 12:05 bearbeitet]
VornameDu
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Jul 2016, 12:24

golf2 (Beitrag #9) schrieb:
Hallo,
warum eigentlich an einen 400 Euro Mittelklasse Amp Boxen für 4000 Euro angeschlossen werden sollen ist mir etwas schleierhaft.
Mal auf klangneutralität achten. Empfehlenswert z.B die Indiana Line Diva 655 oder 665, kosten zwischen 1300 und 1700 Euro /Paar.

Tja daher die Frage, ob ich mir nicht auch einen neuen Amp kaufen sollte ...
golf2
Inventar
#12 erstellt: 28. Jul 2016, 13:22
Schon mal nachgedacht was aktives zu kaufen? Es gibt von Nubert die NuPro A500 oder A700. Die klingen anständig und Du hast sehr viele Möglichkeiten die anzusteuern (Streaming usw)..
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 28. Jul 2016, 15:33
Hallo,


ja bin schon in der neuen Wohnung, derzeit ist die Wohnung noch eher kahl und die Musik kling ein wenig verloren, ist schwer zu beschreiben, Raumhöhe ist 3m ... aber ich denke, dass ist logisch


Du wirst beim Abspielen von Musik ganz viele Töne aus allen möglichen Richtungen in allen möglichen Stärken hören und die wenigsten Töne stammen direkt aus den Lautsprechern. Das muss mögen, oder für ordentliche akustische Rahmenbedingungen sorgen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 28. Jul 2016, 16:52 bearbeitet]
MOS2000
Stammgast
#14 erstellt: 28. Jul 2016, 16:00

VornameDu (Beitrag #11) schrieb:

golf2 (Beitrag #9) schrieb:
Hallo,
warum eigentlich an einen 400 Euro Mittelklasse Amp Boxen für 4000 Euro angeschlossen werden sollen ist mir etwas schleierhaft.
Mal auf klangneutralität achten. Empfehlenswert z.B die Indiana Line Diva 655 oder 665, kosten zwischen 1300 und 1700 Euro /Paar.

Tja daher die Frage, ob ich mir nicht auch einen neuen Amp kaufen sollte ...


@VornameDu
Hier im Board gibt es unterschiedliche Meinungen, inwieweit der Verstärker tatsächlich für einen "Eigenklang" verantwortlich ist.
Fakt ist - er muss Leistungsreserven besitzen, falls Du Dich für Boxen entscheidest welche ihm viel (!) abverlangen.
Wann eine Box den Verstärker stark/extrem belastet ist eine technische Diskussion, welche Du hier mit ein wenig suchen selbst erarbeiten kannst.

Im "Normalfall" reicht Dein Verstärker bei "unkritischen" Boxen aus um ordentlich Pegel zu produzieren.
Bis zur Situation dass die Nachbarn klingeln kommen.
Ob eine Box kritisch für den Amp wird hat nur sekundär mit Ihrer Größe zu tun.

Die Entscheidung pro/contra neuen Amp hat daher nicht wenig mit Deinen Hörgewohnheiten zu tun.
"Schon eher laut ab und zu" ist leider keine Aussage auf der man dies bewerten könnte - Du musst es schon versuchen genauer zu definieren.
Manche bezeichnen eine tickende Uhr schon als "voll laut" - Andere sagen erst dass es laut wird, wenn man sich nur noch schreiend verständigen kann.

Tonal sollten Verstärker im Regelfall am Signal nichts verändern, was aber nicht heißt, dass es dennoch Firmen gibt welche gezielt die Tonalität des Ausgangssignales beeinflussen - die Meinungen dazu sind hier immer wieder wie die nächste Folge vom lustigen Taschenbuch nachlesbar

"Effekte" welche Du selbst provozierst, sei es durch Genuss eines Glases X, das Umstellen der Boxen oder durch ändern der Sitzposition haben wesentlich höhere Auswirkungen auf den subjektiv wahrgenommenen Klang.
Das Thema "aktiv" sorgt in der Tat oft dafür, dass man das Thema "AMP" aus dem Kopf streichen kann, weil in der Regel in Aktivboxen auch Verstärkermodule verbaut werden die mit den Anforderungen der Box spielend klarkommen. Es gibt aber noch keinen Automatismus der bewirkt dass dies auch (immer) für einen höheren Musikgenuss/besser empfundenen Klang sorgt.

jm2c zu diesem Basis-Thema ...

Liebe Grüße
MOS2000
VornameDu
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Jul 2016, 06:46

golf2 (Beitrag #12) schrieb:
Schon mal nachgedacht was aktives zu kaufen? Es gibt von Nubert die NuPro A500 oder A700. Die klingen anständig und Du hast sehr viele Möglichkeiten die anzusteuern (Streaming usw)..

nein nicht wirklich, da muss ich mich mal informieren, wie dann die Steuerung bei mehreren Geräten funktioniert

@MOS2000
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Dann suche ich "unkritische" Boxen und von der Lautstärke höre ich meistens Zimmerlautstärke, daher ist mir wichtig in diesem Bereich auch die Tiefen zu hören ...

AURUM MONTAN 8 und Indiana Line Diva wurden leider von meine Frau abgelehnt

Derzeit noch im Rennen:
- Kef r900
- DoAcoustics Model 202
- Nubert nuVero 140 (da werde ich wohl dann auch einen neuen Verstärker brauchen)
stoffgiraffe
Stammgast
#16 erstellt: 29. Jul 2016, 13:47
Dali Rubicon 6 oder 8
Monitor Audio Silver 10
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 29. Jul 2016, 14:20

golf2 (Beitrag #9) schrieb:
warum eigentlich an einen 400 Euro Mittelklasse Amp Boxen für 4000 Euro angeschlossen werden sollen ist mir etwas schleierhaft

Mir nicht, wo ist denn da ein Problem ?

VornameDu (Beitrag #15) schrieb:
AURUM MONTAN 8 und Indiana Line Diva wurden leider von meine Frau abgelehnt

Dann schreib mal welche Boxen der Dame genehm sind, ist vielleicht einfacher

LG
Stereo33
Inventar
#18 erstellt: 29. Jul 2016, 14:32
Du kennst doch sicher die läufige Haltung, Autos fahren nur auf Gold oder Silber gut und ganz anders
als ebenbürtige Stahlfelgen.

Also auf was der Wagen ehm die Boxen laufen, spielt keine Rolle sofern kein Defekt vorliegt,
oder total unterdimensioniert (z.B. 2x 10W Billigendstufe).
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 29. Jul 2016, 15:47

warum eigentlich an einen 400 Euro Mittelklasse Amp Boxen für 4000 Euro angeschlossen werden sollen ist mir etwas schleierhaft


Der umgekehrte Fall wäre nur mit Blödheit oder Habenwollen erklärbar. Ansonsten wird auch ein neuer Amp für 200 Euro nur bei extremen Belastungen - vielleicht - auffällig sein.


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2016, 17:56 bearbeitet]
hifrido
Stammgast
#20 erstellt: 29. Jul 2016, 18:04
Wenn der raum tatsächlich eher kahl, gross und mit hohe decken wurde ich zur stark bundelenden lautsprecher tendieren, sprich d'appolito oder breitbänder. Letztere haben aber ganz andere problemen. Deren qualitäten muss mann mögen und seine defizite muss mann akzeptieren.
Ob im fertigsektor viele d'appolito konstruktionen weiss ich nicht.
Mit ein ordentliches budget kannst du bausatze auch fertigen lassen. Die hier haben keine probleme mit 4000 euro (paar) boxen mit zu halten
mal schön angucken und lesen

Die haben halt eine d'appolito anordnung und ein starker bundelnder hochtoner (alles sachen die dein stark hallender und reflektierender raum brauchen) Im bass sind die auch einigermassen anpassbar (im laufenden betrieb, also nix mit aufschrauben oder so), daher kann mann die auch wandnah betreiben.
VornameDu
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Jul 2016, 19:14
@hifrido
sorry da habe ich mich falsch ausgedrückt derzeit ist der Raum noch eher kahl, wird aber bald durch neue Möbel gefüllt.

@Fanta4ever
so was gefällt:
die Dali Rubicon
Nubert 140
die DoAcustics 202 ( ist aber nach nochmaligen hören, aus dem Rennen)
und Boxen in matt schwarz würde auch gehen
...
ATC
Inventar
#22 erstellt: 29. Jul 2016, 19:18
Hallo,

in weiß und auch zu deinem Raum,
wahrscheinlich greift bei dir sogar das Rückgaberecht (telef. erfragen ),
würde ich diesen Lautsprecher hier nennen:


http://www.ebay.de/i...c:g:TmoAAOSwu4BVn9VD

Keine Ahnung ob die deiner Frau gefällt,
vllt gefällt ihr ja so etwas besser?(Versuch doch mal zu beschreiben was sie mag)
http://www.heco-audi...t_Standard_GE_WE.jpg
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 30. Jul 2016, 06:41
Hallo,

Phonar Veritas p8 next

die gibt es in weiß und auch in matt schwarz. Sind schön schlank (20 cm breit) da seitlicher Bass.

LG
Tommie69
Stammgast
#24 erstellt: 30. Jul 2016, 07:11
Hallo VornameDu...

Also wenn die Nubert 140 wirklich in deine engere Auswahl kommen sollten,würde ich Dir auch unbedingt die hier angesprochene Aktivbox NuPro A-700 noch empfehlen...Die haben mächtig Power,sind ohne Probleme anzusteuern,haben über ein optionales Bluetooth-Modul auch die Möglichkeit,auf diesem Wege mit Smartphone oder Ähnlichem angesteuert zu werden.Wie schon erwähnt,müsstest Du Dir über andere Versärker keine Sorgen mehr machen.Und optisch sind sie in Weiß wirklich schön,meiner Meinung sogar noch schöner als die 140er....Da Du ja wohl sonst kaum ne Möglichkeit hast,bei Dir zuhause Probe zu hören,wäre das mit den Nuberts ebnfalls ein Vorteil,da Nubert ja ein Direkt-Versand-Händler ist,und Du bei Ihnen eine mehrwöchige Rücksendemöglichkeit hast.Würde sich ja dann bei Dir gut anbieten.Könntest Dir ja beide,die 140er und die A-700er zum Probehören schicken lassen...
Solltest Du aber keine Aktivboxen in Erwägung ziehen,kann ich Dir auch die schon erwähnte Dali Rubicon 6 empfehlen.In Weiß ein ganz attraktiver Lautsprecher,Klanglich hervorragend.Aber ohne vorher Probezuhören natürlich schwierig....

Grüße
Tommy
VornameDu
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Jul 2016, 07:34

ATC (Beitrag #22) schrieb:
Hallo,

in weiß und auch zu deinem Raum,
wahrscheinlich greift bei dir sogar das Rückgaberecht (telef. erfragen ),
würde ich diesen Lautsprecher hier nennen:


http://www.ebay.de/i...c:g:TmoAAOSwu4BVn9VD

Keine Ahnung ob die deiner Frau gefällt,
vllt gefällt ihr ja so etwas besser?(Versuch doch mal zu beschreiben was sie mag)
http://www.heco-audi...t_Standard_GE_WE.jpg

ich kann nur sagen, du hast den geschmack meiner auserwählten voll getroffen ... beide gefallen sehr gut, sogar die heco direkt noch besser ...

@Fanta4ever
Phonar schaue ich mir noch genauer an

@Tommie69
bei Aktiv bin ich noch unsicher ... und die Rubicon 6/8 sind schon in der engsten Auswahl, die A700 kann ich auch enfach an meinem derzeitigen Verstärker anschließen und steuern, oder?


[Beitrag von VornameDu am 30. Jul 2016, 07:46 bearbeitet]
Tommie69
Stammgast
#26 erstellt: 30. Jul 2016, 07:52
Schau Dir dochmal das Video von Nubert dazu an,denke da wird alles ganz gut erklärt....https://www.youtube.com/watch?v=iW46YC5rwbw

gruß
Tommy
VornameDu
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 30. Jul 2016, 14:51

Tommie69 (Beitrag #26) schrieb:
Schau Dir dochmal das Video von Nubert dazu an,denke da wird alles ganz gut erklärt....https://www.youtube.com/watch?v=iW46YC5rwb

vielen Dank für den Link!
Derzeit steuere ich über den R-S700 die Fernsehlautstärke, cd-player, netzwerkplayer, fire tv ... wie schaffe ich es mehrere unterschiedliche Gerät mit den Aktivboxen zu steuern ... irgendwie stehe ich auf der Leitung, Direktanschluß beim S700 ist ja nicht möglich, oder


[Beitrag von VornameDu am 30. Jul 2016, 14:52 bearbeitet]
VornameDu
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 31. Jul 2016, 12:05
Erstmal vielen Dank für eure Hilfe

So unsere derzeitigen Favoriten:
•Dali Rubicon 8
•Nubert 140
•ASW Genius 510
•Aktivbox NuPro A-700
lxr
Inventar
#29 erstellt: 31. Jul 2016, 12:58
Was ist mit der Phonar P8?
arizo
Inventar
#30 erstellt: 31. Jul 2016, 13:11
Oder ein Paar B&W CM10?
Die gibt es auch in weiß...
Mysterion
Stammgast
#31 erstellt: 31. Jul 2016, 13:14

arizo (Beitrag #30) schrieb:
Oder ein Paar B&W CM10?
Die gibt es auch in weiß...


In dem Fall empfehle ich Media-Seller.de.

Die A-700 ist natürlich eine Granate, die Box klingt sehr ausgewogen, hat Tiefgang bis zum Abwinken und es gibt kein Theater beim Verstärker und den entsprechenden Schnittstellen.

Mit einem DSP entzerrt, wird schon richtig schwierig etwas besseres zu finden.
ATC
Inventar
#32 erstellt: 31. Jul 2016, 15:05

VornameDu (Beitrag #25) schrieb:

ich kann nur sagen, du hast den geschmack meiner auserwählten voll getroffen ... beide gefallen sehr gut, sogar die heco direkt noch besser ...


hifrido hat einiges zu deinem Raum geschrieben,
und ich bzw. vllt auch er würde in deinem Raum wahrscheinlich keinen schmalen Lautsprecher mit herkömmlicher Chassisanordnung einsetzen.

Das du aber einige Kandidaten diesbezüglich auf deiner Liste hast, nunja,
das der "Akustikexperte" die Nubert über Klee lobt liegt vllt daran das er schon lange mit dieser Firma "verbandelt" ist
arizo
Inventar
#33 erstellt: 31. Jul 2016, 15:25
Also, wenn erst noch Möbel und Inneneinrichtung gekauft wird, wäre es sinnvoll, die Lautsprecher erst zu kaufen, nachdem der Raum fertig ausgestattet ist.
Wenn sich an der Akustik eines Raumes noch viel ändert, wird sich auch der Klang der Lautsprecher in deinem Zimmer dramatisch ändern.
Ein Lautsprecher, der dir jetzt zuhause gefällt, kann dann für dich total nervig klingen.
Deshalb würde ich erst mal abwarten und dann im vollständig eingerichtetem Zimmer probehören.


[Beitrag von arizo am 31. Jul 2016, 15:25 bearbeitet]
hifrido
Stammgast
#34 erstellt: 31. Jul 2016, 15:50
Auch wenn der raum wohl noch möbiliert wird, bleibt er gross mit hohe Decken.
Da sind stark bundelnde, direktive lösungen einfach die besten.
So wie folgende beispiele
http://www.lautsprec...hop.de/hifi/kura.htm
http://www.lautsprec....de/hifi/triniti.htm
http://www.lautsprec.../hifi/angara_mk2.htm
anderes prinzip, unschlagbar gut
http://www.lautsprec...de/hifi/concorde.htm

So, ein paar beispiele, wogegen die gennanten lautsprecher ein witz sind. Mit ein budget von 4000 euro bleibt meistens genug übrig um beim schreiner des vertrauens die gewunschte optik zu realisieren. Der weiter oben gezeigter link von mir bleibt übrigens immer noch ein geheimtipp.

Das hier auch ein super tip: tip

Bei der gestaltung musst du dich halt nur an die geometrie der front halten und den volumen (und natürlich die frequenzweiche, die oft auch fertig lieferbar ist)


[Beitrag von hifrido am 31. Jul 2016, 16:01 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#35 erstellt: 31. Jul 2016, 16:03

hifrido (Beitrag #34) schrieb:
Auch wenn der raum wohl noch möbiliert wird, bleibt er gross mit hohe Decken.
Da sind stark bündelnde, Direktive Lösungen einfach die besten.

genauso wie die vorgeschlagenen CM10 mit ihrem extremen Abstrahlverhalten (stark bündelnd im Mittelton der sehr weit hoch geht um dann bei Übergang zur frei stehenden Kalotte in jeder Richtung sehr weit aufzufächern. Ich weiß, sehr subjektiv, aber diese Teile klingen für mich immer einfach nur nach ... sage ich lieber nicht


So wie folgende beispiele

die Strassaker LS lassen sich nicht so einfach verlinken, das hat nicht geklappt.


Das hier auch ein super tip: tip

die machen zumindest laut der Papierform einen sehr guten Eindruck. Auch wenn die Beschreibung natürlich ein Witz ist. 2-1/2 Wege d'Appolito kann ja per Definition gar nicht gehen! Und ohne es nachgerechnet zu haben, aber bei 3kHz Übergangsfrequenz und den Abständen dürfte auch bei 2-Wege die Geometrie für d'Appolito nicht (ansatzweise) eingehalten werden?!?
hifrido
Stammgast
#36 erstellt: 31. Jul 2016, 16:18
Ja gut, echte dappolito sind die wenigsten lautsprecher die danach aussehen. Die gewollte positive (in diesem fall) folgen bleiben trotzdem erhalten. Meistens wird dappo auch nur wegen der optik gennant, obwohl da eigentlich ganz präzise vorgaben mit verbunden sind.

Habe die links angepasst, und war dabei faul.

Ich kenne die cm10 nicht und auch deren abstrahlverhalten nicht. So wie du es beschreibst durften die in ein grosseren raum mit hall sehr spitz klingen mit ein mittenloch.

Die allerbeste lösung wäre noch ein Line Array klick
ATC
Inventar
#37 erstellt: 31. Jul 2016, 18:46
Die ASW sind ja auch Pseudo d´Appolito, und als Fertiglautsprecher gar nicht so schlecht.

Vllt ist ja Selbstbau gar kein Thema,
manfred Zoller hat mittlerweile auch ein fertig aufgebautes Modell in petto,
die Synopsis sind modular aufgebaut, 1-3, und könnten auch aufgerüstet werden wenn man nicht gleich zur 3er greifen möchte.

http://www.audiovide...36ad2999d055d656b74a
VornameDu
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 01. Aug 2016, 11:13

ATC (Beitrag #37) schrieb:
Die ASW sind ja auch Pseudo d´Appolito, und als Fertiglautsprecher gar nicht so schlecht.

Vllt ist ja Selbstbau gar kein Thema,
[/url]

Vielen Dank für die Vorschläge, jedoch selber bauen ist für mich wirklich kein Thema ...


lxr (Beitrag #29) schrieb:
Was ist mit der Phonar P8?

die gefallen mir leider nicht


[Beitrag von VornameDu am 01. Aug 2016, 11:14 bearbeitet]
arizo
Inventar
#39 erstellt: 01. Aug 2016, 11:33
Und ein paar Elac FS 249.3?
VornameDu
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 01. Aug 2016, 13:30

arizo (Beitrag #39) schrieb:
Und ein paar Elac FS 249.3?

schauen gut aus, gibt es Erfahrungen dazu? mal schauen ob ich sie in der nähe probehören kann ...
arizo
Inventar
#41 erstellt: 01. Aug 2016, 13:35
Ich kenne nur die 249.1 und 244.1.
Die gefallen mir sehr gut.
Ich finde den Jet-Hochtöner toll.
Du musst aber selbst hören, ob sie dir gefallen.
Hülya11
Stammgast
#42 erstellt: 01. Aug 2016, 14:27
Oder ein paar Elac FS 409 als junge Gebrauchte....
Fanta4ever
Inventar
#43 erstellt: 01. Aug 2016, 15:53
Hülya11
Stammgast
#44 erstellt: 01. Aug 2016, 16:09
Ja zum Beispiel....
hifrido
Stammgast
#45 erstellt: 01. Aug 2016, 16:56

VornameDu (Beitrag #38) schrieb:

ATC (Beitrag #37) schrieb:
Die ASW sind ja auch Pseudo d´Appolito, und als Fertiglautsprecher gar nicht so schlecht.

Vllt ist ja Selbstbau gar kein Thema,
[/url]

Vielen Dank für die Vorschläge, jedoch selber bauen ist für mich wirklich kein Thema ...


lxr (Beitrag #29) schrieb:
Was ist mit der Phonar P8?

die gefallen mir leider nicht :.



Deshalb auch zum Schreiner damit.

Für mich sind Lautsprecher auch arbeits Geräte und keine schicke Möbeln oder Statussymbol.
Mit 4000 ocken baut man sich Lautsprecher aus der >10000 € klasse, beim Schreiner.
Hülya11
Stammgast
#46 erstellt: 01. Aug 2016, 17:30
Die man danach nicht mehr los wird ....
ATC
Inventar
#47 erstellt: 01. Aug 2016, 17:33
Genau so wenig wie ne Elac FS 409 ?
Hülya11
Stammgast
#48 erstellt: 01. Aug 2016, 17:39
Ja genau so....
Mickey_Mouse
Inventar
#49 erstellt: 01. Aug 2016, 17:49
es gibt Leute, die kaufen oder bauen sich ihre LS "fürs Leben" und nicht um sie möglichst gewinnbringend wieder zu verkaufen...

nichtsdestotrotz muss jeder selber wissen ob Selbstbau etwas für ihn ist oder nicht. Ich würde es auch gerne machen, aber es mir einfach zu kompliziert!
- der Schreiner ist eine Sache, aber man braucht ja auch noch einen guten Lacker!
- dazwischen müssen die guten Stücke ohne "OVP" hin und her transportiert werden
- man hat i.d.R. nicht die Möglichkeit die LS vorher zu hören, geschweige denn im Vergleich zu anderen oder gar zuhause

sicherlich hat Selbstbau seinen Charme, aber ich kann den TE voll und ganz verstehen wenn das für ihn keine Alternative ist.
Hülya11
Stammgast
#50 erstellt: 01. Aug 2016, 18:00
Genau ist ein großer Aufwand und ob man am Ende wirklich ein Lautsprecher fürs Leben hat, steht auf einem anderen Blatt. Wenn dann richtig, direkt mit Steingehäuse und feinsten Chassis usw.
HiFi_Sepp
Stammgast
#51 erstellt: 01. Aug 2016, 18:01

Mickey_Mouse (Beitrag #49) schrieb:
es gibt Leute, die kaufen oder bauen sich ihre LS "fürs Leben" und nicht um sie möglichst gewinnbringend wieder zu verkaufen...


Entschuldige bitte, aber es gibt auch Leute, die wollen vielleicht irgendwann mal was anderes probieren
Da tut es dann schon weh, wenn man 4000 Euro gesetzt hat und dann keine 1000 Euro mehr kriegt.
Von daher ist der Einwand schon berechtigt.
Grundsätzlich sollte jeder Lautsprecher vorher angehört werden.

Edit: da war einer schneller


[Beitrag von HiFi_Sepp am 01. Aug 2016, 18:02 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 System / Standl. + Sub / Kompaktl. + Sub / 1200 Euro
DiggeMuecke am 08.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  8 Beiträge
Suche komplettanlage für neue Wohnung
il_padrino am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  4 Beiträge
Stereo-System bis 1200?
anton_w am 06.04.2015  –  Letzte Antwort am 07.04.2015  –  4 Beiträge
AVR + Kompakte + Sub 600? ca.
TID89 am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  3 Beiträge
Lautsprecher bis 800?
Davlan am 05.05.2014  –  Letzte Antwort am 07.05.2014  –  4 Beiträge
2.1 / Standlautsprecher / nur Musik / 1000 Euro
Nicolaaa___ am 10.09.2013  –  Letzte Antwort am 11.09.2013  –  21 Beiträge
Passende Lautsprecher für Yamaha RX-V671
wandincool am 20.04.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  3 Beiträge
Neue oder gebrauchte Lautsprecher (Fragebogen und Foto vorhanden)
chhrille am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  8 Beiträge
Lautsprecher bis 500 ?
OLD&FAT am 23.09.2014  –  Letzte Antwort am 26.09.2014  –  10 Beiträge
[S] Lautsprecher bis 350 ?
ampxoii am 19.08.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dali
  • Lyngdorf
  • Elac
  • Magnat
  • Arcam
  • Cambridge Audio
  • KEF
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedSkibbi123
  • Gesamtzahl an Themen1.346.110
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.931