Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.1 / Standlautsprecher / nur Musik / 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Nicolaaa___
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Sep 2013, 11:10
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
1000 Euro kann auch noch mehr sein falls es grosse Unterschiede gibt.
-Wie groß ist der Raum?
13qm 5m x 2.7m
-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
image
-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher und ein Sub.
-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Das ist egal.
-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein.
-Welcher Verstärker wird verwendet?
noch gar keiner bitte um hilfe.
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Hauptsächlich Musik selten TV
Musik: Musik mit viel bass aber auch ob marley snoop dog house music
-Wie laut soll es werden?
Darf recht laut werden
-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
weiss ich nicht genau.
-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
weiss ich nicht genau.
- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Noch gar keine.
-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Möchte einen guten Subwoofer ;D
Shneezin
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Sep 2013, 11:28
Wenn du dir große Standlautsprecher ins Zimmer stellen willst, kannst du je nach Musikgeschmack auf einen Subwoofer verzichten.

MfG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Sep 2013, 11:35
Ich glaube nicht, das die Größe der Lsp. bei dem Raum und der möglichen Aufstellung keine Rolle spielt.

Ich gehe sogar soweit und empfehle Kompaktlsp. und Subwoofer auf jeden Fall mit einzubeziehen, vor
allem im Tiefbass Bereich lässt sich hier beim vorhandenen Budget durchaus mehr rausholen und man
ist flexibler was die Anpassung bzw. Integration betrifft!

Beispiel angesichts der Raumgröße:

Denon X 1000
Dali Zensor 1
Canton Sub 600 (eventuell 2 Stk.)

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 10. Sep 2013, 11:36 bearbeitet]
Nicolaaa___
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 10. Sep 2013, 18:25
Ala Verstärker brauche ich nicht so einen guten wie der Denon X 1000.
Ich muss nur mein handy oder pc anschliessen können sonst nichts^^
Und wegen den Kompaktlautsprecher weshalb sollten die besser sein als standlautsprecher? Am Platz mangelt es ja nicht und wüsste nicht wo diese teile hintun^^
Hifiheimkino
Stammgast
#5 erstellt: 10. Sep 2013, 18:50
Ok, also nur PCs und Handy anschließen.... .?

Ich hoffe ich trete nun keine Lawine los, aber ich nehme mal ganz frech an du hört vorwiegend mp3 bis max 192/320 kbs?

Bitte berichtige mich wenn ich falsch liege.


Es gibt wahrlich viele Möglichkeiten.... Der Markt ist sowas von überfüllt....

Ob stand Lautsprecher oder Regal Lautsprecher...welche Marke und welche Abstimmung.... Ist alles dein Ding.....

Denn nur durch Probehören in deinem Raum kannst du Das richtige finden


Aber was sicher interessant wäre, Da du ja das Handy und den pc so ins licht gerückt hast, wäre eventuell ein aktives System mit ner App. Für den Komfort und als innovative bedienungsweise
Nicolaaa___
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 10. Sep 2013, 19:00
Also ja ich höre eigendlich immer über yt oder so^^ hab aber auch über iTunes gekauft oder sonst irgendwo runtergeladen^^
Ich brauche keine App man kann ja auch lange kabel haben
das mit dem probehören könnte sich als schwirig herausstellen ichwohne in der schweiz und hätte jetzt noch nie einen spezielen hifi laden gesehen aber in bern könnte es einen geben^^
Können denn die in den läden gute auskunft geben?
Hifiheimkino
Stammgast
#7 erstellt: 10. Sep 2013, 19:04
Ja sicher....Fahr mal zu nem Händler erkläre im was du vorhast und er wird it im Regelfall helfen können....im Gegenzug wäre es natürlich toll falls sein Angebot stimmt dir dein neues Equipment auch dort zu kaufen
Fritte1
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Sep 2013, 19:54
Klipsch RB61 evtl. die mk2 Version, dazu nen Denon Pma 710/20, Yamah RS500/RS700, Onkyo TX 8030 und wenn dann wirklich noch Bedarf nach tieferem Bass sein sollte gibt es ja immer noch sowas wie den Klipsch SW110, Klipsch RW10d, XTZ W99.10, Canton Sub 10.... Ich wähle jetzt bewusst nur 25er da mir persönlich ein 22er in 15m² zu wenig ist für laute basslastige Musik (Vorsicht: meine Meinung, die Räumlichkeiten bei dir könnten zu völlig anderen Ergebnissen führen..)

Du kannst aber auch total Übertreiben und zwei fette Standlautsprecher an einem der oben genannten Verstärker betreiben. Sowas wie die RF82ii oder RF62ii. Beide Lautsprecher von Klipsch, da ich sie für deinen Geschmack ( ich denke mal Dubstep, House, Charts...) am besten geeignet sind und erneut Achtung ... wieder mein persönlicher Eindruck. Ich fürchte du musst wohl den Weg nach Bern wagen um den Lautsprecher der dir am besten gefällt zu finden
Nicolaaa___
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 11. Sep 2013, 11:28
@Fritte1
Aber die Klipsch RB61 sind ja fast so teuer wie die Klipsch RF62ii lohnt es sich da nicht mehr die Standlautsprecher zu kaufen an Platz mangelt es mir ja nicht und was bräuchte ich da für einen Verstärker das sie ihre ganze Leistung erreichen? Und ich übertreibe es gerne ein bisschen haha^^


Wegen meinem Musikgeschmack ja das mit House und ein wenig dupstep stimmt aber charts nich soo manchmal auch oldschool music.
Nicolaaa___
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 11. Sep 2013, 11:29
Könnte man eigendlich nicht ein PA Subwoofer an den verstärker anhängen?^^ Wenn ja was bräuchte ich da für Kabel und so?
Fritte1
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Sep 2013, 15:04
naja die RF62ii kosten ja immerhin noch ca. 300€ mehr. Da gäbe es schon gute Subwoofer für. Auch Selbstbau schau mal nach dem " SubZero" ein 18Zoller (Mivoc AWX184) wie er auch im Pa-Bereich zur Verwendung kommt. Meine gelisteten Verstärker dürften für deine Anforderungen genügend Saft haben. Bedenke, dass die Klipsch einen Wirkungsgrad von 97db pro Watt/ein meter haben. also mit einem Watt Leistung kommen da 97db raus Aber über mehr Leistung freut sich insbesondere die RF82ii auch..
PA-Subwoofer gehen meistens nicht so weit runter in den Frequenzkeller. Oftmals ist da bei 45hz schluss. Bei höherer Trennung kann man die Subwoofer jedoch höher Belasten d.h. mehr Pegel.
Dazu kommt das so PA-Subwoofer nicht wirklich gut aussehen.
Nicolaaa___
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 11. Sep 2013, 19:24
Also nochmals Verständnisfrage für mich wenn ich jetzt die RF 62 ii kaufen würde bräuchte ich da noch ein Subwoofer oder sind die gut genug oder wären so normale boxen mit Subwoofer besser beim Bass ?

Und was bedeutet wenn bei den Boxen 125W continuous / 500W Dynamic steht bedeutet das das es vom Verstärker 125 Watt braucht ?

Was hat das mit denn Herz auf sich was bedeutet das genau ?
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 11. Sep 2013, 19:39

Und was bedeutet wenn bei den Boxen 125W continuous / 500W Dynamic steht


Bei einer zugeführten Verstärkerleistung von dauerhaft ab 125W oder einer kurzfristig zugeführten Leistung ab 500W können die Lautsprecher Schaden nehmen.
Fritte1
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Sep 2013, 19:44
Die Herz-Angaben kannst du bei den meisten aller Hersteller vergessen. Normalerweise gibt man halt den Wiedergabebereich der Lautsprecher in Herz/kiloherz an, jedoch verwenden viele Hersteller da Werte, vor allem im Bassbereich, die völlig utopisch sind. Die Boxen erreichen zwar diese Frequenz jedoch sehr sehr sehr sehr leise, sodass du sie nicht hörst
Was verstehst du besser beim Bass? Tiefer, präziser....?
Ein Subwoofer wird tiefer kommen, je nach Modell. Ist nur die Frage ob du so tiefen Bass überhaupt brauchst, denn die meisten die einen Subwoofer laufen haben, machen diesen nur bei Filmbetrieb an.
Bist du auch sicher, dass du die LS richtig stellen kannst? Die Klipsch sind ja immerhin 40cm tief, dann noch 20cm Abstand zur Wand und sie stehen mit im Raum
Nicolaaa___
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 11. Sep 2013, 19:59
weiss ich selber nicht so :/
Wie denn tiefer wie kann ich mir das Vorstellen ?
Subwoofer würde ich nicht nur beim Filmbetrieb einschalten würde eigentlich auch immer mit dem Musik hören höre viel "Basslastige" Musik.
Müssen die 20 cm von der Wand entfernt sein ? Was würde es machen wenn sie nicht nicht genug abstand haben könnte sie immer nach vorne ziehen und dann wieder zurück.
Fritte1
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Sep 2013, 20:22
Also für House und Oldschool brauchts bestimmt keinen Subwoofer. Bei Dubstep bringt er schon was, aber eigentlich sollten Lautsprecher wie die rf62ii das auch zufriedenstellend hinbekommen. Mit dem Abstand zur Wand ist immer so eine Sache, das kommt immer auf den Raum an. Generell gilt jedoch, je näher an der Wand desto "dröhniger" wird's.
Ich empfehle dir immernoch ins nächste HifiStudio zufahren, die Klipsch-Lautsprecher waren nur mein persönlicher Tipp. Heißt ja noch lange nicht dass die dir besser gefallen als alle anderen LS dieser Preisklasse.
Nicolaaa___
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 11. Sep 2013, 20:31
Ja jetzt muss ich nur noch einen finden^^
Aber jetzt z. B. für den Rf 62 ii welcher Verstärker wäre da gut oder wie erkenne ich das oder so brauche ich da einen der 2 x 120 Watt?
Ja Dupstep höre ich auch noch gerne
Nicolaaa___
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 11. Sep 2013, 21:03
Denon AVR-X1000 Könnte man bei denn Ausgängen die Leistung sozusagen minimieren? Und wäre der gut? Er würde mir gefallen weil ich noch auf 5.1 aufrüsten könnte und Airplay.
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 11. Sep 2013, 21:17

Könnte man bei denn Ausgängen die Leistung sozusagen minimieren?


Mit dem Lautstärkeregler kannst Du die Ausgangsleistung regeln/reduzieren/minimieren. Du kannst auch in den Lautsprechereinstellungen des AVRs die Lautstärke jedes einzelnen Lautsprechers beeinflussen/reduzieren.


Und wäre der gut?


Negatives ist mir dazu unbekannt.
Nicolaaa___
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 11. Sep 2013, 21:36
Was für Kabel braucht es also wie dick müssen die sein gibts da ne Regel?
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 11. Sep 2013, 21:43
2,5 qmm reines Kupfer reichen immer, wenn Du nicht zig Meter verlegen willst. Ich bevorzuge derzeit das folgende Kabel:

Cordial CLS 225 BK

http://www.thomann.de/de/cordial_cls_225_sw.htm

Das ist billiger und genau so gut - aber grau:

the sssnake SPK225

http://www.thomann.de/de/the_sssnake_spk225.htm


[Beitrag von Tywin am 11. Sep 2013, 21:43 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Michel1991 am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  12 Beiträge
2.0/2.1 System für ~1000-1500 Euro
Reqattrs am 29.05.2015  –  Letzte Antwort am 05.06.2015  –  18 Beiträge
Standlautsprecher +Bass(?) 1000-3000 euro
Stiffe am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  12 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 1000 Euro
Purzello am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  19 Beiträge
Kompakt- oder Standlautsprecher bis 1000?
MrP1nk am 22.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.06.2015  –  16 Beiträge
2.1 für um die 1000 Euro
Flamedramon am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  61 Beiträge
neue 2.1 anlage bis max 1000 euro
kriii am 02.09.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  13 Beiträge
standlautsprecher
chaos3 am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  58 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher 500-1000?
katovik am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  27 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
ClownyBastard am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Canton
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedjuaane
  • Gesamtzahl an Themen1.345.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.772