Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


[S] Stereoboxen / Anlage Preisbereich 2.000 - 3.000 €

+A -A
Autor
Beitrag
Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Jun 2013, 20:49
Hallo Leute,

ich bin auf der Suche nach einem "richtgen" für die Zukunft geeigneten Musik Set :-).
Wobei ich wenn nötig auch erstmal auf den Verstärker verzichten würde und mir gescheite Stereoboxen kaufen würde.
Ziel ist es ein paar Boxen zu kaufen, die mich auch noch in Jahre zufrieden stimmen (sofern die Ansprüche gleich bleiben). Ein paar Boxen für die Zukunft von denen mal lange Zeit etwas hat.
Meine Erfahrung ist sehr übersichtlich und bin für jeden Tipp offen.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden? 2.000 € bis 3.000 €
-Wie groß ist der Raum? für die Zukunft, für die aktuelle Wohnung überdimensoniert :-)
-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? für die Zukunft, für die aktuelle Wohnung überdimensoniert :-)
-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden? Standlautsprecher
-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden? so groß wie nötig um lange Spass damit zu haben
-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben) MB Quart QL E 62 SUB
-Welcher Verstärker wird verwendet? Kenwood KRF V 6080 D
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ? Pop, Rock, Klassik, elektronische Musik, Dance, Downbeat, ... (Quer Beet eben)
-Wie laut soll es werden? Es darf ruhig auch mal lauter sein :-).
-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)? Keine Ahnung
-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

ELAC 247 - Sehr klar, vielleicht etwas zu viel Hochton je nach Musikrichtung,

ELAC 407 - klarer als die 247, aber der Hochtöner passt sich besser ins Gesamtbild ein, Mehr Mittelton und eine andere Tiefe im direkten Vergleich. Etwas schärfer die Abgrenzungen. Sehr cool bei Instrumenten und Klassik. Im Bassbereich warnehmbar, aber nicht so durchdringend wie bei der 247 oder B&W / Dynaudio.

B&W CM 8 & B&W CM9 - weniger scharf als Dynaudio und Elac, sehr warmer klang, die CM9 hat einen sehr starken Bass, tendenziell eher zuviel je nach Raumgröße natürlich,

DYNAUDIO Focus 220 und 260 - Schönes Gesamtklangbild, Keine hervorstechen von hohen Tönen. Es gibt weniger Ausreiser nach oben und unten. Der Klang zwischen Höhen, Mittel und Tiefen hängt mehr zusammen als bei ELAC. Schöner Klang, wobei die 260 nochmal eine Spur besser klang als die 220.

Als Anlage wurde mir eine Denon AVR-X4000 (3000) und ein Denon DCD-720 AE empfohlen.

Hoffe ich habe es geschaft alle auftauchenen Fragen zu erläutern. Wenn nicht bitte ich um Nachsicht.
Habe versucht einfach mal alles einfließen zu lassen, was ich gehört oder gefunden hatte. Sicherlich einiges vergessen :-(.

Was könnt ihr mir an Erfahrungen und Tipps beisteuern. Vielleicht noch Läden im Umkreis von Heidelberg/Mannheim ?

Vielen Dank für Eure Ratschläge und Unterstützung.

Gruss Koala
Hosky
Inventar
#2 erstellt: 14. Jun 2013, 06:04
Hallo und herzlich willkommen im Forum,
In einem Parallelthread hat sich Blakk eine Hörlliste zusammengestellt, die auch für Dich interessant wäre:
Hörliste Blakk
Bei Hirsch & Ille in Ludwigshafen stehen auch noch Ausläufer der Quadral Platinum (M4, M5) - ebenfalls hörenswert. Außerdem würde ich die Liste um Kef R700/900 erweitern.
Hast Du Dich schon ausreichend mit Grundlagen der LS-Aufstellung beschäftigt? Hier im Forum gibt's jede Menge lesenswertes in den Unterforen Akustik und HiFi-Wissen...
Grüße,
Hosky


[Beitrag von Hosky am 14. Jun 2013, 06:09 bearbeitet]
Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Jun 2013, 06:43
Guten Morgen,

ok dann werde ich wohl nochmal losziehen und mir noch weitere Boxen anschauen.
Das Problem mit der Lautsprecher Aufstellung ist folgendes ... Die Boxen sind für meine aktuelle Wohnung nicht geeignet ^^ Eher für später gedacht. Wenn dann mal mehr Platz vorhanden ist. Daher ist das für mich etwas kompliziert mit dem Raum usw ...
Die Aufstellung wäre klassisch rechts und links neben dem Fernseher vor der Couch in einem Rechteckigen Raum. Wie gesagt aktuell. Die Boxen sollten so sein das ich sie auch in eine größere Wohnung mitnehmen kann und dann das Musikerlebnis noch etwas besser wird ^^ Denn aktuell ist Raum ein langer Schlauch wo ein Teil als Wohnzimmer genutzt wird.

Die Liste von Blakk hatte ich schon gelesen. Quadral habe ich bis dato noch nicht gehört.

Dann versuche ich mal die folgenden Boxen noch zu hören:

Quadral Platinum (M4, M5)
Kef R700/900
und andere wenn Sie noch weitere bei Hirsch und Ille haben.

Gibt es hier noch weitere guten Läden mit erfahrenen Verkäufern?

Was sagt Ihr zu den Boxen ansich die ich gehört hatte? Zu dem Verstärker / CD Spieler?

Und noch eine andere Frage. Ist die Qualität von MP3 immer so schlecht wenn man diese auf CD brennt?
Hatte eine CD zum hören dabei und habe sie nach drei Liedern wieder aus dem CD Spieler im Laden genommen, da es einfach misserabel geklungen hatte :-( ...
Gibt es da einen Tipp für später. Oder sind alle vorhandenen MP3's dann nutzlos wegen der Qualität. So wollte ich die auf jeden Fall nicht hören später :-(.

Gruss
Buschel
Inventar
#4 erstellt: 14. Jun 2013, 07:47

Koala008 (Beitrag #3) schrieb:
Und noch eine andere Frage. Ist die Qualität von MP3 immer so schlecht wenn man diese auf CD brennt?

Wenn ein Audiosignal erstmal durch die Mühle einer verlustbehafteten Komprimierung gegangen ist, lässt sich die Qualität nachträglich nicht mehr erhöhen oder wiederherstellen. Auch nicht durch das "Wiederaufblasen" auf CD-Datenrate.


Koala008 (Beitrag #3) schrieb:
Gibt es da einen Tipp für später. Oder sind alle vorhandenen MP3's dann nutzlos wegen der Qualität. So wollte ich die auf jeden Fall nicht hören später :-(.

Ich persönlich würde keine mp3's als Testhörsignal nehmen. Aúsnahme: Du kennst das Original, hast verglichen und keinen Unterschied festgestellt. Ansonsten kannst du dir nie sicher sein, wie gut der Encoder in der Zielbitrate und an dem konkreten Titel gearbeitet hat.
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Jun 2013, 09:10
Monitor Audio RX8, Händler:

Heimkino Gesellschaft für audiovisulle Medien
Saarbrücker Str. 1-3
66386 St. Ingbert

High End Studios Frankfurt
Mainzer Landstr. 158
60327 Frankfurt

P&L Lautsprechersysteme
Lauteschlägerstr. 11
64289 Darmstadt

Dazu Elektronik von Musical Fidelity, Vollverstärker M3i, CD Player M3CD.

Für Händlerliste kontaktieren:

http://www.reichmann...dioSysteme/Home.html


[Beitrag von Sergeant_Reznov am 14. Jun 2013, 09:15 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Jun 2013, 10:35
Hallo,

recht gut mit verschiedenen Räumen kommt eine Wharfedale Jade 5 oder 7 zurecht,
diese ist im Hochton im Vergleich zu den Elac auch nicht ganz so scharf...

Du hast doch einige Läden in deiner Umgebung,
probehören, probehören, probehören.

Heidelberg ,Expert (nähe Saturn)
Hifi Fabrik in St. Leon
Best of British Hifi in Rauenberg/Malschenberg
M+T Hifistudio Mannheim
mediaprofis in MA
Hirsch&Ille in Mannheim
Hirsch&Ille in Ludwigshafen-Oggersheim

Versuch deinen Favoriten auszuleihen,

bei den mediaprofis würde ich mir Tannoy näher betrachten,
bei Hirsch&Ille statt den Quadral auch die Aurums....
in der Hifi Fabrik nat. Canton,
usw....

VG
Andre__88__
Stammgast
#7 erstellt: 14. Jun 2013, 10:55
Ich würde einmal hier:

http://www.klingtgut-studio.de/?p=686

die "Triangle Antal Limited" testen. Einfach mal anrufen und fragen, ob das Vorführmodell noch vorhanden ist.

Mich hat der Lautsprecher klanglich absolut überzeugt. Ob der in Deinen jetzigen oder künftigen Raum passt ist dummerweise nicht absehbar. Da hilft wie immer nur testen.

Für diesen Preis in meinen Augen ein "Schnäppchen"

Ist übrigens derselbe Händler:


Best of British Hifi in Rauenberg/Malschenberg
andre11
Inventar
#8 erstellt: 14. Jun 2013, 11:06

Koala008 (Beitrag #3) schrieb:
.....Boxen sind für meine aktuelle Wohnung nicht geeignet ^^ Eher für später gedacht......

Warum willst Du jetzt möglicherweise Geld verbrennen?
Warte doch bis es so weit ist, und mach es dann richtig!
Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Jun 2013, 11:12
und für zu Hause sind die mp3's dann auch nicht mehr zu gebrauchen per Stream oder sonst irgendwie?

Meine CD Sammlung ist so bescheiden :-(

Also erstmal vielen Dank für die Ganzen Läden, da gibt es ja einige hier im Umkreis. Das wird dauern. (Sergeant_Reznov )

andre11 - Hmm dachte eigentlich wenn ich ein gescheites Set kaufe, dann jetzt ab sofort gute Musik habe und wenn der Platz größer wird sich nichts an der Qualität ändert. Nur das es eventuell anders klingen wird wegen des Raumes ....

Dacht eine z.B. ELAC 407 klingt wenn im Grundsatz immer gut und passt mal grundsätzlich in jeden Raum bis zu einer Größe von 40-60 m2 z.B.

Dann dürfte ich ja nie Boxen kaufen, da ich ja nicht weiss ob ich in der größeren Wohnung länger als z.B. 3 Jahre wohnen werde ...
Andre__88__
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jun 2013, 13:07
wie groß ist denn eigentlich der derzeitige Raum und steht überhaupt in nächster Zeit ein Umzug an? Vllt kannst ja mal ne Skizze mit Maßen, Aufstellungsort, Möbeln usw. hochladen.
Andre__88__
Stammgast
#11 erstellt: 14. Jun 2013, 13:13
aso... ich glaub den vorhandenen SUB wirst nicht mehr brauchen

http://www.hifi-wiki.de/index.php/MB_Quart_QL_E_62

Das bekommt jeder Lautsprecher, welcher für Dich in Frage kommen wird auch besser können. Falls Du dann doch nen neuen SUB bräuchtest, müsste man das auch ins Budget einkalkulieren.
Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Jun 2013, 13:42
Hey Skizze kann ihc mal machen. Auch wenn das aktuell für mich noch nicht das wichtigste ist.
Wie gesagt dachte ich leiste mir mal richtige Lautsprecher und diese halten mir dann 10 Jahre oder länger und ich habe immer guten Sound und SPass damit ... Vielleicht war/bin ich da etwas blauäugi herangegangen ?

Oder ist der Gedanke so falsch?

Andre__88__

Da hast Du Recht, der wird nicht mehr benötigt. Wird auch danach nicht mehr benötigt gehe ich davon aus. Außer wenn das Wohnzimmer mal über 60 qm haben sollte :-).

Umzug wird denke ich 1-3 Jahren definitiv stattfinden.
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Jun 2013, 13:56

Koala008 (Beitrag #12) schrieb:


Wie gesagt dachte ich leiste mir mal richtige Lautsprecher und diese halten mir dann 10 Jahre oder länger und ich habe immer guten Sound und SPass damit ...


Ich weiss genau, was du meinst


Oder ist der Gedanke so falsch?


Nein, ist mMn die richtige Einstellung.


Umzug wird denke ich 1-3 Jahren definitiv stattfinden.


Ich nehme an, das du nicht so lange mit dem Kauf warten willst (kann ich sehr gut nachvollziehen ), achte bei deiner nächsten Wohnung einfach darauf, das du genug Platz für deine dann bereits vorhandenen Lautsprecher haben wirst.
Andre__88__
Stammgast
#14 erstellt: 14. Jun 2013, 14:00
Ne Skizze wäre aktuell definitiv das Wichtigste. Evtl. auch noch Fotos vom Raum. Die Einrichtung spielt hier auch eine große Rolle bzw. hat großen Einfluss auf den Klang. Ich bzw. jeder andere hier musste das auch erst lernen. Lektüre gibts genug.

Bis dato weiß keiner ob Du evtl. in einem 10 qm Raum sitzt und wie dieser beschaffen ist. Da wären alle bisherigen Empfehlungen fürn Ar...

Du solltest Dir nur passendes Equipment für deine derzeitigen Gegebenheiten beschaffen. Ansonsten läufst Du Gefahr viel Geld zu verbrennen und das willst Du wohl eher nicht.

Also klär uns am Besten erstmal über die Umstände auf dann kanns von vorne losgehen
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Jun 2013, 14:06

Koala008 (Beitrag #1) schrieb:



Denon AVR-X4000 (3000)


Wozu eigentlich einen Surroundreceiver in einer Stereoanlage?



[Beitrag von Sergeant_Reznov am 14. Jun 2013, 14:07 bearbeitet]
Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 14. Jun 2013, 14:47

Wozu eigentlich einen Surroundreceiver in einer Stereoanlage?


Es soll irgendwann oder mit den bestehenden Boxen zusätzlich auch als Surround Anlage genutzt werden für Filme.
Daher der Surroundreceiver ...

Aktuell hat der Raum rund 24 qm. Aber nur ca. 10 qm werden dafür für das Wohnzimmer genutzt.
Großer Rechteckiger Raum siehe Zeichnung Plan für Boxen



Du solltest Dir nur passendes Equipment für deine derzeitigen Gegebenheiten beschaffen. Ansonsten läufst Du Gefahr viel Geld zu verbrennen und das willst Du wohl eher nicht.


Warum? Was ist an einer hochwertigen Box für später schlecht wenn mir der Klag gefällt? Warum verbrennt z.B. eine 407 jetzt Geld, wenn sie später z.B. 50 qm Wohnzimmer perfekt wäre?

Andre__88__
Stammgast
#17 erstellt: 14. Jun 2013, 15:28
Du weisst nicht ob sie perfekt wäre nur weil der Hersteller eine qm zahl angibt. Wenn du sie ordentlich aufstellen kannst und der Raum passt dann hast du kein Geld verbrannt. Die eierlegende wollmilchsau gibt es nicht.

In deinem jetzigen Raum mit der gewünschten Aufstellung funktionert ein großer standlautsprecher ohnehin nicht. Ein stereodreieck kannst du wie ich das hier sehe nicht stellen...

Kompaktlautsprecher wären hier wohl eher angebracht. Empfehlen würde ich erstmal nichts bestimmtes. Ein Foto vom hörplatz aus wäre jetzt noch gut. Dann kann man auch den Abstand zur Rückwand und Seitenwand abschätzen, was wichtige Faktoren sind.
Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 14. Jun 2013, 15:43
Das die Aufstellung jetzt nicht optimal ist habe ich mir schon gedacht. Hatte wie gesagt nur gedacht das wenn mir eine Box jetzt gut gefällt sie mir auch in einem größerem Raum auch gefällt uns ich entsürechend dann entfalten und gestellt werden kann wie es sein soll ...

Und die qm war nur eine fiktive Angabe. Beispiel ^^

Ich messe mal alle Abstände vom Höhrerplatz ab und melde mich heute Abend noch mal ^^ Heute wird das leider nichts mehr mit weiteren Boxen hören :-)

Kompaktlautsprecher / Regallautsprecher müssten dann aber entsprechend wenn überhaupt auf die später folgenden "richtigen" Stereoboxen abgestimmt sein. Denn wenn würde ich diese dann als Surroundlautsprecher verwenden wollen im späteren Update der Anlage.

Ich sehe schon das irgendwie die Meinungen zwischen gute Boxen kaufen für die Zukunft und Geld verbennen weit auseinander liegen :-).
andre11
Inventar
#19 erstellt: 14. Jun 2013, 16:23

Koala008 (Beitrag #18) schrieb:
...nur gedacht das wenn mir eine Box jetzt gut gefällt sie mir auch in einem größerem Raum auch.....

Kommt ja nicht nur auf die Raumgröße, sondern auch auf das Drumherum (Fußboden, Möblierung, Deckenhöhe) an.
So kann ich beispielsweise Deine Hörerfahrungen bzgl. Elac überhaupt nicht teilen.
Sowohl 247 als 407 gehören durchaus in die klare, analytische Ecke, aber wenn bei Ihnen der Hochton scharf und aufdringlich klingt, liegt das zu 90% an einer schlechten Aufnahmequalität.
Ebenso B&W - wenn die zuviele Teppiche und Vorhänge im Betriebsraum haben, klingen die Dinger noch mehr nach "hinter einer Gardine".

Und natürlich kannst Du Dir jetzt was kaufen, das Dir gefällt.
Später wird das auch bestimmt, mangels der Vergleichsmöglichkeit, auch nicht so schnell auffallen.
Meine Idee war nur, warum nicht warten und eventuelle Fehlerquellen ausschließen?
Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 17. Jun 2013, 10:17

Meine Idee war nur, warum nicht warten und eventuelle Fehlerquellen ausschließen?


Deine Idee ist ja voll und Ganz in Ordnung und ich bin dankbar für jeden Ansatzpunkt :-).
Geld verbennen will ich definitiv nicht. Sofern ich das ausschließen kann wäre ich glücklich.

Mein Gedanke war eben nur, dass ich wenn mir eine Box jetzt vom Klang gefällt, diese mir jetzt und später gefallen sollte.

Das Problem sehe ich bei Regallautsprechern, dass ich mir jetzt dann eventuell eine Ganz andere Serie kaufe, die mir später eventuell dann nicht mehr zusagt und ich durch den Verkauf "Verlust" mache ...


Höhrplatz Entfernungen


nach rechts zur Wand/Fenster 130 cm
nach links zum Schrank/Kommode 200 cm
nach vorne rechts zur Box 260 cm
nach vorne links zur Box 260 cm
nach hinten zur Wand 35 cm

alle Abstände von mir sitzend zu den einzelnen Punkten gemessen. (mittig zu den "virtuellen" Boxen gesetzt)

Hatte mir zwischenzeitlich nochmal eine AURUM ORKAN VIII angehört. Klang auch sehr nett :-).

Aber zum definitiven Vergleich werde ich mir jetzt bevor ich nochmal losgehe eine komplette CD erstellen mit ein paar Stilrichtungen und dann versuchen mich einer Box/Hersteller zu näheren. Hat hier jemand Tipps für mich, was ich testen sollte und wie ich hier am besten vorgehen kann?

Kennt jemand den Marantz SR7007 ? Inwieweit kann man diesen mit dem Denon AVR--x4000 vergleichen?
Gibt es da Vor-/Nachteile von einem zu anderem Gerät?
Andre__88__
Stammgast
#21 erstellt: 17. Jun 2013, 14:13
Ein regallautsprecher welcher wandnah gestellt werden kann macht in deiner momentanen Situation einfach mehr Sinn. Ich würde hier einfach mal eine Dali zensor 1 empfehlen. Kannst du später auch für die hinteren Kanäle benutzen.

Ein standlautsprecher kann ja auch gekauft werden wenn einmal mehr bzw. Ausreichend platz zur Verfügung steht. Das Geld kannst dir bis dahin echt sparen und später was passendes kaufen.

Momentan wäre wohl der onkyo 818 mit seinem Top preis Leistungsverhältnis eine receiver Empfehlung
Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 19. Jun 2013, 13:07
Hat jemand noch einen Tipp wo man hochauflösende Downloads von Musik Alben herbekommt? Oder eine Bezugsuelle für CD's zum günstigen Preis? Als Download kostet das Album nur 6,99 aber als CD 14,99 :-( ... Wenn die Qualität des Downloads nicht später beim hören so auffallen würde ...

Werde mir jetzt eine CD zusammenstellen mit CD's und dann mal die Reise durch die Läden beginnen.

Wobei ich bestimmt von den Regallautsprechern enttäuscht sein werden. Mich hatte damals die BS 243 auch nicht vom Hocker gerissen im direkten vergleich mit der FS 247 ..

Aber ich werde mal den Worten von Euch folgen und mich überraschen lassen.
*Urol*
Inventar
#23 erstellt: 19. Jun 2013, 16:24
Andre__88__
Stammgast
#24 erstellt: 20. Jun 2013, 10:35
Es mag schon sein dass Du gerne von allem etwas "mehr" hättest und einen Standlautsprecher grundsätzlich vorziehen würdest. Macht aber wie schon erwähnt leider bei Dir (momentan und in absehbarer Zeit) keinen Sinn.

Falls Dir bei einem Kompaktlautsprecher untenrum zu wenig los sein sollte, kannst Du ja immernoch einen Sub ergänzen. Damit meine ich aber nicht den bereits vorhandenen, sofern diese Angaben korrekt sind:

http://www.hifi-wiki.de/index.php/MB_Quart_QL_E_62

Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 04. Jul 2013, 09:44
So, war die Tage mal wieder dazu gekommen um einige Boxen anzuhören.

Wird wohl kompliziert werden :-). ...

Also Regalboxen kommen nicht in Frage. Klingt einfach bescheiden und ist nicht berauschend im direkten Vergleich.

Auch nach einigen Gesprächen bestätigt sich mein Gedanke, dass eine gute Box später definitiv immer noch gut sein wird und im kleinem Raum eventuell etwas schlechter, aber trotzdem nicht unbedingt schlecher als eine Regalbox.
Und nein die wollten nicht alle was verkaufen. Einige waren einfach ehrlich und meinten auch das man für die Zukunft deutlich mehr Spass haben wird.

Auch war es erschreckend wie viel schlechter ein AV Receiver im Vergleich zu einem Stereo Verstärker bzgl. des Sound ist. Und das bei 500 € Stereo Verstärker und 800 € AV Receiver.

War eine gute Lehrstunde das einmal live zu hören und den Unterschied im Klang zu erfahren.

Habe zwischen zeitlich ein paar Canton gehört, welche mir aber nicht zusagen.
Weiter noch Audio Physic Tempo 25 welche ich sehr ausgewogen und musikalisch empfunden hatte. Sehr gute Box, aber der Preis ist heftig. Auch wenn es ein Ausstellungstück für rund 1400 € die Box gab.

Weiter habe ich mir dann nochmal ELAC 407 und 249 angehört und eine Dynaudio Focus 260, sowie die Quadral Aurum Orkan VIII.

Bin mittlerweile von den ELAC's abgekommen und tendiere aktuell zwischen Quadral Aurum Orkan VIII, der Dynaudio Focus und der Auio Physic Tempo 25.

Wobei die Quadral deutlich mehr Volumen als die Dynaudio erzeugt und denke ich die besser Box sein sollte. Die Audio Physic ist nicht ganz so voluminös, aber der Klang sehr ansprechend. Würde sagen tendenziell aktuell meine Nr. 1, dann die Quadral und dann die Dynaudio.

Wobei die Vorführbox in einer unmöglichen Farbe ist :-( ... und der Listenpreis deutlich zu hoch ist dann.
Die Quadral könnte ich eventuell deutlich unter UVP bekommen.

Daher tendiere ich aktuell zur Quadral.

Man muss ja auch noch Verstärker usw. im Hinterkopf behalten ^^

Kann jemand Erfahrungen zu den Boxen beisteuern?
Andre__88__
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jul 2013, 10:38
Ich habe dieses Modell von Quadral noch nicht gehört. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Du bei der gewünschten Aufstellung Spass haben wirst. Die Quadral in die Ecke quetschen... Nun ja... Aber dieses Thema hatten wir ja bereits

Offensichtlich möchtest Du dich aber auch nicht von Deinem Vorhaben abbringen lassen. Und es bleibt Deine Entscheidung, für was Du Dein Geld ausgibst... Für was aber eine "Kaufberatung" wenn Du doch die Bedenken und Anregungen der Nutzer sowieso völlig außer Acht lassen willst?

Wenn Du jedoch trotz allem diesen Weg gehen willst empfehle ich Dir zumindest einen AVR mit einem ordentlichen Einmesssystem (z.B. Onkyo 818). Der KÖNNTE dann zumindest teilweise dabei helfen, dass das Dröhnen aus der Ecke den Rest nicht komplett übertönt.


Mein Gedanke war eben nur, dass ich wenn mir eine Box jetzt vom Klang gefällt, diese mir jetzt und später gefallen sollte.


Das ist grundsätzlich nicht ganz falsch. Allerdings sind hierbei die unterschiedlichen Räume zu beachten, welche einen sehr großen Unterschied machen. Ein Lautsprecher, welcher Dir heute beim Händler gefällt kann Dir morgen in deinem eigenen Raum schon nicht mehr gefallen. Wie das übermorgen nach einem Umzug aussieht kann Dir auch ein Blick in die Glaskugel nicht verraten.
Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 04. Jul 2013, 10:50
nein nein immer her mit den Meinungen ^^

Dann sollte ich eigentlich keine Boxen aktuell kaufen.
Die kleine Box wäre dann rausgeworfenes Geld, da sie entweder später nicht zu den Standboxen als Rear passt, oder wieder verkauft werden muss mit Verlust ...



Dann bliebe nur noch gar nichts kaufen und abwarten ...

Aber die kleine Box und eventuell dann noch ein Sub verbrennen nur Geld....
jd17
Inventar
#28 erstellt: 04. Jul 2013, 13:43

Koala008 (Beitrag #25) schrieb:
Auch war es erschreckend wie viel schlechter ein AV Receiver im Vergleich zu einem Stereo Verstärker bzgl. des Sound ist. Und das bei 500 € Stereo Verstärker und 800 € AV Receiver.

War eine gute Lehrstunde das einmal live zu hören und den Unterschied im Klang zu erfahren.

die händler wissen schon was sie tun, wenn sie soetwas "vorführen"....

in 99% der fälle ist der klangliche unterschied zwischen transistor-stereo-vollverstärker und av-receiver gleich 0.

dazu müssen aber die umgebungsvariablen stimmen, und das können bei beiden geräten doch einige sein.
kurz und knapp:
- bei beiden verstärkungsarten müssen die entsprechenden direktmodi gewählt sein, das heißt jegliche klangmanipulation wird umgangen. loudness/treble/bass/EQ/usw. = 0.
- du darfst nicht wissen welches gerät spielt - sonst hörst du nicht sondern du hörst das was du vorher gelesen hast oder was der verkäufer dir sagt - das unterbewusstsein spielt mit.
- der pegel muss abgeglichen sein. (der verkäufer macht in der regel den vollverstärker einen tick lauter, schon klingt dieser deutlich besser. die marge ist auch größer. ;))

wenn du den test unter diesen bedingungen wiederholen würdest, könntest du wohl keinen unterschied feststellen. du wärst nicht der erste und würdest nicht der letzte sein, der das lernen muss.


im gegensatz dazu muss aber erwähnt werden, dass bei richtiger anwendung ein av-receiver sogar entschieden besser als ein stereo-vollverstärker klingen kann, nämlich dann, wenn man die raumkorrektur benutzt.
aus diesem grund spricht eigentlich sehr wenig für herkömmliche vollverstärker.


Kennt jemand den Marantz SR7007 ? Inwieweit kann man diesen mit dem Denon AVR--x4000 vergleichen?

der SR7007 hat eine schlechtere raumkorrektur (nur MultEQ XT statt XT32 / Denon). ein gutes angebot ist momentan der Onkyo TX-NR818, der ebenfalls Audyssey MultEQ XT32 hat - für nur 700€.
der nachfolger des SR7007 -> SR7008 kann dies auch, ist aber entschieden teurer, wie der Denon auch.



Auch nach einigen Gesprächen bestätigt sich mein Gedanke, dass eine gute Box später definitiv immer noch gut sein wird und im kleinem Raum eventuell etwas schlechter, aber trotzdem nicht unbedingt schlecher als eine Regalbox.
Und nein die wollten nicht alle was verkaufen. Einige waren einfach ehrlich und meinten auch das man für die Zukunft deutlich mehr Spass haben wird.

was viele verkäufer nicht hören und nicht verstehen wollen wenn es um dieses thema geht ist die tatsache, dass standlautsprecher in manchen räumen zu extremem dröhnen führen können.
mit hörgenuss hat das dann nichts mehr zu tun, selbst wenn man BR-öffnungen schließt und mit Audyssey oder dergleichen korrigiert.
die physik lässt sich irgendwann nicht mehr überlisten.
in jedem raum gibt es stehende wellen und roomgain - aber wenn man das ganze noch durch eckaufstellung und geringe wandabstände, sowie sitzplatz direkt an der rückwand verschlimmert, KANN das das gesamte hörerlebnis versauen.

nichts anderes wollten die kollegen dir sagen. wenn du wissen willst ob es funktioniert, lass dir vom händler bass-starke standlautsprecher mit nach hause geben.
Andre__88__
Stammgast
#29 erstellt: 04. Jul 2013, 14:21

Die kleine Box wäre dann rausgeworfenes Geld, da sie entweder später nicht zu den Standboxen als Rear passt, oder wieder verkauft werden muss mit Verlust ...


Da scheiden sich die Geister. Ich bin der Meinung, dass dass bei den Rears noch am ehesten zu vernachlässigen ist, sofern die Abstimmung nicht komplett unterschiedlich zu der Front ist. Da solltest Du eben durch Probehören herausfinden welche Abstimmung Dir grundsätzlich zusagt bzw. überhaupt nicht zusagt.


Dann bliebe nur noch gar nichts kaufen und abwarten ..


Auf was willst Du warten, wenn Du doch eigentlich gar nicht vor hast umzuziehen. Natürlich musst Du selbst entscheiden, ob Du etwas kaufen willst oder nicht. Die Entscheidung kann man Dir nicht abnehmen.


Aber die kleine Box und eventuell dann noch ein Sub verbrennen nur Geld....


Kleine Box: siehe oben
SUB: Kannst Du später auch benutzen


Ich würde wie gesagt einmal die Zensor 1 Zuhause testen. Wenns nix ist kannst ja weitersuchen. Ich bin der Meinung, dass die Zensor bei Dir funktionieren KÖNNTE, da Du diese wandnah bzw- direkt an der Wand funktioniert bzw. genau dafür konstruiert wurde. Mir persönlich gefällt die kleine Zensor. Muss aber nicht automatisch für Deinen Geschmack gelten.


in 99% der fälle ist der klangliche unterschied zwischen transistor-stereo-vollverstärker und av-receiver gleich 0.


wenn du den test unter diesen bedingungen wiederholen würdest, könntest du wohl keinen unterschied feststellen. du wärst nicht der erste und würdest nicht der letzte sein, der das lernen muss.


Kann ich zu 100 % bestätigen, da ich das auch erst lernen musste. Besonders ein Blindtest hilft in diesem Fall. So auch bei mir.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Jul 2013, 19:49
Hallo,

ich kann deinen Standlautsprecherwunsch irgendwie schon verstehen, keine Frage.

Im Moment,
und auch im Hinblick auf die Zukunft würde ICH hier ein Modell klar favorisieren.
Durch die Eckaufstellung spielt ein Lautsprecher lauter, und das deutlich gerade auch im Bassbereich.

Desweiteren hast du mehr Reflektionen, da würde ICH nicht zu einer Hochtonkalotte greifen.

Ein anpassbarer Lautsprecher welcher einzeln regelbar ist,
und zwar in Volumen, Bassbereich und Hochtonbereich,
ausserdem nicht so rund strahlend wie ne Kalotte,
hier spricht vieles für die Adam Artist 6
http://www.adam-audi...artist-6/description
Aktivlautsprecher !!!!
Also dazu ein Vorverstärker, vllt gebraucht, bis die Surroundgeschichte in greifbare Nähe rückt.

VG
jd17
Inventar
#31 erstellt: 05. Jul 2013, 05:39
ein guter vorschlag!
Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 05. Jul 2013, 05:51

der SR7007 hat eine schlechtere raumkorrektur (nur MultEQ XT statt XT32 / Denon). ein gutes angebot ist momentan der Onkyo TX-NR818, der ebenfalls Audyssey MultEQ XT32 hat - für nur 700€.
der nachfolger des SR7007 -> SR7008 kann dies auch, ist aber entschieden teurer, wie der Denon auch.


Also der Onkyo TX-NR818 scheint dann tatsächlich nicht der schlechteste zu sein :-) ...
Und spart definitiv zum Denon wenn ...


was viele verkäufer nicht hören und nicht verstehen wollen wenn es um dieses thema geht ist die tatsache, dass standlautsprecher in manchen räumen zu extremem dröhnen führen können.
mit hörgenuss hat das dann nichts mehr zu tun, selbst wenn man BR-öffnungen schließt und mit Audyssey oder dergleichen korrigiert.
die physik lässt sich irgendwann nicht mehr überlisten.
in jedem raum gibt es stehende wellen und roomgain - aber wenn man das ganze noch durch eckaufstellung und geringe wandabstände, sowie sitzplatz direkt an der rückwand verschlimmert, KANN das das gesamte hörerlebnis versauen.


Also der eine Verkäufer sagt das in kleinen Räumen das Ergebnis schlechter sein kann. Leuchtet mir auch ein, dass bei zuviel Sound im kleinem Raum das ganze einfach nicht mehr gut klimgen wird.
Dachte eventuell über Einstellungen einen Teil der negativen Schwingungen entfernen kann, was dann natürlich auf kosten des Sound gehen würde. Aber die Chance bestünde etwas für mich in dem Moment (Übergang) akzeptables Ergebnis zu erzielen.


die Händler wissen schon was sie tun, wenn sie soetwas "vorführen" .....




Ah ha ... oh je ich werde noch komplett durcheinander :-) ... Also ich weiss die Einstellungen natürlich nicht der beiden Geräte. Weiß nur das wir den gleichen CD Spieler verwendet hatten.

Müsste man also nochmal testen :-) ...

Aber im Laden war es definitiv ein komplett anderes Erlebnis. Aber gut vielleicht war es auch nur Einbildung ...
Habe mal ein paar Treads gelesen darüber ... Streiten sich ja die Geister wie beim Kabel ^^

Also mir wäre ein AV Receiver deutlich lieber, da ich dann alles entsprechend so anschließen kann wie ich das vor hatte.
Aber warum gibt es dann so teure Stereo Verstärker ... irgendie wäre das dann ja die komplette Verarschung der Leute ...
Möchte es gerne glauben aber aktuell habe ich es nur erfahren und nicht getestet und gegen gelesen.

Der Verkäufer machte eigentlich auch einen guten Eindruck :-) ...



Auf was willst Du warten, wenn Du doch eigentlich gar nicht vor hast umzuziehen. Natürlich musst Du selbst entscheiden, ob Du etwas kaufen willst oder nicht. Die Entscheidung kann man Dir nicht abnehmen.


Der Umzug kommt wie gesagt ^^ ... Warten = ich nehme mit den Boxen vorlieb die ich dann eben aktuell habe und gut ist ... Wobei wie gesagt ein wenig mehr nett wäre ^^ Mal sehen ob die die Zensor 1 irgendwo hören kann. Wäre ja im Verhältnis nicht allzuviel Geld ausgegeben und ich denke der Sound Gewinn zu meinen jetzigen wird enorm sein ...




in 99% der fälle ist der klangliche unterschied zwischen transistor-stereo-vollverstärker und av-receiver gleich 0.


wenn du den test unter diesen bedingungen wiederholen würdest, könntest du wohl keinen unterschied feststellen. du wärst nicht der erste und würdest nicht der letzte sein, der das lernen muss.


Kann ich zu 100 % bestätigen, da ich das auch erst lernen musste. Besonders ein Blindtest hilft in diesem Fall. So auch bei mir.


Das macht mir echt Kopfzerbrechen :-)


Problem sehe ich nur wenn ich ein Vorjahresschnäppchen sehen sollte ^^ Und dann der Preis richtig interessant ist bzgl. der Standbox ...

Audiophysic Scorpio 25 UVP 2.495,00 - Angebot bei einem Händler fast 50 % Rabatt. Habe es erst beim rausgehen gesehen ... glaube aber das es ein VOrjahresmodell ist. Habe noch nicht herausgefunden welche Änderungen es da gab usw ...

Lese mal weiter wegen Receiver und Stereo Verstärker ... (und suche mal Zensor 1)
Koala008
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 05. Jul 2013, 05:56

weimarander - hier sprich vieles für die Adam Artist 6


ganz vergessen :-) - Sorry

Werde ich mich auch mal einlesen. Aktivlautsprcher habe ich aber bis dato noch keine Ahnung / Erfahrung

Bei den Aurum Orkan VIII wäre auch entsprechender Hochtöner verbaut.
jd17
Inventar
#34 erstellt: 05. Jul 2013, 06:38

Koala008 (Beitrag #32) schrieb:
Dachte eventuell über Einstellungen einen Teil der negativen Schwingungen entfernen kann

in einem gewissen maße hilft Audyssey hier auch, vor allem im bass. aber zaubern kann es wie gesagt nicht.

Ah ha ... oh je ich werde noch komplett durcheinander :-) ... Also ich weiss die Einstellungen natürlich nicht der beiden Geräte. Weiß nur das wir den gleichen CD Spieler verwendet hatten.

Müsste man also nochmal testen :-) ...

ein eigener blindtest ist natürlich durch nichts zu ersetzen. das öffent augen und ohren.

Also mir wäre ein AV Receiver deutlich lieber, da ich dann alles entsprechend so anschließen kann wie ich das vor hatte.
Aber warum gibt es dann so teure Stereo Verstärker ... irgendie wäre das dann ja die komplette Verarschung der Leute ...

wenn du dir in zukunft ein mehrkanal-system wünschst, brauchen wir über das thema eigentlich garnicht mehr sprechen. kauf einen AVR und gut ist.

was die verarschung angeht - teilweise ist das auch so, ja.
allerdings sind die teuren geräte natürlich auch leistungsfähiger und das hat - je nach gewünschter abhörlautstärke und impedanzverlauf/wirkungsgrad der lautsprecher - schon einen mehrwert. den wenigsten nutzen jedoch nur ansatzweise die leistungsreserven eines regulären 100W-verstärkers.

Audiophysic Scorpio 25 UVP 2.495,00 - Angebot bei einem Händler fast 50 % Rabatt. Habe es erst beim rausgehen gesehen ... glaube aber das es ein VOrjahresmodell ist. Habe noch nicht herausgefunden welche Änderungen es da gab usw ...

die Scorpio sind z.b. so lautsprecher, denen ich richtig platz geben würde - rundherum. wegen des seitlichen basses sollten die auch nach innen richtig freiheit haben. jedenfalls habe ich diese erfahrung mit "side-fire"-lautsprechern gemacht. meines erachtens liegt das daran, dass die treiber nicht tief genug getrennt werden. bei einem 80Hz-crossover ist so ein seitlicher bass sicher völlig unproblematisch, aber die meisten sind deutlich höher getrennt (120-150Hz).


[Beitrag von jd17 am 05. Jul 2013, 07:33 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 05. Jul 2013, 07:26

weimaraner (Beitrag #30) schrieb:
Durch die Eckaufstellung spielt ein Lautsprecher lauter, und das deutlich gerade auch im Bassbereich.
Desweiteren hast du mehr Reflektionen, da würde ICH nicht zu einer Hochtonkalotte greifen.
Ein anpassbarer Lautsprecher welcher einzeln regelbar ist,
und zwar in Volumen, Bassbereich und Hochtonbereich,
ausserdem nicht so rund strahlend wie ne Kalotte,
hier spricht vieles für die Adam Artist 6
http://www.adam-audi...artist-6/description
Aktivlautsprecher !!!!

Ein Bändchen oder in diesem Fall AMT strahlt meistens horizontal kaum schmaler als die meisten heutigen Kalotten die ein kleines Waveguide vorgesetzt haben (die vertikale Bündelung ist meistens deutlich stärker), ELAC gibt sogar Schaumstoffringe für den JET (=AMT) mit um bei halligen Räumen die Reflexionen im Hochton etwas zu entschärfen, von daher würde ich da keinen wirklichen Vorteil sehen, bei den Vorteilen der Aktivtechnik wie Kuschwanzfilter stimme ich jedoch zu.
Schöne Grüße,
Theo


[Beitrag von thewas am 05. Jul 2013, 07:27 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 05. Jul 2013, 10:28
Hallo Theo,

das stimmt natürlich soweit,
aber durch die Seitennähe habe ich genug Reflektionen am Hörplatz zu erwarten und somit würde ich mir die Reflektionen von Decke und Boden gerne "ersparen"...bzw. dem TE.

VG
thewas
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 05. Jul 2013, 10:33
So ist das ok, hatte diesen Gedankengang in dem vorigen Post nicht rausgelesen. Wobei dann würde ich eher auf Lautsprecher mit größeren Mitteltönern oder D'Appolito Anordnung zugreifen die im viel wichtigeren Mittelton auch stärker bündeln.
Schöne Grüße,
Theo


[Beitrag von thewas am 05. Jul 2013, 10:35 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 05. Jul 2013, 15:47
Hallo Theo,

das mit dem D´Appolito ist halt oft nur Pseudo,
und der Kuhschwanzfilter fehlt dann meist auch wieder,leider.

Es sei denn wir können uns auf dieses Modell einigen:
http://www.ksdigital.de/ksdhome/ksd2030.php


thewas
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 05. Jul 2013, 20:21
100&iges D'Appolito was komplett die Anforderungen bezüglich Treiberabstand erfüllt gibt es sogar gar nicht auf dem Markt, trotzdem bündeln auch die "Pseudos" stärker vertikal was bei reflektierenden Boden und Decken vorteilhaft ist. Von KSD und B&M halte ich persönlich nicht so viel, das ist aber eine andere Geschichte.
Schöne Grüße,
Theo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher gesucht Budget. ca. 3.000?
Jojo333 am 16.06.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  16 Beiträge
Suche gute Stereoboxen
AnyChris am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  4 Beiträge
Lautsprecherempfehlungen um 3.000,-?
SharPei1 am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  34 Beiträge
Stereoboxen + Verstärker
unkas am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  29 Beiträge
Canton Stereoboxen
Melnibone am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  5 Beiträge
Musikanlage bis 3.000 ?
Art_Vandalay am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung Komplettanalge bis 3.000,-?
Wölfling_ am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  7 Beiträge
[S] gebr. Stereoboxen 200-250?
hifineuling123 am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  6 Beiträge
Stereoboxen für mein Denon Personal Component System
seaw am 10.04.2009  –  Letzte Antwort am 13.04.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung: 2.000 ? Update
aViN187 am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Dynaudio
  • Quadral
  • Onkyo
  • Elac
  • MB Quart
  • Denon
  • Adam
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 118 )
  • Neuestes Mitgliedcorofur
  • Gesamtzahl an Themen1.345.471
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.095