Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


neue Standlautsprecher gesucht (Rock, Pop, S/SW)

+A -A
Autor
Beitrag
dmayr
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jan 2016, 08:13
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
1000 bis max 1200, ideal wäre <800

-Wie groß ist der Raum?
17,5 qm Wohnzimmer + offene Küche 4 qm + offener Gang 5,5 qm (siehe Skizze)

Skizze
20160122_06404620160122_065112

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
siehe Skizze

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Standlautsprecher, mir gefallen kleine Standlautsprecher besser, die trotz ihrer Größe erwachsen klingen

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Denon DRA-735R (2x130 Watt)

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
100% Musik (Rock, Pop, Singer-Songwriter)

-Wie laut soll es werden?
nicht viel über Zimmerlautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
schwierige Frage

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
kein großer Wert, der LS soll vor allem Spielfreude haben und Spaß vermitteln.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
chronologisch:
In meinem Besitz waren:
Canton Ergo 72 DC: es war absolut kein Bass da
Nubert Nubox 381: In den Höhen nervig & schmerzhaft bei höherer Lautstärke, keine Bühne, emotionslos, langweilig
Heco Celan XT301: Oberbassanhebung wurde nach der Zeit nervig, wenig Bühne, zu "gemütlich" bzw. zurückhaltend im Hochton

Aktuell spielen bei mir die Kenwood LS-K711 im Wohnzimmer. Toller Lautsprecher fürs kleine Geld. Tolle Bühne bzw. Abbildung. Es fehlt mir aber an Auflösung in den Höhen. Ich möchte so quasi in das nächste Level aufsteigen.
Im Schlafzimmer spielen die Denon SC-M39. Mein absolutes Highlight, fasziniert mich immer wieder was da angesichts der Größe und dem Preis rauskommt. Unglaublich.

Die Kenwood möchte ich gerne ablösen durch feine Standlautsprecher.

gehört hab ich schon mal Dynavoice DM-6 aber leider nicht mit meiner Musik.
(Bei HiFi Schönbeck in Linz, hat leider gerade vor einer Woche zusperren müssen, weil die Konkurrenz und der Preisdruck aus dem Internet zu groß waren für ihn - sehr sehr schade...)
Sehr positiv fand ich die Luftigkeit und Leichtigeit im Hochton. Wunderschön. Gefiel mir sehr gut.
Werde mir sicher noch die Standversion (DF-6 oder DF-8 anhören) mit meinem Musikmaterial anhören.

Vor langer Zeit habe ich die Klipsch RF-52II (in einem großen Elektronikmarkt) gehört. Die Direktheit und die Stimmenpräsenz, etc. faszinierte mich sehr.

Gestern war ich mit meiner Freundin probehören bei Hifi Stenz in Vorchdorf (Oberösterreich)
Angehört der Reihe nach haben wir:

- Dynaudio Emit M20 (Kompaktlautsprecher, tolle Stimmen, angenehmer Hochton, mit der Musik mit der er vorgeführt wurde hörte er sich toll an (ruhige Musik, Frauenstimme), mit unserer Musik (Bon Jovi) konnte er nicht gut umgehen. Hörte sich ein wenig verwaschen an. Das Klangbild brach in sich zusammen.

- Klipsch RP-260F (Standlautsprecher): hochtonauflösung/Feinheit m.M.N. mindestens ein Level unterhalb aller anderen Testkandidaten, hell, spritzig, ein klein wenig aggressiv, heraussschreiend, Bühne ganz okay. Meine Freundin meinte, die Klipsch klingen "hohl". Bei ruhigen Musikstücken waren ihr die Klipsch zu aggressiv, zu "hämmernd" wenn man das so bezeichnen kann.
Ich könnte mich mit den Klipsch sehr gut anfreunden, aber für mich machen die Dinger nur bei hohen Pegel und Rockmusik so richtig Spaß. Hohe Pegel gehen leider in meiner Mietwohnung eher nicht. Bei niedriger Lautstärke fand ich die Klipsch nicht so gut, die schreien danach, dass man den Lautstärkeregler nach rechts dreht. Dann fühlen sie sich erst richtig wohl.

- Monitor Audio Bronze 6 (Standlautsprecher): Der Hochton war Wahnsinn. Sehr dynamisch, spritzig , aber nicht so aggressiv wie bei den Klipsch, dazu bessere Auflösung. Das wäre mein Faorit gewesen, aber ich empfand den Bass als unkontrolliert und unpräzise. Meine Freundin gefiel dieser Lautsprecher in Summe am Besten, ihr fiel das mit dem Bass gar nicht auf.

- KEF Q700 (Standlautsprecher): Sehr sehr schöner Bass, knackig, präzise, kontrolliert. Wunderschön. Leider war mir bei den KEF der Hochton zu zurückhaltend und gemütlich. Aber insgesamt auch ein wunderschöner Lautsprecher, es fehlte mir halt an Spritzigkeit und Dynamik im Hochton.

So richtig vom Hocker hat mich kein Lautsprecher gehauen. Der nahezu perfekte Lautsprecher wäre eine Kombination des Hochtons der MA Bronze und dem Bass der KEF.
Wenn ich alleine leben würde und keine Nachbarn hätte, dann wären es ziemlich sicher die Klipsch

Teststücke waren hauptsächlich:
Bon Jovi - Diamond Ring
Bon Jovi - All I Want Is Everything
Michael Jackson (Diverse)

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nein

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Linz, Radius 50 km

wäre auch offen für Gebrauchtkauf, will aber keine x100 km zurücklegen, damit ich mir gebrauchte LS anhören kann.

Vielen Dank schon mal!!!


[Beitrag von dmayr am 23. Jan 2016, 08:24 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2016, 08:40
Moin,

wo warst du denn, bei Sambs Hifi?

Mehr Auflösung...bedeutet das für dich mehr Hochtonenergie oder mehr Auflösung durch einen besseren Hochtöner?

Eine gebrauchte Epos Elan 30 sitzt wahrscheinlich nicht in deiner Nähe,
diese böte mehr Auflösung ohne im Hochton zu nerven, auch bei entsprechender Musik.
Eventuell kannst du den Nachfolger Epos K2 irgendwo hören, die sollte in das Budget passen.

Ansonsten mal die B&W 684 S2 anhören,

oder wenn es mehr Hochtonenergie sein soll mal bei Elac, audio Physic, Quadral reinhören,
wobei ich persönlich Rock zumeist nicht laut hören möchte, da ich es als teilweise nervig empfinde.
Das kannst du allerdings ganz anders empfinden.

Das hier ist kein Versuch wert?
http://www.redcoon.d...62v8oCFQkXwwodEMgG7w
dmayr
Stammgast
#3 erstellt: 23. Jan 2016, 09:00
gestern war ich bei HiFi Stenz in Vorchdorf.
Kann ich nur weiterempfehlen, sehr freundlich, nett, nimmt sich Zeit, überhaupt nicht aufdringlich oder sonst was.

Bei Sambs war ich auch schon mal, aber hab noch nicht probegehört bei ihm. Werde mir demnächst mal einen Termin ausmachen.
Er hätte für mich zum Probehören noch eine Dali Zensor 7 und eine Dynavoice DF-6 auf Lager. Eine Aussteller KEF Q700 würde er für 1000,- verkaufen. Monitor Audio hat er auch im Programm, die werde ich mir dann sicher auch noch mal zu Gemüte führen.

Auflösung bedeutet für mich Auflösung und nicht Hochtenenergie.

Danke für den TIpp mit B&W, die gibt's sicher bei Red Zac HiFi GROSS in Linz auf der Landstraße.. muss ich auch mal vorbeischauen.

gebrauchte EPOS LS gibt es leider nicht in meiner Nähe.

Heco wollte ich eigentlich komplett ausschließen, da mir die XT301 nicht gefallen hat (siehe in der Beschreibung eingangs) Außerdem mag ich kein Hochglanz. Matt oder Holz(optik) gefällt mir einfach besser.


[Beitrag von dmayr am 23. Jan 2016, 09:01 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 23. Jan 2016, 09:43
Hallo,


Er hätte für mich zum Probehören noch eine Dali Zensor 7 und eine Dynavoice DF-6 auf Lager.


da Du ja offensichtlich hinsichtlich Hörens und Hörgeschmack recht ähnlich tickst wie ich - wirst Du ja in Kürze "Deine" Boxen gehört haben

Ich bin ja mal gespannt wie Du die Unterschiede zwischen den beiden Boxen beschreiben wirst.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 23. Jan 2016, 12:25 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Jan 2016, 09:55

dmayr (Beitrag #1) schrieb:


- KEF Q700 (Standlautsprecher): Sehr sehr schöner Bass, knackig, präzise, kontrolliert. Wunderschön. Leider war mir bei den KEF der Hochton zu zurückhaltend und gemütlich. Aber insgesamt auch ein wunderschöner Lautsprecher, es fehlte mir halt an Spritzigkeit und Dynamik im Hochton.



versuche mal die KEF R300 oder 700 zu hören.
dmayr
Stammgast
#6 erstellt: 23. Jan 2016, 10:06
R300 sieht interessant aus,
R700 auch, ist aber leider weit außerhalb meines Budgets..

danke für die Tipps!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher für Punk/Rock/Metall gesucht
mysterox am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  72 Beiträge
Neue Standlautsprecher gesucht
DolbyD am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  29 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
Radler4711 am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  12 Beiträge
Neue Stereo Standlautsprecher gesucht.
mardan am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  2 Beiträge
Neue Standlautsprecher gesucht
hannibal am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  21 Beiträge
Neue Standlautsprecher gesucht
StreetTriple am 01.12.2016  –  Letzte Antwort am 02.12.2016  –  32 Beiträge
Neue Lautsprecher gesucht (1200?)
Leon_der_Profi_5080 am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  20 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
Neubi11 am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  7 Beiträge
Standlautsprecher gesucht!
The_Eleven am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  39 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
janningd am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Klipsch
  • Dynaudio
  • Heco
  • Denon
  • KEF
  • Nubert
  • Kenwood
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.356