Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher bis 2500 €

+A -A
Autor
Beitrag
koekkenpoedding
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Apr 2009, 10:06
Hallo!

Ich brauche eure Hilfe, denn ich benötige neue Lautsprecher, bin aber angesichts des riesigen Angebotes ziemlich überfordert.

Also:

Gerade habe ich mir einen generalüberholten Marantz CD-63 zugelegt und bin - bitte nicht lachen - total begeistert von dem Gerät; für mich einer der schönsten CD-Player, die es gibt. Daraus ist bei mir nun der etwas dekadente Wunsch nach einer Zweitanlage erwachsen. Losgehen soll es mit denn Lautsprechern.

Preisgrenze: 2500 €.
Hörraum: knapp über 30 qm groß; der Teil des Raumes, der zum Hören genutzt wird, ist allerdings über 6 m hoch.
Musikrichtungen: Alles, vor allem aber Jazz, Klassik.
Ich höre meistens bei gehobener Zimmerlautstärke, gerne aber auch mal leicht darüber. Richtig heftig aufdrehen würde ich gerne, kann ich aber nicht, die Nachbarn...
Die Lautsprecher sollten auch in den unteren Registern nicht zu lahm sein.
Kann (muss aber nicht) auch Gebrauchtware sein, allerdings ausschließlich durchgecheckt, klanglich und opitsch einwandfrei, direkt vom "Fachmann"/Händler (habe mit Kauf von privat schlechte Erfahrungen gemacht).

Hat jemand von euch Tipps? Aber Besten gleich mit nem Vorschlag für eine geeignete Verstärkerlösung (sowohl Transistor als auch Röhre sind ok; Preis ebenfalls bis 2500 €).

Danke schon mal im Voraus!

Stephan
o_OLLi
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2009, 10:23
Kommen für dich auch Aktive LS in Frage? Liegt zwar 1000 Euro über deinem Gesamtbudget, aber rein klangtechnisch würde ich bei der Raumgröße, der Musikrichtung und der Anforderung an die Lautstärke mal die Klein Hummel O410 ins Rennen werfen.
Zugegebenermaßen nicht jedermanns Fall, aber klanglich sicherlich NICHT zu toppen.
koekkenpoedding
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Apr 2009, 10:45
Hm! Du bist nicht der erste, der mir K+H empfiehlt. Muss wohl was dran sein. Auch wenn die Kiste nicht gerade den Augen schmeichelt. Ich werde ihn mir mal anhören. Trotzdem würde ich mich noch über weitere Tipps freuen. Vielleicht sollte ich noch sagen, dass die Lautsprecher halbwegs in eine einigermaßen "zivile" Wohnumgebung passen sollten (Die K+H sind da schon ein bisschen grenzwertig).

Gruß
Stephan
koekkenpoedding
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Apr 2009, 12:42
Ich will nochmal nachhaken. Für den o.g. Zweck habe ich aufgrund ziemlich umfangreicher Leserei zunächst mal folgende Lautsprecher aufgeschrieben:

B&W 683
Chario Constellation Cygnus
Dali Mentor 5

Die will ich jedenfalls mal probehören. Ich schätze, dass von den drei genannten am ehesten die Dali in Betracht kommen. Wie gesagt: Über eine Verlängerung der Liste würde ich mich freuen.

Stephan
I.M.T.
Inventar
#5 erstellt: 05. Apr 2009, 13:20
also ist zwar von privat aber könnte mein parr 683 die 1 jahr alt sind anbieten.
für 2500 wären eventuell noch dei cm 9 von b&w interresant.

http://produkte.gute...78f6&tt_products=347

2500 ist parrpreis.


[Beitrag von I.M.T. am 05. Apr 2009, 13:23 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#6 erstellt: 05. Apr 2009, 13:24
Die Phonar Veritas P-7 wäre in d. gen Preisklasse auch noch ernsthaft zu erwägen.

BG
Bernhard
o_OLLi
Inventar
#7 erstellt: 05. Apr 2009, 13:25
Von B&W halte ich persönlich garnichts. Neutrale Wiedergabe ist denen ein Fremdwort, was natürlich nciht heissen muss, dass du damit nicht glücklich wirst. Manche stehen ja auf diesen aufgedickten Sound.
Dagegen ist eine K+H vom Sound allerdings so unterschiedliche wie der Tag zur Nacht.

Was hast du denn bisher an Modellen gehört? Was hat dir klanglich gefallen und warum? Was war weniger gut?
Du musst schon ein wenig spezifizieren ansonsten hast du hier bald 1000 Vorschläge die alle unterschiedlich sind.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Apr 2009, 13:56
Hallo,
um den 1000 Vorschlägen mal näherzukommen

Aktiv, KS Digital ADM 30, Studioausführung der Backes&Mueller BM 2, als Studioausführung ca.2400€/Paar,
als Backes 2500€/Stück.

Passiv

German Maestro, MD F-One ca. 2300€/Paar,
die gefällt dir aber nicht wenn dir die B&W 705 oder 803s gefällt,
die Maestro bringt viel mehr Informationen in den Raum/das Ohr

Swans Diva 6.2F,ca. 2000€/Paar

Gruss
o_OLLi
Inventar
#9 erstellt: 05. Apr 2009, 14:03

Hallo,
um den 1000 Vorschlägen mal näherzukommen

Aktiv, KS Digital ADM 30, Studioausführung der Backes&Mueller BM 2, als Studioausführung ca.2400€/Paar,
als Backes 2500€/Stück.


Beides sicherlich sehr gute LS, aber in Anbetracht der Raumgröße und der Forderung nach Lautstärke halte ich die Boxen nicht umbedingt für geeignet (Gerade für Klassik mit hohem Dynamikumfang).
Vll sollte der Threadsteller auch mal den geplanten Hörabstand posten, dann kann man auch darauf ein wenig mehr Rücksicht nehmen.
Alex58
Stammgast
#10 erstellt: 05. Apr 2009, 14:41
Hallo Stephan!

Standlautsprecher würden für Deine Raumgröße, entsprechender Hörabstand vorausgesetzt, passend und gut geeignet sein. Die vielleicht interessantesten Lautsprecher, die mir in den letzten Jahren untergekommen sind und die ein Probehören auf jeden Fall lohnen, sind die Opera Quinta aus der Linea Classica Serie. Sie liegen zwar nominell schon deutlich über Deinem Preislimit, mit etwas Verhandlungsgeschick aber nur noch unwesentlich darüber. (Zumindest bei meinem Händler, Max Krieger von Audio Creativ)

http://audio-creativ.de/empfehlungen.html
http://audio-creativ.de/produkte.html#Opera

Die Opera Quinta haben einen hohen Wirkungsgrad, ein unkritisches Lastverhalten und sind bei Bedarf partytauglich und unglaublich pegelfest. Lassen sich völlig problemlos an Röhrenverstärkern betreiben, wenn man will. Dynamisch können sie selbst mit Klipsch Heritage und Tannoy Lautsprechern sehr weit mithalten. Klanglich aber sind sie nicht so "spezifisch" wie diese, sondern recht neutral in der Wiedergabe und dabei langzeittauglich angenehm. Optisch eine Augenweide, wohnraumfreundlich und traumhaft edel verarbeitet. Die Wandung des Gehäuses besteht aus Massivholz! Das kleinere Modell, die Seconda, fällt für mein (subjektives) Hörempfinden aber schon deutlich ab.

Die Opera Quinta benötigen etwas Sorgfalt bei der Aufstellung und genügend Abstand zu Rückwand und Raumecken. Gemessen an den genannten Eigenschaften sind sie wohl die "komplettesten" konventionellen, passiven Standlautsprecher in dieser Preisklasse, mit denen ich bisher Bekanntschaft gemacht habe. Wenn man den Klang und die Optik einer Dynaudio Focus 220 und die Dynamik einer Klipsch Palldium P 38 F unter einen Hut bringen will, sollte man sich die Opera Quinta im Vergleich zu anderen Lautsprechern unbedingt anhören. Klanglich gefallen mir die Quinta ungleich besser als die genannten mittleren Klipsch Palladium, die nominell mit stolzen 12.000 € (!) in der Liste stehen.

Gruß, Alex
koekkenpoedding
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Apr 2009, 16:08

o_OLLi schrieb:
Vll sollte der Threadsteller auch mal den geplanten Hörabstand posten, dann kann man auch darauf ein wenig mehr Rücksicht nehmen.


Der geplante Hörabstand ist eher gering, etwa 3 m.

Stephan
Regelung
Stammgast
#12 erstellt: 05. Apr 2009, 16:29

o_OLLi schrieb:

Hallo,
um den 1000 Vorschlägen mal näherzukommen

Aktiv, KS Digital ADM 30, Studioausführung der Backes&Mueller BM 2, als Studioausführung ca.2400€/Paar,
als Backes 2500€/Stück.


Beides sicherlich sehr gute LS, aber in Anbetracht der Raumgröße und der Forderung nach Lautstärke halte ich die Boxen nicht umbedingt für geeignet (Gerade für Klassik mit hohem Dynamikumfang).
Vll sollte der Threadsteller auch mal den geplanten Hörabstand posten, dann kann man auch darauf ein wenig mehr Rücksicht nehmen.



Die ADM 30 kann ohne Probleme 30m² beschallen, diese Box ist absolut Pegelfest, es stehen pro Box 250 W sin. zur Verfügung, dass ist mehr als manche Passivboxen von ihren Verstärker bekommen.
Die Klein+Hummel O410 kosten 7000€ das Paar, könnte etwas zu teuer sein.

Grüße Christian
o_OLLi
Inventar
#13 erstellt: 05. Apr 2009, 16:37
Wattzahl ist ja nicht umbedingt gleich LS... Sie istChassitechnisch irgendwo schon begrenzt. Da kommt auch Backes und Müller nicht an der Physik vorbei.
Hinzu kommt ja auch das Bündelungsverhalten. Die ADM ist kein Midfielder, was je nach Hörabstand zumindest nicht optimal ist.
Aus diesen Gründen hatte ich die K+H vorgeschlagen, die überigens in diversen Shops 3300 pro Stück kostet. Ein bisschen Verhandlungsgeschick und wir nähren uns den von mir propargierten 6000 Euro/Paar Aber das nur am Rande.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Apr 2009, 16:46
Hallo,


o_OLLi schrieb:

Hallo,
um den 1000 Vorschlägen mal näherzukommen

Aktiv, KS Digital ADM 30, Studioausführung der Backes&Mueller BM 2, als Studioausführung ca.2400€/Paar,
als Backes 2500€/Stück.


Beides sicherlich sehr gute LS, aber in Anbetracht der Raumgröße und der Forderung nach Lautstärke halte ich die Boxen nicht umbedingt für geeignet (Gerade für Klassik mit hohem Dynamikumfang).


Da hast du die Lautsprecher noch nicht live erlebt vermute ich doch stark.
Wie kommst du darauf?
Mit den 30qm, das hab ich schon gelesen,keine Bange.

Die Klein und Hummel ist sehr gut,
finde die aber nur für 6600€ /Paarpreis,
Dafür gibts dann schon fast die B&M 2 S ,
das ist dann optisch und für mich auch sonst wieder eine totale Steigerung .

Aber der TE hat nun mal 2500€ Budgetgrenze gesetzt,
also wäre da die KS Digital ADM 30 noch im Rennen,
die Backes und K+H nicht mehr.

Die Opera Quinta von Alex aufgezeigt sollte der TE auch in Betracht ziehen,
wenn er bereit ist das Budget zu erweitern,
die ist schon sehr schön.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 05. Apr 2009, 16:48 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#15 erstellt: 05. Apr 2009, 16:50
Hallo OLLi,

Die ADM 30 hat einen geregelten Bass, dass bedeutet, dass unter der Staubschutzkalotte ein Sensor untergebracht ist, der kontrolliert den Lautsprecher was der da so macht.
Stimmt die Messung nicht mit den Signal vom Vorverstärker überein, wird nachgeregelt.
Kein Überschwingen der Membrane, tiefe trockene Bässe.
Du wirst staunen, was für ein Bass aus so eine kleine Box raus kommt.
Die ADM 30 ist auch schon für ca.2000€ das Paar zu haben.

Grüße Christian
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Apr 2009, 16:55
Apropos KS ...
da wäre mit dem C-88 preislich/hörtechnisch (bei geforderten 3m Hörabstand) ein passender Midfielder im Programm, klick, klick.

Gruß
Robert
Hifi-Tom
Inventar
#17 erstellt: 05. Apr 2009, 17:01

Klein Hummel O410 ins Rennen werfen. Zugegebenermaßen nicht jedermanns Fall, aber klanglich sicherlich NICHT zu toppen.


Hallo,

so allgemein kann man das sicherl. nicht sagen, ich kenne auch Menschen, die kommen überhaupt nicht mit K&H zurecht. Als Tipp, gerade auch wenns optisch noch ansprechend sein soll, will ich mal die GS20 od GS60 von Monitor Audio ins Rennen werfen.

www.monitoraudio.de

Aber wie Du ja auch an den vielen Empfehlungen hier siehst, gibt es ja natürlich viele Alternativen, um eigene Hörerfahrungen wirst Du sicherlich nicht herumkommen.
BeastyBoy
Inventar
#18 erstellt: 05. Apr 2009, 17:47
na die Zahl an Menschen, die mit dem teils doch sehr aggressiven Hochton der MA GS nicht glücklich wurde ist sicherlich höher als Menschen die an K&H rummäkeln, auch wenn das ein MA Händler sicher gerne anders sehen mag hrhrhr .
Hifi-Tom
Inventar
#19 erstellt: 05. Apr 2009, 19:07
Mein lieber Beasty,

das ist wie alles im Leben Ansichtssache u. ich glaube kaum, daß Du darüber Buch geführt hast, aber ich glaube Dir gerne, daß Du als K&H-Besitzer mit Deinen K&H´s zufrieden bist.

Mein Rat an den Threadersteller ist, sich einiges selber anzuhören, denn definitiv hört er mit seinen eigenen Ohren u. hat seine eigenen Ansprüche. Da wird er auch für sich selber entscheiden können, was ihm persönlich am besten gefällt.
Magicman
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 06. Apr 2009, 18:02
Hallo,
ich hätte die Phonar P5 anzubieten in Ahorn. Alter 15 Monate. Haben einen hohen Wirkungsgrad, so dass sie auch schon bei geringer Lautstärke ein volles Klangbild erzeugen. Für meinen Raum und Verstärker suche ich wirkungsgradschwächere LS.

Ansonsten fröhliche Suche und buntes Hören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher bis ca. 2500?/Paar
mpi22hifo am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2013  –  58 Beiträge
Suche neu Lautsprecher bis 2500,-
Danixx am 14.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  21 Beiträge
Vollverstärker bis 2500?
VornameDu am 26.07.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  171 Beiträge
Verstärker, Quelle und Lautsprecher bis 2500?
MerBe am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  11 Beiträge
Stereoanlage (Verstärker+CD+Lautsprecher) bis 2500? gesucht.
chrissibo am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  6 Beiträge
Kaufberatung Stereo LS bis 2500?
cs79 am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  12 Beiträge
Suche Boxen bis 2500 Euro
Mummy am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  3 Beiträge
lautsprecher 2.0/1 + receiver bis 2500 ? neu oder gebraucht
kingp1n am 21.04.2014  –  Letzte Antwort am 22.04.2014  –  10 Beiträge
3.0 Lautsprecher bis 2500? für Musik und Serien gesucht
stepfel1 am 07.06.2014  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  28 Beiträge
Kaufberatung Hifi bis ca. 2500 Euro
teasie am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Bowers&Wilkins
  • Genelec
  • Marantz
  • Dali
  • Caliber
  • Yakumo
  • JBL
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedBabeola
  • Gesamtzahl an Themen1.344.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.147