Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecherempfehlungen um 3.000,-€

+A -A
Autor
Beitrag
SharPei1
Stammgast
#1 erstellt: 29. Dez 2010, 21:08
Liebe Hifi Freunde,
in dem für viele ambitionierte Musikliebhaber noch bezahlbarem Bereich von ca. 2.000,- bis 3.000,- € tummeln sich heutzutage ja eine große Anzahl interessanter Lautsprecher. Gibt es nach Euren Erfahrungen bereits in diesem Preissegment Lautsprecher die den Anspruch "Highend" erfüllen, d.h. im Bereich Räumlichkeit, Dynamik, Natürlichkeit, usw. höchsten Ansprüchen gerecht werden?
Nach meinen Erfahrungen sind es oft auch unbekannte Hersteller, die jenseits des Mainstreams Produkte auf den Markt bringen, die Mangels Werbung unbedeutend bleiben.

Meine Empfehlung ist die OHM Walsh 1000 von der Fa. Audible Emotions, eine moderne Version der Walsh Treiber Modell A und F aus den 70er Jahren. Ein Lautsprecher der durch Klang überzeugt.

Gruß Ralph
Scatto
Stammgast
#2 erstellt: 29. Dez 2010, 21:33
Im Gebrauchtmarkt sicherlich.

Meine Tips:

- Infinity Omega
- Infinity RS II B
- Infinity IRS Gamma

Omega und RSII B sind für den Preis locker drin, Gamma wird schwer.
exzessone
Stammgast
#3 erstellt: 29. Dez 2010, 21:45
meine tipps:


klipsch heresy III

klipsch rf83

B&W 804 s

B&W 802 (klassiker)


NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#4 erstellt: 30. Dez 2010, 00:14
in der klasse gibts eine reihe hübscher aktivboxen: focal, emes, adam, geithain, k&h...
1Silver1
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Dez 2010, 01:23
Das günstigste Modell von Martin Logan ist nicht zu verachten.
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Dez 2010, 02:39
AURUM Phonologue MONTAN MK VIII

High End Made in Germany
zyalone
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Dez 2010, 03:42
ein paar hinweise zu hoerabstand, hoervorlieben etc. waeren nicht schlecht - wenn nicht, wird's abwegig.
ansonsten kann ich mich nur NoisyNarrowBandDevice anschließen. ach, haett ich nur dein budget..


[Beitrag von zyalone am 30. Dez 2010, 03:46 bearbeitet]
Fraggle04
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Dez 2010, 07:53
Moin,

"myro a priori 10.01" sind sehr hörenswert und man wundert sich, was diese kleinen Lautsprecher alles können (www.myro.de).

Guten Rutsch!

Fraggle
Jeremy
Inventar
#9 erstellt: 30. Dez 2010, 09:43

SharPei1 schrieb:
Liebe Hifi Freunde,
in dem für viele ambitionierte Musikliebhaber noch bezahlbarem Bereich von ca. 2.000,- bis 3.000,- € tummeln sich heutzutage ja eine große Anzahl interessanter Lautsprecher. Gibt es nach Euren Erfahrungen bereits in diesem Preissegment Lautsprecher die den Anspruch "Highend" erfüllen, d.h. im Bereich Räumlichkeit, Dynamik, Natürlichkeit, usw. höchsten Ansprüchen gerecht werden?
Nach meinen Erfahrungen sind es oft auch unbekannte Hersteller, die jenseits des Mainstreams Produkte auf den Markt bringen, die Mangels Werbung unbedeutend bleiben.

Meine Empfehlung ist die OHM Walsh 1000 von der Fa. Audible Emotions, eine moderne Version der Walsh Treiber Modell A und F aus den 70er Jahren. Ein Lautsprecher der durch Klang überzeugt.

Gruß Ralph


Da schließe ich mich zu 100% an.
Ich habe die Walsh-1000 und sie klingen einfach phantastisch gut!
Und laufen übrigens (u.a.) auch hervorragend an Hifi-Klassikern:
http://s7b.directupload.net/file/d/2073/ow7ol6ol_jpg.htm

BG
Bernhard
Peter1
Stammgast
#10 erstellt: 30. Dez 2010, 10:59
Hi Ralph,

Mit etwas Glück erhält man auf eine solche Anfrage Empfehlungen aller LS bis zum vorgegeben Preislimit, je nachdem wieviele die Anfrage lesen. Dazu kommen dann vielleicht noch einige für Gebrauchte aus höherpreisigen Segmenten ...

So weit so gut. Was aber dann? Natürlich möchte man - ich hoffe, auch Du! - die Empfohlenen probehören. Leider ist dies aber nicht realisierbar, denn kein Händler führt so viele Marken parallel. Je nach Standort wird sich der geografische Suchradius entsprechend ausweiten, und damit natürlich auch der notwendige Zeitaufwand. Was nützt ein völlig zutreffendes Super-Rating für einen LS, den man nirgends findet ... ?

Dein (überdurchschnittliches) LS-Budget spricht für höhere Klangansprüche, denen am ehesten LS gerecht werden, die von Fachhändlern geführt werden. Zielführender ist deshalb folgender Ansatz:

Möglichst viele Adressen "guter" Händler innerhalb eines für Dich zumutbaren Umkreises zu beschaffen, diese dann "abzuklopfen", deren Empfehlungen aus ihrem Sortiment anzuhören und so eine Auswahl aufgrund der eigenen Ohren - und Augen - zu treffen. Die 2 - 3 Spitzenkandidaten dann in den eigenen 4 Wänden probehören. Bei seriösen Händlern muss dies möglich sein.

Gruss Peter
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#11 erstellt: 30. Dez 2010, 11:06

zyalone schrieb:
ein paar hinweise zu hoerabstand, hoervorlieben etc. waeren nicht schlecht - wenn nicht, wird's abwegig.
ansonsten kann ich mich nur NoisyNarrowBandDevice anschließen. ach, haett ich nur dein budget..


genau: raumgröße- höhe, raumschnitt, bedämpfung (möbel, stein- oder holzböden), hörabstand, musikmaterial, leise- oder lauthörer andere komponenten der kette?!
Jeremy
Inventar
#12 erstellt: 30. Dez 2010, 12:54

Peter1 schrieb:
Hi Ralph,

Mit etwas Glück erhält man auf eine solche Anfrage Empfehlungen aller LS bis zum vorgegeben Preislimit, je nachdem wieviele die Anfrage lesen. Dazu kommen dann vielleicht noch einige für Gebrauchte aus höherpreisigen Segmenten ...

So weit so gut. Was aber dann? Natürlich möchte man - ich hoffe, auch Du! - die Empfohlenen probehören. Leider ist dies aber nicht realisierbar, denn kein Händler führt so viele Marken parallel. Je nach Standort wird sich der geografische Suchradius entsprechend ausweiten, und damit natürlich auch der notwendige Zeitaufwand. Was nützt ein völlig zutreffendes Super-Rating für einen LS, den man nirgends findet ... ?

Dein (überdurchschnittliches) LS-Budget spricht für höhere Klangansprüche, denen am ehesten LS gerecht werden, die von Fachhändlern geführt werden. Zielführender ist deshalb folgender Ansatz:

Möglichst viele Adressen "guter" Händler innerhalb eines für Dich zumutbaren Umkreises zu beschaffen, diese dann "abzuklopfen", deren Empfehlungen aus ihrem Sortiment anzuhören und so eine Auswahl aufgrund der eigenen Ohren - und Augen - zu treffen. Die 2 - 3 Spitzenkandidaten dann in den eigenen 4 Wänden probehören. Bei seriösen Händlern muss dies möglich sein.

Gruss Peter


Stimme auch hier vollkommen zu.

Allerdings! - kommt Matthias Ertel (www.audible-emotions.com) mit den Ohm-Walsh zum Kunden nach Hause, stellt die Walsh-Speaker sorgfältig auf und schaut ggf. auch sonst nach dem Rechten bei der jew. Kundenanlage.

Ein Interessent könnte dann so verfahren, daß er sich - sagen wir - die 2 in die engste Wahl gezogenen Speaker in einem (oder zwei unterschiedlichen) Hifi-Studio(s), vom jew. Fachhändler holt (oder nach Hause bringen läßt) und als 3. Option dann noch ein Paar Ohm-Walsh v. Matthias mit dazustellen läßt (bzw., je nach Platzverhältnissen, im unmittelbaren Wechsel hört).

Nach einem solchen Dreiervergleich dürfte sich eine Präferenz mit großer Sicherheit herauskristallisieren.

BG
Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 30. Dez 2010, 12:55 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Dez 2010, 13:45
Hi

Bei sind das zur Zeit zwei Lsp.

- Klipsch RF7
- Cabasse Bora

Beide Lsp. kosten in etwa 3500€, also ein wenig über dem vorgegebenen Budget.
Aber damit sind dann zumindest meine Hörgewohnheiten und geschmacklichen Klangvorlieben komplett abgedeckt.

Die Cabasse ist für den Genuss bis zur gehobenen Zimmerlautstärke und zum schwelgen in der Musik.
Mit der RF7 kann ich es so richtig krachen lassen und Live-Konzerte auch mal mit Originalpegel geniessen.
Den Filmgenuss deckt die RF7 mit dem passenden (RF7) Center und den Rears dann auch noch perfekt ab.
Die Elektronik wird ebenfalls entsprechend in Musik (Stereo) und Film bzw. Konzerte (Mehrkanal) aufgeteilt.

Saludos
Glenn
SharPei1
Stammgast
#14 erstellt: 30. Dez 2010, 17:19
Hallo Peter,
möglicherweise habe ich mich etwas mißverständlich ausgedrückt. Es ist nicht so, dass ich persönlich einen Lautsprecher in der entsprechenden Preisklasse suche sondern die These aufstelle, dass es unbekannte Hersteller gibt (z.B. Ohm Acoustic) die bereits in der angesprochenen Preisklasse Produkte anbieten, die den gängigen, bekannten und auch hier bereits angesprochenen Bestsellern überlegen sind oder zumindest eine interessante Alternative darstellen.
Mich interessieren entsprechende Erfahrungen anderer Musikfreunde mit Lautsprecherentwicklungen jenseits der durch HiFi Magazine durchgekauten Produkte.

Gruß Ralph
SharPei1
Stammgast
#15 erstellt: 30. Dez 2010, 17:30
Hallo Jeremy,
habe die Walsh 1000 seit ca. 2 Monaten bei mir und bin wirklich überrascht welche klanglichen Qualitäten dieser recht kleine OHM Lautsprecher entwickelt.
Kleine Bildergallerie als Anlage für Ohm-Fans.

Gruß Ralphsept.2010 001sept.2010 008Dezember 2010 023ferrari 348-ohm walsh 1000 IS 014
gambale
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Dez 2010, 17:34

SharPei1 schrieb:
Hallo Peter,
möglicherweise habe ich mich etwas mißverständlich ausgedrückt. Es ist nicht so, dass ich persönlich einen Lautsprecher in der entsprechenden Preisklasse suche sondern die These aufstelle, dass es unbekannte Hersteller gibt (z.B. Ohm Acoustic) die bereits in der angesprochenen Preisklasse Produkte anbieten, die den gängigen, bekannten und auch hier bereits angesprochenen Bestsellern überlegen sind oder zumindest eine interessante Alternative darstellen.
Mich interessieren entsprechende Erfahrungen anderer Musikfreunde mit Lautsprecherentwicklungen jenseits der durch HiFi Magazine durchgekauten Produkte.

Gruß Ralph


mit welchem bekannten oder unbekanntem LS dieser Preisklasse willst du denn (außer vom Pegel her) z.b. einer Klein + Hummel 0 300 oder einer ADAM S 3 überlegen sein??

das sind doch schon Produkte, die deinem Anspruch an höchste Klangqualität voll gerecht werden, wenn du damit absolute authentische Klangfarben meinst. Da braucht man im Hifi Segment eigentlich nicht mehr zu suchen, außer man braucht es richtig laut und will schöne Holzfurniere sehen, die man dann auch bezahlen muß, dafür muß man dann Abstriche in der Performance hinnehmen...

ich sags ganz ehrlich, seit ich ne Klein + Hummel mein Eigen nenne, hab ich an Hifi LS kein Interesse mehr,ich schau mir die ganz gerne an, sind teilweise toll verarbeitet und sehen sehr attraktiv aus, aber hören muß ich die bis auf wenige Ausnahmen (Nubert, Sehring,Revel etc.)nicht mehr. Zu groß sind die qualitativen Unterschiede, wenn man ernsthaft Musik hören möchte....


[Beitrag von gambale am 30. Dez 2010, 17:42 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#17 erstellt: 30. Dez 2010, 17:38
Due Cabasse Bora ist vom Klang her wirklich super - sind aber Kompaktboxen und kosten das Paar UVP 2500 Euro.
Mit etwas Verhandlungsgeschick bekommt man sie aber für ca. 2100 Euro.
Eine sehr gut klingenden Standbox gibt es ebenfalls auch
von Cabasse. unzwar die Cabasse Iroise III für
UVP 3800 Euro das Paar.Bekommt man aber auch mit Verhandlung um die 3200 - 3400 Euro das Paar.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 30. Dez 2010, 17:44

gambale schrieb:

mit welchem bekannten oder unbekanntem LS dieser Preisklasse willst du denn (außer vom Pegel her) z.b. einer Klein + Hummel 0 300 oder einer ADAM S 3 überlegen sein??

das sind doch schon Produkte, die deinem Anspruch an höchste Klangqualität voll gerecht werden, wenn du damit absolute authentische Klangfarben meinst. Da braucht man im Hifi Segment eigentlich nicht mehr zu suchen, außer man braucht es richtig laut und will schöne Holzfurniere sehen, die man dann auch bezahlen muß, dafür muß man dann Abstriche in der Performance hinnehmen...

ich sgas ganz ehrlich, seit ich ne Klein + Hummel mein Eigen nenne, hab ich an Hifi LS keine Interesse mehr, zu groß sind die qualitativen Unterschiede, wenn man ernsthaft Musik hören möchte....


Das ist nun mal Ansichtssache und nicht jeder möchte Musik so neutral als möglich geniessen.

...und was heisst hier ernsthaft Musik hören, möchtest Du das allen anderen Nutzern die keine K+H besitzen absprechen?
Egal, ich höre eigentlich nie ernsthaft Musik, sondern sehe darin eine Art von Spaß, Genuss und je nach Lust und Laune auch Entspannung.

Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Geschmäcker und Ansichten bei unserem Hobby sind.

Saludos
Glenn
gambale
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 30. Dez 2010, 18:16

GlennFresh schrieb:


Das ist nun mal Ansichtssache und nicht jeder möchte Musik so neutral als möglich geniessen.

...und was heisst hier ernsthaft Musik hören, möchtest Du das allen anderen Nutzern die keine K+H besitzen absprechen?
Egal, ich höre eigentlich nie ernsthaft Musik, sondern sehe darin eine Art von Spaß, Genuss und je nach Lust und Laune auch Entspannung.

Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Geschmäcker und Ansichten bei unserem Hobby sind.

Saludos
Glenn


ja dieses böse Wort "neutral" da zucken viel Hifi Fans zusammen, getreu dem Motto Neutral gleich langweilig

Formulieren wir es mal um: möchte man den Tonträger annährend so hören, wie der Tonschaffende sie gemeint hat,
Möchte man z.B. eine Flamenco Gitarre so hören, wie ein hochwertiges Mikro sie abgenommen hat, eine Cymbal Becken wie ein Cymbalbecken,eine Querflöte mit typischen Obertonspectrum,eine Jazz oder Rockgitarre, so als sitze man in drei Meter Abstand vor vor dem Amp, eine laut knallende Snare wie in echt, abgrundtiefe und präzise Kontra und E-Bässe?

Da würde jeder Hifi Fan unterschreiben..!!

ich sage ja immer, packe einen premium Studio Monitor in ein nettes Holzgehäuse, klebe einen blumigen Phantasienamen drauf und das Zeug müßte sich wie geschnitten Brot verkaufen, wenn der Preis das dann nicht limitieren würde...
nichts anderes ist Neutral, es klingt echt oder soll man sagen weitaus echter als normales Hifi..

LG
Dirk


[Beitrag von gambale am 30. Dez 2010, 18:21 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#20 erstellt: 30. Dez 2010, 18:20

nichts anderes ist Neutral, es klingt echt oder soll man sagen weitaus echter als normales Hifi..


Dann sollte man auch unter diesem Gesichtspunkt die Firma Geithain erwähnen - sind aber auch nicht jedermanns
Geschmack.
Egal ob nun neutral oder eben nicht - Hauptsache ist,
daß der Klang einem persönlich zusagt - nicht mehr und nicht weniger.
gambale
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 30. Dez 2010, 18:23

Stones schrieb:

nichts anderes ist Neutral, es klingt echt oder soll man sagen weitaus echter als normales Hifi..


Dann sollte man auch unter diesem Gesichtspunkt die Firma Geithain erwähnen - sind aber auch nicht jedermanns
Geschmack.
Egal ob nun neutral oder eben nicht - Hauptsache ist,
daß der Klang einem persönlich zusagt - nicht mehr und nicht weniger. :prost


natürlich muß man Geithain erwähnen!!!!!!!!!!!!!!!!!!! dieselbe Champions Liga des Hörens,

sprengt nur bez PL Verhältnis das Budget des Threaderstellers

Höre doch mal deine Stones möglichst gut aufgenommen über einen sehr guten Monitor, wenn du es noch nicht getan hast, du wirst dich wundern...


[Beitrag von gambale am 30. Dez 2010, 18:28 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 30. Dez 2010, 18:29
Ja ja, die Tonschaffenden und Tonträger, wenn die deine angesprochenen Instrumente nur mal so aufnehmen würden wie beschrieben.
Die meisten CD´s sind doch schon sowas von komprimiert und mies aufgenommen, das es mit einem neutralen Lsp. einfach nur schrecklich klingt.

Aber die genannten und nicht genannten aktiven Monitore haben schon was, nicht das wir uns hier falsch verstehen.
Nur die ultimative eierlegende Wollmilchsau für alle Hifi Freaks gibt es nun mal nicht, da müssen wir uns nichts vormachen.

Saludos
Glenn
gambale
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 30. Dez 2010, 18:35

GlennFresh schrieb:
Ja ja, die Tonschaffenden und Tonträger, wenn die deine angesprochenen Instrumente nur mal so aufnehmen würden wie beschrieben.
Die meisten CD´s sind doch schon sowas von komprimiert und mies aufgenommen, das es mit einem neutralen Lsp. einfach nur schrecklich klingt.

Aber die genannten und nicht genannten aktiven Monitore haben schon was, nicht das wir uns hier falsch verstehen.
Nur die ultimative eierlegende Wollmilchsau für alle Hifi Freaks gibt es nun mal nicht, da müssen wir uns nichts vormachen.

Saludos
Glenn


also für Pop kann ich nicht sprechen, höre eigentlich nur Jazz, Fusion Jazz, Funk, Flamenco, Latin etc.

und was da auf den CD´s abgemischt wird, kann sich schon hören lassen, diese Entartungen bez Kompression kann ich nicht wirklich feststellen. Da knallt es im Karton, mal leise und dann auch richtig laut.

ich sage mal zwei Beispiele: AL di Meola, die jüngeren Produktionen oder George Duke, Chick Corea, Birelli Lagrene, die alten Al Jarreau Sachen, John Coltrane auf Impulse, Oscar Peterson, Ricky Peterson, Renaud Garcia Fons, Alan Holdsworth, Scott Henderson, Steve Vai, WDR Bigband die ganze Flamenco Ecke um Paco, Tomatito, Vicente de Amigo und und und und, ich könnte die mit den meisten Hifi-LS gar nicht mehr hören...das kann nur enttäuschend sein....

Für schlecht aufgenommene Chart Musik sind solche Monitore auch zu schade, das ist ja Perlen vor die Säue...


[Beitrag von gambale am 30. Dez 2010, 18:50 bearbeitet]
Alex58
Stammgast
#24 erstellt: 30. Dez 2010, 18:56

GlennFresh schrieb:
Nur die ultimative eierlegende Wollmilchsau für alle Hifi Freaks gibt es nun mal nicht, da müssen wir uns nichts vormachen.


Für alle sicher nicht, da sind gottlob die Geschmäcker sehr verschieden. Und ich mag auch Lautsprecher, die nicht zuchtmeisterlich der absoluten Neutralität verpflichtet sind, sofern sie mir dauerhaft Spaß machen.

Ganz dicht dran an der eierlegenden Wollmilchsau von allen bisher gehörten Lautsprechern war für mich die Cabasse La Sphere. Optisch nicht unbedingt eine Augenweide, ist sie eine fast symbiotische Verbindung zwischen einem Monitor- und einem PA- Lautsprecher. Ein phasenrichtiger, aktiver Vier-Wege-Koaxiallautsprecher mit einer 22 Zoll messenden Duocell-Bassmembran, die ungeachtet ihrer Größe abartig schnell auf Impulse reagiert und diese wiedergibt. Leider unglaublich gut. Leider - weil eben unbezahlbar. Die große Cabasse wird von Christophe Cabasse persönlich auch auf den Wohnraum eingemessen, sofern man schlanke 120.000 € für sie übrig hat. Ist sie diesen Preis wert? Vielleicht nicht, aber für meinen Geschmack war es der beste Lautsprecher, den ich bisher in aller Ruhe hören konnte. Sie kann praktisch alles und das ziemlich perfekt.

Zum eigentlichen Thema zurück: Mein Vorschlag wäre die Opera Quinta, die man allerdings mit etwas Freiraum nach hinten und zu den Seiten aufstellen sollte. Einen Tick teurer und ebenfalls in der Preisklasse zwischen 3-4000 € ist die Odeon Rigoletto, die mir persönlich besonders gut gefallen hat. Unbedingt mal anhören!

Gruß,
Alex
gambale
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 30. Dez 2010, 19:06
das Problem ist meiner Minung nach, das viele schon viele Hifi Ls gehört haben, aber die wenigsten mal ne gute Abhöre.

Erst wenn man mal ne größere Geithain, Hummel, ADAM, KS, Genelec, Westlake, PMC gehört hat, versteht man, was gemeint ist.

dazu braucht es auch keine 120.000 Euro, für viel viel weniger gibt es unlimitierte Sachen von o.g Herstellern..
Alex58
Stammgast
#26 erstellt: 30. Dez 2010, 19:32
Doch, die passive MEG 150 (an einer Unison Performance Röhre) und ein aktiver Monitor-Dreiwegerich unterhalb der 901 von MEG, sowie die kleineren Genelec und auch die KH 300 habe ich schon gehört. Bis auf die Genelec, die mir etwas zu aufdringlich in den Höhen vorkam (evtl. Raumproblem) hat mir manches recht gut gefallen. Sehr saubere und klare Wiedergabe und eine sehr "natürliche" Räumlichkeit stehen auf der Plusseite. Gar keine Frage, die Wiedergabe war, gemessen an der Anforderung, alles aus dem Tonträger rauszuholen, praktisch tadellos.
Adam jedoch war bis auf ein kleineres Monitormodell bisher überhaupt nicht mein Ding. Die meisten größeren Modelle empfand ich subjektiv als recht "steril", was aber auch am Raum gelegen haben könnte. Allerdings liegt meine letzte Erfahrung mit den Adams gut drei Jahre zurück.
Peter1
Stammgast
#27 erstellt: 30. Dez 2010, 20:32

SharPei1 schrieb:
Gibt es nach Euren Erfahrungen bereits in diesem Preissegment Lautsprecher die den Anspruch "Highend" erfüllen, d.h. im Bereich Räumlichkeit, Dynamik, Natürlichkeit, usw. höchsten Ansprüchen gerecht werden?

Hi Ralph,

Oder ich hatte Dich falsch verstanden. Bei "korrigierter" Betrachtungsweise stosse ich mich jedoch an Deiner Formulierung "Higend" und "höchsten Ansprüchen".

Da suchst Du wohl ein Fantom, denn wie könnte ein LS dieser Preisklasse solchen Ansprüchen gerecht werden? Dadurch würden alle HiFi-Freaks, die sich auf Anschaffungspreise von mehr als 10'000 einlassen, zu Ignoranten abgestempelt.

Hinzu kommt, dass man in der Regel nicht dort "oben" einsteigt. Das sind HiFi-Freaks, und diese suchen meist lange nach "ihrem" Traum-LS. Wie könnten dann solche Mauerblümchen unentdeckt bleiben?

Der Aspekt "Raumakustik" kommt da auch etwas zu kurz, meine ich. Und zuletzt könnte es auch an den Ohren hängen - nicht jeder ist ein Goldohr ...

Viel Spass beim Fantom-jagen!

Gruss wep


[Beitrag von Peter1 am 31. Dez 2010, 06:21 bearbeitet]
gambale
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 31. Dez 2010, 02:46

Alex58 schrieb:
Doch, die passive MEG 150 (an einer Unison Performance Röhre) und ein aktiver Monitor-Dreiwegerich unterhalb der 901 von MEG, sowie die kleineren Genelec und auch die KH 300 habe ich schon gehört. Bis auf die Genelec, die mir etwas zu aufdringlich in den Höhen vorkam (evtl. Raumproblem) hat mir manches recht gut gefallen. Sehr saubere und klare Wiedergabe und eine sehr "natürliche" Räumlichkeit stehen auf der Plusseite. Gar keine Frage, die Wiedergabe war, gemessen an der Anforderung, alles aus dem Tonträger rauszuholen, praktisch tadellos.
Adam jedoch war bis auf ein kleineres Monitormodell bisher überhaupt nicht mein Ding. Die meisten größeren Modelle empfand ich subjektiv als recht "steril", was aber auch am Raum gelegen haben könnte. Allerdings liegt meine letzte Erfahrung mit den Adams gut drei Jahre zurück.



bei ADAM scheiden sich aufgrund des AMT`s ein wenig die Geister, mit der Ortsanpassung des Monitors kann man allerdings das in einigen Ohren das etwas überpräsent empfundene abschwächen....

wir sind hier jetzt mächtig o.T., weil es ja eigentlich "nur" um 3.000 Euro ging, aber zur Cabasse Sphere noch mal einen Kommentar:

gemessen an dem Budget der Cabasse, die immer sehr gute Lautsprecher gebaut haben, meinte ich aber andere Kaliber, den Schönheitspreis kann man da nicht gewinnen. aber ich sehe da bei 120.000 Euro für die Cabasse ernsthafte Konkurrenz für viel weniger Geld. Schon die MEG 800 dürfte ein sehr gefährlicher Gegner sein, Die BM 50 mit ihrem Zylinderwellenstrahler ist auch ne Hausnummer, Westlake und ADAM, die vielleicht in der Abbildung nicht ganz mithalten können, sind ansonsten über jeden Zweifel erhaben......

Geithain MEG 800

http://www.cimerus.de/64.html


Westlake Monitore

http://www.westlakea...nal_Series/sm-1.html

http://www.westlakea...ries/tower_sm-1.html


Backes + Müller BM 50 (KS Digital..)

http://www.backesmueller.de/#/bm50?sprache=de


Adam:

http://www.adam-audi.../s7a-mk2/description


[Beitrag von gambale am 31. Dez 2010, 03:46 bearbeitet]
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#29 erstellt: 31. Dez 2010, 13:49

gambale schrieb:
das Problem ist meiner Minung nach, das viele schon viele Hifi Ls gehört haben, aber die wenigsten mal ne gute Abhöre.

Erst wenn man mal ne größere Geithain, Hummel, ADAM, KS, Genelec, Westlake, PMC gehört hat, versteht man, was gemeint ist.

dazu braucht es auch keine 120.000 Euro, für viel viel weniger gibt es unlimitierte Sachen von o.g Herstellern.. :D



jupp - so ist es. als ich das erst mal in einem tonstudio vor damals einer krk9000b saß ist mir einige klar geworden. spätere begegnungen mit atc150, k&h 410, pmc am2 und geithain 922 waren sehr heilsam. ich kann jedem nur empfehlen mal eine weile mit den hier angeregten fabrikaten zu verbringen. am besten im direkten vergleich mit den im fred diskutierten 'exoten'...


[Beitrag von NoisyNarrowBandDevice am 31. Dez 2010, 15:51 bearbeitet]
gambale
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 31. Dez 2010, 14:31

NoisyNarrowBandDevice schrieb:


a,l
jupp - so ist es. als ich das erst mal in einem tonstudio vor damals einer krk9000b saß ist mir einige klar geworden. spätere begegnungen mit atc150, k&h 410, pmc am2 und geithain 922 waren sehr heilsam. ich kann jedem nur empfehlen mal eine weile mit den hier angeregten fabrikaten zu verbringen. am besten im direkten vergleich mit den im fred diskutierten 'exoten'...


ich habe ne 0 410... die mit großem Abstand beste Investition meines 40jährigen Hifi Lebens.....

Daran gemessen,man muß es leider so hart sagen, waren alle meine bisherigen Hifi-Lautsprecher (ESS AMT, Magnepan,JBL Ti 5000, IQ 300T.)eigentlich mehr oder weniger nur Mängellautsprecher... am schlimmsten rückblickend war die Magnepan, am besten mit Abstand die IQ 300T, eine vernünftige 3 Wege Konzeption und tonal in Ordnung...Magnepan: das man sich als junger Mann so eine präzenslose Pappwand hat mal aufschwatzen lassen, ist eigentlich unverzeilich und diese Teile immer noch gehypt werden, verschlägt einem die Sprache. Zumindest die alten, die ich hatte, konnten eigentlich außer ein bischen Mitten gar nichts, Pappbass und oben war auch nichts los, eine totale Fehlkonstruktion, einfach nur grottenschlecht Hinter den Teilen kann man sich ggfs als Frau für den Mann hübsch machen, das wars dann aber auch...

das ganz Geld hat man seinerzeit leider zum Fenster rausgewofen...


[Beitrag von gambale am 31. Dez 2010, 14:49 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#31 erstellt: 09. Jan 2011, 12:21
Hallo Ralph:

Was macht die Boxensuche - schon was angehört?
riesenspass
Stammgast
#32 erstellt: 09. Jan 2011, 13:09
Ich sehe "Highend" nicht als Zustand, sondern als Prozess zur Erreichung eines für Dich optimalen Klanges in Deinen Räumen.

Z.B Selbstbau-Lautsprecher (Bausätze) aus der Hobby-Hifi, die durch beschriebene Änderungen an der Frequenzweiche an den Raum und den eigenen Geschmak angepasst werden können, ermöglichen in der Preisklasse ein herausragendes Klangerlebnis.
SharPei1
Stammgast
#33 erstellt: 13. Jan 2011, 17:24
Hallo Stones,
möglicherweise habe ich mich mißverständlich ausgedrückt. Ich persönlich suche keine Lautsprecher, damit bin ich seit Jahren durch. Der für mich persönlich beste Lautsprecher ist nach jahrzehntelanger Suche eine alte OHM F in Kombination mit ASR Emitter 2 HD Akku.
Meine These war eigentlich die Feststellung, dass es in der genannten Preisklasse bereits hochwertige Angebote, teilweise auch von unbekannten Herstellern (z.B Audible Emotions) gibt, die den bekannten "Helden" im fünfstelligen Bereich in jeder Hinsicht Paroli bieten können.
Zudem ist festzustellen, dass ältere Spitzenprodukte (z.B. Infinity, Cabasse, Quad, Klipsch, JBL, OHM, BM), die heute ja günstig zu erwerben sind modernen, hochpreisigen Lautsprechern klanglich oft ebenbürtig sind.

Gruß Ralph
Peter1
Stammgast
#34 erstellt: 13. Jan 2011, 18:27
Ralph,

Der Threadtitel ist offensichtlich etwas missverständlich, weil Du gar keine Empfehlung suchst! Ich würde ihn ändern.

Gruss Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktiv-Lautsprecher bis 3.000? gesucht
ando-x88 am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2015  –  27 Beiträge
[S] Stereoboxen / Anlage Preisbereich 2.000 - 3.000 ?
Koala008 am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 05.07.2013  –  39 Beiträge
Stereokette mit Aktivboxen bis 3.000 Euro ?
Hironimus_23 am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  5 Beiträge
[S] LS bis 3.000? - für Dachgeschoss - schlichte Optik - Stand-LS oder Kompakte ohne Ständer
crossroad am 03.03.2016  –  Letzte Antwort am 09.03.2016  –  41 Beiträge
Lautsprecher gesucht Budget. ca. 3.000?
Jojo333 am 16.06.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  16 Beiträge
Kaufberatung Komplettanalge bis 3.000,-?
Wölfling_ am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  7 Beiträge
Musikanlage bis 3.000 ?
Art_Vandalay am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung Verstärker/Standboxen für ca.. 3.000 ?
woody1908 am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  13 Beiträge
Verstärker, CD-Player und Lautsprecher für bis zu 3.000? gesucht
optimus_prime am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  11 Beiträge
Unterstützung 2.1 System - Budget 3.000 ? - 5.000 ?
thomas-85- am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • JBL
  • Infinity
  • Quadral
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedHanzfail123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.837