Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher gesucht Budget. ca. 3.000€

+A -A
Autor
Beitrag
Jojo333
Neuling
#1 erstellt: 16. Jun 2010, 13:54
Hallo HIFI-Forum,



Was ich will…

-Lautsprecher zu vorhandenem Verstärker DENON PMA 1500 RII (dachte bei Zimmergröße an Kompakt-LS)
-Quelle ist bei mir (schäm) zu 70% Internetradio => Notebook ; 20% mp3`s; 10%CD`s
- CD-Player
- evtl. noch ein günstiger Tuner


- Einsatz der Anlage 90% Musik, 10% Film (kann man aus einer Stereoanlage auch später noch ein Surroundanlage machen ?)


Raum:

-ca. 21m², Grundriss und mögliche Boxenstellung siehe hier
-überwiegend Laminat, Teppich im Bereich des Tisches
-raumhohe Vorhänge vor der Fensterfront

Musik:

-am liebsten höre ich Rock, Trance, House, Pop
-mein Mädel den typischen Schnulzenpop J
-Schwerpunkt liegt auf Betonung der „melodischen“ Elemente; den Wahnsinns Bass suche ich (ich habe auch Nachbarn) nicht mehr

Budget:

-angedacht ca. 3.000 €, nur wenn es sich wirklich höhrbar lohnt max. 4.000€


Nachdem ich mich gleich mal als ziemlich ahnungslosen outen muss, wäre ich um jegliche Unterstützung dankbar.
Ich bin mir im Klaren, dass mangels Fachwissen der Weg zu meiner Anlage nur über hören, hören und noch mal hören geht.
Vielleicht kann mir jemand paar Tipps geben, was es in meinem Budgetrahmen an Boxen gibt, die ich auf jeden Fall hören sollte.

Ich hoffe, dass jetzt keiner schreibt, dass der Verstärker (den habe ich günstig als Ausstellungsstück über nen Freund bekommen, der meinte, dass ich damit nicht so viel falsch machen kann)
jetzt ein absolutes no-go ist

Viele Dank für Eure Hilfe
Jojo
ch
Inventar
#2 erstellt: 16. Jun 2010, 14:16
Vielleicht passt ja was aus meiner Sammlung:

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=5386

Gruß ch
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 16. Jun 2010, 14:23
Hallo,

nein, mache dir keine Sorgen, der Denon ist ganz ok. Nur macht men es sich einfachen, wenn man sich erst "seine" Lautsprecher sucht und dann den passenden Verstärker kauft...

Bei deiner Raumgöße kommen entweder zierliche Standboxen oder halt gute Kompaktboxen in Frage.

Bei einem Kompaktboxenbudget von 3-4 Tausend für rockiges und Popiges denke ich an die Monitor Audio Platinum PL100.

Eine weiter Möglichkeit wäre, kaufe die bei ADW (Acoustic Design Wohlgemuth, Bochum) Den Bausatz für eine Duetta Top und beauftrage deine örtlichen Schreiner und Lackierer mit dem individuellen Gehäusebau. Dies ist für dein Budget locker machbar und die Duetta nimmt es mit jedem Fertiglautsprecher auf, auch im 4-stelligen Bereich, und bei individuellen Design kann sie sich in deine Wohlandschaft einfügen und so einen hohen WAF (Frauenakzeptanzfaktor) erzielen. Die Duetta Top kann man sowohl als Kompaktbox als auch als Standbox bauen

http://www.acoustic-...48efd67c9f9bf731d299


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 16. Jun 2010, 14:25 bearbeitet]
Beamer4U
Inventar
#4 erstellt: 16. Jun 2010, 14:28
Hallo, keine Sorge dein Verstärker ist doch ganz passabel. Allerdings passen nicht unbedingt Boxen von 3000 -4000 Euro dazu. Das finde ich übertrieben. Ich würde eher in Richtung 1000- 1500 Euro tendieren. In dieser Preisklasse gibt es eine Menge an guter Lautsprecher die gut klingen. Die Monitor Audio Silver RX6 bzw. RX8 wäre eine Empfehlung.Da die Monitor Audio eher etwas zierlich sind könnten sie auch deinem Mädel gefallen.
Gruß Thomas
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 16. Jun 2010, 14:32

Audius14 schrieb:
Allerdings passen nicht unbedingt Boxen von 3000 -4000 Euro dazu

Warum? So viel besser sind teurere Amps auch nicht unbedingt. Das gleiche gilt auch für Boxen. Irgendwann steigt die Klangqualität nicht mehr adäquat mit dem Preis, darum ja mein Tipp mit den DIY Boxen... Mit seinem Budget muss er nicht unbedingt etwas von der Stange nehmen.....
Zarak
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2010, 15:00
Als ELAC Fan und ohne weitere Infos zu Klang- und Designvorlieben, werfe ich mal 2 Kompakte in Rennen:

wenn's ein wenig extravagant und das volle Budget sein soll:

mal hier schauen

etwas konventioneller und preiswerter gibt's

hier

Klanglich auf jeden Fall ein Probehören wert.

Und der Amp tut's ganz sicher.



mfg

Zarak
<gabba_gandalf>
Stammgast
#7 erstellt: 16. Jun 2010, 16:02
Dem Tipp mit Elac hätte ich mich auch angeschlossen.
Ein Paar gebrauchte B&W 805 wären auch etwas feines.
Gruß
ch
Inventar
#8 erstellt: 16. Jun 2010, 16:49
Die Elac 330CE hatte ich auch kurz, da spielt die Tannoy DC8 nach meinem Geschmack einiges besser und die WLM Diva Monitor macht mehr spaß. Die 330 spielt sehr analytisch aber nicht so rund finde ich...das soll aber jeder für sich entscheiden.

Gruß ch
Highente
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2010, 16:51
Ein Tipp in der Preisklasse ist auch die Focal Electra 1008 BE.

Gruß Highente


[Beitrag von Highente am 16. Jun 2010, 18:04 bearbeitet]
Keepsake
Stammgast
#10 erstellt: 16. Jun 2010, 18:04
Ich würde mir die Tannoy DC8 in Kirsche für 1800 Euro von ch genauer anschauen.

Toller Lautsprecher, recht aufstellungsunkritisch mit super Räumlichkeit und (auch wenn es nicht so zählt) Spitzentests. Denke fürs Geld gibt es kaum einen besseren Kompaktlautsprecher.

Ansonsten vielleicht noch KEF XQ20.

Meine T+A KS 300, wenn es ein kompkater Standlautsprecher sein soll, sind sicher auch einen Hörtermin wert.


[Beitrag von Keepsake am 16. Jun 2010, 18:08 bearbeitet]
Saschaha
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Jun 2010, 18:31

baerchen.aus.hl schrieb:

Audius14 schrieb:
Allerdings passen nicht unbedingt Boxen von 3000 -4000 Euro dazu

Warum? So viel besser sind teurere Amps auch nicht unbedingt. Das gleiche gilt auch für Boxen. Irgendwann steigt die Klangqualität nicht mehr adäquat mit dem Preis, darum ja mein Tipp mit den DIY Boxen... Mit seinem Budget muss er nicht unbedingt etwas von der Stange nehmen.....


Naja bei den Boxen hab ich aber auch nich unbedingt das Gefühl das Teurer immer gleich besser ist oder der anstieg der Qualität wirklich stark zu bemerken ist sobald du von ca 2000€ auf 3000€ gehst.
Ich höre täglich in meinem Heim mit den Rx8 und bin sehr zufrieden: Klare Höhen, satte Bässe und auch für Filme geeigenet. Natürlich werden die Platin von Monitoraudio besser sein aber das muss jeder für sich entscheiden ob einem der (für mich) geringe anstieg an Klangqualität 1000€ Wert ist.

Zum eigentlichen Thema: Empfehlungen über Empfehlungen. Doch ich glaube kaum das Jojo was damit anfangen kann. Ich würd dir auch die Rx8 von Monitor Audio empfehlen doch ich bin der Meinung, dass das wenig Sinn hat und mE hört jeder sowieso anders. Also wär es günstig einmal ein Probehören zu "veranstalten". Ich weiß zwar nicht wo du wohnst Jojo aber wenn du nahe bei Berlin oder sogar drinne Wohnst kann ich dir den Laden Hifi im Hinterhof empfehlen(und schon weider eine Empfehlung :.) dort kannst du je nach peissegment probehören in einem raum allein für dich mit deiner Musik (wenn du das willst)


MfG Sascha
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Jun 2010, 20:14
Hallo,

die ganzen Empfehlungen sollen dem TE ja helfen einen Überblick zu bekommen was es vllt auch Abseits des Mainstreams noch gibt,
bzw. geben könnte für sein nicht unerhebliches Budget.

Aus diesen Empfehlungen sollte er herauspicken was in seiner Umgebung probegehört werden kann und dies natürlich auch tun,
dabei werden Händler auch noch Alternativen anbieten und man orientiert sich so recht schnell.

Allerdings sollte der TE versuchen ,wenn er kann, seinen Hörgeschmack zu beschreiben dann kann man gerichteter vorschlagen was in diese Richtung ginge.

Ich bringe mal einen Exot ins Spiel welcher für eine besonders gute Stimwiedergabe steht,
natürlich kommt der Rest auch nicht zu kurz,
ich hoffe allerdings das der LS grössenmässig noch in dem Raum untergebracht werden kann,

die Rede ist von denen: http://www.belves.de...0c6a6166560dc029e8bc

Wenn es was Kompaktes werden soll ist mein Tip folgender,
Swans M3,
gebraucht wäre auch eine Dynaudio Confidence C1 möglich.

Zu den Gummibärchen Elac 330 CE,
gute Räumlichkeit, aber die Höhen muss man schon lieben um sie zu ertragen,
und der fehlende Grundtonbereich darf man nicht missen,

eigentlich einer der mäßigsten hochpreisigen Kompakten welche ich in letzter Zeit hörte,
und das waren Einige

Gruss
Alex58
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jun 2010, 09:04
Sie liegen nominell zwar ganz knapp über 4000 €/Paar, aber sind auf jeden Fall ein Probehören wert: Die Sonus Faber Liuto.

http://www.audio-ref...iuto/liuto.html?dp=4

Auch die Odeon Rigoletto haben mir persönlich besonders gut gefallen. Wenn es möglich ist, höre sie Dir unbedingt mal an!

http://www.odeon-audio.com/2_stereo/rigoletto.html

Sonst gibt es natürlich noch verwirrend viele weitere Möglichkeiten...

Gruß,
Alex
Jojo333
Neuling
#14 erstellt: 17. Jun 2010, 10:25
Hallo zusammen,

schon mal vielen Dank für die vielen Antworten.

Um bzgl. meinen Klangvorlieben nähere Angaben machen zu können,
werde ich mich demnächst mal zum Probehören begeben.

Allgemein noch eine Frage:

Was meint ihr denn bzgl. meines Hörraumes?

Besser Kompaktlautsprecher oder kompakte Standlautsprecher ?

Richtig globige Standlautsprecher sind, wie schon vermutet, wegen meiner Regierung nicht denkbar

gruß
Jojo
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 17. Jun 2010, 11:12

Jojo333 schrieb:
Um bzgl. meinen Klangvorlieben nähere Angaben machen zu können,
werde ich mich demnächst mal zum Probehören begeben.


Das ist Grundsätzlich eine gute Idee....


Jojo333 schrieb:

Was meint ihr denn bzgl. meines Hörraumes?

Besser Kompaktlautsprecher oder kompakte Standlautsprecher ?

Richtig globige Standlautsprecher sind, wie schon vermutet, wegen meiner Regierung nicht denkbar


Beide Varianten sind denkbar. Wobei Kompaktlautsprecher idealer Weise ja auf Ständern stehen und dann genauso viel Platz beanspruchen wie Standlautsprecher. Daher wäre ein schlanker Standlautsprecher doch sicher feiner Kompromiss.

Lautsprecher in der angestrebten Preisklasse sind alles ander als einfache Kisten. das sind schon richtige Klangmöbel mit zum Teil hochedlem Finish.

Chick im design und gut für rockiges und Popiges ist imho z.B. sowas: http://www.hifisound...25-LIMITED-EDITION-/
Alex58
Stammgast
#16 erstellt: 17. Jun 2010, 11:34
Hallo Jojo,

Gute Kompaktlautsprecher sollten genauso wie Standlautsprecher meist möglichst frei und auf Lautsprecherständern aufgestellt werden. In ein Regal eingepfercht können sie ihr Potential in aller Regel nicht optimal entfalten. Und muss man zum Preis noch ein Paar Ständer hinzurechnen.

Einige Standlautsprecher, die nicht zuviel Wandabstand benötigen, dürften sich in Deinem Raum sicher gut integrieren lassen, ohne dass es akustisch daneben geht. Nimm Dir erst einmal möglichst viel Zeit zum Probehören und wenn sich zwei oder drei Kanditaten als vielversprechend herausgestellt haben, sollte ein Hören mit den in die engere Wahl gekommenen Lautsprechern in den eigenen vier Wänden unbedingt drin sein! Ein guter Hifihändler macht das einem möglich.

Noch eine wirkliche Empfehlung für das Probehören, sofern man sie optisch und klanglich mag, sind die neuen Tannoy Sterling SE aus der Prestige-Serie. Im Moment spielt ein Pärchen davon in meinem Raum. Frisch aus dem Karton klangen sie zuerst fürchterlich grätig, aber jetzt nach einigen Stunden tritt eine nahezu unfassbare Änderung ein. Sie werden immer geschmeidiger, feinsinniger, freier und machen dynamisch höllischen Spaß. Bei keinem anderen Lautsprecher habe ich bisher eine so intensive und deutliche Veränderung während des "Einspielens" erlebt und sie entwickeln sich geradezu traumhaft (nach meinem persönlichen Empfinden). Die Tannoy Sterling SE (4000 €) konnte ich zuerst bei Audio Creativ hören und sie rückte im direkten klanglichen Vergleich der größeren und viel teureren Yorkminster (14000 €) gefährlich nahe.

http://audio-creativ.de/produkte.html
(Viel Spaß bei scrollen)

Einige Tannoy Lautsprecher sagten mir bisher persönlich nicht unbedingt zu, aber die neue Sterling SE bekommt auf jeden Fall von mir eine dicke Empfehlung! Und sei es nur für ein ausgiebiges Probehören. Optisch gefallen sie mir mit ihrem nostalgischen Aussehen besonders gut, aber diese Meinung wird natürlich nicht jeder mit mir teilen.

Als Kontrastprogramm dazu könntest Du auch mal Dir einen Höreindruck von Studiomonitoren wie Genelec oder Klein & Hummel machen. Eigentlich als neutral klingende Arbeitsgeräte konzipiert, schwören nicht wenige hier im Forum auf ihren Verwendungszweck als Heimanlage. Da käme z. B. bei Deinem Budget die Klein & Hummel O-300 in Betracht, allerdings handelt es sich um einen Aktivmonitor mit eingebauten Verstärkerendstufen, bei dem dann nur noch ein Vorverstärker erforderlich ist.

Monitorlautsprecher sind sicher die beste Möglichkeit, Musik möglichst unverfälscht und neutral wiederzugeben. Insofern ist das sicher ein Probehören wert.

http://www.musik-ser...-prx395499800de.aspx

Gruß,
Alex
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktiv-Lautsprecher bis 3.000? gesucht
ando-x88 am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2015  –  27 Beiträge
Verstärker, CD-Player und Lautsprecher für bis zu 3.000? gesucht
optimus_prime am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  11 Beiträge
Stereokette mit Aktivboxen bis 3.000 Euro ?
Hironimus_23 am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  5 Beiträge
Lautsprecher gesucht
Höhrerlein am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  14 Beiträge
Lautsprecherempfehlungen um 3.000,-?
SharPei1 am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  34 Beiträge
Klangoptimierung meines T+A Caruso, Budget +3.000?
divino44 am 12.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2015  –  7 Beiträge
Lautsprecher gesucht für ca. 18 m² Studentenwohnung, für knappes Budget
BiggySmalls am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  7 Beiträge
Lautsprecherpaar gesucht - Budget 300?
Lechace am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  2 Beiträge
Low-Budget Kompaktlautsprecher gesucht
Chili_Palmer am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  13 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker gesucht (Budget 1500-2000)
Thomsen87 am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio
  • Elac
  • KEF
  • Sonus Faber
  • Audiophysic
  • Chess
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitgliedtoller_troll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.183
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.586